checkAd

Aktie im Baissemodus Tesla-Rivale BYD: Warren Buffett verkauft weiter und weiter...

Warren Buffetts Berkshire Hathaway reduziert seine seit 14 Jahren gehaltene Long-Position in BYD weiter. Die Aktie weitet in der Folge ihre Verluste aus und notiert so tief wie seit März nicht mehr.

Buffetts Investmentfirma verkaufte letzte Woche weitere 3,2 Millionen an der Hongkonger Börse notierte BYD-Aktien und reduzierte damit Berkshires Anteil am chinesischen Elektroautobauer auf 15,99 Prozent. Das geht aus einem am Dienstag in Hongkong eingereichten Bericht hervor. Der Verkauf hatte einen Wert von etwa 80 Millionen US-Dollar.

Es ist der fünfte größere Verkauf von BYD-Aktien durch Berkshire seit August. Das Tempo der Verkäufe hat sich in diesem Monat mit bisher drei Transaktionen im November deutlich erhöht. Aus den jüngsten eingereichten Börsenunterlagen geht hervor, dass Berkshire in den vergangenen vier Monaten mehr als 49 Millionen BYD-Aktien abgestoßen hat. Den Grund für die Verkäufe hat Berkshire nicht bekannt gegeben.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Tesla!
Short
Basispreis 193,84€
Hebel 13,93
Ask 1,26
Long
Basispreis 171,93€
Hebel 13,82
Ask 1,27

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Wie CNN berichtet, hatte Berkshire vor den ersten größeren Verkäufen im August 14 Jahre lang 225 Millionen BYD-Aktien gehalten. Buffett kaufte BYD-Aktien erstmals im Jahr 2008 zu einem durchschnittlichen Preis von acht Hongkong-Dollar, umgerechnet etwa 1,02 US-Dollar pro Stück und investierte 230 Millionen US-Dollar. Damals waren die BYD-Aktien während der weltweiten Finanzkrise auf ein Rekordtief gefallen.

Seitdem hat sich der Aktienkurs jedoch wieder deutlich erholt. Im Jahr 2020 stiegen die in Hongkong notierten BYD-Aktien um 437 Prozent. In diesem Jahr entwickelte BYD seine "Blade Battery" und der chinesische Markt für Elektrofahrzeuge boomte. Ende Juni dieses Jahres erreichten die BYD-Aktien ein Rekordhoch von rund 42 US-Dollar. Das war etwa das 41-fache des Preises, den Berkshire vor 14 Jahren bezahlt hatte.

BYD hat den Rivalen Tesla bereits überholt und ist die meistverkaufte Elektroauto-Marke in China. Im letzten Monat verkaufte BYD 103.157 reine Elektrofahrzeuge in China. Im Vergleich dazu lieferte Tesla laut Daten der China Passenger Car Association 71.704 Fahrzeuge aus seinem chinesischen Werk aus.

Die in Hongkong notierten BYD-Aktien fielen am Mittwoch um bis zu 2,3 Prozent auf 174,10 Hongkong-Dollar und damit auf den niedrigsten Stand seit dem 31. Oktober. Der kombinierte Marktwert der in Hongkong und Shenzhen notierten BYD-Aktien beträgt 87,50 Milliarden US-Dollar.

In turbulenten Märkten bieten vor allem Aktien aus der zweiten und dritten Reihe, sogenannte Small- und Midcaps, interessante Chancen. Legen Sie den Fokus jetzt auf noch unbekannte Werte, um ihr Depot zu rüsten. Solche zukünftigen Outperformer sind allerdings alles andere als leicht zu finden. Unser Börsendienst smallCAP Champions macht für Sie die Arbeit! Erfahren Sie hier mehr und sichern Sie sich jetzt 30 Prozent Rabatt!

Autorin: Gina Moesing, wallstreet:online Zentralredaktion






1 Kommentare
 |  33704   |   |   

Schreibe Deinen Kommentar

Kommentare

Avatar
25.11.22 19:58:32
Für mich ist es klar warum er verkauft! Es gibt diese permanente Gefahr das Taiwan von China angegriffen wird! In der Sekunde wird es große Probleme für Berkshire Hathaway geben, Aktien mit akzeptablen Kurs zu verkaufen! Möglicherweise wird von der US-Regierung eine zwangsverkauf verlangt. Wer bei 1, x-dollar kauft und jetzt das 41-fache in 14 Jahren gemacht hat, hat eine Menge zu verlieren! Es gibt am amerikanischen Markt so viele Unternehmen die stark unterbewertet sind dass es für ihn Sinn macht.

Disclaimer

Aktie im Baissemodus Tesla-Rivale BYD: Warren Buffett verkauft weiter und weiter... Warren Buffetts Berkshire Hathaway reduziert seine seit 14 Jahren gehaltene Long-Position in BYD weiter. Die Aktie weitet in der Folge ihre Verluste aus und notiert so tief wie seit März nicht mehr.

Nachrichten des Autors

33703 Leser
27133 Leser
25907 Leser
22593 Leser
15359 Leser
14968 Leser
13557 Leser
10806 Leser
9730 Leser
9233 Leser
35693 Leser
33703 Leser
30956 Leser
29719 Leser
29081 Leser
27133 Leser
25907 Leser
23659 Leser
23657 Leser
22593 Leser
186902 Leser
104099 Leser
92908 Leser
75747 Leser
70030 Leser
64684 Leser
63825 Leser
56213 Leser
52537 Leser
49107 Leser