DAX+0,21 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,17 % Öl (Brent)+0,77 %
Thema: Geld Drucken

Nachrichten zu "Geld Drucken"

Goldmarkt - Marktkommentar16.09.2018
EZB hält an lockerer Geldpolitik und niedrigen Zinsen fest
Aktueller Marktkommentar von Markus Blaschzok für die GoldSilberShop.de GmbH Die Europäische Zentralbank (EZB) gab diese Woche bekannt, die monatlichen Anleihekäufe im Volumen von 30 Mrd. Euro ab Oktober auf 15 Mrd. Euro halbieren zu wollen. Dieser Schritt folgte ihrem Plan, der weiterhin vorsieht, die Ankäufe zum Jahresende völlig einzustellen. Seit Anfang 2015 hatte die EZB durch die Aufnahme von Staats- und Unternehmensanleihen in ihre Bücher, die Bilanz der Notenbank auf 5,4 Billionen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
26.08.2018
Rezessionssorgen – Trump mit dem Rücken zur Wand
Aktueller Marktkommentar von Markus Blaschzok für die GoldSilberShop.de GmbH Das Protokoll der letzten Sitzung des Offenmarktausschusses der US Notenbank hatte in dieser Woche neue Hinweise auf eine weitere Zinsanhebung schon im kommenden Monat geliefert. Dies führte sofort zu einer erneuten Dollarstärke, worauf der EUR/USD an dem Widerstand bei 1,16$ scheiterte und der Euro wieder zur Schwäche neigte. Die US Notenbank hatte seit 2016 bereits siebenmal ihren Leitzins angehoben. Im neuen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP 220.08.2018
Venezuela will Wirtschaftskrise mit Reformen beilegen
...Mindestlohn wird von bislang fünf Millionen Bolívar fuerte (weniger als ein Euro) auf 1800 Bolívar soberano (etwa 27 Euro) angehoben. Das zusätzliche Geld könnte die Inflation zunächst weiter befeuern. "Die Zentralbank wird frisches Geld drucken. Genau das hat schon zu der Hyperinflation geführt", sagte der oppositionelle Abgeordnete José Guerra vom Finanzausschuss der Nationalversammlung. Gleichzeitig werden Mehrwert- und Körperschaftssteuer erhöht. Zudem wird die strenge... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Türkei-Krise:13.08.2018
Wird Deutschland die Türkei retten?
...und Deutschland, und so kommt Erdogan Ende September nach Berlin. Führte das nicht weiter, müsste die Türkei die Folterwerkzeuge gescheiterter Wirtschafts- und Finanzpolitik aus der Truhe holen: im Namen der nationalen Sicherheit also Geld drucken, Kapitalverkehrskontrollen einführen, einen Zwangsumtausch von Devisen anordnen – also tun, was beispielsweise Venezuela tut, nur dass die Türkei kein Öl hat. Noch ist es nicht so weit. Die türkische Führung sollte aber rasch aus ihren... [mehr]
(
11
Bewertungen)
10.07.2018
Francotyp-Postalia: Exklusivinterview mit CEO Rüdiger Andreas Günther
In unserem heutigen Interview konnten wir unsere Fragen an Rüdiger Andreas Günther, Vorstandsvorsitzender von Francotyp-Postalia (ISIN: DE000FPH9000), stellen. Herr Günther, „Eines der stärksten Quartale der Firmengeschichte“ sagten Sie bei Veröffentlichung Ihrer Quartalsergebnisse. Was stimmt Sie besonders positiv? Antwort: Vor gerade einmal 18 Monaten haben wir mit der Umsetzung unserer Wachstums-Strategie ACT begonnen. Teilweise stehen wir immer noch am Anfang, aber... [mehr]
(
0
Bewertungen)
23.01.2017
Trump muss weiter Geld drucken – Gold wird steigen!
Der EZB-Rat kündigte in dieser Woche auf seiner Sitzung an, dass die Leitzinsen und alle anderen geldpolitischen Stellschrauben für den Euroraum unverändert bleiben. Im Vormonat hatte die EZB verkündet, das Anleihekaufprogramm mit einem Volumen von monatlich 60 Mrd. Euro um 9 Monate bis Ende 2017 zu verlängern. Dabei ließ man die Türe für eine weitere Verlängerung des Programms offen. Die zuletzt deutlich gestiegenen Preise ignorierte Draghi. Stattdessen wiederholte er, dass man das... [mehr]
(
1
Bewertung)
05.03.2018
3 Dividendenaktien, die Geld drucken
...freien Cashflow generieren, der nicht allzu weit unter diesem Betrag liegt. Und sie nutzen einen großen Teil dieses Cashflows, um die Aktionäre mit attraktiven Dividenden zu belohnen. Das sind die drei Dividendenaktien, die praktisch Geld drucken: Apple (WKN:865985), Johnson & Johnson (WKN:853260) und Wells Fargo (WKN:857949). Zusammen generieren die drei Giganten einen freien Cashflow von über 92,5 Milliarden US-Dollar pro Jahr, das sind durchschnittlich mehr als 350 Millionen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Doom-Prophet Marc Faber warnt01.07.2016
Brexit dient Notenbanken, noch mehr Geld zu drucken - Gold einzige Alternative
...an. Deswegen gibt es eine Unzufriedenheit mit dem System und darum ist es bei der Wahl gegangen.“ Sinkende Zinsen deuten auf zunehmende Abschwächung der Wirtschaft „Brexit wird als Ausrede benutzt werden. Die Notenbanken werden mehr Geld drucken, (das Gelddruckprogramm) QE4 in den USA ist unterwegs und der Rückgang der Kaufkraft der Währungen wird weitergehen“, sagte Faber. „In dieser Situation sollten Sie Gold besitzen.“  „Das Wachstum der Weltwirtschaft hat sich verlangsamt,... [mehr]
(
14
Bewertungen)
Strompreise16.10.2017
Netzentgelte höher als EEG-Umlage / "Stromleitungen sind Lizenz zum Geld drucken"
...bei LichtBlick. So kritisiert LichtBlick überhöhte gesetzliche Garantierenditen für Netzbetreiber auf Kosten der Stromverbraucher. "Für Konzerne und Stadtwerke bleiben die Stromleitungen auch 2018 eine staatlich garantierte Lizenz zum Geld drucken", kritisiert Lücking. Wie viel Geld insgesamt in die Finanzierung der Stromnetze fließt, gibt die zuständige Bundesnetzagentur nicht bekannt. Experten schätzen die Kosten auf 18 bis 22 Milliarden Euro pro Jahr. "Deutschlands Verbraucher... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Faktencheck20.02.2015
Wie funktioniert das mit dem Gelddrucken?
...geht in die nächst Runde. Doch die Uhr tickt und noch immer ist nicht abschließend geklärt: Bleibt Griechenland im Euro-Verbund? Wäre es für Griechenland einfacher, aus dem Euro zu treten und selbst Geld drucken zu können?    Doch Geld drucken, das funktioniert doch auch in der Eurozone. Offensichtlich, denn tagtäglich halten wir – mal mehr, mal weniger – Euros in unseren Händen. Doch wie funktioniert die Geldschöpfung allgemein und wer... [mehr]
(
4
Bewertungen)
23.01.2017
Trump muss weiter Geld drucken – Gold wird steigen!
Der EZB-Rat kündigte in dieser Woche auf seiner Sitzung an, dass die Leitzinsen und alle anderen geldpolitischen Stellschrauben für den Euroraum unverändert bleiben. Im Vormonat hatte die EZB verkündet, das Anleihekaufprogramm mit einem Volumen von monatlich 60 Mrd. Euro um 9 Monate bis Ende 2017 zu verlängern. Dabei ließ man die Türe für eine weitere Verlängerung des Programms offen. Die zuletzt deutlich gestiegenen Preise ignorierte Draghi. Stattdessen wiederholte er, dass man das... [mehr]
(
1
Bewertung)
05.03.2018
3 Dividendenaktien, die Geld drucken
...freien Cashflow generieren, der nicht allzu weit unter diesem Betrag liegt. Und sie nutzen einen großen Teil dieses Cashflows, um die Aktionäre mit attraktiven Dividenden zu belohnen. Das sind die drei Dividendenaktien, die praktisch Geld drucken: Apple (WKN:865985), Johnson & Johnson (WKN:853260) und Wells Fargo (WKN:857949). Zusammen generieren die drei Giganten einen freien Cashflow von über 92,5 Milliarden US-Dollar pro Jahr, das sind durchschnittlich mehr als 350 Millionen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Doom-Prophet Marc Faber warnt01.07.2016
Brexit dient Notenbanken, noch mehr Geld zu drucken - Gold einzige Alternative
...an. Deswegen gibt es eine Unzufriedenheit mit dem System und darum ist es bei der Wahl gegangen.“ Sinkende Zinsen deuten auf zunehmende Abschwächung der Wirtschaft „Brexit wird als Ausrede benutzt werden. Die Notenbanken werden mehr Geld drucken, (das Gelddruckprogramm) QE4 in den USA ist unterwegs und der Rückgang der Kaufkraft der Währungen wird weitergehen“, sagte Faber. „In dieser Situation sollten Sie Gold besitzen.“  „Das Wachstum der Weltwirtschaft hat sich verlangsamt,... [mehr]
(
14
Bewertungen)
Strompreise16.10.2017
Netzentgelte höher als EEG-Umlage / "Stromleitungen sind Lizenz zum Geld drucken"
...bei LichtBlick. So kritisiert LichtBlick überhöhte gesetzliche Garantierenditen für Netzbetreiber auf Kosten der Stromverbraucher. "Für Konzerne und Stadtwerke bleiben die Stromleitungen auch 2018 eine staatlich garantierte Lizenz zum Geld drucken", kritisiert Lücking. Wie viel Geld insgesamt in die Finanzierung der Stromnetze fließt, gibt die zuständige Bundesnetzagentur nicht bekannt. Experten schätzen die Kosten auf 18 bis 22 Milliarden Euro pro Jahr. "Deutschlands Verbraucher... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Faktencheck20.02.2015
Wie funktioniert das mit dem Gelddrucken?
...geht in die nächst Runde. Doch die Uhr tickt und noch immer ist nicht abschließend geklärt: Bleibt Griechenland im Euro-Verbund? Wäre es für Griechenland einfacher, aus dem Euro zu treten und selbst Geld drucken zu können?    Doch Geld drucken, das funktioniert doch auch in der Eurozone. Offensichtlich, denn tagtäglich halten wir – mal mehr, mal weniger – Euros in unseren Händen. Doch wie funktioniert die Geldschöpfung allgemein und wer... [mehr]
(
4
Bewertungen)

Diskussionen zu "Geld Drucken"

Bitcoin oder doch Shitcoin?!24.04.2018
...über die Zinssätze und nur eine begrenzte Fähigkeit (abhängig von der Größe ihres Bitcoin-Kontos), Geld in die Wirtschaft zu pumpen. Auch die Finanzpolitik wäre nahezu impotent. Heute, wenn die Regierung ein Defizit hat, kann die Fed Geld drucken und dieses Geld von der Fed leihen. Das erhöht die Liquidität des Systems. In der Bitcoin-Welt müsste die Regierung Bitcoins ausleihen, um sie auszugeben. Und das wiederum würde Bitcoins wertvoller machen und die Leute weniger bereit machen,... [mehr]
(
5
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 01.02.201801.02.2018
...Rest der Welt die rosarote Brille drauf hat??? ... *LOL*. Ausgerechnet diejenigen die Geld druck(t)en als gäbe es kein Morgen stellen sich hin und gefallen sich in Aussagen, dass die Märkte "überbewertet" sein . Würden sie nicht so viel Geld drucken, wären die Märkte wahrscheinlich sogar überbewertet, aber so .... wohl kaum. Grüsse Juergen Die Leute die Geld haben machen sich ob Märkte überbewertet sind oder nicht keine Gedanken und ob Geld gedruckt wird oder nicht geht denen am... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 01.02.201801.02.2018
...Rest der Welt die rosarote Brille drauf hat??? ... *LOL*. Ausgerechnet diejenigen die Geld druck(t)en als gäbe es kein Morgen stellen sich hin und gefallen sich in Aussagen, dass die Märkte "überbewertet" sein . Würden sie nicht so viel Geld drucken, wären die Märkte wahrscheinlich sogar überbewertet, aber so .... wohl kaum. Grüsse Juergen wer sonst wenn nicht jene sollte in diesem Zusammenhang für die Märkte relevant sein? [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 01.02.201801.02.2018
...Rest der Welt die rosarote Brille drauf hat??? ... *LOL*. Ausgerechnet diejenigen die Geld druck(t)en als gäbe es kein Morgen stellen sich hin und gefallen sich in Aussagen, dass die Märkte "überbewertet" sein . Würden sie nicht so viel Geld drucken, wären die Märkte wahrscheinlich sogar überbewertet, aber so .... wohl kaum. Grüsse Juergen [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Sozial- und Einwanderungswahnsinn in D26.12.2015
Kann die EZB dann nicht einfach munter Geld drucken? Thomas Mayer, ehemaliger Chefvolkswirt der Deutschen Bank. Er sieht gewaltige Risiken. MONEY: Und das fehlende Geld kann die Notenbank dann einfach nach Belieben drucken? Mayer: Genau, die Notenbank finanziert auf diese Weise direkt den Staat. MONEY: Aber das klingt auf Anhieb genial. Wo entsteht denn überhaupt ein Schaden? Mayer: Was heißt Schaden? Es lässt sich immer wieder neues Geld drucken, wenn... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Goldaktien kurzfristig tauschen in abgestürzte High-Techs?10.11.2000
...brisanten Entwicklung liegt in unserem Finanzsystem, das im September 1971 konstruiert wurde. Dass sogenannte Smithsonian-Abkommen. Von diesem Tage an, konnten sich die Länder und die Politiker in der eigenen Währung verschulden, d. h. Geld drucken ohne Deckung. Alle Länder und Politiker haben davon Gebrauch gemacht, sich massiv verschuldet, und wenn es keinen Ausweg mehr gab, die Schulden zu lasten der Volkswirtschaften inflationiert. Dieses seit 1971 anhaltende Krebsgeschwür, die weltweite... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Warum die Indizes fallen werden.16.06.2003
...absolut unmöglich gewesen. Mit dem Papiergeld sind alle Voraussetzungen für eine solche Anpassung des Geldumlaufes an die täglichen Bedürfnisse des Verkehrs restlos erfüllt. Geben wir also der Notenbank den Auftrag, gerade soviel Geld drucken zu lassen und in den Verkehr zu bringen, wie die Aufrechterhaltung des Indexes es erfordert, so muß sie diese Aufgabe erfüllen, weil sie die Mittel dazu zur Hand hat. Es gibt keinen verriünftigen Grund, warum wir der Notenbank solche Aufgabe nicht... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
10 Spekulative Gold-Silber-Uran-Gas Explorer / Produzenten mit 300 ++% Chancen!!06.02.2007
@timesystem1000 Unendlich Geld drucken kann bestimmt niemand, auch die private FED nicht. In der Weimarer Republik hatten die Deutschen hautnah, und schmerzlich erleben können was passiert wenn eine Zenralbank, oder eine Regierung glaubt unendlich Geld drucken zu können. Nach dem Krieg erlebten es die Deutschen zum zweiten Mal, und wurden 1948 bei der Währungsreform wiederum ihrer nicht tangiblen Vermögen entledigt. Jugoslavien glaubte vor ca. 17 Jahren auch, Geld... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft11.11.2003
...zurückzahlen. Deswegen besitzen wir nur vorübergehend Anleihen. Sie fürchten keine Zinswende? Noch ist es nicht soweit. Aufgrund der weltweiten Überkapazitäten bleibt die Deflation weiter das Problem Nummer eins. Da können Sie soviel Geld drucken, wie Sie wollen, schauen Sie nur nach Japan. Von amerikanischen Anleihen lassen wir natürlich die Finger - wegen des Dollar-Risikos. Und europäische Anleihen? Sie sind noch für einige Zeit ein sicheres Investment. Während der Dollar verfällt,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Wer Zeit hat kann sich diesen Artikel durchlesen.....04.09.2001
...brisanten Entwicklung liegt in unserem Finanzsystem, das im September 1971 konstruiert wurde: das sogenannte Smithsonian-Abkommen. Von diesem Tage an, konnten sich die Länder und die Politiker in der eigenen Währung verschulden, d. h. Geld drucken ohne Deckung. Alle Länder und Politiker haben davon Gebrauch gemacht, sich massiv verschuldet, und wenn es keinen Ausweg mehr gab, die Schulden zu lasten der Volkswirtschaften inflationiert. Dieses seit 1971 anhaltende Krebsgeschwür, die weltweite... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Goldaktien kurzfristig tauschen in abgestürzte High-Techs?10.11.2000
...brisanten Entwicklung liegt in unserem Finanzsystem, das im September 1971 konstruiert wurde. Dass sogenannte Smithsonian-Abkommen. Von diesem Tage an, konnten sich die Länder und die Politiker in der eigenen Währung verschulden, d. h. Geld drucken ohne Deckung. Alle Länder und Politiker haben davon Gebrauch gemacht, sich massiv verschuldet, und wenn es keinen Ausweg mehr gab, die Schulden zu lasten der Volkswirtschaften inflationiert. Dieses seit 1971 anhaltende Krebsgeschwür, die weltweite... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Warum die Indizes fallen werden.16.06.2003
...absolut unmöglich gewesen. Mit dem Papiergeld sind alle Voraussetzungen für eine solche Anpassung des Geldumlaufes an die täglichen Bedürfnisse des Verkehrs restlos erfüllt. Geben wir also der Notenbank den Auftrag, gerade soviel Geld drucken zu lassen und in den Verkehr zu bringen, wie die Aufrechterhaltung des Indexes es erfordert, so muß sie diese Aufgabe erfüllen, weil sie die Mittel dazu zur Hand hat. Es gibt keinen verriünftigen Grund, warum wir der Notenbank solche Aufgabe nicht... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
10 Spekulative Gold-Silber-Uran-Gas Explorer / Produzenten mit 300 ++% Chancen!!06.02.2007
@timesystem1000 Unendlich Geld drucken kann bestimmt niemand, auch die private FED nicht. In der Weimarer Republik hatten die Deutschen hautnah, und schmerzlich erleben können was passiert wenn eine Zenralbank, oder eine Regierung glaubt unendlich Geld drucken zu können. Nach dem Krieg erlebten es die Deutschen zum zweiten Mal, und wurden 1948 bei der Währungsreform wiederum ihrer nicht tangiblen Vermögen entledigt. Jugoslavien glaubte vor ca. 17 Jahren auch, Geld... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Märkte (4. Teil) - und die Zukunft der Weltwirtschaft11.11.2003
...zurückzahlen. Deswegen besitzen wir nur vorübergehend Anleihen. Sie fürchten keine Zinswende? Noch ist es nicht soweit. Aufgrund der weltweiten Überkapazitäten bleibt die Deflation weiter das Problem Nummer eins. Da können Sie soviel Geld drucken, wie Sie wollen, schauen Sie nur nach Japan. Von amerikanischen Anleihen lassen wir natürlich die Finger - wegen des Dollar-Risikos. Und europäische Anleihen? Sie sind noch für einige Zeit ein sicheres Investment. Während der Dollar verfällt,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Wer Zeit hat kann sich diesen Artikel durchlesen.....04.09.2001
...brisanten Entwicklung liegt in unserem Finanzsystem, das im September 1971 konstruiert wurde: das sogenannte Smithsonian-Abkommen. Von diesem Tage an, konnten sich die Länder und die Politiker in der eigenen Währung verschulden, d. h. Geld drucken ohne Deckung. Alle Länder und Politiker haben davon Gebrauch gemacht, sich massiv verschuldet, und wenn es keinen Ausweg mehr gab, die Schulden zu lasten der Volkswirtschaften inflationiert. Dieses seit 1971 anhaltende Krebsgeschwür, die weltweite... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Inflation

Suche nach weiteren Themen