DAX-0,05 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,30 % Öl (Brent)+0,13 %
Thema: Steuerzahler

Nachrichten zu "Steuerzahler"

13.11.2017
Cum/Cum-Geschäfte der Commerzbank
...nun mit einer Rückzahlung rechnet, überraschend gering. Für mich weist das klar darauf hin, dass die Regeln des Bundesministerium der Finanzen, um die ungerechtfertigt vereinnahmten Steuern zurückzuholen, viel zu weich sind und nicht den Steuerzahler sondern vor allem die Banken schützen sollen. Hier muss dringend nachgebessert werden.“   Hintergrund: Das Bundesministerium der Finanzen hat am 17. Juli ein Schreiben veröffentlicht, das Kriterien für den Umgang der Finanzverwaltung mit... [mehr]
(
1
Bewertung)
12.11.2017
Entscheidende Unterschiede zwischen Bitcoin, Geld, Münzen und Tokens
...Transaktionen in der sogenannten Blockchain protokolliert, aber gewisse Mechanismen erschweren das eindeutige Zuordnen zu einzelnen Akteuren erheblich. Systemkosten Die Kosten für die Herstellung von Geldscheinen und Münzen werden vom Steuerzahler getragen. Der Bargeldumlauf ist ein ganz schön teurer Luxus. Allein für das Prägen und Drucken gibt Deutschland jährlich über 70 Mio. Euro aus. Hinzu kommen noch wesentlich höhere Kosten für den Transport zwischen Banken, Händlern und... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Rheinische Post11.11.2017
Elf Verbände fordern: Steuerzahler sollen Energiewende finanzieren
Düsseldorf (ots) - Eine ungewöhnliche Allianz von elf Verbänden fordert einen Neustart bei der Finanzierung der Energiewende. "Wir halten es für richtig und dringend notwendig, zumindest Teile der Kosten für die Energiewende aus dem Bundeshaushalt zu bestreiten", heißt es in dem Appell, den die Verbände an Angela Merkel und die Chefs der übrigen Jamaika-Parteien gesendet haben und der der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) vorliegt. Zu den Unterzeichnern gehören der Deutsche Industrie-... [mehr]
(
0
Bewertungen)
OTS08.11.2017
Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Ernüchternd, Kommentar zum ...
...um Basis und Wähler vom segensreichen Wirken der künftigen Regierung zu überzeugen, sollen die politisch Verantwortlichen lediglich längst überfällige Steuergelder zurückgeben. Allein die Korrektur der kalten Progression, welche die Steuerzahler in höhere Tarifstufen der Einkommensteuer treibt und den Fiskus begünstigt, sowie das allmähliche Ende des Solidaritätszuschlags ein Viertel Jahrhundert nach der deutschen Einheit zehren den Finanzspielraum locker auf. Statt... [mehr]
(
0
Bewertungen)
GESAMT-ROUNDUP08.11.2017
Finanzielle Spielräume für Jamaika kleiner als erhofft
...1,4 Prozent vorhergesagt. Für 2018 hoben sie ihre Prognose von 1,6 Prozent auf 2,2 Prozent an. Gleichwohl warnten die Experten vor einer Ausweitung von Sozialleistungen. Sie empfahlen aber Entlastungen der Steuerzahler und Arbeitnehmer. Es wäre etwa vernünftig, wenn die Steuerzahler bei der "kalten Progression" weiter entlastet würden und man den Soli-Steuerzuschlag schrittweise abbaue. Mit der kalten Progression kassiert der Staat dank steigender Preise mehr Steuern. Lohnzuwächse... [mehr]
(
1
Bewertung)
Fröhlichen Steuerzahler-Gedenktag allerseits!12.07.2016
Jubel, Trubel, Heiterkeit: Ab heute dürfen Steuerzahler ihr Einkommen für sich behalten
Der Bund der Steuerzahler hat den Steuerzahler-Gedenktag für das Jahr 2016 berechnet. Ab heute, dem 12. Juli, um 14:44 Uhr dürfen Bürger und Betriebe ihr erwirtschaftetes Einkommen für sich selbst nutzen. Alles vorher verdiente floss bis dato an den Staat. Auch wenn er von einigen Akteuren gern als Milchmädchenrechnung abgetan wird, spiegelt der jährliche Steuerzahler-Gedenktag doch recht eindrücklich wieder, wie hoch die durchschnittliche Steuerbelastung für jeden Einzelnen... [mehr]
(
8
Bewertungen)
Bund der Steuerzahler23.04.2017
Bund der Steuerzahler kritisiert verzögerte Abschaffung des Soli
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler kritisiert die verzögerte Abschaffung des Solidarzuschlags. In "Bild am Sonntag" rechnet der Bund vor: Ein Single mit einem Monatsbruttoeinkommen von 3000 Euro zahle jährlich 284 Euro Soli, eine Familie mit einem Kind und 6000 Euro brutto im Monat sogar 497 Euro. Das ergebe viel Raum für Entlastung, sagte der Präsident des Bund der Steuerzahler, Reiner Holznagel dem Blatt. "Es ist genug... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuerzahler20.06.2017
Bund der Steuerzahler lobt SPD-Plan zur Soli-Abschaffung
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler hat den Vorstoß der SPD zu einer Abschaffung des Solidaritätszuschlags gelobt. Dies sei ein "gutes Signal", auch wenn es ein Wermutstropfen sei, dass der Soli zunächst nur für einen Teil der Steuerzahler und nicht für alle auslaufen solle, sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstag). Er kritisierte aber zugleich, dass die SPD mit anderen... [mehr]
(
1
Bewertung)
Bund der Steuerzahler05.10.2017
Bund der Steuerzahler stellt 45. "Schwarzbuch" vor
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler hat zum 45. Mal sein sogenanntes "Schwarzbuch" vorgestellt. Es befasst sich mit insgesamt 118 exemplarischen Fällen auf kommunaler, Landes- und Bundesebene, teilte der Verein am Donnerstag mit. Ein Beispiel aus dem Buch ist die Sanierung einer Schwimmhalle im sachsen-anhaltinischen Leuna, die statt geplanter 7,6 Millionen Euro mindestens 19,4 Millionen Euro kosten soll. Das neue Schwarzbuch... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuerzahler-Bund13.07.2016
Politiker sollen Altersvorsorge selbst zahlen
...- Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hält die Erhöhung der Einkommen für das Bundeskabinett für angemessen, fordert jedoch ein Abbau der Privilegien für Politiker. "Eine vernünftige Bezahlung für Frau Merkel und die Minister geht in Ordnung", sagte der BdSt-Präsident Reiner Holznagel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Bei den Privilegien der Politiker müsse jedoch nachgebessert werden. "So sollte ein Politiker, wie jeder andere Steuerzahler auch, für seine Altersvorsorge selbst... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Fröhlichen Steuerzahler-Gedenktag allerseits!12.07.2016
Jubel, Trubel, Heiterkeit: Ab heute dürfen Steuerzahler ihr Einkommen für sich behalten
Der Bund der Steuerzahler hat den Steuerzahler-Gedenktag für das Jahr 2016 berechnet. Ab heute, dem 12. Juli, um 14:44 Uhr dürfen Bürger und Betriebe ihr erwirtschaftetes Einkommen für sich selbst nutzen. Alles vorher verdiente floss bis dato an den Staat. Auch wenn er von einigen Akteuren gern als Milchmädchenrechnung abgetan wird, spiegelt der jährliche Steuerzahler-Gedenktag doch recht eindrücklich wieder, wie hoch die durchschnittliche Steuerbelastung für jeden Einzelnen... [mehr]
(
8
Bewertungen)
Bund der Steuerzahler23.04.2017
Bund der Steuerzahler kritisiert verzögerte Abschaffung des Soli
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler kritisiert die verzögerte Abschaffung des Solidarzuschlags. In "Bild am Sonntag" rechnet der Bund vor: Ein Single mit einem Monatsbruttoeinkommen von 3000 Euro zahle jährlich 284 Euro Soli, eine Familie mit einem Kind und 6000 Euro brutto im Monat sogar 497 Euro. Das ergebe viel Raum für Entlastung, sagte der Präsident des Bund der Steuerzahler, Reiner Holznagel dem Blatt. "Es ist genug... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuerzahler20.06.2017
Bund der Steuerzahler lobt SPD-Plan zur Soli-Abschaffung
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler hat den Vorstoß der SPD zu einer Abschaffung des Solidaritätszuschlags gelobt. Dies sei ein "gutes Signal", auch wenn es ein Wermutstropfen sei, dass der Soli zunächst nur für einen Teil der Steuerzahler und nicht für alle auslaufen solle, sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstag). Er kritisierte aber zugleich, dass die SPD mit anderen... [mehr]
(
1
Bewertung)
Bund der Steuerzahler05.10.2017
Bund der Steuerzahler stellt 45. "Schwarzbuch" vor
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler hat zum 45. Mal sein sogenanntes "Schwarzbuch" vorgestellt. Es befasst sich mit insgesamt 118 exemplarischen Fällen auf kommunaler, Landes- und Bundesebene, teilte der Verein am Donnerstag mit. Ein Beispiel aus dem Buch ist die Sanierung einer Schwimmhalle im sachsen-anhaltinischen Leuna, die statt geplanter 7,6 Millionen Euro mindestens 19,4 Millionen Euro kosten soll. Das neue Schwarzbuch... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuerzahler-Bund13.07.2016
Politiker sollen Altersvorsorge selbst zahlen
...- Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hält die Erhöhung der Einkommen für das Bundeskabinett für angemessen, fordert jedoch ein Abbau der Privilegien für Politiker. "Eine vernünftige Bezahlung für Frau Merkel und die Minister geht in Ordnung", sagte der BdSt-Präsident Reiner Holznagel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Bei den Privilegien der Politiker müsse jedoch nachgebessert werden. "So sollte ein Politiker, wie jeder andere Steuerzahler auch, für seine Altersvorsorge selbst... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Steuerzahler"

Rentenpolitik in den Wahlprogrammen14.07.2017
.... Wer argumentiert denn für die armen, geschundenen Steuerzahler, wenn jährlich 20 Mrd. mehr in Rüstung fliessen sollen, wer hat Partei für die Steuerzahler ergriffen, als die Landesbanken u.a. ins Schwimmen gerieten, wer denkt an die Steuerzahler, wenn Konzerne erst Dutzende Millionen Strukturhilfen kassieren, ihre Gewinne aber im Ausland zum NIedrigstsatz versteuern ? Wer hat beim cim- ex Betrug an die Steuerzahler gedacht ? Es scheint, als höre für die Konservatien das Recht auf ein... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Rentenpolitik in den Wahlprogrammen14.07.2017
.... Wer argumentiert denn für die armen, geschundenen Steuerzahler, wenn jährlich 20 Mrd. mehr in Rüstung fliessen sollen, wer hat Partei für die Steuerzahler ergriffen, als die Landesbanken u.a. ins Schwimmen gerieten, wer denkt an die Steuerzahler, wenn Konzerne erst Dutzende Millionen Strukturhilfen kassieren, ihre Gewinne aber im Ausland zum NIedrigstsatz versteuern ? Wer hat beim cim- ex Betrug an die Steuerzahler gedacht ? Es scheint, als höre für die Konservatien das Recht auf ein... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Konditionen von Nachhaltigkeitsbanken (GLS-Bank, Umweltbank, Ethikbank etc)23.02.2017
...mir genannten Nachhaltigkeitsbanken würden „Ökosozialismus auf Kosten der Steuerzahler“ betreiben. Mir ist total schleierhaft, warum ausgerechnet Nachhaltigkeitsbanken "auf Kosten der Steuerzahler" arbeiten würden. Zur Erinnerung – oder wenn du zu ahnungslos bist - zur Aufklärung: Diese Nachhaltigkeitsbanken spekulierten im Gegensatz zu mit über 100.000.000.000 (= 100 Milliarden) Euro von Steuerzahlern geretteten Großbanken (HRE, x-Landesbanken, Commerzbank & IKB-Bank) nicht... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutsche Bank - Kursziel Null...?25.10.2016
...20 Milliarden an Steuergeldern wurden in der Bank offenbar versenkt um 750 Angestellt mit Millionengehältern zu alimentieren. Dafür hat der Steuerzahler nichts bekommen ausser noch mehr Steuern und noch mehr Schulden. Nicht einmal Anteile an der Deutschen Bank gingen dafür an den Steuerzahler. Doch auch die US Steuerzahler mussten für die Gier der... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Deutsche Bank - Planspiele: Regierung plant Notfallplan für Deutsche Bank: Teilverkauf oder Teilvers28.09.2016
Warum soll der Steuerzahler ein bankrottes Unternehmen retten? Wenn Privatleute bankrott gehen, werden diese auch nicht vom Steuerzahler gerettet. Oder ersetzt mir jemand meine Verluste aus Verlustgeschäften? NEIN. Also ich hab kein Bock eine Bank - egal welche zu retten. Scheinbar sind wir im Kommunismus angekommen. Warum soll der Steuerzahler unfähige Banker und Bankster, die Milliarden an Boni einkassieren zu Lasten der Sparer und Rentner und zukünftiger Generationen retten?... [mehr]
(
3
Empfehlungen)
Staatsverschuldung07.08.2000
Hallo zusammen, diesen Artikel hab ich beim Bund der Steuerzahler gefunden : Die Höhe der Staatsschulden Die Schulden des Bundes, der Länder und der Gemeinden wachsen unaufhörlich. Die Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler beweist dies eindrucksvoll. Seit Mitte 1999 steigen die Staatsschulden mit 2.544 Mark pro Sekunde und werden am Ende des Jahres 2000 die Höhe von 2.403.960.244.512 Mark erreicht haben. Zur Veranschaulichung dieser Zahl... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
DEMO - Kohl vor Gericht!!!12.03.2000
...wäre behoben, könnte doch eigentlioch z.B. der "Bund der Steuerzahler" zivilrechtlich gegen Kohl vorgehen. Schließlich ist nicht einzusehen, daß der Steuerzahler die Wiedergutmachung von Kohls Verbrechen zwangsweise unterstützen muß. Das wird noch spannend. Habe grade dazu einen Artikel gefunden: http://de.news.yahoo.com/000311/4/msct.html Samstag, 11. März 2000, 17:33 Uhr Yahoo! Spezial Die CDU-Spendenaffäre Steuerzahler stocken neue Kohl-Spenden auf Hamburg (dpa) - Auf die von... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
im letzten jahr haben die deutschen beamten die world trade center vernichtet.26.09.2001
...des Bundes der Steuerzahler,(diese Uhr ist immer wieder ernüchternd) zur Vorstellung des 29. Schwarzbuchs „Die öffentliche Verschwendung“ am 25. September 2001 in Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, viele von Ihnen besuchen sicherlich nicht zum ersten Mal eine Pressekonferenz des Bundes der Steuerzahler zum Thema „Die öffentliche Verschwendung“. Dann wer-den Sie sich vielleicht auch schon gefragt haben: Was nützt es denn, wenn der Bund der Steuerzahler Jahr für Jahr aufs Neue... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
+ DEM FINANZAMT ENTKOMMT KEINER +10.06.2002
...Steuerzahler. Bekämpfen möchte Eichel mit der neuen Vorschrift in erster Linie den Umsatzsteuerbetrug, wenn Waren durch mehrere Länder geliefert werden. Umsatzsteuerbetrüger sacken dabei immer häufiger in großem Stil Vorsteuerbeträge ein, ohne dass der leistende Unternehmer entsprechende Umsatzsteuerbeträge ans Finanzamt überweist. Steuerausfälle in Milliardenhöhe sind die Folge. Was viele nicht wissen: Gefahren birgt die neue Vorschrift auch für gewöhnliche Steuerzahler. "Juristen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
!!!!!Fantastic,die neue Intershop-Broadvision!!!!!!!!!!!!!16.11.2002
...geschützten Vertrauen des Steuerzahlers auf die im Zeitpunkt der Anschaffung des Grundstücks bestehende Rechtslage nicht hinreichend Rechnung. Einspruch Betroffenen empfiehlt der Bund der Steuerzahler, unter Hinweis auf den Vorlagebeschluss des FG Köln und auf den BFH-Beschluss gegen ergangene Einkommensteuerbescheide Einspruch einzulegen und eine Aussetzung der Vollziehung zu beantragen. Bund der Steuerzahler [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Staatsverschuldung07.08.2000
Hallo zusammen, diesen Artikel hab ich beim Bund der Steuerzahler gefunden : Die Höhe der Staatsschulden Die Schulden des Bundes, der Länder und der Gemeinden wachsen unaufhörlich. Die Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler beweist dies eindrucksvoll. Seit Mitte 1999 steigen die Staatsschulden mit 2.544 Mark pro Sekunde und werden am Ende des Jahres 2000 die Höhe von 2.403.960.244.512 Mark erreicht haben. Zur Veranschaulichung dieser Zahl... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
DEMO - Kohl vor Gericht!!!12.03.2000
...wäre behoben, könnte doch eigentlioch z.B. der "Bund der Steuerzahler" zivilrechtlich gegen Kohl vorgehen. Schließlich ist nicht einzusehen, daß der Steuerzahler die Wiedergutmachung von Kohls Verbrechen zwangsweise unterstützen muß. Das wird noch spannend. Habe grade dazu einen Artikel gefunden: http://de.news.yahoo.com/000311/4/msct.html Samstag, 11. März 2000, 17:33 Uhr Yahoo! Spezial Die CDU-Spendenaffäre Steuerzahler stocken neue Kohl-Spenden auf Hamburg (dpa) - Auf die von... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
im letzten jahr haben die deutschen beamten die world trade center vernichtet.26.09.2001
...des Bundes der Steuerzahler,(diese Uhr ist immer wieder ernüchternd) zur Vorstellung des 29. Schwarzbuchs „Die öffentliche Verschwendung“ am 25. September 2001 in Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, viele von Ihnen besuchen sicherlich nicht zum ersten Mal eine Pressekonferenz des Bundes der Steuerzahler zum Thema „Die öffentliche Verschwendung“. Dann wer-den Sie sich vielleicht auch schon gefragt haben: Was nützt es denn, wenn der Bund der Steuerzahler Jahr für Jahr aufs Neue... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
+ DEM FINANZAMT ENTKOMMT KEINER +10.06.2002
...Steuerzahler. Bekämpfen möchte Eichel mit der neuen Vorschrift in erster Linie den Umsatzsteuerbetrug, wenn Waren durch mehrere Länder geliefert werden. Umsatzsteuerbetrüger sacken dabei immer häufiger in großem Stil Vorsteuerbeträge ein, ohne dass der leistende Unternehmer entsprechende Umsatzsteuerbeträge ans Finanzamt überweist. Steuerausfälle in Milliardenhöhe sind die Folge. Was viele nicht wissen: Gefahren birgt die neue Vorschrift auch für gewöhnliche Steuerzahler. "Juristen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
!!!!!Fantastic,die neue Intershop-Broadvision!!!!!!!!!!!!!16.11.2002
...geschützten Vertrauen des Steuerzahlers auf die im Zeitpunkt der Anschaffung des Grundstücks bestehende Rechtslage nicht hinreichend Rechnung. Einspruch Betroffenen empfiehlt der Bund der Steuerzahler, unter Hinweis auf den Vorlagebeschluss des FG Köln und auf den BFH-Beschluss gegen ergangene Einkommensteuerbescheide Einspruch einzulegen und eine Aussetzung der Vollziehung zu beantragen. Bund der Steuerzahler [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Steuern

Suche nach weiteren Themen