DAX+0,94 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+0,60 %
Thema: Steuerzahler

Nachrichten zu "Steuerzahler"

22.05.2018
Steuerzahlerbund fordert verständliche Sprache von Behörden
HANNOVER (dpa-AFX) - Der Bund der Steuerzahler hat die Finanzbehörden aufgefordert, eine für die Bürger verständliche Sprache zu verwenden. Es bringe dem Steuerzahler nichts, wenn die Finanzämter sich auf ein Gesetz berufen und daher den Gesetzestext einfach abschreiben, sagte Isabel Klocke, Leiterin der Steuerabteilung im Steuerzahlerbund, der Deutschen Presse-Agentur. "Die Finanzverwaltung sollte in die Steuerbescheide Erklärungstexte einbauen, in... [mehr]
(
0
Bewertungen)
ROUNDUP20.05.2018
Erneute Verzögerungen am Hauptstadtflughafen - Tüv stellt sich quer
...der zuständigen Baufirma verstärkt worden. Am geplanten Eröffnungstermin des BER im Oktober 2020 änderten die jüngsten Probleme nichts, betonte Hönemann. Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Abgeordnetenhaus, Florian Graf, sagte: "Berlins Steuerzahler sind es leid, dass die Wahrheit über den Pannen-Flughafen BER immer nur scheibchenweise herauskommt. Es kann nicht sein, dass wir von neuen Pannen wie Verzögerungen bei der Kabel-Sanierung oder der verweigerten Tüv-Abnahme erst aus Medien... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Forex-Report18.05.2018
Das politische Umfeld bleibt bestimmender Risiko- und Chancenfaktor
...CO2 schädlich? Damit kommen wir zu Preisbetrachtungen: Sind die US-Gaspreise etwa 20% über dem aktuellen Preisniveau? (Ja) Wer bezahlt den erhöhten Preis? (Verbraucher) Wer bezahlt in Europa den Aufbau der notwendigen Infrastruktur? (Steuerzahler)   Damit kommen wir zu politischen Betrachtungen: Halten die USA sich an Verträge? (Iran) Ist das Vertragsrisiko vor diesem Hintergrund akzeptabel bezüglich der europäischen Energiesicherheit? Hat Moskau selbst in der heißesten Phase des Kalten... [mehr]
(
1
Bewertung)
Börsen-Zeitung17.05.2018
Friss oder stirb/Kommentar von Dietegen Müller über die künftige Regulierung des Euro-Clearing
...2011/12 die Stabilität der Eurozone aufs Spiel gesetzt zu haben. Ein solches Szenario soll nun gar nicht mehr erst möglich werden. Auch soll verhindert werden, dass bei einer Schieflage eines systemrelevanten Drittländer-Clearinghauses EU-Steuerzahler letztlich für entstandene Ausfälle bei von der Schieflage betroffenen EU-Banken geradestehen müssen. Die endgültige Ausgestaltung dieses Rahmen dürfte vom Ergebnis der Brexit-Verhandlungen abhängen. Für im Euro-Clearing aktive Banken ist... [mehr]
(
0
Bewertungen)
OTS17.05.2018
Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Friss oder stirb/Kommentar von Dietegen ...
...2011/12 die Stabilität der Eurozone aufs Spiel gesetzt zu haben. Ein solches Szenario soll nun gar nicht mehr erst möglich werden. Auch soll verhindert werden, dass bei einer Schieflage eines systemrelevanten Drittländer-Clearinghauses EU-Steuerzahler letztlich für entstandene Ausfälle bei von der Schieflage betroffenen EU-Banken geradestehen müssen. Die endgültige Ausgestaltung dieses Rahmen dürfte vom Ergebnis der Brexit-Verhandlungen abhängen. Für im Euro-Clearing aktive Banken... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Bund der Steuerzahler23.04.2017
Bund der Steuerzahler kritisiert verzögerte Abschaffung des Soli
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler kritisiert die verzögerte Abschaffung des Solidarzuschlags. In "Bild am Sonntag" rechnet der Bund vor: Ein Single mit einem Monatsbruttoeinkommen von 3000 Euro zahle jährlich 284 Euro Soli, eine Familie mit einem Kind und 6000 Euro brutto im Monat sogar 497 Euro. Das ergebe viel Raum für Entlastung, sagte der Präsident des Bund der Steuerzahler, Reiner Holznagel dem Blatt. "Es ist genug... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuerzahler20.06.2017
Bund der Steuerzahler lobt SPD-Plan zur Soli-Abschaffung
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler hat den Vorstoß der SPD zu einer Abschaffung des Solidaritätszuschlags gelobt. Dies sei ein "gutes Signal", auch wenn es ein Wermutstropfen sei, dass der Soli zunächst nur für einen Teil der Steuerzahler und nicht für alle auslaufen solle, sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstag). Er kritisierte aber zugleich, dass die SPD mit anderen... [mehr]
(
1
Bewertung)
Bund der Steuerzahler05.10.2017
Bund der Steuerzahler stellt 45. "Schwarzbuch" vor
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler hat zum 45. Mal sein sogenanntes "Schwarzbuch" vorgestellt. Es befasst sich mit insgesamt 118 exemplarischen Fällen auf kommunaler, Landes- und Bundesebene, teilte der Verein am Donnerstag mit. Ein Beispiel aus dem Buch ist die Sanierung einer Schwimmhalle im sachsen-anhaltinischen Leuna, die statt geplanter 7,6 Millionen Euro mindestens 19,4 Millionen Euro kosten soll. Das neue Schwarzbuch... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuerzahler15.02.2018
Bund der Steuerzahler warnt vor Gratis-ÖPNV
...System komplett über Steuern zu finanzieren, würde in den Großstädten wohl manchen Bürger freuen. "Bitter wird es aber für die Steuerzahler auf dem Land, denn sie zahlen für eine Dienstleistung, die sie wahrscheinlich nicht bekommen werden", sagte Holznagel. "Vielleicht wird neben der Rundfunkabgabe dann auch die Verkehrsabgabe fällig", zog der Steuerzahlerpräsident eine Parallele zur nutzungsunabhängigen Zwangsgebühr für die öffentlich-rechtlichen Sender. [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuerzahler17.03.2018
Bund der Steuerzahler kritisiert neuen Stellen in Ministerien
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler und die FDP haben die Personalaufstockung in der neuen Bundesregierung kritisiert. "Erst werden im Koalitionsvertrag Rekord-Ausgaben festgeschrieben, dann folgt eine neue Rekord-Zahl an Parlamentarischen Staatssekretären, und jetzt wird auch noch die Leistungsebene der Ministerien weiter aufgebläht", sagte der Präsident des Steuerzahlerbundes, Reiner Holznagel, der "Passauer Neuen Presse"... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Bund der Steuerzahler23.04.2017
Bund der Steuerzahler kritisiert verzögerte Abschaffung des Soli
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler kritisiert die verzögerte Abschaffung des Solidarzuschlags. In "Bild am Sonntag" rechnet der Bund vor: Ein Single mit einem Monatsbruttoeinkommen von 3000 Euro zahle jährlich 284 Euro Soli, eine Familie mit einem Kind und 6000 Euro brutto im Monat sogar 497 Euro. Das ergebe viel Raum für Entlastung, sagte der Präsident des Bund der Steuerzahler, Reiner Holznagel dem Blatt. "Es ist genug... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuerzahler20.06.2017
Bund der Steuerzahler lobt SPD-Plan zur Soli-Abschaffung
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler hat den Vorstoß der SPD zu einer Abschaffung des Solidaritätszuschlags gelobt. Dies sei ein "gutes Signal", auch wenn es ein Wermutstropfen sei, dass der Soli zunächst nur für einen Teil der Steuerzahler und nicht für alle auslaufen solle, sagte Verbandspräsident Reiner Holznagel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstag). Er kritisierte aber zugleich, dass die SPD mit anderen... [mehr]
(
1
Bewertung)
Bund der Steuerzahler05.10.2017
Bund der Steuerzahler stellt 45. "Schwarzbuch" vor
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler hat zum 45. Mal sein sogenanntes "Schwarzbuch" vorgestellt. Es befasst sich mit insgesamt 118 exemplarischen Fällen auf kommunaler, Landes- und Bundesebene, teilte der Verein am Donnerstag mit. Ein Beispiel aus dem Buch ist die Sanierung einer Schwimmhalle im sachsen-anhaltinischen Leuna, die statt geplanter 7,6 Millionen Euro mindestens 19,4 Millionen Euro kosten soll. Das neue Schwarzbuch... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuerzahler15.02.2018
Bund der Steuerzahler warnt vor Gratis-ÖPNV
...System komplett über Steuern zu finanzieren, würde in den Großstädten wohl manchen Bürger freuen. "Bitter wird es aber für die Steuerzahler auf dem Land, denn sie zahlen für eine Dienstleistung, die sie wahrscheinlich nicht bekommen werden", sagte Holznagel. "Vielleicht wird neben der Rundfunkabgabe dann auch die Verkehrsabgabe fällig", zog der Steuerzahlerpräsident eine Parallele zur nutzungsunabhängigen Zwangsgebühr für die öffentlich-rechtlichen Sender. [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuerzahler17.03.2018
Bund der Steuerzahler kritisiert neuen Stellen in Ministerien
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Bund der Steuerzahler und die FDP haben die Personalaufstockung in der neuen Bundesregierung kritisiert. "Erst werden im Koalitionsvertrag Rekord-Ausgaben festgeschrieben, dann folgt eine neue Rekord-Zahl an Parlamentarischen Staatssekretären, und jetzt wird auch noch die Leistungsebene der Ministerien weiter aufgebläht", sagte der Präsident des Steuerzahlerbundes, Reiner Holznagel, der "Passauer Neuen Presse"... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Steuerzahler"

Sozial- und Einwanderungswahnsinn in D22.05.2018
...Frage: Warum sind die tatsächlichen Abschiebungen derart gering? Liegt etwa doch Staatsversagen vor beim Vollzug? Oder ist doch der "Rechtsschutz" gesetzlich anzupassen, wenn selbst solche Fälle durch alle Instanzen auf Kosten der Steuerzahler klagen können? Dürfte neben unserem hochdotierten "All-inclusive-Sozialstaat für illegale Migranten" (weltweit ohne Beispiel, nachdem Schweden kippte) auch ein "geltendes Recht wird nicht vollzogen" vor? Wollte nicht der Bund zusammen mit den Ländern... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Gewerkschaften für Steuererhöhungen: DGB schürt Neid gegen Unternehmer und Vermögende28.12.2017
...das ganze elitäre Pack der von und zus an der Hype Alpe Adria auf Kosten der Bevölkerung bzw. Steuerzahler dieses Landes zusammengeraubt haben. Was für ein widerliches Spiel einer Partei, die sich christlich nennt… Steuerzahler werden 2018 nur gering entlastet | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10162711-ste uerzahler-steuerzahler-2018-gering-entlastet Was das Steuermodell der Linken anbelangt, so wird nicht ab 70.000 so... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Rentenpolitik in den Wahlprogrammen14.07.2017
.... Wer argumentiert denn für die armen, geschundenen Steuerzahler, wenn jährlich 20 Mrd. mehr in Rüstung fliessen sollen, wer hat Partei für die Steuerzahler ergriffen, als die Landesbanken u.a. ins Schwimmen gerieten, wer denkt an die Steuerzahler, wenn Konzerne erst Dutzende Millionen Strukturhilfen kassieren, ihre Gewinne aber im Ausland zum NIedrigstsatz versteuern ? Wer hat beim cim- ex Betrug an die Steuerzahler gedacht ? Es scheint, als höre für die Konservatien das Recht auf ein... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Rentenpolitik in den Wahlprogrammen14.07.2017
.... Wer argumentiert denn für die armen, geschundenen Steuerzahler, wenn jährlich 20 Mrd. mehr in Rüstung fliessen sollen, wer hat Partei für die Steuerzahler ergriffen, als die Landesbanken u.a. ins Schwimmen gerieten, wer denkt an die Steuerzahler, wenn Konzerne erst Dutzende Millionen Strukturhilfen kassieren, ihre Gewinne aber im Ausland zum NIedrigstsatz versteuern ? Wer hat beim cim- ex Betrug an die Steuerzahler gedacht ? Es scheint, als höre für die Konservatien das Recht auf ein... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Deutsche Bank - Kursziel Null...?25.10.2016
...20 Milliarden an Steuergeldern wurden in der Bank offenbar versenkt um 750 Angestellt mit Millionengehältern zu alimentieren. Dafür hat der Steuerzahler nichts bekommen ausser noch mehr Steuern und noch mehr Schulden. Nicht einmal Anteile an der Deutschen Bank gingen dafür an den Steuerzahler. Doch auch die US Steuerzahler mussten für die Gier der... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Sozial- und Einwanderungswahnsinn in D22.05.2018
...Frage: Warum sind die tatsächlichen Abschiebungen derart gering? Liegt etwa doch Staatsversagen vor beim Vollzug? Oder ist doch der "Rechtsschutz" gesetzlich anzupassen, wenn selbst solche Fälle durch alle Instanzen auf Kosten der Steuerzahler klagen können? Dürfte neben unserem hochdotierten "All-inclusive-Sozialstaat für illegale Migranten" (weltweit ohne Beispiel, nachdem Schweden kippte) auch ein "geltendes Recht wird nicht vollzogen" vor? Wollte nicht der Bund zusammen mit den Ländern... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Staatsverschuldung07.08.2000
Hallo zusammen, diesen Artikel hab ich beim Bund der Steuerzahler gefunden : Die Höhe der Staatsschulden Die Schulden des Bundes, der Länder und der Gemeinden wachsen unaufhörlich. Die Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler beweist dies eindrucksvoll. Seit Mitte 1999 steigen die Staatsschulden mit 2.544 Mark pro Sekunde und werden am Ende des Jahres 2000 die Höhe von 2.403.960.244.512 Mark erreicht haben. Zur Veranschaulichung dieser Zahl... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
DEMO - Kohl vor Gericht!!!12.03.2000
...wäre behoben, könnte doch eigentlioch z.B. der "Bund der Steuerzahler" zivilrechtlich gegen Kohl vorgehen. Schließlich ist nicht einzusehen, daß der Steuerzahler die Wiedergutmachung von Kohls Verbrechen zwangsweise unterstützen muß. Das wird noch spannend. Habe grade dazu einen Artikel gefunden: http://de.news.yahoo.com/000311/4/msct.html Samstag, 11. März 2000, 17:33 Uhr Yahoo! Spezial Die CDU-Spendenaffäre Steuerzahler stocken neue Kohl-Spenden auf Hamburg (dpa) - Auf die von... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
im letzten jahr haben die deutschen beamten die world trade center vernichtet.26.09.2001
...des Bundes der Steuerzahler,(diese Uhr ist immer wieder ernüchternd) zur Vorstellung des 29. Schwarzbuchs „Die öffentliche Verschwendung“ am 25. September 2001 in Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, viele von Ihnen besuchen sicherlich nicht zum ersten Mal eine Pressekonferenz des Bundes der Steuerzahler zum Thema „Die öffentliche Verschwendung“. Dann wer-den Sie sich vielleicht auch schon gefragt haben: Was nützt es denn, wenn der Bund der Steuerzahler Jahr für Jahr aufs Neue... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
+ DEM FINANZAMT ENTKOMMT KEINER +10.06.2002
...Steuerzahler. Bekämpfen möchte Eichel mit der neuen Vorschrift in erster Linie den Umsatzsteuerbetrug, wenn Waren durch mehrere Länder geliefert werden. Umsatzsteuerbetrüger sacken dabei immer häufiger in großem Stil Vorsteuerbeträge ein, ohne dass der leistende Unternehmer entsprechende Umsatzsteuerbeträge ans Finanzamt überweist. Steuerausfälle in Milliardenhöhe sind die Folge. Was viele nicht wissen: Gefahren birgt die neue Vorschrift auch für gewöhnliche Steuerzahler. "Juristen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Sozial- und Einwanderungswahnsinn in D22.05.2018
...Frage: Warum sind die tatsächlichen Abschiebungen derart gering? Liegt etwa doch Staatsversagen vor beim Vollzug? Oder ist doch der "Rechtsschutz" gesetzlich anzupassen, wenn selbst solche Fälle durch alle Instanzen auf Kosten der Steuerzahler klagen können? Dürfte neben unserem hochdotierten "All-inclusive-Sozialstaat für illegale Migranten" (weltweit ohne Beispiel, nachdem Schweden kippte) auch ein "geltendes Recht wird nicht vollzogen" vor? Wollte nicht der Bund zusammen mit den Ländern... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Staatsverschuldung07.08.2000
Hallo zusammen, diesen Artikel hab ich beim Bund der Steuerzahler gefunden : Die Höhe der Staatsschulden Die Schulden des Bundes, der Länder und der Gemeinden wachsen unaufhörlich. Die Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler beweist dies eindrucksvoll. Seit Mitte 1999 steigen die Staatsschulden mit 2.544 Mark pro Sekunde und werden am Ende des Jahres 2000 die Höhe von 2.403.960.244.512 Mark erreicht haben. Zur Veranschaulichung dieser Zahl... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
DEMO - Kohl vor Gericht!!!12.03.2000
...wäre behoben, könnte doch eigentlioch z.B. der "Bund der Steuerzahler" zivilrechtlich gegen Kohl vorgehen. Schließlich ist nicht einzusehen, daß der Steuerzahler die Wiedergutmachung von Kohls Verbrechen zwangsweise unterstützen muß. Das wird noch spannend. Habe grade dazu einen Artikel gefunden: http://de.news.yahoo.com/000311/4/msct.html Samstag, 11. März 2000, 17:33 Uhr Yahoo! Spezial Die CDU-Spendenaffäre Steuerzahler stocken neue Kohl-Spenden auf Hamburg (dpa) - Auf die von... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
im letzten jahr haben die deutschen beamten die world trade center vernichtet.26.09.2001
...des Bundes der Steuerzahler,(diese Uhr ist immer wieder ernüchternd) zur Vorstellung des 29. Schwarzbuchs „Die öffentliche Verschwendung“ am 25. September 2001 in Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, viele von Ihnen besuchen sicherlich nicht zum ersten Mal eine Pressekonferenz des Bundes der Steuerzahler zum Thema „Die öffentliche Verschwendung“. Dann wer-den Sie sich vielleicht auch schon gefragt haben: Was nützt es denn, wenn der Bund der Steuerzahler Jahr für Jahr aufs Neue... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
+ DEM FINANZAMT ENTKOMMT KEINER +10.06.2002
...Steuerzahler. Bekämpfen möchte Eichel mit der neuen Vorschrift in erster Linie den Umsatzsteuerbetrug, wenn Waren durch mehrere Länder geliefert werden. Umsatzsteuerbetrüger sacken dabei immer häufiger in großem Stil Vorsteuerbeträge ein, ohne dass der leistende Unternehmer entsprechende Umsatzsteuerbeträge ans Finanzamt überweist. Steuerausfälle in Milliardenhöhe sind die Folge. Was viele nicht wissen: Gefahren birgt die neue Vorschrift auch für gewöhnliche Steuerzahler. "Juristen... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Steuern

Suche nach weiteren Themen