Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,12 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,02 % Öl (Brent)+1,38 %

Wirecard - Top oder Flop (Seite 12)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 34.346.866 von tomali am 21.06.08 14:21:04ich fürchte du wirst diesen short noch an deine enkelkinder vermachen müssen :laugh: die aktie wird dann bei 1000 Euro stehen aber du wirst deinen enkelkindern testamentarisch ausrichten daß du ganz sicher bist genauso wie vor 30 jahren bei thielert das die aktie irgendwann wenn sie noch 50 jahre warten wieder bei 2 euro stehen wird! wünsche dir viel spaß bei dieser strategie!
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.347.477 von Cortado am 21.06.08 18:41:35#cortado,

das ist wirklich mal eine gute Info. Bislang war es sehr schwierig, irgendwas handfestes zu finden.

MMI
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.347.477 von Cortado am 21.06.08 18:41:35Cortado: Oh Gott, Du hast Recht! Wirecard hat sich nicht die exklusiven Rechte am Weltmarkt gesichert; da muss ich doch sofort verkaufen ;-)

Bitte verzeih, dass ich mich kurz der Polemik meines Vorredners angeschlossen habe, aber ich glaube nicht, dass es einen real existierenden Markt ohne Wettbewerb gibt. Tendenziell ist starker Wettbewerb eher ein Indikator für einen starken Wachstumsmarkt...

Auf der von Dir zitierten Internetseite sind m.E. vornehmlich kleinere Anbieter am U.S.-Markt aufgelistet. Die grossen Unternehmen einer Branche sind normalerweise börsennotiert und dann bist Du wieder bei den altbekannten Namen aus der Peergroup von Wirecard (Cybersource, Paypal über eBay, Datacash und eben Wirecard).

Dass der irische Teil der Transaktion grösser gewesen sein dürfte, ist offensichtlich; nachdem ca. 50-60 Mitarbeiter und in Österreich nur ca. 11 Mitarbeiter übernommen worden sind...

Zum Thema Bilanzen sei noch angemerkt, dass Wirecard laut Geschäftsbericht kürzlich von der Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) geprüft worden ist. Bekanntlich geht die DPR ja sehr kleinteilig an ihre Aufgabe heran; es dürfte aber - bis auf ein paar Kleinigkeiten, die es auch bei DAX-Konzernen immer gibt - nichts Wesentliches zu beanstanden gewesen sein.

Ich bleibe bei meiner Meinung: offensichtlich aufgrund der Short-Attacken ist Wirecard (trotz besserer Position gegenüber der Peergroup aufgrund der Kombination aus Technik und Bank) derzeit um 25%-30% unterbewertet. Ausserdem hat das Management in den letzten 3 Jahren immer nach den Halbjahreszahlen den Ausblick angehoben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.348.927 von Cortado am 22.06.08 13:57:47Diesmal von JPMorgan: Wirecard announced a strategic partnership with Symmetric systems, which runs VitalPay, a payment processing platform in the US. Wirecard will undertake payment processing for the bulk of the non-US transactions for VitalPay’s global accounts. We note that Microsoft is one of the customers of Symmetric Systems. While we are not able to quantify the incremental business opportunity for Wirecard due to lack of data on Symmetric, we believe that the deal highlights Wirecard’s strong positioning in online payment processing especially in Europe. We expect management to upgrade guidance (currently at 45% EBIT growth for 2008, we are at 47% growth) when they report 2Q2008 on back of this partnership.

Further, datapoints continue to support that online payment processing is one of the resilient sectors in an economic downturn. Wirecard is one of our top picks in European software sector. We believe that the current stock weakness (down 20%+ from its peak in May 2008) due to inline 1Q2008 presents a good buying opportunity.

* Online spending resilient to economic downturn. Management at Pixmania, a leading pan-European online consumer electricals retailer, said yesterday that the consumer downturn is having little impact on internet sales as they were increasingly acquiring business from price-conscious customers. We believe that online payment processing is largely resilient to an economic downturn.

* Core business on track. Wirecard’s EPRM segment grew revenues 63% in 1Q08. The company continues to roll out new offerings (like “PayShield” recently) and partner with other related vendors to reach new customers. We believe that the new deals are likely to enable the company to outperform its current guidance of 45% operating income growth in 2008.

Cortado, ehrlich gesagt, kann ich nicht nachvollziehen, was an 66% Wachstum vs. der Prognose von mehr als 45% schlecht sein soll; v.a. da bei dem saisonbedingten Geschäft von Wirecard in den letzten Jahren das zweite Halbjahr immer stärker war als das erste.
an eine aktie nicht zu glauben is ja ok dann investiert man halt nicht in sie aber hier dauernd pseudonegativen unsinn zu posten da vermute ich gleich ganz andere motive. vielen dank für den tip mit dem wp. ich werde alle firmen shorten die von kpmg geprüft werden. die waren gleich bei einer unzahl von abgestürzten firmen dabei :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.349.253 von Cortado am 22.06.08 16:12:20Also, dass man beim Internethandel und damit auch bei Internetzahlungen vom Weihnachtsgeschäft profitiert ist ja nun nicht die grosse Erkenntnis! Zur Saisonalität sollte man die jeweiligen Quartale vergleichen und ein Vergleich Q4 zu Q1 macht da keinen Sinn. Nach Q1 kam es in den letzten Jahren immer zu einem deutlichen Anstieg des EBIT im Jahresverlauf:

Q1/06: 3.812 Q1/07: 6.063
Q2/06: 4.386 Q2/07: 7.266
Q3/06: 4.918 Q3/07: 9.294
Q4/06: 5.445 Q4/07: 10.466

Im Geschäftsbericht wird genau ausgeführt, dass die immateriellen Vermögensgegenstände einem Impairment-Test unterzogen werden müssen. Ich kann daran beim besten Willen keine Auffälligkeiten entdecken.

Die Frage nach der zweiten Kaufpreisrate ist doch schon mehr als ausreichend diskutiert worden. Das dürfte bilanziell bereits voll in der 2007er Bilanz berücksichtigt sein und nach Abzug der zweiten Kaufpreisrate sind immer noch 20 Mio. Cash vorhanden (siehe Diskussion vom 18. Juni). Du wiederholst Dich ein wenig...

Ich verstehe Deine Hektik nicht. Warte doch einfach entspannt das zweite Quartal ab; dann werden wir ja sehen, wie sich das Geschäft entwickelt und ob Du Recht hattest oder alle Analysten. ;-)

Das erste Quartal lässt jedenfalls - wie auch die Analysten schreiben - keine Verlangsamung des Geschäfts erkennen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.349.869 von Cortado am 22.06.08 19:55:33Cortado, in den von Dir genannten Positionen drückt sich die Bankbilanz aus. Aber gerne nochmal (!) zur Erklärung:

After the Q1 report, discussions emerged about the P&L quality of the company. In our view this relates to a misunderstanding of the P&L and the balance sheet.

Wirecard revenue – the company recognises revenue only on a net basis. In effect, when a consumer purchases a product/service online Wirecard only recognises its fee, which is typically a small percentage of the overall transaction value, as revenue. Last year, revenue was €134m, which we estimate relates to a total transaction value of more than €4,000m

In the balance sheet, however, receivables and trade payables relate to the total transaction value, which as mentioned we believe was more than €4bn in FY 2007. Receivables relate to the money Wirecard collects for its customers from the acquiring banks (if it does not operate as an acquiring bank), or which it directly collects from the credit card institutes (as Wirecard provides the acquiring services for its customers).

Hence, we believe it is inappropriate to apply commonly used ratios like receivable collection period or payment period relating P&L data to the balance sheet. The same is true for relating receivables to sales, which seems to be one topic of discussion. This suggests that at the end of 2007, receivables represented 56% of FY 2007 sales (in our view, this is a poor figure for an industrial company) or in Q1 even 236%. Importantly, at the same time trade payables accounted for 62% and 218% in terms of sales, respectively. If we want to relate P&L data to balance sheet, we would net trade receivables and trade payables (excl. acquiring deposits), which were (€7.9m) as at 31.12.2007 and € 7.4m as at 31.03.2008. We believe it makes more sense to relate the balance sheet data to the transaction volume. Based on this, we would arrive at a collection period of less than 10 days for FY 2007.

As an intermediary in a payment process, the time frames of collecting money and transferring it to the merchants are quite short and we believe the numbers could always be biased in relation to a balance sheet date due to timing issues. This is why we always track the change in cash by netting all current assets and liabilities, and do not consider the cash shown in the balance sheet as if it belongs to the company (it also includes customer deposits). According to our calculations, cash belonging to the company was c €19m and not €169m as shown in the balance sheet at the end of Q1 as cash and cash equivalents (at the year end 2007 this would suggest €22m as against €157m as shown in the balance sheet). Note that we already deducted the purchase price obligations in the amount of c €22m at the end of Q1 in this calucalation.

In our view the valuation looks increasingly attractive at current share price levels . The shares trade at 16.1x PER 2009E and 13.2x PER 2010E, which stands at a discount of 29% on PER 2009E to its peer group, including US-listed Cybersource and UK listed Datacash (based on Reuters and Bloomberg consensus). Based on our current DCF assumptions of 3% long-term growth, an EBIT margin of 25% and WACC of 8.2%, the implied fair value per share is €15 – unchanged since our last publication. For the implied fair value from our DCF to match the current share price, then the terminal margin would need to fall to 18% from our current forecast of 25%, or perpetuity growth would need to fall to 1% compared with our current base case of 3%.

We do not see any deterioration in the business case or a slowdown in the growth drivers (increasing online spending and outsourcing trends at online retailers). We maintain our OUTPERFORM recommendation.

Folglich hat das Unternehmen vor Abzug der zweiten Kaufpreisrate ca. 40-45 Mio. Free Cash bzw. nach Abzug ca. 20 Mio.

Wie Du bei 66% EBIT-Wachstum im Quartalsvergleich von einem Rückgang sprechen kannst finde ich auch nicht nachvollziehbar.

Und zum Thema Symmetric Systems finde ich u.a. Folgendes im Internet:

SEATTLE, June 3 /PRNewswire/ -- Microsoft has executed an agreement with Symmetric Systems, LLC, developers of http://www.vitalpay.com/ technology for payment gateway services, global payment processing, merchant workflow and comprehensive reporting.

Ich finde, es könnte Wirecard schlimmer treffen als den europäischen Zahlungsverkehr für Microsoft zu übernehmen... ;-)
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben