DAX+0,43 % EUR/USD-0,10 % Gold-0,15 % Öl (Brent)-0,86 %

BYD CO LTD - mit Zukunft ? (Seite 704)


ISIN: CNE100000296 | WKN: A0M4W9
5,040
14.08.18
Frankfurt
-0,40 %
-0,020 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

... BYD, Daimler to invest RMB 800 million in Denza ...

http://autonews.gasgoo.com/new_energy/70014695.html
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.855.861 von nimrod1976 am 29.05.18 13:05:40
Zitat von nimrod1976: Mahlzeit in die Runde, na außer spesen nichts gewesen wieder ein mal und naklar ist Geely besser in der Öffentlichkeit present als BYD. Aber auch BYD ist nicht sooo unbekannt. Batterien sind die Zukunft. Fragt sich nur welches Modell sich durch setzt, das Sillicium Modell ist zur Zeit in aller Munde wegen der sehr schnellen Aufladezeit aber ob sie es aus dem Labor schafft?? Alle anderen Antriebsarten werden nur noch ein Nischen da sein führen. Ist nur eine Frage der Zeit was auch die Deutschen Autobauer umtreibt.

FG der Nimrod;)


Siehe:
https://www.electrive.net/2018/05/30/geely-lueftet-e-roadmap…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.858.753 von Nagelknipser am 29.05.18 17:58:23
Zitat von Nagelknipser: Interessant.

Was ich aber anders sehe: Es gibt noch Raum nach oben, was Akkus angeht, alleine Feststoffakkus sind ein riesiger Schritt nach vorne. Ladezeiten werden auch immer kürzer. Nur weil Gewicht, Ladezeit und andere Dinge noch problematisch sind, heißt es nicht, dass es sich nicht ändern wird, vor allem je verbreiteter diese Form der Energiespeicherung wird.

Gibts denn schon Feststoffakkus in Serienautos?
Genauso gut könnte man sagen: Platinfreie Brennstoffzellen sind ein gewaltiger Fortschrit. Die gibts zwar auch schon, aber noch nicht in Serienautos.
Und was Ladezeiten angeht: Physik und Chemie setzen hier eindeutige Grenzen


Bei der Brennstoffzelle sehe ich zwar auch potential, aber unterm Strich weniger. Hier gehts soweit ich das sehe hauptsächlich um den Motor und das lässt sich auch durchaus auf Akkuautos übertragen.

Wasserstoff sehe ich problematisch wegen der Herstellung, die ja sehr Energiefressend ist.
Das wäre kein Problem, wenn die Energiewende endlich erfolgreich abgeschlossen wäre. Dann hätten wir eine sehr kostengünstige Überschußproduktion an Strom aus Erneuerbaren. Das ist das Ziel, auf das sich alles zubewegt und das würde natürlich auch den BEV nützen.
Natürlich sind Akkus auch keine grüne Sache, aber bei der aktuellen Energiedebatte sehe ich das weniger dramatisch. Zudem das Recycling der Akkus auch eine immer größere Rolle spielt.

Eine Parallelexistenz halte ich da für wahrscheinlicher, aber auch da bin ich eher skeptisch als optimistisch eingestellt. Aber das kann wohl nur die Zukunft beantworten.


Habe gerade im Ballard-Thread eine sehr interessante Darstellung von Toyota gesehen, in der die Anwendungsfelder von BEV , Fcell &Co. sehr anschaulich dargestellt sind.
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/289066-27831-278…
Die Darstellung stimmt ziemlich genau mit meiner in meinem letzten Post hier dokumentierten Einschätzung überein


Man sollte zur Abrundung auch mal diesen Artikel lesen.


Sixt-Chef hält nichts von Elektroautos
...
Der Chef und Großaktionär von Deutschlands größtem Autovermieter Sixt hat eine klare Meinung zu Elektroautos: „Ich glaube nicht an E-Autos, das ist politisch ein schwerer Fehler“, sagte Erich Sixt am Dienstag in einer Telefonkonferenz.
...
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/dienstleister/erich-…

Vielleicht hat er ja Recht?
Die Zukunft wirds zeigen. Ich teile seine Meinung
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.858.855 von Badkreuznach am 29.05.18 18:05:10
Zitat von Badkreuznach: ... BYD, Daimler to invest RMB 800 million in Denza ...

http://autonews.gasgoo.com/new_energy/70014695.html


Obs denn dem müden Denza nun endlich mal aufs Pferd hilft? :confused:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.875.262 von Cemby am 31.05.18 11:38:18Man versucht es zumindest. Denza ist unrentabel. Hat bisher nur Geld für die beiden Partner verbrannt. Der Verlust für 2017 betrug rund 75 Millionen US Dollar.
Am 22.6. Gibt es Dividende?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.882.639 von theinfonaut am 01.06.18 06:54:58"erfolgt bis 31.08.2018".
BYD aus China wird zweites Einschienenbahn-System auf den Philippinen bauen
01.06.2018

Der chinesische Hersteller von elektronischen Fahrzeugen BYD hat am Mittwoch einen Vertrag mit der Lokalregierung der Provinz Bataan unterzeichnet. Demnach soll das Unternehmen ein Einschienenbahn-System in der Stadt im Norden der Philippinen nordwestlich von Manila bauen. Liu Xueliang, der Generalmanager der Division für Autoverkäufe in der Asia-Pazifik Region von BYD sagte der Nachrichtenagentur Xinhua, dass dieses Einschienenbahn-System in der Stadt Balanga errichtet wird, sobald die Machbarkeitsstudie abgeschlossen ist. Die Stadt Balanga liegt 120 Kilometer nordwestlich von Manila, der Hauptstadt der Provinz Bataan auf der Insel Luzon.

Nach Angaben von BYD soll die erste Phase des Einschienenbahn-Systems die Stadt Balanga umkreisen und 7 Kilometer lang sein. Bei der Unterschriften-Zeremonie des Projekts mit dem Namen „BYD-Bataan-Balanga Elektrifizierter Transport auf mehreren Ebenen“ wurde eine Erklärung abgegeben. Darin hieß es, dass das Projekt die Verkehrsstaus lösen und die Transportbedingungen in der Stadt optimieren solle.

„Wir sind verpflichtet, einen geringen Kohlenstoff-Ausstoß und eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Sowohl die BYD als auch die Provinzregierung von Bataan arbeiten eng zusammen, um die erste Tranche von zehn Einheiten der elektrischen Busse von BYD noch vor dem 31. Dezember in diesem Jahr in Betrieb zu nehmen“, sagte der Bürgermeister von Balanga, Francis Garcia.

„Bei der Kooperation mit BYD wird die Stadt ein öffentliches Transportsystem aufbauen, dass die Transportbedingungen sowohl in der Stadt Balanga als auch im Rest der Provinz Bataan optimieren wird“, sagte Garcia. Er verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass das Einschienenbahn-System nicht nur das Verkehrsproblem verbessern wird, sondern auch ein grünes und umweltfreundliches, öffentliches Transportsystem realisieren wird.

Das Einschienenbahn-System in der Stadt Balanga ist schon die zweite Einschienenbahn, welche BYD auf den Philippinen bauen wird. Im August des letzten Jahres hat die chinesische Autofirma auch ein Memorandum of Understanding mit der Stadt Iloilo im Zentrum der Philippinen unterschrieben, wonach das landesweit erste Einschienenbahn-System gebaut werden soll. Nun führt BYD eine Machbarkeitsstudie für ein 20 Kilometer langes Einschienenbahn-System in der Stadt Iloilo durch, womit neben anderen Faktoren die Kosten und die Finanzierung geklärt werden sollen.

http://german.china.org.cn/txt/2018-06/01/content_51560016.h…

:cool:running
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.875.235 von Cemby am 31.05.18 11:35:47Am vielversprechendsten finde ich ja persönlich die Kooperation mit Maxwell - also vornehmlich die Geschichte mit den Superkondensatoren...
Wenn die Energiedichte der Kondensatoren deutlich erhöht werden könnte, wäre das die ultimative Lösung für die Elektromobilität...
Abwarten und Oolong trinken!:)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.904.431 von Feivolo am 04.06.18 17:17:00
Zitat von Feivolo: Am vielversprechendsten finde ich ja persönlich die Kooperation mit Maxwell - also vornehmlich die Geschichte mit den Superkondensatoren...
Wenn die Energiedichte der Kondensatoren deutlich erhöht werden könnte, wäre das die ultimative Lösung für die Elektromobilität...
Abwarten und Oolong trinken!:)


Gibt es doch aber schon: https://www.skeletontech.com/hybrid-and-electric-buses
Graphen sei Dank. Nur eben bei einem anderen Hersteller als Maxwell.

Und Mittelfristig wird die Verbreitung der Technologie auch BYD zumindest im Akkumarkt schaden. Doch die Lithiumblase ist schon vor einer Weile geplatzt.
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben