checkAd

Gold und Silber vor neuen Allzeithochs... (Seite 7961)

eröffnet am 17.10.08 22:25:52 von
neuester Beitrag 23.06.21 20:01:24 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 7961
  • 8343

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
29.01.11 22:38:16
Beitrag Nr. 3.828 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.947.469 von Procera am 29.01.11 06:56:04Hat die USA und Deutschland nun noch Gold im Tresorbesitz oder nicht?
Der World Gold Council soll eine Vereinigung wesentlicher Goldproduzenten(Minen)sein.
Gehört die auch in den Bereich "Verschwörung"?


Donnerstag, 27. Januar 2011, 13:31 Uhr | Eingetragen von Goldreporter Neue Goldreserve-Zahlen veröffentlicht
Der World Gold Council hat im Rahmen seines aktuellen Goldmarkt-Berichts (Gold Investment Digest 2010) neue Zahlen zu den weltweiten Goldreserven veröffentlicht. Der erhöhte Goldpreis ließ den Goldanteil der Weltwährungsreserven zuletzt deutlich steigen.

Gegenüber Ende September gab es bei den absoluten Zahlen der weltweiten Goldreserven kaum Veränderungen. Russland hat die Bestände gegenüber September 2010 um 8 Prozent aufgestockt. Venezuela kaufte 1,9 Tonnen hinzu. Kleinere asiatische Zentralbanken trennten sich von Beständen (Philippinen, Kasachstan, Pakistan).

Durch den gestiegenen Goldpreis ist der Gold-Anteil an den gesamten Währungsreserven bei den meisten Staaten aber durchweg deutlich gestiegen. Einen Überblick über die offiziellen Goldreserven per Dezember 2010 erhalten Sie in der folgenden Tabelle.


Rang Land/ Institution Goldreserven in Tonnen Dezember 2010
1. USA 8.133,50 8.133,50 0,00% 72,10% 4,30%
2. Deutschland 3.401,80 3.402,00 -0,01% 67,40% 5,64%
3. IWF 2.827,20 2.907,00 -2,75% k.A. k.A.
4. Italien 2.451,80 2.451,80 0,00% 66,20% 5,14%
5. France 2.435,40 2.435,40 0,00% 65,70% 2,28%
6. China 1.054,10 1.054,10 0,00% 1,50% 20,00%
7. Schweiz 1.040,10 1.040,10 0,00% 15,10% 16,56%
8. Japan 765,20 765,20 0,00% 2,70% 14,81%
9. Russland 784,10 726,00 8,00% 5,70% 26,32%
10. Niederlande 612,50 612,50 0,00% 55,80% 6,81%
11. Indien 557,70 557,70 0,00% 7,40% 14,86%
12. EZB 501,40 501,40 0,00% 25,90% 13,13%
13. Taiwan 423,60 423,60 0,00% 4,10% 17,07%
14. Portugal 382,50 382,50 0,00% 79,60% 3,14%
15. Venezuela 365,80 363,90 0,52% 48,50% 13,81%
16. Saudi-Arabien 322,90 322,90 0,00% 2,70% 14,81%
17. Großbritannien 310,30 310,30 0,00% 15,60% 12,18%
18. Libanon 286,80 286,80 0,00% 25,20% 14,29%
19. Spanien 281,60 281,60 0,00% 35,90% 10,31%
20. Österreich 280,00 280,00 0,00% 54,30% 6,45%
21. Belgien 227,50 227,50 0,00% 33,80% 13,02%
22. Algerien 173,60 173,60 0,00% 4,20% 9,52%
23. Philippinen 156,50 175,90 -11,03% 13,50% -7,41%
24. Libyen 143,80 143,80 0,00% 5,10% 19,61%
25. Singapur 127,40 127,40 0,00% 2,30% 13,04%
26. Schweden 125,70 125,70 0,00% 8,70% 34,48%
27. Südafrika 124,90 124,90 0,00% 10,90% 17,43%
28. BIZ* 120,00 120,00 0,00% k.A. k.A.
29. Türkei 116,10 116,10 0,00% 5,60% 10,71%
30. Griechenland 111,70 111,70 0,00% 76,50% 4,05%
31. Rumänien 103,70 103,70 0,00% 8,70% 11,49%
32. Polen 102,90 102,90 0,00% 4,20% 11,90%
33. Thailand 99,50 99,50 0,00% 2,50% 4,00%
34. Australien 79,90 79,90 0,00% 7,00% 21,43%
35. Kuwait 79,00 79,00 0,00% k.A. k.A.
36. Ägypten 75,60 75,60 0,00% 7,70% 22,08%
37. Indonesien 73,10 73,10 0,00% 3,50% 2,86%
38. Kasachstan 67,30 70,40 -4,40% 9,50% 13,68%
39. Dänemark 66,50 66,50 0,00% 3,10% 12,90%
40. Pakistan 64,40 64,50 -0,16% 14,90% 12,08%
*Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, Quelle: GFMS / World Gold Council
Avatar
29.01.11 17:21:51
Beitrag Nr. 3.827 ()
Wirtschaft
Samstag, 29. Januar 2011

Renner auch bei Privatanlegern
Rettungsschirm legt nach

Der Euro-Rettungsfonds will noch im ersten Halbjahr eine weitere Anleihe für die Finanzierung der Hilfskredite an Irland begeben. Anders als bei der heiß begehrten ersten Emission rechnet der Rettungsfonds jedoch mit einer gedämpften Nachfrage, weil die Anleihe doppelt so lange läuft wie die erste Emission.




Nach seinem erfolgreichen Anleihe-Debüt plant der Euro-Rettungsfonds noch im ersten Halbjahr einen weiteren Bond zur Finanzierung der Irland-Hilfen. Das Papier kommt mit einem Volumen von drei bis fünf Mrd. Euro und einer Laufzeit von zehn Jahren, sagte der Finanzvorstand des EFSF-Fonds, Christophe Frankel. Damit soll die durchschnittliche Laufzeit aller Anleihen für Irland von 7,5 Jahren erfüllt werden.

Die Anleihe wird voraussichtlich im zweiten Quartal aufgelegt. Wegen der längeren Laufzeit erwartet Frankel allerdings eine gedämpfte Nachfrage. "Im zehnjährigen Bereich ist die Zahl der potenziellen Investoren deutlich geringer", sagte er. Im dritten Quartal steht dann eine dritte Anleiheemission an, ebenfalls mit drei bis fünf Mrd. Euro Volumen.

Auch bei Privatanleger gefragt
Die erste Anleihe mit einer fünfjährigen Laufzeit war dem Fonds von den Investoren regelrecht aus den Händen gerissen worden. Die Nachfrage war neunmal so groß wie die fünf Milliarden Euro, die der Fonds aufnahm. Dabei war vor allem das Interesse aus Asien groß. Der Erfolg galt als Vertrauensbeweis für die Währungsgemeinschaft.

Neben institutionellen Investoren griffen auch Privatanleger bei der Emission zu. "Rund ein Prozent der Anleihen ging bei der Zuteilung an Privatanleger", sagte Zeina Bignier von der Société Générale der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Die Bank war zusammen mit HSBC und Citi federführend für die Anleiheausgabe.

Das eingenommene Geld ist für Irland bestimmt. Auch in Deutschland griffen der Zeitung zufolge ein paar Privatanleger zu, zum Beispiel bei der Commerzbank. Die Deutsche Bank bietet die Anleihe nach eigenen Angaben Privatanlegern nicht an.

Über 500 Gebote
Der Euro-Rettungsfonds hatte am Dienstag seine ersten Milliarden für Irland im Rekordtempo eingesammelt. Investoren aus aller Welt rissen sich um die von den Euro-Staaten garantierte Anleihe mit einem Gesamtvolumen von 5,0 Mrd. Euro. Für die Anleihe gingen mehr als 500 Gebote mit einem Ordervolumen von insgesamt 44,5 Mrd. Euro ein, damit war der Fonds neunfach überzeichnet. Neue Schulden für Alte Schulden, das ist so bizarr :cry::cry::cry::cry::cry::cry::cry::cry::cry:

Irland war im November als erstes und bisher einziges Euro-Land unter den Rettungsschirm von Europäischer Union und Internationalem Währungsfonds (IWF) geschlüpft. Den Iren wurden 85 Mrd. Euro Unterstützung zugesagt. 17,5 Mrd. Euro davon übernimmt der Euro-Rettungsfonds. Um diesen Beitrag zu stemmen, will der Fonds insgesamt 26,5 Mrd. Euro am Markt aufnehmen: 16,5 Mrd. in diesem Jahr und 10 Milliarden im nächsten Jahr.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Rettungsschirm-legt-nach-artic…
Avatar
29.01.11 06:56:04
Beitrag Nr. 3.826 ()
Ich gehe davon aus, dass die deutschen Goldreserven gar nicht mehr im Besitz der USA sind, sondern schon längst verscherbelt wurden. Wenn jetzt in Ägypten ein islamistisches System an die Macht kommen sollte, verliert die USA ihren Einflauss auf die Region, bzw. die Macht der USA dort wird erheblich geschwächt. Was das für Ül bedeutet und damit auch für Gold, dürfte klar sein. Die Karten weürden dann völlig neu gemischt werden.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
29.01.11 05:58:55
Beitrag Nr. 3.825 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.947.425 von Zanderangler am 29.01.11 03:11:39Die geheime "Kanzlerakte" und der "Geheime Staatsvertrag"
Seit Jahren wird über die Echtheit der «Kanzlerakte» und des «Geheimen
Staatsvertrags», der neben dem Grundgesetz gültig sein soll, gerätselt. Diese
Behauptungen hatte auch ein Prof. Dr. James Shirley 1999 im Hearst-Verlag in New York
veröffentlicht. Nun nimmt der ehemalige Chef des Militärischen Abschirmdienstes MAD
und spätere Kommandant der 12. Panzerdivision der Bundeswehr, Generalmajor Gerd-
Helmut Komossa, dazu Stellung. Er bestätigt in seinem nun erschienenen Buch «Die
deutsche Karte – Das verdeckte Spiel der geheimen Dienste» [...] die seit 1999
kolportierten Meldungen. Dazu Generalmajor Komossa [Auszug, auf Seite 21 des Buches]:
«Der geheime Staatsvertrag von 21. Mai 1949 wurde vom
Bundesnachrichtendienst unter ‹Strengste Vertraulichkeit› eingestuft. In ihm
wurden die grundlegendenVorb eha lte der Sieger für die Souveränität der
Bundesrepublik bis zum Jahre 2099 festgeschrieben, was heute wohl kaum
jemandem bewusst sein dürfte. Danach wurde einmal der «Medienvorbehalt
der alliierten Mächte über deutsche Zeitungs- und Rundfunkmedienb is zum
Jahr 2099 fixiert. Zum anderen wurde geregelt, dass jeder Bundeskanzler
Deutschlands auf Anordnung der Alliierten vor Ablegung des Amtseides die
sogenannte ‹Kanzlerakte› zu unterschreiben hatte. Darüber hinaus bleiben
dieGo ld re se rve n der Bundesrepublik durch die Alliiertenge pfän det.»
Übrigens: Die deutschen Goldreserven im Umfang von 95 Millionen Unzen Feingold
werden in den Kellern der Federal Reserve Bank (FED) in New York gelagert. Anträge
deutscher Beamter, die Goldreserven kontrollieren zu dürfen, wurden immer abgelehnt.
Die sogenannte „Souveränität“ der „Bundesrepublik Deutschland“ ist die Vorspiegelung
falscher Tatsachen. Nun wird auch klar, warum Deutschland nach Kriegsende noch
immer keinen Friedensvertrag hat.

Der [lediglich]bestehende
Waffenstillstandsvertrag ermächtigt die Alliierten jederzeit wieder in Deutschland
einzumarschieren. Jetzt ist auch verständlich, warum alle deutschen Bundeskanzler vor
ihrem Amtseid in Deutschland zu einem «privaten Besuch» in die USA reisen (müssen),
um dort die «Kanzlerakte» zu unterschreiben.
[...] Übrigens: Auch beim Zusammenschluss der BRD mit der DDR wurde ein streng
geheimes Zusatzabkommen zum 2-Plus-4-Vertrag unterschrieben. Dieses ist nur einem
sehr kleinen Personenkreis bekannt und muß durch die Medien unveröffentlicht werden.
Es dürfte sich heute um eines der am meisten gehüteten Staatsgeheimnisse der BRD
handeln. Daraus einige Einzelheiten: Die in der BRD verbleibenden Dienststellen der
Siegermächte (England, Frankreich, die USA und die UdSSR – heute Russland), zivil und
militärisch, wie Kasernen, Flugplätze, Funkstellen und weitere Liegenschaften, verbleiben
weiterhin deren Hoheitsgebiet, was folgende Auswirkungen haben kann: Kein deutscher
Ermittlungsbeamter, Staatsanwalt, Richter usw. darf in diesen Hoheitsgebieten tätig
werden. Die Siegermächte behalten das Recht, jederzeit auf dem Territorium der BRD
zeitlich begrenzte weitere Hoheitsgebiete ohne Zustimmung deutscher Stellen
einzurichten und zu unterhalten, wenn sie es zum Schutze ihrer Interessen für notwendig
halten. Im Artikel 2 des Zusatzabkommens wurde festgeschrieben, dass die Siegermächte
ihre Vorbehaltsrechte auf folgenden Gebieten uneingeschränkt behalten: allen
elektronischen Medien, den Printmedien, Filme, Kultur und dem Erziehungs- und
Bildungswesen. Die Rechte erstrecken sich auf Aufsicht, Kontrolle und Lenkung.
Sie können sich denken, warum es aus diesen Gründen am 14. September 1996 zu einem
Brief des Bundesnachrichtendienstes an einen Minister gekommen ist, der als «streng
geheim» eingestuft wurde:
«VS-Verschlusssache
– Nur für den Dienstgebrauch.
Bundesnachrichtendienst
Kontroll-Abt.II/OP
– NUR FÜR DEN MINISTER –
Strengste Vertraulichkeit.
Vorgang: Geheimer Staatsvertrag von 21.05.1949.

Quelle:

http://www.scribd.com/doc/43713362/Beitrag-zu-Die-Deutsche-K…
Avatar
29.01.11 03:11:39
Beitrag Nr. 3.824 ()
Zitat von good_luck: Der heutige Anstieg hat m.E. maßgeblich mit der Eskalation Ägypten zu tun. Das schürt offenbar Ängste. Ob das absurd ist oder nicht sei mal dahin gestellt.

Kann Montag ganz schnell wieder runter gehen.


oder umgekehrt, wieder steil nach oben.:) wer weiss schon was nächste Woche wieder alles passiert und Einfluss auf den Goldpreis nimmt.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
28.01.11 21:18:06
Beitrag Nr. 3.823 ()
hi,
habe heute gut geld verdient..... habe die ganze zeit gesagt, dass man sich eine schön gemütliche long position holen soll und dann einfach warten.....!! ich muss sagen, dass ich sicherlich nicht sooooviel ahnung und erfahrung habe wie manch anderer hier, doch ich verstehe nicht, wie man sich so dermaßen über den markt aufregen kann! natürlich ist es undurchsichtlich und natürlich wird manipuliert.....so ist das aber nunmal! wir alle wissen es und man ärgert sich doch sonst tot an der börse!

ich persönlich denke auch, dass es am montag wieder runter geht.... das war heute zuuuuuuuu krass!
die 54 als nächster widerstand ist noch weit und ich denke dass wir wieder in den 20igern landen.
es sei denn, dass wirklich hier nordafrika mitreinspielt.... aber dass werden wir am we sicherlich merken!

knox
Avatar
28.01.11 19:59:22
Beitrag Nr. 3.822 ()
Der heutige Anstieg hat m.E. maßgeblich mit der Eskalation Ägypten zu tun. Das schürt offenbar Ängste. Ob das absurd ist oder nicht sei mal dahin gestellt.

Kann Montag ganz schnell wieder runter gehen.
Avatar
28.01.11 19:43:45
Beitrag Nr. 3.821 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.945.289 von Procera am 28.01.11 17:36:43Vielleicht haben heute ja die Chinesen nur eingekauft.
Avatar
28.01.11 19:41:01
Beitrag Nr. 3.820 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.945.660 von Gruenspan59 am 28.01.11 18:16:29ja, ist doch billiger als teures Hakle oder Charmin. Und es hat den speziellen Gripp mit topp Reinugungsergebnis :D:D:D:D:D Zudem gibt es den Geruch der großen schönen Welt gratis am Popo :cool:
Avatar
28.01.11 19:39:32
Beitrag Nr. 3.819 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.945.691 von Punicamelon am 28.01.11 18:20:42hoch und runter, hier werden Vermögen gemacht und pulverisiert
  • 1
  • 7961
  • 8343
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Gold und Silber vor neuen Allzeithochs...