DAX+1,89 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,84 % Öl (Brent)0,00 %

BOETZELEN Hypothekenanleihe


ISIN: DE000A0KAHL9 | WKN: A0KAHL
32,00
11.11.16
Düsseldorf
+10,23 %
+2,97 EUR

Neuigkeiten zu DEIKON 1,00 % bis 11/16


Begriffe und/oder Benutzer

 

...ist ein heißer Reifen, aber habe mir mal ein paar zum Üben gegönnt;

so wie ich das Sehe, ist beim Emittenten so Einiges schiefgegangen, aber vielleicht will die UBS die Kiste nicht vor die Wand laufen lassen.

Schaun' mer mal....
DGAP-Adhoc: Boetzelen Real Estate AG (deutsch)

Mitteilung über geplanten Formwechsel der Gesellschaft
Boetzelen Real Estate AG / Unternehmensrestrukturierung
04.08.2009
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------------
Der Vorstand der Boetzelen Real Estate AG teilt mit, dass im Zuge der eingeleiteten Maßnahmen zur Effektivitätssteigerung und Reduzierung der operativen Kosten die Gesellschaft in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) formgewechselt werden soll.
Im Rahmen des Formwechsels soll zugleich die Firmierung der Gesellschaft in DEIKON GmbH geändert werden.
Es ist vorgesehen, dass eine außerordentliche Hauptversammlung über die genannten Maßnahmen im August 2009 beschließt.
Karl F. Hunold Vorstand
Kontakt: Boetzelen Real Estate AG Lothringer Str. 56 50677 Köln
Thomas Henke Tel.: +49 (0)221 16 882 -270 E-Mail: pr@boetzelen.de
04.08.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
31.08.2009 10:55
Boetzelen Real Estate AG steigert Umsatz und verbessert Ergebnis im 1. Halbjahr 2009

Boetzelen Real Estate AG steigert Umsatz und verbessert Ergebnis im 1. Halbjahr 2009

Boetzelen Real Estate AG / Halbjahresergebnis/Kooperation

31.08.2009

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. -------------------------------------------------------------------- -------

- Umsatz steigt auf 8,8 Mio. Euro nach 6,8 Mio. Euro - Strukturoptimierungen greifen - EBT auf -1,3 Mio. Euro nach -10,7 Mio. verbessert - Kooperationsvertrag mit namhaften deutschen Fondsinitiator

Köln, 31. August 2009. Die Boetzelen Real Estate AG, zukünftig firmierend unter Deikon GmbH, hat im 1. Halbjahr 2009 den Umsatz steigern und das Ergebnis deutlich verbessern können. Die Erlöse aus der Vermietung des Immobilienbestandes stiegen auf 8,8 Mio. Euro, nach 6,8 Mio. Euro Einnahmen im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Beim Ergebnis zeigen sich die positiven Effekte aus den eingeleiteten Maßnahmen zur Verbesserung der Kostenstruktur. So sanken die Verwaltungsaufwendungen im 1. Halbjahr 2009 auf 0,5 Mio. Euro nach 0,9 Mio. Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Wert des bilanzierten Immobilienbestands stieg zum 30.6.2009 auf 228,3 Mio. Euro nach 216,6 Mio. Euro zum Jahresultimo 2009. Hierin sind geringe Abschreibungen von 0,9 Mio. Euro auf Teile des Portfolios bereits enthalten. Im 1. Halbjahr 2008 waren noch Abschreibungen von 11,2 Mio. Euro vorgenommen worden.

Entsprechend deutlich verbesserte sich durch die positive Entwicklung das Ergebnis vor Steuern, das bei -1,3 Mio. Euro lag, nach -10,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Ohne die zeitpunktbezogenen Wertanpassungen bei Derivaten zur Begrenzung des Zinsänderungsrisikos über 1,3 Mio. Euro wurde damit operativ ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt. Das Halbjahresergebnis verbesserte sich von -7,5 Mio. Euro auf -3,0 Mio. Euro. Die liquiden Mittel beliefen sich zum Stichtag auf 10,4 Mio. Euro. Die Geschäftsergebnisse zeigen, dass die eingeleitete Restrukturierung greift.

Für die Geschäftsentwicklung in den kommenden Monaten ist Boetzelen/Deikon optimistisch. Hierzu trägt auch bei, dass mit einem namhaften deutschen Fondsinitiator ein Kooperationsvertrag geschlossen werden konnte. Geplant ist die Auflegung eines geschlossenen Immobilienfonds, der langfristig in ein bundesweites Portfolio mit Retail-Immobilien investiert. Aufgrund der langjährigen Expertise bei Einzelhandelsimmobilien soll Boetzelen im Rahmen des geplanten Fonds den Aufbau und die Strukturierung des Portfolios mit begleiten und das Property Management durchführen.

Karl F. Hunold, CEO von Boetzelen/Deikon: 'Wir können mit der positiven Entwicklung in einem weiterhin krisenhaften Gesamtmarkt zeigen, dass unser Unternehmen frühzeitig und konsequent Maßnahmen ergriffen hat, mit denen wir uns erfolgreich für die Zukunft rüsten. Die Kooperation mit einem namhaften Fondsinitiator unterstreicht zudem, dass unsere Expertise im Bereich Einzelhandelsimmobilien am Markt gewürdigt wird. Wir werden unter unserem zukünftigen Namen Deikon diesen Weg weiter gehen.'

Kontakt: Boetzelen Real Estate AG Lothringer Str. 56 50677 Köln

Thomas Henke Tel.: +49 (0)221 16 882 -270 E-Mail: henke@boetzelen.de

31.08.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
von der Webseite:

Anlegerinformationen

Sehr geehrte Anlegerinnen und Anleger,

wie in unserer Anlegerinformation aus dem August 2009 bereits angekündigt, hat sich die Boetzelen Real Estate AG mit der nun zwischenzeitlich vollzogen Eintragung im Handelsregister unter HRB Nr. 61963 beim Amtsgericht Düsseldorf zum 08.10.2009 in die DEIKON GmbH umgewandelt.

Der Formwechsel der Boetzelen Real Estate AG in die DEIKON GmbH nach den gesetzlichen Bestimmungen gem. §§ 190 ff. UmwG ist identitätswahrend und sämtliche Rechte und Pflichten gegenüber Dritten setzen sich unverändert fort.

Entsprechend bleiben auch die Rechte aus den ausgegebenen Hypothekenanleihen durch den Form- und Namenswechsel völlig unangetastet und richten sich künftig gegen die DEIKON GmbH. An der grundpfandrechtlichen Besicherung der Hypothekenanleihen ändert sich durch den Formwechsel nichts. Ebenso bestehen die Publizitätspflichten betreffend die ausgegebenen Hypothekenanleihen in gleichem Umfang fort.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.433.466 von R-BgO am 22.11.09 14:41:56nix Neues auf der Webseite...
30.06.2010 16:31
DGAP-Adhoc: DEIKON GmbH: Vorläufiger Jahresabschluss 2009 - wiederum Jahresfehlbetrag; niedriges handelsbilanzielles Eigenkapital




Köln 30.06.2010: Die DEIKON GmbH (vormals: Boetzelen Real Estate AG), deren Unternehmensanleihen börsennotiert sind (ISIN DE000A0EPM07, DE000A0JQAG2, DE000A0KAHL9) hat im Geschäftsjahr 2009 nach dem vorläufigen, noch nicht festgestellten Jahresabschluss, den Umsatz aus der Vermietung des Immobilienbestandes um 22,5 % von 14,2 Mio. auf 17,4 Mio. Euro steigern können. Die Verwaltungsausgaben konnten gegenüber dem Vorjahr um 33,3% auf 1,0 Mio. Euro reduziert werden.

Entsprechend stellte sich das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf 15,4 Mio. Euro (Vorjahr: 9,6 Mio. Euro) sowie das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 6,9 Mio. Euro (Vorjahr: minus 6,0 Mio. Euro) ein. Das Finanzergebnis verschlechterte sich demgegenüber auf minus 14,1 Mio. Euro (Vorjahr: minus 10,4 Mio. Euro).

Die DEIKON GmbH hat im Geschäftsjahr 2009 - nach vorläufigen Kennzahlen - somit insgesamt einen Jahresfehlbetrag in Höhe von 7,6 Mio. Euro erwirtschaftet (Vorjahr: 18,7 Mio. Euro Jahresfehlbetrag). Danach beträgt das handelsbilanzielle Eigenkapital der Gesellschaft per 31.12.2009 ca. 3,3 Mio. Euro; dies entspricht einer Eigenkapitalquote per 31.12.2009 in Höhe von ca. 1,34 %.

Alle vorgenannten Kennzahlen basieren auf einer (von der Geschäftsführung bis Anfang 2010 unterstellten) positiven Fortbestehensprognose bei der DEIKON GmbH.

Der Jahresabschluss 2009 ist nach den Vorgaben des HGB (Handelsgesetzbuch) erstellt, aber noch nicht von dem Abschlussprüfer testiert worden; die Vergleichszahlen des Vorjahres entsprechen ebenfalls den Vorgaben des HGB. Die DEIKON GmbH verfügt über ein satzungsgemäßes Stammkapital in Höhe von 38,0 Mio. Euro.

DEIKON GmbH Geschäftsführer

Kontakt: DEIKON GmbH Lothringer Str. 56 50677 Köln
30.06.2010 16:32
DGAP-Adhoc: DEIKON GmbH: Anpassung der Anleihebedingungen; Restrukturierungskonzept


Köln, 30.06.2010 Die Geschäftsführung der DEIKON GmbH hat mit einem namhaften Fondsinitiator seit mehreren Monaten ein umfangreiches Fondsprojekt erarbeitet. Nachdem dieser Kooperationspartner das Projekt kurzfristig abgesagt hat, muss die Ertrags- und Finanzplanung der DEIKON GmbH angepasst werden.

Aktuell geht die Geschäftsführung davon aus, dass keine positive Fortführungsprognose besteht und eine Überschuldung gegeben ist. Daher wird derzeit ein Restrukturierungskonzept erarbeitet, das die Insolvenzreife kurzfristig beseitigen soll.

Inhalt des Konzeptes soll vor allem eine Anpassung der Anleihebedingungen der von der DEIKON GmbH bzw. deren Rechtsvorgängern emittierten Inhaber-Teilschuldverschreibungen (ISIN DE000A0EPM07, DE000A0JQAG2, DE000A0KAHL9) sein. Die Anpassung soll nach Maßgabe des Gesetzes über Schuldverschreibungen aus Gesamtemissionen (Schuldverschreibungsgesetz - SchVG ) vom 31.07.2009 (BGBl. I, 2512) erfolgen.

Vor diesem Hintergrund wird die DEIKON GmbH die Zinszahlungen, die zum 01.07.2010 in Bezug auf die Anleihen ISIN DE000A0JQAG2 und ISIN DE000A0EPM07 fällig werden, aussetzen.

DEIKON GmbH Geschäftsführer

Kontakt: DEIKON GmbH Lothringer Str. 56 50677 Köln
Heute wird die Anleihe nach einer Woche Aussetzung wieder gehandelt. Umsätze finden fast nicht statt. Maximal 5tsd nominal. Und dies bei Kursen um die 40. Angebote liegen etwas über 40, jedoch weit und breit keine Käufer. Da scheint niemand an eine Umstrukturierung zu glauben. Denn schaut man sich die vorläufigen Bilanzzahlen an, dann müsste ein Kapitalschnitt von 50% bei den Anleihen erfolgen, um nur das Eigenkapital wieder aufzufüllen. Ohne Änderung der Eigentümerstruktur hin zu den Anleihegläubigern wird von diesen wohl nie ein JA zu einem solchen Schnitt kommen. Da bleibt vielleicht nur die Insolvenz.
Heute spiegelt der Kurs die Insolvenz von Deikon wieder. Ein paar Stücke zum Besuch der Gläubigerversammlungen habe ich gerade eingesammelt. Vielleicht kommt es ja zu einer debt -> equity Umschuldung.
habe heute alle meine Stücke mit ordentlichem Verlust gegeben; aufgrund AbgSt beteiligt sich der Fiskus ja ein wenig und ich bekomme einen Teil meines Geldes wieder flüssig.

So long.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben