DAX+0,56 % EUR/USD-0,27 % Gold+0,04 % Öl (Brent)-0,37 %

CONSTANTIN MEDIEN - Potenzial zur Kursrakete (Seite 469)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Nach wie vor ist da der Deckel drauf!
Also, alles wie gehabt und nix neues!
In der gestrigen AdHoc war u.a. diese klausulierte Meldung enthalten:

Darüber hinaus haben sich die Gesellschafter der Rechtsverfolgungsgemeinschaft im Formel1-Verfahren gegen Bernard Ecclestone und andere auf eine neue Kostenverteilung geeinigt, die im vierten Quartal 2014 zu einer Erstattung an die Constantin Medien AG führen wird.

:confused::confused::confused:
Die Formulierung ist, denke ich, recht eindeutig.

Sie werden ihre Ansprüche zum Teil "verkauft" haben, ähnlich wie "Schuldscheine" verkauft werden: "wenn es dir gelingt, mein Geld einzutreiben, kannst du einen gewissen Prozentsatz davon behalten";
der Unterschied dürfte lediglich darin bestehen, dass die Anwälte auf jeden Fall einen gewissen Sockelbetrag für ihre Arbeit bekommen werden.

Ich glaube auch, dass ich mal etwas in diese Richtung auch gelesen hatte....
Alle klar!:lick:

Prognose angehoben
Bei Constantin laufen Geschäfte besser als erwartet

von Uwe Mantel
07.11.2014 - 10:09 Uhr

Sport1 konnte im dritten Quartal die Werbeerlöse steigern, auch im Film-Segment lief es besser: Constantin Medien hat starke Monate hinter sich und erwartet fürs Gesamtjahr nun einen geringeren Verlust als zunächst prognostiziert.

Mit guten Nachrichten wartet am Freitagmorgen die Constantin Medien AG auf: Ein starkes drittes Quartal sorgt dafür, dass das Unternehmen nach neun Monaten des Jahres über den erwartungen liegt. So betrug der vorläufige Konzernumsatz nach neun Monaten 361,6 Millionen Euro nach 316 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Zudem fiel der auf die Anteilseigner entfallende Verlust geringer aus: -8,0 Millionen Euro standen noch zu Buche, ein Jahr zuvor waren es noch -10,5 Millionen Euro.

Besser entwickelt hat sich das Segment Sport, weil die digitalen Angebote unter der Dachmarke Sport1 erfolgreich weiterentwickelt worden seien und zudem die Werbeerlöse anstiegen - obwohl zugleich Material- und Lizenzaufwendungen gesnkt wurden. Im Film-Segment erhöhten sich Umsatz und Ergebnis nach Unternehmensangaben in allen Geschäftsfeldern, insbesondere im Home Entertainment und in der TV-Auswertung.

Positiv ist außerdem, dass sich der Zusammenschluss derer, die im Formel-1-Verfahren gegen Bernie Ecclestone vorgehen, auf eine Kostenverteilung geeinigt haben - sprich: Constantin muss einen geringeren Anteil tragen und kann dementsprechend noch mit einer Erstattung rechnen. All das trägt dazu bei, dass der prognostizierte Verlust in diesem Jahr nun noch mehr 13 bis 15, sondern nur noch 7 bis 9 Millionen Euro betragen soll. Beim Konzernumsatz geht Constantin Medien weiter von 460 bis 500 Millionen Euro aus.
der Kurs wird sehr bald kräftig anspringen, zum einen durch die aktuellen zahlen
und zu anderen wird sicher auch wieder mit sky was neues verkündet werden.
das teil rauscht schneller wieder Richtung 2, als alle hier vermuten.
Warum mit SKY?
Die sind noch immer sauer wegen dem geplatzten Deal.
Da gäbe es noch Andere...
es wird Zeit dass >>>Springer<<< sein Portmoinee<<< öffnet und diesen "Floh" aufkauft! ;)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.267.850 von roboty am 09.11.14 18:43:39
Zitat von roboty: es wird Zeit dass >>>Springer<<< sein Portmoinee<<< öffnet und diesen "Floh" aufkauft! ;)


Das würde den mittlerweile völlig verarmten Langzeit-Aktionären auch nix bringen!
Mehr als ein grosszügiges Übernahmeangebot zu +/- 1.50, wäre wohl nach derzeitigen Stand nicht drinnen...:D
"...Darüber hinaus haben sich die Gesellschafter der Rechtsverfolgungsgemeinschaft im Formel1-Verfahren gegen Bernard Ecclestone und andere auf eine neue Kostenverteilung geeinigt..." Wie steht es denn nun mit dem Anspruch CM gegen BayLB? Das ist doch eine ganz andere Schiene! Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Gauweiler so schnell "klein beigibt"! Oder soll das so ausgehen wie bei anderen Promis (in Bayern) ? ;)
Eventuell sieht der Deal aber auch so aus, dass die BayernLB sämtliche Kosten des Rechtsstreits gegen Ecclestone übernimmt, zugleich selbst juristisch gegen Ecclestone vorgeht und Constantin an einem eventuellen Vergleich mit Ecclestone beteiligt.

Das würde Sinn ergeben, da die BayernLB im eigentlichen Sinne die einzig andere Partei ist, die etwas von Ecclestone will. Die Anwälte von Constantin gehören ja zu derselben Partei!
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben