DAX+0,09 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,27 % Öl (Brent)+3,51 %

SHIMANO - Fahrradkomponenten - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.850.739 von R-BgO am 12.02.19 11:34:52führte aber dazu, dass heute jemand im deutschen Handel zugegriffen hat.
Q3-Zahlen
Am 23.10. wurden die Q3-Zahlen veröffentlicht. Umsatzprognose 2018 wurde gegenüber Q2-Veröffentlichung um 1,5 Prozentpunkte gesenkt, für den Nettogewinn um 6 % angehoben.
http://www.shimano.com/en/ir/library/cms/contents/Summary%20…
Der Kurs hat vorher schon geschwächelt und auf die Veröffentlichung kaum reagiert.
Seit 2015 pendelt der Kurs jetzt zwischen ungefähr 14 und 19.000 Yen. Auf jetzigem Niveau bei 15.000 sollte sich ein Einstieg lohnen, langfristig oder auch nur als Trade.
Die Radbranche ist und bleibt bestens für die Zukunft aufgestellt: gesund, klimafreundlich, abgasfrei, platzsparend und schnell in der Stadt.
Der Fahrradmarkt, zumindest in Deutschland, tendiert weiter zu höherwertigen Rädern und Pedelecs.
Wie im ARD-Beitrag erwähnt, stellt sich dem Aktionär natürlich die Frage, welche Gewinnmultiples Shimano zugestanden werden. Die (schlecht erklärten) Prognoseverfehlungen '16,'17 haben dem Hochbewertungsstatus sicherlich geschadet.

Gruß Haettsch
https://boerse.ard.de/aktien/aktie-des-tages/shimano-und-der-radboom100.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.396.043 von R-BgO am 26.07.17 14:22:40
es ging weiter runter...
nun stellen sich die Fragen:


1) wird der Fahrradmarkt nicht mehr weiter wachsen? - Ich glaube doch
2) wird der relative Anteil für Shimano-Segmente abnehmen? Ich glaube nein
3) wird Shimano-Marktanteil abnehmen und/oder Druck auf die Preise kommen? - schon schwieriger; angesichts von ca. 80% Marktanteil müssen andere schon spektakulär zulegen, um überhaupt einen messbaren Effekt zu verursachen; gegen die Preisdrucktheorie spricht auch, dass die Marge bisher hält
TROTZDEM: muss eher "weiß nicht" sagen


Was erklärt dann den kapitalen Gewinnrückgang?

je länger ich mir das begucke, desto mehr verdächtige ich den Yen


Da ich mir vor Kurzem ein Fahrrad kaufen wollte und in ALLEN Geschäften die Auskunft bekam "wir sind fast komplett ausverkauft", habe ich eben nochmal aufgestockt;

mal sehen, ob ich das demnächst bereue oder bejuble
Die Jahresgewinnprognose wurde von 474Yen auf jetzt 454 Yen pro Aktie gesenkt. Vorjahresgewinn war 550 Yen.
In Tokyo ist der Kurs heute morgen um 10% abgestürzt. Auf jetzt 16.270 Yen. (125€)

Marktstellung und Bilanz sind zwar überirdisch, bei einem KGV immer noch jenseits der 30 dürften die Gewinn aber langsam auch mal wieder wachsen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.325.366 von R-BgO am 15.02.17 12:41:46Der Heimatmarkt und China waren schwach. Der Rest mäßig. Währungen unvorteilhaft. Der Finanzbericht gibt für mich Amateur auch keine endgültige Erklärung für die Umsatzschwäche.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.325.051 von Haettsch am 15.02.17 12:10:06
mich würde ja doch interessieren,
wo mal "so eben" 15% Umsatzrückgang herkommen...


das ist für eine high-quality Firma doch ein bisschen viel, insbesondere weil andere Fahrradbuden (z.B. Accell) eigentlich ein gutes Jahr hatten.


Oder ist es stumpf einfach nur der Yen?:




Wenn ich da mal zwei Durchschnittsniveaus reinzulegen versuche, würde ich vielleicht auf gut 135 für 2015 und gut 120 für 2016 tippen.

135/120 = 1,125

ggü. dem Dollar dürfte der Effekt allerdings etwas schwächer sein, da der ja aufgewertet hat
Dann geb' ich mal den Klugsch...
2016 wurden 550Yen pro Aktie verdient.

Für 2017 werden 502 in Aussicht gestellt.
Hatte man die Jahre zuvor die eigenen Schätzungen immer deutlich getoppt, wurde sie für 2016 erstmals recht deutlich verfehlt. Ich gehe davon aus, dass der Ausblick diesmal deswegen besonders defensiv ausgefallen ist (Unsicherheiten werden betont, wg. Brexit, Wahlen Europa, Veränderungen in USA durch neue Administration).
Jahreszahlen kamen gestern raus:

500 Yen pro Aktie nach gut 800 im Vorjahr. KGV 2016 etwa 33.
Für das erste halbjahr 2017 wird ein weiterer Rückgang prognostiziert. 230 Yen sollen es werden.

Aktie ist in Tokyo um 5 % auf 16.500 Yen gefallen. Glaube trotzdem dass das langfristige Kaufkurse sind. Früher oder später werden die gewinne wieder die alten Niveaus (und darüber hinaus) erreichen.
Die letzten Zahlen: Gewinn in den ersten 9 Monaten: 397Yen pro Aktie. Jahresgewinn prognostiziert: 512!

KGV 2016 ist damit bei über 35. Das ist mir auch für eine sehr gute Aktie zu teuer! Ich werde abwarten.
@kainza


Der Gewinnanstieg in besagtem Zeitraum faellt zeitlich zusammen mit einem Starken Yeneinbruch von 1:100 auf fast 150. Ich denke dass das zumindest erheblich geholfen hat.


daher auch der Rueckgang bei den Gewinnen. Kurzfristig koennen den Yenkapriolen den langfristigen Wachstumstrend sowohl verstaerken als auch uebertuenchen.
Leber zu Shimano
Klingt schon fast, wie eine Liebeserklärung:
...
Beispiel 2: Shimano Aus Nachhaltigkeits- wie auch aus fundamentalen Gründen gehört der japanische Hersteller von Fahrrad-und Angelkomponenten, Shimano, zu Lebers Lieblingsaktien. Das Unternehmen werde in den kommenden Jahren vor allem in den Emerging Markets stark wachsen. Hier fangen die Leute an, Spaß am Fahrrad fahren zu entwickeln bzw. sie upgraden ihre Bikes. „Wir erwarten ein stetiges, zweistelliges Wachstum über die nächsten Jahre“, erklärt Leber. Schon heute liegt der weltweite Marktanteil bei Fahrradkomponenten wie etwa Schaltungen und Bremsen bei sagenhaften 80 Prozent. „Shimano ist eine der besten Firmen in Japan, mit riesigem Potential in den Emerging Markets“, zeigt sich Leber begeistert. „Shimano ist eine Traumfirma. Die Aktie hat zwar einen ziemlich stolzen Preis, aber dahinter steckt auch ein wunderbares Geschäftsmodel.“ Und die Nachhaltigkeitsgründe liegen auf der Hand: Was gibt es Umweltschonenderes als Fahrrad fahren und Angeln? Wie gesagt: Eine Traumfirma und eine Traumaktie!
...

Aktien: Möbel, Fahrräder & die Angst vor einem spätpubertierenden US-Kandidaten | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9003872-aktien-moe…
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.136.435 von Steigerwälder am 25.08.16 15:08:18Was hat die Kursexplosion 2012-2015 ausgelöst?
Der prognostizierte Gewinnrückgang 2016 tritt nun wohl ein. Im 1 HJ ging der Gewinn um gut 20% runter, auf 250Y pro Aktie. Fürs Gesamtjahr wird mit ca. 550Y gerechnet. (Vorjahr mehr als 800)

Kurs derzeit 15000Y.

Begründet wurde das mit dem starken Yen, schlechtem Wetter im Europa in den Monaten März und April sowie hohen Lagerbeständen. KGV ist somit bei knapp 30. Eine rasche Wiederaufnahme des Wachstumstrend ist somit schon antizipiert.
Wenn ich nur das EPS Payout Ratio betrachte komme ich auf deine ca. 26% +/- ein paar, dann passt es ja. Dachte schon ich hätte mich verrechnet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.339.765 von Larry.Livingston am 04.05.16 08:28:08
Zitat von Larry.Livingston: Payout unter 2%
Hi Com, woher nimmst du diese Zahl? Weder wenn ich das EPS noch den Operating Cash Flow (wie man es auch eigentlich machen muss) betrachte, komme ich auch nur annähernd in die Region von 2%.


Ich hatte das aus einer Quelle, wo offenbar das Komma verrutscht ist.
Payout müsste so bei 20% liegen, oder wie siehst du das?
Payout unter 2%
Hi Com, woher nimmst du diese Zahl? Weder wenn ich das EPS noch den Operating Cash Flow (wie man es auch eigentlich machen muss) betrachte, komme ich auch nur annähernd in die Region von 2%.
Shimanos Prognosen sind in der Tat sehr konservativ.
Genauso wie ihre Bilanz die mir ganz gut gefällt auch wenn die Dividende etwas mickrig ausfällt und Luft nach oben hätte (Payout unter 2%)

Die Begründung für den Gewinnrückgang finde ich irgendwie auch erfrischend. Nach dem herausragenden Jahr erwartet man wohl eher normale Umsätze.
Fällt wohl eher in die Kategorie „Jammern auf hohen Niveau“ statt das es irgendwo Probleme gäbe.

Mal kein Unternehmen das über den zu niedrigen Ölpreis jammert, sondern den auch als Chance sieht das dadurch die Konjunktur profitiert wenn der Bürger eben mehr im Geldbeutel hat.

Wichtig ist aber ohnehin die langfristige Perspektive und da sehe ich den Fahrradmarkt genauso wie den Freizeitmarkt positiv.
Denn die Büromenschen wollen sich in der Freizeit sportlich betätigen und dazu ist das Fahrrad in überfüllten Grossstädten eine sinnvolle Alternative zu Autos.
Wenn ich das alles richtig mitbekommen habe ist Shimano ja auch berühmt dafür megakonservativ mit den Prognosen zu sein. Somit ist es nicht unbedingt ausgemacht, dass der Gewinneinbruch statt findet. In dieser Hinsicht nicht zu vergleichen mit Tesla. ;-)

Da der Yen anscheinend mal wieder Kapriolen schlägt sind bei den Ergebnissen sicher Beulen oder Dellen drin. Werd mir wohl demnächst ein paar STücke kaufen müssen...
Shimano hat 2015 ausserordentlich gut verdient. Begründet wird dies mit dem niedrigen Ölreis durch dem die Konsumenten mehr Geld im Geldbeutel hatten.
(Damit ist es auch eines der wenigen Unternehmen das uns nicht weismachen will, das der niedrige Ölpreis schlecht für uns ist ;) )

2016 erwartet Shimano daher ein im Vergleich zum Vorjahr etwas schwächeres Jahr.

Für jemanden der in Shimano einsteigen möchte, da er langfristig an die Zukunft des Fahrradmarktes glaubt, dürften sich derzeit gute Gelegenheiten bieten.

KGV von 20, dazu schuldenfrei und jede Menge Cash
Spielraum für Dividendenerhöhungen ist dazu auch vorhanden (Payoutratio unter 2%)
Eine Tragödie wenn ich mir den Chart ansehe und nicht investiert bin. Nie gekauft weil die Aktie immer "zu teuer" war.
Kenne zwar die Weisheit von Buffett "Lieber ein hervorragendes Unternehmen zu einem akzeptablen Preis als ein akzeptables Unternehmen zu einem hervorragenden Preis" hab aber nicht danach gehandelt.

Kann mir vorstellen dass der Trend zur Verstädterung und steigenden Wohlstand wieder zurück zum Radeln führt. In Kopenhagen , einer der reichsten Städte der Welt fahren heute schon 50% mitm Rad zur Arbeit. Lediglich in 3te Welt Ländern sind die Räder noch(!) auf dem Rückzug, weil die Leute ihr Auto als Statussymbol benötigen selbst wenn sie damit nur im Smog im Stau stehen...
und wieder Bombenzahlen
so "günstig" wie jetzt war sie lange nicht mit KGV 20

allerdings prognostizieren sie fürs laufende Jahr einen dicken Gewinnrückgang?
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.978.445 von cmeise am 01.11.15 09:41:29ist doch nett, oder?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben