DAX-0,47 % EUR/USD+0,41 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+1,36 %

Paragon im Aufwind ???


ISIN: DE0005558696 | WKN: 555869 | Symbol: PGN
17,520
12:58:00
Tradegate
-4,16 %
-0,760 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Morgen ist HV wenn ich richtig gesehen hab?

Vielleicht ja danach. Die Aktie erscheint mir funadamental günstig. Immerhin schafft man es, nach der absolvierten Insolvenz schon wieder Ergebnisse zu erzielen die über dem von 2007 liegen.

Allerdings liegt das 1.Quartal 2011 unter dem Vorjahresquartal nach (als Folge der Insolvenz) angepassten Zahlen. Möglicherweise bremst das ja.

Technisch befindet sich die aktie in einer Ruhephase, immerhin hat man in dem Aufschwung zur Jahreswende mehr als 200% gemacht. Wichtig als Unterstützung ist für paragon die 200er (momentan bei ca. 7,6€). Ich könnte mir vorstellen, dass die Aktie noch in deren Nähe will.
Sollte sich morgen in der HV nicht was überraschend positives ergeben, sollte man die Marke von 8€ im Auge behalten.
komisch , da doch die autoaktien steigen wie blöd und die zulieferer sollten wieder ausgepresst werden? . naja, kennen wir schon, war immer so - scheiss-deutschland
http://www.financial.de/kolumnen/traumstart-fur-silicon-sens…

11:09 | 17.05.2011
Traumstart für Silicon Sensor

Ein Jahresauftakt nach Maß für Silicon Sensor. Die Berliner Gesellschaft, die nach der Zustimmung der Hauptversammlung künftig unter dem Namen First Sensor AG firmiert, steht nach dem erfolgreichen Turn-around in 2010 vor einem Gewinnsprung im laufenden Jahr. Bereits in den ersten drei Monaten konnte das Nettoergebnis auf 0,6 Mio. Euro verdreifacht werden. Und der um 70 Prozent auf 29,6 Mio. Euro angestiegene Auftragsbestand stimmt Finanzvorstand Dr. Ingo Stein optimistisch für die nächsten Quartale.

Nach vorläufigen Zahlen steigerte der Berliner Sensor-Spezialist die Umsatzerlöse im ersten Quartal um 47 Prozent auf 13,1 Mio. Euro. Dabei lag das organische Wachstum bei beachtlichen 36 Prozent. Das operative Ergebnis legte dabei überproportional um 78 Prozent auf 0,9 Mio. Euro zu. Im Gesamtjahr will Dr. Stein die EBIT-Marge sukzessive weiter steigern, sodass die ursprünglich für 2012 angepeilte Zielmarke von mindestens zehn Prozent bereits 2011 erreicht werden könnte. Auf Sicht von drei bis fünf Jahren sollen Skaleneffekte eine operative Rendite von 15 Prozent ermöglichen.

Und die Produktpipeline der Berliner ist prall gefüllt: Noch 2011 wird ein mehrjähriger Großauftrag zur Herstellung von Kamerasystemen in Produktion gehen. Zudem startet im zweiten Halbjahr die Vermarktung eines mobilen Feinstaubmessgeräts. Bei diesem Gerät partizipiert Silicon Sensor nicht nur am Absatz der Geräte durch die sich darin befindlichen Sensoren, sondern auch an jeder einzelnen Messung: In Deutschland werden mehr als zehn Mio. Haushalte ab 2013 verpflichtet sein, alle drei Jahre eine Feinstaubmessung ihrer Kamine durchzuführen. Im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten ermöglicht das Messgerät von Silicon Sensor eine direkte Auswertung vor Ort – ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für die Hauptstädter.

Zusätzliche Wachstumsimpulse sollen in den nächsten Quartalen Akquisitionen liefern. Dabei könnten strategische Zukäufe ihren Beitrag sowohl zur regionalen Expansion wie auch zur Erweiterung der Produktpalette leisten. Die Finanzierung wäre kein Problem: Zum Stichtag 31. März verfügte Silicon Sensor über liquide Mittel von 13,9 Mio. Euro. Damit würde der Vorstand seinem mittelfristigen Ziel wieder einen entscheidenden Schritt näher kommen: Bis zum Jahr 2015 wollen die Berliner den Jahresumsatz auf 100 Millionen Euro rund verdoppeln. Börsianer spekulieren nach dem starken Auftaktquartal auf eine erneute Gewinnüberraschung im laufenden Geschäftsjahr.
Die Unterlagen von der HV sind jetzt online

http://www.paragon-online.de/startseite/investor-relations/h…

Hauptversammlung 2011

Großes Lob aus dem Aktionärskreis

Volle Zustimmung erhielt der Vorstand im Rahmen der 10. Ordentlichen Hauptversammlung der paragon AG aus dem Aktionärskreis. Die Anteilseigner votierten zu 100 Prozent für die Anträge der Verwaltung. Als Vertreter der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. (SdK) zollte Christian Retkowski unter Applaus der Aktionäre dem Management großes Lob: „paragon ist auf einem richtigen und erfolgreichen Weg“.

Vor mehr als 160 Teilnehmern stellte Vorstandsvorsitzender Klaus Dieter Frers in der Stadthalle am Unternehmenssitz Delbrück die Bilanz für das Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Juni bis zum 31. Dezember 2010 vor. Mit einer Umsatzsteigerung von 16,5 Prozent und Zuwächsen von mehr als 200 Prozent bei den Ergebniswerten ist paragon auf Kurs. Der Start in das Jahr 2011 bestätigte den Aufwärtstrend, der mit einer Aufbruchstimmung im gesamten Unternehmen einhergeht.


Frers stellte die Einzigartigkeit der Marke paragon in den Blickpunkt seines Vortrags. „Die Unverwechselbarkeit resultiert nicht allein aus unseren Produkten, sondern hängt auch mit der Herangehensweise zusammen. (…) Bei paragon ist es die aktive Produktentwicklung, mit der wir uns in der Branche einen Namen gemacht haben“. Die Kernfrage lautet: Wie kann man das Autofahren noch komfortabler, noch sicherer, noch gesünder und noch effizienter machen? „So strebt paragon nach etwas, das noch nicht vorhanden ist. Wir machen niemanden nach, sondern wir schaffen etwas Neues – und erschließen dadurch Märkte“, betonte der Vorstandsvorsitzende.

Entwicklung in vier Richtungen

In vier Richtungen vollzieht sich die weitere Entwicklung des Unternehmens. Zunächst will paragon das vorhandene Portfolio bei den aktuellen Kunden noch besser platzieren und Unterschiede bei der Produktabdeckung beseitigen. Darüber hinaus arbeiten die Entwickler an neuen Lösungen, die energieeffizient sind oder zur Energieeffizienz beitragen.

Die Konzentration auf das Automobil hat sich für paragon als richtig erwiesen, ist aber kein Dogma für die Ewigkeit. Vielmehr ist es vorstellbar, das Wissen um die Interface-Technik im Bereich von Kommunikationssystemen zukünftig auch in der zunehmenden Vernetzung von Gebäuden zu verwenden. Last but not least will das Unternehmen ein kräftiges originäres Wachstum mit externem Wachstum verbinden, wenn sich entsprechende Möglichkeiten bieten.

Ziele für das Geschäftsjahr 2011

Auf die Nachfrage von SdK-Vertreter Retkowski nach den drei wichtigsten Zielen für das aktuelle Geschäftsjahr 2011 antwortete Frers: „Profitabel mit branchenweit überdurchschnittlichen Margen wachsen, die Produktpipeline und die Position bei den Kunden verstärken und die finanzielle Unabhängigkeit ausbauen“.

Weitere Informationen zur Hauptversammlung 2011:
alles steigt nur hier geht es von tag zu tag abwärts!

was ist denn hier los?
das orderbuch ist hier gleich restlos leer !!!

was ist denn jetzt hier los ?
so so, der Verwalter hat erstmal richtig zugeschlagen, dann wird es wohl wieder hoch gehen !!!!
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben