DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)0,00 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 3892)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Schön,
immerhin ist es in dem Kreis offenbar doch möglich, eine von der Mehrheit ( hier...) abweichende Meinung zu posten (wir leben ja zum Glück auch nicht in China oder gar Nordkorea).
Um es nochmal vorab klar zu sagen, ich persönlich schätze den Diskussionsstil bei Timburg im Thread und in Börsenbelangen auch die Kompetenz zahlreicher "Trumpversteher" hier sehr, und was "Achensee" etc. angeht mögen auch alles nette Menschen sein, mit denen man gut einen trinken, wandern, sich austauschen und essen kann (kann man mit mir übrigens auch) was mich aber nicht davon abhält, beim Thema Trump eine gänzlich andere Meinung zu vertreten.

Ad Trump,
Timburg, deine Fragen und deine Skepsis was Trump angeht, sind völlig berechtigt. Wie jeder sich offenen Auges fast täglich überzeugen kann, bewegt dieser Mann Kurse und leider nicht nur das.
Wenn man nur seine täglichen Twitter-Ergüsse liest, müsste man als halbwegs reflektierter Mensch eigentlich schon realisieren (Kopfgebrauch), dass er ausgesprochen rassistische, sexistische, polarisierend aufstachelnde Meinungen vertritt und zudem rachsüchtig und kleinkariert auf Kritik reagiert. Hinzu kommt eine aufbrausende Unberechenbarkeit.
Allein das alles Eigenschaften, die in keinster Weise zu diesem Amt passen (auch im Hinblick auf seinen tatsächlich "größten Atomknopf", den er kraft Amtes jederzeit unkontrolliert betätigen könnte).

Bei vielen Börsianern schätzt man seine Wirtschaftsfreundlichkeit wie seine umgesetzte Steuerreform.
Mag ja sein, dass auch ein derart unberechenbarer Berserker, teils Positives zustande bringt (auch Hitler hat bekanntlich die ersten Autobahnen gebaut), im Blick sollte man aber behalten, dass es sich nur um einen teuren Einmaleffekt und entfachtes Strohfeuer handelt . Und das in einem Land, dessen Staatsschulden ohnehin massiv aus dem Ruder laufen.
Was seine Handelskriege angeht, so sollte man zuerst einmal realisieren, dass für Trump jedes Handelsbilanzdefizit ein Hinweis auf unfaire Handelspraktiken ist.
Auf die Idee, dass das auf unterschiedlichen Lohnniveaus in Zeiten der Globalisierung beruhen könnte (welcher Amerikaner wäre bereit zu chinesischen Löhnen zu produzieren?), dass gerade die Amerikaner eine ausgeprägte Tendenz zu Konsum auf Pump haben und dass auch viele Arbeitsplätze seiner eher bildungsfernen Anhängerschaft der zunehmenden Automatisierung unwiderruflich zum Opfer gefallen sind, kommt er erst gar nicht. Er baut lieber simple Feindbilder auf, die bei seiner wütenden und unwissenden Wählerschaft gut ankommen.
Wie sehr vom Freihandel letztlich alle, auch seine eigenen Wähler , profitieren, versteht er erst gar nicht.
Umgekehrt sind die Bemühungen, den Schaden seiner Politik kleinzureden, nur möglich, wenn man so einiges ausblendet.
Es ist eben nicht so, dass seine Handelskriege jeden Amerikaner nur 65 Dollar im Monat kosten ( was in Wahrheit übrigens erschreckend viel ist, und allein schon eine Rezession bedingen könnte).
Unberücksichtigt bleiben da die Gegenmaßnahmen Chinas, die für Firmen (und ihre Arbeitsplätze)wie AAPL, die Sojafarmer usw. ganz andere Dimensionen erreichen können. Von anderen möglichen Reaktionen, wie einer Verknappung der Seltenen Erden oder einem Verkauf der US-Staatsanleihen zu schweigen.
Vor allem führt Trumps erratische Politik (heute hüh morgen hott) , zu einer zunehmenden Planungsunsicherheit, die Unternehmen schieben Investitionen auf und es sollte jedem Börsianer klar sein, was das für Folgen hat.

Betrachtet man ferner die einzigartige Fluktuation seiner engsten Mitarbeiter, Possen wie die Absurd-Idee Grönland zu erwerben, dann bleibt dem reflektierten und gebildeten Beobachter eigentlich nur ein Urteil:

Dieser Präsident ist strunzdoof und amtsunfähig!

Auf inzwischen verfasste Kommentare gehe ich ggfs später ein.
Dow Jones | 25.556,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.339.603 von investival am 26.08.19 07:36:05Danke investival!

Ich sage immer: Es gibt keine politische Wahrheit, also sind ALLE Ansichten zu respektieren. Wer wie es hier manche pflegen und Trump, oder Merkel oder Putin, oder Obama oder wen auch immer pauschal als "strunzdoof" oder "amtsunfähig" oder sonstwie persönlich abwerten hat meines Erachtens Nachhilfe in "vernünftigen Kommunikationsstil" nötig. "Ad Hominem" war und ist ein primitives no-go. Das sollte einfach nicht sein und führt zur Disqualifikation des jeweiligen Diskutanten. Amen.

Übrigen hat auch der von mir sehr geschätzte Herr Mühlbauer eine durchaus ambivalent Meinung zu Herrn Trump.

""Zitat: Er hob vor allem die Chinesen als Gegner hervor, die immer aggressiver auf die Märkte drängten. Die würden ganze Maschinen kaufen, zu einem Preis, für den die Firma Mühlbauer nicht einmal das Material bekomme. Er wolle nicht politisch werden, doch habe US-Präsident Trump Recht, wenn er vor den Chinesen warne.""

https://www.mittelbayerische.de/region/cham-nachrichten/firm…

Wenn Trump erfolgreich bei seiner harten Verhandlung mit den Chinesen sein sollte (was noch lange nicht garaniert ist), werden ihm noch viele deutsche Firmenchefs dankbar sein, auch wenn sich das nur wenige wie Herr Mühlbauer aussprechen trauen.

Zitat von investival: :yawn: ... @Algol,

>> welche ihr politisches Wissen aber vorwiegend aus sehr einseitigen Postillen wie "Tichys "Einblicke"" etc. beziehen, sprich sie leben in einer ausgeprägten Info-Blase (wie übrigens bei anderen Themen Linke, Grüne usw. ebenso, bevor ich in bekannter Manier reflexhaft in diesem Lager verortet werde) <<
Du hälst Dich also für genauso schlau wie die von Dir goutierten und immer wieder zitierten früheren Qualitätsmedien, die seit der versuchten EUR-'Rettung' beginnend vor ~10 Jahren namentlich Merkel alles durchgehen lassen, was in deren linksvergrüntes Weltbild passt. Dass die dabei immer öfters in ihrem 'Wissen' entlarvt werden – und zwar v.a. durch den Lauf der Dinge – juckt Dich in Deiner adaptierten massenmedialen (Anti-)Trump-Fixiertheit wenig. Vielmehr versteigst Dich in Deinem Beitrag pauschalen Herabsetzungen derjenigen, die hier versuchen(!), in Trump's Politik einen Sinn zumindest für sich als Aktienanleger zu erkennen.

Zumindest ich maße mir an, mein 'politisches Wissen' schon lange vor TE et al. – ja; es gibt tatsächlich auch noch andere im wohlverstandenen Sinne regierungskritische Medien gehabt zu haben, und habe das soweit als nötig befunden auf WO von Beginn an kommuniziert.
Und mach' Dich auch mal schlauer, wer bei der 'Postille' mit welchen Hintergründen, und v.a. auch mit welchen Quellenbezügen, schreibt. Dann fällt Dir vlt. auch wieder ein, welche Funktion Medien in einer Demokratie haben sollten – wider der Verblödung.
Dow Jones | 25.554,00 PKT
@ investival,

wie mein letztes Posting hoffentlich klar gemacht hat, geht es nicht darum , hier irgendjemand generell "herabzusetzen", es geht um ein konkretes Thema, nämlich Trump, wo ich eine begründet andere Meinung habe als du (und viele andere hier) und ich betonte explizit, dass ich die Börsenkompetenz vieler "Trumpversteher" durchaus würdige und sie selbstverständlich auch grundsätzlich sympatische, freundliche Menschen sein können.

Also bitte auch versuchen, zu differenzieren und nicht indirekt bestätigen, was ich als Erklärung der verbreiteten Fehleinschätzung Trumpscher Politik und Trumpschen Wesens vermute.
Das gilt übrigens auch für linksvergrüntes Weltbild (trifft bei mir nicht zu und das weißt du auch), bitte nicht in Lagern denken, sondern differenziert und inhaltlich beim Thema bleiben.

Es geht jetzt aktuell um Trump, es geht nicht nur und auf ewig um frühere Merkelsche Fehler und Defizite bei ganz bestimmten Themen "Deutscher Mainstreammedien" in der Vergangenheit.
Dow Jones | 25.544,00 PKT
Sorry werthaltig,

wenn ich gut begründe, warum ich Hitler für ein Monster halte, dann darf und sollte ich ihn auch so benennen dürfen.

Dasselbe gilt für einen US-Präsidenten, der kommuniziert, dass er nichts liest, narzistisch nur die eigene Meinung (und Fox-News) gelten lässt.
Den nenne ich dann nicht ein Monster, aber begründet strunzdoof, da muss sich hier niemand angesprochen fühlen.

Was China angeht (auch das übrigens ein anderes Thema), so bestreite ich gar nicht, dass sie strategisch und egoistisch ihren Vorteil suchen und nutzen.

Trumpsche Urteile sind allerdings auch da oft schlicht falsch (oder eben salopp gesagt strunzdoof) :

https://www.nzz.ch/wirtschaft/imf-china-ist-kein-waehrungsma…

Also auch wenn meine Meinung hier nicht gefällt, bitte auf die Inhalte fokussieren und nicht ablenkend und abwertend auf "Stil" oder beliebte politische Schubladen.
Dow Jones | 25.740,00 PKT
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.340.161 von Algol am 26.08.19 09:04:55Ich plädiere schlicht und ergreifend für vorsichtigere Wortwahl. Harte Kritik ja und gerne die Bewertung, dass man dies oder jenes für falsch, unpassend, oder sogar katastrophal hält. Aber persönliche Abwertungen sind und bleiben primitiv. Das wird auch nicht weniger primitiv mit dem Hitler-Totschlagargument. Damit Beleidigungen (ad hominem) Angriffe zu begründen ist schon etwas bizarr. Man sollte immer Bedenken das angeblich gut begründete eigene Darstellungen andere Menschen eben als unbegründet sehen. Nochmal: es gibt keine politischen Wahrheiten, daher sollte man aus persönlichen Schlussfolgerungen niemals darauf verfallen andere als "strunzdoof" zu titulieren. Niemanden, weder Trump, noch Merkel. Macht man es doch wertet man sich selbst ab. Wenn Dir das egal ist, dann gebe ich Dir Recht, dann kann man das natürlich tun.

Zitat von Algol: Sorry werthaltig,

wenn ich gut begründe, warum ich Hitler für ein Monster halte, dann darf und sollte ich ihn auch so benennen dürfen.

Dasselbe gilt für einen US-Präsidenten, der kommuniziert, dass er nichts liest, narzistisch nur die eigene Meinung (und Fox-News) gelten lässt.
Den nenne ich dann nicht ein Monster, aber begründet strunzdoof, da muss sich hier niemand angesprochen fühlen.

Was China angeht (auch das übrigens ein anderes Thema), so bestreite ich gar nicht, dass sie strategisch und egoistisch ihren Vorteil suchen und nutzen.

Trumpsche Urteile sind allerdings auch da oft schlicht falsch (oder eben salopp gesagt strunzdoof) :

https://www.nzz.ch/wirtschaft/imf-china-ist-kein-waehrungsma…

Also auch wenn meine Meinung hier nicht gefällt, bitte auf die Inhalte fokussieren und nicht ablenkend und abwertend auf "Stil" oder beliebte politische Schubladen.
Dow Jones | 25.794,00 PKT
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.339.228 von Algol am 26.08.19 00:08:28Was ist den an Tichys "Einblicke so schlecht? viele Interviews sind durchaus interssant und sehenswert wie ich finde

Besser als sich nur der Presse hinzugeben die heute so schreibt und morgen Weltuntergang :)
Dow Jones | 25.826,00 PKT
Danke erstmal für den regen Zuspruch für meinen vorangegangenen Post. Hätt ich gar nicht erwartet.
Er sollte im übrigen keinesfalls "Pro Trump" ausgelegt werden, sondern es war schon so gemeint wie ich schrieb:
Trump bietet halt die perfekte Vorlage um sich in der eigenen moralischen und intellektuellen Überlegenheit zu sonnen und um vom eigenen Versagen abzulenken. (EU Politik)

Trump spricht halt im Gegensatz zu seinen Vorgängern absolut rücksichtslos (und eben auch öffentlich) die über Jahre und Jahrzehnte gewachsenen Ungleichgewichte und Schieflagen im westlichen Bündnis an. (besonders mit Europa) Umso größer ist dann natürlich die Empörung aus dem geopolitisch traumtanzenden linksgrünen Milieu, - getroffene Hunde bellen. (in dem Sinne hat's vielleicht doch mal so einen wie ihn gebraucht)

Was Trump's Charakter angeht, bin ich aber schon weitestgehend bei Agol, in einem anderen Land dürfte er einen tollen Despoten abgeben, da braucht man sich keinen Illusionen hingeben.
Was seine Rhetorik und wohl auch sein Menschenbild angeht, ist er dem Amt eigentlich nicht würdig. (Aber wie gesagt das soll jetzt hier nicht weiter Thema sein, sind ja nur noch max 5 Jahre)

Ich persönlich mache mir wie gesagt viel mehr Sorgen über Chinas langfristige Ambitionen und Machthunger. In Wirtschaftskraft und Einwohnerzahl Russland x 10! Hier würde ich mich auch sehr über die Meinungen und Einschätzungen der geopolitisch interessierten Mitforisten freuen!
Dow Jones | 25.848,00 PKT
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
In meinen Augen wird der Handelskrieg nicht so schnell gelöst werden.Das sind nur Worte um den Markt zu beruhigen.Es wird keine Einigung geben.Wir befinden uns nahe der Rezession und die Zölle werden nicht von jetzt auf gleich vom Tisch sein.
Dow Jones | 25.854,00 PKT
Hallo,

ein sehr heißes Eisen und es ist nicht vom Himmel gefallen.
Es ist von Menschen gemacht und wird von Menschen geschmiedet.

Sucht die Menschen hinter Trump, Greta und wie sie alle heißen. Wer machte Trump zum obersten König (Entschuldigung Präsidenten) oder brachte Greta zu ihrer Weltreise, welche noch sehr lange dauern wird. Sie hat ein Jahr Schulfrei, fasst alle anderen gehen einfach nicht zur Schule, lernen weniger und ihr Wissen wird geringer.

Am Ende werden rund 300 Menschen rauskommen. Meine Meinung!

Streber – Blumenkinder – Hippies – Punker - ? -? Reiherfolge? Momentan ist Cannabis im kommen.

Egoismus, Wollust, Habgier, Eitelkeit, Eifersucht, Neid, Empörung, Konkurrenzgeist, Hader, Bitterkeit und Hass sind die Folgen.

VG Hansi

Mal 2 Bilder:

G6 gegen Einen



https://www.cicero.de/aussenpolitik/g7-gipfel-biarritz-bolso…

Ist zwar nicht Greta.
Er rennt nicht weg, er verteidigt und kämpft, wenn es sein muss!



https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/der-amazonas…

Es geht hoch her, ich bin zwar mit dabei, aber ein neuer Thread wäre besser.
Dow Jones | 25.844,00 PKT
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
QE Zahlen


Diese Woche QE von VEEV, Scotiabank,Momo, Autodesk, HP, Heiko, Octa, Zuora,Yext, Workday, usw..

Neuaufnahme: Synopsys ins Depot gute QE, stabiler Ausblick, guter Trendwert...

https://www.synopsys.com/content/dam/synopsys/company/invest…

Oberkassel
Dow Jones | 25.892,00 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben