Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 4398)

eröffnet am 16.03.12 05:51:51 von
neuester Beitrag 28.10.20 10:35:46 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
14.05.20 21:23:42
Beitrag Nr. 43.971 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.682.495 von Timburg am 14.05.20 17:22:23
Zitat von Timburg:

Nur ganz kurz da ich schon auf dem Sprung bin: Kauf Nova Measuring 26 Stk.


Willkommen im Club!
Perfektes Timing diesmal? Nach Zahlen aktuell 5,5% im Plus!

https://seekingalpha.com/pr/17871243-nova-reports-first-quar…
Dow Jones | 23.504,00 PKT
Avatar
15.05.20 00:16:56
Beitrag Nr. 43.972 ()
Gesundes Neues liebe Timburg-Gemeinde! Ich hoffe, ihr seid alle gesund und munter in 2020 gerutscht. So, nach dem Ice Breaker sollte meine längere Abwesenheit ja abgegolten sein :D sorry für die Abstinenz...war nicht weg, war nur woanders :laugh:

Nachdem ich den Thread in den letzten Tagen aufgearbeitet habe, hier nun mein Erguss. Zu allererst muss ich mal der Skype-Gruppe (der ich ja auch beiwohne) ein dickes Kompliment aussprechen. Da hat wirklich keiner Panik geschoben oder Flinte ins Korn-Mentality an den Tag gelegt. Im Gegenteil wurde wirklich guter Content geliefert wie auch hier im Thread von den üblichen Verdächten. Auch ist es schön, dass wieder vermehrt Qualität als Einzeiler-Quantität im Vordergrund steht.

Zum Markt:
Man könnte sowohl Bullen als auch Bären in ihrer Argumentation gleichermaßen recht geben, warum der Markt weiter rauf oder runter gehen sollte. Persönlich bin ich nach dem heutigen Tag zunächst mal etwas bullischer geworden, habe aber auch eine zähe Seitwärtskonsolidierung auf der Agenda. Time will tell.
Wieso bin ich derzeit nicht so bärisch? Weil es die breite Masse ist (Stichwort Sentiment-Indikatoren). Im März-Tief gab es über 50% Bären, was angesichts des Abverkaufs, den auch ich so nicht in der Heftigkeit erwartet hatte, nicht verwunderlich war. Doch auch jetzt nachdem sich die Kurse schon wieder deutlich von ihren Tiefs erholt haben, sind immer noch gut 50% im Bärenlager unterwegs. Gefühlt (damit meine ich außerhalb vom Thread und der Skype-Gruppe) meint jeder, aufgrund der Corona-Situation und den Wirtschaftsfolgen kann es nur runter gehen und das Tief nochmal getestet werden. Nur interessiert eben den Markt nicht, was wir denken und schon gar nicht tut er uns den Gefallen und macht, was wir wollen...the market tends to fool the majority

Was mich allerdings noch "irritiert" ist die Underperformance vom Russell-Index im Vergleich zu den weiteren US-Indizes Nasdaq, Dow Jones und S&P 500. Der Russell gibt einen guten Einblick auf die Risikobereitschaft der Anleger. Und wenn dieser schwächelt, sollte das ein Grund zur Vorsicht sein. Die Divergenz zwischen Russell und den übrigen Indizes hat im Hoch einmal mehr gut funktioniert. Während Nasdaq und Co. erst am 19.02.20 ihren Hochpunkt erreichten und von dort einbrachen, markierte der Russell schon am 17.01.20 (also über 4 Wochen vorher) seinen Höhepunkt. Wer jetzt meint, der Klugscheißer kann ja viel erzählen, hat recht. Denn trotz meiner bis dato hohen Cashquote habe ich mit dem Shorten eine Sache versäumt, die ich mir vorgenommen hatte. So ging es auch mit meinem Depot ordentlich bergab.
Der Russell beweist aber auch gern bei Abschwüngen seinen guten Dienst und drehte am 19.03.20 wieder nach oben, während dies Nasdaq und Co. erst am 23.03. wieder taten. Dort habe ich dann einige Long-Positionen eröffnet/arrondiert. Ein weiterer "Fehler" war dann allerdings die teils zu schnelle Liquidierung einiger Positionen. Mir schmeckt(e) einfach die Underperformance des Russell nicht, auf die ich weiter unten noch eingehen werden.
Es ist schon leicht frustrierend, wenn man eigentlich den Markt doch ganz gut getimed hat, das Depot aber trotzdem aktuell immer noch ca. 3% unter ATH steht. Andererseits sollte man evtl nicht zu streng mit sich sein, der Markt wurde schließlich geschlagen. Und mit Cash fühl ich mich auch jetzt noch nicht unbedingt unwohl, ist schließlich auch eine Position.
Kurzum: Aus meiner Sicht macht es durchaus Sinn, den Russell in Relation zu den 3 anderen US-Indizes hin und wieder zu beobachten.

Zum charttechnischen Bild:
Trotz der heftigen Korrektur (Crash ist wohl die bessere Bezeichnung) haben wir "nur" eine Korrektur im LANGFRISTIGEN Aufwärtstrend gesehen. Russell und Dow korrigierten 50% des gesamten Anstiegs seit dem Tief von 2009 (wie investival nutze auch ich hin und wieder Fibonacci-Level). S&P drehte schon etwas früher und der Nasdaq machte das bullischste Reversal von allen.
Seit Ende März folgte nun eine Gegenbewegung (Aufwärtsbewegung), die am 29.04. beim Russell, Dow und S&P ihren bisherigen Höhepunkt fand. Einzig der Nasdaq rannte scheinbar unbeirrt weiter nach oben und nimmt aktuell die Leader-Rolle aller US-Indizes ein, während der Russell (weiterhin) am schwächsten ist.
Was wir jetzt seit dem 29.04. im Russell, Dow und S&P sehen ist entweder die Wiederaufnahme des übergeordneten Abwärtstrends oder eine Korrektur des (neuen?) Aufwärtstrends. Nachdem es heute in den ersten Handelsminuten zunächst nach ersterem aussah, setzten später Käufe, die jedenfalls im Russell und Dow damit den MA50 im Tageschart verteidigten, welcher generell als "area of intitutional support" bekannt ist (S&P und Nasdq notieren darüber). Sollte dieser Bereich halten, würde sich das Bild weiter aufhellen. Wünschenswert wäre vor allem eine deutlichere Partizipierung vom Russell an der Rallye. Ansonsten bleibe ich weiterhin vorsichtig, auch wenn das Sentiment wie gesagt eigentlich die bullische Seite favorisiert.

@toto:
Eine charttechnische Betrachtung von Scandic ist aufgrund der kleinen Kurshistorie leider nicht so einfach. Fakt ist, das bisherige Allzeittief von 2016 wenige Wochen nach dem IPO wurde im Zuge des Crash rasiert. Die darauf folgende Gegenbewegung beginnend ab 18.03. fand am 09.04. ihr Ende im Bereich 55-57 SEK. Genau dort wo kurz nach dem IPO ein jahrelanger Boden ausgebildet wurde. Aus der einstigen Unterstützung ist damit ein Widerstand geworden. Erst darüber würde sich das charttechnische Bild aufhellen.
Betrachtet man jetzt die Bewegung vom 18.03. bis 09.04. für sich, korrigiert Scandic derzeit. Die Marke von 36 SEK, an der wir uns gerade befinden, weckt aus Fibonacci-Sicht durchaus Interesse. Ich würde dennoch erst dann einen Fuß in die Tür wagen, wenn die 36 SEK auch wirklich halten. Fällt der Kurs nachhaltig unter 28 SEK, ist ein Retest des März-Tiefs sehr wahrscheinlich.

Zum Abschluss noch etwas allgemeines. Es geistert ja bereits das Wort globale Sklerose rum, sprich eine Index-Performance wie wir sie im Nikkei seit Jahrzehnten gesehen haben. Mir wird dabei nicht angst und bange, da man auch mit Stockpicking im japanischen Anlageuniversum nicht zwangsläufig schlecht abgeschnitten haben muss. Man vergleiche hier den Nikkei bspw. mit Shimano, Pola Orbis, Yakult, Pigeon etc. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir auch in so einem Umfeld eine gute Performance erzielen werden und fühle mich daher in diesem Thread sehr gut aufgehoben.

Tschuldschung für den langen Spam...Grüße und N8i, Bouncer
Dow Jones | 23.624,00 PKT
Avatar
15.05.20 06:42:12
Beitrag Nr. 43.973 ()
Schönen guten Morgen in die Runde,

gottseidank das Wochenende vor der Tür - freu mich schon auf paar entspannte Tage. Vielleicht ist am Sonntag ja mal wieder eine kleine Tour angesagt ?? Wetter soll ja mitspielen.

@Investival

Aber macht man sich das unter der Positiveigenschaft 'Disziplin' für seine Langfriststrategie zur Gewohnheit, werden damit gewiss böse Erfahrungen verbunden sein. Mir sind schon so manche über den Weg gelaufen, die so manche Depotleichen als Mahnung im Portfoliokeller hegen.

Das glaub ich im Falle vom Junior nicht. Sehe in seinem Profil als Motto: buy & hold & check - und das er das ernst nimmt hab ich erst neulich mitbekommen. Hat die Shell nach der Divi-Kürzung sofort aus dem Depot geworfen. OK, ich glaub mit seinem Anlagehorizont fährt man langfristig mit Sicherheit mit den richtigen Tech-Werten viel besser als mit Shell. Insofern mach ich mir da keine Sorgen um ihn.


Ja; anfangs warst wie @Simonswald in seiner frühen thread-Zeit generell noch etwas langsam, was top small+midcaps anging ...

Also mittlerweile hab ich da keine Minderwertigkeitskomplexe mehr in dieser Beziehung. Hab manchmal den Eindruck dass ich da viel offensiver und mutiger agiere als viele aus der jüngeren Generation. ca. 50% Depotwert in den sogenannten "Gewinnerbranchen" sind ja schon mal ein Wort, oder ?? dem stehen 3% Tabak + 3% Öl+Gas gegenüber - nur mal als Anhaltspunkt.....;) Wobei es nicht small-caps sein müssen - eine Microsoft oder Alphabet oder Paypal & VISA & Medtronic sind ja auch nicht zu verachten.

@Linkshaender

Willkommen im Club!
Perfektes Timing diesmal? Nach Zahlen aktuell 5,5% im Plus!


Ob das Timing gestimmt hat sehen wir erst in 1-2 Jahren. Fühl mich aber als erstes recht wohl in Eurer Gesellschaft - soweit ich weiß sind ja neben Dir auch Leute wie Clearasil, Anyway oder Algol bei Nova investiert. War wie immer eine Spontanentscheidung als ich die Zahlen gesehen hab und mir die "neue" Flagge mental vor den Augen geweht hat. :laugh: Hab ja neulich Check Point verkauft, mit denen ich weniger Glück gehabt hab.

@Bouncer
hey, das ist mal `ne Überraschung :eek: - schönen Gruß aus Augsburg.

Persönlich bin ich nach dem heutigen Tag zunächst mal etwas bullischer geworden, habe aber auch eine zähe Seitwärtskonsolidierung auf der Agenda.

Bullisch bin ich ja permanent, und auch vor einer längeren Seitwärtsbewegung hab ich keine Angst. Bzw. hatte ich nicht bis vor paar Tagen oder Wochen. Aber die drastische Divikürzung bei Shell hat mich da schon etwas verunsichert - in dieser Seitwärtsbewegung möchte ich nämlich auch weiterhin meine Dividenden kassieren. Dann hätte ich kein Problem damit, wenn der DAX auch in 2022-2024 noch immer zwischen 10-11k schwankt.

Denn japanische Verhältnisse hab ich in weiten Teilen meines Depots auch jetzt schon seit vielen Jahren. Egal ob BASF, EON, Nova Scotia, AT&T, IBM, Shell - um nur paar Werte zu nennen - die notieren alle aktuell auf dem Stand von vor 10 Jahren. Bzw. teilweise drunter. Nun, soll mich nicht stören solange die Divi gezahlt wird - da möchte ich nicht noch viele solcher Überraschungen wie bei Shell.

Zumindestens bei Altria kann ich aufatmen - Divi bestätigt. Und wie gesagt - bei 9% DR bin ich wirklich tolerant was die Kursentwicklung betrifft:

https://seekingalpha.com/news/3574624-altria-declares-0_84-d…

@Clearasil
ein Artikel welcher Dir gefallen wird - hast doch bestimmt Beyond im Depot, oder ??

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/starker-rebound-do…

Guten Start in den Tag allerseits
Timburg
Dow Jones | 23.624,00 PKT
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.05.20 07:27:47
Beitrag Nr. 43.974 ()
Was ich aktuell bei mir persönlich feststelle:

Regelmäßige Dividendeneingänge machen einen mental robuster gegen "Panikattacken", weil die Kursentwicklungen einen immer mal wieder in eine "Sinnkrise" führen könnten.

Motto:
Warum nicht alles verballern, statt anzulegen. Und im Fall der Fälle den Staat, also die Anderen, zahlen lassen.

Meine Wertschätzung für meine Werte, die auch aktuell Dividenden zahlen, stieg weiter an. :-)

Deshalb wäre ich nie der Typ Anleger, der nur Aktien hätte, die keine Dividenden zahlen.

So kann der stete Strom an Dividenden, aktuell mit größerem Störfeuer, angelegt oder auch verlebt werden.
Dow Jones | 23.624,00 PKT
Avatar
15.05.20 11:27:20
Beitrag Nr. 43.975 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.687.967 von Timburg am 15.05.20 06:42:12@Clearasil
ein Artikel welcher Dir gefallen wird - hast doch bestimmt Beyond im Depot, oder ??

@ timburg - stand jüngst bereits in einer Antwort an Felix - aktuell nicht, jedoch immer wieder mal. Aktie extrem volatil - kein Wunder bei der Bewertung.
Dow Jones | 23.674,00 PKT
Avatar
15.05.20 11:52:27
Beitrag Nr. 43.976 ()
VERKAUFEN oder NACHKAUFEN ? Premarket Price $ 88,67

15.05. 08:53 dpa-AFX: FDA meldet Zweifel an Zuverlässigkeit von Abbotts Corona-Test an
NEW YORK/ILLINOIS (dpa-AFX) - Der US-amerikanische Gesundheitskonzern Abbott bekommt wegen eines Corona-Tests Probleme mit den Behörden. Die US-Arzneimittelaufsicht FDA warnte am Donnerstagabend (Ortszeit), dass das von Abbott hergestellte Gerät womöglich falsche Ergebnisse liefere. Die FDA verwies dabei auf mehrere Studien, die Zweifel an der Zuverlässigkeit des Schnelltests aufkommen ließen. Für den Test hatte Abbott erst im März eine Notfallzulassung der FDA erhalten. Die Aktien fielen im nachbörslichen Handel in New York um mehr als drei Prozent.

Das Gerät namens ID Now soll bei Nasenabstrichen eine Infektion mit dem neuen SARS-CoV-2-Virus nachweisen können, das die Lungenkrankheit Covid-19 verursacht. Die FDA äußerte Besorgnis, dass das Gerät womöglich zu falschen Resultaten komme. So könnten infizierte Personen womöglich ein negatives Testergebnis erhalten. Nicht bezweifelt wird dagegen die Sicherheit des Tests, wenn dieser ein positives Ergebnis liefert. Die FDA sei aber noch in der in der Überprüfungsphase der relevanten Informationen und befinde sich im direkten Kontakt mit Abbott, hieß es weiter.

Abbott teilte unterdessen mit, mit der FDA zusammenarbeiten zu wollen. Der Konzern untersuche derzeit, wie die Stichhaltigkeit der Ergebnisse weiter verbessert werden könnte. Der Unternehmen verwies gleichzeitig darauf, dass die von Nutzern des Tests gemeldete Fehlerquote bisher bei 0,02 Prozent gelegen habe. Zudem sei das Gerät in einigen Studien nicht fachgerecht verwendet worden. So könnten allein die Handhabung, Lagerung und der Transport bereits das Ergebnis beeinflussen./tav/mis/fba
Dow Jones | 23.644,00 PKT
Avatar
15.05.20 12:36:53
Beitrag Nr. 43.977 ()
Moin zusammen,

ich habe zurzeit ein paar Tage frei und konnte das tolle Wetter letzte Woche mit der Familie genießen. Nun noch eine knappe Woche bis es wieder ins Homeoffice geht ;-)
Daher schaue ich auch nur ab und zu mal ins Depot und auf die News Seiten. Die Börse geht auf und ab und im Grunde entwickeln sich die Quartalszahlen so wie erwartet, relativ langweilig.
Markt: insgesamt bin ich weiterhin überrascht wie gut sich die Märkte halten können in Anbetracht dessen was noch kommen mag. Die Verschuldung der Staaten wächst massiv und ich erwarte ein böses Erwachen wenn sich dann irgendwann die Finanzierungsfrage für all das Geld stellt. Es könnte Immobilienbesitzer hart treffen (Sonderabgabe) oder uns alle durch Steuern jeder denkbaren Art. Vielleicht ist der Staat aber auch mit dem Versuch erfolgreicher eine Inflation herbei zu führen und vielleicht ist das auch der Grund warum sich die Märkte noch so gut halten. Es wäre eine Erklärung für starkes Gold und starke Aktien.

REITS und High Yields: halte ich mich weiter komplett raus. Simon Properties wurde ja hier besprochen, für mich wäre das nix im Moment. Wenn die REITS noch mal 30% tiefer stehen, dann schaue ich mir das mal an… zur Zeit zu viel Risiko. Das gilt auch für Altria und Co.

Telekom's: sind von der Krise nicht besonders betroffen. Meine Deutsche Telekom und auch United Internet kommen jedenfalls sehr gut durch die Krise und halten an den geplanten Dividenden fest. Beide, wie ich finde, noch immer auf einem guten Level zum Einsteigen. United Internet hatte ich hier ja bereits mehrfach empfohlen und ich sehe hier mächtig Potenzial. Das die 50€ wieder kommen steht für mich fest und bis dahin nehme ich die sichere Dividende gerne mit.

Gold: läuft und läuft und ..... zieht die Minen Aktien mächtig nach oben. Mir soll es recht sein wenn meine Barrick und Newmonts x-Bagger werden bzw. schon sind, warum auch nicht. Ein Verkauf ist nicht absehbar und der Hebel auf den Goldpreis erheblich. Nebenbei gibt es noch eine steigende kleine Dividende. Also damit kann ich gut leben. Bei Gold über 2000€ kann ich mir eine weitere Verdopplung der Minen von der aktuellen Basis aus gut vorstellen.

Twitter: ich bin kürzlich mit einer kleinen Position bei Twitter eingestiegen. Das war der einzige Kauf/Verkauf in den letzten Wochen. Ich denke Twitter hat noch erhebliches Potential und mir gefällt einfach das Twittern noch nicht so extrem bewertet ist wie die anderen FANGs und BATs. Wobei ich die ja auch alle habe (außer Apple und Facebook)

Deutsche Werte: entwickeln sich weit schlechter als der restliche Markt. Wenn ich mir meine Allianz so ansehe nach der Dividende, Trauerspiel. Mein Gott bin ich froh, dass ich Daimler (mit erheblichem Verlust) abgestoßen habe. Mit einer SAP oder Siemens könnte ich nicht ruhig schlagen, man weiß bei denen nie was morgen um die Ecke kommt. Die sehe ich in einer Reihe mit General Elektrik vor 4 Jahren. Neben Allianz habe ich auch noch die Deutsche Post und die BASF. Tja BASF ist ein Trauerspiel die werde ich in der nächsten Boom definitiv Phase abstoßen und dann nie mehr anfassen, es sei denn ich bekomme sie geschenkt für 20€ oder so. Deutsche Post sehe ich weiterhin positiv wobei so richtig aus dem Quark kommen die auch nicht. Derzeit wird so viel bestellt wie Weihnachten, trotzdem kann die Post kaum davon profitieren. Komisch oder?

General Mills: Ich frage mich wohin die noch steigen wollen. Letztes Jahr wurden die hier zerrissen und nun schaut euch den Kurs mal an. Gibt es dazu Meinungen? So langsam denke ich über einen Teilverkauf von 1/3 nach.

AMAZON: Hätte nicht gedacht dass die Kosten für AMAZON so steigen würden, trotzdem bleibt AMAZON der Krisengewinner schlechthin. AMAZON profitiert durch riesige Nachfrage im Online Shop, steigende AWS Nachfrage durch Homeoffice, stärkere PRIME Nachfrage durch zu Hause auf dem Sofa sitzende Leute und Nachfrage nach Amazon Fresh weil sich viele Corona bedingt nicht mehr in den Supermarkt wagen. Neben „Corona pure plays“ wie Teamviewer oder Slack (habe ich beide nicht) oder ZScaler (habe ich) ist AMAZON der Gewinner schlecht hin.

MSFT: Hammer Zahlen, wie erwartet, halten. Cloud läuft weiter wie verrückt. MS Teams ist stark durch Homeoffice, das gilt auch für die Notebookverkäufe und für Office 365 ebenfalls. MSFT ist mit Abstand die größte Position im Depot.

3M: klasse Zahlen, kaufen auf dem aktuellen Preis

CISCO: gute Zahlen, hatte bei 30 zum Einstieg geraten, stehen nun bei über 40€. Corona Gewinner hatte ich schon im Detail erläutert warum ich das so sehe.

ALPHABET: Bei 1000€ leider kein Geld zum Aufstocken mehr gehabt, leider... aber vielleicht kommt im Sommer noch mal die Chance.

TENCENT: Gute Zahlen und der Kurs fällt, hätte ich keine würde ich einsteigen. Profitiert ebenfalls von der Weltweiten Krise durch seine Online Spiele und Streaming dienste etc.

ROCHE: läuft wie gewohnt gut, ist für mich ein Basisinvestment wie meine MSFT.

JJSF: Finde ich nicht so spannend die Firma, vom Geschäftsmodell her fehlt mir da komplett der MOAT. Daher werde ich die auch nicht ins Depot nehmen. Und ich habe auch eher das Investival Problem den „Zoo im Griff“ zu halten.

GRENKE: Von Corona stärker getroffen als erhofft. Aber klar, die Leasingnehmer können natürlich stärker in Zahlungsnöte kommen als vor Corona. Hat man Grenke noch nicht im Depot könnte sich hier im Sommer noch eine gute Gelegenheit zum Einstieg (unter 50€ ?) bieten. Ich werde das Unternehmen weiter langfristig halten. Ich gehe mit Grenke durch dick und dünn und werde nicht verkaufen weil ich von der Qualität des Managements überzeugt bin.

SMA: Gute Zahlen und wieder auf dem Weg des Wachstums und was macht der Kurs bricht erheblich ein. Ein guter Kauf, zurzeit. Ich denke über eine Aufstockung nach.

E.On und RWE: Auf aktuellen Niveau sicher einen Blick Wert, aber es sind eben Deutsche Unternehmen und da weiß man nie was die Regierung wieder plant wobei die Energieversorger hatten ihre Merkel’sche Zerstörung ja schon nach Fukushima und sollten nun hoffentlich von weiteren Staatlichen Eingriffen verschont bleiben. Durch die vielen Elektroautos dürfte die Stromnachfrage steigen und das dürfte auch diesen beiden Unternehmen in Zukunft helfen.

Überhaupt sehe ich für Deutschland für die kommenden Jahrzehnte das Problem kommen, den gewohnten Wohlstand zu halten. Noch haben wir ein paar Weltmarktführer im Mittelstand aber wenn ich mir die DAX Elite ala SAP oder Siemens ansehen, da sehe ich schwarz. Seht euch mal den Kurs-DAX an (nicht den Dividenden getriebenen Performance DAX) da seht ihr, das wir seit vielen Jahren auf der Stelle treten, vor allem im Vergleich zu den US Indexes ein Tauerspiel. Natürlich gibt es in Deutschland ein paar klasse Firmen in der 2. Und 3. Reihe aber ob das reicht gegen Apple, Tencent, Alibaba, Amazon, Microsoft, Facebook? Und die gute deutsche Autoindustrie? Ich rechne mit erheblich weniger Autos und das nicht wegen Corona sondern getrieben durch langfristige Trends zu Shared Economie und Co. Ich hoffe sogar das es in Deutschland irgendwann weniger als die 45 Mio. Autos geben wird die heute die Straßen zuparken, vor allem in den großen Städten. Die Autoindustrie wird nicht verschwinden, aber sie hat Ihren Peak überschritten, meiner Meinung nach und das ist nicht nur für den Planeten gut sondern auch für die Lebensqualität der Menschen.

So nun werde ich mich wieder meinem Buch und meiner Familie widmen. Ich wünsche allen ein schönes Wochenende, auch mal abseits der Börse.

VG G
Dow Jones | 23.512,00 PKT
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.05.20 13:40:52
Beitrag Nr. 43.978 ()
Anlagestrategie "fussball-wm-final-bandenwerbende Unternehmen kaufen"

Ist einerseits eine etwas prozyklische Strategie (1990 bspw Japan Unternehmen überrepräsentiert), andererseits hat man damit immer einen bias in den per se interessanten Consumer Staples

1990:
Coca-Cola
Mars
Gillette
Grana-Padano
Carlsberg
Fuji-Film
Alfa-Romeo
Philips
Canon
JVC
adidas



https://www.zdf.de/sport/archiv/fussball-wm-1990-halbfinale-…
Dow Jones | 23.372,00 PKT
Avatar
15.05.20 16:25:42
Beitrag Nr. 43.979 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.687.967 von Timburg am 15.05.20 06:42:12
Dividenden App vielleicht auch interessant für euch Tipp
Hallo in die Runde ich wollte hier keine Werbung machen nur bin durch zufall beim Rumstöbern auf diese App gestossen ganz interessant Funktionen so ist man egal wo man ist immer auf dem aktuellen Stand was an Dividenden rein kommt

https://div-timer.de/
Dow Jones | 23.580,00 PKT
Avatar
15.05.20 17:03:33
Beitrag Nr. 43.980 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.692.788 von Galileo_Investments am 15.05.20 12:36:53General Mills:
Hat bei mir im Depot eine mentale Verkaufssperre. Solider Dauerläufer, der andere Risiken minimiert.
Dow Jones | 23.442,00 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben