wallstreet:online
43,05EUR | +0,75 EUR | +1,77 %
DAX-0,12 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,38 %

Fiat bzw Chrysler mit super zahlen und auf billigstem kurs



Begriffe und/oder Benutzer

 

Das ist um 17.00 gekommen

Chrysler dreht auf – Fiat stottert

Chrysler blüht unter Fiat-Regie auf. Sprunghaft gestiegene Autoverkäufe in der Heimat haben den Umsatz im ersten Quartal um 25 Prozent auf 16,3 Milliarden Dollar hochgetrieben (12,4 Milliarden Euro). Der Gewinn vervierfachte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf unterm Strich 473 Millionen Dollar. Noch vor drei Jahren hatte der Staat den Autobauer vor dem Untergang retten müssen. Für Fiat in Turin ist diese Entwicklung weiterhin ein Glücksfall – ohne Chrysler hätte der italienische Autobauer rote Zahlen geschrieben.

Die Chrysler-Verkaufszuwächse seien höher gewesen als bei der Konkurrenz, unterstrich Konzernchef Sergio Marchionne, der als Fiat- und Chrysler-Chef auftritt, am Donnerstag in Detroit. 523.000 Wagen rollten von den Höfen der Händler, was ein Plus von 33 Prozent war. Der Marktanteil im wichtigen US-Heimatmarkt stieg nach eigenen Angaben von 9,2 auf 11,2 Prozent. Neben Chrysler gehören noch die Marken Dodge, Jeep und Ram zum Unternehmen.

Außerhalb Nordamerikas – bislang Chryslers schwacher Punkt – konnte der Hersteller um 80 Prozent auf 67.000 Verkäufe zulegen. Darunter waren auch 18.000 Wagen aus Chrysler-Fertigung, die von der Muttergesellschaft Fiat unter ihren Marken verkauft wurden.

Die von Fiat am Donnerstag veröffentlichte Bilanz, in die Chrysler einfließt, zeigt ein völlig gespaltenes Bild: Der Gesamtumsatz erreichte im ersten Quartal 20,2 Milliarden Euro, wobei Fiat allein lediglich 8,7 Milliarden ausmachte – bei einem Rückgang von 5,7 Prozent im Vergleich mit dem Vorjahresquartal. Ohne Chrysler hätte Fiat zudem einen Verlust von etwa 273 Millionen Euro eingefahren. Einschließlich Chrysler wies die Bilanz einen Nettogewinn von 379 Millionen Euro aus. Fiat verwies auf einen weiterhin schwachen Automarkt in Europa, wobei in Italien noch die Folgen von Streiks der Autotransporter hinzukommen.

Fiat hält mittlerweile 58,5 Prozent an Chrysler. Während das eigene Geschäft unter dem schwachen Automarkt in Europa leidet, verdient die US-Tochter kräftig. Umgekehrt wäre Chrysler ohne Fiats Unterstützung kaum ein Comeback gelungen. Die Italiener unter Führung von Marchionne hatten im Gegenzug für Firmenanteile bei der Entwicklung neuer Modelle geholfen.

Chrysler-Gewinn soll sich verachtfachen

Die Prognose fürs Gesamtjahr hielt Chrysler aufrecht. Der Ford- und GM-Rivale will 2,3 bis 2,4 Millionen Wagen ausliefern und damit einen Umsatz von rund 65 Milliarden Dollar erwirtschaften, was ein Zuwachs von 18 Prozent wäre. Der Gewinn soll sich auf unterm Strich 1,5 Milliarden Dollar mehr als verachtfachen


Chrysler will 1,5 MRD verdienen ( 58,5 % hält Fiat ) also ca 800-900 Mio Gewinn sind möglich.

Bei Fiat hingegen schwächelts da Italien abloost.


Aber mal im ernst Fiat hat einen Börsenwert von nur 4 MRD Euro !!!!!!!!

Und hat Hammer Marken wie Ferrari usw.

Und jetzt fängt Crysler sich.

Der Kurs heute bei 3,73 Euro ist ein absoluter Witz.


473 Mio verdienst im 1 Quartal !!!!!

das könnten 2 MRD werden in diesem Jahr bei einer Bewertung von 4 MRD macht das ein KGV von 2 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Also wenn Fiat selbst sich auch noch erholen sollte ( geile autos haben sie ja mit dem 500) dann witrd das ne Rakete und könnte bis 20-30 Euro gehen

MFG

Ich bin fett rein
verückte welt wenn mam die abwärts handelt !!

Turin (www.aktiencheck.de) - Der italienische Automobilkonzern Fiat S.p.A. (ISIN IT0001976403/ WKN 860007) konnte im ersten Quartal dank der Erfolge seiner US-Tochter Chrysler einen Ergebnisanstieg im ersten Quartal ausweisen.

Wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, lag der Umsatz im Berichtszeitraum dank der Konsolidierung von Chrysler mit 20,22 Mrd. Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 9,21 Mrd. Euro. Ohne die Berücksichtigung von Chrysler hätte der Umsatz im ersten Quartal um 5,7 Prozent nachgegeben.

Beim so genannten Trading Profit verzeichnete der Konzern einen Gewinn von 866 Mio. Euro, nach 251 Mio. Euro im Vorjahr. Ohne Chrysler hätte man hier ein Break Even-Ergebnis erzielt.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich auf 895 Mio. Euro, nach 291 Mio. Euro im Vorjahr. Unter dem Strich verzeichnete der Konzern einen Nettogewinn von 379 Mio. Euro, nach 37 Mio. Euro im Vorjahr. Ohne Chrysler hätte Fiat für das erste Quartal einen deutlichen Verlust von 273 Mio. Euro ausgewiesen.

Für das laufende Fiskaljahr erwartet der Konzern einen Umsatz von mehr als 77 Mrd. Euro. der Trading Profit soll bei 3,8 bis 4,5 Mrd. Euro liegen, während man beim Nettogewinn einen Wert von 1,2 bis 1,5 Mrd. Euro erwartet.

Die Aktie von Fiat verliert derzeit an der Heimatbörse 5,99 Prozent auf 3,70 Euro.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.092.882 von meisterfu am 26.04.12 17:42:48473 Mio verdienst im 1 Quartal !!!!!

das könnten 2 MRD werden in diesem Jahr bei einer Bewertung von 4 MRD macht das ein KGV von 2 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Es waren laut http://www.fiatspa.com/en-US/media_center/FiatDocuments/2012…, Seite 14, 379 Millionen. Und jetzt schau mal was da drunter steht:

Owners of the parent 104
Non-controlling interests 275


Also, auf die Aktionäre von Fiat entfallen 104 Millionen. Auf aussenstehende Aktionäre (die anderen Aktionäre von Chrysler) 275 Millionen. Das liegt daran dass in diesem Quartal praktisch ausschließlich Chrysler Geld verdient hat, und an Chrysler gehören Fiat eben nicht 100 %.

Würde man das (naiverweise) vervierfachen, ergäbe sich ein Jahresgewinn von 400 Millionen.

Aber mal im ernst Fiat hat einen Börsenwert von nur 4 MRD Euro !!!!!!!!

Fiat hat, inklusive sogenannter savings shares und preference shares 1,275 Mrd. Aktien ausstehen ( http://www.fiatspa.com/en-US/investor_relations/shareholders… ), also sind's eher 5 Milliarden Börsenwert. Ergäbe mit obiger naiver Rechnung KGV 12. Ganz normal für nen Autobauer, würde ich sagen.
hat noch wer was von ner kapitalerhöhung erhalten?
wird wohl nur minimal erhöht wenn ich mir die bezugsrechte so anschau. Verlangt bei euch die bank dafür gebühren wenn man bei so ner kapitalerhöhung mitmacht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.236.992 von juliusjr am 01.06.12 11:36:28Hast jemand Daten, wie sich die Chrysler-Modelle mit Fiat- und Lancia-Emblemen in Europa bislang verkaufen? Das Chrysler 200 Cabriolet ist ja ein richtiger Hingucker - aber kommt es auch an in Europa?
Wenn da was dran ist lässt der Kurs sicher nochmal etwas nach...

Fiat klopft für Chrysler-Übernahme bei Banken an
http://money.oe24.at/Topbusiness/Fiat-klopft-fuer-Chrysler-U…

Fiat denies reports of capital increase talks
http://finance.yahoo.com/news/fiat-denies-reports-capital-in…
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.929.034 von websin am 14.12.12 16:27:10MAILAND--Italiens Autobauer Fiat braucht kein frisches Geld. Das Unternehmen trat damit Berichten über eine Kapitalerhöhung um 1 bis 2 Milliarden Euro entgegen. Die Fiat SpA sitze auf einem Berg von rund 10 Milliarden Euro Cash, sagte Vorstandsvorsitzender Sergio Marchionne. Für eine Kapitalerhöhung bestehe keine Notwendigkeit.

Der Besitz von Bargeld sei in dem aktuell unsicheren wirtschaftlichen Umfeld "äußerst wichtig", sagte der Manager. Und dabei wolle er lieber auf der sicheren Seite sein. Daher müsse das Unternehmen mehr Barmittel haben, als es benötige.
LEIDER....

Ich erinnere mich an Aussagen von Blessing bei der Commerzbank.
Ich erinnere mich an Aussagen von Schäuble.

Managern und Politikern glaube ich mittlerweile kein Wort mehr.
Ich glaube nur das was ich als (aktuelle) Realität sehe. Danach kann man handeln und nicht auf Worte hoffen, die morgen ggf. nichts mehr wert sind.
.MI Fiat S.p.A. 7.58 +2.71% vol 11,944,565

Fiat/Chrisler als Gewinner / starke Augustzahlen


Fiat Chrysler Automobiles NV led the way with sales up 20% :):)over a year ago on strong demand for its Jeep sport-utility vehicles and Ram pickup trucks. Ford Motor Co. reported a slight increase even as its best-selling F-series pickups sagged ahead of a new model launch while General Motors Co. reported a 1.2% decline despite a positive reception to its trucks and SUVs.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben