DAX-1,46 % EUR/USD-0,35 % Gold+0,47 % Öl (Brent)-2,41 %

Boeing short: gutes Chance - Risiko Verhaeltnis (Seite 37)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.357.511 von peterhuber91 am 15.04.19 13:00:18NICHT Aktien/BOEING relevant(ganz Direkt, jedenfalls),
aber:
Ich "Bin am "
(Überschrift Artikellink, im Artikel, Direkt, glaube ich nicht enthalten)
könnte EVT Seine "2." Aussage("Tweet") sein:
http://web.de/magazine/politik/trump-wertete-mueller-ernennu…


I HOPE so, dass Er es ist.

VG
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.388.549 von Popeye82 am 19.04.19 02:12:43
Mittwoch ...
Viele glauben die 737 MAX hebt bald wieder ab und dann auch wieder die Boeing-Aktie auf neue Höhenflüge.
Die Signale für die 737 MAX Freigabe stehen jedoch eher auf September oder später.
Kanada, EU und China wollen die Sicherheit der 737 MAX nun selbst nachprüfen und verlangen echte Pilotentrainings in echten Flugsimulatoren und diese müssen erst aufwändig fertig programmiert werden.
Ob überhaupte jemals wieder ausreichend viele zahlende Menschen in eine 737 MAX einsteigen wollen ist derzeit eher fraglich. Es spricht sich rum, dass die 737 als MAX-Version eine im Kern wahrscheinlich unbehebbare Fehlkonstruktion ist (Triebwerke zu weit vom Schwerpunkt entfernt, Software sollte regeln). Bei der DC 10 haben die Crashs das Unternehmen zerstört. Und der Ruf der Marke Boeing ist schwer angeschlagen. Das macht die aktuellen Neusprech-Propagande seitens Boeing nicht besser. Und in den Prozessen des Risikomanagements scheint es tatsächlich mehrere schwere Fehler zu geben, sonst hätte weder der erste noch der zweite Absturz passieren müssen. Was es für Boeing bedeutet, wenn nach zu früher Freigabe noch eine dritte 737 MAX abstürzen würde? Das wäre kaum auszudenken aber möglich.

Die Q1 Zahlen sollen laut Analysten möglicherweise nur rund 10% unter der vorherigen Erwartung liegen. Jedoch erst der Q2 Ausblick dürfte extrem schwach ausfallen, weil 1/3 aller Auslieferungen bei Boeing gestoppt sind. Es wird spannend am Mittwoch (Zahlen plus Analysteneinschätzungen).
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.390.034 von Artikel14 am 19.04.19 12:37:04Weil die größeren Triebwerke zu weit vorne sind, regelt die Software bei großen Anstellwinkeln (nur) im Steigflug die Nase nach unten.
Interessante Theorie.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.390.034 von Artikel14 am 19.04.19 12:37:04Die Q1 Zahlen sollen laut Analysten möglicherweise nur rund 10% unter der vorherigen Erwartung liegen. Jedoch erst der Q2 Ausblick dürfte extrem schwach ausfallen, weil 1/3 aller Auslieferungen bei Boeing gestoppt sind. Es wird spannend am Mittwoch (Zahlen plus Analysteneinschätzungen).

Naja, mal sehen. Neben dem Stopp der Lieferungen wurde auch die Produktion der Max8 reduziert, das Grounding kostet, die Softwareentwicklung und -tests kosten, das Pilotentraining kostet, aber es stimmt schon, die wichtigen Kosten kommen erst später. Der Ausblick wird wohl wichtiger als die Zahlen. Interessant finde ich, dass ein bevorstehender Handelskrieg zwischen USA und Europa bzw. Boeing und Airbus nicht im Kurs berücksichtigt wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.390.628 von druidej am 19.04.19 15:29:54Das Zauberwort ist deferred earnings also Rechnungsabgrenzung. Daher wird die Produktion möglichst aufrecht erhalten um die Kennzahlen gut aussehen zu lassen. Dies kostet aber im Minimum 1b an negativ Cash Flow pro Monat. Mal sehen wie lange der Mut der Verzweiflung noch andauert. Bin mal gespannt ob schön Rückstellungen für die Airlinesentschädigungen gebucht wurden oder ob man es noch schafft dies bei aktueller Beweislage auf die Rückversicherer abzuwälzen. Wie auch immer haften selbst bei ‚Nicht-Fahrlässigkeit‘ die Rückversicherer nur für einen geringen Teil der Airlines-Forderungen. Boeing wird halt mit Sonderrabatten diese Entschädigung verschleiern und somit wird dieser posten vielleicht auch erst in zukunft sichtbar sein. Meiner Meinung nach müssten aber Rückstellungen jetzt veranschlagt und somit jetzt bilanzwirksam werden. Dann kommen noch die Forderungen der Privaten. Diese werden wohl erst nach der Erstinstanz bilanzwirksam.

In Summe jedenfalls der erste Crash aufgrund von nur einfachen Sensor, der Verschleierung von mcas und der unerlaubten Modifizierung der trimming grob fahrlässig. Der zweite aufgrund unzureichender Pilotenschulung und bewusst hingenommen fehlerhafter Software. In Summe noch die Frage ob das allgemeine Design für eine Verkehrsmaschine tragbar ist und nach den verbotener Flughäfen für die Max8. Kohlenstoffprobleme beim Triebwerk ergänzen die zu beantwortenden Fragen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.390.034 von Artikel14 am 19.04.19 12:37:04Auf realistische Analysten brauchst du nicht hoffen. Corporate America hält zusammen. Da kommen die Abstufungen erst dann wenn nichts mehr geht. Da hat mich trumps Tweet wirklich gewundert aber das Ego von Mr President wohl noch um einiges stärker.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.393.316 von peterhuber91 am 20.04.19 14:08:13Boeings hohe Bewertung beruht auf die starken Wachstumsraten. Brechen die jetzt weg dann ist ein Kgv von 15, ergo Kursziel ca 300 usd, mehr als ausreichend. Egal ob die Max jetzt wieder fliegt oder nicht. Der Vertrauenslust ist enorm und wird sich mittelfristig in den Wachstumsraten wiederspiegeln
Max8 Akzeptanz Umfrage
Man darf gespannt sein wie sich diese Zahl verändert. Jedenfalls wären 10% schon zu viel und würden den Airlines sämtliche Gewinne kosten.

https://www.businessinsider.de/americans-dont-want-to-fly-bo…
Zertifizierung
Hier mal die offizielle Bestätigung für alle Träumer welche glauben das die Max im juli schon wieder fliegt. Bis Ende Juli ist mal Review angesagt und dann wird man sehen wieviele Korrekturzyklen notwendig sind und ob die Hardware ausreicht das der Vogel wieder freigegeben wird. Quartal 2 und 3 somit mal ohne Max. Nächste Produktionskürzung on the way.

https://www.reuters.com/article/us-ethiopia-airplane-faa/boe…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben