checkAd

Aktuelle Verfassung der Weltbörsen - Keine Charttechnik!! (Dafür Wirtschaftsindikatoren, Leitzins, S - Neueste Beiträge zuerst

eröffnet am 12.06.13 00:23:27 von
neuester Beitrag 21.03.20 12:42:34 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
21.03.20 12:42:34
Beitrag Nr. 2.953 ()
anno 2014
Vielleicht passt das hier ganz gut rein, was ich im September 2014 geschrieben habe. :)

Kursziel S&P 500

Das Shiller-KGV lässt sich nun auf den S&P 500 anwenden und historisch vergleichen. Das aktuelle Shiller-KGV für den S&P 500 beträgt 27, bei einem Kurs von ca. 2.000 Punkten. Das ist ein absoluter Höchstkurs.

Der Median seit 1880 liegt bei 15, der Durchschnitt bei 16. Für mich ist das einer der Gründe, warum ich von einer Überbewertung der amerikanischen Börsen ausgehe. Die aktuellen Gewinne und Gewinnschätzungen basieren auf historisch niedrigen Zinsen und einer Notenbank, die Geld quasi zinsfrei zur Verfügung stellt und dazu noch selbst Anleihen von Unternehmen aufkauft. Darin sehe ich die Gründe für die hohe Bewertung des S&P 500.

Gehen wir mal von 20% "Ungenauigkeit" der historischen Mittelwerte des KGV10 aus. Bei einem Median von 15 ergibt das einen Bereich von 12 bis 18, in dem der S&P 500 im historischen Median liegt. Als konservativen Ansatz wähle ich also ein KGV10 von 18 als Kursziel für den S&P 500.
Mit 18 müsste der Kurs aktuell bei 1.340 Punkten liegen. Hier noch eine Sicherheit von 20% aufgerechnet und das Kursziel liegt immer noch bei 1.600 Punkten.
Wann diese Kurse wirklich eintreffen kann ich nicht sagen, ich bin mir aber sicher, dass es dazu kommen wird.
Das KGV10 von 27 ist übrigens auch im Internationalen Vergleich sehr viel. In Griechenland liegt er bei 3,4, in Deutschland bei 16.

Fazit

Natürlich ist es schwer, in Zeiten in denen die Börsen von Rekord zu Rekord jagen, etwas von zu hohen Kursen zu erzählen. Doch ich bin überzeugt davon und nenne damit mein Ziel für den S&P 500 von 1.300 - 1.600 Punkten. Das ist wohlgemerkt eine konservative Schätzung.
Ein Kurs von 1.100 Punkten (KGV10 von 15) halte ich aber auch für realistisch, vor allem wenn es zu einer Panik kommt. Jeder der sich mit dem Thema beschäftigt weiß, dass die Kurse auf ein gesundes Maß sinken müssen. Entweder mit einem Knall oder langsam, es ist aber unvermeidlich.

Wenn man sich an die Prinzipien von Value Investing hält und danach den Markt und einzelne Unternehmen bewertet, dann kommt man zu dem Schluss, dass die westlichen Aktienmärkte überbewertet sind, und damit auch die Unternehmen.

Man braucht Disziplin und Geduld, wenn man bei Apple, Facebook oder dem S&P 500 short geht, die Kurse aber jede Woche steigen. Doch das ist genau die Disziplin, die man benötigt um langfristig Erfolg zu haben.
Auf fallende Kurse zu setzen ist Spekulation, zumindest das Derivat dazu aber ich erachte es als bessere Alternative, als nur auf niedrige Kurse "zu warten". Wieso nicht schon an fallenden profitieren? Aber noch mal, das Kerngeschäft von Investing sind Unternehmen mit stabilen Finanzdaten und einem ansprechenden Gewinn. Alles andere kann nie der Kern des eigenen Portfolio sein, dass muss man sich immer wieder klar machen.

Langfristig hat nicht der Erfolg, der bei steigenden Märkten viel gewinnt, sondern der, der bei fallenden am wenigsten verliert. Ziel des Value Investing sind nicht möglichst hohe Gewinne, sondern der Schutz vor Verlusten.
S&P 500 | 2.280,00 PKT
Avatar
06.02.20 12:47:59
Beitrag Nr. 2.952 ()
S&P 500 | 3.348,25 PKT
Avatar
02.01.20 11:40:59
Beitrag Nr. 2.951 ()
US Importe aus China, prozentual seit 2018 rückläufig

S&P 500 | 3.249,50 PKT
Avatar
06.06.19 14:16:21
Beitrag Nr. 2.950 ()
Robert Halver auf investing.com:
https://de.investing.com/analysis/deutsche-politik-fruher-fe…

So betreibt nach den USA jetzt auch China Neandertaler-Diplomatie. Im Machtkampf um die Pole Position vor allem im Pazifik schenken sich beide nichts. ..........., da u.a. ein erneut antretender Donald Trump bis zur Präsidentschaftswahl im November 2020 ein Interesse daran hat, das Feindbild China weiter zu bedienen.

Im Extremfall könnte die Welt in einen US- und chinesisch dominierten Teil zerfallen und ein Blockdenken wie damals zwischen NATO und Warschauer Pakt beginnen. Hierbei droht Europa zwischen die Fronten zu geraten. ...........Europa sollte sich nicht zwischen Amerika und China entscheiden, sondern seinen eigenen, einen dritten, Weg gehen.
Avatar
03.04.19 11:14:52
Beitrag Nr. 2.949 ()
Andreas Knobloch hat die sogenannte Zinsinversion im Blickfeld

https://de.investing.com/analysis/dax--die-superindikatoren-…

Avatar
15.03.19 12:09:19
Beitrag Nr. 2.948 ()
7 mögliche Desaster 2019

https://de.investing.com/analysis/7-mogliche-desaster-im-jah…

Kommentar
Dino Furthmann13.03.2019 13:08

....relativ pessimistischer Ausblick....
anders ausgedrückt - könnten sämtliche 7 Szenarien auch positiv aufgelöst werden. Abwarten....!!
Avatar
12.03.19 15:52:45
Beitrag Nr. 2.947 ()
http://readingthemarkets.blogspot.com/

Buchbesprechung

The Big Nine: How the Tech Titans and Their Thinking Machines Could Warp Humanity


......that nine companies now control the future of AI: Google, Microsoft, Amazon, Facebook, IBM, and Apple in the U.S. and Baidu, Alibaba, and Tencent in China.

...thinks it is critically important to realize that AI has become a public good, just like our breathable air. ....

As AI evolves, becoming an ever more dominant part of our lives, ......three possible scenarios of our future with AI—the optimistic, the pragmatic, and the catastrophic
[/u]
Avatar
04.03.19 10:40:15
Beitrag Nr. 2.946 ()
Buchbesprechung



Updegrove, The Blockchain Revolution

Those who have been following the exploits of cybersecurity expert Frank Adversego will welcome Andrew Updegrove’s fifth novel in the series, The Blockchain Revolution: A Tale of Insanity and Anarchy. This time, Frank is hired by First Manhattan Bank to be its chief risk officer for blockchain technologies. The bank is moving all its financial processes onto a global financial blockchain system, which it refers to as “BankCoin,” and it can’t afford to be hacked. Naturally, the hacker is lying in wait.

And it isn’t only the Western banking system that is in potential jeopardy. The Russian government’s cryptocurrency, designed to circumvent Western sanctions, is a second target of the hacker. And, of course, on the radar of the U.S. government. And in the portfolio of a not so upright hedge fund manager.

The Blockchain Revolution is not only a good read as a thriller. It’s also a thoroughly enjoyable way to learn more about blockchain systems and cryptocurrency.

Posted by Brenda Jubin at 5:05 AM SUNDAY, MARCH 3, 2019
http://readingthemarkets.blogspot.com/
Avatar
02.03.19 12:20:54
Beitrag Nr. 2.945 ()
Fugmanns Einschätzung

Diese Kräfte schieben den Markt!
Von finanzmarktwelt 28.02.2019

Wenn man verstehen will, was derzeit an den (US-)Märkten passiert, sollte man die Triebkräfte des Marktes analysieren! Kurstreibend wirken zunächst mentale (theoretische) Faktoren: die stete Hoffnung auf einen tollen Deal zwischen den USA und China (die Lighthyzer gestern deutlich dämpfte!) sowie die dovishe Wende der Fed - das sorgt dafür, dass am Markt kaum mehr Pessimismus vorhanden ist. Es sind dann aber vor allem praktisch die Aktienrückkufe der US-Unternehmen (buybacks) sowie die Eindeckungen von Short-Positionen, die ganz konkret den Markt nach oben trieben. Aber beide Faktoren entfallen bald (blackout period nähert sich, immer weniger offen Short-Positionen), dazu heute wieder ganz schwache Konjunkturdaten aus China und Japan..........
Avatar
01.03.19 15:35:31
Beitrag Nr. 2.944 ()
.....ich weiß zwar nicht was Deine Zahlen 1-5 bedeuten sollen, ......

ich zähle bis 4, ein vierfacher Versuch nach oben durchzukommen......

sieht in der Tat nach zukünftigen Verlusten aus...

 DurchsuchenBeitrag schreiben


Aktuelle Verfassung der Weltbörsen - Keine Charttechnik!! (Dafür Wirtschaftsindikatoren, Leitzins, S