DAX-0,70 % EUR/USD+0,21 % Gold+0,44 % Öl (Brent)+0,58 %

Aktuelle Verfassung der Weltbörsen - Keine Charttechnik!! (Dafür Wirtschaftsindikatoren, Leitzins, S (Seite 294)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 55.127.720 von CowNChicken am 12.06.17 20:59:42Ich glaube immer noch daran, dass ein Crash mit einem starken Einbruch der PMIs (z.b. ISM) einhergeht




Also meiner Erinnerung nach lief das 2007/2008 folgendermaßen ab.
Die Daten wurden zum Herbst 2007 schon schwächer und ich bin da fast wahnsinnig geworden vor Wut, weil die FED die Zinsen dennoch erhöht hat.
Zum Start 2008 kam dann ein Mini-Crash an den Märkten.
Im Sommer 2008 gingen die Daten,ISM-Manager,Auftragseingänge usw unter 50 auf Rezessionsniveau.
Die Märkte ignorieten das aber weitesgehend.
Bis zum Herbst 2008........................

Wenn Du die Daten beobachtest, müssten dir bei den USA schon schwächer werdende Daten aufgefallen sein.
Ich achte ausschließlich auf die USA, denn wir laufen eh nur nach.

Die Saxo Bank schätzt daher die Wahrscheinlichkeit einer Rezession zum Jahresende in den USA bereits auf 60%.
Sie haben damit aber natürlich eine Außenseiter-Rolle.

Die Parallele zu 2007 ist daher, dass die FED wieder trotz dieses Trends die Zinsen weiter erhöht.
Das ist speziell, denn die FED hat das Problem durchaus erkannt,denn sie haben diesmal den Status von" vorübergehender Schwäche" der US-Wirtschaft auf "Schwäche" verändert.

Wenn Du also gut drin bist in diesen Daten, auch in den Untergruppen, speziell Frühindikatoren, wäre es sinnvoll und schön, wenn Du das exakt weiter verfolgen könntest, und uns auf dem Stand der Dinge halten könntest.

Beste Grüße
1 Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.144.763 von mrdesaster am 15.06.17 13:07:35Zu meiner heutigen Aussage kam soeben ein Marktupdate über den Ticker, die ich klar als Bestätigung meiner These (Wirtschaft USA abwärts gerichtet, Zinserhöhung gegen den Trend= Parallele Herbst 2007) sehe




Laut einem heute veröffentlichten Marktupdate von RBC, zeigen sich die Kunden der Bank zunehmend besorgt darüber, dass die Fed gestern einen Fehler begangen haben könnte, als sie die Zinsen trotz einer sich abschwächenden Wirtschaft angehoben hatte
Klar wird die FED wieder gegen den Trend die Zinsen anheben. Das halte ich für sehr wahrscheinlich.
Ich hab's mir die letzten Jahre angewöhnt, YoY-Charts vom ISM PMI und vom S&P 500 zu bilden und die miteinander zu vergleichen. Man erkennt dort eine phänomenale Korrelation.
Ich lese seither keine News oder Analysen mehr.. handele hauptsächlich danach. Wenn es eine Divergenz gibt zw. den beiden Charts, dann heißt es entweder Bye On Dip oder ich gehe Short. Zur Zeit ist immer noch Bye On Dips angesagt und auch die Sentiments sind noch nicht überhitzt.

P.S.: Rege ist die Diskussion in der anderen FB Gruppe nicht.. Eher fundiert. Viele, die da posten, sind mehr oder wenige Makro Trader, die sich mit Wirtschaftsindikatoren befassen oder einfach mitlesen wollen. Man bekennt sich quasi mit dem Beitritt in die Gruppe konform. Alle Day Trader und Chartanalysten werden gemaßregelt oder rausgeschmissen. Daher trauen sich einige gar nicht mehr zu schreiben... oder nur noch vorsichtig. Soll aber keine Werbung sein.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben