DAX+0,85 % EUR/USD+0,70 % Gold+1,54 % Öl (Brent)+2,25 %

Danaher besser als Berkshire Hathaway?


WKN: 866197 | Symbol: DAP
127,76
10:52:49
Frankfurt
+1,70 %
+2,14 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

hallo liebe long term investoren,

ich bin schon seit jahren berkshire hathaway aktionär- als alter buffett fan liegt es ja wohl nahe, dieses hervorragende unternehmen im depot zu deponieren und beim wachstum zuzusehen.

ich stellte mir aber die eine einfache frage: gibt es da draußen ein unternehmen, welches es mit berkshire hathaway aufnehmen kann- sagen wir mal in den letzten 20 jahren? oh ja, und das unternehmen heißt danaher corp.

kurze beschreibung danaher´s:

http://de.wikipedia.org/wiki/Danaher_Corporation

warum long term, also das langfristige anlegen in hervorragende unternehmen den höchsten profit bring liest ihr hier:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/investor-danaher-wie-man-wa…

wertentwicklung berkshire hathaway vs danaher 1990-2012:

berkshire hathaway + 3.112% aus 10.000€ wurden 321.200,00€
danaher + 7.750% aus 10.000€ wurden 785.000,00€

ein kleiner unterschied, nicht wahr?

direkter vergleich der wichtigsten kennzahlen:

danaher berkshire hathaway
kgv 18,90 16,70
kuv 2,57 1,73
kbv 2,30 1,40
div. 0,15% 0,00%
roa 7,30% 3,50%
roe 12,60% 7,90%
op. margin 17,30% 13,70%
net margin 13,10% 9,10%
debt to equity 21,00% 32,00%
10 j. umsatzwachst. p.a. 11,90% 9,10%
10 j. gewinnwachst. p.a. 14,70% 4,00%
5 j. umsatzwachst. p.a. 9,70% 9,20%
5 j. gewinnwascht. p.a. 17,90% 25,00%
1 j. umsatzwachstum 4,00% 13,70%
1 j. gewinnwachstum 8,20% 37,50%

von diesen 15 punkten gehen jeweils 9 punkte an danaher und 6 punkte an berkshire hathaway.

warum streiten, sich einfach an beiden unternehmen beteiligen und dem wachstum zusehen :-)

tomekvalue77
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.177.127 von TomekValue77 am 04.08.13 11:33:06Nunja, es gab sicherlich viele andere Aktien, die es mit Berkshire aufnehmen konnten in diesem Zeitraum.

Berkshire hat heute einfach das Problem der enormen Größe. Wo die MIlliarden noch investieren? FÜr solche Anlagesummen kommen nur noch extrem große Unternehmen in Frage und diese haben die Zeiten der größten Wachstums meist schon hinter sich.

Deswegen greift Buffett auch bei IBM, Wal-Mart, Heinz, Eisenbahnen zu. Diese Unternehmen sollten weiterhin mit recht großer Sicherheit Renditen und Sicherheit bringen. Diese Unternehmen sind jedoch heute mIlliardenschwere ausgewachsene Firmen, die kaum rasant die Gewinne steigern können.

Wenn du soviele Milliarden hast, dann ist es gar nicht so einfach, diese noch unterzubringen. Für eine Millionen Euro kriege ich immer Aktien von Blue Chips, diese geht schnell. Will ich aber zum Beispiel 20 Milliarden Dollar in einen Blue Chip wie Henkel oder General MIlls investieren wird es schon schwieriger, soviele Aktien stehen nicht einfach so zur Verfügung. Wachstumsstarke kleiner FIrmen zu übernehmen bringt fast nichts mehr. Selbst wenn die 20 MIllionen Dollar Firma ihren Kurs verzehnfacht hat dies für Berkshire keinene Effekt mehr.

Warren und seine NAchfolger werden also nur noch die Möglichkeit haben in Unternehmen mit extrem großer Marktkapitalisierung zu investieren und daher solle auch das Wachstum von BErkshire den Markt nicht grandios outperformen ( ein wenig ist schon möglich).

Dennoch ist Berkshire für Investoren, die nicht an den Untergang der USA glauben, eine gutes langzeit Papier, dass man einfahc liegen lassen kann. DIe Zeiten des rasanten Berkshire Wachstums sollten aber vorbei sein und es wird die Zeit neuer Stars kommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.179.271 von ulrichernstmartin am 04.08.13 23:10:08hallo ulrichernstmartin,

darum u.a. habe ich diesen thread eröffnet, um mich mit gleichgesinnten zu unterhalten und einen konstruktiven dialog zu kreieren.

ich weiss nicht, ob du den interessanten artikel über den versuch brk zu schlagen bei gurufocus gelesen hast. auf jeden fall ging es darum, die besten aktien aus dem brk portfolio zu nehmen und nur in diese zu investieren. die anderen an den weltbörsen frei handelbaren aktien aus dem berkshire imperium einfach zu ignorieren. das ergebnis war, dass auf 10 jahressicht die besten aktien aus dem portfolio brk´s schlechter abschnitten als brk als ganzes. dieses phenomen kann nur warren erklären.

ausserdem kennt warren das problem der größe sehr gut, aber er würde depressionen bekommen- wenn er nicht besser performen würde wie der s&p 500.

die neuen manager (nach warrens letzter reise- und möge die noch so fern bleiben wie die sonne) sind bereits ausgewählt und zu 110% einsatzbereit.

danaher muss noch min. um 400% wachsen, um es was die mkp anbelangt mit brk aufnehmen zu können- und deshalb sehe ich hier die chance zum wachstum. brk ist bereits riesengroß, was aber nicht zwangsläufig heißt, dass die nicht weiterwachsen können, respektive auch werden.


tomekvalue77
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.179.271 von ulrichernstmartin am 04.08.13 23:10:08Zitat:


Dennoch ist Berkshire für Investoren, die nicht an den Untergang der USA glauben


und welche Aktien sind für diejenigen,
welche einen Untergang der USA beobachten?
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.182.135 von iggoperator am 05.08.13 14:04:20was meinst du?
Ich finde den Thread intressant und wollte den bei meine Einträge wieder finden. Habe momentan aber nichts qualifiziertes beizutragen und lese erstmal mit ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 45.182.113 von Goldbaba am 05.08.13 14:01:55Gute Frage, würde mich auch interessieren.
Hey Tomek,
sag mal, was passiert eigentlich, wenn Warren B. mal nicht mehr ist. Der Mann wird ja auch nicht mehr jünger. Ich habe seine Biographie gelesen und weiß, dass er tierisch Angst davor hat, den Löffel abzugeben. Daher wird er wohl noch einige Jahre leben. Aber ich finde, dieses Risiko steigt Jahr für Jahr. Daher finde ich eine Alternative echt nicht schlecht. Werde mich mal damit auseinandersetzen.
Zitat von TomekValue77: ich weiss nicht, ob du den interessanten artikel über den versuch brk zu schlagen bei gurufocus gelesen hast. auf jeden fall ging es darum, die besten aktien aus dem brk portfolio zu nehmen und nur in diese zu investieren. die anderen an den weltbörsen frei handelbaren aktien aus dem berkshire imperium einfach zu ignorieren. das ergebnis war, dass auf 10 jahressicht die besten aktien aus dem portfolio brk´s schlechter abschnitten als brk als ganzes. dieses phenomen kann nur warren erklären.


Hallo Tomek,

Habe das gerade zufällig gelesen. Ist die Antwort nicht ziemlcih einfach? Nämlich dass es dann "eben doch nicht die "besten" Aktien waren"? :laugh:

Wonach wurde denn das bestimmt? Ich würde mal meinen der Fehler lag eher darin davon auszugehen, dass es die "besten" Aktien, davon, sind.

Gruß
P.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben