DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,96 %

Börsengang Zalando (Seite 93)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.086.544 von Einstein-10 am 13.03.19 09:55:52
sagt doch alles !
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.086.544 von Einstein-10 am 13.03.19 09:55:52
es geht straff Bergauf !
Jetzt geht's Richtung 40
wird der ar weiter kaufen, wenn ja, wie lange noch? bis meldepflicht können es noch einige shares sein. 10,2 hatte er, meldung 15%
wirklich interessant, dass, obwohl ein aufsichtsrat jeden tag kauft, nicht genau nachgerechnet, aber 1-2 mio € pro handelstag gibt er aus, kaum anleger angezogen werden, sonst heisst, wenn ein insider mal 100.000 € investiert, da geht was vor, da muss man rein.

povlsen wird wissen, warum er jetzt massiv aufstockt, zu diesen niedrigen kursen, die durch die experten und analysten hervorgerufen wurden. sogar bei 20,xx € war zalando noch zu teuer...

ich finde das immer wieder gut, kann man doch gute aktien zum schnäppchenpreis einsammeln....

kursziel 100 € +auf ein - drei jahre!

@little_snake, keine eile, langsam aber stetig reicht.... zahlen für q1 kommen am 02.05., wenn der kurs zu hoch gelaufen ist, sind die analysten wieder enttäuscht, weil sie ihren erwartungen nicht entsprechen...und der kurs muss wieder in den keller...
Wenn Vorstände sich die Taschen auf Kosten der Aktionäre voll machen - heute: Zalando.



50 Millionen für Zalando-Chefs : „Schrei(t) vor Glück!“


https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/die-drei-…


Zitate:

"Robert Gentz, David Schneider und Rubin Ritter. Die drei Ko-Vorstandschefs des Online-Händlers Zalando haben nach der vom Corporate Governance Kodex empfohlenen Zuflussrechnung nämlich im Jahr 2018 insgesamt gut 50 Millionen Euro erhalten. Dem für Finanzen zuständigen Vorstand Rubin Ritter flossen 20,2 Millionen Euro zu, Gentz und Schneider jeweils knapp 15 Millionen."

"Allerdings haben die Manager des Unternehmens, das vor fünf Jahren an die Börse gegangen ist, schon 2011 und 2013 jeweils mehrjährige Vergütungsprogramme initiiert. Diese SOP 2011 und SOP 2013 genannten Aktienoptionsprogramme sind zum Oktober und November 2018 ausgelaufen und auch der Grund für die Höhe des Zuflusses in diesem Jahr. Beim ersten Programm konnte jedes Vorstandsmitglied gut eine Million Aktien zum Preis von 5,65 Euro je Option erwerben. Das SOP 2013 umfasste Optionsrechte zum Erwerb von 3,2 Millionen Aktien zum Preis von 15,63 Euro. Was das bedeutet, lässt sich in den ausgewiesenen Eigenschäften ablesen. So hat etwa Ritter Ende April 2017 Aktien in einem Volumen von 581.000 Euro gekauft, zum Preis von 5,65 Euro. Im August verkaufte er praktisch die gleiche Anzahl an Aktien, allerdings zu einem damaligen Aktienkurs von 39,59 Euro, was einem Volumen von rund 4 Millionen Euro entspricht."

"]Aus dem Vergütungsbericht ergibt sich, dass die drei Vorstandschefs schon im Jahr 2017 einige Optionen dieser mehrjährigen Vergütung ausschöpfen konnten, solche Optionen können immer nach Einhalten bestimmter Wartefristen ausgeübt werden. Dem Bericht zufolge kamen Gentz und Schneider dabei auf gut 11,5 Millionen Euro, Ritter auf knapp 4 Millionen. Im Geschäftsbericht des Jahres 2017 war das so noch nicht ersichtlich, weil Schneider und Gentz ihre Optionen sogleich an Unternehmen übertragen haben, die zu 100 Prozent in ihrem Besitz sind."

"Die Zalando-Chefs sind übrigens von dem einen langfristigen Vergütungsmodell gleich in das nächste, noch ambitioniertere Modell gewechselt. Seit Dezember bekommen Gentz, Schneider und Ritter ein jährliches Grundgehalt von 65.000 Euro statt wie bisher 200.000 Euro. In den kommenden fünf Jahren bekommen sie dafür Optionen für 1,75 Millionen Aktien. Einlösbar ist der Großteil dieses Pakets in frühestens vier Jahren. In Summe könnten das bis zu 170 Millionen Euro werden. Voraussetzung dafür sind aber ein stark steigender Aktienkurs und ein durchschnittlicher Anstieg des Jahresumsatzes von 15 Prozent."



-> Kurz gerechnet:

50 Mio. € + 11,5 Mio. € + 11,5 Mio. € + 4 Mio € + 170 Mio. € = 247 Mio. €

247 Mio. € / 7 Jahre (2017-2023) = 35,28 Mio. €/Jahr Gesamtkosten für Gehälter der drei Vorstände

35,28 Mio. € / 3 Vorstände = 11,76 Mio. € durchschnittliches Jahresgehalt je Vorstand in den Jahren 2017-2023


Heißt auch, daß die Vorstandsgehälter in 2018 annähernd genau so hoch waren wie der gesamte Firmengewinn:

Vorstandsgehälter 2018 = 50 Mio. €
Nettogewinn 2018 = 51,4 Mio. €


Wohl bekomm's!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.125.547 von Origineller_Name am 17.03.19 22:32:23bist du neidisch auf deren bezüge, dass du das thema aufgreifst...wenn es dich stört, kaufe keine zalando aktien. wenn du an steigenden kursen durch die arbeit dieser großverdiener partizipieren möchtest, dann musst du kaufen.....

stell dir mal vor, zalando wäre nicht an der börse, dann würden die alles für sich beanspruchen können. und kein anderer aktionär werden, um auch sich ein stück vom kuchen abschneiden zu können....

also gönne es den leuten......ich kann das..
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.128.205 von Einstein-10 am 18.03.19 11:29:381. Ich als Aktionär bekomme kein Stück vom Kuchen, weil es auch KEINE Dividende gibt.
2. In der Tat wenn der Aktienkurs formidable, oder exzellent ist hab ich kein Problem, wenn Vorstände auch formidable oder exzellent verdienen. Ich sehe einen Aktienkurs der in den Seilen hängt und eine Führungsriege die den Hals nicht voll genug bekommt und sich das Spiel so fortsetzt.

=> Sehe keinen Grund so ein Gehalt durch die Hauptversammlung durchzuwinken. Ich weiß nicht ob über die Vergütung abgestimmt wird, aber wenn nicht, verweigere ich den Herren die Entlastung.


Gruß
Stefan
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben