DAX+0,48 % EUR/USD+0,41 % Gold+0,19 % Öl (Brent)+0,49 %

Covestro AG - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE0006062144 | WKN: 606214 | Symbol: 1COV
76,64
15.08.18
Hamburg
-3,09 %
-2,44 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.456.069 von Lukiluka am 15.08.18 18:05:56Wenn du Google mit Daimler vergleichst, mag das sein, aber ich würde Google nicht als klassisches Growth-Unternehmen mehr bezeichnen. Das ist ja schon ein riesiger Platzhirsch mit Marktmacht, der zudem nicht zyklisch ist wie eben viele Value-Unternehmen aber auch Wachstumsunternehmen.

Nach meiner Erfahrung werden die klassischen Wachstumsunternehmen, die aktuell sehr hoch bewertet sind, aber eben auch konjunkturabhängig, in einer Krise wesentlich stärker fallen, weil allein schon die Bewertungsmultiple viel mehr ausmacht als der Gewinnrückgang bei Value-Unternehmen. Ein Value-Unternehmen mit aktuellem KGV von 8 fällt vielleicht durch einen Gewinnrückgang nochmal 30%. Ein typisches Wachstumsunternehmen mit KGV von 30-50, das aktuell noch deutlich wächst, wird in einer Krise dann vielleicht immer noch 5% wachsen, aber die Bewertung kommt auf KGV von 10-15 zurück und damit der Kurs oftmals um 70-80%. Das sind jedenfalls meine Erfahrung aus den letzten 2-3 großen Baissen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.455.250 von katjuscha-research am 15.08.18 17:10:45Dazu muss man aber sagen, das Groth Unternehmen meist nicht so stark in einer Krise fallen, wie Value Unternehmen die Kaum Wachstum haben. Daimler z.B. oder so Kracht wahrscheinlich in einer Krise voll runter. Google kommt Wahrscheinlich durch eine Wirtschaftskrise gut durch.
Und so gut wie jeder hat doch so ein Bauchgefühl das es bald kracht.
Und so wollen die Anleger weg von zyklischen Unternehmen.


Und Covestro was ist das für ein Unternehmen?
Ich würde Covestro nicht mit Daimler Vergleichen.
Aber ein Groth Unternehmen wie Google ist es sicher nicht. Und das Wachstumspotential von Covestro ist auch begrenzt.
Also die Change das Covestro mal mehrere 100Milliarden Dollar schwer sein wird, ist sehr gering.
Momentan ist es schwer vorstellbar, das Covestro Finanzielle Probleme bekommen könnte.
Aber die Wahrscheinlichkeit ist höher, als das Covestro in den nächsten 10 Jahren seinen Marktwert verfünffacht.

Aus meiner Sicht haben wir hier ein Unternehmen, was Zyklisch ist und was wenig Wachstumspotenzial hat.
Trotzdem denke ich, dass Covestro leicht Unterbewertet ist, ansonsten hätten wir nicht Investiert oder schon längst verkauft.


Aus meiner Sicht haben wir hier ein Unternehmen, was Zyklisch ist und was wenig Wachstumspotenzial hat.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.454.788 von schnorps01 am 15.08.18 16:33:53Covestro natürlich :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.454.788 von schnorps01 am 15.08.18 16:33:53
Zitat von schnorps01: Absoluter Blödsinn. Genau wie bei Corestate.
Man begreift den Markt einfach nicht :-(

Aktuell unter 77 gefallen und wieder mal mit unter den größten Verlierern im Dax.




Das geht mir schon seit Monaten bei meinen Werten so, die ich als sehr günstig erachte. Die fallen, während Aktien mit KUV von 11 und KGV von fast 100 weiter steigen, ohne das ich da viel besseres Wachstum oder Bilanz erkennen könnte.

Ich bin zum Schluss gekommen, dass die Märkte schlichtweg nicht gesund sind. Hier bestimmen nur noch große Summen, die in ETFs, Hedgefonds etc liegen, darüber wo Kurse hingehen. Und natürlich das Sentiment, wodurch komplett unbekannte Aktien sogar steigen im Nebenwertebereich, während viel besprochene aber günstige Aktien eher fallen, da sie in den Depots drin sind, aber wenn dann nichts positiv überraschendes mehr oben drauf kommt, fallen sie trotz niedriger Bewertung. Und umgekehrt steigen Trendaktien immer weiter, obwohl sie sehr hoch bewertet sind.

Für mich sind das klare Zeichen eines überhitzten, kranken Marktes, wo nur noch einige wenige BlueChips und Tec-Werte den Markt oben halten.


Sehen wir es positiv, ... Corestate wird aktuell und in den nächsten Monaten wohl sehr günstig eigene Aktien aufkaufen können und dadurch mittelfristig zu den Gewinnern am Aktienmarkt zählen.
3,6% Minus ohne eine negative Nachricht. 3 schlechtester Wert im Dax aktuell. Debakel geht weiter.
Absoluter Blödsinn. Genau wie bei Corestate.
Man begreift den Markt einfach nicht :-(

Aktuell unter 77 gefallen und wieder mal mit unter den größten Verlierern im Dax.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.431.952 von bcgk am 13.08.18 07:43:556 Euro Differenz sind sechs Euro Differenz, Glückwunsch

Nun ist das hier weder Bayer mit seiner Expansion in eingefangene US-Klagen, noch türkische Lira

Die stehen wieder auf





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


So ist das einfach völliger Blödsinn
Vorbörslich unter 77. Da war meine Gewinnmitnahme oberhalb der 83 goldrichtig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.421.661 von katjuscha-research am 10.08.18 16:57:37Sehe ich genauso wie Du. Langfristig folgt der Kurs immer der fundamentalen Entwicklung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.420.989 von DraegerFan am 10.08.18 15:49:35650 Mio Volumen wird man schaffen könne, aber 9,5 Mio Aktien wohl nicht, es sei denn man bekommt einen durchschnittlichen Kaufkurs von 68,4 € hin, was ich mal nicht hoffe.

Eher wahrscheinlich ist, dass man vielleicht 7,5-8,0 Mio Aktien zu durchschnittlich 80 € zurückkauft. Und die restlichen 1,5-2,0 Mio dann im März/April 2019 in einer 4.Tranche.

Aber insgesamt schon heftig. Mal angenommen, man kauft jetzt bis Jahresende 7 Mio Aktien zurück. Dann läge die verbliebene Aktienanzahl bei 185 Mio. Bei einem zu erwartenden Überschuss von 2,1 Mrd € ergäbe das aktuell ein KGV von 6,8. :eek:

Man muss schon arg pessimistisch für 2019 und die Folgejahre sein, um so eine Bewertung zu rechtfertigen, zumal Covestro trotz Aktienrückkauf und Dividende Ende 2019 netto schuldenfrei sein dürfte.

Aber gut, offenbar erwartet der Markt stark sinkende Gewinnmargen und/oder größeren Umsatzrückgang.
"Die dritte Tranche soll im Zeitraum vom 13. August 2018 bis spätestens 8.
Februar 2019 zu den nachfolgend aufgeführten Bedingungen erworben werden."

3. Tranche startet Montag !! Im Volumen bis zu 650 Mio.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.407.249 von walmo am 09.08.18 09:42:04
Zitat von walmo: Covestro übrigens heute eine Kauf-Empfehlung in Börse Online wegen des niedrigen KGV (Wer hätte es gedacht) und der guten Zukunftsausichten... (Kann mich leider an die Details nicht erinnern).

Sie sehen intaktes Wachstum in verschiedenen Segmenten, erwarten aber 2019 eine Abschwächung im gegenwärtigen Boomsegment Polycarbonat. Für dieses Jahr erwarten sie je Aktie ein Ergebnis von 10,66 Euro und für 2019 ein temporär etwas geringeres Ergebnis von 9,29 Euro je Aktie. Das würde bei einem Kurs von 80,60 € trotzdem noch ein 2019er KGV von 8,7 ergeben! BO sieht sie daher unter den Aktien mit einstelligem KGV und zweistelligem Kurspotenzial.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.407.249 von walmo am 09.08.18 09:42:04Trotzdem wieder minus und unter 80 gefallen:confused:
Verstehe wer will
Covestro übrigens heute eine Kauf-Empfehlung in Börse Online wegen des niedrigen KGV (Wer hätte es gedacht) und der guten Zukunftsausichten... (Kann mich leider an die Details nicht erinnern).
Gibt es eigentlich einen bestimmten Grund wieso Covestro so lange mit dem ARP aussetzt bzw. die 3.Tranche nicht beginnt?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.374.909 von Rhinestock am 04.08.18 15:10:56
Man sollte sich doch lieber mal anhören was der CEO dazu sagt
Also wenn ich immer die Leute aus dem Forum lese und auch die Analysten die Ihre Skepsis darauf begründen das ja z.B BASF massive Probleme bei der Herstellung der TDI Produkte hat/hatte und es deshalb eine künstliche Verknappung bei hoher Nachfrage gegeben hat die Covestro "kurzfristig" geholfen haben soll aber wieder abreißt sobald die Konkurrenz wieder liefern kann......

Ihr macht es Euch zu einfach....

Warum hört man auf solche Leute und verdrängt die ganze Zeit was der CEO selber sagt?

Also wenn es einer wissen muss wie es um Covestro steht und der Zukunft für Covestro dann der CEO. Und da Covestro bisher IMMER konservativ war was Prognosen oder Selbstdarstellung angeht dürfte man den Worten auch Glauben schenken die er sagt....

Hört es Euch selber mal an und wenn Ihr dann immer noch glaubt Ihr wisst es besser dann überschätzt Ihr Euch maßlos meiner Meinung nach.....

https://www.brn-ag.de/34339-Covestro-Aktie-Zahlen-CFO-Progno…

Für mich gehört Covestro locker in den 3-stelligen Kursbereich.....
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.374.909 von Rhinestock am 04.08.18 15:10:56Hallo Rhinestock,
die Fly Up Situation mit TDI ist bekannt und nie als dauerhaft für Kurse bewertet worden. Das Rennen um die Schlauheit geht eine Zeit weiter, ein gleiches operatives Ergebnis von 3,4 Mrd 2017/2018 bei abnehmenden Gewinnbeiträgen aus der Sondersituation bedeutet eine bisher übersehene nachhaltige Gewinn- und Wachstumsstärke von Covestro.

Und diese nachhaltige Story wird übersehen, jetzt mit anfänglichen Kursen entdeckt. Dieser zunehmende nachhaltige Gewinn verteilt sich dann auch auf 5% weniger Aktien und hat weiter eine über die Jahre völlig verbesserte Unternehmenssituation von Finanzen bis weiter entwickelten Produkten, Investitionen und Marktzugängen.

In der Aktie haben wir einen New Deal nach den von Bayer 2017/18 verworfenen Kursen, dabei instrumentalisiert ein Teil der Analysten die Fly Up Geschichte zu einer Art Echobewertung, als ob das neu und jemals in Kursen bewertet war. Das war es bei Höchstkurs 96 und einem Gewinn von 10€ 2017 nicht, ein insgesamt gleicher und auf weniger Aktien verteilter Gewinn in 2018 ist heute auch nicht in Kursen enthalten, eine künftig noch bessere Aufstellung durch absehbare Investitionen überhaupt nicht.

All die Quartale war die Situation mit einer über Analystenkonsens erfolgreichen Covestro gleich, warum sollte sich das ändern? Eine Covestro ist 2017/18 von Bayers Aktienwürfen aus Normalbewertungen geworfen worden, die Gedanken vom lustlosen Analystenausschnitt wurden und werden den so gebildeten Kursen angepasst und diese retrograde Sinngebung sieht gerade ihre Retroversion, man macht statt Arbeit einfach weiter und verkauft dafür die an sich stimmige Fly Up TDI Situation als frisch entdeckt und bestimmend, dabei ist sie alt, lang und breit kommuniziert, war nie in Kurse eingepreist, dafür mehrfach ausgepreist und dann kommt die längst gesehene Konsolidierung der TDI-Preise auch nicht in angedachten Preisen.

Ganz klar ist Covestro heute im besten Zustand ever, morgen einen Tag weiter.

Der Artikel lohnt, dafür und für die Gedanken Dank, Grüße
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.374.255 von Friseuse am 04.08.18 12:27:01Bei aller Liebe zur CT, aber man sollte nicht in seinem Wunschdenken nun meinen es wiederholt sich jetzt jedes Jahr alles 1:1 wieder und Covestro macht jetzt exakt die gleichen Kursanstiege im 2.Hj. 2018 wie in 2017. Man sollte gewisse fundamentele Dinge bei Covestro nicht verdrängen, die zuvor zu gewissen starken "Sonderanstiegen" geführt haben beim Kurs bzw. Chart, die aber eben auch nur vorübergehender Natur sind. Von daher ist der Markt offenbar gedanklich schon in einer Zeit, wo diese jährlichen 500 Mio. wieder entfallen und deswegen nicht bereit die 90+X Kurse gegenwärtig zu zahlen. In dem von dir eingezeichneten Chart solltest du auch nicht vergessen, daß von Ende August bis November 2017 der DAX von 12000 auf 13000 Punkte gestiegen ist und somit auch ein Gesamtmarkteffekt auf den Covestro-Kurs damals miteinwirkte. Eine größere Auswärtsdynamik beim DAX ist gegenwärtig ja eher nicht zu sehen. Kann sein die kommt nochmal, kann sein man bekommt im September/Oktober doch nochmal einen weiteren Rücksetzer. Man ist ca. 1000 Punkte unter dem 2018er Jahreshoch. Sicher auch mit ein Grund warum der DAX-Wert Covestro hier zurückkam. Würde der DAX sehr viel deutlicher wieder anziehen, dann wäre auch Covestro vermutlich mit im Schlepptau. Was macht also der DAX die nächsten 6-12 Monate?
https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/covestro-chef-stei…
WiWo: Ihr Wachstum profitiert doch davon, dass bei der BASF und anderen Wettbewerbern Großanlagen für das wichtige Vorprodukt TDI ausgefallen sind. Bei der BASF läuft die Produktion gerade erst wieder an.
Steilemann: Stimmt, das ist eine Sonderkonjunktur, die jetzt bereits seit knapp zwei Jahren anhält und uns einen jährlichen Ergebniseffekt von insgesamt rund 500 Millionen Euro bringt. Da wird sicherlich eine Normalisierung eintreten
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.372.023 von schnorps01 am 03.08.18 21:42:34Das Chartbild ist nicht hinüber, es ist wie am 10.10.17 das vorletzte Aufgebot um vor einem mittelfristigen Anstieg noch die Nerven zu verlieren und das wurde mit geringen Volumina genutzt. Erwartungshaltung jetzt ist der abschließende Aufbau einer mittelfristigen Trendbewegung wie ab Oktober 2017





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Der Glaube an kurstragende Stärke ist aus der Aktie raus, jetzt kann er nach einigen Tagen und Gap folgend wieder einziehen. Volumen geht mit Trend, die kurzfristige Downbewegung verhungert im Volumen schon





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Bei Bestätigung mit einem höheren Hoch sieht die Börsengemeinde intensiver hin und rudelt ein, Kurse sind die zentrale Motivlage und fundamental lassen sich reichlich stichhaltige Karten spielen.

Interessant wird das Konfirmationsgelände der vervorsichtigten Analysten mit GS an der Spitze, die sind jetzt schon verwegen, von Quartal zu Quartal zu negativ, kurios Zukunft negierend. Dabei geht jeden Tag wieder die Sonne auf, selbst für Banken
Dax heute gut im Plus und wir dümpeln wieder im Minus rum. Hab ja geschrieben der Chart ist wieder im A.... :-(
Kaum rutsche ich ins Plus dreht sie nach unten weg.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.371.267 von Friseuse am 03.08.18 19:35:47....und nun?
Wie geht's weiter?
Wir haben einen Reset auf das Pivotlevel der Bayerlösung, Gemüt unten, Interesse unten, Handelsvolumen unten, Kurse unten, Situation vergleichbar mit dem 10.10.17





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Anlässe werden sich finden
Damit der Kurs weit über 80 oder so hinausgeht, muss es auch Käufer geben.
Ich denke Fundamental ist das Unternehmen schon mal gut genug.

Aber jetzt muss es auch jemanden geben, der auch mal Aktien von Covestro kauft, falls der Kurs mal 90€ erreicht.
Würdet ihr 90€ für eine Covestro Aktie bezahlen?
Wir sagen zwar, die ist locker 110€ oder so Wert. Aber bezahlen will den Preis keiner.
Ich denke eher nicht. Weil da wahrscheinlich einfach das Vertrauen in Covestro fehlt. Die sind noch nicht lang genug am Markt.

Aber wenn die Aktienrückkäufe so weiter gehen und die Dividenden kommen, dann sollte der Kurs schon anziehen.

Ein weiterer Prunkt ist vielleicht noch das viele glauben, dass die Marge und der Gewinn leicht einbrechen werden. Und das ist etwas, was die Börse überhaupt nicht mag. Da holt man sich lieber ein Unternehmen mit einem höheren KGV, was dann aber Wachsende Margen und Gewinne hat, was allgemein mehr Wachstumspotential hat.

Ich denke, wenn Covestro wirtschaftlich weiter so stark bleibt, dann geht die Aktie schon über 100€.
Es braucht halt einfach nur Zeit und Vertrauen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.359.204 von schnorps01 am 02.08.18 13:57:17Daher interessieren mich charttechnische Kaufsignale eigentlich auch nicht. Mein Teilverkauf bei 83,xx war nicht ganz verkehrt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.344.048 von schnorps01 am 31.07.18 18:09:33Moody's stuft Covestro auf Baa1 (Baa2) hoch - Ausblick stabil (positiv)

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Ratingagentur Moody's würdigt die "signifikante finanzielle Flexibilität" von Covestro mit einer besseren Bonitätsnote. Das Rating werde auf Baa1 von Baa2 hochgestuft, teilte Moody's Investors Service

 am Montagabend mit. Der Ausblick ändere sich in stabil von positiv.

Starke operative Ergebnisse und ein ebensolcher freier Cashflow hätten es Covestro ermöglicht, ihre Schulden zu verringern, so die Analysten. Sie schätzen, dass Covestro seit dem Börsengang im Oktober 2015 einen freien Cashflow (nach Investitionen und Dividenden) von 3,2 Milliarden Euro erzielt hat. In diesem Zeitraum habe das Unternehmen seine Nettoverschuldung (einschließlich Pensionsrückstellungen) um 2,1 Milliarden Euro verringert. Dadurch hätten sich finanzielle Messgrößen erheblich verbessert. So betrage das Verhältnis der bereinigten Gesamtschulden zum EBITDA nun noch etwa 0,7. Ende 2015 habe es bei 2,6 gelegen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/cln

(END) Dow Jones Newswires

July 30, 2018 15:55 ET (19:55 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.321.529 von bcgk am 27.07.18 20:35:13Es gibt zwei Gruppen von Betrachtern/ Analysten, die erste Gruppe kommt auf dreistellige Kurse aus der Unternehmenstätigkeit jetzt und in Zukunft, die zweite Gruppe strengt sich depressiv vielfältig an und sieht ohne wirkliche Begründung ein sich nicht entwickelndes Unternehmen mit baldiger Margenerosion wie jedes Quartal.

Nun soll sich die Realität auf die Niedergangsahnungen mal wieder später ergeben um bei zweistelligen Kursen zu bleiben, die Texte erinnern an Dieter Bürgy mit Lochfrass. Das ist Kult, aber auch nicht mehr.

Dabei verbessert sich eine Covestro laufend von Produkten an, in Kosten, in steigenden Mengen, in der Marktdurchdringung, in abnehmender Aktienzahl, in steigenden Gewinnen bei moderater Streuung.

Charttechnisch ist der diesjährige sekundäre Downtrend beendet, ein Uptrend noch offener Wertigkeit in Zeit und Euros hat begonnen, die mittel- und langfristige Pivotebene ist eingenommen. Die Erklärung für den Downtrend ist simpel reiner Glaube an allerlei abgründliche Möglichkeiten politisch, Analysten vom Stamm des baldigen Endes einfach so oder auch mal mit eingestreuter Teilsinnigkeit in Konjunktivszenarien, ein getroffener Angstnerv, letztlich hat sich das jetzt ein Quartal öfter falsifiziert und ein strategisches Investitionsszenario in die Aktie fundamental bestätigt.

Jetzt sind Horizonte offen, werden später sogar die Expansionselemente gesehen werden und das charttechnische Rudel rudelt zunehmend um. Das mit Lochfrass war ne Idee, aber nicht hier.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.317.746 von katjuscha-research am 27.07.18 13:16:38Da hast du grundsätzlich absolut Recht. Daher bleibt die Longposition auch liegen.

Hatte beim Low (fast) wiederholt zugeschlagen und da sind mir 11k € Gewinn vor Steuer genug, zumal ich Cash brauche. Gewinne realisieren hat mir bei Paragon, Facebook und Twitter zuletut auch Glück gebracht.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben