DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)0,00 %

Wealth Minerals wird die nächste Lithium Rakete



Begriffe und/oder Benutzer

 

Heute zur Börseneröffnung, fliegen wieder alle Lithium Aktien.
Mit Lithium X halte ich schon einen Höhenflieger. Doch jetzt startet die nächste Depot-Rakete in Form von Wealth Minerals (WML).

Der Goldherz Report hat die Aktie heute entdeckt und zum Kauf empfohlen. Woraufhin das Handelsvolumen und der Kurs schon mal durch die Decke gehen +30% in den letzten Stunden... :cry:

http://www.goldherzreport.de

Günther Goldherz schrieb in seiner Mail heute:

"Wealth Minerals ist die nächste 100-300% Chance im Lithium-Universum

Die nächste große Investitionschance, um beim Lithium-Boom vom Start an und in der ersten Reihe dabei zu sein, bietet die bislang in diesem Zusammenhang noch unerwähnt gebliebene Wealth Minerals (WKN A12C3D).

Niemand außer mir und einigen wenigen eingeweihten Insidern wissen davon, dass das Unternehmen eines der weltbesten Lithium-Vorkommen konsolidiert: Den Maricunga Salzsee in Chile.

Jetzen wissen Sie’s auch und Sie können daraus enormen Profit ziehen.

Das Unternehmen formierte sich gerade, um den neuen CEO Henk van Alphen und befindet sich inmitten des Prozesses, der dem Unternehmen, die Mehrheit an einem der interessantesten und werthaltigsten Lithium Vorkommen der Welt sichert."


So wahnsinnig viele Infos konnte ich zu dem Wert noch nicht finden. Ausser der am 1. Februar bekannt gegebenen News, dass man das Maricunga Lithium Projekt von Li3 Energy übernehmen will. Dort war auch der südkoreanische Partner POSCO aktiv, welcher das Lithium-Carbonate mit einem neuen Produktionsverfahren fördern und die Förderkosten tief halten will.

Statt ein Jahr zu warten, bis das Wasser verdunstet ist (die bisherige Methode) kann das Lithium sofort und innerhalb von 24 Stunden verarbeitet werden.

Goldherz Report nennt 4 Hauptgründe für die hohe Qualität des Projektes:

Das Lithium/Potasche Projekt Maricunga besitzt Weltformat. Bezüglich der Lithiumkonzentration ist es das weltbeste Projekt, das vor Produktionsaufnahme steht. Der Lithium-Gehalt (1 g/l) liegt deutlich vor den in jüngster Zeit sehr beliebt gewordenen „Argentinien“ Projekten (0,5-0,6 g/l). Also 60-100% höhere Lithium-Grade, was in der noch durchzuführenden Machbarkeitsstudie geringste Produktionskosten bedeutet.Hier eine Auflistung der Salzseeprojekte, die für eine baldige Produktionsaufnahme in Frage kommen:
Maricunga_Salar
Quelle: SignumBox

Es ist offensichtlich, dass der Salar de Maricunga in dieser Betrachtung, sowohl was den Li-Gehalt (>1.000 ppm sowie den Potasche-Anteil (Kali) 8.869 ppm, das beste verfügbare Projekt wäre, welches es schleunigst in Produktion zu bringen gilt.
Neben Lithium besteht eine hohe Konzentration von Potasche, welche die erwarteten Produktionskosten weiter senkt. –> Meine eigene Kostenschätzung für das Projekt, welche allerdings noch durch eine offizielle Machbarkeitsstudie bestätigt werden muss, liegt unter 2.000 US$/Tonne. Möglicherweise können die Kosten sogar in Richtung 1.000 US$/t tendieren. Das würde zu den zweitniedrigsten Kosten weltweit führen, gleich hinter dem Atacama See, der von SQM ausgebeutet wird.
Alle wesentlichen Explorationsarbeiten sind weitgehend abgeschlossen. Die NI 43-101 entsprechenden Vorkommen an Lithium-Carbonat betragen zurzeit 630.000 Tonnen sowie weitere 1,6 Mio. Tonnen Potasche. Eine jährliche Förderung von 15.000 bis 30.000 Tonnen wäre somit problemlos vorstellbar. Der Fokus liegt nun in der Erstellung einer Machbarkeitsstudie und hernach in der Erlangung aller Abbau- und Produktionslizenzen.
Ein neues, innovatives Produktionsverfahren, welches von dem koreanischen Konzern POSCO entwickelt wurde, lässt eine direkte Weiterverarbeitung der geförderten lithiumhaltigen Erde zu, ohne den langwierigen Verdunstungsprozess, für den andere Produzenten riesige Teiche anlegen müssen. Ein enormer Zeitvorteil im Produktionsprozess: 24 Stunden statt 500 Tage…! Eine funktionierende Pilot-Anlage hat POSCO bereits gebaut und ist in Betrieb. POSCO glaubt, dass dieses Produktionsverfahren enorme Vorteile auf der Kostenseite bietet und hat selbst 18 Mio. US$ in das Maricunga Projekt investiert. Dies bestätigt meine optimistische Annahme, dass die Kosten wahrscheinlich eher bei 1.000 US$/Tonne liegen könnten.Hier

Die gegenwärtige Kostenkurve der Lithium-Industrie



Wealth Minerals wird mit Maricunga demnach ebenfalls links stehen und somit zu den günstigsten Produzenten zählen dürfen. Durch das neue Produktionsverfahren könnten die Produktionskosten, inklusive des Potasche-Verkaufs, voraussichtlich sogar niedriger sein, als bei Orocobre. Das gleiche Verfahren wird auch Lithium Americas verwenden. Deren finale Machbarkeitsstudie konnte selbst mit dem traditionellen Produktionsverfahren durch enorm günstige Kosten glänzen. Die Ergebnisse dieser Machbarkeitsanalyse sind ein guter Vergleich für das Potenzial von Maricunga:




Quelle: Lithium Americas Investorenpräsentation März 2016

Würde sich, rein theoretisch betrachtet, meine positive Erwartung hinsichtlich der Förderkosten (inkl. Nebenprodukt Potasche von 1.000 bis 1.500 US$/t) bestätigen und sich eine Projektgröße von rund 20.000 Tonnen Lithium Jahresproduktionsrate (30-40 Jahre Lebensdauer des Projektes) ergeben, so wäre der daraus resultierende Kapitalfluss dann locker bei 130 Mio. US$ jährlich anzusiedeln. Ein Wert, welcher für einen möglichen Börsenwert zwischen 600 Mio. bis 1 Mrd. US$ sprechen könnte.

Obendrein besitzt Chile politisch ein wesentlich besseres Investitionsklima als Argentinien. Selbst wenn der neue Präsident Argentiniens Reformen durchführt. Außerdem hat sich in Chile sogar eine „Nationale Lithium Kommission“ gegenüber dem Präsidenten dafür ausgesprochen, das das Maricunga Projekt voranzutreiben! In diesem Zusammenhang dürfte es interessant sein zu wissen, dass Chile momentan 38% Weltmarktanteil bei Lithium besitzt und nach den jüngsten Produktionsankündigungen aus Argentinien sicher einige Marktanteile verlieren würde, wenn man nicht schnell genug gegensteuert. Neben dem Maricunga See gibt es kein zweites ähnlich weit entwickeltes Projekt in Chile, das man in Produktion führen könnte.


Im Fazit schreibt er noch, dass der Kurs wohl schnell auf 0,60 CA$ und dann sogar auf 1 CA$ steigen wird.

Ein paar Stücke werde ich heute bei 0,35 CA$ hoffentlich noch bekommen.

Hat jemand eine Meinung zu diesem Wert?
Keine Ahnung warum das Goldherz Report Archiv noch immer offen ist. Es handelt sich doch eigentlich um einen kostenpflichtigen Newsletter?

Aber wer mitlesen möchte, kann das hier tun:
http://www.goldherzreport.de/ausgabe-nr-142016/
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.133.289 von BigFigure am 06.04.16 21:04:49
interessanter wert
schauma mal wies weitergeht.
Danke für die THREADERÖFFNUNG incl. INFO
Also der erste Börsenbrief mit WML war er ganz sicher nicht, der Goldherz Andre.

In einer anderen Publikation ist die Aktie bereits seit 14. März auf der Kauf-Watchlist. :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.136.301 von iZock am 07.04.16 10:08:30
Welcher Börsenbrief?
Hallo iZock,

auf welchen Brief beziehst Du Dich? Da ich die Infos gerne sammle, wo Empfehlungen als erstes gedruckt werden...

Eine "Kauf-Watchlist" ist aber dennoch kein Kauf. Ganz nach dem Motto: Nehmen wir mal 100 Aktien auf die Watchlist und feiern uns dann hinterher, wenn eine davon aufging...

Bei GH gefällt mir bisher, dass er sehr konzentriert vorgeht. Hohes Risiko, Wenige Werte und nachvollziehbare Performance.

Für einen kostenlosen Newsletter ist das schon nicht schlecht und ich sehe da nur wenige Publikationen, die da qualitativ mithalten können.
Heute kam von G. Goldherz folgende Mail herein:

Das wäre toll, denn ich konnte gestern auch nicht mehr die Position kaufen, die ich langfristig gerne hätte.


Liebe Leserinnen und Leser,

meine Empfehlung zu Wealth Minerals ging gerade noch rechtzeitig an Sie heraus. Von einigen Lesern weiß ich, dass diese noch zu 0,33 CA$ zum Zuge gekommen sind. Herzlichen Glückwunsch zu +33,3% Kursgewinn über Nacht!

Ausgelöst wurde der gestrige Anstieg gerüchteweise aufgrund einer US-Roadshow des Unternehmens. Angeblich sind einige US-Investoren direkt im Anschluss begeistert eingestiegen, doch diese Information ist wie gesagt bisher nur ein Gerücht.

Der gewaltige Kursanstieg ist jedoch ein Fakt. Und während sich einige von Ihnen über tolle Kursgewinne über Nacht freuen können, konnten leider nicht mehr alle Leser wie empfohlen unter 0,35 CA$ kaufen.

Mein Rat lautet daher: Bitte laufen Sie dem Aktienkurs nicht hinterher! Ich bin mir fast sicher, dass wir nach einem solch steilen Anstieg auch noch einmal eine Konsolidierung sehen werden. Belassen Sie Ihr Kauflimit nach wie vor im Markt, aber erhöhen Sie es noch nicht weiter.

Morgen im Chat von Sharedeals.de, wo ich voraussichtlich von 12 Uhr an zugegen sein werde, teile ich Ihnen meine aktualisierte Einschätzung mit.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.136.520 von BigFigure am 07.04.16 10:32:41"Morgen im Chat von Sharedeals.de, wo ich voraussichtlich von 12 Uhr an zugegen sein werde, teile ich Ihnen meine aktualisierte Einschätzung mit."

Das wäre dann ja heute ( 07.04. ) ?

Gibt es einen Link um den Chat live zu verfolgen ?

:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.137.897 von carpediem7 am 07.04.16 12:35:43"warum verkauft Li3 dann?"


Die verkaufen doch gar nicht,
Li3 bleibt (Mit-) Eigentümer, nach der 1 : 1 Fusion mit WML
und partizipiert somit an künftigen Kurssteigerungen.

War überall zu lesen:

- Li3 will continue as a BC company and the parties will participate in a corporate arrangement under the Business Corporations Act (BC) whereby Wealth will acquire the outstanding shares of Li3 in exchange for the issuance of Wealth Shares at a ratio which will result in the Wealth shareholders (post-Financing) holding fifty (50%) percent of the post-Transaction outstanding Wealth Shares, and the existing holders of Li3 Shares holding fifty (50%) percent of the post-Transaction Wealth Shares.

- Following the completion of the Transaction, Wealth would have a board of directors made up of the four current Wealth directors and three nominees of Li3 (who may be incumbent directors of Li3).

:keks:
Moin,

der Artikel ist zwar schon 1 Jahr alt aber dennoch interessant...

http://blog.ceo.ca/2015/04/10/mining-entrepreneur-henk-van-a…

Ein Auge sollte man auch auf CENTENARA MINING (CT) und Indico Res. (IDI) haben.Hier hat Van Alphen auch kräftig seine Finger im Spiel.
CT läuft noch völlig unter dem Radar und 81% aller Aktien sind in festen Händen.

bs
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben