DAX-0,21 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,14 % Öl (Brent)-0,85 %

Nintendo seit Wende 07.2016



Begriffe und/oder Benutzer

 

Guten Tag

Seit 1997 sind wir bei Nintendo investiert (zum Juni 2016 mit 5% unseres Depotvolumen). Mit dem Hype um Pokemon Go könnte sich ab Juli 2016 ein unverhoffter nachhaltiger Turnaround ereignen. In der Spielidee steckt noch sehr viel Vermarktungspotential. Dem Imagegewinn von Nintendo konnte Pokemon Go auch helfen. Wir sind gespannt, wie es nach dem Aktienkurs nach der ersten Überhitzung im Juli 2016 weitergeht. Wir rechnen damit, dass es um den 27.07.2016 massive Gewinnmitnahmen geben wird. Wichtig in der Diskussion dürfte sein, ob Nintendo an Pokemon Go überhaupt relevant genug mitverdient.

Mfg
Kurs wird gnadenlos einbrechen! Zitat: "Wichtig in der Diskussion dürfte sein, ob Nintendo an Pokemon Go überhaupt relevant genug mitverdient." -> Richtig!
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.833.850 von 3malgut am 14.07.16 15:39:46ich habe gestern gekauft, nachdem ich vor einigen Jahren schon mal Nintendo-Aktien hatte. Der Grund ist tatsächlich Pokemon go. Und zwar nicht wegen des Hype oder weil sie im Augenblick damit große Gewinne machen könnten.

Sondern weil es ein Riesen-Potential gibt. Es ist meines Wissens das erste Spiel, das unmittelbar mit der realen Welt verknüft ist und beim Benutzer ankommt. Das bietet enorme Chancen der Vermarktung, die man natürlich vorsichtig nutzen muss, um nicht da Ganze zu einer reinen Werbung verkommen zu lassen. Aber für Kaufhäuser usw. ist es extrem attraktiv, ihre Werbung mit dem Spiel so zu verknüpfen, dass Kunden zu ihnen gelockt werden usw.

Die Möglichkeiten, die sich da bieten, dürften vergleichbar Facebook sein, natürlich begrenzt auf jüngere Nutzer (Werbung, Datenerhebung, Vekauf.....).

Ich bin absolut überzeugt, dass Pokemon go ein ähnlicher "Icebreaker" sein kann wie damals die Wii, die auch ganz neue Möglichkeiten eröffnet.

Natürlich war es Glück, dass die Aktie heute schon über 20. Euro höher steht, ich bin aber sicher, dass das noch nicht das Ende ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.833.850 von 3malgut am 14.07.16 15:39:46Zur Gewinnverteilung habe ich heute schon einen Artikel gelesen:

http://www.investopedia.com/articles/insights/071316/apple-a…

Eure Meinungen dazu?
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.834.963 von itspossible8 am 14.07.16 17:25:13
Zitat von itspossible8: Kurs wird gnadenlos einbrechen! Zitat: "Wichtig in der Diskussion dürfte sein, ob Nintendo an Pokemon Go überhaupt relevant genug mitverdient." -> Richtig!


http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/pokemon-go-waru…

Nintendo hällt nur einen kleinen Teil an den Machern des Games - Niantic
Nintendo hällt nur einen kleinen Teil an der Rechte-Inhaber-Firma von Pokemon

-> bereits der Kurs jetzt ist vmtl. eine massive Übertreibung von dem was Nintendo überhaupt realistisch damit verdienen kann
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.836.253 von linkshaender am 14.07.16 20:14:37danke für den Link, Alphabet-Aktien hab ich zum Glück auch. Schön, dass die ebenfalls daran verdienen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.836.262 von MysticX am 14.07.16 20:16:48
Zitat von MysticX:
Zitat von itspossible8: Kurs wird gnadenlos einbrechen! Zitat: "Wichtig in der Diskussion dürfte sein, ob Nintendo an Pokemon Go überhaupt relevant genug mitverdient." -> Richtig!


http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/pokemon-go-waru…

Nintendo hällt nur einen kleinen Teil an den Machern des Games - Niantic
Nintendo hällt nur einen kleinen Teil an der Rechte-Inhaber-Firma von Pokemon

-> bereits der Kurs jetzt ist vmtl. eine massive Übertreibung von dem was Nintendo überhaupt realistisch damit verdienen kann


Da schreibt der Spiegel aus 3 Quellen ab, mischt alles und liefert dann sowas ab, naja...
Brechen wir`s mal runter:
- 10% gehen an Nintendo direkt
- 30% gehen an TPC - die fungieren als Cost Center, das Geld geht demnach auch zuerst an Nintendo und dann von dort zu fast gleichen Teilen an Nintendo Co., Game Freak Inc. und Creatures Inc.
- Nintendo hält geschätzt irgendwas zwischen 10 und 12% an Creatures Inc. und einen unbekannten Anteil an Niantic

Jetzt wo der Handy-Bann einmal gebrochen ist, könnte man sich auch Zelda, Kirby und Konsorten auf Android vorstellen. Zudem bietet sich ein gewisser Raum für Erweiterungen, momentan sind nur 150 von irgendwas um die 700 möglichen Pokemon implementiert.
Activist Investor Creates A Monster With PokémonGo
July 14, 2016 in Thoughts

If you’re loving running around catching all the damned Pokémons with Pokémon Go you have a Hong Kong-based activist hedge fund, Oasis Management, to thank. Players explore real world locations hunting Pokémon characters. Free to download, it makes its money off in-app purchases that make capturing Pokémon easier.

The hedge fund is finally making money on their Nintendo position after a near three-year push to get Nintendo to focus more on mobile. The fund has repeatedly called for Nintendo to target the mobile market and has 4% of its fund invested in the name. Here’s Oasis’ presentation on Nintendo from 2013.

Oasis is one of a handful of activists investors taking on sleepy Japanese companies and looking to overhaul corporate governance there. Note that Dan Loeb’s Third Point has been one of the pioneers of activism in Japan, taking on the parent company of 7-Eleven, Sony, and Suzuki.

Thanks to Pokémon Go, shares of Nintendo have soared more than 50% in just the last week. If you ask Nintendo, they’ll say the move to mobile was the brainchild of its in-touch C-suite, but it’s hard not see Oasis’ impact. In a 2013 presentation, Oasis had a slide that simply said: We want Nintendo to publish games for iOS and Android.”

They also put out this slide, showing that Nintendo was asleep at the wheel it when it comes to not targeting iOS and Android gaming.

When asked about it today, Oasis says that the move into mobile gaming was “so obvious, but nobody was talking about it.”

The problem, Japan operates in a completely different way. It’s very different from the Silicon Valley method of being eccentric, but at the end of the day being rational. Oasis says, “In Japan, analysts are looking at what the companies are doing and not what they could do.”

It took awhile, but Nintendo management appears to have realized that the same people who used to play Donkey Kong and Super Mario are still into gaming, but their engagement is smartphone focused these days. Lest, we forget that the idea of console gaming is quickly declining among millennials. The latest round of XBOX Ones and PS4s could easily be the last iteration of console systems.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.835.944 von xylophon am 14.07.16 19:21:35
Zitat von xylophon: ich habe gestern gekauft, nachdem ich vor einigen Jahren schon mal Nintendo-Aktien hatte. Der Grund ist tatsächlich Pokemon go. Und zwar nicht wegen des Hype oder weil sie im Augenblick damit große Gewinne machen könnten.

Sondern weil es ein Riesen-Potential gibt. Es ist meines Wissens das erste Spiel, das unmittelbar mit der realen Welt verknüft ist und beim Benutzer ankommt. Das bietet enorme Chancen der Vermarktung, die man natürlich vorsichtig nutzen muss, um nicht da Ganze zu einer reinen Werbung verkommen zu lassen. Aber für Kaufhäuser usw. ist es extrem attraktiv, ihre Werbung mit dem Spiel so zu verknüpfen, dass Kunden zu ihnen gelockt werden usw.

Die Möglichkeiten, die sich da bieten, dürften vergleichbar Facebook sein, natürlich begrenzt auf jüngere Nutzer (Werbung, Datenerhebung, Vekauf.....).

Ich bin absolut überzeugt, dass Pokemon go ein ähnlicher "Icebreaker" sein kann wie damals die Wii, die auch ganz neue Möglichkeiten eröffnet.

Natürlich war es Glück, dass die Aktie heute schon über 20. Euro höher steht, ich bin aber sicher, dass das noch nicht das Ende ist.



Ich bin eigentlich genau deiner Meinung und sehe dort schon Möglichkeiten:
Andererseits hat sich der Wert in kürzester Zeit verdoppelt und alleine in den letzten paar Tagen 10 Mrd Börsenwert gewonnen und das in einem nicht soooo freundlichen Umfeld.

Wenn man es nüchtern betrachtet ist der Anstieg nicht gerechtfertigt und es könnte da durchaus so ausgehen wie bei den ganzen Farmgames, die heute auch keine Sau mehr spielt. Denn Geld wird damit in den nächsten Monaten nicht verdient, schon gar nicht in der Höhe das es > 10 Mrd an Börsenwert rechtfertigt.

Die Börse neigt jedoch zu Übertreibungen, wer sollte also jetzt seine Nintendoaktien verkaufen? Und haben alle die investieren wollen schon investiert? Ich weiß es nicht, mein Kopf sagt mir seit Tagen Finger weg aber mein Bauch will ordern.

Mal schauen er von beiden die Oberhand gewinnt.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben