DAX-0,22 % EUR/USD-0,15 % Gold+0,90 % Öl (Brent)+0,47 %

Altcoins = die Bitcoin Alternativen Ethereum, Ripple, DASH, Litecoin, Monero oder Bitshares (Seite 225)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Zusammen,

kann einer mal wieder ein Chart reinstellen, weil die Prognose das es weiter runter geht sich doch jetzt sehr stark gedreht hat.

Kaufsignal ? oder doch noch etwas abwarten weil eine Wendung noch kommen kann ?

Gruss J.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Mal was Grundlegendes
Voraus: Ich werde das nicht näher erläutern, wer "gewisse Erkenntnisse" hat, versteht mich schon.

Die Kreise, welche 1913 die private Kontrolle über die Währungen übernommen haben, sind vermutlich bei 4000 Dollar eingestiegen. Sie haben angefangen, massiv zu kaufen. Kein Kunststück, sie können das Geld ja selbst drucken.

Bei Fortführung des Charts aus dieser Zeit dürfte jetzt der BTC um die 6000 Dollar liegen.

Sie haben also massiv auf die 20 000 Dollar hochgekauft.

Nun haben sie mal aufgehört, zu kaufen.

Um unter 6000 zu kommen, müssten sie verkaufen.

Da sie zwar Dollar, aber keine BTC drucken können, würden sie einen Kurs unter 6000 nicht lange durchhalten, dann sind ihre BTC alle.

Andererseits sind virtuelle Währungen der größte Angriff in der Geschichte auf ihre private Währung.

Gold konnten sie verbieten, und das auch teilweise durchsetzten. Im virtuellen Bereich wird das schwierig...

Sie brauchen also zum Erhalt ihrer Macht ihre bereits (kostenfrei) erworbenen Anteile.

Das ist ein Prozess, der dauert.

Und ich denke mal, wer sich da auskennt, kann sich selbst ganz gut zukünftige Charts ausrechnen.


Gruß
Silberling82
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.972.093 von Silberling82 am 08.02.18 13:23:59@Silberling: Vielen Dank, das ist der seit vielen Seiten beste Beitrag, den ich hier gelesen habe👍

Mir ist nur noch nicht ganz klar, ob man zur Abrundung des Bildes nicht auch noch den Zudammenhang zu den Futures herstellen muss. Dort besteht ja die Möglichkeit, ungedeckte Leerverkäufe gegen den BTC durchzuführen und das im mehrstelligen Millionenbereich. Dadurch ergeben sich dann schon Möglichkeiten auch ohne Halten von echten BTC den Markt nach unten zu treiben. Wenn auch nur, um dann günstig wieder einzusteigen.

Ihre Meinung dazu würde mich wirklich sehr interessieren (ggf. auch per PM).
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.972.882 von Survivor-75 am 08.02.18 14:22:04
Zitat von Survivor-75: @Silberling: Vielen Dank, das ist der seit vielen Seiten beste Beitrag, den ich hier gelesen habe👍

Mir ist nur noch nicht ganz klar, ob man zur Abrundung des Bildes nicht auch noch den Zudammenhang zu den Futures herstellen muss. Dort besteht ja die Möglichkeit, ungedeckte Leerverkäufe gegen den BTC durchzuführen und das im mehrstelligen Millionenbereich. Dadurch ergeben sich dann schon Möglichkeiten auch ohne Halten von echten BTC den Markt nach unten zu treiben. Wenn auch nur, um dann günstig wieder einzusteigen.

Ihre Meinung dazu würde mich wirklich sehr interessieren (ggf. auch per PM).



Nun, das würde vielleicht FIAT-Besitzer in den Abgrund treiben.
An den Haltern von virtuellen Währungen geht das am Allerwertesten vorbei.

Ich nehme an, die meinst sowas wie einen Short Squeeze.

Wie hier geschildert im Beispiel VW ( https://de.wikipedia.org/wiki/Short_Squeeze )

hat es die FIAT-Besitzer getroffen, die Aktien leer verkauft haben, die es nicht gab.

Bei BTC ist klar, in welchem Wallet wieviel liegt, wie viele es gibt usw. (Kommt nur erschwerdend hinzu)

Leid tun mir dann nur die armen Schw..., die mir dann meine Coins zu Mondpreisen abkaufen müssen.


Gruß
Silberling82
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.973.161 von Silberling82 am 08.02.18 14:42:37@Silberling: Genau. Für diejenigen die solche Downmoves mit Futures bewegen können, da meine ich jetzt keine Privatpersonen sondern eher institutionelle Fiat-Wale, besteht ja die Möglichkeit, sich die erforderliche Kohle praktisch unbegrenzt zu besorgen bzw. einfach neu und mehr zu drucken.

Sie haben damit die Möglichkeit, auch ohne eigene BTC den Markt nach unten zu bewegen und die dann billigeren BTC einzusammeln. Dabei gehe ich allerdings davon aus, dass nicht jeder bis zum bitteren Ende hodln kann und wird. Viele werden bei einem Downmove von 60, 70 % oder mehr schon Schmerzen verspüren und diese nicht lange aushalten.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.970.839 von Jeff31 am 08.02.18 11:35:29Salut Jeff31,
es hat sich nichts geaendert,warte den Weeklychart ab(Sonntagnacht),
sonnige gruesse MM
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.961.023 von C3I am 07.02.18 14:06:45
Die Börsenzeitung jubelt offen über die Planwirtschaft doch am Ende werden die Kryptowährungen scheitern.
Lieber C3i, :)

selten bekommt man klarer als heute in der BÖRSENZEITUNG demonstriert, warum selbstsüchtige EUliten die supranationalistischen Gesetzesbrüche und den planwirtschaftlichen Wahnsinn der EUR-Rettung gegen jede Logik und Marktwirtschaft so sehr begrüßen: Sie profitieren selbst direkt davon! Das gilt für die quasi-staatlichen Flüchtlings-„NGOs“ und die noch immer per Kirchenkonkordat von 1933 faktisch staatsfinanzierten Amtskirchen ebenso wie die aus reinen Bereicherungsgründen noch immer Euro-Rettungs-euphorischen Börsianer. Das Motto ist immer: Hauptsache mir geht es gut – leben wir auf Kosten des dummen Plebs und des Steuermichels – nach uns die Sintflut! Die PLANwirtschaft der (Supra-)Staats-GEWALT der EU ist in dieser Denke das ultimative Mittel. Der den EURo dauerrettende Geldsozialismus lebt. (ein Hoch auf mein Vorbild Roland Baader!) Private Käufer von Staatsanleihen der Mittelmeerstaaten gibt es inzwischen KEINE mehr (!) . JEDE „Nachfrage“ nach diesem absurd niedrig verzinsten und zugleich hoch riskanten Bondschrott ist rein künstliche Plannachfrage der EZB und ihrer verlängerten Arme und Helfershelfer. Man bekämpft eine durch exzessiven Kredit entstandene Krise durch noch mehr Geldbenzin. Man kauft nur Zeit! Die Anleihen-Blase ist 100x größer und gefährlicher als die Bitcoin-Blase. Letztere wird nur eine Fußnote in der Geschichte gescheiterter Fiat-Währungen sein. Das eines Tages unvermeidliche EUR-Ende dagegen die Atombombe. Doch einige Jahre können die Wahnsinnigen von Frankfurt, Brüssel und Luxemburg den EUR noch „retten“. Die Fallhöhe ist gestern mal wieder gestiegen. C3i, du denkst noch zu klein, obwohl ich deine Beiträge sehr zu schätzen weiß.


„Euro-Rettungsfonds: der Fels in der Brandung“ Börsenzeitung 8.2.2018
https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=1&artid=20180270…
„[am 7.2.] sind die Euro-Rettungsmanager wieder einmal an den Markt gegangen und haben der Investorenöffentlichkeit einmal mehr klargemacht, wer sie sind: der Fels in der Brandung. EFSF und ESM kommen in turbulenten Märkten und bei stark verunsicherten Investoren immer noch an Geld. Denn wer für eine zehnjährige Anleihe in einer guten halben Stunde mehr als 10 Mrd. Euro an Ordervolumen generieren und nach rund einer Stunde die Transaktion mit einem Orderbuch von gut 14 Mrd. Euro abschließen kann [auf Kosten der Bonität des Deutschmichels natürlich!], der hat unmissverständlich klargestellt, wer er ist: eine ausgesprochen sichere Adresse in Europa, der die Investoren vertrauen [dessen Steuergeld-Verfügungsgewalt sie fürchten!]. Guter Job! Dieses Marktumfeld war genau das richtige Timing.“


Gruß
Zeo :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.973.626 von Survivor-75 am 08.02.18 15:25:11
Zitat von Survivor-75: @Silberling: Genau. Für diejenigen die solche Downmoves mit Futures bewegen können, da meine ich jetzt keine Privatpersonen sondern eher institutionelle Fiat-Wale, besteht ja die Möglichkeit, sich die erforderliche Kohle praktisch unbegrenzt zu besorgen bzw. einfach neu und mehr zu drucken.

Sie haben damit die Möglichkeit, auch ohne eigene BTC den Markt nach unten zu bewegen und die dann billigeren BTC einzusammeln. Dabei gehe ich allerdings davon aus, dass nicht jeder bis zum bitteren Ende hodln kann und wird. Viele werden bei einem Downmove von 60, 70 % oder mehr schon Schmerzen verspüren und diese nicht lange aushalten.



Diese Wellen sind wirklich extrem und ich habe davon einige mitgemacht. DASH von 120 auf 60 beispielsweise, heute siehst du von diesem Einbruch nichts mehr. Mein schlimmster Crash war damals Ethereum, als es von 21 auf etwa 6 - 9 abgesackt ist, nach dem DAO Bug und der Abspaltung von Ethereum classic.

Das war echt hart für mich, weil ich zu dem Zeitpunkt noch kein volles Vertrauen in diese Technik hatte (haben konnte). So, und wo steht ETH heute ? Qualität setzt sich immer durch.

Ich verstehe durchaus die Gründe, aber es ist z.B, völlig unsinnig, NEO zu verkaufen, auch wenn man im Minus ist. NEO ist voll auf Linie der Partei, macht ICOs und wird die nächsten 22 Jahre automatisch Neo GAS erzeugen. Selbst wenn man in Euro gerechnet minus hat, besitzt man einen Anteil an dieser wertvollen Plattform die langfristig durch die GAS Erzeugung entweder für eine Rendite sorgt oder vorhandene Verluste verringert.

So ist das mit vielen coins. IOST und Storm sind auf dem Level, zu dem ich eingekauft und sie empfohlen hab. Aber nicht etwa jetzt wird gekauft, wo keiner dran denkt, sondern erst, wenn sie plötzlich wieder 100% gemacht haben mit Fragen wie: soll man da jetzt noch einsteigen ? Nur daß man dann nur die Hälfte der möglichen coins für sein Geld bekommt.

Aber die Kursschwankungen sind schon extrem. Ich wüßte gern, was die Winkelvoss Zwillinge als Bitcoin Milliardäre darüber denken.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.979.602 von C3I am 08.02.18 23:43:51
Ledger wallet
https://thenextweb.com/apps/2018/02/09/instagram-stories-screenshot-hide/
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Binance ist immer noch down...gibts ja gar nicht.....
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben