DAX-1,86 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,30 % Öl (Brent)-0,75 %

SAP - Der Koloss wankt nicht


SAP
ISIN: DE0007164600 | WKN: 716460
89,93
12.11.18
Hamburg
-4,56 %
-4,30 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Da ich seit vielen Jahren mit der SAP als Händler wie auch als Kunde befasst bin, möchte ich hier bei WO mal eine neue Diskussionsrunde anstoßen.

Mit den letzten Quartalszahlen und dem Datenwerk zu den ersten neun Monaten fiel man zunächst durch. Ich beurteile das eher mit "geliefert" und dann mal ein paar Gewinne mitgenommen.

Die Telefonkonferenz wusste dann wieder zu überzeugen und der Preis dreht im weiteren Handelsverlauf ins Plus und schaffte es bis gestern auf neue Jahreshochs.

SAP ein Unternehmen, das seine Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft hat – zumindest gemessen an der Zuversicht seines Vorstandsvorsitzenden. „Wir können auch eine Marktkapitalisierung von 300 Milliarden Euro erreichen“ war zu hören.

Ich sehe es ähnlich, das mit HANA noch Quantensprünge zu machen sind, zumindest ist man intern davon überzeugt und Bill McDermott hat das auch mehr wie einmal betont. :)

Die Marktkapitalisierung erreicht nun annähernd 120 Milliarden Euro oder 135 Milliarden US-Dollar. Es gibt stimmen, die aufgrund der schwächeren Gewinndynamik und der engeren Margen, diese Werte für grenzwertig halten zumal Mitbewerber wie Salesforce.com etc. dynamischer wachsen.

Ich gehe dennoch davon aus, dass langfristig an SAP wenig vorbeigeht. Der Versuch von Larry Allison SAP zu schwächen ging daneben, IBM kämpft weiter mit eigenen Problemen, bleiben noch Microsoft und einige andere Mitbewerber.



Ist eine Marktkapitalisierung von 300 Milliarden Euro realistisch? In einem Hausseumfeld ja, ich denke jedoch mittelfristig zunächst sehr ambitioniert.





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.996.710 von MRSAP am 21.10.17 09:45:40Hier gibt es nichts zu wanken, SAP hat aus der New Economy gelernt und auch sehr breit aufgestellt. Konsolidierungen gibt es immer, langfristig sehe ich hier sehr viel potential. Nach den letzten 12 Jahren vielleicht nicht mehr so steil aber kontinuierlich...
Die Marktkapitalisierung ist ja nicht alles. Als Aktionär freut man sich natürlich über Kursgewinne, aber vergiss nicht die Aktienrückkäufe. Dadurch sinkt nach meinem Verständnis zunächst mal die Marktkapitalisierung, sofern die aufgekauften Aktien eingezogen und vernichtet werden.
SAP kauft aktuell bis zu 0,5 Mrd € an Aktien zurück, das Programm sollte aber über die nächsten Jahre aufgrund der hervorragenden Cash Flows weitergehen. D.h. Gewinn pro Aktie steigt, auch ohne dass der Konzerngewinn steigt.

Technologisch ist SAP mit HANA aus meiner Sicht auf dem richtigen Weg. In dem Unternehmen, in dem ich arbeite, ein mittelgroßer Energieversorger, prüft man momentan ebenfalls den Einsatz von HANA als Nachfolger des klassischen ERP-SAP-Systems. Viele SAP-Kunden steigen erst langsam auf diese Technologie um, aber die meisten werden es vermutlich tun.

Im Vergleich zu den vielen gehypten Tech-Nebenwerten ist SAP eine relativ sichere Investition, das aktuelle Management scheint der anspruchsvollen Aufgabe gewachsen zu sein. SAP ist definitiv keine Firma, die von einem Idioten geführt werden sollte, weil SAPs Geschäft durch die vielen Branchen, die bedient werden müssen, die vielen Technologie- und Investentscheidungen reichlich Potenzial für Fehlentscheidungen bietet. Auf der anderen Seite ist es aber eben auch ungeheuer profitabel und mit mittlerweile 65% an wiederkehrenden Erlösen sehr stabil.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.998.552 von Longhorn72 am 21.10.17 18:21:47Ja, Aktienrückkäufe seit Jahren eh ein Dauerthema, SAP hat davon schon über 50% realisiert. Generell sehe ich das Management weiter positiv. Ruhig und unaufgeregt, aber mit dem Puls am Markt. Bezüglich HANA höre ich durchaus positive Kommentare. Eventuell etwas weniger Share Buyback und mehr Dividende.
Placement
Das erklärt nun auch die jüngst etwas erhöhten Umsätze.
Herr Plattner im ein recht gutes Timing an den Tops.

UBS places SAP shares from co founder Plattner at €98/sh

:p:yawn:;)
hallo MRSAP,

ja, da hatte er wieder mal ein gutes Timing. Allerdings wird der Mann auch nicht juenger, mit 73 Jahren kann man auch mal was verkaufen. Evtl. will er die Anteile nicht alle vererben... Wird bei SAP ohnehin interessant, wenn die Gruender das Zeitliche segnen, was dann mit ihren Anteilen geschieht. Das meiste steckt ja wohl in Stiftungen, sodass fuer Stabilitaet gesorgt sein sollte...

Mit welchen SAP-Modulen hast Du denn auf Kundenseite tun ? Ich mache seit 16 Jahren SAP BW...
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.341.166 von Longhorn72 am 01.12.17 17:52:33Du, ich hab Produktseitig in meiner Firma zu tun gehabt, ansonsten war ich ein recht großer Händler in SAP-Aktien und bin seit 15 Jahren immer irgendwie mit der Firma in Berührung. Daher rührt auch der Name "MRSAP", der mir mal irgendwann verpasst worden ist ;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.466.653 von MRSAP am 16.12.17 11:09:00Börse-Online heute:
Würde jedoch die 601,64er-Marke nach unten durchbrochen werden, so wäre mit weiterem Verkaufsdruck zu rechnen.
Liest denn überhaupt jemand Korrektur?
Bernd
Also am besten finde ich heute den Artikel von den Profis : SAP – Kursrutsch nach Abstufung!
Ja ein voller Kursrutsch mit - 0.70%
Nun frage ich mich wer da wohl diesen Artikel geschrieben hat ein Hilfsschüler der leider auch diese Schule nicht gepackt hat oder ein Flüchtling der von denen einen 450,- Euro Job bekommen hat ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.703.098 von Alexander222 am 12.01.18 21:07:49
Ist mal wieder ein guter Einstiegspreis...
Oder Kurs zum nachlegen.

Die Kursrückgänge der letzten Tage aufgrund des Analystenkommentars war völlig übertrieben.

Aber das ist eben Börse. 😄

SAP ist für die Zukunft gut gerüstet. Arbeite auch täglich mit SAP und war am Rollout von HANA beteiligt. Darin schlummert noch sehr viel Potenzial.
300 Mrd. Kapitalisierung ist zwar sehr ambitioniert, aber ich denke, dass wir bald die 100 wieder sehen werden.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben