DAX-0,05 % EUR/USD+0,11 % Gold+0,10 % Öl (Brent)+0,51 %

Renaissance Oil Ian Telfers nächster Streich? (Seite 29)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.389.560 von Pr1ksen am 19.04.19 10:36:56
Zitat von Pr1ksen: ... Nach meinen Infos ist Goldherz aber nicht skeptisch ;) Es ist und bleibt eine riskante Spekulation.

Danke für dein Statement.
Stimmt - "skeptisch" war nicht ganz korrekt. Ich sage mal "weniger euphorisch".
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.389.713 von mge am 19.04.19 11:04:56
Meinung
Hallo Pr1ksen,

habe mich mal am gestrigen Karfreitag ausführlich mit ROE und vielen dazu im Netz auffindbaren Infos beschäftigt.

Ich bin angesichts dessen nach wie vor u.a. aus folgenden Gründen optimistisch:

- Die ausstehende Migration zu einem Explorations- und Extraktionsvertrag scheint für mich nur aus bürokratischen Gründen länger zu dauern. Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass sie versagt würde, da in diesem Fall auch der Partner Lukoil die Folgen zu spüren bekäme. Ich glaube kaum, dass es sich die mexikanische Regierung mit Lukoil und damit dem "ideologisch verbündeten Russland" verscherzen will, zumal PEMEX und Mexiko ja vom "Flottmachen" der Produktion erheblich profitieren würden. Von rechtlichen Gründen bis hin zu möglichen Schadenersatzansprüchen und Abstandszahlungen mal ganz abgesehen.

- AMLO hat mehrfach erklärt, dass er kein "Fracking" haben möchte. Dessen ungeachtet wird es offensichtlich von PEMEX weiter betrieben und dort weitere Gelder hierfür eingeplant.
Die Erklärung von AMLO hat aus meiner Sicht (mal ganz abgesehen von für Fracking sprechenden Gründen der Versorgungssicherheit und steigenden Einnahmen infolge Erhöhung der inländischen Produktion) keine unmittelbare Auswirkung, da Fracking wohl derzeit wenn ich es richtig verstanden habe rechtlich erlaubt ist und ein Verbot gesetzlich verankert werden müsste. Fraglich ist, ob hierfür Mehrheiten insbesondere im mexikanischen Senat zustande kämen. Und wie gesagt fraglich ist, ob es sich Mexiko in Anbetracht des Zustandes und der Verschuldung von PEMEX und der politischen Ziele zur Erhöhung der Förderung leisten wird können, auf die Schieferölförderung zu verzichten (-> "Macht des Faktischen").
Die konventionelle Förderung aus der Chicontopec-Formation des Amatitlan verbleibt in jedem Fall, welche zwar bei Weitem nicht so lukrativ wie die Schieferölförderung aus der Upper-Jurassic-Formation sein dürfte, jedoch trotzdem Einiges an zusätzlichem Unternehmenswert generieren dürfte.

- Folien 13 und 14 der auf der Homepage von ROE befindlichen Unternehmenspräsentation schauen für mich so aus, dass die beiden Zonen Pimienta und Santiago der Upper-Jurassic-Schieferformation von Amatitlan wohl ergiebig sein könnten, was den Schluss zuließe, dass dies auch für die dritte Zone (Taman) gelten würde.

- Die letze Finanzierung (Wandelschuldverschreibung) über 5 Mio. CAD gelang problemlos durch wenige Investoren, was für mich nach wie vor große Zuversicht der großen Investoren in das Unternehmen zeigt.

- Die Ölpreise sind mit über 70 USD auf attraktivem gewinnbringenden Niveau.

Im Falle der Migration sehe ich jedenfalls schon mal alleine dadurch deutlich höhere Kurse. Nichtsdestotrotz bin ich wie Goldherz der Auffassung, dass hier Geduld und ein langfristiger Ansatz bei den Shareholdern erforderlich ist.

Wie ist deine Meinung dazu? Bitte um Korrektur falls ich wo etwas falsch interpretiert habe.

Disclaimer: Hier handelt es sich um meine persönliche Meinung. Keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Keinen Anspruch auf Vollständigkeit/Richtigkeit😉
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.394.195 von heesi am 20.04.19 18:53:06
Zitat von heesi: - Folien 13 und 14 der auf der Homepage von ROE befindlichen Unternehmenspräsentation schauen für mich so aus, dass die beiden Zonen Pimienta und Santiago der Upper-Jurassic-Schieferformation von Amatitlan wohl ergiebig sein könnten, was den Schluss zuließe, dass dies auch für die dritte Zone (Taman) gelten würde.


Ergänzend zu meinem obigen Beitrag bezügl. der auf der ROE-Internet-Seite abrufbaren Unternehmenspräsentation von April 2019:

Zitate von Folie 13:
"Analysis of Profeta-1 confirms commerciality of shale play"
"Commercial shale production now subject only to completing the well"

Zitat von Folie 14:
"Shale intervals are over-pressured and saturated with oil & gas"


Gruß
heesi
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.394.837 von heesi am 20.04.19 23:43:18Hi heesi,

über AMLO's Äußerungen bin ich damals auch gestolpert. Ein Zusammenhang zur Regierungspolitik ließ sich jedoch nicht nachweisen. Zum einen hat Nahles dem anschließend "Si" zum Fracking gesagt, zum anderen hat AMLO seinen Worten gar keine Taten folgen lassen. Winni hat darüber hinaus erkannt, dass es sich wohl eher um das "wilde Fracking" handele, welches die Umwelt sehr stark schädigt. Was ROE hingegen macht, ist technologisch weit entwickelt und hat mit diesem(!) Fracking nichts zu tun. Darüber hinaus ist der Kurs nach kurzer Reaktion wieder nach oben gelaufen. Aktuell schätze ich die Lage mithin eher so ein, dass der Verlauf eher durch mangelnde News gekennzeichnet ist. Unabhängig von der Migration wird Pemex, wie auch ROE, mMn auf JV setzen, um vom Know-How zu profitieren. Ich sehe die Lage hier als positiv an, aber nervig ist es schon ein wenig ;) Wie du richtig erwähnst, wird ROE auch von der Verflechtungen mit Lukoil profitieren. Da ist schon einiges Zusammengewachsen. Zwecks Förderung einer Mexiko-Russland-Allianz wurde AMLO dieses Jahr von Putin eingeladen. Natürlich nur ein Indiz, aber wenn wir keine News bekommen, müssen wir halt kreativ sein und etwas spinnen :look:


Frohe Ostern
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.394.837 von heesi am 20.04.19 23:43:18.....interessant dürfte hinsichtlich des Wachstumspotenzials jedenfalls der Mai '19 werden: ROE besitzt für das Pitepec-Grundstück ein Vorkaufsrecht, welches am 31. Mai 2019 abläuft. Angesichts der aktuell herrschenden Wettbewerbssituation sollte ROE hier tätig werden und wir zumindest bzgl. Pitepec einmal News erfahren.


Hier mal ein Auszug:

"Renaissance unterzeichnete kürzlich ein Vorkaufsrecht ("ROFR") für den Block Pitepec, der nördlich des Blocks Amatitlán im Tampico Misantla-Becken liegt. Das Grundstück Pitepec, das sich über 248 km2 (61.300 Morgen) erstreckt, produziert derzeit 1.487 Esslöffel/d Leichtöl aus der flachen Chicontepec-Formation und befindet sich, ähnlich wie der Amatitlán-Block, im Haupt-Fahrwasser des Oberjura-Schiefers. Während die flachere Chicontepec-Formation bisher die vorherrschende Produktionszone für den Pitepec-Block war, deuten die Log- und Kernanalysen der Renaissance aus früheren Bohrungen, die die unkonventionellen Schieferformationen des Oberjura testen, darauf hin, dass diese tieferen Quellgesteine Reservoirs mit hohem Potenzial für die kommerzielle Entwicklung sind. Der ROFR läuft am 31. Mai 2019 aus.
"Als Ergebnis unserer umfassenden Analyse zeigt der Pitepec-Block alle Attribute eines erstklassigen, unkonventionellen, engen Ölspiels", sagte Dan Jarvie, Chief Geochemist der Renaissance. "Der obere Jura-Schiefer ist organisch reich an thermischen Reifemessungen, die auf mehr als 40° API Leichtöl hinweisen. Der hohe Karbonatgehalt (durchschnittlich über 50%) ist ein Indikator für ein sprödes Gesteinsgewebe, das leicht bricht und zurückgehaltenes Öl freisetzt."
Renaissance macht weiterhin Fortschritte auf seinem Weg zu einem bedeutenden mexikanischen Energieerzeuger."

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Q: http://renaissanceoil.com/news/renaissance-cleared-for-development-on-chiapas-blocks-and-acquires-right-of-first-refusal-on-shale-lands/



(Stand 21.04.2019, 14:09 Uhr)


VG
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.395.987 von Pr1ksen am 21.04.19 14:12:40Auf das Vorkaufsrecht für den angrenzenden Pitepec-Block bin ich bei meinen Recherchen auch gestoßen. Ich denke wie du, dass ROE hier aus mehreren Gründen "zugreifen" und das Vorkaufsrecht ausüben sollte, was sicherlich dem Management aufgrund der von dir oben auszugsweise eingefügten News des Unternehmens strategisch auch selbst klar sein dürfte.
Bzgl. der Möglichkeiten zu dessen Finanzierung (auch in Bezug der Aufstockung des Anteils am Amatilan-Block auf 50% bzw. 62,5%) mache ich mir bei ROE eigentlich weniger Sorgen.

Ich denke auch, dass derzeit einige Shareholder im Hinblick auf fehlende News (z.B. Vertragsmigration, Aufstockung Anteil an Amatitlan, Ausübung ROFR Pitepec,...) ungeduldig werden und eher verkaufen bzw. mit einem Kauf zurückhaltend sind, bis News kommen. Ich bin zusammenfassend nach wie vor optimistisch und werde in "Senna-Manier" versuchen, meine bestehende Erstposition hier zu Limit 0,13 CAD maßvoll aufzustocken, sofern es gelingen sollte ;)

Ebenfalls schöne Ostern an alle hier!
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben