DAX+0,17 % EUR/USD-0,32 % Gold-0,26 % Öl (Brent)+3,51 %

Anfechtungsklage AR-Wahl Oliver Krautscheid!: MOLOGEN beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe! (Seite 4) | Diskussion im Forum



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.052.538 von pokemon am 25.10.18 12:05:21
Biste jeck???
Du bist doch Anwalt, müsstest wissen, dass es keine Urteilsaufhebung gibt, sondern der BGH nicht durchentscheiden konnte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.055.712 von StumblingBumblingAndMumbling am 25.10.18 16:45:17:confused::confused:
😇😇😇😇
🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.055.712 von StumblingBumblingAndMumbling am 25.10.18 16:45:17
Zitat von StumblingBumblingAndMumbling: Du bist doch Anwalt, müsstest wissen, dass es keine Urteilsaufhebung gibt, sondern der BGH nicht durchentscheiden konnte.


1) Die Wahl des Oliver Krautscheid hat den Namen Krautscheid bis zum BGH geführt.
Die damals deutlich formulierte Warnung von Herrn Dr. Malte Diesselhorst ist aus heutiger Sicht als prophetisch zu bezeichnen. Als Sprecher der Aktionärsschutzvereinigung muss man ihm für seinen Mut und seine Weitsicht Respekt zollen.
2) Die Wahl an sich, das Wahlverfahren und die Umstände waren damals und sind heute noch umstritten. Und der BGH hätte die Klage nicht zurückverwiesen, wenn alles sauber gewesen wäre. Also sollte man den Aktionären, die dagegen klagen, ihre Aktionärsrechte zugestehen. Die Aussage, dass die Kläger für die Klage zur Rechenschaft oder zur Kasse gebeten werden sollten, halte ich für bedenklich.
3) Die Wahl Oliver Krautscheids in den Aufsichtsrat hat bis heute zigtausende oder gar Hunderttausende Euro gekostet. Freshfields kann Krautscheid extrem dankbar sein.
4) Da Herr Krautscheid durch die Stimmen des Herrn Thorsten Wagner gewählt wurde, muss man konstatieren, dass WAGNER einen sehr kostenintensiven Aufsichtsrat installiert hat, der das Geld Wagners auf mannigfaltige Art verbrennt:
A) exzessive Tagunsfrequenzen des AR mit komfortablen Tagessätzen
B) hohe Kosten für externe Berater und Rechtsanwälte, die den AR Krautscheid gegen seine Opponenten schützen und verteidigen
C) Maximale Kapitalvernichtung auf der Aktienseite durch Tatsachen wie den hälftigem Verzehr des Grundkapitals, Verschiebungen von Terminen zur HV, Hochfrequenzwechsel im Management anstatt Kontinuität, Verschwinden von Grossinvestoren aus China kurz vor der Überweisung, ......
BGH Urteil
http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/doc…

Das Gleichbehandlungsgebot ist verletzt, wenn Aktionäre nach Ablauf der Anmelde- und Nachweisfrist zugelassen werden, obwohl die Einladung ausdrücklich darauf hinweist, dass sich ein Aktionär in der Anmeldefrist anmelden und in der Nachweisfrist legitimieren muss.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.055.712 von StumblingBumblingAndMumbling am 25.10.18 16:45:17
Sehr interessantee Handelsblatt Beitrag zu Krautscheids Wahl BGH II ZR 78/17
Der Beitrag zieht die Aktionäre mit in die Abwägung, die NICHT ZUR HV ERSCHIENEN SIND.

https://blog.handelsblatt.com/rechtsboard/2019/02/07/bgh-zur…

1)Hätten die 25%, die nicht erschienen sind die Wahl anders ausfallen lassen können?

2) Hätte die Nichtzulassung der 5% von Krautscheid die Wahl Krautscheids anders ausfallen lassen können?

3) Hätte die Nichtzulassung aller nachträglich nicht fristgemäß gemeldeten Stimmrechte die Wahl anders ausfallen lassen?

Wahrscheinlich ist 53a AktG in Verbindung mit der Einladungsvorschrift „müssen bis zum xxxxxx angemeldet sein“ der entscheidende Punkt. Die Argumentation lässt den Schluss zu, dass die Stimmrechte Krautscheids nicht hätten zugelassen werden dürfen.
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: bleiben Sie bei aller Kritik bitte sachlich und unterlassen persönliche Angriffe
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.899.235 von Subsidiaritaetsprinzip am 18.02.19 10:55:53Wenigstens der BGH sieht noch klar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.902.520 von Langfristinvestor100 am 18.02.19 18:04:38
Zitat von Langfristinvestor100: Wenigstens der BGH sieht noch klar.


auch die Kammergerichte werden sich dieser Klarsicht bezüglich der getürkten AR Wahl (O. Krautscheid) dieser Klarsicht bedienen müssen...auch das wird spannend!

SERVUS:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.055.712 von StumblingBumblingAndMumbling am 25.10.18 16:45:17
Zitat von StumblingBumblingAndMumbling: Du bist doch Anwalt, müsstest wissen, dass es keine Urteilsaufhebung gibt, sondern der BGH nicht durchentscheiden konnte.


Der und Anwalt- selten so gelacht:laugh::laugh::D


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben