Tesla - die sachliche Diskussion (Seite 3)

eröffnet am 16.01.21 20:36:00 von
neuester Beitrag 05.03.21 09:23:58 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
19.01.21 17:23:51
Microsoft verbündet sich mit GM in Sache Robotaxis.
https://www.wiwo.de/unternehmen/auto/general-motors-microsof…
Wieder ein Konkurrent mehr.
Tesla | 826,16 $
Avatar
28.01.21 22:05:30
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.473.258 von Kolovkolosh am 16.01.21 22:00:09
Abgaszertifikate
Problematisch ist, dass sich der Gewinn von TESLA ausschließlich aus dem Handel von Abgaszertifikaten (2020: 1,6 Mrd. $) speist. Sobald andere Autobauer aufgrund eigener E-Auto-Initiativen dies nicht mehr benötigen, schrumpfen die Gewinne bei TESLA. Irgendwann müsste TESLA mal anfangen mit Autos Geld zu verdienen, aber dann ist es halt einer von vielen Autobauern und einfach überbewertet.
Tesla | 834,81 $
Avatar
28.01.21 23:01:28
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.473.552 von walker333 am 16.01.21 23:00:23
Zitat von walker333:
Zitat von pettiwi: Ich möchte in diesem Forum sachlich über Tesla diskutieren


Für mich stellt sich die sachliche Frage, wie wie viele Jahre die Tesla Aktionäre eigentlich zu warten gedenken, bis Tesla seinen Autoabsatz endlich verhundertfacht hat? :confused:

Denn aus den Marktkapitalisierungen der Autohersteller ergibt sich für mich zwingend, dass Tesla irgendwann nicht nur 0,5 Mio. Autos jährlich verkaufen sollte, sondern doch bitteschön 50 Millionen Autos.

Wie sieht der Geheimtrick aus, mit dem Tesla in diesem kapitalintensiven Geschäft einen Weltmarktanteil von unglaublichen mindestens 50% erreichen möchte? :rolleyes:


Ich bin in Tesla short, versuche es aber mal: Tesla wird (von den Aktionären) nicht als Autoproduzent wahrgenommen, sondern als Technologiekonzern und Weltretter, mit einem genialen Genie an der Spitze. Man erwartet Zusatzeinnahmen durch Software, Batterietechnik, Energiehandel und diverse andere zukünftige Erfindungen des genialen CEOs. Der Autoverkauf ist somit nur ein Teil der Einnahmen. Bzw. die Emissionserlöse, die mit dem Autoverkauf verbunden sind.

Zudem lässt sich wohl das Image der Marke Tesla und der Marke Elon Musk maximal zu Geld machen. Ein Tweet von EM lässt andere Aktien von einem Tag auf den anderen um Milliarden Dollar wachsen, das verdeutlicht den hohen immateriellen Wert der Firma und den Wert von Tausenden extrem treuen Fans. Bei Apple ist es doch ähnlich, es gibt Fans, die da jedes neue Produkt kaufen, wenn es nur von Apple ist und als Statussymbol gilt.

Die Medien profitieren von Tesla-Stories und bieten sich als dauerhafte, kostenlose Werbemaschinen an, das spart bei Tesla Kosten und sorgt für ständig neue Kunden und Aktionäre.

Die Aktionäre kennen nur den Weg nach oben und haben bislang alle Shorties arm gemacht. Sie sorgen mit ihren Kapitalerhöhungen für unbegrenzte finanzielle Mittel, mit denen Tesla bei (unvermeidbaren) Absatzproblemen und technischen Defiziten einfach diverse Konkurrenten aufkaufen kann, notfalls (nach Marktkapitalisierung) sogar alle.

Auch wenn ich Tesla für extrem überbewertet halte: Sie werden nicht pleite gehen können, das ist unsinniges Gerede, Tesla ist inzwischen "too big to fail". Größte Gefahr für Tesla aktuell: Der Guru stirbt, kommt in die Klapse oder wird verhaftet, alles andere ist eine Glaubensfrage und die gewinnt Tesla kurz- und mittelfristig.
Tesla | 835,43 $
3 Antworten
Avatar
29.01.21 02:07:25
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.681.938 von druidej am 28.01.21 23:01:28Wieso ist es unsinniges Gerede, dass Tesla pleite gehen kann? Wie wahrscheinlich dies ist, muss jeder für sich slebst festlegen. Aber "unsinnig" ist eine viel zu absolute Aussage.

Die Umsatzzahlen sehen nicht toll aus. Die Subventionen - sei es Emissionskredite oder Förderungen für den Kauf von E-Autos - wird es nicht ewig geben. Subventionen sind ohnehin keine Grundlage für ein Geschäftsmodell, die kann man zusätzlich mitnehmen, aber nicht als dauerhafte Grundlage. Wachstum durch das Erschliessen neuer Märkte ist einfaches Wachstum - es endet aber zwingend, weil irgendwann die Märkte abgedeckt sind. Mit den USA und Westeuropa sind die Top-Märkte für hochpreisige KfZ-abgedeckt. China ist auch bedient - wo soll jetzt Wachstum herkommen? Indien ist jetzt im Visier - klar auch dort wird man Autos verkaufen. Aber wieviel und wielange?

Tesla lebt von der story - nicht von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. Das bedeutet aber auch, dass die story nicht in Frage gestellt werden darf. Musk muss immer ein neues heisses Eisen im Feuer haben, ein neues Geschäftsmodell, ein neues Kfz-Modell, eine neue Technik... Musk hat es bislang meisterhaft verstanden, wenn es irgendwo nicht gut läuft, abzulenken, indem er von etwas anderem erzählt.

Too big to fail? Ein Autobauer ist nicht systemrelevant wie eine Bank, deren Pleite Schockwellen auslöst. Too big to fail kann auch heissen: too big to be saved. Ganz nüchtern betrachtet, wenn Tesla in Schieflage gerät, wieviel Milliarden soll Biden aus Steuermitteln in die Firma pumpen? Und was wird die Bevölkerung davon halten, wenn Musk' Unternehmen - reichster Mensch der Erde (ok, dann vielleicht nicht mehr) - mit Steuermitteln gestützt wird?

Telas Größe kann auch andere Probleme bringen: Der Heiligenschein des hippen underdogs, der es den Großen mal so richtig zeigt, hört dann auf zu leuchten. Im S&P 500 kann er auch die Fragen von Analysten nicht mehr mit einem "boring" abtun.

Das Marketingmodell, statt über Werbung über Blogger etc. zu arbeiten, kann sich auch schnell als Klotz am Bein erweisen. Wenn die Erfolgsmeldungen ausbleiben und die Blogger weniger verdienen, kann sich das schnell drehen. Wenn die Vergütungen von tesla ausbleiben und die Blogger merken, dass man mit Negativmeldungen mehr Klicks bekommt...
Tesla | 835,43 $
1 Antwort
Avatar
29.01.21 03:06:39
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.681.938 von druidej am 28.01.21 23:01:28
Zitat von druidej:
Zitat von walker333: ...

Für mich stellt sich die sachliche Frage, wie wie viele Jahre die Tesla Aktionäre eigentlich zu warten gedenken, bis Tesla seinen Autoabsatz endlich verhundertfacht hat? :confused:

Denn aus den Marktkapitalisierungen der Autohersteller ergibt sich für mich zwingend, dass Tesla irgendwann nicht nur 0,5 Mio. Autos jährlich verkaufen sollte, sondern doch bitteschön 50 Millionen Autos.

Wie sieht der Geheimtrick aus, mit dem Tesla in diesem kapitalintensiven Geschäft einen Weltmarktanteil von unglaublichen mindestens 50% erreichen möchte? :rolleyes:


Ich bin in Tesla short, versuche es aber mal: Tesla wird (von den Aktionären) nicht als Autoproduzent wahrgenommen, sondern als Technologiekonzern und Weltretter, mit einem genialen Genie an der Spitze. Man erwartet Zusatzeinnahmen durch Software, Batterietechnik, Energiehandel und diverse andere zukünftige Erfindungen des genialen CEOs. Der Autoverkauf ist somit nur ein Teil der Einnahmen. Bzw. die Emissionserlöse, die mit dem Autoverkauf verbunden sind.

Zudem lässt sich wohl das Image der Marke Tesla und der Marke Elon Musk maximal zu Geld machen. Ein Tweet von EM lässt andere Aktien von einem Tag auf den anderen um Milliarden Dollar wachsen, das verdeutlicht den hohen immateriellen Wert der Firma und den Wert von Tausenden extrem treuen Fans. Bei Apple ist es doch ähnlich, es gibt Fans, die da jedes neue Produkt kaufen, wenn es nur von Apple ist und als Statussymbol gilt.

Die Medien profitieren von Tesla-Stories und bieten sich als dauerhafte, kostenlose Werbemaschinen an, das spart bei Tesla Kosten und sorgt für ständig neue Kunden und Aktionäre.

Die Aktionäre kennen nur den Weg nach oben und haben bislang alle Shorties arm gemacht. Sie sorgen mit ihren Kapitalerhöhungen für unbegrenzte finanzielle Mittel, mit denen Tesla bei (unvermeidbaren) Absatzproblemen und technischen Defiziten einfach diverse Konkurrenten aufkaufen kann, notfalls (nach Marktkapitalisierung) sogar alle.

Auch wenn ich Tesla für extrem überbewertet halte: Sie werden nicht pleite gehen können, das ist unsinniges Gerede, Tesla ist inzwischen "too big to fail". Größte Gefahr für Tesla aktuell: Der Guru stirbt, kommt in die Klapse oder wird verhaftet, alles andere ist eine Glaubensfrage und die gewinnt Tesla kurz- und mittelfristig.


Ich bin da komplett Deiner Meinung - bis auf "Tesla short".

Die Gefährlichkeit wird einem ja gerade angesichts von GameStop vor Augen geführt! :eek:

Ich selber gehe zwar schon mal gerne in Einzelaktien short, aber nicht in so spannende oder marktenge Modethemen. :rolleyes:
Tesla | 835,43 $
Avatar
29.01.21 03:16:35
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.683.153 von Kolovkolosh am 29.01.21 02:07:25
Zitat von Kolovkolosh: Wieso ist es unsinniges Gerede, dass Tesla pleite gehen kann? Wie wahrscheinlich dies ist, muss jeder für sich slebst festlegen. Aber "unsinnig" ist eine viel zu absolute Aussage.


Auch Dein Posting beschreibt Teslas mögliche Probleme gut. Nur an das Pleite Thema glaube ich genauso wenig wie Vorredner druidej.

Kaum ein Unternehmen kann so leicht Kapitalerhöhungen durchbringen. Das war bei Tesla bis vor zwei Jahren noch ganz anders.

Aber nun ist die Marktkapitalisierung so absurd hoch, dass eine Kapitalerhöhung von 5 Mrd. USD angesichts des kleinen Geschäftsbetriebs (0,5 Mio. Autoabsatz 2020) eine große und hilfreiche Sache ist.

Für den Kapitalmarkt ist es aber nur noch eine klitzekleine Sache, eben aufgrund der absurd hohen Marktkapitalsierung. Nämlich nur noch weniger als 1% der Marketcap, was vom Markt leicht geschluckt wird.

Der große Absturz wird erst kommen, wenn die Mehrheit vom Glauben abfällt. Als Hardfact wird dabei eine Rolle spielen, wenn Teslas prozentualen Marktanteile im Elektroauto Bereich weiterhin absinken werden. ;)
Tesla | 835,43 $
Avatar
29.01.21 16:58:51
ich finde es super dass sich hier ein paar Leute zusammengefunden haben um das Phänomen sachlich zu diskutieren.
Tesla kann nur in den Wert hineinwachsen, wenn sie eine Akku erfinden, der nicht nur für Autos revolutionär ist. Ein reiner Autohersteller kann nie soviel Wert sein wie Tesla derzeit.
Mich erinnert Tesla sehr an AOL. Das war irgendwie das gleiche Muster. Dazu gibt es eine guten Beitrag:
https://www.bloomberg.com/news/articles/2021-01-22/tesla-rem…
To big to fall gibt es nicht.
Tesla | 823,06 $
1 Antwort
Avatar
29.01.21 17:31:25
Elon braucht steigende Kurse, sonst wird die Story unglaubwürdig. Derzeit sind es so aus, als ob Tesla eher nicht mehr interessant ist, da die Musik wo anders spielt. Bin gespannt wo Tesla heute Abend steht. Der GD 18 wurde schon unterschritten. Wenn nun noch der GD 38 fällt, wäre das für mich endgültig das Zeichen für eine Fahrt Richtung Süden. Und diese Fahrt wird ein sehr hohes Tempo haben.
Tesla | 817,90 $
Avatar
29.01.21 18:17:28
zusätzlich Info. Der GD 38 liegt derzeit bei ca. 780 USD
Tesla | 818,74 $
Avatar
29.01.21 18:35:10
Was mich derzeit wieder wundert ist, dass Apple trotz hervorragender Zahlen stärker fällt als Tesla mit den schlechten Zahlen.
Tesla | 813,73 $
2 Antworten
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Tesla - die sachliche Diskussion