DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)-2,05 %

Antideutsche attackieren Vertriebene - Schwenken Israel-Fahne - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Vermummte stürmen Vertriebenen-Treffen - 82-Jährige verletzt

Mönchengladbach, Viersen-Dülken (ots) - Am vergangenen Samstagnachmittag, 28.04.2007, trafen sich traditionsgemäß in der Gaststätte "Dülkener Hof" in Viersen-Dülken Mitglieder preußischer Landsmannschaften. Die diesjährige Versammlung wurde gegen 15:30 Uhr von mehreren vermummten Personen gestört. Sie waren in den Saal eingedrungen, zeigten die israelische Flagge und skandierten: "Nie wieder Deutschland". Darüber hinaus attackierten sie eine 82-jährige Seniorin mit mehreren Faustschlägen, die sich den Eindringlingen entgegen gestellt hatte. Noch bevor die alarmierte Polizei eintreffen konnte, flüchteten die Täter Richtung Moselstraße. Dort stiegen sie in einen silbernen Citroen Berlingo und fuhren mit quietschenden Reifen davon. Der Staatsschutz der Polizei Mönchengladbach hat die Ermittlungen übernommen und sucht jetzt nach Zeugen des Vorfalls, insbesondere nach Personen, die Angaben zum Fluchtfahrzeug machen können.

Hinweise an den Staatsschutz unter 02161-290.

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/30127/979370/pol…
http://www.taz.de/dx/2007/05/03/a0048.1/textdruck


Ob sich auf dieser Basis das deutsch-israelische Verhältnis verbessern lässt, darf bezweifelt werden. :confused:

Israels Botschafter: Beziehungen zu Deutschland vor Bewährungsprobe

Die diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel stehen nach Auffassung von Israels Botschafter Shimon Stein (Foto) vor einer Bewährungsprobe. 42 Jahre nach ihrer Aufnahme stünden sie mehr im Zeichen des Wandels als der Kontinuität, sagte er in Leipzig anlässlich der Jahrestagung der Deutsch-Israelischen Juristenvereinigung. Er stelle Entfremdung und zunehmende Kritik an Israel fest. Das Gedenken an den Holocaust sei „nicht mehr die tragende Säule der Beziehung“, sagte Stein.

http://www.rhein-main.net/sixcms/detail.php/3685745/v2_rmn_n…
Was sind das für kranke Menschen.
Sollen sie doch abhauen aus Deutschland, wenn es ihnen nicht passt.
Und dazu noch an armen alten leuten vergreifen.
Da krieg ich echt nen hals.
Na ja, die "preussische Landsmannschaft" dürfte ja langsam aussterben. Die hätten sich ja wahrscheinlich ein jüngeres Opfer gesucht, aber wahrscheinlich war die mit 82 die jüngste auf dem Treffen.

Wenn die dann ausgestorben sind, dann müssen sich diese bekloppten Extremisten wieder andere Opfer suchen. Ich hoffe mal, dass dann wieder nur noch das übliche Spiel läuft, dass sich die bekloppten Extremisten der unterschiedlichen Splittergruppen gegenseitig auf den Schädel kloppen, pro-deutsche Anti-Faschisten, anti-deutsche Anti-Faschisten, pro-deutsche Faschisten und anti-deutsche Faschisten und was es da sonst noch für Spinner gibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.117.108 von Newnoise am 03.05.07 18:19:41Fand da nicht auch das letzte w:o-Boardtreffen statt? :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.117.995 von Fuller81 am 03.05.07 19:16:44:laugh: Genau gegenüber!
Kein Wunder, dass die Großstadt Dülken nun in aller Munde ist! Extrem krass!

:mad: Päpstin
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.117.995 von Fuller81 am 03.05.07 19:16:44Und wenn es am selben Tag gewesen wäre, hätten manche hier im board auf beiden Seiten ihren Spaß :rolleyes:


Sosa
Ja, die armen Vertriebenen, seit 52 Jahren ohne Heimat und jetzt auch noch so was :cry:.
Schlimm, was für Freunde die Israelis gaben. Da wundert einen da unten nichts mehr.:(
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.120.229 von inhalator am 03.05.07 20:47:39Es sind bereits 62 Jahre! :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.960 von Fuller81 am 04.05.07 09:38:27Stimmt ja! Kopfrechnen fünf, setzen.

Da können die sich natürlich nicht mehr so recht wehren, die vergreisten Revanchisten.
Der israelische Botschafter sieht Beziehung zwischen D und Israel vor Bewährungsprobe...:confused:

Er stelle Entfremdung und zunehmende Kritik an Israel fest.:eek:

Ja, aber der Zentralrat der Juden darf hier in Deutschland kritisieren wen und was er will.:mad:
Und wenn wir uns nicht länger ein schlechtes Gewissen einreden lassen wollen, dann passt das denen natürlich nicht.
Man kann dann nicht mehr laufend kommen und abkassieren.:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.132.410 von 2525 am 04.05.07 14:54:23Wußte gar nicht, dass der Zentralrat der Juden eine israelische Einrichtung ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.132.619 von inhalator am 04.05.07 15:06:31ne, sind nur sowas wie dschihadisten für ein groß-israel,die deren staatsterrorismus finanziell und geistig unterstützen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.133.295 von shitpalaver am 04.05.07 15:39:19Ach ich weiß nicht!

Die Vertriebenenverbände stehen für mich eindeutig auf der Seite der "Bösen". Bei dem Zentralrat der Juden sehe ich das differnzierter. Die handeln nicht nach niederen Motiven, obwohl ich die Behandlung der Palästinenser für skandalös halte und ebenso die Einstellung des Zentralrats der Juden dazu. Also achtzijährige Omas ins Krankenhaus bringen ist nicht schön, aber mein Mitleid hält sich in Grenzen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.142.440 von detektivrockford am 04.05.07 20:56:27Wenn du "Nieder mit den Juden!" rufen würdest, würde ich dich im Polizeigriff zur nächsten Wache schleppen, mein Lieber. Dabei kann dann schon was zu Bruch gehen :mad:.
Auch "gut":

Kampf gegen Dummheit und Antisemitismus

(...)

Das bringt die Verhältnisse in diesem Land auf den Punkt.“ Daraus lässt sich laut Marcus Engländer nur eines schließen: „Der Kampf gegen Dummheit und Antisemitismus hat gerade erst begonnen.


http://www.frankfurter-info.org/1098127746/index_html

Beim Kampf gegen Dummheit könnten die doch schon mal in ihren eigenen Reihen anfangen - da gibt´s viel zu tun.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.142.658 von inhalator am 04.05.07 21:02:06Erst mal habt ich nicht mal ansatzweise gegen Juden.

Wohl aber was gegen Arschlöcher, die meinen einer Achzigjährigen Frau in die Fresse zu hauen sei ein Kavaliersdelikt.

Und das mit dem Polizeigriff kann auch nach hinten los gehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.142.381 von inhalator am 04.05.07 20:54:57
Tja, man muss sich einfach daran gewöhnen, daß es Menschen gibt die doch tatsächlich glauben ein Ideologiemonopol zu besitzen. Dann aus dieser Position heraus durch Selbstgerechtigkeit die Welt zu beurteilen und verurteilen.
Das fällt um so leichter, wenn man die Majorität der Stimmen hinter sich weiß. Da fühlt es sich wohlig und behaglich an.
Manche brauchen das halt, um darüber hinweg zu täuschen, daß einem der aufrechte Gang doch schwer fällt.

:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.142.779 von detektivrockford am 04.05.07 21:05:15Ich glob nich, dass das nach hinten losgeht.

Mir ist die Story zu verworren, aber wenn das stimmt, was in dem von dir in #16 zitierten Artikel steht und Passanten "Nieder mit den Juden" brüllen, was ich mir ehrlich gesagt in Frankfurt am Main vorstellen kann, dann können sie dabei zu Schaden kommen und tun mir nicht Leid.

Die Amerikaner haben hier leider nicht genug entnazifiziert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.143.155 von inhalator am 04.05.07 21:15:01Mir ging es eigentlich darum zu zeigen wer hinter dieser Sache steckt.

Da die meisten Linken eher Israelkritisch eingestellt sind, wunderte es mich, daß es sich offenbar doch um solche Gruppierungen handelt.

Das mit dem angeblichen antsemitischen Rufen habe ich nicht gelesen.


Nieder mit Juden wirst Du von mir nicht hören - nieder mit Linken wohl eher. :D

Da kannst Du dann ja mal Dein Glück versuchen.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.143.558 von detektivrockford am 04.05.07 21:26:36Da bekommen wir keine Probleme miteinander. Ich kann die Kommis auch nicht leiden :D.

Sind mir zu spießig und bieder.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.142.381 von inhalator am 04.05.07 20:54:57Die Vertriebenenverbände stehen für mich eindeutig auf der Seite der "Bösen".

Bist du besoffen oder was?

Hoffe dich knallt auch mal so nen Geisteskranker um wenn du mal 80 Jahre alt bist.

:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.142.381 von inhalator am 04.05.07 20:54:57wer braucht schon einen zentralrat der aus deutschen besteht und nur Israelische interessen wahrnimmt?.
wer ein moralisches zwitterdasein führt,verliert glaubwürdigkeit,besonders als mahner über vergangenes,und blindheit gegenüber der eigenen stellung,die sich nur auf religionszugehörigkeit begründet.
ironischer weise könnte man auch den zentralrat eine art vertriebenenverband nennen ,nur macht es der abstand so gesehen noch ein bisschen absurder.:D


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.