DAX-0,28 % EUR/USD-0,35 % Gold+0,24 % Öl (Brent)-1,03 %

Tages-Trading-Chancen am Freitag 04.05.2007 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Traderz,

hiermit eröffne ich den ultimativen Tagesthread der grössten Finanzcommunity Deutschlands für alle Interessierten Börsianer rund um die Hauptmärkte und grossen Einzelwerte schon am Vorabend.

Grund dafür ist die Bereitstellung von Informationen am Threadanfang, sodaß sich einige Fragen mit Sicherheit durch \"MausKlicken\" von selbst lösen sowie einige Teilnehmer ihr Wissen mit Sicherheit noch vertiefen können :lick:

Ich hoffe im Interesse der Threadteilnehmer kommt diese Idee gut an, Anregungen und Ergänzungen sind natürlich gerne gesehen um eine gewisse Aktualität zu gewährleisten.

Viel Erfolg vorab und gute Trades mit Handelsauftakt wünscht Bernie :kiss:

P.S.: Hoffe es hatte jeder die richtigen Tradingideen parat
Die legendäre Liste von Goedda exclusiv überarbeitet 2007 von Tribun100 und meinereiner ist natürlich ein MUSS hier:

0. Einsteigerkurs Börse&Aktien: www.tradewire.de/ekurs/kurs1_3.php3 + www.actior.de/129.0.html

1. Was sind OS ?
www.finanztreff.de/ftreff/derivate_news.htm?u=0&k=0&sektion=… + www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Optionssch…
Einsteigerkurs: www.tradewire.de/os/main.php3 + www.deifin.de/optionen.htm + www.hebelprodukte.de/basisOS.asp

2. Was sind Turbos/Hebelzertifikate ?
www.finanztreff.de/ftreff/derivate_news.htm?u=0&k=0&sektion=…
www.ariva.de/board/150659?page=0&a=all
www.hebelprodukte.de/basisTurbo.asp
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Hebelzerti…

3. Was sind CFD's ?
www.cmcmarkets.de/de/content/cfds/cfds_explained.jsp
www.actior.de/cfd-0.0.html
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20CFDs

4. Was sind Futures ?
http://futures.onvista.de/
www.actior.de/136.0.html
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Futures
Einsteigerkurs: www.tradewire.de/futures/futures.php3 + www.deifin.de/futures.htm

5. Was ist Forex ?
www.actior.de/devisenhandel.0.html
www.eltee.de/education_id.php?author=Grundlagen%20Forex

6. Turbos/OS Kurse Realtime & kostenlos :D
http://my.onvista.de/watchlist/realpush.html?PRODUCT=ALL
http://turbos.finanztreff.de/ftreff/derivate_uebersicht.htm?…
Jeweils Anmeldung nötig!

7. Welche Turbos/ OS gibt es aktuell (KO-Map) ?
Dax: www.ariva.de/hebelprodukte/komap/komap.m?secu=290&key=anzahl
Sonstige: http://turbos.finanztreff.de/ftreff/derivate_uebersicht.htm?… +
http://zertifikate.onvista.de/ + www.hebelprodukte.de/neuemissionen_ko.asp

8. Realtime Dax kostenlos
www.livecharts.co.uk/MarketCharts/dax.php
www.forexpf.ru/_quote_show_/java/
www.igmarkets.com/content/sites/igm/de_DE/
http://tools.boerse-go.de/index-tool/

9. Dax zeitverzögert mit guten Charts (+Einzelwerte) Seite lädt lange :(
www.citibank.de/investments/invest_investmenttools.asp?miSID…

10. Differenz Dax zu Daxfuture
www.n-tv.de/1180.html
Unter " 201 "
Ist zwar zeitverzögert, Dax+Daxfuture laufen aber parallel, so dass man es ausrechnen kann ;)
+
www.adv-charttechnik.de/MOM.TXT?SUBMIT=++++++Aktuelle+Moment…
Unter 2)

11. Realtime Kurse USA
www.godmode-trader.de/ +
http://finance.lycos.com/home/livecharts/bare.asp Für den Nasdaq Future nqm2, Nasadaq index:compx Dow Jones index:indu eingeben. Charts können individuell gestaltet werden z.Bsp. Candles, Zeitintervalle etc.
Hinweis: Der Nasdaq Future ist aber nur bis 15:15 Uhr Realtime!


Alternative zu Quote.com:
http://go.to/bluejack oder www.d-traderz.com/
Bitte so vorgehen :
- auf US Trading (Charts+RTKurse)
- 1. Quick anklicken
- und dann je nach gewünschter Fenstergröße " S, M, L oder XL, XXL " anklicken

+
www.prophet.net/analyze/chartstream.jsp
Auf "Detach" (rechts unten) gedrückt, erscheint der Chart im Vollbild. Die Symbols scheinen auf den ersten Blick die gleichen zu sein, wie bei Quote.com, also $INDU, $SPX.X, $NDX.X, $TICK, $TRIN etc.

Einzelwerte: http://datasvr.tradearca.com/arcadataserver/JArcaBook.php?Sy… Symbol eingeben

12. Realtime Forex/Währungen/Rohstoffe
www.forexdirectory.net/euro.html (mit Taxen)
www.goldseiten.de/content/kurse/index.php (mit Analysen)
www.dailyfx.com/FinanceChart.html?symbol=EUR/USD
www.netdania.com/ChartApplet.asp
www.tradesignalonline.de/content.asp?p=fx/default.asp
www.futuresource.com/charts/charts.jsp?s=CLK07
http://tools.boerse-go.de/commodities/


13. Pivot Points
Bedeutung: www.aktienboard.com/vb/archive/index.php/t-36428.html + http://194.97.1.200/tools/default.asp?sub=2&pagetype=1
Pivotwerte aktuell: www.derivatecheck.de/tools/default.asp?sub=2&pagetype=2&Haup… + www.bullchart.de/

14. Börsenrelevante Termine
Bedeutung: www.tradewire.de/economy.php3 + www.markt-daten.de/Kalender/Indikatoren/
Ökonomie: www.derivatecheck.de/termine/default.asp
Einzelwerte: www.finanztreff.de/ftreff/termine_uebersicht.htm?u=0&k=0
USA: http://fidweek.econoday.com/calendar/US/EN/New_York/year/200… + http://biz.yahoo.com/research/earncal/today.html
Gesamt: www.financial.de/ + www.finanznachrichten.de/nachrichten/index.asp + www.earningswhispers.com/calendar.asp

15. Tools/Suche Optionsscheine+Rechner
http://optionsscheine.onvista.de
www.warrants.ch

16. Chartanalysen
Boerse-Online: www.boerse-online.de/charttechnik
Dr.Schulz:www.buero-dr-schulz.de/index.htm
diverse Autoren:
www.derivatecheck.de/analysen/default_Stat.asp?sub=1&pagetyp…
www.tradesignalonline.com/content.asp?p=anl%2ftoday.asp
www.derivatecheck.de/
www.tradesignalonline.de/content.asp?p=anl/today.asp
http://derivate.bnpparibas.com/de/index.aspx unter DAX@Daily

17. Charttechnik (Einführung und Erklärung)
www.bullchart.de/ta/index.php
www.tradewire.de/ta/ta.php3
http://aktien-portal.at/candlesticks.html?sm=einleitung

18. Chartsoftware
http://pw.ttweb.net/index.php?id=home&L=0
www.tradesignal.com
www.sierrachart.de

19. EW-Analysen
www.elliott-wave-trader.de/
www.elliottwaves-online.com
www.elliott-today.com/dax.htm
www.leotrading.de.vu/

20. Börsenlexikon/Begriffe
http://boersenlexikon.faz.net/
http://finanzen.sueddeutsche.de/lexikon.php

...wer damit nicht genug hat findet unter folgendem Link noch etwa 300 Seiten zu allen Fach- und Sachgebieten :eek:

www.investorman.com/finance/links.php


Fragen kostet natürlich nichts im Thread aber bitte zuerst in der Liste nachsehen ob nicht eventuell schon eine Antwort selbständig gefunden werden kann ;)

Viel Erfolg !!!
Charts +Screenshoots posten leicht gemacht


sponsored by Tribun100


1.) Gewünschtes Bild mit Taste „Druck“ auf der Tastatur rechts oben einfrieren.

2.) Paint in Windows Zubehör aufrufen

3.) Strg + V auf Tastatur drücken (Bild einfügen)

4.) Bild abspeichern unter " Bildsche ".png

5.) Ggf. Bild bearbeiten und wieder speichern.

6.) ImageShack unter http://www.imageshack.us aufrufen

7.) Durchsuchen klicken und Pfad des Bildes angeben

8.) Datei auswählen und " öffnen " drücken

9.) Host it betätigen

10.) Eine neue Seite erscheint und unter „Direct Link to Image“ erscheint die Adresse. Das ist bei imageshack die Adresse ganz unten.

11.) Auf diese Adresse links klicken, so das sie blau ist und mit rechter Maustate kopieren.

12.) Dann in W.O unter „Bild einfügen“ reinkopieren. Der zu kopierende link muß zwischen den beiden img Klammern eingefügt werden, also so (ieemgeh)HIER REINTUN(ieemgeh)

13.) Unter Preview muss das Bild erscheinen

14.) Erst dann "Antwort erstellen" betätigen :cool:
Was geschah am dr. Markt ?

03.05.2007 - 18:12 Uhr
Xetra: Gut behauptet - US-Konjunkturdaten stützen

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag nach wechselhaftem Verlauf etwas fester geschlossen. Der DAX zog um 0,3% oder 21 Punkte auf 7.477 an und endete damit nur unweit des Tageshochs. Gehandelt wurden Aktien für 8,6 Mrd EUR nach 8,3 Mrd EUR am Vortag. Nachdem die zahlreichen vorbörslich veröffentlichten Unternehmenszahlen abgearbeitet worden waren, seien zunächst die Anschlusskäufe ausgeblieben, so dass es zu Abgaben gekommen sei, sagte ein Händler. Gute US-Konjunkturdaten hätten dann am Nachmittag aber wieder für Nachfrage gesorgt.

Die Angaben zur US-Produktivität, die über Erwartung ausgefallen sind, und die zugleich geringer als prognostiziert gestiegenen Lohnstückkosten kamen bei Händlern gut an, da sie gegen Inflationsgefahren sprechen. Der ISM-Index für den Dienstleistungssektor schlug ebenso die Erwartungen wie der bereits am Dienstag veröffentlichte ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe. Dies gelte um so mehr, als der unerwartete Rückgang im Vormonat umgehend korrigiert worden sei. Charttechnisch stelle die Marke von 7.500 Punkten den nächsten wichtigen Widerstand für den DAX nach oben dar, nach unten sei er bei 7.380 Punkten unterstützt.

Von "ausgezeichneten Zahlen" sprachen Marktteilnehmer bei MAN. Sehr gut gefielen die deutlich über Erwartung liegenden Ergebnisse und die Prognoseerhöhung der Umsatzrendite auf 9,6% nach zuvor 9%. MAN verloren wegen Gewinnmitnahmen 1,5% auf 99,74 EUR. Ein überwiegend gutes Ergebnis habe auch Metro im ersten Quartal erzielt, hieß es im Handel. Mit 123 Mio EUR sei der EBIT-Konsens von 117 Mio EUR übertroffen worden. "Die Wal-Mart-Integration scheint damit ganz gut verdaut zu sein, der Markt hatte ein EBIT bis hinunter auf 95 Mio EUR befürchtet", sagte ein Händler. Metro stiegen um 2,9% auf 58,75 EUR. Die angehobene Prognose von E.ON sorgte für Überraschung im Handel. Die Aktie kletterte um 1,7% auf 114,80 EUR an. Das 2007er-EBIT soll über dem Niveau des Vorjahres liegen.

Nach oben ging es auch für ThyssenKrupp, die um 1% auf 41,07 EUR anzogen. Händler verwiesen auf neu entfachte Übernahmefantasie. BMW gaben nach enttäuschenden Zahlen zunächst deutlich nach. Nachdem mehrere Analysten ihre Kaufempfehlungen aber bestätigt und auf die niedrige Bewertung der Aktie verwiesen hatten, erholte sich der Kurs. Der Titel gewann 1% auf 46,43 EUR. Allianz gaben um 2,2% oder 3,60 EUR auf 163,11 EUR nach. Allerdings schüttete der Konzern am Berichtstag eine Dividende von 3,80 EUR aus, so dass der Verlust nur rechnerisch war.

Die Zahlen von Hannover Rück wurden eher skeptisch aufgenommen; der Schaden des Sturms "Kyrill" scheine unterschätzt worden zu sein, hieß es. Hannover Rück büßten 1,4% auf 36,98 EUR ein. Der Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum traf mit den Zahlen zum ersten Quartal 2007 die Erwartungen der Analysten. Zugleich bekräftigte das Unternehmen seine Jahresprognose. Die Aktie schloss nahezu unverändert.

Der Konsumgüterhersteller Beiersdorf erzielte im ersten Quartal einen deutlichen Umsatz- und Gewinnanstieg und übertraf damit die Erwartungen. Die Aktie fiel trotzdem um 2,2% auf 53,22 EUR. Als "sehr positiv" wurde im Handel der Verkauf der defizitären Anlagenbau-Tochter Lentjes durch die GEA Group gewertet. "Darauf haben viele gewartet, um das Unternehmen neu bewerten zu können", sagte ein Händler. GEA schlossen praktisch unverändert. Merck litten unter dem Bieterrückzug von Actavis und fielen um 0,6% auf 96,64 EUR. Das isländische Pharmaunternehmen hat sein Interesse an der Generikasparte von Merck zurückgezogen. Premiere profitierten von Übernahmegerüchten und zogen um 2,8% auf 16,36 EUR an.

Nach eher durchwachsenen Zahlen verloren Tele Atlas im TecDAX 5,7% auf 15,30 EUR. Hier habe man sich einfach mehr erwartet, so ein Händler. Gewinnmitnahmen erlitten hingegen die Titel aus dem Bereich Alternative Energien.

DJG/mif/raz
Was geschah am Devisenmarkt ?

03.05.2007 - 17:35 Uhr
DEVISEN/Euro fällt deutlich unter 1,36 USD zurück

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Euro fällt am Donnerstagnachmittag deutlich zum
Dollar zurück. Die US-Währung profitiert dabei vor allem von den guten
US-Konjunkturdaten am Nachmittag. Die Produktivität ex Agrar hat in den USA mit
plus 1,7% überraschend deutlich zugelegt und die Lohnstückkosten sind ebenfalls
weniger als erwartet gestiegen. Auch der ISM-Index für die Geschäftsaktivität
im Servicesektor ist im April auf 56,0 Punkte gestiegen und damit über die
Konsensprognose der Volkswirte von 54,0. Auch die Erstanträge auf
Arbeitslosengeld sind überraschend gesunken. Befürchtungen hinsichtlich einer
in Richtung Stagflation driftenden US-Wirtschaft dürften damit einiges an
Substanz eingebüßt haben, heißt es.
Werbung
Eine große Bewegung wird vor der Bekanntgabe des US-Arbeitsmarktberichts am
Freitag aber nicht mehr erwartet. Die Royal Bank of Scotland spricht mit Blick
auf den Euro gleichwohl von einem Verlust des Aufwärtsmomentums, was langsam
einen Belastungsfaktor für die Einheitswährung darstelle. Sollte die
Unterstützungszone bei 1,3560/45 USD, in der sich der Euro gerade befindet,
durchbrochen werden, dürfte es weiter Richtung 1,3490 USD gehen, so die Bank.
Nach oben sei das neue Euro-Hoch bei 1,3683 USD die Hürde auf dem Weg Richtung
1,3860 oder 1,4000 USD, ergänzen charttechnisch orientierte Händler.

Unterdessen hatte der Euro im Tagesverlauf ein neues Allzeithoch zum Yen
bei 163,62 JPY erreicht, ist aber inzwischen wieder leicht zurückgekommen. Die
Einheitswährung habe es zunächst nicht vermocht, nachhaltig über 163,50 JPY zu
steigen, sagte ein Händler. Ein nachhaltiger Bruch dieses Niveaus würde eine
Reihe von Stop-Losses auslösen, was den Euro weiter nach oben treiben dürfte.

Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 674,20 USD festgestellt
nach einem Vormittag-Fixing von 675,90 USD.


Europa Europa Europa
(17.29) (12.31) (7.53)

EUR/USD 1,3561 1,3607 1,3604
USD/JPY 120,38 120,08 120,18
EUR/JPY 163,30 163,39 163,50
EUR/GBP 0,6824 0,6828 0,6835
EUR/CHF 1,6476 1,6472 1,6508



DJG/reh/raz
Was geschah am europ. Markt ?


03.05.2007 - 18:28 Uhr
Europas Börsen schließen etwas fester

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach zwischenzeitlicher Schwäche haben die
europäischen Börsen am Donnerstag etwas fester geschlossen. Der Euro-Stoxx-50
gewann 0,3% oder 12 auf 4.427 Punkte, der Stoxx-50 legte um 0,4% oder 16 auf
3.889 zu. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen und Zurückhaltung vor dem
US-Arbeitsmarktbericht am Freitag, die zunächst belastet hätten. Gute
US-Konjunkturdaten hätten dann aber für eine Erholung der Börsen gesorgt.
Werbung
Die Angaben zur US-Produktivität, die über Erwartung ausgefallen sind, und
die zugleich geringer als prognostiziert gestiegenen Lohnstückkosten kamen bei
Händlern gut an, da sie gegen Inflationsgefahren sprechen. Der ISM-Index für
den Dienstleistungssektor schlug ebenso die Erwartungen wie der bereits am
Dienstag veröffentlichte ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe. Dies gelte um
so mehr, als der unerwartete Rückgang im Vormonat damit umgehend korrigiert
worden sei.

Lebensmittelhersteller zehren von Unilever-Zahlen

Mit einem Plus von 0,9% schloss der Nahrungsmittelsektor auffallend fest.
Unilever übertraf mit den Erstquartalszahlen die Erwartungen. Das
Umsatzwachstum sei höher ausgefallen als erwartet, so Julian Lakin von Mirabaud
Securities. Vor allem Europa, Asien und Afrika hätten überraschend gut
abgeschnitten, während das Geschäft auf dem amerikanischen Kontinent in Ordnung
gewesen sei. Unilever stiegen um 4,3% auf 1.623 p.

Einzelhändler mit Nachrichten von Metro und Ahold

Metro hat am Morgen Geschäftszahlen zum ersten Quartal vorgelegt, die
überwiegend die Erwartungen übertroffen haben. Die Analysten der
HypoVereinsbank (HVB) empfehlen den Titel zum Kauf. Real habe überrascht mit
geringer als erwartet ausgefallenen Verlusten aus der
Wal-Mart-Germany-Integration, heißt es. Absehbar sei, dass steigende
Verbraucherausgaben im zweiten Quartal die Aktie zusätzlich beflügelten. Metro
stiegen um 2,9% auf 58,75 EUR.

Überraschend hoch fiel der Verkaufspreis aus, den der niederländische
Einzelhandelskonzern Ahold für seine Tochter US Foodservices erzielte. Ahold
erhält1 Mrd USD für die Sparte, während Analysten mit rund 6 Mrd USD gerechnet
hatten. Die Aktie stieg um 3,2% auf 9,88 EUR.

Bauwerte stabil - Lafarge-Zahlen überzeugen

Mit unveränderter Tendenz präsentierten sich die Bauwerte. Die
Erstquartalszahlen von Lafarge fielen nach Ansicht der Analysten von ABN Amro
gut aus. Das operative Ergebnis sei um 58% gestiegen und habe damit die
Markterwartung um 39% übertroffen. Gestützt durch den Verkauf von Beteiligungen
sei der Nettogewinn um das Sechsfache gestiegen und habe damit die
durchschnittliche Markterwartung um 43% übertroffen. Lafarge stiegen um 2,4%
auf 124,47 EUR, Saint-Gobain um 0,8% auf 79,70 EUR.

Pharmasektor unter Druck - Sanofi enttäuscht auf den zweiten Blick

Der Pharmasektor stand mit einem Minus von 0,3% leicht unter Druck. Sanofi
verloren dabei ein% auf 67,68 EUR. Die Zahlen seien nicht so gut wie es auf den
ersten Blick ausgesehen habe, sagten Händler. Das Quartalsergebnis habe von
einer unerwartet niedrigen Steuerquote profitiert und habe so zunächst besser
gewirkt, als es tatsächlich gewesen sei. Roche gaben dagegen nur 0,2% auf
228,70 EUR nach. Das Unternehmen hat die europäische Zulassung für das
Brustkrebsmedikament "Herceptin" erhalten.

Banken: UBS runter - ABN rauf

Gegensätzliche Tendenzen gab es im Bankensektor, der um 0,1% stieg. Die UBS
vermochte mit ihren Quartalszahlen die hohen Erwartungen nicht zu erfüllen.
Belastet durch Verluste im Handelsgeschäft der Dillon Read Capital Management
(DRCM) blieben sowohl der Geschäftsertrag wie auch das Konzernergebnis deutlich
hinter den Erwartungen zurück. Normalerweise trage Dillon Read 20% bis 25% zu
den Einnahmen aus dem Handel mit festverzinslichen Wertpapieren bei, so die
Analysten von ABN Amro. Auch im Massengeschäft könne die UBS nicht mit Credit
Suisse mithalten, die am Mittwoch Zahlen vorgelegt hatte. Das US-Geschäft mit
vermögenden Privatkunden enttäusche insofern, als die Margen unter denen der
Wettbewerber Morgan Stanley und Citigroup lägen. UBS verloren 2,6% auf 76,50
EUR.

ABN gewann dagegen 1,9% auf 36,60 EUR. Die niederländische Bank musste beim
geplanten Verkauf der US-Tochter LaSalle an die Bank of America zurückstecken,
da ein Amsterdamer Gericht die Veräußerung von LaSalle am Donnerstag
verhinderte. Nach Einschätzung von Händlern könnte es nun für die britische
Barclays schwer werden, die angekündigte Übernahme von ABN Amro umzusetzen.
Dies wiederum sei günstig für die Bietergruppe um die RBS mit ihrem höheren
Gebot.


Europäische Schlussindizes am Donnerstag, den 3. Mai:

Index Schluss- Veränd. Veränd. Veränd.
stand Punkte in % Jahr in %

DJ Europe EuroSTOXX50 4424,57 +9,09 +0,21 +7,39
STOXX 50 3887,18 +14,42 +0,37 +5,14
STOXX 600 389,54 +0,90 +0,23 +6,65
London FTSE 100 6537,80 +53,30 +0,82 +5,10
Frankfurt Xetra DAX 7479,40 +23,47 +0,31 +13,38
Paris CAC40 6004,28 +14,15 +0,24 +8,35
Amsterdam AEX 536,12 +3,89 +0,73 +8,23
Athen ASE 4769,28 -6,58 -0,14 +8,54
Brüssel BEL-20 4706,52 +30,65 +0,66 +7,25
Kopenhagen KFX 489,04 -0,93 -0,19 +10,77
Dublin ISEQ 9759,23 +77,50 +0,80 +3,73
Helsinki HEX 10940,99 +0,90 +0,01 +13,67
Lissabon PSI General 3911,66 +0,12 0,00 +12,22
Madrid IBEX 35 14395,60 -21,30 -0,15 +1,76
Mailand S&P/MIB 43685,00 -151,00 -0,34 +5,43
Oslo All-Share 547,31 +0,49 +0,09 +8,94
Prag PX 1813,90 -1,00 -0,06 +14,16
Moskau RTS 1923,19 +11,50 +0,60 +0,07
Wien ATX 4732,26 +12,29 +0,26 +6,02
Zürich SMI 9393,05 -51,90 -0,55 +6,91



DJG/mif/raz
Was geschah am amerik. Markt ?

03.05.2007 22:20
Aktien NYSE/NASDAQ Schluss: Freundlich - Positiver Trend ungebrochen

Die wichtigsten US-Börsen haben am Donnerstag dank positiver Konjunkturdaten freundlich geschlossen. "Langsam macht sich ein wenig Höhenangst breit. Aber dieses Kursniveau wird dadurch gerechtfertigt, dass der Markt nicht so übertrieben bewertet ist wie zur Zeit der großen Internet-Blase 1999", sagte Marktstratege Arthur Hogan von Jefferies & Co. Neue Impulse dürfte es nun durch die am morgigen Freitag anstehenden Arbeitsmarktdaten für April geben.

Der Dow Jones Industrial <INDU.DJI> ging mit plus 0,22 Prozent auf 13.241,38 Zähler aus dem Handel und setzte damit seinen Aufwärtstrend fort. Der marktbreite S&P-500-Index <INX.SPI> stand mit 0,43 Prozent auf 1.502,39 Zähler im Plus und überwand damit erstmals seit September 2000 die Marke von 1.500 Punkten. An der NASDAQ gewann der Composite-Index <COMPX.NQI> 0,30 Prozent auf 2.565,46 Punkte. Der Auswahlindex NASDAQ 100 <NDX.X.NQI> stieg um 0,31 Prozent auf 1.895,64 Zähler.

Aktien von General Motors (GM) <GM.NYS> <GMC.FSE> (Nachrichten/Aktienkurs) rutschten mit minus 5,39 Prozent auf 30,69 Dollar an das Ende des US-Leitindexes. Der US-Autobauer steckt weiter in Schwierigkeiten. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres gaben Umsatz und Ergebnis deutlich nach. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn brach von 350 Millionen Dollar oder 62 Cent je Aktie auf 94 Millionen Dollar beziehungsweise 17 Cent je Aktie ein. Hier hatten die Analysten einen wesentlich höheren Gewinn je Aktie erwartet.

Unterdessen setzten sich Verizon Communications <VZ.NYS> <BAC.ETR> (Nachrichten/Aktienkurs) mit plus 3,71 Prozent auf 41,07 Dollar am Tag ihrer Hauptversammlung an die Spitze im Dow Jones.

Aktien von International Paper <IP.NYS> <INP.ETR> (Nachrichten/Aktienkurs) fielen nach Zahlen um 0,52 Prozent auf 38,21 Dollar. Der Papierhersteller hat im ersten Quartal einen Gewinn je Aktie von 0,97 Dollar erwirtschaftet, nach einem Verlust von 2,54 Dollar im Vorquartal. Der Umsatz hingegen fiel mit 5,2 Milliarden Dollar etwas niedriger aus.

Ipsco-Papiere <IPS.NYS> kletterten nach einem Übernahmeangebot um 5,82 Prozent auf 157,19 Dollar. Der schwedische Stahlkonzern Swedish Steel AB (SSAB) <SSAB-B.SSE> schluckt das kanadische Stahlunternehmen. Der Kaufpreis liege bei 160 US-Dollar je Aktie beziehungsweise 7,7 Milliarden Dollar.

Die Aktien von OfficeMax <OMX.NYS> <BCD.FSE> (Nachrichten) rutschten um 15,51 Prozent auf 41,79 Dollar ab. Der Bürohändler ist im ersten Quartal zwar in die Gewinnzone zurückgekehrt. Das Ergebnis und der Einzelhandelsumsatz lagen jedoch unter den Erwartungen der Analysten./dr/he

AXC0308 2007-05-03/22:19
Was geschah am Anleihemarkt ?

03.05.2007 21:26
US-Anleihen: Verluste - starke Konjunkturdaten belasten

Die Kurse der US-Staatsanleihen sind am Donnerstag gefallen. Die starken Konjunkturdaten hätten die festverzinslichen Anlagen belastet, hieß es am Markt. Nun werde mit Spannung der am morgigen Freitag anstehende Arbeitsmarktbericht für April erwartet.

Zweijährige Anleihen fielen um 0,0938 Punkte auf 99,6250 Punkte. Sie rentierten mit 4,691 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen verloren 0,2188 Punkte auf 99,6250 Punkte. Sie rentierten mit 4,670 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren notierten um 0,3438 Punkte tiefer bei 98,6250 Punkten. Sie rentierten mit 4,837 Prozent./dr/he

AXC0304 2007-05-03/21:22



+



03.05.2007 19:38
EUREX/Renten-Futures im späten Handel etwas leichter

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Renten-Futures tendieren am Donnerstagabend etwas leichter. Beobachter verweisen auf die negative Korrelation zu den Aktienmärkten. Gute US-Konjunkturdaten hätten sich ebenfalls belastend ausgewirkt. Der Juni-Kontrakt des Bund-Futures verliert gegen 18.25 Uhr 14 Ticks auf 113,49%. Das Tageshoch liegt bei 113,87% und das Tagestief bei 113,47%. Umgesetzt wurden bislang rund 1,7 Mio Kontrakte. Der Bobl-Futures sinkt um 5 Ticks auf 107,44%.

Der weiter feste Aktienmarkt mache dem Rentenmarkt grundsätzlich zu schaffen, heißt es im Handel. Die HSBC TuB sieht derzeit deshalb nur wenig Aufwärtspotenzial für den Bund. Ein Unterschreiten der Marke von 113,36% wäre ein prozyklisches Verkaufssignal, so die Analysten. Für die WestLB liegen die nächsten charttechnischen Unterstützungsmarken für den Bund bei 113,58% sowie 113,42/41%. Widerstände gibt es bei 114,20%, 114,25% und 114,27%.

DJG/mif/raz
Was geschah am Ölmarkt ?

03.05.2007 21:47
Öl : Hohe Vorräte drücken weiter auf den Preis

Vorräten in Form von Finanzkontrakten. Diese Erkenntnis scheint sich anscheinende durchzusetzen.

Der Preis für Light Crude Oil gab jedenfalls um 49 Cents nach und schloss auf 63.19 Dollar. Das ist der niedrigste Preis seit dem 22. März.

Erdgas verteuerte sich dagegen um 21.7 Cents auf 7.94 Dollar. Händler verwiesen dabei auf die nahende Hurricane-Saison, die die Förderung gefährden könnte.
03.05.2007 - 21:01 Uhr
FTD: US-Aktienmarkt durchbricht wichtige Grenze

Der US-Aktienindex S&P 500 hat zum ersten Mal seit dem Jahr 2000 die Marke von 1500 Punkten überschritten. Den bisherigen Rekordstand hatte er im März 2000 bei 1527 Zählern erreicht.

Aktueller Anlass für die Kursgewinne am Donnerstag waren Konjunkturdaten, die für eine gute US-Wirtschaftsentwicklung bei moderater Inflation sprechen. Das sorgte auch in Europa für Gewinne. Der Dax zuvor weite Teile des Handelsverlaufs im Minus, erholte sich und schloss mit einem Plus von 0,3 Prozent bei 7476,69 Punkten - ebenfalls dem höchsten Stand seit dem Jahr 2000.

Das Überschreiten der runden Marke beim S&P 500 hat vor allem psychologische Wirkung und dürfte noch mehr Aufmerksamkeit auf die Rally am Aktienmarkt ziehen. Der Index ist zwar nicht so berühmt wie der Dow Jones, wird aber von professionellen Händlern mehr beachtet, da er mit 500 Unternehmen den US-Aktienmarkt deutlich besser repräsentiert als der nur 30 Firmen umfassende Dow. Laut Standard & Poor's sind in den Index direkt 1450 Mrd. $ investiert, etwa über Indexfonds.



Die Käufe an den Aktienmärkten setzten am Donnerstag ein, nachdem für das Wachstum im Dienstleistungssektor, für die Arbeitsproduktivität und für die Lohnstückkosten besser als erwartete Daten bekannt gegeben wurden.

Der S&P 500 hat seit Jahresbeginn bereits sechs Prozent zugelegt. "Im Moment läuft diese Rally auf Autopilot. Wir lösen uns mehr und mehr von sich verschlechternden Fundamentaldaten in den USA. Obwohl ein Rückzug überfällig ist scheint der Markt daran nicht interessiert zu sein", sagte Barry Ritholtz, Präsident von Ritholtz Capital Partners. Optimistischer äußerte sich Ed Yardeni, Chefstratege bei Yardeni Research: "Die vielen Übernahmen durch Private Equity sind ein anhaltend gutes Zeichen für den Markt."

Autor/Autoren: Christian Schwalb (New York) und Joachim Dreykluft (Hamburg)
Analyse Godmode USA

03.05.2007 22:19
US Indizes - Rallye dauert an...

Die positive Tendenz hält im US Markt an, die Dynamik ließ dabei aber heute deutlich nach. Dem Nasdaq gelingt nach freundlicher Eröffnung heute der Anstieg auf ein neues Rallyehoch. Dabei kommt es auf Schlussbasis zu einem Gewinn von 0,3% auf 2565 Punkte. Der Dow Jones steigt um weitere 0,2% auf 13241 Punkte an, das gestrige Hoch kann dabei aber nicht Überwunden werden.

Gestützt wurde der Markt vor allem durch den Telecom- und Netzwerksektor, relative schwäche zeigte der Biotechsektor. Als Gewinner im Dow Jones konnte vor allem die Aktie von Verizon den Ausbruch stark um 3,7% fortsetzen. Abgeben musste gegen den Markt General Motors (-5,4%). Verlierer im Nasdaq 100 waren mit dem schwachen Sektor die Aktien von Amgen (-1,8%) und Biogen (-1,5%), Monster brach hingegen stark um 8,6% nach oben aus.

Aktuelle Tagescharts (1 Kerze = 1 Tag) sowie 60-min Chartausschnitt

Termine F R E I T A G, 04. Mai 07

Japan
Feiertag Börse geschlossen

Polen
Feiertag Börse geschlossen

Australien
03:30 Außenhandel Mar.07

Deutschland
08:00 Preisindex für Telekommunikationen Apr.07
09:55 Einkaufsmanagerindex Dienste Apr.07

Euroland
10:00 Einkaufsmanagerindex Dienste Apr.07
11:00 Einzelhandelsumsatz Mar.07

USA
14:30 neue Jobs ohne Landwirtschaft Apr.07
14:30 Arbeitslosenquote Apr.07
14:30 Wochenstunden Apr.07
14:30 Stundenlöhne Apr.07
21:00 Treasury STRIPS Apr.07

Canada
16:00 Einkaufsmanagerindex Apr.07

europaeische Unternehmen – F R E I T A G, 04. Mai 07
ab 07:00 SEB Quartalszahlen
ab 07:00 Suez Quartalszahlen
ab 07:00 Münchener Rück Quartalszahlen
ab 07:00 Linde Quartalszahlen
ab 07:00 MediGene Quartalszahlen
ab 07:00 Total Quartalszahlen
ab 08:00 Ryanair Verkehrszahlen Apr.07
ab 09:00 Münchner Rück Telefonpressekonferenz
ab 09:00 Compugroup Erstnotiz Prime Standard
ab 10:00 Takkt Hauptversammlung
ab 10:30 EADS Hauptversammlung
ab 11:00 Heidelberger Druckmaschinen Pressekonferenz
ab 16:00 KST Beteiligung Hauptversammlung

US – boersengelistete Unternehmen
VORBOERSLICH AB 09:00 UHR MESZ - F R E I T A G, 04. Mai 07
Allete ALE 0.80 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Alliant Energy LNT 0.59 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Allis-Chalmers Energy Inc. ALY 0.35 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Alpha Natural Resources, Inc. ANR 0.18 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Apartment Investment & Management AIV 0.74 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Arbor Realty Trust ABR 0.73 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Ballantyne Omaha BTN 0.07 vorbörslich ab 07:00 MESZ
BlueLinx Holdings Inc BXC 0.02 vorbörslich ab 07:00 MESZ
CenterPoint Energy CNP 0.33 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Concurrent Computer Corporation CCUR -0.04 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Eldorado Gold Corporation EGO 0.03 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Endesa, S.A. ELE N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ
Eschelon Telecom, Inc. ESCH 0.01 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Heartland Payment Systems, Inc. HPY 0.17 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Hollis-Eden Pharmaceuticals HEPH -0.26 vorbörslich ab 07:00 MESZ
HRPT Properties Trust HRP 0.29 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Linde AG LIN.F N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ
Macerich MAC 0.96 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Mediacom Communications Corporation MCCC -0.01 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Munich Re Group AG MUV2.F N/A vorbörslich ab 07:00 MESZ
Neurogen Corporation NRGN -0.38 vorbörslich ab 07:00 MESZ
PSEG PEG 1.15 vorbörslich ab 07:00 MESZ
SOURCEFIRE INC FIRE -0.23 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Stoneridge SRI 0.12 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Telenor ASA TELN N/A 07:00 MESZ
TIM Participações S.A. TSU 0.26 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Trex Company, Inc. TWP 0.31 vorbörslich ab 07:00 MESZ
WARREN RESOURCES INC WRES 0.00 vorbörslich ab 07:00 MESZ
Weyerhaeuser Co. WY 0.29 vorbörslich ab 07:00 MESZ
BG Group BRG 1.24 08:00 MESZ
Norske Skogindustrier ASA NSG.OL N/A 08:00 MESZ
Skandinaviska Enskilda Banken AB (SEB) SEBA.ST N/A 08:00 MESZ
Total TOT 1.64 08:00 MESZ
Active Biotech AB ACTI.ST N/A 08:30 MESZ
SHINHAN FINANCIAL GROUP CO LTD SHG N/A 09:00 MESZ
Eastman Kodak Company EK -0.02 13:00 MESZ
CATCHER TECHNOLOGY 2474.TW N/A 14:30 MESZ

NACHBOERSLICH AB 22:00 UHR MESZ - F R E I T A G, 04. Mai 07
Insightful Corporation IFUL N/A nachbörslich ab 22:00 MESZ

OHNE ZEITANGABEN - F R E I T A G, 04. Mai 07
Active Power, Inc. ACPW -0.09 ohne Zeitinfo.
Alliant Techsystems Inc. ATK 1.45 ohne Zeitinfo.
Anglogold Ashanti Limited AU 0.36 ohne Zeitinfo.
ASM Brescia S.p.A ASM.MI N/A ohne Zeitinfo.
Brookfield Homes Corporation BHS 0.25 ohne Zeitinfo.
Canfor Corporation CFP.TO -0.35 ohne Zeitinfo.
Caraustar CSAR -0.02 ohne Zeitinfo.
Ciments Français S.A. CMA.PA N/A ohne Zeitinfo.
Digimarc Corporation DMRC 0.01 ohne Zeitinfo.
DOMSTEIN ASA DOM.OL N/A ohne Zeitinfo.
Enerplus Resources Fund ERF 0.68 ohne Zeitinfo.
GC RIEBER SHIPPING ASA RISH.OL N/A ohne Zeitinfo.
GTx, Inc. GTXI -0.28 ohne Zeitinfo.
Harris Interactive HPOL 0.04 ohne Zeitinfo.
Investors Group IGM.TO 0.78 ohne Zeitinfo.
Kaman Corporation KAMN 0.38 ohne Zeitinfo.
KBR, Inc. KBR 0.24 ohne Zeitinfo.
Mannatech MTEX N/A ohne Zeitinfo.
MARLIN BUSINESS SERVICES CORP MRLN 0.43 ohne Zeitinfo.
Medigene MDGEF.PK N/A ohne Zeitinfo.
Peet's Coffee & Tea PEET 0.15 ohne Zeitinfo.
Riviera Holdings Corporation RIV 0.11 ohne Zeitinfo.
Rural Cellular Corporation RCCC -1.38 ohne Zeitinfo.
Skanditek Industriforvaltning AB STEK.ST N/A ohne Zeitinfo.
SNC-Lavalin Group SNC.TO 0.21 ohne Zeitinfo.
StarTek SRT 0.05 ohne Zeitinfo.
Tenaris, S A TS 0.88 ohne Zeitinfo.
The Washington Post Company WPO 8.64 ohne Zeitinfo.
WEBZEN INC WZEN -0.07 ohne Zeitinfo.
WILH WILHELMSEN ASA WWI.OL N/A ohne Zeitinfo.
berni, alter sack.
wie immer alle hausaufgaben unermüdlich gemacht.
gibs bei dir eigentlich tage wo du kein bock hast auf das geschreibe:D:confused:
gute nacht und bis morgen:D
Spielt hier jemand die Interactivebrokers IPO? Nasdaq-Kürzel IBKR. Hab in der Auktion leider nur 1/3 der gewünschten Shares bekommen. Kurs $30.01. Mal schauen was morgen geht.
meine short ÜN ab 21:59 uhr 7525. und münchner rück um 7:30 uhr mit zahlen zum 1.Quartal. da wird der schein wohl noch billiger bis DAX 7500.

guten moin
Gute US-Konjunkturdaten sorgen für neue Kursphantasie
Am Nachmittag kamen positive Impulse von neuen US-Konjunkturdaten. Bei 7 460 Punkten notierte der Dax gut behauptet.
"Sell in may and go away" - Ein paar Worte zu diesem Saisonalitätsmuster

Im Rahmen der charttechnischen Analyse wird neben der Auswertung der Preisdimension zusätzlich auch die Zeitdimension ausgewertet. Mit der Begrifflichkeit "Saisonalität" werden typische statistisch offensichtliche jahreszeitliche Kursschwankungen beschrieben. Relevante saisonale Muster sind die Frühjahrrallye, die Mai-Korrektur und die Jahresendrallye. Statistisch gesehen, ist der Monat Mai anfällig für Kursabschläge im DAX. Statistisch gesehen, startet im Jahresverlauf ab Ende Oktober die Jahresendrallye. Dass was für die Auswertung der Preismuster gilt, gilt auch für saisonale Muster. Es werden Wahrscheinlichkeiten sondiert. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein bestehender Trend fortsetzt? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass nach Auftreten eines bestimmten Kursmusters (Formation) eine Kursbewegung in eine bestimmte Richtung eingeleitet wird? Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Kurse in einem bestimmten Monat fallen oder steigen?

In einer Researchnote faßt die ABN Amro die genannten saisonalen Muster wie folgt zusammen: "Es ist schon frustrierend, wenn die Gewinne vom Jahresanfang im Laufe des Jahres peu à peu aufgefressen werden. Außergewöhnlich sind diese saisonalen Schwankungen aber nicht. Seit langem schon zeugen Börsenweisheiten wie das bekannte „sell in May and go away“ von wiederkehrenden Mustern in der Börsenentwicklung. Mittlerweile geben statistische Analysen dieses Phänomens eine deutliche Indikation für den unterjährigen Verlauf am deutschen Aktienmarkt. Betrachtet man den Zeitraum von 1970–2000, so läßt sich verblüffendes feststellen. Während von November bis April die Kurse fast regelmäßig zulegten, verlor oder stagnierte der DAX von Mai bis Oktober sehr häufig. Die untenstehende Grafik zeigt Ihnen die durchschnittlichen monatlichen Erträge des DAX in den letzten 30 Jahren. Während der letzten 30 Jahre verzeichneten – in der durchschnittlichen Betrachtung – die Monate Januar bis April besonders starke Kursanstiege. Auf Gewinne in den Sommermonaten folgten dann in schöner Regelmäßigkeit Kursverluste im August, September und Oktober. Während dieser Zeit mußten die Anleger Durchhaltevermögen beweisen. Ab Ende Oktober schlug die Stimmung um und die Börse startete kraftvoll in die Jahresendphase."

Wichtig!

a) Die Kursschwäche muß nicht mit dem Beginn des Monats Mai beginnen.

b) Das Jahr 2005 zeigt eindrucksvoll, dass der Mai nicht schwach verlaufen muß.

c) Die Berücksichtigung der saisonalen Muster sollte ein (!) Bausteinchen in dem großen Mosaik des (chart)technischen Analyseprozesses sein.

Der Mai 2007 hat begonnen. Das Fazit für die aktuelle Situation im DAX sieht der Gestalt aus, dass man eine einsetzende temporäre Konsolidierung oder Korrektur in den Indizes zumindest nicht ausschließen sollte. Zugegebenermaßen außerordentlich vorsichtig formuliert. Aber die Notierungen steigen intraday gerade in den USA und ich habe keine große Lust formulierungstechnisch gegen die anhaltende technische Stärke im Markt vorzugehen.

Für mich greift der Spruch "Sell in May and go away" spätestens zum 15. MAY... dann folgt das Sommerloch
:cool:
Soweit ich weis, zählte die Regel in den 70ern bis Mitte der 80er. Seither ist der Mai ehr ein ganz normaler Monat:

2000 seitwärts
2001 seitwärts
2002 leicht abwärts
2003 seitwärts
2004 leicht abwärts
2005 aufwärts
2006 stark abwärts
2007 ???

Grus
Chris
Guten Morgen,
die 7500er shorts hängen schon am Galgen.
Nun muß nur der Henker noch das Brett ziehen.
Guten morgen zusammen.

7520 und dann abwärts, hoffe die Amis spucken nicht wieder in die Suppe:mad:
Moinsen, gehe heute erstmal auf Dollar (DR9QVU). Ist gestern stark geworden. Ich denke heute gibt es was auf die Mütze.
Was den DAX betrifft, habe ich heute keine Ahnung. Zeichen sind gemischt. Warte bis 9:15 und dann den Trend anschauen

Allen einen erfolgreichen Handelstag :)
Börsentag auf einen Blick: Knapp behauptet

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - KNAPP BEHAUPTET - Die deutschen Aktienindizes werden am Freitag knapp behauptet erwartet. IG Index berechnete den DAX am Morgen bei 7.472 Zählern - am Vortag standen plus 0,28 Prozent auf 7.476,69 Punkte zu Buche. Händler sprachen von einer leicht positiven Vorgabe: Der Dow Jones Industrial hatte am Vorabend in New York gut behauptet geschlossen, nach Xetra-Schluss aber nur rund 10 Punkte zugelegt. Die japanische Börse ist am Freitag feiertagsbedingt geschlossen. Am Vormittag rückten Berichtsunternehmen wie vor allem die Münchener Rück , Linde und EADS im Fokus. Am Nachmittag könntn die US-Arbeitslosenzahlen noch Impulse bringen.

USA: - FREUNDLICH - Die wichtigsten US-Börsen haben am Donnerstag dank positiver Konjunkturdaten freundlich geschlossen. 'Langsam macht sich ein wenig Höhenangst breit. Aber dieses Kursniveau wird dadurch gerechtfertigt, dass der Markt nicht so übertrieben bewertet ist wie zur Zeit der großen Internet-Blase 1999', sagte Marktstratege Arthur Hogan von Jefferies & Co. Neue Impulse dürfte es nun durch die am morgigen Freitag anstehenden Arbeitsmarktdaten für April geben.

JAPAN: Die japanischen Aktien- und Devisenmärkte bleiben am Freitag wegen eines Feiertages geschlossen. Die Japaner feiern den 'Tag der Umwelt'.
Guten Morgen Traders,

der Morgenreport ist jetzt online:

http://www.sec-trading.ag.vu/morgenreport.html


sowie die aktuellsten News:

http://www.sec-trading.ag.vu/news.html


und die Liste der Trendsignale:

http://www.sec-trading.ag.vu/index.html


Good Trades wünscht Euch
SEC
Guten Morgen!

DAX-KOs:


WKN Art Basis Knock-out Emmitent

CB5FZN Put 7.575,00 7.575,00 Commerzbank
CB5FZQ Put 7.575,00 7.575,00 Commerzbank
CG1719 Put 7.575,00 7.575,00 CitiWarrants
DZ7MB1 Put 7.575,00 7.575,00 DZ Bank
SG3GEF Put 7.738,49 7.575,00 Societe General...
BN4TXY Put 7.570,00 7.570,00 BNP Paribas
GS4MSN Put 7.728,53 7.570,00 Goldman Sachs
LS0K90 Put 7.570,00 7.570,00 Lang und Schwar...
GS1FCD Put 7.704,46 7.567,76 Goldman Sachs
GS5F1L Put 7.704,46 7.567,76 Goldman Sachs
GS5GXE Put 7.704,46 7.567,76 Goldman Sachs
BN4WTJ Put 7.560,00 7.560,00 BNP Paribas
TB0S9M Put 7.560,00 7.560,00 HSBC Trinkaus&B...
DR9Q6P Put 7.557,83 7.557,83 Dresdner Bank
CB5FDT Put 7.550,00 7.550,00 Commerzbank
CB5FPP Put 7.550,00 7.550,00 Commerzbank
BN4TWQ Put 7.550,00 7.550,00 BNP Paribas
DB70A1 Put 7.550,00 7.550,00 Deutsche Bank
DR9Q5S Put 7.550,00 7.550,00 Dresdner Bank
DR9RDV Put 7.550,00 7.550,00 Dresdner Bank
DZ7L0P Put 7.550,00 7.550,00 DZ Bank
DZ7MB0 Put 7.550,00 7.550,00 DZ Bank
GS3M1G Put 7.710,77 7.550,00 Goldman Sachs
TB0QGX Put 7.664,48 7.549,51 HSBC Trinkaus&B...
GS5F1M Put 7.642,32 7.549,12 Goldman Sachs
GS5GXD Put 7.642,32 7.549,12 Goldman Sachs
BN4WS4 Put 7.622,88 7.546,65 BNP Paribas
LS0K89 Put 7.545,00 7.545,00 Lang und Schwar...
DR9Q5W Put 7.657,94 7.543,07 Dresdner Bank
CB4CQA Put 7.652,84 7.540,00 Commerzbank
BN4WSK Put 7.540,00 7.540,00 BNP Paribas
GS4M6C Put 7.700,00 7.540,00 Goldman Sachs
TB0SS4 Put 7.535,00 7.535,00 HSBC Trinkaus&B...
SG3F8A Put 7.693,37 7.531,00 Societe General...
BN5DBB Put 7.645,67 7.530,99 BNP Paribas
GS5F1H Put 7.605,04 7.530,48 Goldman Sachs
GS5G1F Put 7.605,04 7.530,48 Goldman Sachs
BN4TXX Put 7.530,00 7.530,00 BNP Paribas
BN4WS3 Put 7.602,87 7.526,84 BNP Paribas
CB5FZM Put 7.525,00 7.525,00 Commerzbank
CB5FZP Put 7.525,00 7.525,00 Commerzbank
CG1718 Put 7.525,00 7.525,00 CitiWarrants
DR9SE2 Put 7.525,00 7.525,00 Dresdner Bank
DR9SE4 Put 7.525,00 7.525,00 Dresdner Bank
DZ7MKD Put 7.525,00 7.525,00 DZ Bank
BN4WSJ Put 7.520,00 7.520,00 BNP Paribas
CG28RU Put 7.597,41 7.520,00 CitiWarrants
GS3M1F Put 7.680,59 7.520,00 Goldman Sachs
LS0K48 Put 7.520,00 7.520,00 Lang und Schwar...
BN4TZM Put 7.510,00 7.510,00 BNP Paribas
DB007J Put 7.679,61 7.510,00 Deutsche Bank
GS4MAQ Put 7.665,62 7.510,00 Goldman Sachs
TB0S9L Put 7.510,00 7.510,00 HSBC Trinkaus&B...
DR9QZB Put 7.509,63 7.509,63 Dresdner Bank
BN4WS2 Put 7.582,86 7.507,04 BNP Paribas
TB0QGW Put 7.614,22 7.500,01 HSBC Trinkaus&B...
CB4DHR Put 7.500,00 7.500,00 Commerzbank
CB4YYL Put 7.500,00 7.500,00 Commerzbank
BN4TWP Put 7.500,00 7.500,00 BNP Paribas
DB70A0 Put 7.500,00 7.500,00 Deutsche Bank
DR3WZM Put 7.500,00 7.500,00 Dresdner Bank
DR9RBV Put 7.500,00 7.500,00 Dresdner Bank
DZ30TW Put 7.580,00 7.500,00 DZ Bank
DZ7L0N Put 7.500,00 7.500,00 DZ Bank
DZ7LUP Put 7.500,00 7.500,00 DZ Bank
LS0K47 Put 7.495,00 7.495,00 Lang und Schwar...
DR9Q5X Put 7.607,88 7.493,77 Dresdner Bank
CB4AZV Put 7.602,84 7.490,00 Commerzbank
BN4WSH Put 7.490,00 7.490,00 BNP Paribas
GS3M1E Put 7.650,47 7.490,00 Goldman Sachs
BN4WS1 Put 7.562,86 7.487,23 BNP Paribas
TB0SS3 Put 7.485,00 7.485,00 HSBC Trinkaus&B...
BN4WXR Put 7.480,00 7.480,00 BNP Paribas
CB5NFT Put 7.475,00 7.475,00 Commerzbank
CG1771 Put 7.475,00 7.475,00 CitiWarrants
BN4WXQ Put 7.470,00 7.470,00 BNP Paribas
LS1K84 Put 7.470,00 7.470,00 Lang und Schwar...
LS0K35 Put 7.608,88 7.460,00 Lang und Schwar...
BN4WXP Put 7.460,00 7.460,00 BNP Paribas
CB5NFS Put 7.450,00 7.450,00 Commerzbank
BN4WXN Put 7.450,00 7.450,00 BNP Paribas

DZ7MKC Call 7.500,00 7.500,00 DZ Bank
CB5NFQ Call 7.475,00 7.475,00 Commerzbank
CG1773 Call 7.475,00 7.475,00 CitiWarrants
BN4WXL Call 7.470,00 7.470,00 BNP Paribas
DR9SJQ Call 7.350,00 7.460,25 Dresdner Bank
BN4WXK Call 7.460,00 7.460,00 BNP Paribas
LS1K83 Call 7.455,00 7.455,00 Lang und Schwar...
BN4WV7 Call 7.380,00 7.453,80 BNP Paribas
CB5NFP Call 7.450,00 7.450,00 Commerzbank
DZ7MKB Call 7.450,00 7.450,00 DZ Bank
DR9SJL Call 7.450,00 7.450,00 Dresdner Bank
DR9SJM Call 7.450,00 7.450,00 Dresdner Bank
DR9SJP Call 7.450,00 7.450,00 Dresdner Bank
BN4WV6 Call 7.360,00 7.433,60 BNP Paribas
CB5NDN Call 7.340,00 7.430,00 Commerzbank
LS1K82 Call 7.430,00 7.430,00 Lang und Schwar...
CB5NFN Call 7.425,00 7.425,00 Commerzbank
CG1772 Call 7.425,00 7.425,00 CitiWarrants
TB0TRK Call 7.315,00 7.424,73 HSBC Trinkaus&B...
BN4WV9 Call 7.420,00 7.420,00 BNP Paribas
TB0TRA Call 7.415,00 7.415,00 HSBC Trinkaus&B...
BN4WV5 Call 7.340,00 7.413,40 BNP Paribas
BN4WVR Call 7.410,00 7.410,00 BNP Paribas
DR9RKE Call 7.300,00 7.409,50 Dresdner Bank
LS1K71 Call 7.405,00 7.405,00 Lang und Schwar...
AA0HLR Call 7.291,00 7.400,00 ABN-Amro
CB5NCZ Call 7.400,00 7.400,00 Commerzbank
CB5NFA Call 7.400,00 7.400,00 Commerzbank
BN4WVQ Call 7.400,00 7.400,00 BNP Paribas
DB10C2 Call 7.400,00 7.400,00 Deutsche Bank
DR9RKJ Call 7.400,00 7.400,00 Dresdner Bank
DR9SEW Call 7.400,00 7.400,00 Dresdner Bank
DR9SEZ Call 7.400,00 7.400,00 Dresdner Bank
DZ7MKA Call 7.400,00 7.400,00 DZ Bank
BN4WV4 Call 7.320,00 7.393,20 BNP Paribas
BN4WVP Call 7.390,00 7.390,00 BNP Paribas
TB0TQN Call 7.390,00 7.390,00 HSBC Trinkaus&B...
GS1EPC Call 7.306,82 7.381,38 Goldman Sachs
GS1EXN Call 7.306,82 7.381,38 Goldman Sachs
BN4WVN Call 7.380,00 7.380,00 BNP Paribas
LS1K70 Call 7.380,00 7.380,00 Lang und Schwar...
TB0TP5 Call 7.266,47 7.375,47 HSBC Trinkaus&B...
CB5NFM Call 7.375,00 7.375,00 Commerzbank
CB5NCY Call 7.375,00 7.375,00 Commerzbank
CG1764 Call 7.375,00 7.375,00 CitiWarrants
DR9SE0 Call 7.375,00 7.375,00 Dresdner Bank
BN4WV3 Call 7.300,00 7.373,00 BNP Paribas
BN4WVM Call 7.370,00 7.370,00 BNP Paribas
CG43UK Call 7.301,19 7.370,00 CitiWarrants
TB0TRM Call 7.365,00 7.365,00 HSBC Trinkaus&B...
GS1EPD Call 7.269,54 7.362,74 Goldman Sachs
GS5G1B Call 7.269,54 7.362,74 Goldman Sachs
CB5NAA Call 7.236,09 7.360,00 Commerzbank
BN4WU9 Call 7.360,00 7.360,00 BNP Paribas
DR9RKF Call 7.250,00 7.358,75 Dresdner Bank
LS1K59 Call 7.355,00 7.355,00 Lang und Schwar...
BN4WV2 Call 7.280,00 7.352,80 BNP Paribas
CB5NBJ Call 7.350,00 7.350,00 Commerzbank
CB5NDD Call 7.350,00 7.350,00 Commerzbank
BN4WU8 Call 7.350,00 7.350,00 BNP Paribas
BN4WVK Call 7.350,00 7.350,00 BNP Paribas
DB03C3 Call 7.350,00 7.350,00 Deutsche Bank
DB10C6 Call 7.200,00 7.350,00 Deutsche Bank
DR9RJX Call 7.350,00 7.350,00 Dresdner Bank
DR9RKK Call 7.350,00 7.350,00 Dresdner Bank
DR9SEX Call 7.350,00 7.350,00 Dresdner Bank
DZ7MJ9 Call 7.350,00 7.350,00 DZ Bank

mfg
YD
Da kauf ich 8 Uhr longs zu 7480 und es geht sofort
runter.
Verbilligt zu 7474.
Mal sehn, ob ich wieder rauskomme.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.247 von Standuhr am 04.05.07 08:03:54Nochmal Nachkauf 7473 und Verkauf der ganzen Position
jetzt zu 7477.
Klasse Gewinn.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.260 von Ronja10 am 04.05.07 08:05:01Guten morgen
Echt frech von citti 8:00 CG1764 1.26 zu 1.28 und kein handel möglich bis 8:02 vk nun 1.21:mad:
Genau wie jeden letzten Tag.
Nach erstem Kurs 8 Uhr zieht CMC runter (oh Schreck)
um dann wie verrückt zuzulegen.
Gestern 21 Pkt. bis 9 Uhr.
Jetzt schon wieder 9 Pkt. seit Tief.
Heut bin ich aber nicht dringeblieben weil es gestern auch sofort 9 Uhr runterging.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.364 von Standuhr am 04.05.07 08:14:23nicht CMC sondern der F-Dax!
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.329 von Moneymex am 04.05.07 08:10:28Moin! :)

Verkauf ihn doch jetzt zu 1,32 :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.378 von Geres am 04.05.07 08:15:14das riecht nach neuem high
Guten Morgen zusammen
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.400 von DIE_GERECHTIGKEIT am 04.05.07 08:17:28cg1718 - der ultimative Bären-Schein zum Abzocken...
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.477 von take02 am 04.05.07 08:23:24Mahlzeit Genossen ja ja die 7500 fallen bald!!!schwarze Zahlen hamma schon:D
Wo findet man die Liste über die Hebelprodukte die heute wahrscheinlich ausgenockt werden?
ein guten Morgen den wenigen Bullen & natürlich auch den vielen shorties!!

mein CB5NCY lasse ich noch laufen , verkauft wird bei 7520
heutiges daxziel 7520-7530

CB5FVU(hier gibt es noch keine Verkaufsmare)+DB6688 ( hier ist der erste TV bei 8200 geplant)
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.378 von Geres am 04.05.07 08:15:14Du hast Recht.
Deshalb konnte gestern CMC auch 4 Minuten keinen Kurs stellen weil der fdax stand. Als dann plötzlich ne Kursstellung möglich war, war meine Position die erst im Plus war plötzlich im Minus.
fdax - der Schlimme.
ein guten Morgen den wenigen Bullen & natürlich auch den vielen shorties!!

mein CB5NCY lasse ich noch laufen , verkauft wird bei 7520
heutiges daxziel 7520-7530

CB5FVU(hier gibt es noch keine Verkaufsmarke)+DB6688 ( hier ist der erste TV bei 8200 geplant)
citi mit neuem 7475er.
Weshalb tun sie das ? Muß doch Gewinn locken.
guten morgen ihr extremisten...wünsche jedem einen letzten schönen handelstag die woche und viel erfolg...:kiss:
:mad:habt ihr auch diese dreckswerbung auf eurer seite? geht mir voll auf den sack:cry:
nochmal auf pivot und dann rauf?
mhhh
für gleich durch r1 hat der fdax zu wenig kraft
morgen all

die letzten punkte up schenke ich euch - ich hol mir dann den downmove ab...


hier sind dinge, die die welt bewegen- unfassbar

http://www.bild.t-online.de/BTO/leute/2007/05/04/ntv-moderat…
warum ich lieber putin kaufe:laugh:



Aufschwung ohne Hartz-Empfänger

Von Matthias Kaufmann


Monat für Monat ist die Arbeitslosenzahl der Seismograf für Wirtschaftspolitik. Dabei verschleiert sie, wie viele Arbeitssuchende tatsächlich Hilfe bekommen. Während die Politik feiert, dass nur noch 3,9 Millionen als "arbeitslos" definiert werden, benötigen noch immer weit über sechs Millionen Menschen Arbeitslosengeld.



ANZEIGE





Hamburg - Ein "Jobwunder"! Nicht nur die Boulevard-Medien überschlagen sich angesichts der neuen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA): 3,9 Millionen Arbeitslose im April, Tendenz fallend. Die bleierne Zeit am Arbeitsmarkt scheint vorbei. Gerhard Schröder strampelte sich weiland ab und verfehlte das selbst gesetzte Ziel von 3,5 Millionen Arbeitslosen dennoch. Die Große Koalition scheint nur noch abwarten zu müssen, um die selbe Marke zu knacken.



© DPA


Großansicht


Gute Nachrichten aus den Arbeitsämtern: Weniger Menschen sind als Arbeitslose registriert



Schon malen sich Kommentatoren aus, wie es weitergeht: Nur noch drei Millionen Arbeitslose im Jahr 2009, das sei drin. Und wenn weniger "auf Hartz" sind, könnte bald der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung fallen.

Doch weit gefehlt. Während die Kennziffer von 3,9 Millionen Arbeitslosen die Runde macht, beziehen 6,291 Millionen Menschen Arbeitslosengeld; während die Kennziffer im Vergleich zum Vorjahr um über 820.000 fiel, ging die der Leistungsbezieher nur um rund 447.000 zurück. Wie kann das sein?

"Von denen, die Arbeitslosengeld I oder II beziehen, registriert die Bundesagentur nur 54 Prozent als arbeitslos", erklärt Paul M. Schröder, Arbeitsmarktexperte am Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe, gegenüber manager-magazin.de. Das heißt paradoxerweise nicht, dass die Arbeitsagenturen fast zur Hälfte Menschen finanzierten, die keine Arbeit suchen. Im Gegenteil, wer dort "Kunde" wird, der muss ein Interesse an bezahlter Arbeit mitbringen.

Wer dazulernt, arbeitet nicht

Keine Arbeit zu haben, reicht aber nicht, um für die Statistik "arbeitslos" zu sein. Und mit der Frage nach Unterstützung hat all das wenig zu tun. Die Politik hat ganz eigene Definitionen für die Arbeitslosenzahl gefunden - jene öden Ziffern aus Nürnberg, die Monat für Monat für erhitzte Debatten über die Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik sorgen.


Mehr zum Thema

· Tarifstreit: IG-Metall verteidigt Warnstreiks (03.05.2007)



· Arbeitsmarkt: Experten rechnen mit weiterer Erholung (02.05.2007)



· Arbeitsmarkt: Ältere Bewerber wieder gefragt (18.03.2007)



Bekommt etwa eine alleinerziehende Mutter keinen Kindergartenplatz, muss sie sich selbst um ihr Kind kümmern und steht so nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Sie hat Anspruch auf Arbeitslosengeld, doch die monatliche Statistik ignoriert schlicht, dass die Frau arbeiten würde, wenn sie könnte. Ebenso geht es jenen, die ihr Fallmanager auf eine Fort- oder Weiterbildung schickt. Während ein früherer Stahlkocher etwa lernt, wie man eine Bewerbung schreibt, sucht er keine Arbeit - offiziell. Dabei würde er für manches Stellenangebot den Stift sofort fallen lassen.


http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,480…
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.711 von derstauner am 04.05.07 08:39:01Ja, ganz schön böser Ohkel! Öffentlicher Putzfimmel war schon immer schlecht.:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.711 von derstauner am 04.05.07 08:39:01Moin :)

wieso unfassbar ???

der eine kotzt, der andere onaniert nach Börsenverlusten :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.660 von jaxn am 04.05.07 08:36:02Denke heut gehts wieder höher

Erfolgreichen Tag ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.557 von DB6688 am 04.05.07 08:28:07"ein guten Morgen den wenigen Bullen & natürlich auch den vielen shorties!!"

Auch Dir einen guten Morgen - und ohne Dich beleidigen zu wollen: Leidest Du unter völligem Realitätsverlust??:eek:

Weshalb sind wohl die Kurse in den letzten Monaten explodiert? Weil zu wenige die Long eingestellt waren gekauft haben? Wohl kaum. Die Shorties haben sich zu großen Teilen längst verkrochen - war teuer genug. Aber der Markt hat eben immer recht, egal ob viel mehr Anzeichen für short sprechen. Auch ich denke eher short, werde aber einen Teufel tun mich gegen diesen festen Markt zu stellen um daran dann zu zerbrechen. Aber short wird definitiv kommen. So oder so.
Schon mal Zahlen von Cognitrend etc. angesehen? Die Mehrzahl ist seit Monaten long eingestellt. Verwechsle doch bitte nicht einige wenige short-Postings mit Gesamtmeinung hier. Die Mehrzahl der WO-user z.B. ist auch klar long. So sieht es auch in anderen Boards aus.
Sorry, aber dieser Spruch von Dir fiel mir bereits gestern auf, diesen Fehlglauben muß man einfach hier mal richtig stellen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.774 von Fix2007 am 04.05.07 08:43:06D sieht man einmal mehr, wie uns die Politiker verarschen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.509 von baerchentom am 04.05.07 08:25:14cg1718... :rolleyes:

sudden death am frühen Nachmittag IMO
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.711 von derstauner am 04.05.07 08:39:01Da war die Bild ja mal wieder mit einer (vor)hautnahen Berichterstattung am Start.:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.860 von DIE_GERECHTIGKEIT am 04.05.07 08:47:44den hab ich heut moin um 0,61 VK -- KK 0,60.

gruß
guten morgen trader!

mmn. ist weiterhin luft bis ca. 7600! zw. 7550 und 7600 werde ich mir shorts zulegen, bis dahin bin ich eher long eingestellt ;)

wie seht ihr die lage?
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.799 von DerAbt am 04.05.07 08:44:20Tach.

Rückblick: Am gestrigen Tag sollte unter normalen Bedingungen das Aufwärtspotenzial auf etwa 7.468/7.475 begrenzt
bleiben. Dies war der Fall. Nach einem festen Handelsstart und einem kurzen Eröffnungspeak bei 7.483 fiel der DAX bis
7.420 zurück, konnte sich dann aber am Nachmittag deutlich erholen.
Ausblick: Der Gegenangriff der DAX Bullen verpuffte am gestrigen Nachmittag an den allseits bekannten übergeordneten,
wie auch kurzfristigen Pullbacklinien. Diese Pullbacklinien dämmen einen unkontrollierten DAX Anstieg bisher
ein. Zu erwarten ist, dass sich dieses Prozedere heute fortsetzt. Sehr kurzfristig wird seit einigen Handelsstunden die
Ausbildung eines Rebounds nach dem ersten 60 Punkte Rutsch unterstellt. Trifft dies zu, so steigt der Index nicht über
7.483, bevor es zum 2. Test von 7.420 gekommen ist. Ein Intraday Verkaufssignal ergibt sich jedoch erst unterhalb von
7.446 (gültig bei Stundenschlusskurs, volle Stunde/ 10Uhr, 11Uhr, 12Uhr...). Unterhalb von 7.420 wäre am heutigen Tag
theoretisch weiteres Abwärtspotenzial bis 7.375 vorhanden. ABER ACHTUNG: Ein nachhaltiger Anstieg über 7.500/7.525
(nur Tagesschluss) macht den Weg frei für eine rasante Rallye bis 7.800 und 8.136. Fazit: Charttechnisch ist unter
regulären Bedingungen der Spielraum kurzfristig vollständig erschöpft. Es wird daher weiter taktisch, spekulativ
auf ABWÄRTS plädiert, solange kein Tagesschluss >7.500/7.525 vorliegt.
Ausgabe 621 · 04.05.2007

Quelle: BNP von heute Morgen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.805 von Antoinette am 04.05.07 08:44:40Da hast Du völlig Recht, aber bekanntlich werden Gewinne auch mit antizyklischen Investments gemacht...
Die Frage ist nur noch, wann kommt die längst überfällige Konsolidierung der überkauften Märkte!
Meistens immer dann, wenn alles wunderbar aussieht und die wenigsten damit rechnen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.860 von DIE_GERECHTIGKEIT am 04.05.07 08:47:44weit gefehlt! schon 15%Gewinn gesichert!
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.124.247 von espresso4 am 03.05.07 23:37:14gibs bei dir eigentlich tage wo du kein bock hast auf das geschreibe

Klar gibts das auch, aber die allerwenigsten Menschen machen nur dass im Leben worauf sie ständig Lust haben ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.975 von Bernecker1977 am 04.05.07 08:53:30Klar gibts das auch, aber die allerwenigsten Menschen machen nur dass im Leben worauf sie ständig Lust haben
Dem wäre Tribun ja auch physisch gar nicht gewachsen :laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.525 von obus am 04.05.07 08:26:08Wo findet man die Liste über die Hebelprodukte die heute wahrscheinlich ausgenockt werden?

Posting #26 ist eine dicke Liste und ansonsten mal in Linkliste #2 schauen
:kiss:
Heute früh bei n-tv:

Dow Jones so viele Handelstage (22 innerhalb von 24 Tagen) hintereinander im Plus wie zuletzt 1929 !!!!!! :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.125.975 von Bernecker1977 am 04.05.07 08:53:30Die andere Möglichkeit ist Du bist verheiratet,
dann bekommst Du gesagt auf was Du Lust hast:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.156 von DerAbt am 04.05.07 09:02:13na also, dann koofen koofen koofen...:p:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.156 von DerAbt am 04.05.07 09:02:13:eek::D:lick: das wird lecker aber nur für einige:p
Morgääähn. :yawn:

Los geht's - erster Short @ 79. :cool:

Zweiter um die 7500 geplant. ;)
Gebt acht auf eure E-Mails, bei mir hats gerade ein Wurm versucht.

"Ihr Passwort wurde erfolgreich geändert. IIhre neuen Daten finden Sie gesichert im Anhang"
:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.253 von Turbo_Trader am 04.05.07 09:05:57Zweiter um die 7500 geplant

Aber nur, falls die noch kommen... :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.294 von Turbo_Trader am 04.05.07 09:07:39Mach dir mal keine Sorgen :laugh:
das wird für stimmung sorgen nächste woche



Freitag, 4. Mai 2007
Drohung gegen Banken
Chavez dreht auf

Nach einer Reihe von Übernahmen im Öl-, Strom- und Telekomsektor hat Venezuelas Präsident Hugo Chavez nun auch dem kompletten Bankensektor und dem größten Stahlhersteller mit Verstaatlichung gedroht. Sollten sich diese Unternehmen künftig nicht stärker an "nationalen Interessen" orientieren, müsste er sie ebenfalls verstaatlichen, erklärte Chavez. So sollten sich die Banken in Venezuela in erster Linie auf die Vergabe inländischer Kredite konzentrieren. Der Stahlkonzern Ternium-Sidor müsse zudem mehr für den Binnenmarkt produzieren. Die Firma gehört zur Ternium-Gruppe, dem größten Stahlkonzern in Lateinamerika.

Die Drohung von Chavez beunruhigte Investoren sofort: In New York rutschten die Aktien von Ternium mehr als drei Prozent ins Minus. Ein Bankenmanager in Venezuela kommentierte die Drohung für den Finanzsektor mit den Worten: "Das ist Wahnsinn." Chavez bemerke offenbar überhaupt nicht, welchen Schaden er mit seinen Ankündigungen für die Wirtschaft in Venezuela anrichte.

Nach seiner deutlichen Wiederwahl hat Chavez bereits im Februar mittels Anteilskäufe die staatliche Kontrolle über den großen Stromversorger Electricidad de Caracas und den Telekomkonzern CANTV errungen. Am Maifeiertag übernahm der staatliche Ölkonzern PDVSA zudem die operative Kontrolle über vier milliardenschwere Ölanlagen im Orinoco-Becken, die bislang von ausländischen Ölmultis kontrolliert worden waren. Der vor allem bei der armen Bevölkerung beliebte Chavez begründet diese Schritte als Teil seines "Sozialismus des 21. Jahrhunderts". Trotz des Ölreichtums des südamerikanischen Landes lebten 2005 nach UN-Angaben 37 Prozent der Venezolaner in bitterster Armut.

Venezuelas Finanzminister Rodrigo Cabezas bekräftigte in einem Interview zudem den Entschluss seines Landes, aus der Weltbank und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) auszutreten.

http://n-tv.de/798338.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.220 von zooropa am 04.05.07 09:04:31Das WAR aber auch schon lecker :lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.409 von Turbo_Trader am 04.05.07 09:11:53war heut mal kurz in DB28C8 drin mit KK 0,42 -- VK 0,39

dann aber wida short mit mein 525 .

gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.449 von DerAbt am 04.05.07 09:13:36Wird gemacht, Scheff. :laugh:
das war wieder mal ein beispiel wie mansich seinen ersten trade kaputt machen kann. wg. nichteinhalten des in der früh gemachten plans. jetzt steh ich da und habe einen long von f7514 und einen short von f7511 im depot:mad:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.462 von Thomas222 am 04.05.07 09:13:46wenn die 466 brechen gehts wida bis ca. 420 - 430

gruß
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.503 von Ronja10 am 04.05.07 09:15:50Es beruhigt mich ungemein dass auch DU nicht perfekt bist :kiss:
Guten Morgen,

bin noch unentschlossen, warte erst mal ab und guck zu..
Short-Signal wird schon noch kommen :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.503 von Ronja10 am 04.05.07 09:15:50Passt doch Räubertochter:)

Den Long verkaufste bei 7600 F-Dax den Short bei 7400 F-Dax. :lick:
Guten Tag,
darf man sich hier an der Diskussion frei beteiligen oder bedarf dies einer Vorstellung bzw. Prüfung eigener Kenntnisse?

OGV
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.570 von DerAbt am 04.05.07 09:18:46mehr als weit davon entfernt:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.615 von Geres am 04.05.07 09:21:33Die Frage ist - was kommt zuerst? :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.628 von omasgeldverwalter am 04.05.07 09:22:18cooler Nick :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.628 von omasgeldverwalter am 04.05.07 09:22:18man darf, wenn man was zu sagen hat...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.628 von omasgeldverwalter am 04.05.07 09:22:18Musst nur sagen, ob Du eine hübsche junge Schwester oder Tochter hast, dann bist Du dabei...:laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.628 von omasgeldverwalter am 04.05.07 09:22:18immer her damit mit den Diskussionsbeiträgen
und ab und zu kanns auch ein Tradinggirl sein. Die muss allerdings vorab von Tribun abgesegnet werden
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.628 von omasgeldverwalter am 04.05.07 09:22:18Erst Lebenslauf einstellen, bitte. :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.665 von Geres am 04.05.07 09:24:03guten Morgen)

Geres denke, daß aber zuerst der 57er Bereich im Dax zuerst kommt dann rauf..im FDAX ca 10 punkte tiefer als 04
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.628 von omasgeldverwalter am 04.05.07 09:22:18Hier darf jeder alles schreiben.

Aber Vorsicht vorm Chef.:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.718 von Ronja10 am 04.05.07 09:26:21shorts waren natürlich von 7511
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.740 von Geres am 04.05.07 09:27:38Bären oder Bullenstark?)

kurzes Antäuschmanöver richtung norden..dann wieder runter dann wieder raus..bis alle verwirrt sind)

dann neue tops dann down -)
Danke für Aufnahme zooropa!

DerAbt
Anme07
Turbo_Trader

--> um Spass zu machen bin ich nicht hier


take02

--> was ist Tradinggirl?


Tribun1000

--> wer ist Chef?
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.811 von RedScorpion am 04.05.07 09:31:13so jetzt runter..55-60er Bereich ..dann von da aus richtung 490-500 wäre optimal für die bullen
FTSE mit gestrigem Schlusskurs für mich Kaufsignal. Dran denken, ist am Montag geschlossen...:lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.844 von hein_blau am 04.05.07 09:32:28moin, weiß jemand ob Altana abgebrannt ist, oder was ist da los?
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.851 von kmax am 04.05.07 09:32:48Morgen Max

KamikazeBörse ist heute angesagt...hin und her))
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.851 von kmax am 04.05.07 09:32:48wenn die Wellen versagen, Geres fragen:laugh::eek::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.844 von hein_blau am 04.05.07 09:32:28Vortag
47,11
Eröffnung
17,00

Hoch
18,50

Tief
16,90
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.904 von Mendragon am 04.05.07 09:35:42Altana Dividendenabschlag heute,
Opening um die 16,80€ aber war ausch schon kurz bei 18,95€ wieder :eek:

Wurde aber in allen Medien und auch diesem Thread im Vorfeld schon ausgiebig diskutiert...hast Du vielleicht übersehen/überhört;)

Gruß Bernie
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.881 von omasgeldverwalter am 04.05.07 09:34:27--> um Spass zu machen bin ich nicht hier

Na, dann wärst Du so ziemlich der Einzige hier... Aber mach mal...:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.924 von kmax am 04.05.07 09:36:37es wird nie wieder fallen:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.881 von omasgeldverwalter am 04.05.07 09:34:27Das ist nen Tradinggirl.

Sollte aber nur selten reingestellt werden, nicht öfters als 1 bis 2 mal pro Woche, sonst schimpft der Chef.

Chef ist der Threaderöffner.

Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.935 von Bernecker1977 am 04.05.07 09:37:00Danke für die Antwort, bin ein wenig raus aus der Materie.;):kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.930 von derstauner am 04.05.07 09:36:45altana kaufkurs 13 (ex-dividende) gestern, vk heute 18 :lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.881 von omasgeldverwalter am 04.05.07 09:34:27Herzlich willkommen :kiss:

Ein wenig Spass gehört sicher dazu, für manche mehr für manche weniger. Zur Not kannst Du Beiträge ausblenden lassen, aber schreib erstmal selbst ein wenig was ;)

Gruß Bernie

P.S.: Vergiss das mit dem Tradinggirl gleich wieder :O:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.009 von Bernecker1977 am 04.05.07 08:55:14Wo findet man die Liste über die Hebelprodukte die heute wahrscheinlich ausgenockt werden?

Posting #26 ist eine dicke Liste und ansonsten mal in Linkliste #2 schauen
-----------------------------------
Danke :)

bei #2 unter 7 ariva.de ist das was ich suche
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.988 von obus am 04.05.07 09:39:23Fein - dafür ist Liste ja gemacht worden :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.881 von omasgeldverwalter am 04.05.07 09:34:27um Spass zu machen bin ich nicht hier

Na denn, Willkommen! :kiss:

Dann leg mal los. ;)
@PP_Tribun
kannst du die Beantwortung der an mich gestellten Frage gleich mit übernehmen, bitte
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.935 von Bernecker1977 am 04.05.07 09:37:00Danke,... hab mich schon gewundert, ob das ein verspäteter (April)Scherz ist...

In den letzten 10 Jahren gab es immer nach der ersten Maiwoche ne Korrektur... Halte mich erst mal zurück
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.904 von Mendragon am 04.05.07 09:35:42ex Dividende!!!!
Euro Stoxx 50 Future gerade besonders spannend
und soeben nach oben ausgebrochen
Is ja widerlich hier mit den ganzen Weibern :laugh:

Dies ist ein ernster Thread :eek:

Und Spass haben Trader schon gar nicht zu haben :p

So.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.127.009 von Turbo_Trader am 04.05.07 09:40:10Mal begutachten inwiefern Spass die Dikussionen überlagert -dafür gibt es andere Orte im WWW m.M.n.

Dax warte ich break 7485 ab um long Ziel 7515 zu ordern

Instrument Wavecall Deutsche Bank DB10C6 endlos mit Barriere

OGV
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.126.959 von GandhiAB am 04.05.07 09:38:26Das DU Dich auch mal wieder hier blicken lässt :eek:

Hoffe hast Adrenalin im Griff :rolleyes: alles wird gut :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.127.197 von kmax am 04.05.07 09:49:00sehe downpotential Future bis 6400.
Hallo,

mal ne kurze Frage an die ABN-MI-Trader: Kann mir jemand erklären, warum heute so extreme Kursschwankungen im Vergleich zum XETRA-DAX (bei mir von Consors) auftreten? Mal ist ABN 4 Punkte über DAX, mal 4 drunter, mal gleich auf. Meine eingezeichneten Pivots/TH stimmen da mal gar nicht überein und die Candles sind auch ziemlich unterschiedlich. Wenn konstant 2 Punkte Unterschied sind, kann man die Linien ja gut angleichen, aber so?

Danke für eine Antwort!
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.127.191 von Bernecker1977 am 04.05.07 09:48:41weißt doch Chef... ICH bin nur zum Spass hier..:D

;)
Frage an die Shorties:

wie mutig seid ihr beim Knock Out?
7525er? 7550?

Ich hätte jetz mal den 7525 genommen, 7500 ist mir zu risikoreich

Danke im Voraus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.127.151 von omasgeldverwalter am 04.05.07 09:46:53Mal begutachten inwiefern Spass die Dikussionen überlagert -dafür gibt es andere Orte im WWW m.M.n.


dann mußte du Godmode gehen, da haste ein bißchen weniger Spaß aber dafür ein bißchen mehr "seriöses Feeling"

so seriös daß de regelmäßig Stoploss Verluste realisieren darfst:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.127.220 von Geres am 04.05.07 09:50:27Boahhh hast Du mich erschreckt mit 6400 :eek::mad:

Habe mal Stoppbuy im Future 7522 drinne und bete dann dass es kein kurzer Fakeausbruch wird
:rolleyes:

Nach unten werd ich erst <fdax7490 aktiv - dazwischen das übliche Geklicke :look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.127.151 von omasgeldverwalter am 04.05.07 09:46:53Ziel 7515 sehe ich vor den Zahlen nicht. :look:

Und nach den Zahlen ist (fast) alles möglich - da würde ich mich nicht vorab long positionieren. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.127.220 von Geres am 04.05.07 09:50:277400-08 steht noch aus:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.127.242 von geckos27 am 04.05.07 09:51:32Kommt auf die size draufan, 1k 25er sind sicher weniger spekulativ als 10k 50 ... und auf deinen stopp:rolleyes::keks:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.127.293 von kmax am 04.05.07 09:54:19und was is mit der 7050?
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.127.234 von GandhiAB am 04.05.07 09:51:20Bin kein Chef :cry:

Wie kommt Ihr nur auf sowas...ich eröffne den Thread nur, kann auch wer anders tun wenn er kompetente Infos reinstellt dazu
:yawn:
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.127.220 von Geres am 04.05.07 09:50:27das wäre S3 :eek:

Stoxx50 Future war nur ein Fake nach oben
Antwort auf Beitrag Nr.: 29.127.214 von Geres am 04.05.07 09:50:07na dann verkaufen wir mal alle unsere häuser, autos und uhren und alles in shorts!:laugh: