wallstreet:online
43,05EUR | -0,05 EUR | -0,12 %
DAX-0,41 % EUR/USD-0,11 % Gold+0,04 % Öl (Brent)-1,33 %

Lonza hat noch Luft nach oben - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wirtschaft
Lonza bestätigt Prognose - 2007 weiter über Erwartungen
23.10 17:40
Der Basler Feinchemiekonzern Lonza sieht sich für die Zukunft gut gerüstet. Das Unternehmen zeigt sich sowohl für 2007 als auch für die kommenden Jahre zuversichtlich.
Die Umwandlung in einen Life Science-Konzern kommt gut voran und die Produktepipeline hat sich weiter gefüllt. Laut dem neusten "Business Update" strebt Lonza bis 2012 weiterhin eine Steigerung des Betriebsgewinns (Ebit) zwischen 15 und 20 Prozent pro Jahr an.

"2007 wird über den mittelfristigen Zielen abschliessen", bekräftigte CEO Stefan Borgas anlässlich einer Telefonkonferenz frühere Angaben. Ebenso steht er zur Aussage, dass der Bereich Exklusivsynthese im zweiten Halbjahr etwas profitabler sein werde als im ersten.

Das bisherige Geschäftsjahr und auch das dritte Quartal haben sich laut Borgas "stark" entwickelt. Der Lonza-Chef wiederholte auch das bisherige Mittelfrist-Ziel für ein Umsatzwachstum von jährlich 8 bis 12 Prozent.

Das Umsatzwachstum sei allerdings nicht mehr Teil von Lonzas offiziellem Ausblick. "Eine Guidance zum Umsatzwachstum ist bei Lonza weniger und weniger ein Management-Tool, da wir den Fokus mehr auf das Management des Portfolios richten", so Borgas.

Für 2008 stellte Borgas ein Ebit-Wachstum am unteren Ende der Zielsetzungen in Aussicht, auch dies ist eine Bestätigung früher Aussagen. Die Guidance bis 2012 habe aber nach wie vor Gültigkeit.

Auch der Finanzmarkt war mit Lonza zufrieden. Lonza schlossen um 3 Prozent höher mit 135 Franken.
Basel
Lonza bleibt weiter über den Erwartungen
Der Basler Feinchemiekonzern Lonza sieht sich für die Zukunft gut gerüstet. Das Unternehmen zeigt sich sowohl für 2007 als auch für die kommenden Jahre zuversichtlich.
Die Umwandlung in einen Life Science-Konzern kommt gut voran und die Produktepipeline hat sich weiter gefüllt. Laut dem neusten «Business Update» strebt Lonza bis 2012 weiterhin eine Steigerung des Betriebsgewinns (Ebit) zwischen 15 und 20 Prozent pro Jahr an. «2007 wird über den mittelfristigen Zielen abschliessen», bekräftigte CEO Stefan Borgas anlässlich einer Telefonkonferenz frühere Angaben. Ebenso steht er zur Aussage, dass der Bereich Exklusivsynthese im zweiten Halbjahr etwas profitabler sein werde als im ersten.

Das bisherige Geschäftsjahr und auch das dritte Quartal haben sich laut Borgas «stark» entwickelt. Der Lonza-Chef wiederholte auch das bisherige Mittelfrist-Ziel für ein Umsatzwachstum von jährlich 8 bis 12 Prozent.

Das Umsatzwachstum sei allerdings nicht mehr Teil von Lonzas offiziellem Ausblick. «Eine Guidance zum Umsatzwachstum ist bei Lonza weniger und weniger ein Management-Tool, da wir den Fokus mehr auf das Management des Portfolios richten», so Borgas.

Für 2008 stellte Borgas ein Ebit-Wachstum am unteren Ende der Zielsetzungen in Aussicht, auch dies ist eine Bestätigung früher Aussagen. Die Guidance bis 2012 habe aber nach wie vor Gültigkeit.

Auch der Finanzmarkt war mit Lonza zufrieden. Lonza schlossen um 3 Prozent höher mit 135 Franken. (sda)
bin noch nicht investiet aber das kann sich schnell ändern :D
vielleicht kommen wir günstiger rein
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.127.438 von Boersenexplosion am 23.10.07 23:05:07Abwarten?
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.128.051 von mrbk1234 am 24.10.07 01:11:16hallo benni
ja denke eine kleine korrektur könnte dem wert gut tun aus charttechnischer sicht aber die charts haben nicht immer recht
Lonza verliert Patentstreit in Deutschland




Basel. SDA/Reuters/AWP/baz. Der Basler Chemiekonzern Lonza hat einen Patentstreit mit der US-Firma Martek Biosciences verloren. Lonza darf eine Omega-3-Fettsäure namens DHA (Docosahexaensäure) nicht mehr in Deutschland verkaufen. Lonza zieht den Entscheid weiter.

Das DHA-Geschäft sei klein, sagte ein Lonza-Sprecher am Mittwoch. Die immateriellen Werte von sieben Mio. Fr. wurden schon komplett abgeschrieben. Lonza ist überzeugt, Marteks Patent nicht zu verletzen, und will das Urteil des Landgerichts Düsseldorf vom Dienstag anfechten, sobald die schriftliche Begründung vorliegt.

«DHA stösst weltweit auf grosses Interesse, und wir werden es weiter produzieren», sagte der Sprecher weiter. Omega-3-Fettsäuren kommen in Fischen und Algen vor; erhoffte gesundheitsfördernde Wirkungen machen sie als Nahrungsmittelzusatz beliebt. Lonza hatte die DHA-Rechte mitsamt dem Patentstreit bei einer Übernahme Ende 2005 erworben.

Anzeige

Klage vor Europäischem Patentamt hängig

Das Landgericht Düsseldorf hatte Martek die Rechte an einem Herstellungsverfahren für DHA zugesprochen, mit dem die Fettsäure auf Basis von Algen produziert werden kann. Neben Lonza hätten auch die Firmen Celanese Ventures, Nutrinova Nutrition und Lichtwer Pharma Marteks Rechte an DHA verletzt.

Seit 1999 ist auch eine Klage vor dem Europäischen Patentamt hängig; sie soll in der zweiten Hälfte 2008 entschieden werden. 2006 hatte Martek in Sachen DHA schon vor dem US Federal District Court in Delaware gesiegt. In den USA hatte Lonza das DHA-Geschäft indes bereits vorher eingestellt. Das Düsseldorfer Urteil hat laut Lonza keine Auswirkung auf andere europäische Länder.
Boersen-News
Lonza zieht Landgerichts-Urteil zu Gunsten von Martek für DHA weiter
24.10 11:24
Basel (AWP) - Das Landgericht Düsseldorf hat am 23.10.2007 in einem Patentstreit um das Herstellungsverfahren für die Omega-3-Fettsäure 'DHA' zwischen dem US-Unternehmen Martek Biosciences Corp. und der Lonza Gruppe zu Gunsten von Martek entschieden. In der vorerst mündlich erfolgten Urteilsverkündung wurde auch gegen die Celanese Ventures GmbH und Nutrinova Nutrition Specialties & Food entschieden.
«Lonza nimmt mit Entäuschung das Urteil des Landgerichtes Düsseldorf zur Kenntnis, allerdings kommt dieses Urteil nicht überraschend», sagte Sprecher Dominik Werner gegenüber AWP.

Das Unternehmen habe umfangreiche Daten eingereicht, die nach Auffassung von Lonza geeignet seien, zu beweisen, dass Lonza keine Patentverletzung begehe, hiess es weiter. «Lonza wird gegen das Urteil Berufung einlegen und wird alle zur Verfügung stehenden rechtlichen und patentrechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, gegen das Streitpatent vorzugehen», so Werner.

Das Urteil des Landgerichtes Düsseldorf habe Auswirkungen auf den DHA-Verkauf in Deutschland. Die übrigen europäischen Länder seien dadurch nicht betroffen, da hier keine Klagen gegen Lonza eingereicht worden seien. «Dieser leichte Umsatzrückgang im DHA-Geschäft hat aber keinerlei Auswirkungen auf die kurz-, mittel- und langfristige Guidance oder Performance von Lonza», so Werner weiter.

Lonza DHA stosse weltweit auf grosses Interesse und das Unternehmen werde das Geschäft weiter aktiv betreiben.

Beim Patentstreit geht es um das Herstellungsverfahren der aus Algen gewonnenen Omega-3-Fettsäure. Seit 1999 ist zudem ein Verfahren bei den europäischen Patentbehörden hängig. Ein Entscheid wird in der zweiten Hälfte 2008 erwartet.

Mit dem Halbjahresausweis 2007 machte Lonza einen Wertminderungsverlust auf dem immateriellen Anlagevermögen des DHA-Geschäfts in der Höhe von 7 Mio CHF. Im Zuge der Übernahme dieses Geschäfts hatte Lonza eine hängige Patentrechtsverletzung in den USA und in Deutschland mit übernommen. Infolge der Patentrechtssituation hat Lonza die DHA-Akquisition vollständig abgeschrieben, wie dem Halbjahresbericht zu entnehmen ist.
lonza steigt aber keiner merkts
naja wer schon hat der hat schon :rolleyes:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.