DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold+0,30 % Öl (Brent)+0,36 %

Bank of America verbucht Gewinnrückgang !!! Nachbörslich oh oh oh - 500 Beiträge pro Seite (Seite 16)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Heute habe ich super gute News bekommen.



Mit grosser Wahrscheindlichkeit werden die Engel weiter und weiter und weiter fallen..........der next Stop bei BAC mit einem Bounce wird nicht XX,XX$ sein sondern X,XX$

Bis dahin wird vermutlich auch die Citi kein Kauf wert sein.....es könnte...muss nicht passieren - einen weiterer Kursverlust von 15 - 20% folgen.............abzüglich der € oder $ Kursverlustes bleiben den investierten nur mehr Almosen übrig.

Bis dahin kann man den C und BAC Aktionären nur noch empfehlen eine Menge an DOSENBIER zu trinken damit man das Desaster mit Humor ertragen kann. hicks hä hä:laugh: was runter geht geht auch wieder rauf...hicks äh... oder war das umgekehrt... :laugh: hicks... was rauf geht kommt auch wieder runter. :keks: Dose gefällig?










:D Da unten im Loch liegt BAC und die C . Meine übereifrigen Trader haben beide Looserbanken durch ihren "tangential book Value" geshortet. :D .......aber da unten geht es noch viel, viel weiter - bis sie in der Hölle landen.:laugh:.......aber vorher wird W&O die Banken Threads aus mangel an Beiträgen und Lesern schliessen.

Gurss euer Shortsellerfreundchen John Paulson.

http://www.youtube.com/watch?v=fsDpznl8eIs
"Das da ist der Schuldige" :D

4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.616.037 von Sansui am 07.06.11 20:02:01"Bin wirklich gespannt wie sich BAC beim kommenden Sell Off halten wird"

Antwort: Beschiss..

Banken weiter klare Underperformer wie man sieht. Wie es aussieht, schmeckt dem Markt vor allem der Abschwung USA nicht. Ich werde, sollte ich aus diesem Jammertal des Perma Bären noch mit dem Tenbagger Abschluß rauskommen, die Strategie ändern. Dann werde ich zum Positionen oder Swing-Trader.

Märkte (und Banken) müssen ihre derzeitigen Unterstützungen halten. Ich glaube, diesmal sind sie fällig.
underperform in der peer group und aufgrund des Marktes ein eindeutiger sell
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.616.288 von Zeroeinseins am 07.06.11 20:50:37:laugh: :laugh: :laugh: Ja, diese 3 Kerle sind alles die gleichen. Baroso, Trichet und Junker sind wahrhaftig die schuldigen.

Man sollte ihnen statt eine Medaille verleihen ein Denkmal schaffen für den Euro - Währungsverfall.

Würde ein Normalbürger die Europäische - Union um 1/3 ihres Vermögens berauben, würde er wohl ausnahmsweise mal hingerichtet.

Und solche Leute wie die werden dafür noch ausgezeichnet.

Erst wenn BAC da unten gelandet ist, ist wohl mit einem Bounce zu rechenen. Gibt es bei C eine gleiche Korrektur wie bei BAC, dann gibt es wohl erst Kaufkurse wenn sie auf die 31$ fällt.

Wenn der Euro nicht weiter fällt, dann könnten wir bald einmal die 5.80 € bei BAC sehen.

3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.621.173 von Sansui am 08.06.11 17:05:45BAC im Monatschart zeigt nächsten Halt bei 10 $ (Tief 2008), denn mit Fall unter
das 2010 Tief haben wir nun ein VK Signal nach Ross sogar im Monatschart. das ist eigentlich ein verdammt starkes VK Signal, allerdings...was ist stärker, die unterstützung bei 10 $ ist auch nicht schlecht.

Eigentlich könnte nun der BAC Einsturz einsetzen, auch unter 10 $, und ich sehe darunter nur noch Jahrestief 2009 ! Voraussetzung: Nach den ersten "Schnäppchenjägern"
muß der Verfall schleunigst weitergehen, Bärenfalle noch nicht ausgeschlossen!

Einfach wird es nur im crash Fall. Sonst droht das übliche ... Fall durch Unterstützung-Rebound und rumgeeier... Zeitwertverluste !
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.621.358 von Zeroeinseins am 08.06.11 17:30:08Habe dir eine P.N geschickt mit den Kurszielen
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.622.398 von Sansui am 08.06.11 19:57:27Vielen Dank !

Hört sich gut an. KZ könnten gerne tiefer liegen :D

Ohne Panik, und wir haben momentan keine, machen die bestimmt demnächst einen satten bounce... lediglich wenn wir mal einen 5 % Minus Tag im S&P sehen kommt bei mir crash-Phantasie auf.

Ich habe mein Pulver verschossen, bzw. die Kanone ist geladen aber das Pulver wird immer nasser :cry:

Bis Ende 2012 müssen ALLE Banken eingebrochen sein, wäre doch ein Witz. Noch 1,5 Jahre
das Affentheater "Aufschwung ja/nein" das kann nicht angehen!
Ja in der Tag, die FED hat ein grosses Eigengoal geschossen. Wenn sie ein QE3 macht, dann fällt der Dollar ins Bodenlose und das Vertrauen in diese Währung ist engültig gestorben. Wenn sie die Zinsen erhöt, würgt sie die angebliche bescheidene Wirtschaftserholung entgültig ab.

Wenn man bedenkt, das der Dollar seid dem Hoch im 2009 bis heute 40% an Währungsverlust zu verzeichnen hat, dann muss ich mich wirklich fragen was diese FED macht.

Wäre es nicht besser gewesen wenn die FED das Monopol für sich gepachtet hätte und den Dollar selber so weit abverkauft hätte um mit dem Erlös der Dollarentwertung ihre grossen Staatsschulden beglichen hätten.

Statt dessen verkaufen die Investmentbanken und Hedge Funds den Dollar leer und verdienen sich damit eine goldene Nase......und die Bürger haben keinen einzigen Cent mehr in der Tasche um den Konsum anzukurbeln.

Alle die grossen Firmen horten jetzt ihre Kohle und warten darauf das der Aufschwung entlich los geht damit sie wieder investieren können.

Leider vergessen sie dabei das der Aufschwung nicht kommen wird weil die Leute kein Geld mehr in den Taschen haben und immer mehr Abgaben an den Staat zahlen sollen.

US Wirtschaftspolitik eben.



Schau mal auf die Minenaktien...........da hat sich schon etwas gekauft.

Habe selber die 1. Tranche von 3 gekauft.
Mich hatte der Beitrag selber auch nachdenklich gestimmt weil viele Leute darauf warten das die Gold und Silberminenaktien weiter fallen.



http://www.rottmeyer.de/gold-silber-minen-ein-blick-zuruck-n…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.623.221 von Sansui am 08.06.11 22:06:51Hängt alles an der Frage nach QE 3 . Dann wäre ich mit den Puts erstmal geliefert. Minenwerte explodieren.

Der Bernanke weiß aber, daß dann die Gallone Sprit in den USA explodiert und das Volk ihn dafür angreifen wird. Bei uns wird es ähnlich abgehen. QE 3 = Unruhepotential
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.629.369 von Zeroeinseins am 09.06.11 21:14:54;)

Habe schon längere Zeit hier nicht mehr reingeschaut,Danke erstmal an Sansui und Zero für die konstruktiven Beiträge hier....war letztes Jahr schöne Gewinne hier erzielt,wir nähern uns ja kritischen Marken,werden die gebrochen nach unten ?
Warte erstmal ab,obs weiter runter geht,Abwärtskanal ist voll in Takt,bleibt es so ?
Time will tell.........................:-)
Frage an die Spezis hier,wie seht ihr das mit der Staatsverschuldung der USA.....Ich finde es grotesk das in Griechenland mit 340 Millarden so ein Wind gemacht wird,die Leute auf die Strasse gehen und in den USA mit 9300 Millarden sich keiner aufregt,kommt es zum Super Crash....überlege solch eine Wette einzugehen........Wie will die USA dieses in den Griff bekommen ? Die Republikaner verweigern weitere Staatsverschuldung wenn es im kongress nicht zur Einigung kommt ist die USA BK.........wie bewertet Ihr dieses Szenario......................?

Über Eure Meinung diesbezüglich freue ich mich und bewertung......danke
Gruß
Hennep
kann mir nicht vorstellen dass die usa bankrott gehen...würde ja jedem auf der welt schaden....auch den gläubigeren....am ende ist da inflation für alle beteiligten doch besser.....was soll man sonst machen....alles auf reset stellen? da hat der einzelne ja noch mehr schaden....am ende muss es weiter gehen....
aber was weis unser einer schon...

wäre mal wieder ein geiler anbick ne bac einstellig zu sehen....da kommen in mir 2009er frühjahrsgefühle auf:-)
Im Citi Thread gehen sie ja schon davon aus das die 10 - 11$ ein Schnäppchen sind.

Solange die breite Masse das glaubt, dann bin ich mir sicher das BAC tiefer und tiefer fallen wird.
Wenn sie unter die 9$ fällt, dann kaufe ich sie für den Bounce der dann kommen wird......aber es wird nur ein Bounce bleiben den man wieder verkaufen sollte....danach geht es wieder runter.

Wie weit sie dannn tatsächlich fallen wird, und ob wir das Tief von 2009 noch in diesem Jahr sehen werden, kann Niemand sagen.

Ich weiss nur eines. Solange BAC 10 Mia. Aktien hat, würde ich die Aktie nie für eine Langfristanlage kaufen...........ich lasse lieber die Finger davon. Aber nicht weil ich nicht an BAC glaube, sondern wegen den besonderen Umständen die für den Kursverfall sorgen.

Könnte mir gut vorstellen, dass wenn BAC unter die 8$ fallen wird, BoA schnellstens ankündigen wird, die anzahl der Aktien zu verringern.... z.b mach aus 6$ die 18$ und dann könnte es sehr sehr schnell unter die 9$ gehen mit anschliessendem riesen Bounce nach oben....genau wie in AIG. Dann hat BAC die bösen Geister von 2009 garantiert entgültig beseitigt.......ist aber meine eigene Spekulation aufgurnd der Vergangenheit von AIG......erst mal abwarten bis es unter die 9$ fällt.


Glaube im nicht das wir in nächster Zeit einen total Absturz an der Börse wegen Amerika sehen werden....Aktuell, glaube an eine Rally ende Juli. Wäre zu einfach auf fallende Kurse wegen eines auf fallenden QE3 zu spekulieren. Ausserdem wissen das die Märkte schon lange das es kein QE3 geben wird.

Das Hoch für das 2 Quartal haben wir sicher gesehen....denke das wir im 3 Quartal nochmal das Hoch testen oder etwas höher gehen mit anschliessender grösseren Korrektur.
Aber das ist wohl nich etwas zu weit in die Zukunft geschauft.
Wissen kann man es nie sonst wären wir alle Millionär.












P.S die grössten Schnäppchenjäger sind allerdings solche Leute wie der da oben der sich dann anschliessend selber ausverkauft um anschliessen an neue Schnäppchen zu gelangen.


Netter Squeeze - Bounc.....am Montag Morgen rennen sie alle hinter BAC her.....weil sie an die Mär vom Schnäppchen glauben.


Das Ding müsste entlich mal hoch gehen. könnte ein Doppelboden gehben.... aber eben nur könnte. Habe keine Lust nochmal ausgestopt zu werden.
BANK OF AMERICA - Folgt jetzt der Crash 2.0 ???
von Maciej Gaj

Freitag 10.06.2011, 21:01 Uhr

Bank of America - Kürzel: BAC - ISIN: US0605051046

Börse: NYSE in USD / Kursstand: 10,77 $

Rückblick: Die Bank of America (BoA) Aktie zeigte sich seit dem Tief bei 2,53 $ gegen Ende Februar 2009 $ höchst volatil und zunächst sehr bullisch. Doch dieser Zustand hielt nur solange an, wie die Banken frisches und billiges Kapital erhielten. Damit konnte die BoA Aktie eine Erholung bis auf ein Zwischenhoch bei 19,85 $ hinlegen, allerdings wurde noch nicht einmal das Mindestkorrekturziel beim 38,2 % Fibo- Retracement bei etwa 22,60 $ erreicht.

Seit diesem Hoch gerieten die Notierungen unter Druck und fielen in einem steilen Abwärtstrend zunächst auf ein Tief bei 10,91 $, nahe der Horizontalunterstützung von 10,57 $. Von dort aus konnte sich die BoA Aktie kurzzeitig lösen und auf eine Hoch bei 15,31 $ erholen. Allerdings drückten die Verkäufer das Wertpapier zuletzt wieder massiv nach unten, so dass der Wert auf die Horizontalunterstützung bei 10,91 $ zurücksetzte.

In dieser Woche rutschte BoA sogar kurzfristig unter die Horizontalunterstützung von 10,57 $, was an dieser markanten Stelle in den kommenden Handelstagen sehr engmaschig beobachtet werden sollte. Denn ein Wochenschlusskurs darunter würde wieder die Verkäufer auf den Plan rufen.

Charttechnischer Ausblick: Gelingt es den Anlegern diese Woche mit einem Wochenschlusskurs oberhalb von 10,57 $ zu beenden, so könnte kommende Woche eine kleine Erholung bis etwa 11,29 $ und ggf. bis 11,92 $ :cry:einsetzten. Darüber wären weitere Kursgewinne bis in den Bereich von 12,74 $ denkbar.

Ein scheitern an der Unterstützung von 10,57 $, kann hingegen eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung bis 9,90 $ und darunter bis 8,57 $ einleiten. Dies wäre als klares Verkaufssignal zu werten und hätte einen bitteren Beigeschmack. Darunter geht es auch schon auf 8,00 $ abwärts.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.637.784 von Slaver78 am 12.06.11 13:01:48Der paßt dazu...

obwohl ich mittlerweile kaum noch was auf (sofortige) Untergangsmeldungen gebe. Seit 2007 predige ich den Absturz...naja, die Einschläge kommen jedenfalls spürbar näher, kann man ja nicht anders sagen.

http://wirtschaft.t-online.de/us-banken-befuerchten-staatsba…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.639.286 von Zeroeinseins am 13.06.11 12:19:00Der grosse Downmove kommt noch.....trotzdem es wird vermutlich noch eine letze Rally nach oben geben. Mittlerweile sind viele Makrteilnehmer der Überzeugung das wir das Hoch in diesem Jahr gesehen haben.....wenn ich aber sehe wie wenig der S&P500 im Vergleich zu den Aktien korrigiert hat, glaube ich das wir nochmals das Hoch testen werden...und kurzfristig überschreiten werden. Mein Ziel sind max. die 1392 Punkte...und dann sollte ein grösserer und schnellerer Downmove kommen.

Frühstens August.

Ich habe mal verschiedene Charts in der Vergangenheit angeschaut und bin mittlerweile zum Schluss gekommen das wir vermutlich immer noch im Herbst 2008 sind.

Glaube mittlerweile das wir bei vielen Aktien immer noch in einem Bärenmarkt sind und bei anderen wiederum im Bullenmarkt.
Der ganze Aktienmarkt ist nach wie vor ein Schwindelmarkt.....quasi im wechsel zwischen dem "Bullenmodus-Bärenmodus" ...der ganze Schwindel wird dann erst vermutlich so gegen ende 2012 sein Ende Finden.
Wenn der S&P500 fällt, werden einige Aktien auf ihre vorgesehene Kursziele poportional zum SPX stärker gedrückt als andere. Wenn er steigt, dann steigen diese Aktien nur sehr wenig damit sie beim Rückgang vermehrt stärker gedrückt werden könnne.

n
Auch die Minenaktien sind davon betroffen....das hat absolut nichts damit zu tun das die Hedges ihre Longpositionen mit Shorts absichern.....Nein, die Minen sind auf dem Weg von der Vergangenheit in die Zukunft aktuell im Abwäwrtstrend und werden nur zu einem Bounce ausholen.

Ich glaube Rott-und-Meier verschweigt da etwas ganz wesentliches. Auch Minenaktien sind keine Longs auf die Dauer.

Schau dir mal den Chart von NG an.....das sagt eigentlich alles.

Die ganze Börse ist aktuell ein Riesenbetrug.
Es ist aktuell gut möglich das die Banken noch einen kleinen Bounce nach oben hinlegen sobald wir über den 1277 geschlossen haben...trotzdem...danach geht es runter
Bei Silber sehe ich langfristig auch schwarz....Nach dem Bonce werden de Minenaktien wieder fallen und Silber mit dazu.

Ich denke der Bullenmarkt wird bei Gold und Silber im Herbst enden.

Wenn du dir die Chart anschaust, dann wirst du feststellen das die bei Rott&Meier mittelfristig nicht die Wahrheit sagen.....Nach 2013 könnte es dann umkehren.






http://www.eminisource.com/mediaplayermarket.php

Er absolut kein Hellseher sondern sagt nur das was in den Charts steht.

Allerdings muss man vorsichtig sein. Sollte die Masse aktuell zu bullisch sein, könnte die Wallstreet eine grössere Korrektur vorziehen oder umgekehrt wenn alle bärisch sind könnte die Rally in den nächsten Wochen nach oben los gehen.

Die Charts sind die einzigen die nicht Lügen.


Richtig Long gehe ich bei Gold und Silber erst wenn wir den Boden des Bärenmarktes erreicht haben....kein Wunder hat Soros sein Gold verkauft.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.640.841 von Sansui am 13.06.11 19:28:22Aber wenn ich mich entscheiden müßte, würde ich auch auf crashartig ! fallende Silberpreise setzen. Ziel: 20 $ Ich hatte das ja schonmal geschrieben.

Das Hoch aus 2008 wurde mit einem gewaltigen Kaufsignal genommen, ohne daß der Kurs seitdem zurücksetzte, um die LONGS rauszutreiben, die fett im Gewinn sind.

zeigt mir ein Hoch im chart, daß nicht wieder (von oben kommend) erreicht wurde, um die schmarotzenden Longs auszuradieren. Danach ist der Markt bereinigt und es kann steigen.

Dazu kommt, daß der Kauf bei 20 $ so offensichtlich war, jede Oma ist dort long gegangen und noch drin!!!

Natürlich paßt das in mein Aktiencrash-Zenario, daß sich wie 2008 auch auf Rohstoffe
auswirken wird und sei es nur, um zu verunsichern (EM werden zusätzlich zu verkäufen
noch gedrückt) Dann kommt irgendwann "Retter FED" und flutet die Märkte wieder mit sonstwas für einem Luftschloß-Programm. Daher kann man silber locker aussitzen, sofern
physisch. danach kommen Mondpreise...allerdings empfehlen sich wohl ausgesuchte Juniors
...ist ja ungeheuerlich, wie die 2008 abschmierten und dann zum Mond stiegen...das wird sich wiederholen, schätze ich.

ENDE der theorie




3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.650.740 von Zeroeinseins am 15.06.11 17:04:01BAC... die alte Wildsau! Jetzt, wo man sie als "uninteressant" abgeschrieben hat, jetzt schmiert sie ab. Und was hat sie für Faxen gemacht. Jetzt hat sichs ausgezockt schätze ich. Das Ding kommt nicht mehr in die Hufe. Bestenfalls Seitwärtsphase...in alle Ewigkeit.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.650.901 von Zeroeinseins am 15.06.11 17:27:4117:52 Schweine-News aus US oder was :p

Der Börsen Bounce schon am Ende ??? Na ich bleibe skeptisch, aber wenn da fundamentals hinterstecken, geht das noch zur Sache, denn es brennt ja praktisch an allen Fronten, seit Monaten... entscheidend ist wohl auch die "Stärke" des $ derzeit...wurde ja vor gewarnt.

Also wenn BAC jetzt schon 3 % im Minus ist... - 5 % zum Handelsabverkauf ? :D

So, werde mal suchen, was der Auslöser war. Sah doch technisch hervorragend aus, der DAX
jetzt wieder alles in der Grütze.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.651.084 von Zeroeinseins am 15.06.11 17:57:33wahrscheinlich ist es das. Ist zwar irgendwie egal, ob der Verbrecher Papp..nase zurücktritt, aber auch das bietet Phantasie! chaos-phantasie, denn die Griechen demonstrieren....



"Griechenlands Ministerpräsident angeblich zum Rücktritt bereit
aktualisiert am 15.06.2011, 17:21 Uhr..."
Im Grunde genommen ist der Markt fifty - fifty. Wenn man die Charts der Vergangenheit anschaut, dann sieht man eine Rally kommen. Wäre aber die Masse bullish, dann wäre es ein perfektes Timing für die Wallstreet den Makrt in die Knie Leerzuverkaufen.

Aktuell gibt es aber viele negative Nachrichten, deshalb ist dich Chance auf eine nach oben beschränkte Rally noch vorhanden.

Spätestens gegen ende des 3 Quartals sollte wir aber wirklich eine grössere Korrektur sehen. Technisch bedingt durch die Big-Shortis.

Jetzt ist mir auch klar weshalb Silver nie eine Chance über die 50$ zu kommen. Solange es bei den Minenaktien immer noch Shorts von 2008 - 2009 gibt, wird Silber und Gold wohl nie nachhaltig steigen können.

Selbst ein an Alzheimer erkrankte OPA würde stutzig werden wenn sein Silber-Invest auf 100$ steigt, während die Kurse der Minenaktien auf dem Tiefstand von 2009 liegen würden.

Mittlerweile bin ich überzeugt das der Bullenmarkt im Gold erst dann weiter geht wenn die Shorts bei den Minen geschlossen sind.......aber technisch gesehen solle es nochmal einen Bounce geben bevor die Kurse weiter kollabiren.

Wenn der Silber - und Goldpreis wirklich stark steigen, dann wären die Minen die ersten die davon gross profitieren würden. Grosse Profite = hohe Aktienkurse

Da ist ganz offensichtlich ein Deckel auf den Edelmetallen damit der Schwindel nicht offensichtlich wird.

All die Schlagzeilen über das grosse Invest in Gold hat in erster Linie wieder dazu gedient die Banksters und Hedges noch reicher zu machen. Verloren haben alle die den Kursen hinterher gelaufen sind.

Wirklich Kaufkurse gibt es dort erst wenn die Börse crasht. Wenn der Dollar eine Rally hinlegt und alles in Cash geht werden die Edelmetallpreise purzeln......und wenn alle dann ihre Edelmetalle verkaufen, dann heisst es kaufen.


Die Shorteindekung vom Freitag war wieder so eine richtig typische Abzockerei. Kaum hatte die Börse in Frankfurt geschlossen ging es nach oben damit die Gutgläubigen BAC Schnäppchenjäger teuer in Europa kaufen können.....sollen sie ruhig kaufen, der amerikanische Staat braucht viel Geld........wenn sie die Knete übrig haben :rolleyes: warum nicht für eine gute Sache spenden.

Es macht keinen Sinn Longs zu spielen....der Markt will runter....also solle er doch runter.

Das Theater um Griechenland das uns die Politiker bescheren fast nicht mehr ertragen.

Das Geld bekommt ja sowieso nicht Griechenland sondern die Banken.....damit diese nicht über den Jordan gehen.
Wieso nicht gleich offiziel das Geld den Banken geben und Griechenland aus dem Euro jagen.
Damit wir den Abverkauf nicht aus den Augen verlieren.







Jetzt noch schnell 2 Tage an schmerzlosen Abverkauf wie mitte April :lick:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Optisch sieht es ja zum Schein wie ein kleinen Mini-Doppelboden aus so wie im November.
Die wollen die Leute zum Kauf animieren. :p ihr dürft selber kaufen ihr Shortis.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.651.676 von Sansui am 15.06.11 19:44:23Der Tageschart zeigt den eindeutigen Fall unter das Jahrestief von 2010. Damals fiel er ja auch kurz unter 11 um dann als gewaltige Bärenfalle zuzuschlagen. Nun ist er wieder drunter. Diesmal mit Bounce über 11 und anschließendem Abverkauf. Sieht so aus, als wolle er die 11 $ aufgeben. Auch scheiterte der Kus seit wochen an dem 20 GD.

Der Wochenchart
ist ebenfalls im Abwärtstrend. Noch besteht Hoffnung auf Rückeroberung der 11 $ per Wochenschluß. Danach ist wieder alles möglich. auch wenn der 20 GD nach oben genommen wird...dann weiß kein Mensch mehr wo der hinschießt. Nur, jetzt sieht es eben NICHT so aus. Bullen müssen also abwarten. Denn wenn es sogar unter 10 $ geht, sehe ich blutrot...aber dafür müssen sie nun Panik bekommen. Und wir wissen nicht, ob das alles gefakte Meldungen sind oder die wirklich langsam Schiß bekommen. der heutige Handelsschluß 2ird nochmal interessant. Zum schluß spinnen die Amis immer nochmal rum ;)




:D

1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.652.102 von Zeroeinseins am 15.06.11 20:44:59

:laugh: :laugh:
Schäuble ist wohl der einsame Kämpfer gegen dieses Trio. Am Schluss wird er wohl kleinbei geben müssen weil das Suppenhuhn am Grill fertig geröstet ist.

In erster Linie sind es ja die französichen Banken die pleite gehen. Sarkosy könnte als alternatiave seine Luftwaffe nach Griechenland schicken und das Land ins Steinzeitalter bombardieren. Gründe gibt es ja genug. Die Regierung prügelt auf Demonstranten ein.

Sollte der Bounce im S&P500 auf die 1296 noch kommen, bevor wir zum Tiefstand vom März fahren.....da sind immer noch Gaps offen, könnte BAC nochmals den 20er testen bevor wir dann bei über 40 Punkte Verlust den BAC Boden nach unten durchbrechen.


Es stehen Wirtschaftszahlen an.....mal sehen....wenn es nach oben geht, werden sie dann vermutlich nächste Woche schlechte Nachrichten über die Banken verbreiten.
Momentan, unerwarteter Schwächeanfall. Ich blicke da zwar nicht mehr durch, aber wenn
sich das bis Handelsschluß verstärkt, tippe ich auf Fortsetzung der sog. "Korrektur", die nächste Zeit und deren Verstärkung.

BAC muß gestriges Tief halten, sonst neues VK Signal
Nach den Regel der Charttechnik ist die Wahrscheindlichkeit sehr gross das wenn sie das 3 mal den Boden testet durchbricht.

Morgen ist wohl wieder Abverkaufstag mit dem Tagesziel 1250 Punkte.......danach vielleicht ein GAP-UP weil die meisten glauben das Tief sei erreicht - mit anschliessendem Abverkauf vielleicht die Region 1222 mal sehen
http://www.rottmeyer.de/tipps-fur-geduldige-anleger-warnung-…






Spannend wird es bei der Aktienauswahl. Eine einfache Methode, die Spreu vom Weizen zu trennen, besteht im Vergleich einzelner Aktien mit den auch auf goldseiten.de veröffentlichten Indizes XAU und HUI. Das heißt, hat sich eine bestimmte Aktie seit Jahresbeginn besser entwickelt als der entsprechende Index, spricht das für ihren Kauf schon jetzt. Hat sie sich dagegen schlechter entwickelt, heißt es abwarten. Ob Aktien aus der ersten Reihe (Barrick, Newmont, Anglogold, Gold Fields, Newcrest, Fresnillo, Pan American Silver u.a.) beim nächsten Aufwärtsschub besser abschneiden werden als Junior- oder Explorationsaktien, lässt sich nicht pauschal beantworten. Viel spricht indes dafür, dass unter den ganz großen Gewinnern eher Junioraktien zu finden sein werden.

Aber wie sie finden? Eine bewährte, jedoch zeitraubende Methode beginnt mit dem Blick auf die englischsprachige Internetseite www.mcewencapital.com. Dort finden Sie eine ganze Reihe hochinteressanter Juniors aus dem McEwen-Index. Warum Juniors? Weil die Erschließung neuer Minen so viel Geld kostet, dass die führenden Gold- und Silberkonzerne es lieber für den Kauf von Juniors ausgeben, vorausgesetzt, deren Gold- oder Silbervorkommen sind nachgewiesen – was im Übrigen nicht ausschließt, dass sich demnächst auch die großen Edelmetallkonzerne Übernahmeschlachten liefern.

Nun noch ein ernstes Wort zu Explorationsaktien, von denen die eine oder andere durchaus für eine herausragende Performance gut sein mag. Nur sie zu finden, erscheint ohne umfangreiche Studien vor Ort fast unmöglich. Was windige Geschäftemacher, auch Promoter genannt, schon vor Jahrzehnten auf die Idee gebracht hat, Anlegern – vor allem auch deutschen – vorzugaukeln, sie seien auf eine tolle Goldader gestoßen oder mit ihren vermeintlichen Bohrungen zumindest in deren Nähe gekommen.

Genau so funktioniert das Aktiengeschäft mit jeder Aktie.....wenn alle verkauft worden sind, fällt der Kurs mittels schlechter Nachrichten und wenn nicht dann halt mit Leerverkäufen bis das Geld abgesahnt ist.
Auch die Aktien von BoA werden früher oder später billigst wieder zurück gekauft sofern die Bank nicht wirklich pleite geht.




So weit, so harmlos. Doch dann beginnt die Abzocke: Die Promoter bringen zum Beispiel eine Million Aktien ihrer angeblichen Explorationsfirma zum Kurs von 10 Cent an die Börse, treiben den Aktienkurs mit wenigen Kaufaufträgen auf 50 Cent in die Höhe und animieren unbedarfte Anleger mit dem Hinweis auf die Verfünffachung des Aktienkurses und auf den schon bald zu erwartenden Goldfund zum Kauf. Inzwischen haben sie allerdings die Zahl der ausgegebenen Aktien von einer auf zehn Millionen verzehnfacht und verkaufen sie mithilfe von Börsenbriefen oder auf anderen dubiosen Wegen den unbedarften Anlegern, deren Gier wegen der Verfünffachung des Kurses und wegen der Hoffnung auf den Goldfund kaum zu befriedigen ist. Sind die Aktien untergebracht, ziehen sich die Promoter und ihre Verkaufshelfer zurück, der Kurs verfällt mangels Nachfrage, und am Ende bleiben die Anleger auf ihren so gut wie wertlos gewordenen Aktien sitzen
"Zero-Spitznagel" :p



Meet Mark Spitznagel: The Hedge Fund Manager Betting $6 Billion On A Doomsday Scenario
Courtney Comstock | Jun. 16, 2011, 1:28 PM | 19,805 | 25



Mark Spitznagel is losing tons of money every day running Universa, his $6 billion hedge fund, and he's weirdly calm about it.

Part of the reason is that he only has about 15 investors to answer to, and they have enough money to invest more than $50 million, Universa's minimum investment, in a world doom scenario. (Several sovereign wealth funds, for example, which need to hedge for 2008-type scenarios, are invested in Spitznagel's fund.)

Another is that Spitznagel's fund is currently betting that a huge disaster is coming -- that will cause the S&P to fall 40%, for example -- and until it happens, he'll keep losing money. It's inevitable.

Forbes just did a profile on Spitznagel and described meeting him like this:

On roughly 95 trades out of 100 they lose money... Spitznagel is unruffled as he sits in his office listening to classical music and losing money each day. He is ready and waiting for the next black swan to arrive






Sansui, mir flog auch wieder so ein Explorer Mist in den Briefkasten. Mache mir immer einen Spaß draus und schaue den Börsenkurs an. Scheint, als sei die Sache mittlerweise ausgelutscht. Auch Deutsche lernen ja dazu. Aktie mit kaum Umsätzen. Müssen erstmal ein paar Jahre damit pausieren...

EM Aktien sind auch Aktien ! Der Sektor kommt trotz Höchstkursen der EM nicht mehr in die Hufe.
Kommt ein allgemeiner Aktiencrash, fallen die wie ein Stein, m.M.n.

Einfach die Kursentwicklung der Jahre 2008/09 anschauen, dann kann man sich leicht ausrechnen, was kommt.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.667.449 von Zeroeinseins am 19.06.11 12:12:41Und wieder die alte Leier.... Über die Klippe und nix wie wieder hoch. Ich mache Sommer-Schlaf bis zum 5% Minus Tag bzw. eindeutigem Bruch der 40,- € bei der DB ;)
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.679.084 von Zeroeinseins am 21.06.11 18:51:08Es macht halt momentan einfach keinen Spaß. Egal wie man positioniert ist, lässt sich damit momentan fasst nichts verdiehnen. Ich habe mich auch positioniert und gucke nur noch bei Langeweile in mein Depot oder auf die Märkte. SL ist für eine evtl. Katastrophe gesetzt und somit können mich die Märkte momentan mal am A..... vorbeigehen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich habe da keine Sorge.....im Augenblick sehen wir nur einen Bounce. Mehr als 30 - 40 Punkte sind da im S&P500 nicht drinnen.

BAC ist ein totaler Underperformer......wenn wir danach unter die 1250 Punkte fahren...dann wird BAC wohl durchbrechen..die grössere Rally erwarte ich eigentlich etwas später.....und zwar dann wenn die Märkte an die Schmerzensgrenze korrigiert haben. Dann wird Bernanke uns die blauen Anzüge spendieren.

Habe aktuell nur PAAS und CHK.......aber immer mit Stop Loss....morgen könnte es schon wieder abschmieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.679.243 von Fatalis am 21.06.11 19:20:39Das sind die schlimmsten Zeiten, wenn es ewig seitwärts geht, bzw. die Bewegungen nicht für einen Gewinn ausreichen. Könnte natürlich auch so weitergehen, aber ich glaube nicht, dazu ist zu viel Geld im Markt. Im DAX haben wir schon wieder einen Aufwärtstrend
auf Tagesbasis, heißt in diesen Zeiten natürlich wenig.

Sansui: Hier etwas von "Deinem Freund". Mit BAC im Minus, siehe da...

http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:heftige-v…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Es ist nicht die Zeit Aktien von Banken zu kaufen..........Aber alle Banksters schreien abwechsend neue Kursziele der Citi nach oben heraus.


http://www.madhedgefundtrader.com/june-9-2011-2.html

Vermutlich wird die nächste Bankenrally nach oben gehen wenn Griechenland ausser Munde ist......aber die Rally wird wohl kaum so gross sein die die im Dezember - Janauar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.684.778 von Zeroeinseins am 22.06.11 17:30:35Was die Journalisten in diesem Artikel verschweigen ist das John Paulson wohl eher von fallenden Kursen profitiert als von steigenden.

Wenn man den Artikel einfach so durchgelesen hat, kommt man wirklich zum Schluss das sich
der John ganz schön verspekuliert hat.

Ich bin mir aber zu 100% sicher das dies nicht der Fall war.......während die Masse Mitleid mit ihm hat, lacht der sich doch bestimmt einen Krampf über soviel Naivität oder Verlogenheit in diesem Artikel.


Wenn man Weygand als Kontraindikator mit einberechnet.......die Godmodetraders sehen ja schon wieder eine grosse Bankenrally dann ist ein kommende Oktobertief im XLF sicherer als der Tod. Wenn die Kreuzunterstützung bricht, dann können sie ihre Unterstützung an den Glauben an sie bald beim Papst in Rom abholen. :laugh: Mal sehen was unsere BAC dann macht. Die C im Verhältnis zum Aktienkurs sieht aktuell gleich beschissen aus. Also für mich heisst es abwarten.








Wie heisst es so schön......kaufe niemals den 1. Dip....denke das gilt auch für die C obwohl bei C die 42$ und bei BAC die 11.50$ noch vorher möglich sind.


Warte diesmal lieber auf den Ausbruch meines Stop - Killers DRYS Die 20er wurde diesmal erfolgreich getestet.

BAC schon 3 mal den Boden aus Eis getestet.....das Ding wird garantiert in nächster Zeit durchbrechen......vielleicht schon am Montag Vorbörslich!! :D

http://www.youtube.com/watch?v=eM8Ss28zjcE&feature=related

Aber bitte nach unten....das Schnäppchen wird kommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.719.567 von Zeroeinseins am 29.06.11 20:48:10Gerade mal 64 Cent ist BAC seid dem Low nach oben gegangen....nach C.N sollte ein Short Term Low bis zum 8.Juli erreicht sein.....würde mich nicht wundern wenn vor dem Q2 noch ein Hammer von oben kommt.
Der XLF und C Chart sind ja wirklich interessant. Beide stehen an den Wiederständen an. Das Gap-down hat die C schon mal geschlossen. Würde mich echt wundern wenn es die C schafft dort oben ausubrechen. Trotzdem, die Citi im Augebnlick noch besser als BAC da die Shortis aktuell von einem viel höheren Niveau kommen als bei BAC ..das gibt es für die alten Shortis von 2009 beim aktuellen Kurs nur noch Verlust-Covers.

Wenn die beideneins nächste Woche auf die Fre......sse bekommen, dann wird wohl die Citigroup Recht bekommen mit der Empfehlung von "BUY BANK OF AMERICA" :laugh: ja, aber nicht bei 11$ sondern viel, viel, viel, ja kruzitürken viel tiefer.

Bei BAC muss man Geduld haben......danach zeigt sie sich meistens finanziell sehr freizügig. :D Ungeduld wird meistens mit :cry: bestraft.

Bei DRYS wieder Long...und zwar möglichst bis zur längerfristigen Trendumkehr.
Zitat von Zeroeinseins: Noch Hoffnung für Perma-Bären

http://seekingalpha.com/article/277755-why-last-week-s-rally…


Ich find es wichtig, dass auch immer wieder solche Warnungen kommen und ich finde Beitraege umso interessanter, desto mehr sie von meiner Abweichen, denn nur so kann ich mein Wissen und Verstaendnis ausbauen, doch dieser Artikel gibt wenig her. Er analysiert den Markt seit 1950 und bezieht sich dann auf statistische Wahrscheinlichkeiten.

1. Die Boerse hat sich dramatisch geaendert, Volumen und vorallem Volatilitaet haben gewaltig in den letzten 15 Jahren zugenommen. Alle statistischen Vergleiche zu Zeiten davor sind schlichtweg irrelevant.

2. Die Preise werden zZ im Wesentlichen von 2 Faktoren gelenkt: einerseits von den Fundamentalwerten, die aeusserst positiv sind, andererseits von der Angst - vorallem von der Angst der Angst. (siehe S.30 Economist Artikel vom 25.6-1.7)

D.h. die Emotion hat zZ einen starken Einfluss auf Preise und von daher wird die Boerse um so mehr positiv reagieren wenn ein Teil dieser Angst erstmal beiseite geschoben wurde.

Klar ist Griechenland nicht geloest, doch mit der Moeglichkeit das Problem weiter hinauszuschieben, gibt man den serioeseren Periphaerstaaten wie Irland und Spanien die Moeglichkeit und den zeitlichen Spielraum sich aus dem Aergsten hinauszusanieren, damit bei einer Konkurserklaerung Griechenlands zu einem spaeteren Zeitpunkt, die Angst des Konkurses der anderen PIGS sich im kleineren Ausmass haelt. Also das Risiko eines contagion sehr viel geringer ist.

Lehmann Brothers steckt uns allen noch zu sehr in den Knochen, von daher ist die grosse Gefahr nicht Griechenland, sondern die Angst der Ansteckungsgefahr. Ist diese Angst zu gross, wird es teuer fuer die PIGS sich am Kapitalmarkt zu refinanzieren. Das koennte dann auch fuer sie die Zahlungsunfaehigkeit bedeuten. Doch Griechenland ist nicht Lehmann. Hier weiss jeder ziemlich genau wer was schuldet. Damals bei Lehmann war vorallem die Unsicherheit des exposures der einzelnen Banken extrem hoch, weshalb der Interbank Geldmarkt austrocknete.

Ein Unternehmen mit einem P/E von <10 und stabile Aussichten auf weitere Gewinne und mit formidablen Cashreserven, ist fundamental betrachtet ein Schnaeppchen. Verblasst die Angst, treten die Fundamentalwerte wieder in den Vordergrund und die sind excellent bei fast allen DAX und Dow Unternehmen. Dieses Spannungsverhaeltnis zwischen der Angst und den Fundamentalwerten wird uns noch weiterhin begleiten solange US debt-ceiling, Griechenland und QE praesent sind.

Ich behaupte von daher nicht, dass es nicht mehr runter geht, aber ich bin davon ueberzeugt, dass in der zweiten Haelfte dieses Jahres wieder die Fundamentalwerte im Vordergrund sein werden und dies dementsprechend positiv eingepreist wird.

Ich bin halt ein typischer Bulle. :)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Der Arbeitgeber von Alan Greenspan wird sich jetzt schon die Hände reiben. :D wer das wohl sein mag....einfach googlen.

Greenspan feuerte in einem Interview gegenüber cnbc.com eine Breitseite auf seinen Amtsnachfolger Ben Bernanke ab. Laut Greenspan hätten die in den vergangenen zwei Jahren beschlossenen Maßnahmen zur finanziellen Lockerung durch die Fed in einem Gesamtvolumen von knapp $2,0 Billionen kaum etwas dazu beigetragen, um Amerikas Wirtschaft anzukurbeln. Es gebe keinerlei Beweise dafür, dass die in die Finanzmärkte gepumpten Kapitalbeträge tatsächlich von Erfolg gekrönt gewesen seien. Vielmehr habe diese Entscheidung sich negativ auf die Wechselkursrate des US Dollars ausgewirkt, was wiederum zu einer artifiziellen Anhebung der Exportrate des Landes geführt habe. Darüber hinaus sei er sich keineswegs darüber sicher, ob die QE-Maßnahmen der Fed tatsächlich irgendwelche Erfolge aufzuweisen haben. Dies gelte sowohl für QE2 wie auch für QE1.

Greenspans Kommentare erfolgten, während die Fed gerade dabei ist, ihr zweites Bondankaufprogramm (QE2) in Höhe von $600 Milliarden auslaufen zu lassen. Bislang hat Amerikas Zentralbank keinerlei Hinweise darauf gegeben, ob es eine dritte Runde der finanziellen Lockerung (QE3) geben werde. Greenspan ergänzte, dass es ihn persönlich sehr überraschen würde, wenn es tatsächlich zu einer Verabschiedung von QE3 kommen sollte, weil es dadurch zu einem weiteren Erosionsprozess des US Dollars käme. Greenspans Nachfolger Bernanke verabschiedete im Jahr 2009 sein erstes QE-Programm, um den Versuch zu unternehmen, die damals eingefrorenen Kreditmärkte wieder aufzutauen und einen drohenden Kollaps des Finanzsystems der Vereinigten Staaten zu verhindern.

Greenspan teilte mit, dass ein Zahlungsausfall Griechenlands äußerst wahrscheinlich sei, was sich überaus negativ auf die Profitabilität des Bankensystems in den USA auswirken werde. Die engen wirtschaftlichen und finanziellen Verflechtungen zwischen den USA und Europa würden sich in diesem Kontext in der Zukunft als problematisch erweisen. Viele amerikanische Geldmarktfonds seien über ihre Investments in europäische Banken an den ausstehenden griechischen Staatsschulden indirekt beteiligt. Alles was die Vereinigten Staaten jetzt keinesfalls brauchten, sei ein signifikanter Rückgang der Erträge aus Auslandsanlagen des Landes, so Greenspan. Auch in Bezug auf die anhaltenden Gespräche zwischen Demokraten und Republikanern im Hinblick auf eine Erhöhung der Schuldenobergrenze in den USA zeigte sich Greenspan pessimistisch. Es müsse laut US-Finanzministerium spätestens bis zum 02. August zu einer politischen Einigung im Kongress kommen, weil ansonsten ein Zahlungsausfall auf die ausstehenden Anleihen der USA drohe. Greenspan ergänzte, dass er sich persönlich nicht vorstellen könne, dass die politischen Kontrahenten bis zu diesem Datum zu einer brauchbaren Lösung in dieser existenziellen Frage gekommen sein werden. Falls es zu keiner Einigung komme, würden die USA zu einer dramatischen Beschädigung des globalen Finanzsystems beitragen. Unmittelbares Resultat werde sein, dass die USA zahlungsausfällig auf ihre insgesamt ausstehenden Schulden werden dürften. Ab diesem Zeitpunkt sei ein Haircut für die gesamte Gesellschaft nicht mehr zu vermeiden, mit dem ein drastischer Rückgang des Wohlstandsniveaus verbunden sein werde.

Danach werden die Märkte wohl schärfer korrigieren ....so weit bis Bernanke die blauen Anzüge verteilt und die Märkte wieder manipuliert werden.

Ob und wie weit es runter gehen wird steht nicht zur Diskussion...die Frage lautet eher wann wird der Erdrutsch kommen.

Möchte jedenfalls kein Bankenbulle sein der auf ein Fundament aus Sand :rolleyes: bei den Banken investiert hat.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.736.266 von Sansui am 04.07.11 00:49:25Ist Greenspan nicht jener Kerl der teils fuer die Finanzkrise verantwortlich war? Ich nehm seine Warnungen ernst, aber nicht mehr ganz so ernst wie vor der Krise.

Wer glaubt tatsaechlich, dass die Dem und Rep sich bewusst nicht einigen werden und es zu einem technischen Default kommt? Es ist ein "Game of Chicken": wer gibt als erstes nach. Am Ende gibt es dann einen Konpromiss. Besteht die Chance eines Defaults? Klar, theoretisch, doch gesunder Menschenverstand sollte von dem Finden einer Loesung ausgehen. Klar mach ich mir sorgen in dieser hinsicht, aber Boerse verlangt auch ein bisschen Mut.

Zu Griechenland und etwaigen Verlusten fuer Amibanken. :rolleyes: Bis jetzt machen Banken im grossen und ganzen gute Gewinne an dem Griechenland debakel, ausserdem ist ihr Europe-exposure meines Wissens relativ begrenzt. Wie gesagt, Griechenland schiebt man solange vor sich her, bis die Contagion Gefahr minimal ist. Dann bedeutet ein isolierter Konkurs eines 2-3% Anteils vom EU Wirtschafsraum nicht das Ende der Erholung oder gar das Ende des Euros.

Sollten sich die Nagativszenarios verwirklichen, ist es dann sowieso egal in welchem Sektor man unterwegs ist, dann gilt nur noch die Frage ob short oder long.

Bin ich ein blinder Bulle? Nein, ich seh die Gefahren genauso deutlich wie ein Baer, doch ist mein Glaube an dem Finden von Loesungen groesser.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.735.267 von springtide am 03.07.11 16:06:37Ich bin halt ein typischer Bulle

Du kaufst doch hoffentlich keine Zombies wie BAC oder Citi ?
Zitat von Zeroeinseins: Ich bin halt ein typischer Bulle

Du kaufst doch hoffentlich keine Zombies wie BAC oder Citi ?


Ja ich hab BAC bei 5% des Portfolios, bei durchschnittl. 7.78 € kauf. d.s. -2% bei heutigen Preisen. Riskant? Klar. Countrywide war wohl der beschissenste Einkauf des Jahrhunderts. Da muss die BAC jetzt durch. Der US Haeusermarkt ist am Boden - scheint aber endlich den Boden gefunden zu haben. Bis sich der Haeusermarkt erholt hat, werden noch Jahre vergehen. Dazu kommen dann die neuen Auflagen, die den Hebel ihrer Geschaefte schwaechen wird. Gewinne wie zu Bauboom Zeiten gehoeren der Vergangenheit an.

Das einzige was mich an BAC reizt, ist der Preis. Notiert ja sogar unter Buchwert, da eine ganze Reihe an Negativfaktoren auf den Preis wirken. Sobald sich aber die Stimmung dreht, erwarte ich mir einen soliden Sprung nach oben. Im Grunde genommen setze ich auf eine Stimmungsverbesserung.

14-15 $ bis Jahresende sollten dann durchaus moeglich sein und ich bin fein raus.

Diese Aktie macht mM nach nur mittelfristig sinn - also 6 Monate, oder wirklich auf einen Turnaround hoffen, dann muss man aber 3-4 Jahre aussitzen koennen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
ALARM!!!!!

Habe heute den Langfristchart vom BKX bekommen. C.N sagt das dieser kurz vor einem Short-Therm Bounce steht. Gemäss diesem Chart geht der Bounce bis gegen ende Juli hoch und bleibt dann eine Weile auf dem Niveau bis es dann vermutlich vom Oktober bis zum Februar wieder herunter geht.

Die Citi wird wohl höher laufen.....was mit BAC passiert bin ich mir nicht so sicher. Erst einerseits die Prognose das wir tiefer gehen und andererseits den Bounce im BKX

wenn er XLF nach oben ausbricht, kauf ich mir einen Call auf die Citi.
Übrigens, ich habe es schon mal früher eingestellt....da gibt es Wetten auf die Banken besonders auf BAC das diese im Juli auf einem Tiefstand schliesst.
Die da ist auch ein Kauf. Viele Anleger hoffen aktuell noch auf einen tieferen Goldpreis....offenbar passiert nun das Gegenteil. Gold wird steigen aber nicht mehr so schnell wie vorher...schön gemächlich nach oben ziehen. Meine PAAS so hoffe ich, wird ein wenig besser performen. Bricht NEMM aus, so gibt es nochmal ein Call.



Rimm ist offenbar noch kein Kauf. Nach dem Chart sollte das Ding evnetuell das GAP schliessen und dann nochmals eine zweite Berührung hinlegen.

Antwort auf Beitrag Nr.: 41.740.868 von springtide am 04.07.11 23:35:43So lange die Musik spielt, kann man auch mit Zombies Geld machen. BAC bildet, für mich ärgerlichen, Boden mit bullischer Flagge. (DAX sieht noch besser aus)Tippe auf Test des 50 GD. Würde auf jeden Fall SL unter die Juni Tiefs legen.


Habe mich heute trotzdem wieder gegen die Banken entschieden. Wie lange der Bounce gehen wird und wann er genau startet weiss ich auch nicht. C.N muss seine Meinung auch immer den akutellen Börsengeschehen anpassen. Vermutlich sind die meisten von einer grösseren Korrektur ausgegangen. So in etwa auf die 1230. Die Bullen haben wider etwas früher zugeschlagen. Da C aber noch ein offenes GAP nach oben hat ist ein Call einfach zu riskant zumal sein short Low auf den 8. Juli festgesetzt ist. Die Banken haben in letzer Zeit häufig kurz vor den Quartalergebnissen noch nach unten korrigert. Ausserdem besteht der BKX aus viele Banken....wie weit BAC nach oben gezogen wird steht noch in den Sternen. Mehr als das Down Gap wird sie wohl kaum erreichen ca. $12.50
Bei den Banken weiss man aktuell nie wann der Hammer zuschlägt...bist du zu gierig, dann kommst du garantiert daraunter. Weshalb also Bankaktien kaufen wenn es bessere und sichere gibt.



Habe heute ein Pos. NG als Swing Trade gekauft. Wenn sie nochmals zurück kommt, dann kaufe ich dazu. NEM ist für einen längeren Trade einfach zu teuer..bindet zuviel Kapital.




Mein erster Call seid langem wieder

Das Ding hat eine Lange Laufzeit und ein vernünftigen Hebel. Das Ding hat eine gute Chance auf 100% sofern sich C.N nicht täuscht!!

Gehe mal davon aus das der S&P500 in den nächsten Tagen die 1342 knacken wird ansonsten sieht es aber düster aus.




1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.745.691 von Sansui am 05.07.11 20:08:49Habe mich heute trotzdem wieder gegen die Banken entschieden

In sofern richtig, als es bei dem Bounce bessere (sichere) Werte gibt, wie z.B. die jetz
plötzlich mit den Aktien endlich wieder durchziehenden Rohstoffe EM und Öl...(hatte schon gedacht, sie bekommen es fertig und zaubern die Inflation weg, trotz steigender Aktien!)

Banken waren den "Aufschwung" durch Underperformer, das darf man nicht vergessen. Wenn wir irgendwo sind, dann doch wohl schon weit fortgeschritten im "Aufschwung" und nicht am Anfang. Die Finanzkrise begann mit Finanzwerten und jederzeit können die Zombies zusammenbrechen! Wehe es erwischt ein EU Land. Und dieses Risiko bleibt bzw. wird immer größer.

Bleibt übrigend auch noch der sog. "Präsidentschaftszyklus", den ich hasse, demnach steigen die Aktien bis zur Wahl bzw. fallen nicht (ich wette natürlich dagegen)
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.740.868 von springtide am 04.07.11 23:35:43Ich hab noch einen für Dich ;)

"Kaiser China" hat keine Kleider an (und dessen Banken sind seit 1990 ! hin, wer hätte das gedacht!?) Wenn die Musik hier verstummt, kann man sich ausrechnen, was mit BAC & Co. passiert. Wann das geschieht, ist die große Unbekannte. Ich jedenfalls tippe, daß es sich nur noch um höchstens Monate statt Jahre handen kann.

http://www.financialsense.com/contributors/vitaliy-katsenels…
Wahrscheinlich ist das Moodys Rating nur willkommener Anlaß für Gewinnmitnahmen, bzw. GAP close beim z.B. DAX.... Kann mir keiner erzählen, daß diese schäbigen, privaten US Agenturen zu mehr als kurzem Störfeuer fähig sind! Die Meinung ist sofort widerlegt,
sollte es unter die letzten Tiefs fallen. Dann muß den Agenturen "crash-auslöse-Fähigkeit" zugebilligt werden, was gefährlich ist, schließlich handelt es sich ausschließlich um Gauner! (USA und GB und Japan total pleite!!! keinerlei Abstufung!)

Opfer geköpft und gekocht
Die Hausdame köpfte die Frau nach Angaben der Londoner Polizei und kochte die Leiche in einem großen Kochtopf. Das abgetropfte Fett habe sie Kindern in der Gegend zum Essen gegeben.


:lick:


Huch....falsches Forum :cry:
Zitat von Zeroeinseins: Opfer geköpft und gekocht
Die Hausdame köpfte die Frau nach Angaben der Londoner Polizei und kochte die Leiche in einem großen Kochtopf. Das abgetropfte Fett habe sie Kindern in der Gegend zum Essen gegeben.


:lick:


Huch....falsches Forum :cry:


:laugh: in den ersten Sekunden tat ich mir schwer da einen Zusammenhang mit Moody's zu finden.

Zu den Ratingagenturen: seit dem Finanzcrash-debakel nimmt sie keiner mehr ganz so ernst. Die kaempfen gehoerig um ihre Glaubwuerdigkeit. Die Portugalabstufung ist vom Zeitpunkt her ein bisschen merkwuerdig, als haette sich in den letzen Jahr hier irgendwas geaendert, ausser dass man jetzt halt versucht die Banken da irgendwie auf freiwilliger basis miteinzubinden - was ja nicht unbedingt schlecht ist.
Habe heute die Meldung bekommen

We want to prudent and take profit



:mad: ich muss CHK und PAAS verkaufen...Der Markt hat kein grosses Potential mehr nach oben....offenbar braut sich da wirklich eine grosse Umkehrformation an.

Die SKS ist zwar cancelled....trotzdem der Markt hat seine Grenzen. Diese Rally nach oben ist genau so eine ungebründete Rally die man zum Verkaufen nutzen sollte.

Der Markt wird vermutlich erst gegen ende Juli crashen....man achte auf eine Topbildung mit der ausprägung einer gültigen SKS Formation.

Werde meine NG Position und den Call noch behalten. Gold hat aber ein maximales Ziel von ca. $1600 sobald wir in der Nähe sind werde ich alles aus dem Depot schmeissen so schnell es gibt.

DRYS kommt offenbar doch nicht so richtig in die Gänge...Noch ein wenig Kursanstieg und dann lass ich definitiv die Finger davon bis wir einen grossen Move nach unten sehen..minimum 200 Punkte...mein Ziel ist es aber nach wie vor das Low vom letzen Sommer zu unterschreiten.

viel Spass und viel Glück den Bankaktionären wenn es so richtig knallt. Das Top in den Aktienmärkten ist nach dem kleinen Verfallstag im Juli!!!
Entweder sehen wir in Kürze deb von 1260 Punkte wieder oder wir testen das letzt gross High wieder.


http://www.eminisource.com/mediaplayermarket.php
Es gab da mal einen sog. "Führer", der erklärte 1941 den Rußlandfeldzug für "praktisch beendet" (gewonnen), wenn ich mich nicht irre.

Ich erkläre nun feierlich meinen "Bankenfeldzug" gegen die DB für "praktisch gewonnen" :D (Kurs vor freiem Fall auf 20,- € )

Wem glaubt Ihr mehr....doch wohl nicht etwa Adolf !? :eek:

1. die 40 iger Zone ist doch nun eindeutig nach unten verlassen...darunter ist NICHTS!!!
2. Das alles erinnert an eine komplexe SKS

Wehe, wenn sie wieder drehen!!! Dann erschieße ich Jupp! :eek: (kleiner Scherz)

3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.774.495 von Zeroeinseins am 12.07.11 09:41:07Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, daß sie nicht wieder die GAP s füllen. Jetzt noch short? Wohl eher nicht. Wenn ich wieder (kurzzeitig) die 40 € bei DB sehen muß, wird mir natürlich schlecht...hoffentlich gehts recht schnell. Dann perfekter short-Einstieg, würde ich sagen.

Füllen sie nicht mehr die GAP s sondern brechen weiter ein, garantiere ich für nichts mehr (eher unwahrscheinlich)



2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.775.061 von Zeroeinseins am 12.07.11 10:49:19Gratulation zu dem Trade und deinem Durchhaltevermögen. Nicht vergessen SL nachzuziehen.

Habe gestern mit Short im Dax auch ganz gut verdiehnt. Solche Gelegenheiten gibts sicherlich nicht oft im Leben..
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.775.350 von Fatalis am 12.07.11 11:34:40Ich gebe keine Ruhe, bis DB nicht vor mir im staub liegt :D (Kursziel unter 20,- €)

Haben sich ja heute noch schön von den Tiefstständen erholt... 1-2 Tage nun GAP closing und Aufholjagd, dann geht es weiter runter...und doppelt verlieren die Banken.
Mein NEM Call hat doch noch gezogen...hatte schon eine riesen Angst gehabt, dass das gute Teil es in die andere Richtung ausschlägt.

Gold ist kurz vor dem max. Target von knappen 1600$ ....für mich ist jetzt vorläufig definitiv Schluss. Verlasse die kurze Party bevor sie von unliebsamen Gästen wie J.P besucht wird und die Bären wieder mit voller Kraft zuschlagen.

Erst war C.N bullish und jetzt eher wieder pesimistisch ...die big Bären werden wohl unvrhofft wieder zuschlagen um ihre Shorts noch ins trockene zu bringen wenn die Bullen vor dem Abverkauf zittern.

Ich warte erst mal ab da.



Nebenbei, BAC das alte Schlachtross ist gerade noch 15 Cent über dem magischen einstelligen Kurs :D

Soll aber nichts heissen. Wenn die AMIS ihre Schuldengrenze anheben werden, dann kann es auch gut wieder nach oben gehen.....oder es kommt der grosse Move auf die 1220 Punkte im S&P500 und wir gehen unter die 9$.....und irgendwann werden dann wohl Obamas blaue Anzüge verteilt und die Börse auf ein weiteres mal manipuliert.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ist schon interessant im Citi Thread. Einige wenige reden sich noch selber Mut zu und glauben das sie den Weg der Citi in ihre Richtung lenken lässt.....Andere haben es mittlerweile eingesehend das diese Banken ein völliges Fehlinvest ist.

Habe aber absolut kein Mitleid.....man denke an das Jahr 2009 und 2010 zürück als die Pesimisten :( im Citi Thread regelrecht von der Masse :mad: gelyncht wurden als sie etwas negatives über diese Banken geschrieben hatten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.784.419 von Sansui am 13.07.11 20:05:42Wenn dieser Hellmeyer nicht immer so penetrant den Aufschwung predigen würde. Und das noch mit Zahlen, glaubwürdig hinterlegen könnte. :cry:

Das einzige, was ich ihm nachweisen kann ist, daß er mit keinem Wort die (ihm natürlich bekannte) GESETZLOSIGKEIT ! praktisch billigend in kauf nimmt. Er spricht nie das
"Bail Out Verbot" an und erwähnt mit keinem Wort die Gesetzlosigkeit von €-Bonds, die er sich wünscht!

Behält er aber Recht (sog. Aufschwung), kann die Hausse jederzeit wieder zuschlagen!

http://www.goldseiten.de/content/marktberichte/marktberichte…

Ist GOLD = Geld Herr Bernanke ??? (Pflicht-Video am Ende des Beitrags)

http://www.investor-verlag.de/groessere-vermoegensumschichtu…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.793.669 von Zeroeinseins am 15.07.11 11:44:59Den Spinner kann man nicht lesen! Habe jetzt schon einige Beiträge von Ihm durch und das meiste ist einfach Quatsch!

Ich mag solche Profilneurotiker nicht, die sich mit irgendwelchen Weltuntergangsszenarien hervor tun wollen.
Die Zahlen von BoA

Hier sind die Zahlen...sie werden immer kleiner und kleiner






Mit etwas Glück fällt auch diese Looserbank durch den Stresstest. BAC ist schon mal charttechnisch durch den Boden....Stresstest gefallen.......wird wohl nicht mehr lange dauern ,bis die Aktionäre der beiden grossen Banken einem extremen Stresstest bestehen müssen.
:laugh:




Mal sehen ob der Boden aus Eis dem 3 Aufschlag stand hält.



Würde mich nicht wundern wenn wir hier bald ALDI oder SATURN Preise sehen werden.....Geiz ist geil.

Mal sehen, solange wir die 5€ von oben nicht ankratzen solange ist das Ding keinen Cent wert.

Kein Wunder sinkt der Aktienkurs der Citigroup...vor einigen Tagen hat die Citi die BoA übergewichten emfohlen.
Die müssen sich gewaltig verzockt haben wenn sie BAC bei über 10$ gekauft haben. :laugh::laugh:

Ja ja ihr lieben Banken.....ihr dürft euch eure Kaufempfehlungen........sonstwohin............
Irgendwie kommt mir das alles noch nicht so schlimm vor. Ich rechne ständig mit der dicken Gegenbewegung.

Wenn ich, als Perma-Bär, schon kaum noch Hoffnung auf einen Crash habe (Zentralbank/Politik zaubert wieder irgendeinen Mist hervor, der zu einer Ralley führt), könnte das doch schon fast ein Kontra-Indikator sein...immerhin :look:

DB ist an der letzten Unterstützung vor dem freien Fall angekommen. ca. 35,85 € Tief aus 2010

Eigentlich sollte es hinhauen. Die Finanzwerte sehen überall grauenhaft aus. EU anleihen steigen aus bull. flagge an. Span. 10 jähr. z.b. auf ziel: 7%

Der Ärger in der Zone bleibt also erhalten und stört auch die US Banken
Der Bounce wird auch bei den Banken kommen.......wenn BAC so weiter fällt und fällt und wir irgendwo bei 8.X$ landen dann habe ich eine gute Chance mit einer grösseren Position ein paar K zu machen. Im Augenblick ist mir der Kurs einfach noch zu hoch. Erst wenn wir Charttechnischen auf den next grösseren Wiederstadn fallen und BAC dort einen temporären Boden bildet will ich das Teil wieder für eine Swing Trade kaufen........wie du selber sicher schon festgestellt hast, sollte man BAC immer bei der zweitern Berührung kaufen......das macht sie seid eh und je. ........erste Berührung.....dann wieder hoch....dann hast du einen 99% Shortmöglichkeit und sobald das Ding die letze Berührung unterschritten hat...kann man es kaufen.

Der Kurs von den Banken scheint aktuell klar. Fällt der Markt, dann fallen die Banken poportional am stärksten....geht der Markt hoch.....werden sie ein wenig mitgezogen.....und danach kommt erneut der tiefe Fall wo die Banken wieder am meisten verlieren...usw. bis wir die Kursziele der Wallstreet Mafia erreicht haben damit der Shortcover beginnen kann.

Ich achte erstmal auf den Bankenleader.....die GS ist noch lange noch nicht dort wo sie landen soll....steigt die GS, dann werden auch die anderen Banken hoch gehen...aber im Augenblick heisst es estmal schön abwarten....BAC ist im Augenblick etwas heftig gefallen.....gut möglich das wir bis zum Tiefpunkt noch einen kleinen Bounce sehen werden....aber auf den habe ich es nicht abgesehen......ich will nur den Cover.
diese bounces hasse ich wie die Pest.... Warum können die nicht mal einknicken und nie mehr auf die Beine kommen??? Warum müssen immer diese Kauf-Hirnis das Spiel verderben.

Ich brauche endlich den finalen schwarzen Schwan!!!

los ihr Kongreß Fuzzis... prügelt euch!

los ihr € Penner....zieht Euch selbst am Schopf raus aus dem Sumpf!
Würde der Kurs von den Banken zu schnell absacken, dann könnte wohl jder der genau weiss was dort geschieht eine grosse Menge an Geld mit Puts verdienen. Ich denke die Banken wollen das verhindern und lassen das ganze einfach dahinschleppen. Ausserdem gibt es genügen Schnäppchenjäger die glauben das BAC super günstig bewertet ist und auf steigende Kurse hoffen. Die werden dann durch den sinkenden Aktienkurs mit Verlust aus der Aktie gedrängt........welche Bank oder Hedge Fonds will schon auf diese Kohle verzichten wenn das Geld sprichwörtlich in Europa auf der Strasse liegt.
Erst kaufen sie die Aktie mit einem GAP-UP hoch und lassen die Kleinaktionäre alle aufspringen....und dann fällt der Kurs der so schnell das sie nicht mehr raus können......und was tun die Kleinaktionäre...sie kaufen dann wieder dazu und dazu in dem Glauben das die Aktie schon wieder hoch kommt.

Sollen sie ruhig kaufen....ich bleibe nach wie vor bei meiner Meinung die ich über 15 Monate vertrete. ....BAC wird noch viel billiger werden........einfach zu blöd für die Shortseller gelaufen....die Oberlooserbanken BAC und C dürfte es eigentlich ja gar nicht mehr existieren. Nur der Kommunismus hat sie sprichwörtlich gerettet.

Alle für die Banken sprich BAC und C und BAC und C nur für sich . :D aber ohne diese Banken lässt sich das Volk nicht weiter abzocken.

OBAMA = Spielverderber.



Schau mal auf die Aufrufe.....ich glaube es gibt noch sehr viele BAC Aktionäre die langsam aber sicher von der vermeintlichen Gewinnzone in die Verlustzone laufen. Denke wir werden noch viele rote Kerzen auf Xetra sehen.

Wenn ich den Aktienkurs vom schweizer Franken zum Dollar sehe sehe, dann ist BAC sprichwörtlich jetzt schon ein Superschnäppchen. D.h für mich gerade mal knapp die Hälfte vom aktuellen Aktienkurs. Fällt die Aktie unter 5$ gibt es diese Aktie so billig wie noch nie!

Werde es mir aber schwer überlegen die Aktie bei diesem Kurs als Long ins Depot zu werfen....zumal BAC immer noch die 10 Mia. Aktien hat.
Eins ist jedenfalls sicher wie der Tod. Irgendwann wenn viele gekauft haben wird vermutlich ein riesen Hammer kommen der die letzen zum Aktionäre zum Verkauf drängen. Die Citigroup ist weltweit ja viel besser aufgestellt als BAC und hat aktuell nicht mal 1/3 von der Aktienanzahl von BAC.

Mann muss extrem gutgläubig sein, wenn man glaubt das BAC mit 10 Mia ein Superinvest ist. Den BAC Bankster traue ich sowieso nicht über den Weg. Die haben in der Vergangenheit lieber zu ihren Shortseller gehalten als zu den eigenen Kleinaktionären.......Pfuiiiii


Ganz interessant sind diese 2 Charts. Die Bank Marshall Iilsley wurde im Dezember 2010 von der Bank of Montreal übernommen. Wobei es vorher noch zu einem Abverkauf kam mit anschliessendem Shortsqueeze. Wenn man die Kerzen vom Februar 2009 mit den Kerzen vom September 2010 vergleicht, sieht man das das Februartief nicht unterschritten wurde. Sollte das Bei BAC ähnlich ablaufen, dann würde das bedeuten das wir vielleicht einen max. Tiefpunkt von 4$ sehen werden.

weiss gar nicht ob die Aktie von M&I überhauapt noch gehandelt wird. Auf Freestockcharts ist sie jedenfalls nicht mehr zu sehen.


http://de.wikipedia.org/wiki/Marshall_%26_Ilsley




M&I Shortsqueeze





Und noch BAC dazu damit wir den aktuellen Kurs nicht aus den Augen verlieren.

Der Markt schein hoch zu wollen. Wir könnten einen Pullback an die 20er EMA sehen. Mir ist das Risiko bei BAC viel zu hoch.
Alles noch wischiwaschi....trotz scheinbarer Kaufpanik. Ganz stinknormaler pull back der Finanzmafia.
Idealerweise scheitert BAC schon am 20 GD bzw. dem Widerstand der Juni Tiefs. Morgen nochmals starke Börse, dann nehmen sie den Abwärtstrend, und nichts anderes haben wir bei BAC, wieder auf.

Schafft es die Mafia die Trends zu drehen, BAC über 11 z.B. , fange ich das Jammern wieder an...nicht vorher!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich würde eher schreiben

HAMSTER PIRATICUM SCHÄUBLINO

Manchmal bin ich aber schon verwirrt. Aufgrund der Steuersenkunsdebatte die von der FDP ausgelöst wurde gibt es auch viele ganz normale Bundesbürger die gegen Steuersenkungen sind.

Sie glauben das wenn die Schulden nicht möglichst rasch zurück gezahlt werden die Schulden noch grösser werden

Aus erster Sicht stimmt das ja auch das ohne Schuldenrückzahlung die Zinslast immer höher und höher wird.

Aber wenn man die Politik zurück verfolgt, dann wird man feststellen das in den letzen Jahrzehnten immer mehr ausgegeben wurde als eingenommen.

Fazit: Je mehr Steuergelder zur Verfügung steht, desto mehr Steuergelder werden auch ausgegeben. Andererseits hat keine Regierung der Welt wirklich Interesse ihre Schulden zurück zu bezahlen. Von den Zinsen profitieren in erster Linie die Banken.
Das die Regierungen aller Länder bereit sind Steuergelder für die Rettung der Banken auszugeben sagt wohl einiges. Keine Banken.....kein Abzocken der Bürger .....weniger Geldeinnahmen.

Wer weiss, vielleicht braucht Bulgarien, Rumänien und die ehemaligen Balkanländer auch noch irgendwelche Mia. an € ...... Wenn Brüssel schon ins Schirmgeschäft eingestiegen ist, warum nicht gleich für jedes Land das im Regen steht noch einen Schirm verteilen.





Schäuble, der Geier :laugh:

Was die Märkte angeht, wir sind zwar bei BAC (und meiner DB) noch im Abwärtstrend auf Tagesbasis, aber ich halte die Wahrscheinlichkeit für eine Fortsetzung der "Inflations-Hausse" (danke auch den BRICS und demnächst dem US Kongreß) für hoch.

Ich brauche für Deutsche Bank dringend einen schwarzen Schwan mit Mrd.-Abschreibungen...aber die Viecher scheint man mit neuartigem Radar orten zu können und vorher abzuknallen!

Dennoch, vielleicht ist ja das 1% Wahrscheinlichkeit, daß es zum US Schuldenausfall kommt (mit dem ja keiner ernsthaft rechnet) genau dieser schwarze Schwan...die Hoffnung stirbt zuletzt!
http://www.goldreporter.de/marc-faber-qe3-wird-kommen-und-au…


Die Bankster sollen entlich vorwärts machen.....langweiliger geht es wohl nicht mehr :laugh:



Bei den grünen Pfeilen ist der Unterschied zwischen Bullen und Bärenmarkt



Unseren Picasso noch

Über eine zu zerschlagende BAC und deutsche Idioten

http://www.faz.net/artikel/S31640/im-gespraech-professor-jam…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.861.274 von Zeroeinseins am 28.07.11 20:07:29Die Banken müssten kleiner gemacht werden?
Natürlich. Es gibt überhaupt keinen Zweifel daran, dass es den amerikanischen und europäischen Volkswirtschaften vor 25 oder gar 30 Jahren besser ging, als die Finanzbereiche im Verhältnis zum Sozialprodukt deutlich kleiner als heute waren. Banken tun nichts, was gesellschaftlich wichtig wäre. Das wissen sogar die Banker selbst.

Kann das jemand ändern?
Die amerikanische Regierung hat alle Möglichkeiten dazu. Die Frage ist nur, ob sie ihre Macht auch nutzt.

Rechnen sie damit?
Ich mache keine Prognosen. Immerhin lässt sich aber beobachten, dass der Markt gegen einzelne Institute wettet. Sie meinen die Bank of America?

Ja, genau.



Entlich mal einer der sich getraut Klartext zu sprechen. Betrug ist und bleibt Betrug......die noch verbliebenen BAC Aktionäre werden das noch zu spühren bekommen.

P.S Selten so ein gutes Interview gelesen



Wo sind eigentlich all diese Bankenbullen von 2009 - 2010 geblieben. Alle verstummt! :( sorry im Citi Thread ist so eben ein neuer Ober - Bulle geboren
http://www.krivor.de/joomla/index.php?option=com_content&vie…

Einfach nur krass......es ist unblaublich aber die Bankaktionäre erfreuen sich wenn die Banken gute Geschäfte machen. Das diese Gewinne ihnen praktisch aus der einen Hosentasche gezogen werden, interessiert sie nicht im geringsten. :)Hura die Kurse steigen :mad: schon wieder mehr Abgaben...ja und die Autobahngebühren werden kommen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche....Nicht Auge um Auge sondern Scheibchen für Scheibchen und keiner juckts.

Huch! ist doch doof die Steuern zu senken. :(

Diese Looserbanken gehören alle abgewickelt und die Zocker entlassen damit sie einer ehrlichen Arbeit nachgehen können........und nicht mehr weiter das Volksvermögen stehlen können.



****************************************************************************************

„Die Schulden von heute sind die Steuern von morgen“, behauptet zumindest der „Bund der Steuerzahler“ und unterstützt damit die Politiker, wenn diese mal wieder Steuern und Abgaben erhöhen wollen, denn „zukünftige Generationen müßten ja ansonsten noch mehr Schulden zurückzahlen...“ Kann man das glauben? Ganze Generationen sollen verschuldet sein? Bei wem denn? Die Generation, der Staat – das sind doch wir alle! Bei wem sollen wir aber dann diese Schulden haben – etwa bei anderen Generationen? Andere Staaten können es jedenfalls nicht sein, denn die stecken ja selbst alle bis zum Hals in Schulden.



--------------------------------------------------------------------------------
„Der Staat muß die Schulden zurückzahlen, denn sonst würde ihm ja niemand mehr Geld leihen“, sagen all diejenigen, die systemkonform informiert wurden. Wozu aber muß ein Staat denn überhaupt Geld leihen, obwohl er doch selbst die Hoheit über seine Währung haben könnte? Weil es ansonsten Inflation gäbe? Haben wir die denn nicht auch so? Wer hat denn das Geld, das dem Staat geliehen wurde, überhaupt hergestellt und kassiert dafür all die Zinsen? Wessen Interessen vertreten die Politiker, während sie das Geldsystem niemals hinterfragen? Wem ordnen sie sich unter, wenn sie für die immer schneller wachsende Zinslast immer mehr Steuern eintreiben?
Die Bankenrettungspakete haben das wahre Gesicht unseres Finanzsystems zum Vorschein gebracht. Die Banken brauchten Geld, also bekamen sie es vom Staat. Der hatte aber selbst kein Geld, also lieh er es sich von den Banken. Doch woher hatten diese denn nun plötzlich das Geld, um es dem Staat zu leihen? Banken verleihen eben nicht – was viele heute immer noch denken – vorhandenes Geld, nein sie erzeugen es, indem sie Kredit geben. So entsteht das, was wir heute „Geld“ nennen – durch Schulden.

Die Rettung Griechenlands sowie sämtlicher weiterer maroden Länder diente ebenfalls keinem geringeren Zweck als der Banken- und Versicherungsrettung, sowie der weiteren Generierung von Schuldgeld, denn auch die vermeintlichen Retter finanzieren die Rettung wiederum aus Schuldgeld.
Was für ein krankes Spiel! - Allerdings haben die Deutschen Michels noch 5 Billionen Privatvermögen, ja und genau dieses Vermögen eignen sich diese Bänkster nun langsam an, denn glauben Sie am Ende bezahlt jeder einzelne Bürger für die Schulden des Staates !
Ich habe mal den Hebel etwas erhöht. 500 :eek: LZ 12.2012 DAX blue Chip, der noch niemals in seiner 100 jährigen Geschichte wertlos wurde. Was was heißen soll, bei 2 WK und Hyperinfl....

Put versteht sich. Tausche Deutsche Bank Hebel 25 in :confused: Hebel 500...bleiben noch ein paar Hunnis übrig, die ich in Silber Call KOs haue....:rolleyes:


Überlegung dahinter: Nochmals wird die Realwirtschaft nicht, wie 2007/8 ihr eigenes Aufschwung-Süppchen kochen können, während ringsherum der Finanzmarkt nochmals kollabiert...also kann ich auch gleich gut gelaufene Aktien "shorten" (hoher Hebel) anstatt die bereits gefallenen Finanzdinger.

Geht der Aufschwung vertärkt weiter, ist der Put hin, keine Frage, denn die Firma macht Mrd.-Gewinne.
Geht die Deflationsrechnung auf, werde ich mit dem Einsatz reich, für meine Verhältnisse. dafür muß sie aber schon mind. 50 % einbrechen, am besten ab sofort...

Der Banken Put war insofern auch gegen Aufschwung immun, als natürlich jederzeit ein Hedge fond z.B.
das ding in den Abgrund reißen kann...im Gegensatz zum blue Chip, den nur Konjunktursorgen was anhaben könnmen.




1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.864.805 von Zeroeinseins am 29.07.11 13:38:47
Wenn mit den HF was schiefgeht, ist Feierabend ... auch für "Dosenbiere" :laugh: oder hat der sich schon tot-gesoffen, bei citi :eek:


http://charts.comdirect.de/charts/large.chart?WIDTH=632&HEIG…
Das die Banken gestern und heute gegen den Trend der Korrektur gelaufen sind verwundert mich schon gar nicht mehr.

Offenbar gibt es da zu viele die aktuell wegen der Schuldenobergrenze der Amis schon mal gegen die schwachen Bankenf gewettet haben. Also steigen die Kurse kurzfristig bis die die Shortkohle auch noch mitnehmen können.

Musste mir heute meine Long Position auf den Hang Seng (EWH) mit einer kleiner Put Position mit grossem Hebel auf den S&P500 absichern. Das Zeugs ist seid kurzem aus dem Geld so das wenn wir einen kräftigen Kurssturz bekommen noch anziehen kann. Wenn nicht halte ich das Ding bis der Spuk entgültig vorbei ist. Ein Verkauf lohnt sich da wegen der Gebühr und dem Spread eh nicht mehr.

Auf alle Fälle haben wir heute keinen Schlusskurs unter den 1290 bekommen. Wenn wir fallen, dann könnte es bis auf die 1180 gehen.

Denke aber das die breite Masse nur darauf wartet Short zu gehen wenn wir unter die Nakenlinie fallen.
Das wäre viel zu einfach. Ich denke es wird in beide Richtungen ausschlagen.

Mal sehen was kommt.............aber bei BAC und C habe ich Zeit....auch wenn sie sich noch lange sträuben, der Fall kommt so oder so.....einfach abwarten und Tee trinken bis sie umfallen.

Vermutlich kauft Dose immer noch dazu und dazu........aber wer weisse, vielleicht tradet er das Ding ja auch und hält die restlichen Anleger bei Kauflaune damit der sie abzocken kann. :laugh: sei ihm gegöhnnt wenn ihm die restlichen Bankenbullen diesen Schmarrn abkaufen wollen.
Das wäre mal ein Ding, Aufschwung beendet! (Schön für meinen Siemens-Put :eek:....Ihr solltet doch raten!!! Fatalis, ich shorte "Deine" Lieblings-Aktie ....einen "Aufschwung-Panzer" ...behält Hellmeyer recht, bin ich geliefert!)

Ja, ist schon erstaunlich, daß BAC wider Erwarten nach unten taumelt...relativ gemächlich...unter 10 hätten doch massive VK signale das ding crashen lassen müssen...das Ding hat auch ein "death cross"
ausgebildet.... 100 GD fällt unter 200 GD...schon seit einiger Zeit... hätte es OS mit riesen-hebel und
langer LZ gegeben, würde ich natürlich weiter short bei BAC geblieben sein, klar.

Fazit: Alle schwarzen Schwäne mögen dem "Aufschwung XXL" nichts abhaben können, aber wenn der Bericht recht behält, dann MÜSSEN die Aktien nun die nächsten Monate nach unten Fahrt aufnehmen, m.M.n. Denn Konjunktur-Probleme, das mögen die überhaupt nicht, alles andere kein Problem...wir steigen...aber fallende Gewinne und Umsätze...mit beschi....Ausblick?! Dann knicken sie ein...100%



http://www.welt.de/finanzen/article13516987/Turbo-Aufschwung…




Geht wahrscheinlich nochmals an uns vorüber!? Demokraten und Reps einigen sich in einigen Punkten
(T-online news)
So viel kann ich mit Banken Puts gar nicht verdienen, wie mit dem Siemens Put....wenn ES hinhaut!!!
Was sagt der Chart? Es besteht berechtigte Hoffnung für einen Crash! :eek:

1. Death Cross in Vorbereitung (hatten wir schmal beim DAX ? hat damals nicht hingehauen, leider)
2. 2011 hat auf Wochenbasis das Aussehen einer komplexen SKS, bzw. auch rounding top (Wie der S&P)
3. Aufwärtstrend seit 2009 gebrochen! 1x schloß er nur im Monatschart unter dem Trend (ca. 200 GD)
das war wohl die Zeit unmittelbar vor QE2...dann ging es wieder hoch. Nun schließt er auf Monatsbasis
wieder unter dem Trend.
4. es sieht so aus, als könnte man auch sagen Siemens scheiterte am Abwärtstrend 2007/08

kann sich natürlich alles ändern, aber Warnsignale sind genug da, also ist der Put auf unser Vorzeigeunternehmen absolut vertretbar. SL müßte eigentlich der Wiedereintritt in den Aufwärtstrend sein, per Monatsschluß...aber bei mir gibts ja kein SL, har har...




4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Eigentlich müsste der grosse 15% kommen.......aber offenbar gibt es aktuell einfach zuviele die
auf dieses Ereigniss warten. Keine Indikatoren können in der aktuellen Situation für einen weiteren
Autwärtstrend sorgen.....dafür ist die US Wirtschaft einfach zu schwach....wir könnten noch etwas seitwärts laufen und dann irgend einmal unerwartet abstürzen.


Hier sind schon mal die Good News für die Banken. Geduld lohnt sich bei diesen Looserbanken allemal
Da kann die Mafia an der Wallstreet noch ein paar mal den Eindruck erwecken das BAC wieder nach oben laufen könnte.......zu blöd das sie gar nicht anders können als runter zu fahren. :laugh:

Der freie Fall ist in der Vorbereitung.....wird langsam Zeit das die Banken unter die Räder kommen


http://www.boerse-go.de/nachricht/Hedgefonds-verkauft-all-se…
dafür ist die US Wirtschaft einfach zu schwach....wir könnten noch etwas seitwärts laufen und dann irgend einmal unerwartet abstürzen.


Besonders übel wird sich das ausgehandelte Sparpaket auswirken! Sparpaket & kein schnelles QE 3 =
US wirtschaft schmiert weiter ab, was sonst.

Ideal wäre natürlich eine saftige Steuererhöhung für super-Reiche gewesen.

Bin mit kleinem Verlust wiede aus dem Silber raus...Sparen riecht nach Deflation und schlimmer...mal sehen, ob nach der ersten Erleichterung die Stimmung an den Aktienmärkten umschlägt, da "Käufer USA"
nun ja wohl nicht mehr ganz so viel kaufen kann...eigentlich sollte der $ stärker werden, mal sehen.
Martin Weiss


Enttäuschendes US-Wachstum


Apropos Konjunktursorgen, am Freitag wurde ja bekannt, dass das Wachstum der US-Wirtschaft im zweiten Quartal mit annualisiert 1,3 Prozent unerwartet schwach ausfiel. Der Konsens ging von 1,8 Prozent aus. Äußerst aufschlussreich ist auch die Tatsache, dass das Wachstum für das erste Quartal 2011 auf nur noch annualisiert 0,4 Prozent nach unten korrigiert wurde. Noch drastischer fiel die Abwärtsrevision des Produktionseinbruchs während der Rezession in den Jahren 2008 und 2009 aus; kumuliert gab es einen Einbruch von 5,1 Prozent. Ursprünglich wurde der Einbruch auf nur 4,1 Prozent beziffert.


Es bleibt also zum einen festzuhalten, dass die Rezession deutlich heftiger ausfiel. Und zum anderen ist auch Fakt, dass die laufende Erholungsphase äußerst schwach ausfällt. So denn überhaupt von einer Erholung die Rede sein kann, zumal sich insbesondere am Arbeitsmarkt keine spürbare Verbesserung abzeichnet.


Abschließend sei mit Blick auf den immer noch schwelenden Schuldenstreit erwähnt, dass im Falle eines Defaults" das Ende der USA, wie wir sie bisher kannten, eingeläutet wird. Aber auch im Falle einer Einigung in allerletzter Minute bedeutet diese eine epochale Zeitenwende für Amerikas Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.
Wie auch immer, halten Sie sich vom US-Aktienmarkt bzw. US-Anleihenmarkt so weit wie möglich fern!
Zitat von Zeroeinseins: Martin Weiss


Enttäuschendes US-Wachstum


Apropos Konjunktursorgen, am Freitag wurde ja bekannt, dass das Wachstum der US-Wirtschaft im zweiten Quartal mit annualisiert 1,3 Prozent unerwartet schwach ausfiel. Der Konsens ging von 1,8 Prozent aus. Äußerst aufschlussreich ist auch die Tatsache, dass das Wachstum für das erste Quartal 2011 auf nur noch annualisiert 0,4 Prozent nach unten korrigiert wurde. Noch drastischer fiel die Abwärtsrevision des Produktionseinbruchs während der Rezession in den Jahren 2008 und 2009 aus; kumuliert gab es einen Einbruch von 5,1 Prozent. Ursprünglich wurde der Einbruch auf nur 4,1 Prozent beziffert.



...umso höher ist die Basis, von der man aus steigen kann:D

Um die USA mache ich mir keine großen Gedanken. Die kommen schon wieder auf die Beine oder so ähnlich.

Europa und China machen mir ein bischen mehr Sorgen langfristig. In China häufen sich die Berichte zu Überkapazitäten in allen Industrien. Das Wachstum findet dort augenscheinlich ohne die entsprechende Nachfrage statt. Und im Euroland... Ich brauch kein großer Prophet zu sein um sagen zu können, dass der erkaufte Zeitaufschub auch enden wird. (Denke in 2013/14)

Und Zero:
Wie kommst du darauf das Siemens meine Lieblingsaktie ist? Die kaufe ich mir wieder, wenn sie für 30 - 40€ zu haben ist.:laugh:

Meine Erwartungen an die Märkte momentan: Anlaufen neuer Jahreshochs bis Oktober. Jahresendrally fällt flach.
Es ist schon tragisch wie heute der Euro und der Dollar abgestürzt ist.

Wie war das nochmal "die Banksters machen sich über die 5 Bio. des deutschen Michels her"

All diese Banken und Hedges Funds verkafufen diese Währungen leer.....verdienen sich dabei eine goldene Nase und der Staat geht dabei Pleite. Der Staat und die Bevölkerung haben absolut nichts von diesen Leerverkäufen aber die Leute verlieren ihr ganzen Ersparnisse , Jobs usw und keiner juckts.

Es dreht einem der Magen wenn man sieht wie Skrupellos und gierig sich die Kerle an diesen Währungsverlusten bereichern und es ihnen dabei alles völlig egal ist wenn der Rest der Welt draufgeht.

Keine Ehre.... nur die pure Geldgier.
15 Bill. $ Staatschulden in 100 $ Scheinen auf Palette getürmt... Yes, we can (zurückzahlen) :p


Herrlich, dieses leere Forum bei BAC.... bashen erlaubt :kiss:


http://www.investor-verlag.de/ende-des-deutschen-xxl-aufschw…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wir lassen Italien und Spanien und die PIGS nicht hängen...und erst recht nicht den € . Daher: Zocken
verboten!
Hoffentlich scheitern sie...habe ko Puts auf Ital. Anleihe gekauft :rolleyes:



Antwort auf Beitrag Nr.: 41.878.156 von Zeroeinseins am 02.08.11 12:01:40Auf diese Schlagzeile hat dieser Bären - Thread gewartet


http://www.wallstreet-online.de/nachricht/3206299-raiffeisen…



Wie das noch mit der Kaufemfehlung von der Citigroup "BoA¨übergewichten!"


Und einer solchen Bank Lügen/Looserbank vertrauen die Citi - Aktionäre ihr geld an.

Ich glaube dem Bullenreitmeister haben die Banken einen Bären aufgebunden.




Wobei ich bei der Citi nicht sicher bin ob die im Augenblick viel tiefer fallen wird. Das hängt wohl alles davon ab ob sie die Regierungsanteile schon alle an die Leminge verkaufen konnten. Je schneller Dose die Regierungsanteile dazu kauft, desto schneller darf es dann runter gehen.




l



Die Citi könnte jetzt auf die 36$ und die BAC auf 9$ fallen.....ist mir aber definiv immer noch zu teuer obwohl der Dollar fast über die Hälfte zum CHF verloren hat. Macht dann 4.5$ Für so eine Pleitebank ist mir jedenfalls die Aktie immer noch viel zu teuer. Wie schon geschriebe, durch den Währungsverluste haben die Bankster die Knete eingesackelt und die Investierten glauben immer noch an diese Looserbanken.
Vielleicht passt der erste Chart besser mit dem von 1940 zusammen......oder es kracht richtig tief hinunter was ich aber wegen der Geldentwertung bezweifel. Der grosse Fall kommt dann im 2012





Antwort auf Beitrag Nr.: 41.870.569 von Zeroeinseins am 31.07.11 17:23:34Glückwunsch zu dieser Entscheidung und den Mut den man dazu brauchte. Jetzt sind wir nun alle ein bischen schlauer und erkennen welche Richtung der Markt nehmen möchte.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.897.471 von Fatalis am 05.08.11 08:21:37:kiss:


und jetzt geht der "Streß" erst richtig los....bloß nicht zu früh verkaufen! und damit riskieren, von rebounds
angeschmiert zu werden, sonst hätte man, bei richtigem Riecher, nämlich 200% bei einem Salamicrash...

Du weißt, auf diese Situation mußte ich Jahre warten (und auch verlieren) ! Der Tausch in Siemens war ein Geschenk des Himmels, dennoch bin ich Realist und schließe einen Totalverlust am Ende nicht aus, denn ich will Siemens bei 40,- € sehen, noch dieses Jahr ...ob sie mir den Gefallen tun ist fraglich, aber das System ist ernsthaft angeschlagen!

Wollte ich doch oberschlau sein und habe mir noch einen KO CALL zu den Put OS gekauft, um rebounds zu
kaufen...nix wars, und ich habs sofort gelassen...wie man heute sieht, richtig, nicht ins fallende Messer.
Erinnert an anfang 2008....tagelang kein erwarteter Rebound... so muß "an den Markt" :D
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.897.831 von Zeroeinseins am 05.08.11 09:07:35Ich wage den Rebound erneut zu spielen... Call DZ1M85.....Siemens kann unmöglich auf 66 knallen, ohne
Stop an den wichtigen Widerständen 2010...:rolleyes:

Gehts schief, tröstet der 200 er Hebel des Put etwas....und, das das System am kollabieren ist, bzw der Crash da...heute schwarzer Freitag oder wundersame Wiederauferstehung...für einige Tage?
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.897.831 von Zeroeinseins am 05.08.11 09:07:35SL weit genug wählen oder sein lassen. Das System ist tatsächlich angeschlagen und müsste normalerweise einige Automatismen auslösen, die uns zumindest bis 5500 im Dax bringen sollten. Wobei glauben ich dein DB-Scheinchen auch ganz nett performed hätte.

Für das nächste mal! Die ganzen Stahltitel sind extrem runter geprügelt worden. Da hätte sich ein Scheinchen noch mehr gelohnt. Eigentlich auch logisch. Die sind noch Konjunktursensibler als ein einzelnes Industrieunternehmen.
sieht ganz nach dem Japan Scenario aus. Das Kursziel könnte die Unterschreitung vom Kurstief im letzen Sommer. So um die 113X Danach sollte es bei BAC zu einem Bounce kommen.....immer mit Risiko.....die Talafahrt wird weiter gehen und die Bank Bullen werden spätestens ab heute mit Lügen bestraft.

BAC und C sind einfach nur Looserbanken...ich schaue auf GS wenn die ihr Kursziel erreicht hat...dann siele ich vielleicht den Bounce....mehr aber auch nicht.

Schrott bleibt nun mal Schrott
Schau mal an HEUTE SIND WIR BEI DEN 5.X € angelangt.

Da ist aber die Flasche noch lange nicht leer Trapatoni muss warten
:D der S&P500 scheint zwar sehr schwach aber einige starke entwicklungen. Sollten wir gegen Handelsende auf die 8$ fallen versuche ich den Bounce zu traden zumal BAC im Tageschart ein grosses Loch gerissen hatte. Vielleicht auch am Montag ein Gap-Down und dann up....ohne Risiko geht nichts.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.903.790 von Sansui am 05.08.11 21:03:04Lasse lieber die Finger davon. Die Chance besteht das wir das letzte Tief nochmal sehen und dann bouncen. Das wäre für BAC der ideale Moment für einen Pullback. Wenn's knallt, dann kratzen wir sogar auf die Schnelle mal die 4€ an.

Geduld lohnt sich bei diesen Drecksteilen.
:cry: da verliert man völlig unnötig Geld, weil man ja unbedingt (ohne Boden abzuwarten) Bounces fischen will :mad:

Nur noch an Blödheit zu übertreffen von denen, die jetzt Citi kaufen, weil die angeblich nun billig sei....
Auszug aus dieser Seite (Wenn die Araber und Juden schon so dick einbrechen, können wir unmöglich steigen. Rettungsgurt anlegen. Holt Euch noch was aus dem Geldautomaten!)


"[11:00] Börse in Tel Aviv -6% Handel ausgesetzt: Tel Aviv Stock Exchange opens with 6% losses as global crisis felt in Israel

[12.45] Die auch: Arabische Aktienmärkte brechen stark ein

Das ergibt morgen einen ordentlichen Crash." Ende Auzug
In der Tat

http://www.rp-online.de/wirtschaft/news/Ratingagentur-droht-…



Börsen im Nahen Osten brechen ein

Als erste erreichten die Turbulenzen am Sonntag die Börsen im Nahen Osten. In Dubai brach der Leitindex kurzzeitig um mehr als fünf Prozent ein, und auch andere Börsen in der Golfregion öffneten mit Verlusten. In Israel wurde der Handelsstart verschoben, nachdem der Leitindex TA-25 zuvor um mehr als sechs Prozent gefallen war. Der japanische Vize-Finanzminister Fumihiko Igarashi deutete an, dass Tokio erneut auf dem Devisenmarkt intervenieren könne, falls die Turbulenzen weiter anhalten.

"Schlechte Nachrichten sind immer unangenehm für Märkte", sagte der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer, der "Bild am Sonntag". Er rechne mit weiteren Kurseinbrüchen, aber nicht mit einem weltweiten Börsencrash. Die deutschen Verbraucher könnten die Folgen der Krise aber bald zu spüren bekommen. "Die Zentralbanken werden eine höhere Inflation nicht nur tolerieren, sondern sogar im Namen der Finanzstabilität herbeiführen", sagte der Volkswirt dem Blatt.

Mann sollte dabei aber nicht vergessen das dies nur zum BAD GAME gehört das bei den Banken seid der Finanzkrise noch offen ist.

Der Masse wird erst jetzt mitgeteilt wie schlecht es doch um die US Wirtschaft steht. Das was wir heute lesen, haben wir doch im Frühjahr 2010 schon alles geschrieben in diesem Thread....und jetzt, hat das ganze 2 Jahre gedauert statt nur 1 wie gedacht.
Aber der Weg ist das Ziel und die Banken sind noch lange nicht an dem Kursziel welches für sie seid 2009 vorgesehen ist.

Der grosse Bounce wird vermutlich kommen wenn der letzte Cover ansteht und das ist vermutlich erst im Herbst...............wegen einem tieferen Kurs von gerade mal 2$ lohnt sich der Cover für die grossen wohl kaum.

Ich weiss nur eines, solagen BAC 10 Mia. Aktien hat, so lange ist das BAD GAME bei dieser Bank noch nicht zu ende.

Ich bin aber trotzdem optimistisch das maximal unter das Tief vom letzen Jahr fallen werden.

Diese ganze Geldentwertung sollte man nicht unterschätzen. Sollten die grossen in den Cash flüchten, werden sie immer weniger Geld mit der Zeit haben.

Wenn man z.b eine Siemens Aktie im Jahre 1900 gekauft hat, so hat die Aktie heut immer noch einen Wert.
Die Geldscheine vom Jahre 1900 haben sich schon längst in Luft aufgelöst.


Die Aktie von Apple ist ein Paradebeispiel für Werthaltigkeit wenn ein Unternehmen etwas erfolgreich auf dem Weltmarkt produziert. Hätten die Bank Longies im 2009 Apple und nicht die Banken gekauft, so könnten sie dem aktuellen Börsencrash mit einem lächeln im Gesicht :laugh: entgegen sehen. Die wird nicht mehr so schnell auf die 80 Dollar fallen.


Sollten wir heute mit einem GAP-DOWN bei BAC eröffnen, riskiere ich es trotzdem. Die Banken haben auf einem short-time Low geschlossen und die Wahrscheinlichkeit eines Bounces ist höher als die eines noch schnelleren Abverkafes. Langfristig aber gesehen sind die Banken bis zum Jahr 2012 in einem deutlichen Abwärtstrend.




Denke das bei der C die 32$ vorerst halten werden. Nochmal an die 37 - 38$ hoch mit anschliessendem schnellen Abverkauf.




Ein kurzer Schlag bei BAC auf die 7. 30$ könnte ein perfekter kurzfristiger Einstieg sein. Mich würde es aber nicht wundern wenn sie heute schon wieder kurzfristig nach oben läuft. Glaube nicht das BAC so schnell unter die 7$ fällt. Das hat noch Zeit und der Hammerschlag mit der Aktienreduzierung steht irgendwann auch nochmal an.

Traden ja, aber nur kurzfristig und immer mit Stop Loss.


Die hier könnte am nächsten Freitag wieder up gehen. Der Markt ist zur Zeit alles andere als freundlich und die Gefahr eines gröseren Abverkaufes bis zu den 1030 ist immer noch möglich.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
t-online:

Wall Street unter Druck
Für neue Unruhe sorgte ein Bericht in der britischen Zeitung "Daily Mail": Das Blatt berichtete unter Berufung auf britische Regierungskreise, dass die französische Großbank Société Générale und die italienische Unicredit kurz vor dem Kollaps stehen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
:eek: oh man die machen heute Nägel mit Köpfen. C.N bleibt vorerst an der Seitenlinie....ein Low sollten wir am Freitag sehen....bis dann lasse ich die Finger von den Drecksteilen

......so wie es aussieht, sehen wir bald die 6$ für mich ist das Teil aber wegen dem US $ Währungsverlust gerade mal 3$ wert. ......................das ist aber viel zu viel....BAC ist einfach zu teuer für so eine Bank die nur Verluste schreibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.913.346 von Zeroeinseins am 08.08.11 15:36:01sag mal Zero hast du deine Bankenputs noch.........bin leider diesmal mit Bankenputs nicht dabei
Zitat von Sansui: :eek: oh man die machen heute Nägel mit Köpfen. C.N bleibt vorerst an der Seitenlinie....ein Low sollten wir am Freitag sehen....bis dann lasse ich die Finger von den Drecksteilen

......so wie es aussieht, sehen wir bald die 6$ für mich ist das Teil aber wegen dem US $ Währungsverlust gerade mal 3$ wert. ......................das ist aber viel zu viel....BAC ist einfach zu teuer für so eine Bank die nur Verluste schreibt.


Das ist doch das was erwartet wurde. Die Großen wollen jetzt covern. Dachte aber die Citi und BAC steigen zuvor noch, dann wäre der Hebel größer gewesen. Die Meldungen werden jetzt geschickt launchiert.
AIG verklagt Bank of America...10 Mrd. Dollar ?...das ist doch mal ein Betrag.
Der Markt wettet gegen die BoA vielleicht gibt es hier bald eine Verstaatlichung oder Zerschlagung. Die Finanzmafia hat uns 4 Tage das Downgrade der USA vorenthalten. Als nächstes werden sie wohl die amerikanischen Banken abstufen. Das ist ein abgekartetes Spiel und ein Ritt gegeben den Dollar.
Der Wahnsinn was heute bei Bac passiert! Noch ein Jahresgewinn im Ar... für Bac. Wenns nicht so verherende Folgen für die Weltwirtschaft hätte, könnte fast Schadenfreude aufkommen. Eigentlich könnte man jetzt noch eine Put auf die DB wagen, da die als nächstes drankommen. Die haben da wo die Bac unfug verzapft hat definitiv auch die Finger drin.
Nein, den Deutsche Bank Put habe ich gegen einen Siemens Put getauscht (Hebel war mir zu gering)

So fallen natürlich Schläge von - 8 % weg, denn Siemens ist ja kein Dreck wie BAC :cool:

Hätte BAC schöne Puts zu bieten gehabt, wäre ich ihr natürlich "treu" geblieben....obwohl sie einem ja schon ordentlich gefoppt hat, all die Zeit. Jetzt muß halt unsere gute Siemens für BAC bluten :p
:laugh: würde mich nicht wundern wenn demnächst die Schlagzeile durch die Presse geht "Bank of Amerika demnächst Chapter 11

John Paulson hat wohl zum finalen Short geblasen und drückt die letzten mit dem Tiefstkurs von 2009 raus. .....es gibt aber keine Garantie das der Kurs sich in nächster Zeit gross erholen wird. Deswegen lieber gar nicht rein als zu früh rein.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.916.010 von Sansui am 08.08.11 20:15:35Sehe ich auch so, das Ding ist hin. Es gibt genügend andere Aktien, wo man auf bounce zocken kann.

Wenn die Amis jetzt schon so eine Tick-Geschwindigkeit auf (google finance) hinlegen, bei sinkenden Kursen, könnte das zum Ende tatsächlich noch crashen, beim Gesamtmarkt...oder halt bounce, weil Ben mit QE 3 kommt (kleiner Scherz am Rande), nicht aber nun träger Handel bis zum Schluß...da kommt noch was m.M.n. So, muß jetzt Medien stöbern, har har...darauf habe ich seit März 2009 gewartet :cool:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.916.144 von Zeroeinseins am 08.08.11 20:26:58Wenn die Vergangenheit was zählt, dann war das jetzt nicht eine starke "Korrektur" und dann auf zu neuen Höhen, sondern erst der Anfang!

1. Entweder wir crashen weiter a la 1998 Crash...soviel sind wir noch nicht runter, da haben wir noch Platz

2. Wir starten nun, vergleichbar Jan. 2008 , eine volatile Phase, denn gegenwärtig gleiche Verluste wie 2008...bounce fällig

ich tippe auf 1 , da ein "echter Crash" mal wieder fällig wäre, nach all den Salami-Dingern. wahrscheinlich haben wir auch schon das Death Cross im DAX hier...und nicht vergessen...die Lage hat sich extrem verändert...nix mehr mit "Rettungen"... sparen ist überall angesagt, wenn ich das richtig einschätze....und das ist das reinste Gift für unsere gedopte Börse ...also kann ich auf 10.000% bis Ende 2012 hoffen, sofern die Bank nicht pleite geht

Antwort auf Beitrag Nr.: 41.911.107 von Sansui am 08.08.11 09:52:32zuviel im den Kaffeesatz gelesen?

:D:D:D
Eigentlich egal wo die Milliarden hinkommen, gehören sowieso beide dem US-Steuerzahler...

Bank of America: Kurssturz nach Berichten über Milliarden-Klage

08.08.11 22:52
aktiencheck.de EXKLUSIV

Charlotte (aktiencheck.de AG) - Die Aktien der Bank of America Corp. (ISIN US0605051046 / WKN 858388) mussten am Montag dramatische Kursverluste hinnehmen. Dies war jedoch nur bedingt auf die schlechte Marktstimmung infolge der Rating-Abstufung der USA zurückzuführen.

Der Grund für den deutlichen Abschlag waren Presseberichte, dass der Versicherungskonzern American International Group Inc. (AIG) (ISIN US0268747849 / WKN A0X88Z) die Bank auf Schadenersatz in Höhe von mehr als 10 Mrd. US-Dollar verklagt hat. Die AIG wirft der Bank of America "massiven Betrug" in Zusammenhang mit Immobilienkrediten vor.

Infolge dieser Nachrichten verlor die Aktie der Bank of America bis Handelsende 20,32 Prozent auf 6,52 US-Dollar. Das AIG-Papier schloss bei 22,58 US-Dollar (-10,04 Prozent)
Gerücht: Hedge-Fonds verkauft angeblich 17 Millionen Bank of America Aktien.

Irgendetwas ist im Busch. Sollte der Markt Moynihan zu einer Kapitalerhöhung zu diesen eher niedrigen Kursen zwingen, dürfte die Verwässerung der Altaktionäre beträchtlich sein. Eine Art desolate Commerzbank-Verwässerung.

Noch aber könnte ein Befreiungsschlag gelingen, wenn er Merrill Lynch wieder verkauft. Der Markt zweifelt offenbar an BAC.
Zitat von stauffenberg: Gerücht: Hedge-Fonds verkauft angeblich 17 Millionen Bank of America Aktien.

Irgendetwas ist im Busch. Sollte der Markt Moynihan zu einer Kapitalerhöhung zu diesen eher niedrigen Kursen zwingen, dürfte die Verwässerung der Altaktionäre beträchtlich sein. Eine Art desolate Commerzbank-Verwässerung.

Noch aber könnte ein Befreiungsschlag gelingen, wenn er Merrill Lynch wieder verkauft. Der Markt zweifelt offenbar an BAC.


Vorsicht der Verkauf war schon vor 2 Wochen als der Kurs noch wesentlich höher stand. Da scheinen manche wohl mehr gewusst zu haben. ;)
Hedge-Fonds fahren immer zweigleisig d.h sie sichern ihre Shortpositionen mit Long Positionen ab.

Hätten sich die Banken ganz vom Desaster 2008 erholt und die Kurse wären nach oben explodiert, so müssten die Hedges jetzt Blut lecken...mit einer Long Position im Depot sind sie gegen oben abgesichert......steigen die Hedge-Fonds aus, dann schmeissen sie zu letzt ihre Longpositonen hinterher. Genau so wie es bei AIG gemacht wurde.

Ich glaube aber kaum das sich die Geschichte wie im 2009 wiederholen wird und man BAC bei Kursen um 3$ ohne Risiko kaufen kann .

Da sind 10 Mia. Aktien die noch wegrationalisiert werden müssen....das wird früher oder später zu einer Talfahrt führen...kurzfristig ja, Langfristig nein.

Die haben kein Interesse daran das du diesmal zum Tiefstkurs wieder kaufen kannst.

Aktuell werden gerade die Käufer aus der Aktie gedrängt welche im 2009 BAC zum Tiefstkurs gekauft haben.
Aus "hartgeld.com":


Neu 2011-08-10:

[7:30] Harvey Organ: Fed Keeps Interest Rates at zero for another two years/no QEIII/ the Dow juiced by the the Plunge Protection Team

Da haben wir es: der Dow wurde vom PPT mit Futures künstlich hochgetrieben.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.