DAX-0,30 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,31 % Öl (Brent)-0,65 %

AMD auf dem Weg zum Börsenstar - Teil 46 - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: US0079031078 | WKN: 863186 | Symbol: AMD
46,46
12:49:08
Baader Bank
+0,22 %
+0,10 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Co-AMDler!

Ich habe bisher nicht gepostet, bin aber seit einiger Zeit begeister Leser der AMD-Threads, die mit Abstand die qualitativ besten in WO sind.

Das die Nerven in der letzen Woche ordentlich gelitten haben, hat zumindest mir den Spass am Investment AMD nicht verdorben. Was den Umgangston un die Fähigkeit zur Selbstkritik angeht, hat IBK in seinen `last words` in Nr. 45 schon alles gesagt. Ich stimme da voll zu.

Auf eine neue Woche...

Dude
Danke "Dude25" und Ibk!

Ihr habt den Punkt getroffen. V.a. das die Emotion wieder aus der Threadübersicht verschwunden ist. Wie man gesehen hat, hat das nur "Masse statt Klasse" produziert. Auch wenn ich grundsätzlich der Meinung bin, das man seinen Emotionen manchmal freien Lauf lassen sollte, sollten wir uns wieder besinnen warum die "Väter" des - "AMD auf dem Weg zum Börsenstar" diesen (mittlerweile weit über die Grenzen von WO) bekannten Thread initiert haben:

WIR GLAUBEN NICHT DEN ANALYSTEN, SONDERN WIR SIND DAVON ÜBERZEUGT (durch selbst recherchierte Fakten), DAS AMD DIE REELLE CHANCE HAT, "BÖRSENGESCHICHTE" ZU SCHREIBEN.

Wenn wir den Analysten (und ihren hinlänglich bekannten Zahlen und Erwartungen) geglaubt hätten(!!), wären wir nicht in AMD investiert, sondern in Intel.

Das Börsengeschichte nicht in Wochen geschrieben wird, sondern evtl in Jahren, müssen z.Zt wahrscheinlich noch einige lernen. Wer enttäuscht ist, kann ja gerne eigene Threads aufmachen, in der Art: "Was ist die bessere Aktie: AMD oder Intel" oder "AMD ist ein Verlierer". Das ist doch jedem unbenommen! Wieso hat niemand den Mut dazu!?

Ich kann mich noch genau an die Situation von vor einem Jahr erinnern: AMD stellte den (nahezu konkurrenzlosen) neuen Athlon vor, und anstatt mit dem Kurs auf und davon zu ziehen, gab es mal ein Strohfeuer und ein Vierteljahr "Wartezeit", in dem der Kurs fast nur rückwärts lief. Wer jedoch investiert geblieben ist, hat im darauffolgenden halben Jahr 300 bis 500% Kursgewinn ( mittlerweile steuerfrei!) einfahren können (mit OS sogar deutlich mehr)

Wenn man die allseits bekannten Fakten, die im Laufe dieses Threads zusammengetragen wurden, zusammenzählt, gibt es keinen Grund zu zweifeln, das sich diese Geschichte auch dieses Jahr wieder so ähnlich abspielen wird. Deshalb Danke an die "alten Haudegen", die sich hier immer wieder die Mühe machen, die Fakten aufzubereiten und mit der nötigen(!) "Portion Börsenfantasie" zu würzen.

So long

Gandalf
Nur mal kurz zu P4 gegen T-bird.
Vergleich auf Homepage www.chip-architect.com
nehmen wir mal an:
Die Käufer sind und bleiben frequenzgeil.
Dieses Jahr wird AMD mit den Frequenzen noch mithalten:
1.5GHZ im Frühjahr.
aber wenn intel auf 0.13 Technik wechselt
P4 = 2.5GHZ
Frage: Was kann AMD dagegenstellen?
Laut dem einen Bericht ist Der P4 zwar weniger effizient,
Aber: DUAL-CHANNEL RDRAM wird ihn schneller aussehen lassen.
der P3 1GHZ macht durch das lahme 133er RAM bestimmt 20 weniger Leistung, genauso wie AMDs Prozessoren.
und dr Grosse Frequenzabstand ist bestimmt auch da um die niedrigere Leistung zu vertuschen.
1.3GHZ <--> 1.13GHZ
laut anderen Quellen benötigt der P4 wieder spezielle Extra-starke Kühler.
Normalerweise wäre der P4 wahrscheinlich mit 1.1GHZ rausgekommen, der gegen einen 700MHZ P3 und einen AMD Athlon 600 glatt gewonnen hätte.
jetzt musste intel durch Druck von AMD die P3 Frequenzen erhöhen, und damit der Abstand zum P4 erhalten bleibt, den P4 mit allen Mitteln höher takten.
(Meine Theorie)

P4 gegen Sledge?
P4 keine Chance
Sledge wird mit mindestens 1.6GHZ starten und Zwei Chips auf einem Die haben und TFP unterstützen.
Das einzige was meinen Optimismus trübt sind die gestiegenen Speicherpreise und die gesunkenen Rambus-Preise.
@Alle
Wen`s interessiert: Artikel aus der Süddeutschen Zeitung von heute:
http://www.sueddeutsche.de/aktuell/?section=wirt&myTM=full&i…

@eidens
Mit dem DAX bin ich nicht befasst, kann Dir daher keinen Rat geben, außer den, sich nicht mit dem DAX
zu befassen. Aber höher als heute steht der am 20.9.00 sicher nicht.

@neubiene
Das nächste sehr spannende Wettkampf heißt P4 gegen Mustang. Der Boxkampf Ali-Frazier oder
die Panzerschlacht bei Kursk waren dagegen nur müde Geplänkel. Der P4 wird vielleicht noch den
Achtungserfolg der höheren Frequenz davontragen. Der Performance-Sieger aber wird IMHO Mustang heißen.
Mit Mustang will AMD in den Servermarkt, der bisher vom Xeon dominiert wird, eindringen. Sledgehammer
kommt erst gegen Ende 2001. Ich sehe hier technisch sehr große Herausforderungen und warte lieber
mal ab, wann die gelöst sind, bevor ich zu spekulieren beginne. Man munkelt aber von Taktraten um die
>2GHz.

Wichtig für den AMD-Kurs wird sein, daß Intel dem Mustang nichts entgegenzusetzen hat, wie es
derzeit aussieht. Auch bei den Notebooks will AMD mit Corvette und Camaro Marktanteile dazugewinnen.
AMD gewinnt damit an allen Fronten. AMD wird Ende 2001 die vorhergesagten 30% Unit Share erreichen.
Das ist deswegen sensationell, weil das immerhin dann 43% von Intel sind. 43% Marketshare heißt dann
auch irgendwann 43% in der Marktkapitalisierung - statt der heutigen 2,5%. Das ist das Potential in dieser
Aktie.
hi AMD-Freunde,

Im letzten Thread habe ich gegen einen der Unsrigen gelästert und damit zum Adrenalin-Anstieg im Board einen Beitrag geleistet.
Dazu will ich mich äussern.

Ich habe nichts gegen andere Meinungen, selbst wenn sie diametral zu den meinigen verlaufen. Beleidigungen kann ich aber nicht ab! Ich fordere deswegen den wehrhaften Pluralismus im Board!

Ich habe was dagegen, als "irgendwelcher AMD-Jüngling" bezeichnet zu werden. Das will ich erläutern.
Nach den Earnings haben die Meisten geahnt, dass der Kurs runtergehen würde. Ich habe mir am nächsten Tag eine Tabelle mit allen Für und Wider gemacht, ob ich meine Calls gleich oder ein paar Tage später verkaufen soll. Habe stundenlang überlegt und mich falsch entschieden. Das zerrt aber nicht an meinen Nerven. Ich werde dagegen immer wütend auf mich, wenn ich eine günstige Gelegenheit übersehe.

Meine SL sind halt tiefer als Ibk gesetzt. Ausserdem wüde ich sofort AMD-Aktien verkaufen, wenn bestimmte schlechte Nachrichten bekannt würden. Wenn ich z.B. Rambus gehabt hätte, wären alle Papiere 2 Sekunden nach der Meldung über P4-SDRAM-Chipsets über den Jordan gegangen.

Mein Kopf ist nicht nur als Hutständer zu gebrauchen. Auf meinem Konto steht ein Abi als Schulbester, das drittschnellste Studium meines Semesters, Promotion mit summa cum laude, 5 Stipendien und Abteilungsleiter 18 Monate nach Berufseinstieg. Vielleicht nimmt mir der eine oder andere damit ab, dass mich keine Selbstbewusstseinsprobleme bezüglich meiner geistigen Fähigkeiten plagen. Trotzdem oder gerade deswegen habe ich Respekt vor den Meinungen der Boardteilnehmer, vor den Kenntnissen sowieso. Beleidigungen sind mir aber zuwider, basta.

p.s. das mit dem Delirium tremens ziehe ich wegen Unsachlichkeit zurück.

Grüsse
kernit
hi AMD Freunde

ich habe heute mal meinen Consors-Ordner "gelüftet".
Morphosys: Auftrag August 99 400 Stück Limit 25,3 - nicht bekommen ---grrr
Singulus: etwas zu früh verkauft
Metricom: zu früh verkauft
Ariad: rauf und runter
Spyglass: zu früh verkauft
xnet: leider nicht verkauft
Oti: zu 5 gekauft - zu 28 verkauft
Qiagen: nur etwas zu früh verkauft (128)
Icon Media: etwas zu früh raus

immer AMD nachgekauft ;)

Aber in all diesen WERTEN; ( bis auf sng und qgenf, wahrscheinlich ist auch da die Luft raus, xnet und ARIAD nur kleiner depotanteil )
wäre ich heute mit Sicherheit nicht mehr drin,
es wird gepusht, und dann war es dann ....oder auch nicht ;) sie hatten meist keinen inneren Wert, um dauerhaft zu steigen.

Was ist an oberen Werten so interessant gewesen: Fantasy - sie haben gekreiselt, ob durch push oder sonst was!

AMD hält sich jedoch an Regeln - sie kämpft - sie erkämpfte sich die Kurse, die dann auch halten werden, sie hat einen inneren WERT!
AMD läßt sich beobachten - genauso wie die Konkurrenz
AMD hat seit einem Jahr jetzt die 500% geschafft - jetzt eigentlich der Sockelbetrag für eine lausige Bewertung - ( semibranche )
AMD ist heute als eine der innovativsten Company zu betrachten ( semi )
AMD hat die modernsten Fertigungsstätten
AMD generierte 1999 mehr Patente als Rivale Intel
AMD generiert immer höhere Gewinne

So interessant die Charts von Krahmix und Co. auch sein mögen ( ich hab eine Menge gelernt, sozusagen am Objekt, danke )
diese Seitwärtsbewegung läutet jetzt eigentlich nur die 2. Phase ein.

Ein JAHR Athlon - mit Bravour gemeistert - alle bedeutenden Zulieferer und Vertriebler bis auf Dell an Board.
( In SI munkeln sie, dass Dell sich mit 400.000 Durons schon eingedeckt hat ??? am 7.8.99 ? wurde doch Athlon vorgestellt )

Und jetzt kommt Thunderbird - Duron - Mustang - corvettes -billige K6+ PowerNow ( Shammer klammern wir noch lieber aus )

Die Produktion steht, Flash sowieso
Die Produkte sind vom Feinsten ( der willy hat eine gute chance, anfangs zum flop zu werden )
Die Gewinne werden immer besser ( viele haben copperdresden immer noch nicht in der Rechnung! )

SO GESEHEN WAGE ICH IN DEN NÄCHSTEN 12 MONATEN WEITERE 500% ZU PROGNOSTIZIEREN

Und dazwischen könnte ein Kreisel entstehen. Stimmts Kosto ;)


bodo


@Gandalf und kosto Nr.4 und WOR und Ghostbuster und MB und reiners und Pagl und Speck_trader und MagicSword und heiner und ica und joe und hinweis und glatteis und cash1 und
und ..und ... alle die pro und contra gepostet haben, möchte ich euch ein danke sagen, das board gibt ( wenigsten mir ) eine hilfestellung zur Beurteilung der eigenen Invests. 1999 war AMD noch eine heiße Aktie.
Heute erwarten wir einfach höhere Kurse, und werden gleich nervöser, wenns nur seitwärts geht.

Dass sich der Börsenstar Thread so positiv und diszipliniert entwickelt hat, liegt sicherlich nur an den Postern. :) :) :)
@bodo
Der Kreisel ist tot.
Der Kreisel ist halt nicht passiert, dazu hätten wir noch ein paar Monate im Trendkanal bleiben müssen.
Diese seltene Chance mit einem Turbo vorzupreschen und eine jahrelange Entwicklung kursmäßig im
Zeitraffer vorzuziehen - wie bei Qualcomm geschehen - ist zunächst vorbei. Ich bin ganz froh darüber.

Wir werden jetzt eine viel solidere Entwicklung nehmen, in 3 Stufen vielleicht - die 1. Stufe haben wir
bisher gesehen. Wir sind jetzt in der gleichen Ausgangslage wie vor 9 Monaten - gleich unterbewertet,
mit der erneuten Chance auf 300-500% in der 2. Stufe. Wann die Börse die Wertigkeit von AMD honoriert,
kann uns somit eigentlich gleichgültig sein. Wichtig sind unsere hohen Stückzahlen, die sich mit jedem
Split verdoppeln werden. Wenn es zwischendurch mal billig wird, bekommt man wieder viele Stück für
wenig Geld.

Genauso wie Du bin ich durch viele Umschichtungen mit meinem AMD-Anteil immer höher gekommen,
und obwohl ich sämtliche Perlen der NASDAQ hatte, bereue ich keinen Tausch - AMD hat sie alle
abgehängt: EMC, Intel, SunW, Cisco, Msft, Oracle.

Lediglich Checkpoint, Tatneft und Lukoil rangieren performancemäßig noch vor AMD - man möchte es
nicht glauben, aber es ist so.

Wichtig für den Börsenerfolg ist m.E. der häufige Vergleich der Werte untereinander und dann geht
man ran wie ein Gärtner: das Schlechte kommt raus, und das Gute wird gedüngt und gegossen.

Die Taktik vom alten Kostolany hat sich überholt: Kaufen und liegenlassen, oje, oje...... Was ich da
alles an Schrott in meiner Sammlung hätte....

Ich kann jedem Leser hier nur meine Taktik empfehlen. Übrigens: Ich habe noch kein Musterdepot
gesehen, das meinem Echt-Depot auch nur im Entferntesten das Wasser reichen könnte, so wirds
ja auch bei Dir sein bodo, stimmts? Und alles legal und sauber noch dazu.

Schönes Wochenende und Erfolg für die nächste Woche!
Kostolany4
Hallo AMD`er,
AMDACE hat ein längeres posting zum Thema 1 yr of AMD`s "CRIME and PUNISHMENT" geschrieben:
http://messages.yahoo.com/bbs?.mm=FN&action=m&board=4687810&…
Noch ein schönes Wochenende.
Laut dem was ich gehört habe gibt es keinen richtigen Mustang-Core.
Mustang basiert auf dem Corvette-Core.
Auf Corvette basieren auch alle mobilen Chips.
Ich erwarte mir von Corvette keine Performance-Sprünge, maximal wie von Athlon zu T-bird. Corvette ist wahrscheinlich nur eine Optimierung der Kernstruktur um den Stromverbrauch zu senken, was natürlich auch zu hohen Taktfrequenzen führt.

Was ich mich als langfristiger Anleger halt frage, ist ob AMD auch schon weiter als SHammer geplant hat(K9, K10, etc und einen extra Stromspar-chip und ähnliches, oder ob sie schon Grundlagenforschung für weitergehende Techniken machen)
Ich hoffe nämlich, dass AMD in z.B 2002 schon wieder eine komplett neue Generation vorstellen kann, die dann wieder massiv intel in Bedrängnis bringen kann.
zur Zeit ist der Performance-Vorsprung zu intel nämlich geschrumpft.

sehr wichtig für die Zukunft, wird wahrscheinlich Superbillig-Computer trotzdem rentabel herzustellen.
So was ähnliches wie intels Timna(nur halt AMD-typisch besser)
Hi AMD-friends!

Ich bin soeben von meinem Griechenland-Urlaub auf der Sporaden-Insel Alonnissos (mit weiteren Hinweisen für allfällig dem Massentourismus ebenfalls abgeneigte AMDler:http://www.geocities.com/TheTropics/Cabana/5724/alo.html) zurückgekehrt und habe mich mehr oder weniger wieder auf den aktuellen Stand der Börse im allgemeinen und AMD im speziellen gebracht.

Das erste, was mir - ebenso wie den schon länger dem AMD-Schicksal Verbundenen - aufgefallen ist, war der rauhere Umgangston in den Threads und eine gewisse "Annäherung" an diverse NM-Threads. Dem Aufruf und den mahnenden Worten meiner Vorposter möchte ich ausdrücklich anschließen.

Das, was uns allen hilft, ist ein Forum mit möglichst vielfältigen und informativen Meinungen. Keiner muß ein AMD-Aktionär sein, um ernst genommen zu werden, genausowenig bedarf eines "AMD-Treueschwures", um hier Beachtung zu finden.

Visionen, Hypothesen und (gewagte) Gewinnberechnungsmodelle sind genauso wichtig wie Basis-Fundamental-Informationen und Realberichte aus der Chip- und Computerbranche. Auch AMD-Community-Arbeit (:),Chat etc.), Grundzüge des Optionenhandels und der Charttechnik, sowie Einführungskurse in die Candle-Sticks usw. sind mir mittlerweile liebgewordene Bestandteile dieses, UNSERES AMD-Forums geworden.

Jeder, der die mittlerweile Duzenden AMD-Threads kennt, weiß welche Protagonisten der einzelnen "AMD-Fachabteilungen" ich damit angesprochen habe.

Daß nicht alle Prognosen und Hoffnungen innerhalb kürzester Zeit Wirklichkeit werden, sollte gerade Leuten, die ihr Geld in Börsenwerte investieren, bewußt sein. Wir sollten alle bedenken, daß wir an EINEM Strick ziehen; unsachliche Streitereien bringen niemandem etwas (außer Rechtsanwälten :)). Vielleicht sollte noch ein eigener "AMD-Streit-Thread für unsachliche Argumente, üble Nachrede und persönliche Angriffe" eröffnet werden. Ich meine aber, daß ein solcher entbehrlich ist.


Ich freue mich, daß sich an dieser Stelle gerade die AMD-Urgesteine zu Wort gemeldet haben, denen ich auch nicht zuletzt zu verdanken habe, daß ich nicht schon längst verkauft habe.

Aus gegebenen Anlaß möchte ich auf die Anfänge der AMD-Threads verweisen, wobei ich auf nachstehende Threads im Besonderen hinweisen möchte:

http://www.wallstreetonline.de/community/board2/ws/thread/78…

http://www.wallstreetonline.de/community/board2/ws/thread/20…

Es war vor ziemlich genau einem Jahr, als die ersten wieder Hoffnung schöpften, daß AMD es schaffen können würde, und daß der Athlon den Turnaround bringen könnte.

Der historische Schlußkurs von AMD am 29.7.1999 lag bei 17.5$. Jetzt ist er (mitten im Sommer und bei denkbar schlechtem Umfeld) viermal so hoch. In die 30er kamen wir Anfang Dezember 1999, nachdem im vorangegangenen beiden Monaten diverse Upgradings erfolgt waren, und sich immer größere Kreis für AMD interessiert und letztendlich auch investiert hatten.

Ich denke, die meisten von uns hätten sich höhere Gewinne erwartet (gewünscht), aber - bitte - vergleicht die Situation mit jener, wo AMD vor einem Jahr stand!!!


Gewiß, an der Börse wird die Zukunft gehandelt, aber hat AMD keine Zukunft?

Diese Antwort müßt Ihr Euch selber geben. Ich für mich schließe mich Bodo in seinem obigen Posting an ( @bodo: Nachdem ich die Postings von hinten nach vorne las, war ich richtig erschreckt, daß ich vorerst nichts von Dir fand, und dachte Du hättest das Boot verlassen...).

Auch der Theorie von der unittelbar bevorstehenden Abwärtsbewegung der zyklischen Halbleiter-Werte kann ich mich nicht anschließen. Wenn alle Chip-Produzenten sich größere Kapazitäten wünschen, dann ist das doch nicht die Einleitung des Untergangs. Die Wirtschaft wächst, die Computer und vorallem das Internet nimmt einen immer wichtigeren Stellenwert in unserem Leben ein. Viele von uns haben sich immer wieder an den Fortschritt angepaßt und immer wieder neuere, leistungsfähigere und schnellere Geräte gekauft. Das Wireless-Internet steckt noch in den Kinderschuhen, ein ungeheurer Markt ist damit noch offen.

Und das soll die Einleitung der Rezession der Chip-Branche sein???

Ganz zu schweigen von der Qualität und des Preis-Leistungsverhältnisses der Produkte. Die Guten wird es immer geben - auch in Zeiten der Rezession.


Zuletzt noch ein Wort zum KGV.

Gerade in Zeiten der Börsenunsicherheit wird man sich auf Unternehmen mit niedrigem KGV besinnen. Welches High-Tech-Unternehmen hat ein solch geringes KGV wie AMD? Wer kann mit noch so sicheren Gewinnerwartungen für die nächste Zukunft wie AMD aufwarten?

Deshalb bleibe ich in AMD investiert. Ich wüßte derzeit einfach keine bessere Geldanlage. ;)

Grüße aus Wien

Pagl
Liebe AMD-Jünglinge, AMD-Senioren, Hutständer und alle anderen Leser hier!

Es tut mir leid, wenn ich wieder mal Anlaß zur Empörung gegeben habe. :(
kernit, da du offensichtlich u.U. auch verkaufen würdest war meine Bezeichnung für einige hier, die du als Beleidigung auslegst und die von mir ja gar nicht als solche gedacht war, überhaupt nicht an dich gerichtet.
Es hat mich sehr irritiert, daß IBK wegen seiner Verkaufs-Entscheidung in einer Art angegangen wurde, die ihn in die Nähe eines `Verräters` rücken sollte. Dies entlarvt eine Einstellung, deren Maxime es ist, AMD niemals verkaufen zu dürfen. Man versteht sich als verschworener Haufen und bezeichnet die Börse als irrwitzig und ignorant, wird diese Aktie für unter xxx Dollar gehandelt. Ein Mitglied dieses Haufens bezeichne ich als AMD-Jünger (In meinem ursprünglichen Posting ist mir da ein Fehler der falschen Wortwahl unterlaufen.) und möchte betonen, daß auch ich Gefahr laufe, ein solcher zu werden oder sogar schon zu sein. Es ist wichtig, diese Problematik hier im Board anzusprechen. Es ist auch sehr wichtig zu sehen, daß man nicht gleich vom Krokodil gefressen wird, wenn man AMD verkauft und daß man die Teile durchaus auch wieder zurückkaufen kann. Gäbe es kein Zurückkaufen, wäre die gesamte Charttechnik ziemlich sinnlos.
Ich habe vorgestern geschrieben, daß ich eine große Position fast vollständig aufgelöst habe, viel zu spät, da ich mich quasi in diese Aktie `verliebt` hatte, u.a. wegen des KGV von 7 (sieben!!!).
kernit, ich stimme dir zu, daß Kursziele deshalb immer gewagt sind, weil man nur sehr schlecht ahnen kann, welches KGV die Börse einer Aktie zukünftig zubilligt.

Daß der Gesamtmarkt nachhaltig auf den Kurs aller Aktien einwirkt, dürfte ja hinlänglich bekannt sein. Ein paar Stichworte dazu: Stimmung, Zinsen, Liquidität.
Und wenn an einem rabenschwarzen NASDAQ-Tag (AMD ist gedanklich ein NASDAQ-Wert) eine Aktie schön in die Gewinnzone steigt, dann nenne ich das Abkoppeln. Und wenn ich dann spekuliere, daß damit AMD beginnt, die MASDAQ auszuperformen, dann ist das vielleicht ein wenig unseriös. Man sollte aber auch sehen, daß ich das in einem Atemzug mit dem Wort `Euphorie` geschrieben habe. Ich erwarte also diesbezüglich mildernde Umstände.
Mit `grundsätzlich andere Nachrichtenlage` und `nicht gut aussah` bezog ich mich auf IBKs Postings, in denen er detailliert seine Gründe für den Aus- und Wiedereinstieg dargelegt hat. Bitte mal nachlesen. Vielleicht mache ich mich dann in deinen Augen weniger lächerlich. Die Family-Zeiten hier sind over und es ist schon zeitaufwendig nachzulesen, wer sich wie auf wen und mit welcher Aussage bezieht.

eidens, es ist schon schön, manchmal mit Fremdwörtern zu imprägnieren.;)
Hast du noch ein Übersetzungs-Smilie auf Lager, das das Ganze auch mir verständlich macht?

P.S. Seid doch bitte nicht immer gleich so empfindlich. :(
@Pagl
Hi Pagl, alter Urlauber,
Du hattest ja das Vergnügen alle Threads nachlesen zu müssen.
Das entschädigt mich für den Neid den ich Deinem Urlaub auf der Griechenlandinsel Alonnissos entgegen bringe.

Sooo schlecht finde ich die Stimmung wie Du sie geschildert hast nu wirklich nicht.
Dafür, daß bei AMD die negative Post abging, haben wir uns doch alle recht gut gehalten.
Ich habe in meinem Leben schon andere Situationen erlebt.
Also, auch wenn es mal rauhere Worte gibt, im großen und ganzen wars doch OK. Natürlich, ein paar Spitzen sind doch immer drin, aber fast jeder hat sich dafür im nachhinein entschuldigt.



Also, schön das Du wieder da bist.

Grüße
eidens





@UweKna

Mensch Uwe, glaubst Du ich hab die Wörter im Kopf, tststsst?

++++++++++++++++
Hi, ich leide heute unter Asemie, durch meine Asomnie.
Aber ich bin überzeugt, daß AMD noch keinesfalls die Akme erreicht hat.
Und deshalb habe ich assai Vertrauen zu AMD, den wir sind ja alle Associé.
++++++++++++++++

Das sollte doch ein kleines Rätsel sein:).
Der, der es als erstes löst, darf den nächsten Thread eröffnen.
Es ist einfacher als man denkt.
Irgenwie müssen wir uns doch die Zeit bis Montag vertreiben (bei diesem blöden Wetter) und die Stimmung wieder auf Vordermann bringen.

Also, nur spassig gemeint...

Grüße
eidens
@Neubiene,

Wann glaubst Du wird Intel auf CU umd 0.13 sein? Glaubst Du auch an Ende 2001 wie de Vries?

UvH
@ UweKna
Danke für deine Antwort. Das hört sich doch ganz anders an. Nun, das betreffende Posting hat wohl eine ungewohnt agressive Saite in mir zum Schwingen gebracht. Nichts für ungut.
Ich wünsche uns und den Anderen eine gute nächste Woche. :)

Grüsse
kernit
Hey mroth,

wo steckst Du ?!

Jetzt haben sich so ziemlich alle entschuldigt bzw. gerechtfertigt, was ich echt super finde - damit
ist nämlich eines klar, was ich fast nämlich fast nicht geglaubt habe, die Poster können mit Kritik gut
umgehen !!!! Also echt super.

Jetzt fehlt nur noch Deine Meinung dazu (Annehmen, Ablehnen, Akzeptieren, Runde ausgeben,.......)

Also, machs schnell !

@neubiene

Ich finde echt super, wie Du Dich aus all diesen Diskussionen herausgehalten hast, und immer - fast
schon stoisch - mit Fakten dazwischen gefunkt hast.
Also echt super.

Und da heißt es immer, Frauen werden von Gefühlen gelenkt und sind schnell unbeherrscht.
Du beweist am besten das Gegenteil.

@Alle

Ich bin der Meinung, man sollte dieses Thema jetzt endgültig abschließen.
Jeder hat sich geäußert, gerechtfertigt, entschuldigt, etc.
Damit ist das für mich vom Tisch, und ich weiß also auch wieder, daß ich im richtigen Thread bin.
Und daß einigen die Gefühle durchgehen, ist auch verständlich. Nur ist oft sehr schwer herauszufiltern,
was ist wirklich objektive Meinung und was ist Wunschdenken.
Ich glaube, es ist schon schwierig genug, aus all den Zeitungsberichten, Analysten, etc. eine objektive
und kritische Meinung zu bilden, und muß dieses nicht auch noch im Thread bewerkstelligen.
Vielleicht wären Zeichen sinnvoll, um einen Witz bzw. irreales Wunschdenken zu kennzeichnen.
Aber das ist nur so ein blöder Einfall von mir.

Also damit das Thema beendet !? Einverstanden !?

Jetzt noch zum eigentlichen Thema - zu AMD :

Ist schon etwas länger her, aber es gab die Information, daß Gateway AMD aus dem Programm nahm -
wegen irgendwelchen Unverträglichkeiten.
Weiß da jemand genaueres (schon behoben, welche Auswirkungen, evtl. bei anderen Herstellern auch, etc..)

Momentan ist der Informationseifer von AMD auch nicht gerade sehr groß.
Ist die Zeit der großen Ankündigungen vorbei, und es kommt in nächster Zeit nichts mehr Nennenswertes.
Grund für diese Frage ist, da meiner Meinung nach von diesen Informationen der momentane Kursverlauf
abhängt. Ist ein paar Wochen Ruhe, so werden die Charttechniker die Oberhand gewinnen und irgend-
einen Abwärtskanal oder sowas interpretieren und den Kurs evtl. charttechnisch noch weiter nach unten schaukeln.
Oder der Kurs hängt von der allgemeinen Stimmungslage ab, und die ist auch nicht gerade rosig.
Kurzum, in beiden Fällen wird es in nächster Zeit keine Hochstimmung geben.

Hinzu kommt noch, daß einige Pfeifen das Ende vor dem eigentlichen Anfang sehen (Chip - Zyklus).
Wie schon von Euch angesprochen, kann ich dies nicht nachvollziehen, da es so eine Situation noch
nie gegeben hat (beim letzten Zyklus gabs keine Handys und Netzwerke, etc.....). Aber dies scheint
diesen Idioten egal zu sein, denn Zyklus ist ja schließlich Zyklus.
Und diese Ängste, gepaart mit zurückgesteckten Gewinnerwartungen von Nokia, Ericsson, etc., läßt
die weitere Kursentwicklung nicht gerade positiv erscheinen, wenn nicht, wie immer, AMD darum kämpft.
Also gute Informationen bringt.

Noch was: Was bedeutet, daß ein Split nur die Aktien betrifft, die bis zum 7. gekauft werden. Was ist dansch.
Eine Kauf- und Verkaufssperre ?!

Ich hoffe auf viele Meinungen von Euch !

Schönen Samstag noch

Allmi
@allmi
Du sprichst mir aus dem Herzen.

@eidens
Genau um Spaß geht es mir. Vielleicht liest Du mein Posting nochmal ganz. Ich wollte eine Diskussion über den Umgangston anstoßen, was mir wohl gelungen ist.
1. hi leute,

ich poste zum ersten mal bei WO, habe aber diesen thread schon öfter gelesen...
ich hatte vor einem Jahr ein Referat über den K6-III gehalten und mir anschließend den Athlon angeschaut. Seit Ende letzten Jahres bin ich Aktionär und habe den größten Teil meines Geldes in AMD.
Im Gegensatz zu anderen Board-Teilnehmern hier stehe ich Einbrüche aus, weil

1. AMD schwankt seit einem Jahr max. etwa 30 %. Spart euch die Spekulationssteuer !
2. ich befürchte, irgendwann könnten gewisse Investoren doch eine Art von Gedächtnis entwickeln und der Kurs nicht jedesmal nach dem Quartalsergebnis so vorausberechenbar einbrechen.
3. Ich unterstütze nicht, worüber ich mich aufrege...

Aber zu meinem Diskussionsvorschlag:

Ich habe keine Angst vor Technologien oder Taktfrequenzen, was mir Sorgen bereitet ist, daß wir im PC-Bereich vor einem Scheideweg stehen.

Die 64-Bit Architekturen von Chipzilla und AMD sind nicht kompatibel. Intel hat mit der höchst mgl. CPU-ID 15 beim PIV nochmal bekräftigt, keine weiteren IA-32 CPUs mehr entwickeln zu wollen.
Möglich, daß sie der Markt vielleicht doch noch dazu zwingt, einen PV zu entwickeln. Aber die IA-32 mit ihren 6 allgem. Popelregistern ist dann auch ausgereizt. Bestenfalls in Spezialbereichen, wie bei ISSE, könnte hier noch gepunktet werden.

Wird es also zukünftig alle Betriebsysteme und leistungshungrigen Anwendungen tatsächlich in doppelter Ausführung geben ?
Können diese Architekturen dauerhaft nebeneinander bestehen ? Ich kann mir das kaum vorstellen.

Ich vertrete aber auch die Meinung, daß AMD in den nächsten 1-2 Jahren die besseren Karten hat.

Hoffentlich heißt es dann zukünftig auf den Rechnern im Supermakt



mfg, Reina.
Hallo Leute,

@ Allmi:
Es werden die Aktien gesplittet, die bis zum record-day zugelassen waren.
Ist also voellig egal - nur ne Formalie. Trenntag ist meines Wissens der 21.,
Ex-Tag der 22.8. Heisst: Am 22. werden die Aktien ohne "Splitberechtigung"
gehandelt; der Kurs wird dann optisch in etwa halbiert sein.
Die Einbuchung wird dann -je nach Depotbank- bis zu einer Woche dauern.

@Pagl:
Kann mich Deiner Sichtweise nur rueckhaltlos anschliessen! Auch mir faellt
partout kein besseres Alternativinvestment ein.

@ IBK:
Irgendwie kommst Du mir in den letzten Tagen etwas zu hektisch vor. Meine
persoenliche Strategie ist es, die Aktien schlicht zu halten und von der Pen-
delbewegung zwischen $ 67-90 mit Hilfe von OS zu profitieren. Allerdings nur
so, dass ich in den derzeitigen Kursregionen Calls kaufe, um die dann in obe-
ren Regionen wieder zurueckzugeben. Habe also auch am Tag nach den
Zahlen den 573054 verkauft und mich jetzt mit dem wieder eingedeckt.
Einen Put auf AMD kaufe ich nur gaaanz schweren Herzens. Habe ich nur an
dem Tag gemacht, als morgens in Europa die Meldung hochkam, dass Intel-
proz. in der X-Box stecken werden! (und ganz schnell wieder verhoekert).
Klar kann man auch momentan Puts schreiben, nur waere mir das zu kon-
servativ, aber jedem das Seine!! Haste derzeit eigentlich Aktien? Habe so ein
bisschen den Ueberblick ueber Deine Transaktionen verloren..

Ansonsten, schoenes WE + evtl bis morgen im Chat,
Gruesse, GFJ
@reina
Die Frage, wie es weitergeht, beschäftigt auch mich und ist auch sehr wichtig für den Kursverlauf (Zukunftsfantasie). 4 Bereiche sind interessant:

1. Private PCs: für die ist der Itanium vorerst zu teuer und vielleicht sogar nicht mit jeder alten liebgewonnenen 32- oder gar 16-Bit Anwendung kompatibel.

2. Berufliche Billig-PCs, Textverarbeitungsrechner etc: siehe 1.

3. Berufliche Workstations: 32 Bit Anwendungen werden noch über Jahre aktuell bleiben, so wie selbst Windows erst mit der 95 Version endlich zum größten Teil 32-Bit fähig wurde, aber unbedingt 100% 16Bit kompatibel sein mußte. Der Vollständigkeit halber möchte ich erwähnen, das der Erfolg von NT gezeigt hat, das auf 16Bit Programme zumindest zum geringen Teil verzichtet werden kann, wenn Vorteile wie Stabilität wichtig sind. Trotzdem ist die Lage bei 32 => 64 Bit anders.

4. Server: Hier benötigt man nur wenige Anwendungen, die von 64 Bit große Vorteile haben. Vor allem vom Betriebssystem und dessen 64 Bit Adreßbereich (18 Milliarden Gigabyte). Hier wird der Sledgehammer vielleicht noch Unterstützung von Microsoft haben, aber bei den Anwendungsprogrammen für Server wird es nicht so gut aussehen. Das bedeutet nichts weiter, als das Intel den Serverbereich weiter dominieren wird.

Wichtig bei allem ist jedoch nicht nur die Technik, sondern die Marktmacht und der agressive Durchsetzungswille von Intel, der wohl nur im Augenblick etwas lahmt.

Ich denke also, das AMD in den Bereichen 1-3 Vorteile hat, die aber zumindest 2001 noch nicht mit der Position von Intel gleichziehen lassen.

Grüße Äktschn
Hi Allmi! (Warum muß ich jetzt gerade an Yoghurt denken?)

Vorgestern kam doch eine volle Breitseite an Infos von AMD, und alle waren ja sehr gut.
Alles läuft bestens, auch in Dresden, 1 Mrd. Gewinn, 16 Mio. CPUs im 2.Hj 2000, Flash auf Jahre hinaus ausverkauft und gut diversifiziert.

Während der PC-Bereich extrem abhängig ist von Intel (Marktmacht, riesiges Entwicklungs-Budget, evtl. Preiskampf) bringt der Flash-Bereich ein sicheres und zügiges Wachstum. Wir kennen ja die KGVs von SSTI und Sandisk, vielleicht ein wenig übertrieben, aber trozdem kommen sie nicht von ungefähr.
Jede negative Nachricht, daß aufgrund von Kapazitätsengpässen, Lieferschwierigkeiten und Produktumstellungen bei MOT, Ericsson, Nokia das Wachstum der Handys gedämpft wird, verlängert den Mobilfunkboom weiter. In D hat zwar schon jeder 2. ein Cell-Phone, aber gerade dieser Bereich strotzt nur so von Neuentwicklungen, daß die Lebensdauer unter derjenigen eines PCs und nur wenig über der 24-monatigen Verstragslaufzeit eines Mobilfunkkontraktes liegen dürfte. Und dann liegen die Märkte außerhalb Europas noch weitgehend brach. In den USA sollen erst 2 Mio. Leute digital mobil telephonieren, kann das sein? Und solange die Telephon-Gesellschaften verzweifelt um Kunden kämpfen und alle 2 Jahre dem Kunden ein neues Handy spendieren, ist auch in Europa für Absatz gesorgt. Dann kommt irgendwann UMTS und schließlich werden die Geräte zunehmend PDA- und Notebook-Funktionalität bekommen. Und die ganzen anderen kleinen Geräte, die durch Flash erst ihre Portabilität erhalten, kommen noch hinzu: Digi-Kamera, MP3-Player, vielleicht auch mal ne programmierbare Kaffemaschine.
Ich denke, daß vielleicht in zwei Jahren der große Boom etwas abflaut, steigende Stückzahlen und Gewinne sind aber IMHO bis 2010 ziemlich sicher.
Bodo hat ja mal ausgerechnet, daß ein AMD-Aktienkäufer die Flash-Division bezahlt und den Rest geschenkt bekommt.
IBK hats mal treffend ausgedrückt: Entscheidend ist, zu welchem ASP die Dresdener Produktion in den Markt gedrückt werden kann, und zwar dann, wenn Intel Ende 2001 P4 in Massen und hohen Frequenzen liefern kann. Sanders rechnet mit einem Weltmarkt von 180 Mio. PC-CPUs für 2001, dann gäbe es Platz für die Produktionen von Intel UND AMD. Hoffen wir das Beste.
Sorge bereitet mir in der Tat Intel und die Q3-Zahlen. Eine Gewinnwarnung von Intel, und der AMD-Kurs ist endgültig im Eimer. Hoffentlich verkaufen sie nochmals Anteile an Micron oder Rambus, um wieder pseudomäßig glänzen zu können. Den Rest macht dann das stärkere 2. Hj.

Genug gelabert für heute!
Ciao
Uwe
@ Allmi
Wer hat dir gesagt, dass ich eine Frau bin???????
Falls du von meinem Pseudonym darauf schliesst:
neubiene ist eine freie Übersetzung ins Deutsche von newbee.

intel wird frühestens in 3q2001 auf 0.13 gehen. Ob die da gleichzeitig auch auf Kupfer gehen? KA

Mit KGV etc kenn ich mich als Börsenneuling eigentlich überhaupt nicht aus deswegen steuer ich zur Zeit nur Fakten bei.
@GFJ

Danke Deiner Nachfrage.

Deine Einstellung, Aktien zu halten und Optionen zu handeln, teile ich. Nur daß für mich eben die untere Grenze die Aktie zu halten unterschritten war und für Dich nicht.

Daß ich meiner sicheren Überzeugung am Abend der Q2-Zahlen, daß AMD am darauffolgenden Tag stark fallen würde, nicht gefolgt bin und steuerfreie Anteile dann nicht wie geplant verkauft habe, bereue ich heute. Aber die in Deutschland Donnerstag morgens steigenden Kurse und die zahlreichen, fast euphorischen Analystenkommentare hatten mich umgestimmt. Als ich das Eröffnungsgap sah, hoffte ich auf einen Rebound - damit begann der Abwärtsgang unserer Shares und der wertlose Verfall meiner Juli-Puts, die noch ein paar Stunden davor 300 % im Plus waren.

Also ich habe vorgestern alle Shares an AMD und 5 teils größere Nasdaq-Positionen gleichzeitig glattgestellt.

Diese neugewonnene, inzwischen für mich fast schon ungewohnte ;) Liquidität habe ich genützt, um mittel- bis langfristige AMD-Calls und Put-Leerverkäufe zu ordern.

70er August-Puts (Prämie mit Limit 6, wurde Freitag nicht erreicht)
70er Oktober-Puts (Prämie mit Limit 10, dürften durch sein)
100er Januar-Puts (Prämie mit Limit 37, Limit war viel zu hoh, werde ich Montag runtersetzen)

Die Auswahl aus weit über 100 Puts und Calls auf AMD in USA macht es einem nicht leicht....

Die Gesamtzahl der von mir leerverkauften Puts entspricht der Anzahl der glattgestellten Shares.

Natürlich ist es nicht gesagt, schon gar nicht bei den niedrigen 70er Puts, daß ich die Aktie zugeteilt bekomme (wollen wir doch nicht hoffen :))

Durch die Erlöse der Putverkäufe, kann ich natürlich optisch teurer nachkaufen, ohne einen Verlust zu machen. Beispielsweise könnte ich um bis zu 84 Dollar nachkaufen, und die Oktoberputs würden dabei meinen Ausstiegspreis kompensieren.

Ein Teil der Put-Leerverkäufe und alle Calls dürften am Freitag durchgegangen sein, wenn alles okay lief.

Vielleicht kannst Du mit Deiner Erfahrung mir einen Tip geben, wie ich bei steigenden Kursen vorgehen soll, um wieder zu Shares zu kommen und dabei den Umstand leerverkaufter Puts miteinzuberechnen?

Ich spiele mit dem Gedanken, noch mehr Oktober-Puts mit Limit ca. 10 Dollar zu erwerben, das sieht mir nach einer schönen Verbilligung aus.

Das Risiko ist, wenn AMD steigt, möchte ich auch Share nachkaufen. Dann habe ich Shares und Put-Leerverkäufe gleichzeitig.

Fällt AMD entsprechend vor den Option-Days, habe ich also ein Deckungsproblem. Aber es gibt sicher durch Setzen von SLs etc. verschiedene Techniken, die Put-Prämien auszunützen und trotzdem nicht volles Risiko zu gehen.

Weißt Du da was? Ich bastle gerade noch an Taktiken.

Montag warte ich die Eröffnung ab. Bei fallenden Eröffnungs-Kursen erhöhe ich die Put-Limits, bei steigenden erniedrige ich entsprechend. Jedenfalls habe ich im Gegensatz zu @Mroth doch Angst, einen AMD-Anstieg zu verpassen. Jetzt, wo ich von stabilen, ja sogar verbesserten Facts bei AMD wieder überzeugt bin (ja ich war verunsichert, hatte ja meine Bedenken zur Dresdner Produktion schon erörtert), überwiegt hier diese Angst jene vor weiter fallenden Kursen klar.

Fact ist, ich bin draußen und will billiger wieder rein. Wenn ich Glück habe, verbillige ich trotz niedrigen Ausstiegs bei 71,8, wenn ich Pech habe, zahle ich ein bißchen drein. Das gehört eben dazu.

Wenn ich großes Glück habe, habe ich am Ende mehr Shares als zuvor (auch ohne Split ;)), wenn ich Pech habe muß ich halt mit weniger zufrieden sein.

Grüße Innsbruck mit der dringenden Bitte um taktische Tips an Dich und alle anderen
wenn schon, dann fräulein neubiene, weil: unsere neubiene kann gefühlsmäßig noch nicht frau sein mit 2d after eighteen ;)

@newbee
meinst du, 013mükron sind in Alu möglich? Wo steht das?
bedenke mal den Alu-leitwert, die damit verbundenen erwärmungen usw.usw. ...
das geht wohl doch nur mit copper (mein instinkt als altgestandener elektriker sagt mir das) ;)

Krow
@innsbruck

Hast Du schonmal Folgendes überrechnet:

Wenn Du jetzt Calls mit z.B. Bezugsverhältnis 1:100, Basiswert 100 kaufst, ändert sich nach 1:2 Split das Bezugsverhältnis auf 1:50, der Basiswert auf 50.

Ich hab mich natürlich noch nicht mit den Modalitäten der Ausübung (ob überhaupt möglich, Gebühren usw.) beschäftigt. Mußt halt mal durchrechnen, ob sich das lohnen würde.
Oder, Du machst mit Calls in der gleichen Art auf Cache-Settlement und kaufst vom Erlös die Shares, ist natürlich wieder ´ne timing-Angelegenheit (wie alles an der Börse) ;)

Aber wie gesagt, das mßt Du selber durchrechnen, ich bin da zu faul dazu.
Nur eines:Verfall jetzt nicht in sowas wie ´ne Torschlußpanik. Woher willst Du wissen, daß Dir so schnell die Kurse wegrennen?



Krow
Hi AMD Freunde


@alle
wir sind doch eine schöne Mischung aus Zockern und Investoren. ;) Eines kann man bestimmt behaupten: wir sind keine
Analystenabhängigen, hier wird noch selbst gedacht.

@Pagl
bin froh, dass du wieder da bist, ein paar hier am Board hätten psychologischen Beistand dringend gebraucht. ;) Da ist Deine Branche
ev. sogar besser prädistiniert als manch studierter dieser Gilde. ;)

@innsbruck
ein Traum von mir wäre, mit dem kajak von Alaska zum anderen Kontinent rüber zu paddeln. ( aus Konditionsmangel leider nicht möglich )
Dich würde ich nie im Leben mitnehmen. Du wärst imstande, auf halben Weg umzukehren, um eine Order noch schnell zu canceln. ;)

@kosto
ich hab ihn beerdigt, den Kreisel. Jetzt, nachdem er nicht mehr in unseren Gehirnen rumschwirrt, könnte er wieder möglich sein. ;)
( ich lass nicht locker )
Zur Reputation vom echten Kostolany möchte ich bemerken: der hätte jetzt auch AMD im Depot ;) long!

@uweKna
Intc bereitet mit in der Tat auch Sorgen. Wie wird der Markt/Börse reagieren? Ein Schwergewicht wie Intel hat sich taktisch
in ein schwieriges Manöver hineingeritten.

bodo
Hallo!

@bodo:
So weit ist`s schon gekommen, daß wir als AMDler uns Sorgen machen über Intel. :)
Sie dürfen halt keinen Preiskrieg anfangen, sondern müssen einsehen, daß sie den Weltmarkt zu teilen haben. Damit ist allen gedient, auch den Konsumenten, denn ein wenig mehr werden die CPU-Preise schon fallen.
Ansonsten sehe ich die Diversifikation von Intel in Richtung Internet-Holding natürlich mit Wohlwollen. Damit könnte für AMD der Weg frei sein, als DER Prozessor-Hersteller zu gelten.

@Innsbruck:
Mit welchem Broker handelst du eigentlich deine Optionen in den USA?
Besondere Strategien kann ich dir auf die Schnelle nicht liefern. Bei Put-Verkäufen spekulierst du halt darauf, daß der Kurs nicht wesentlich unter einen bestimmten Betrag fällt. Aber das weißt du ja selbst.

@alle:
Mich wundert, daß hier niemand den Absturz in der letzten halben Stunde am Freitag anspricht. Was denkt ihr darüber?

nen schönen Sonntag wünsch ich!
@Krow

Danke für den Tip. Ich hab meine Options übrigens nicht als Rechtfertigung so ausführlich reingestellt, sondern um ein wenig Strategie-Tips einzuholen.

Deine Idee, daß sich das Bezugverhältnis von 1:100 Calls nach dem Split in 1:50 verändert, finde ich sehr originell. Ich denke, es könnten auch gut doppelt so viele Calls danach sein, immer noch im Verhältnis 1:100 (und halbiertem Basiswert, logo). Egal wie, es wird ein Nullsummenspiel sein.

@Bodo

Also, ehrlichgesagt, in Alaska wäre es mir zu kalt, mir genügt dieser Juli hier vollauf um nächtens vom Yeti zu träumen.

Du meinst, daß der echte Kostolany immer noch long wäre? Ich weiß nicht so recht..... Ich denke, in Zeiten wie diesen könnte er kein Auge zu machen - nein, nicht aus Nervosität - sondern weil die ganzen Depotleichen unter seinem Kopfkissen einen unerträglichen Verwesungsgestank verbreiten würden. ;)


@UweKna

Ich dachte, der Absturz in der letzten halben Stunde am Freitag wäre doch wohl eindeutig geklärt? Um 17:07:37 habe ich Kurse unter 70 Dollar gefordert, weil bei Stand 75 $ noch nicht alle meine Putverkäufe durchgegangen waren. Meine Forderung wurde eben unbeschadet Deiner empörten Zurückweisung ernstgenommen! ;)


@Pagl

Hoffe, Du bist ausgeruht heimgekommen, konntest eine Erholung ja wirklich gebrauchen beim ersten Blick auf Dein AMD-Depot. Aehter und Co haben ja diese Tage auch nachgelassen. Ich hab meine Funk- und Internet-Nasdaqs jetzt rausgeschmissen bzw. gegen AMD-Calls umgetauscht. Wenn ich das Geld schon verpulvere, dann wenigstens bei AMD.

Wollte Dich am Donnerstag in Griechenland zur Lage der Nation zwecks einer kleinen Warnung bezüglich Durchbruchs des untersten Kanalbodens anrufen, aber Dein Handy war ausgeschaltet. Ist Dir eigentlich schon mal aufgefallen, daß jedesmal, wenn Du wegfährst, die Kurse in den absoluten Keller marschieren? In Kuba war`s das selbe Theater.

Wegen Tatwiederholungs- und Tatbegehungsgefahr, gegebenfalls wegen Verabredungsgefahr mit den Intel-Agenten fordere ich ab sofort ein Ausreiseverbot für Pagl, unbegrenzt bis auf Widerruf. Das Ausreiseverbot wird allerdings aufgehoben, ohne daß es eines ausdrücklichen Wiederrufs bedarf, wenn der AMD-Kurs Dausend nach Split beträgt. ;)

Guten Abend Innsbruck
@Innsbruck:
In tiefer Nacht noch etwas zu Optionen:
Puts zu verkaufen mit tiefem Basispreis ist eine sehr vorsichtige Bullen-Strategie. Je tiefer desto vorsichtiger.
Wenn du wirklich der Ansicht bist, daß AMD jetzt am Tiefpunkt angelangt ist, dann sind Put-Verkäufe sicher richtig.
Übrigens spricht man nicht von Put-`Leer`-Verkäufen, denn alle Put-Transaktionen sind ungedeckt, da es keine `inversen` Aktien gibt.
Wieviel mußt du eigentlich als Margin hinterlegen? Bei Consors warn`s früher 300% und sind`s jetzt noch 200% der üblichen Eurex-Margin. Das war nervig wegen der ständigen morgentlichen Anrufe, ich müsse nachschießen oder glattstellen.
Ich unterstütze das Ausreiseverbot für Pagl, beantrage jedoch die sofortige Aussetzung desselben bei Erreichen der 100$-Marke für die AMD-Aktie.

@Innsbruck: Wenn du unbeschränkt mit Optionen handeln kannst, dann hast du alle Möglichkeiten, auf evtl. Szenarien zu reagieren. Das heißt, du mußt dir erst mal klar werden darüber, was du eigentlich bei welcher Kursentwicklung erreichen möchtest. Welches Risiko möchtest du bei welcher Kursentwicklung tragen und welche Gewinnerwartung hast du?

Ich schließe mich übrigens deiner Forderung nach augenblicklicher AMD-Kursverdopplung an. Aber das wird wohl nicht klappen.:(
Aufwachen!
Es ist Montag 9:45Uhr, AMD ist eben explodiert uns steht mittlerweile bei 1362 Euro.

Sämtliche Puts auf AMD wurden mit sofortiger Wirkung ausgesetzt.
Leerverkäufe unter Strafandrohung verboten.
Inhaber von Puts auf AMD wurden wegen Umnachtung verhaftet.
Herausgeber von Puts auf AMD wurden wegen Vorraussicht belobigt.
Alle AMD-Shareholder wurden zwecks Lagebesprechung nach Hawai gebeten.
Für die Fahrt zum Flughafen steht der Porsche mittlerweile vor der Tür.


Hier mal der Link, mit denen Ihr so komische Wörter wie Asemie, Asomnie heraus bekommt.
http://www.langenscheidt.aol.de/

Fehlende Äänglisch-Kenntnisse könnt Ihr mit diesem Link lösen:
http://translator.go.com/

Smileys zur Selbstversorgung hier:
http://geocities.com/r337m0nk3y/


Hier eine Einschätzung von mainvestor zu AMD:


Abgeschickt von Müller-Schotte am 28.07.2000, 10:18 als Antwort auf Bitte eine Einschätzung zu AMD


Als einer der großen Chiphersteller könnte AMD weiter unter Druck kommen, wenn sich an den Börsen die Einstellung durchsetzen sollte, dass der boomende Chipmarkt sich demnächst abkühlen dürfte. Dies sollte m.E. aber nur kurzfristig möglich sein, weil wir uns noch mitten im Zyklus befinden; ein deutlicher Rückgang der Chipnachfrage in der nächsten Zeit ist eher unwahrschweinlich. Die höchsten Chancen sehe ich bei Spezialchipherstellern wie Broadcom oder QLogic, AMD beobachte ich nur am Rande. Die Aktie erscheint mit einer PEG Ratio von 0,9 ausgesprochen günstig. Weniger gut sieht es charttechnisch aus, falls die 70$-Marke nachhaltig nach unten durchbrochen wird, was durchaus möglich ist. Ich würde AMD Aktien halten, Optionsscheine mit kürzerer Laufzeit teilweise glattstellen, falls es sich um größere Positionen handelt.


So, tschau, bin mal aben nach Hawai
@ Krow
Ja denk auch, dass die gleich auf Kupfer gehen müssen.
sogar mit Kupfer aleine soll es noch Probleme bei 0.13 geben.
SOI ist da ne gute Möglichkeit, weil das die Leiterbahnen besser isoliert.

Ich hab irgendwie n paar Probleme eben gehabt, als ich hier ins Diskussionsforum reingegangen bin.
Hat sich immer aufgehängt die Seite, musste 4 mal neu probieren bis es geklappt hat.
Guten Morgen allerseits!

@Äktschn
Warum glaubst Du, daß MS den Sledgehammer unterstützen wird? Im Serverbereich spielt doch MS nicht die erste Trompete.
Ich verstehe bis heute nicht, wie sie NT gegen Novell durchsetzten konnten. Sicherlich sieht gut aus, aber das ist doch für einen SysOp kein Grund.

Linux ist ein offenes System und existiert inzwischen nicht nur für x86-Systeme. Warum sollte dann nicht ein Linux für den Sledgehammer entwickelt werden? Sun lebt ja im Serverbereich auch sehr gut mit ihrem Solaris.
Linus Torvalds sitzt jetzt bei Transmeta und paßt Linux für diesen Proc. an. Warum sollte das beim Sledgehammer nicht auch passieren?
AMD wird doch keinen Prozessor in die Welt setzen, der von keinem Betriebssystem voll unterstützt wird.

Aber sind ja alles nur Spekulationen. Der Sledgehammer sollte erst mal fertig sein und dann wird man sehen, was er kann.


Gruß Soli
@kju :

In der aktuellen c`t werden 6 AMD - Boards getestet (Sockel A) .
Ergebnis : Alle sind relativ gut alltagsgeeignet ; DFI AK 74 , Epox EP-8KTA , FIC AZ11 , Gigabyte GA-7ZM , MSI K7T Pro , Soltek SL-75KV .

Du kannst ja auch mal hier vorbeischauen : http://www.tomshardware.de

Netzteil : Mindestens 300W !!

Grüße ,

Thommy
@UweKna

Ich weiß nicht, ob der Ausdruck Put-Leerverkauf fachlich ganz korrekt ist. Ich verwende den Ausdruck Leerverkauf dann, wenn ich keine entsprechenden Aktien im Depot habe, und Putverkauf dann, wenn ich eine im Depot befindliche Aktie verbilligen will. (Zumindest in der Praxis ist letzterenfalls also eine inverse Aktie also vorhanden, ich brauche mir also keine Gedanken mehr über den weiteren Kursverlauf zu machen.)

Dieses betreibe ich zum Beispiel mit der Ölaktie Halliburton regelmäßig. Statt 3 Dollar im Minus zu sein, bin ich so schon 16 Dollar im Plus mit dem Ding. Und wenn sie einmal weg ist, weil die Option ausgeübt wird, wein ich ihr auch keine Träne nach.

Sinnvoll ist das nur mit volatilen Werten, da hier die Prämien interessant ist. Wenn Du das bei einer Aktie jeden Monat machst, ein Jahr lang, hast Du sie wahrscheinlich auf Einstandskurs 0 verbilligt - wenn die Option nie greift, versteht sich. Das Risiko hält sich in Grenzen.

Bei AMD hätte ich schon ein Vermögen verdient, wenn ich bei 90er Kursen Putverkäufe auf den Bestand gewagt hätte. Aber ich hatte immer Angst, meine Lieblinge zu verlieren. Ab jetzt ist mir das wurscht, ich bin aus der Speku und solange ich von einem so breiten Trendkanal ausgehe wie seit April, wird das Ding leerverkauft, gedeckt-verkauft, gecallt und geputtet bis ich pleite oder meine Shares halt so vermehren kann bin.(meine eigentliche Intention dahinter)

Von den Margins her kann ich Dir nicht viel sagen. Ich "leerverkaufe" normalerweise nur, wenn ich 100% Deckung habe.

In Zukunft werde ich folgendes machen, sobald meine Strategie aufgeht, die Aktie also steigt und ich von weiterhin steigenden Kurse ausgehe, setze ich einen Rückkauf-Order mit Limit (wenn das technisch überhaupt geht, da ich ja ein Ankaufslimit auf steigende Kurse eingeben muß?????). In diesem Augenblick kann ich ohne Risiko neue Puts "leerverkaufen", ohne mit den alten in der Kreide zu stehen, da die notfalls automatisch und verbilligt zurückgekauft werden.

Gibt natürlich ein totales Pleiterisiko bei dem System: Wenn Dich ein Crash dieser Aktie überrascht, kann es sein, daß Deine Limits nicht greifen und wegen rasanter Nachfrage zu Horrorpreisen rückgekauft werden bzw. Du alle Putverkäufe erfüllen mußt. Das bedeutet OFW.

Grüße Innsbruck mit der Bitte um weitere Diskussion
@eidens

Falls die von Dir geforderte Verhaftung von AMD-Put-Inhabern (wegen Umnachtung) sich auf mich bezieht: Ich gehöre bei einem Putverkauf zu den lt. Dir zu belobigenden Herausgebern. ;)

Grüße Innsbruck


@kernit

Deine Erfolgsstory gehört ja in den AMDler-Inside Thread.:) Vielleicht können wir ja mal mit @schmackson zusammen eine Bach-Fuge übers Internet live spielen ;)

Um jedwedem Verdacht auf eine mögliche erfolgte Herabsetzung der Person @kernit entgegenzutreten, gebe ich hiermit offiziell bekannt, daß alle von mir in die Welt gesetzten und mit einem kleinen, liebenswerten grünen Tier verbundenen Wortspiele bezüglich des Pseudonyms "kernit" NICHTS mit dem Inhalt der Postings von @kernit oder mit meiner Einschätzung der Person @kernit gemein haben, sondern sich als reine Wortspiele verstanden haben (l`ars pour l`art) und also jede etwaige Wertung dieser Wortspiele als Beleidigung der Person @kernit nicht ins Treffen führt. ;)

Grüße Innsbruck
@IBK
Weiß ich doch, IBK.;)
War nur allgemein gehalten (und wollte natürlich keinen beleidigen:))

@UWEKNA
Konnte ich Dir mit dem "Übersetzungslink" helfen?
Manchmal bin ich froh ihn zu haben.

@Äktschn
Welches Posting meinst Du?
Stehe im Moment auf dem Schlauch.

@Bodo
Kein Kreisel?
Das hat mich getroffen


@Krow

Selber Smiley suchen.
@ibk

extra für dich:



ich weiss, gehört eigentlich in den Comics und smileys-Thread

p.s. ich will weder Personen mit Bär oder Baer im Pseudonym beleidigen oder sonstwie herabsetzen.

Grüsse
kernit, der blöde Kommentare vielleicht verdient hat
Intel, AMD battle for chip speed crown
By Michael Kanellos
Staff Writer, CNET News.com
July 28, 2000, 6:05 a.m. PT

Intel will hurdle past another speed barrier Monday when it releases a 1.13-GHz
Pentium III, but rival Advanced Micro Devices won`t be far behind with a 1.1-GHz
Athlon on Aug. 28.

AMD is also busy preparing Athlon chips for the notebook market. In the fourth quarter, the
company will come out with Corvette, a low-power version of Athlon for deluxe notebooks and
desktops, and Camaro, a similar chip for budget portables.

Intel`s new chip, which will sell for around $990 in volume
quantities, is expected to be featured in computers from Dell
Computer and IBM, among other manufacturers. With the new
chip, Intel will likely drop the price of its 1-GHz Pentium III to
around $750. However, the company won`t likely cut other Pentium
III prices, as it shaved the wholesale prices on the rest of the line
by 10 to 24 percent July 17.

The Santa Clara, Calif., chip giant has been saddled with a
processor shortage since last October when it released a new
version of the Pentium III. High demand, coupled with
manufacturing difficulties, has made Pentium IIIs, especially the
fastest versions, tough to find.

One computer dealer, for instance, noted that it was nearly
impossible to get any Pentium IIIs running at above 750 MHz. Now,
933-MHz Pentium IIIs can be found, but back orders still exist, and
the 1-GHz Pentium III remains invisible.

An Intel spokesman earlier stated that the 1.13-GHz chip will
initially show up only in limited quantities when it arrives July 31. However, he added that
1-GHz Pentium III supplies will increase in the third quarter.

By contrast, AMD has fared better in terms of supplying the market this year. The company
was partially affected by shortages of motherboards and chipsets for Athlon in the second
quarter, but the situation has faded, according to Ben Anixter, vice president for external affairs
at AMD.

"Infrastructure will not be a limiting factor going
forward," he told an audience at the Robertson
Stephens semiconductor conference in San
Francisco.

Not to be outpaced in the speed race, AMD
president Hector Ruiz announced in Europe
yesterday that the company will release a
1.1-GHz Athlon on Aug. 28, an AMD spokesman
confirmed.

The company will then aim at the notebook and
server market in the fourth quarter. Corvette and
Camaro, which are code names, will essentially
be low-power versions of the current Athlon and
Duron chips, said Anixter. Duron is a budget
version of Athlon.

Although the two upcoming chips will be based on
the general Athlon architecture, they will
incorporate changes in the processor core that
allow the chips to run on less power. The processors will also contain AMD`s PowerNow
technology, which reduces power consumption when the notebook is unplugged or not
performing energy-taxing tasks.

"This will allow us to have our first (Athlon) notebook products," Anixter
said. "They will come with an improved core, and PowerNow technology
will be incorporated."

Turning down power consumption is necessary, according to Nathan
Brookwood, an analyst at Insight 64. "The current Athlons are pretty
power hungry," he said. "They consume almost twice the power of the
equivalent Pentium IIIs."

Gradually, Corvette and Camaro will in all likelihood replace the current Athlon and Duron
desktop chips, said a company representative. Such a move would simplify manufacturing by
reducing the number of processors that need to be made.

For servers, the company will release Mustang, which is a version of the Corvette chip with up
to 1MB of secondary cache, a stash of memory near the processor that enhances
performance. Mustang will have effectively four times the cache of current Athlons.
Hey neubiene,

tut mir leid. Aber irgend jemand hat Dich mal mit Hey Mädel begrüßt. Da dachte ich halt ....
Na gut. Doch keine Quotenfrau. Schade .

@Alle

Kostolany - eine Klarstellung

Als K. das mit seiner Langfriststrategie (kaufen - schlafen herausbrachte, war er schon ein alter Mann.
Wenn Ihr mal 80 seid, werdet Ihr auch ruhiger werden, und sich nicht mehr so schnell aus dem Häuschen
bringen lassen - auch der Schlaf wird dann mehr werden. Außerdem verdiente er mit dieser kontroversen
Einstellung auch nicht schlecht - Vorträge, Bücher, etc. Ein alter Fuchs eben.
In seiner Jugend (also so in unserem Alter etwa - hoffentlich liege ich diesmal richtig) war er einer der
größten Zocker überhaupt. Etwa 3 x pleite, und ebenso oft wieder reich.
War einer der wenigen (ersten) an der Warenterminbörse (Chicago glaube ich, und das vor 60 Jahren !!)
und auch sonst nicht gerade ein Langweiler, geschweige denn Langschläfer.
Also der ganze Mist - zittrige Hände etc. sind schöne Wortgeplämkel, die ihm schönes zusätzliches Geld
einbrachte, aber daran hat er sich erst als Rentner gehalten. Also bis dahin (zum Rentenalter) könnt Ihr
noch fleißig kaufen und verkaufen.
Ist jetzt auch ein Marketingtrick, den, ich kann es nicht mehr hören, bei jedem Interview sein Geschäftspartner
Heller immer wieder zu Ausdruck bringt (etwa so: momentan sind wieder die zittrigen Hände dran,
kauft Daimler (werden seit etlichen Monaten von Ihm empfohlen) und einen Fonds, der sich nach längerem
nachfragen als einer von ihm Gemanageten herausstellt (wird aber sofort übergangen).

Ich will hier K. nicht übel nachreden, aber der war ein absoluter Fuchs, der sich bestimmt ziemlich oft
amüsiert hat, und durch seine kontroverse Einstellung viel für seinen eigenen Geldbeutel getan hat.

Ich bin deshalb ein noch größerer Fan von ihm.

Grüße

Allmi
@kju: Das mit den möglichst vielen Slots und Onboard-Komponenten ist natürlich verständlich, aber ein zweischneidiges Schwert:

Wenn Du nicht mehr als 4 PCI-Slots und 1 oder 2 ISA-Slots benützt, aber keinerlei Onboardteile, hast Du eine reelle Chance, die Kiste konfliktfrei zum Laufen zu bringen.

Wenn Du nicht WIN2000 benützt, bekommst Du dann Probleme, wenn die Ressourcen (hier die IRQs) ausgehen.

Bei WIN2000 benützen alle Komponenten denselben IRQ, daher muß man sich auf die Treiber-Qualität verlassen.

Bei den heutigen Boards gehen die Hersteller den Weg, daß immer neue Zusatzkomponenten (AGP, USB, Sound, SCSI) dieselbe INT-Leitung mit einem PCI-Slot teilen.

Diese Komponenten müssen dann bei gleichzeitigem Betrieb einwandfreie Treiber haben, sonst geht es den Bach runter mit der Stabilität.

Die Vollausstattung heutiger Boards ist jedenfalls sehr oft nicht oder nicht mit allen Betriebssystemen nützbar.

Ich schalte im BIOS meines Asus K7M alle unnötigen Komponenten ab (COM-2, IDE-sekundär, Sound Blaster, Game Port), damit verschenke ich zumindestens keinen der wertvollen IRQs.

Viel Erfolg,
Krahmix

P.S. Sehr gute Artikel zu diesem Thema gibt es immer wieder in der ct.
Resumé daraus: Es gibt keine Garantie, ein voll ausgestattetes Board zu einem stabilen Leben mit x-beliebigen Komponenten zu kriegen.
So, so ist das also....

Tote Hose, und kaum linkt @kernit eine unanständige Puppet-Show, schon werden innerhalb von wenigen Minuten einige zu Postings animiert.....
danke erstmal für die info´s! schnelle prozessoren - schnelle community ... ;)

kju
@krahmix

habe vor 6 Monaten eine 700 MHz Athlon Maschine mit Asus-Board verkauft. Ausstattung:

256 MB Ram
Adaptec SCSI-Karte U2W
SCSI-Boot-Platte IBM 9 Giga 10.000 RPM
IDE-Speicher-Platte Barracuda 30 Giga 7200 RPM
Gforce 32 MB AGP
Soundblaster Platinum mit Ausgängen auf 2 Slotblechs und 1 5 1/4 Zoll Einschub vorne
Netzwerkkarte 100 MBit für Kabelmodem
Fernsehkarte Hauppauge Stereo Radio
12xWriter Plextor SCSI (nachgerüstet gegen 8x)
DVD-Laufwerk 16x IDE(nachgerüstet gegen 8x)
CD-Rom-Laufwerk IDE
ZIP-Laufwerk intern IDE
Floppy-Laufwerk
Scanner USB
Tintenstrahl Drucker USB
Laserdrucker parallel
Joystick
High-End Dolby-Boxen-System für 900 DM, mit Lichtleiter mit Soundblaster verbunden
Webkamera
MSNatural-Keyboard mit USB-Hub
MSIntellieye-Maus im Keyboard Hub
sicher einiges, das ich inzwischen vergessen habe.
Programme, daß einem schlecht wird.

dazu 300 Watt Netzteil (hätte mehr sein können)
Athlon Doppellüfter, 2 Gehäuselüfter, 1 Grafikkartenlüfter

Mein Techniker hat geschwitzt, aber das Ding läuft....

Also, alles ist möglich
@krahmix
ps vergessen: 2. Grafikkartenlüfter mit Slotblechabluftkanal, sonst lief das Ding nämlich nicht recht lange ;) (also ings. 6 Lüfter im PC, aus Platzgründen haben wir auf einen SCSI-Harddisk Frontlüfter verzichtet)
Hm IBK:
Zunaechst: Habe noch nie Optionen getradet, da mein Broker das nicht
anbietet ( zunaechst einmal erweitert das natuerlich die "Instrumenten-
auswahl" und ist grundsaetzlich positiv zu werten).
Glaube aber irgendwie nicht, dass sich AMD zum Put-Schreiben anbie-
tet; Underlying muesste dazu doch idealtypisch ein Wert sein, den man
eh im Depot hat, eher marginal im Kurs zulegt, und von der Bewertungs-
seite her abgesichert ist. Um diesen dann von der Performance her dann
etwas aufzupeppen, koennte man daran denken, die Optionspraemie zu-
saetzlich zu vereinnahmen.
In D wuerde mir dazu vielleicht eine Kali & Salz als geeignete Aktie einfal-
len.
Aber AMD?
Mit der Short-Quote, mit den Merkwuerdigkeiten beim Optionsabrechnungs-
tag, die kurzfristig zu voellig erratischen Kursbewegungen fuehren kann?
Und dann die Angst vor radikalen Kursbewegungen nach beiden Sei-
ten??
Ohne mir das exakt durchgerechnet zu haben, fuehle ich mich da mit Aktien
eher auf der richtigeren Seite, da es mir auch egal sein kann, wenn AMD 2-3
Monate zu Tiefstkursen getradet wird.
Und ab und zu ein OS dazu, um meine Zockerleidenschaft zu befriedigen...
Just my opinion + Gruesse, GFJ
P.S.: Habe ein bisschen Angst davor, dass AMD am Montag wg. P III - 1,13
GHz-Ankuendigung leiden koennte; andererseits macht mir der Freitag ein
wenig Mut..
hi Leute,

ich will mein Diskussionspunkt nochmal aufgreifen...

sicherlich, i.a. benötigt man keine 64 Bit Prozessoren. Der Punkt ist ein anderer...

Das mögliche Maß an Parallelverarbeitung in so einem Mikroprofessor wird durch die Anzahl seiner Register beschränkt. Nur über die Register lassen sich nämlich Datenabhängigkeiten protokollieren.
Die IA-32 hat 6 allgem. Integer Register. Verwendet man 2 als Zeiger belieben noch 4 übrig. Daraus ergibt sich i.a. höchsten ein Maß an Parallelität von zwei.
Im MMX Bereich sieht es da mit 8 Registern schon etwas besser aus.
Der Fließkommabereich leidet unter der x86 Einadress-Stack Architekur, was echte Superskalarität schwierig macht und sehr einschränkt.

Dies ist auch der Grund dafür, daß im Integerbereich der Athlon mit seinen drei Integer-Pipelines relativ zum Takt nicht schneller ist, als der K6-III mit zweien.

So wird die Luft für neue x86 Prozessoren also schon ziemlich dünn.
Weitere Leistungssteigerungen sind nur aufgrund höherer Takte bei effizienten Pipelines zu erwarten. (Wer hat hier Angst vor`m Willamette ?)

Moderne Prozessoren haben deshalb auch 32 bis 64 Register.
Bsp: DEC`s Alpha 21264A 64 64bit 4 I-Pipes 2 FP-Pipes, HP PA-8000 32 64bit 4 fach superskalar...
die IA-64 schießt mit 128 64bit den Vogel ab (leider nicht den eigenen...)
Es gibt Untersuchungen, daß mit 16 Registern bereits 90% der sonst erforderlichen Speicherzugriffe über die Register erfolgen können. So sollten 32 Register wohl ausreichen...

Nun folgendendes Schreckensszenario,

AMD wird in den nächsten Jahren mit dem Duron, Thunderbird, Mustang, Sledgehammer & Co viel Geld verdienen und 30% Marktanteil erreichen.
Itanium bleibt eher ein Prototyp für die IA-64 und findet nur im Serverbereich einen gewissen Absatz.
In einer nachfolgenden Prozessorgeneration hat Intel dann aufgrund von Fortschritten in der Prozeßtechnologie die Komplexität der kombinierten IA-32 und IA-64 in den Griff bekommen und wirft sie mit hohen Takten auf den Massenmarkt.
Immer mehr anspruchsvolle Anwendungen nutzen die Vorteile der IA-64 und laufen nicht mehr auf AMD Prozessoren.
AMD braucht viele Jahre bis sie die komplexe IA-64 auch in eigenen Prozessoren realisiert haben und kann derweil die eigenen Prozessoren nur noch als Auslaufmodelle zu Discountpreisen verkaufen.

Nun hoffe ich, ihr könnt mir zeigen, wie absurd doch mein Szenario ist.

mfg, Reina.
@GFJ II
>>Glaube aber irgendwie nicht, dass sich AMD zum Put-Schreiben anbie-
>>tet; Underlying muesste dazu doch idealtypisch ein Wert sein, den man
>>eh im Depot hat, eher marginal im Kurs zulegt, und von der Bewertungs-
>>seite her abgesichert ist.


Wenn sich AMD zu irgendetwas überhaupt derzeit eignet, dann zum Put-Schreiben; obwohl
die Aktie seit 3 Monaten nicht steigt, habe ich mit dem Put-Schreiben etwas Geld verdient, das
Aufgeld nämlich. Man muß die Aktie dazu nicht haben; wird der Put ausgeübt, werden einem die
Aktien schon angedient, man muß sie also nicht haben. Will man keine weiteren Aktien kaufen,
kauft man den Put zurück und rollt ihn weiter; d.h. verkauft den gleichen Put für den nächsten
Optionstermin. Funktioniert prima.

@Alle
Dell verkauft einzelne Athlon-Prozessoren oder selbstzusammengestellte Athlon-Systeme
Bei folgender Link-Seite kann man bei DELL einen Rechner konfigurieren, wo alternativ auch
Athlons bis 850Mhz oder P3`s bis 800Mhz angeboten werden. Ist das jetzt - ganz naiv gefragt -
eine Sensation oder nicht?
http://gigabuys.us.dell.com/store/prodspec.asp?Word_Phrase=a…
@ Kosto: Mit Callkaeufen- u.-verkaeufen war -richtig getimet-
mehr zu verdienen.
Bitte, nicht schon wieder Gigabuys..
Taucht hier alle 4 Wochen als vermeintliche News auf.
Nix fuer ungut, Kosto
Gruesse, GFJ
O.K. die in meinem letzten Posting genannte Seite wird gemeinsam von Dell und Gigabuys.com
betrieben und die Firma scheint irgendwie mit Dell zusammenzuhängen. Eine Sensation ist es m.E.
zwar nicht, daß Gigabuys auf Wunsch auch Athlon-Systeme ausliefert, aber immerhin bemerkenswert.
hi AMD Freunde

@reina
die Börse ist ziemlich kurzsichtig geworden, 32bit Software ist zäh, diese Frage stellt sich in 1-2 jahren imho , AMD muß erst mal ein Substanzwert werden.
die Industrie im Rücken

@kosto
Dell hatte Athlon Einzelteile schon immer in der Preisliste, also nicht überaschend

@ibk
wenn dein Techniker nach Bayern auswandern will, ruf mich an ;)

In Alaska solls im Sommer gar nicht so kalt sein ;) Ansonsten pflichte ich bei: sc....Wetter!


bodo
@AMDler

Alesi-Calls hätte man haben müssen. Der hat eben in Hockenheim gezeigt, wie man so richtig kreiselt. ;)
@GFJii

Im Prinzip hast Du recht, Kali-Salz Puts würden hier das Gewinnwachstum schön fördern. Leider gibt`e eben auf Aktien ohne Volatilität eben, wenn überhaupt, nur kaum prämierte Optionen. Da sind die Spesen fast teurer als die Prämie....

Ob Put oder Call, GFJii, ist eigentlich egal, der Hebel ist ähnlich, wichtig ist, ob man gerade das richtige Ding kauft oder verkauft.... kommt fast auf`s selbe raus, nur daß man bei einem Put- bzw. Call-Leerverkauf zu allem Überfluß auch noch mit dem Basiswert geradezustehen hat. Beim Kauf ist das Risiko auf den Put- bwz. Callpreis begrenzt.

Wie`s schon Kosto angedeutet hat, AMD war/wäre die letzten Monate ein ideales Papier gewesen, um mit Calls und Puts den Schleuderkurs AMDs im breiten Seitwärtskanal auszunützen. Rein theoretisch - bei in der Praxis unmöglichem optimalem Timing - wären bei jeder Bewegung zwischen oberer und unterer Kanalbegrenzung einige hundert bis tausende Prozent Gewinn möglich gewesen bei Investition in den richtigen Call bzw. Put. Wie gesagt, rein theoretisch, praktisch sind auch jedesmal 100% Verlust dringewesen. ;)

Wenn AMD jetzt zum Beispiel nachhaltig bei der 70er und tiefer bleibt, habe ich vorgestern ein kleines Vermögen mit Optis in den Sand gesetzt.

*****

Einfaches Beispiel, wie auch ein konservativer Anleger einen Putverkauf ausnützen kann:

AMD steht jetzt auf 70 Dollar.
Du bist nicht sicher, ob Du die Aktie jetzt kaufen möchtest, vielleicht fällt sie ja noch ein bißchen, ... vielleicht steigt sie auch.... naja, Du hättest sie im Prinzip schon gerne, bist fundamental überzeugt, aber irgendwie weißt Du nicht recht...

In dieser Stimmung schreibst Du einen 70er Oktober-Put: Du bekommst 10 Dollar. 10 Dollar pro Share hast Du entweder verdient oder Du kaufst eben im Oktober AMD zu 70 Dollar abzüglich der jetzt erhaltenen 10 Dollar um 60 Dollar. Mehr kann nicht schiefgehen (nämlich als daß AMD im Oktober unter 60 Dollar liegt, NUR dann bist Du negativ ausgestiegen.)

So, dann schönen Sonntag noch.


@bodo

ich schicke Dir meinen Techniker, als à-Conto-Zahlung 10% Deiner AMD-Shares (sind eh fast nix wert derzeit ;) ), und wir sind quitt. Den Vertrag setzt Pagl auf, sagen wir mal für 1% Deiner Shares. Immer noch interessiert? Grüße aus den hohen Bergen, Innsbruck
@Innsbruck:
Gehört eigentlich in nen anderen Thread, aber weil heute Sonntag ist und schlechtes Wetter ...
Was verstehst du eigentlich unter `gedeckt-verkauft`? Du kannst Calls leerverkaufen, verkaufen, schreiben, in Calls short gehen und wenn du die entsprechende Aktie besitzt, dann spricht man i.A. von einem Verkauf gedeckter Calls, weil sie von einem entsprechenden Aktienbestand gedeckt sind, d.h. wenn die Aktie steigt und steigt und deine Andienungspflicht immer größer wird, dann hast du als Ausgleich eben die gestiegene Aktie. Egal, wie die Aktie sich bewegt, der Depotwert bleibt im Wesentlichen gleich, es sei denn, die Aktie sinkt so stark, daß die Calls nicht mehr weiter fallen können, weil sie sowieso schon bei Null sind. Das ist ein schönes Mittel, um deine Aktien aus der Steuerpflicht herauszuretten, wenn du sinkende Kurse erwartest. Hättest du eigentlich letzte Woche so machen sollen, oder?
Habe ich deine Strategie richtig verstanden: Du willst in Zukunft immer in Puts short sein und bei steigendem Kurs den Basispreis höher schrauben? Dann brauchst doch nur ganz nornale Limits eizugeben, ein Kauflimit für den Put, den du glattstellen möchtest und ein Verkauflimit für den Put, den du leerverkaufen möchtest. Aber warum sprichst du dann von `ohne Risiko` und in Satz drunter von `totales Pleiterisiko`? Natürlich fährst du hohes Risiko, deine Margin steigt bei nachgebenden Aktienkursen und irgendwann reicht dein Beleihungswert der Aktien zur Deckung nicht mehr aus und du bekommst vom Broker die ultimative Aufforderung zur Glattstellung. Je nach Liquidität kann dies zu Zwangsverkäufen führen.
Bei welchem Broker bist du denn da? Wenn der ne hohe Margin hat, dann kommt der Anruf früher und du kannst nicht Pleite gehen.
Man macht in der üblichen Terminologie bei Optionen keine Unterscheidung zwischen Leerverkauf und Verkauf. Bei Puts verkaufst du immer leer, denn Aktien taugen da ja zur Deckung nie.
Bei Calls ist dies anders, aber da verwendet man halt den Begriff des gedeckten Verkaufs.
Leerverkäufe gibt`s also nur bei Aktien.
Ich hoffe, daß jetzt nicht alle Klarheiten beseitigt sind.

@Eidens:
Ich hab den Langenscheidt-Link noch nicht ausprobiert, aber genau die beiden angesprochene Wörter fehlen mit noch.
Kann man die Smilies eigentlich auch in eMails verwenden? Brauchts dazu einen Hotmail-Account?

viele Grüße
Uwe (der seit fast 2 Tagen nichts mehr verkauft hat)
Hm, für mich stellt sich jetzt die Frage, wenn man eine Sicherheit für das Schreiben von Puts hinterlegen muß, kann man diese Sicherheit auch als bargeldlose Bürgschaft hinterlegen oder ist dann Kapital gebunden?

Wie sieht es mit der Abnahme solcher Puts aus?
Gibt es da irgendwelche Wartezeiten bis die Nachfrage da ist oder gibt es da ein anderes System?

Wie groß sind die Hebel bei Optionsgeschäften. Kann man diese als Emmittent jetzt selbst wählen oder wie funktioniert das?

Tja, ansonsten stelle ich mit einen Putverkauf von 75-85$ für Oktober als doch relativ sichere Sache an.
Man müsste jetzt allerdings genau sehen, wann ist Optionstag und wann werden die Q3-Zahlen bekannt gegeben.
Nachher hat man wieder die selbe Geschichte wie bei den Q2-Zahlen.

Puts zurückkaufen heißt doch, daß man die Aktien die man jetzt nach Ablauf der Optionsfrist kaufen oder annehmen müsste, nicht haben will und deshalb den mittlerweile wesentlich höheren Put-Rückkauf vorzieht, oder?
Und Rollen heißt doch dann, daß man anschließen dirket einen weiteren Put-Verkauf durchführt um die Verluste einigermaßen zu decken?

Hast Du mittlerweile einen Broker in den USA gefunden IBK?

Grüße
eidens
hallo AMDler,

@ibk,eidens,Uwe

versteht es bitte richtig, aber wir haben ein Thread für Optionen.
Verlagert bitte eure Diskussion in den Thread.


an alle:
gerade entdeckt:

http://tweaktown.com/articles/dead_durons/

ich finde es nicht sehr dramatisch, möchte aber eure Meinung dazu hören, da noch kein Duron lebendig gesehen.

MfG
Russian KGB
p.s.: freut mich, daß der Umgangston sich wieder bessert. :)
@UweKna

1. stimmt, gehört alles in den Optionsthread, aber weil heute Sonntag ist....

2. stimmt, gedeckter Call-Verkauf sichert den Wert der Aktie über die Steuer oder "heiße" Zeiträume, verhindert aber leider - wie Du selbst anführst - auch die Partizipation an weiteren Kursgewinnen, im Gegenteil, bei Seitwärtsbewegung reduzieren sie den Gesamt-Ertrag. Bei einem stärkeren Fallen der Aktie war`s die richtige Entscheidung.

3. Gedeckter Put-Verkauf war Unsinn von mir, ich meinte gedeckten Call-Verkauf in allen vorangegangen Postings. Ich bitte um Verzeihung für alle durch diese Verwechslung enstandenen unnötigen Grübeleien. Peinlich, aber wahr. Wahrscheinlich leide ich unter Vitaminmangel wegen AMD-Verlustes ;).

4. Das mit dem Kauflimit für den Put, den ich glattstellen möchte, wäre ja fein, aber.... Ich muß ja bei fallenden Aktienkursen (um dieses Szenario gehts ja) zur Vermeidung von Deckungskäufen ein Limit für einen steigenden Put-Preis eingeben. Geht das? Normalerweise gehen Ankauf-Limits doch immer dann durch, wenn das Limit von oben und nicht von unten erreicht wird. D.h. sobald ich ein Limit eingebe, das unter dem jetzigen Put-Kurs ist, kaufe ich das Ding ja automatisch


Also, meine Frage an Dich ist in 4. enthalten, ob ich Rückkauflimits für steigende Kurse setzen kann.

Grüße Innsbruck und Dank für die Ortung meines Fehlers.
Hallo an alle...
als reger Beobachter dieses Boards (und natürlich auch stolzer 95%-AMD-Depotanteilshaber) fällt mir auf, dass fast noch nie jemand LDT Lightning Data Transfer, die völlig neue Systembuskonzeption von AMD, erwähnt hat bzw. drauf eingegangen ist.
Meiner Meinung nach ist das viel grundlegender für AMD´s Zukunft als alle Prozis zusammen.
Was ich mir als BWL-Student und Nichttechniker bisher so über LDT angelesen habe, klingt wirklich mehr als vielversprechend. Wenn sich das durchsetzen sollte, gibts Lizenzgebühren von allen Großen der Branche (auch und insbesondere Intel). Es ist meiner Ansicht einfach mehr als genial, dass sich AMD gerade im DDC intensiv um die Entwicklung dieses Busses kümmert. Und genau deswegen wird mein Depot ab dieser Woche 100% AMD betragen!!!
LDT in Verbindung mit Sledgehammer ist die Zukunft!

BTW, weil die Amis bei Yahoo so geil auf Kursziele sind:
mein Tip für den 21.08.: 46$ post-split

Auf AMD und alle Longs...
Hallo AMD,

nach meinem Wissen bietet AMD die Lizensierung von LDT allen kostenlos an.
Aber Lightning Data Transfer bedeutet imho sehr viel für AMD. Vor allem technologischem Vorsprung.


MfG
Russian KGB
@eidens

zum Broker: wollte Datek wegen allgemein guter Kritiken, leider machen die keine Optis. Wahrscheinlich schicke ich jetzt doch die Webstreet-Formulare zu Consors, es sei denn, die halten im Spesenvergleich nicht stand.

zum Hebel bei Optis: die kannst Du in USA praktisch fast frei wählen, da Du zu allen möglichen Basiskursen Optis zu verschiedensten Terminen bekommst. Völlig frei bist Du natürlich nicht, es sei denn, Du bist die City-Bank, Lehmanns oder so.... ;)

zum Put-Rückkaufen: so ist es. Höher ist der Put-Kaufpreis aber nur, wenn die Aktie am Stichtag weiter als um die Put-Verkaufsprämie unter den Basispreis gefallen ist. (Für Putverkäufer ist das Abwarten des kursschwachen Option-Days also eher die bessere Wahl;))

zum Rollen: Ja, Kosto mußte ein paarmal Rollen. bei stetig fallenden Aktienkursen wäre das am Ende ein schlechtes Geschäft, aber bei AMD wollen wir das doch nicht hoffen.

zu Sicherheiten: Kann ich nichts sagen, mein Depotwert hat die Bank bisher nicht danach fragen lassen, kann ja noch kommen ;)


IDEALER FALL / TRAUMSZENARIO:

AMD IST HEUTE AUF 70 Dollar

Du verkaufst um je10 Dollar 1000 Stück Oktober 70er Puts (ein Put besteht in USA aus 100 Aktienanteilen, also genaugenommen 10 Puts mit Bezugsrecht 100:1)

AMD steigt jetzt jede Woche um 5 Dollar, (nur mal so als Annahme)

Jetzt verkaufst Du zusätzlich in der 2. Woche 1000 Oktober 75er, in der 3. 1000 Oktober 80er Put etc und in der 12. Woche 1000 125er Puts.

Dazu kaufst Du jetzt sofort 1000 Stück Oktober 130er Puts, dafür bekommst Du momentan ca. 62 Dollar je Stück. (130er gibts nicht, nur 120er, aber damit das Beispiel überschaubar bleibt...)

Nun: AMD ist im Oktober auf 126, 127, ... oder 129 Dollar, Du mußt also 1000 130er Puts bedienen, die restlichen Puts verfallen zu Deinen Gunsten.

Ich habs jetzt nicht genau nachgerechnet, aber so überschlagmäßig bekommst Du im Oktober 1000 Stück AMDs mit einem Zeitwert von 126 bis 129 Dollar GRATIS, und es müßten cash sogar noch ca. 20 Dollar je Share übrigbleiben.

(ich gehe hierbei mal davon aus, daß jede Woche die Oktober-Putprämie um 50 Cents sinkt)


Gewinn also inkl. Verzinsung knapp 150.000 Dollar.

Kapitaleinsatz, irgendwo Null, irgendwo Haus und Hof, wie manns sieht...


So, genug geträumt, soll nur ein Modell sein, wie alles an der Börse kanns ja bekanntlich in jede Richtung losgehen

Grüße Innsbruck und viel Spaß beim Nachrechnen.


Alles Theorie natürlich, geht aber bei stabil steigenden Kursen auf.. oder? Denkfehler dabei? Bitte um Kritik
Nachtrag zum geträumten Rechenbeispiel vom letzten Post.

Du stehst bei der ganzen Geschichte mit ca. 13.000 Shares in der Kreide. Maximaler Verlust, wenn AMD plötzlich vor Optionday auf 0 Dollar sinkt: Läppische 1.300.000 Dollar.

Also, kann ja fast nix passieren. ;)
Auf LDT wurde hier schon mehrmals eingegangen.
Mangels Wissen von den Möglichkeiten von LDT kann man auch nicht genau sagen, dass es die Zukunft ist.
Wenn es als Allzweck-Bussystem genutzt wird und breite Unterstützung erhält ist es wirklich die Zukunft.
AMD verlangt aber keine Lizenzgebühren, also kann es sich höchstens verkaufsfördernd auswirken.
zum Sledgehammer:
TFP ist am Anfang wahrscheinlich der grösste Grund für ihn.
LDT der zweite.
TFP revolutioniert die Fliesskommaleistung von X-86 Systemen und wird sie vielleicht sogar über die ALPHAs heben.
wär doch cool wenn AMD als erster die 1000-Punkte Marke beim Spec-FP
Benchmark durchbrechen würde.
Die Compiler für Athlon kommen ja jetzt auch.
Fortran ist da und der C-Compiler wird nicxht mehr lange auf sich warten lassen.
Das bedeutet:
breite Softwareunterstützung für Athlon.

Willi hat grosse Anfangsprobleme.
Fast alle Programme wurden auf die kurze Pipeline des P3 und auf SD-Ram optimiert.
Bis entsprechende Optimierungen für den P4 da sind, wird der P4 wahrscheinlich seine Stärken nicht ausspielen können( wenn er überhaupt Stärken hat)
Was ich nicht gut finde:
in den Beta-treibern von NVIDIA sind schon ISSE2 optimierungen enthalten.
Mir geht viel durch den Kopf, ich will versuchen, es möglichst kurz zu machen.
Ich hatte nach den Quartalszahlen einen "Absturz" der AMD-Aktie auf ca. $ 70 bzw. 75 Euro erwartet und wollte eigentlich dort meine ursprüngliche Position wieder aufbauen, u.U. sogar aufstocken. Am Freitag war ich bereits kurz davor, das zu tun, habe aber noch gezögert. Gott sei dank, denn nach genauerem Nachdenken habe ich mich jetzt entschlossen, erst einmal zu warten.

Folgende Gedanken sind mir gekommen:

AMD ist zu Börsenschluß wieder in den Bereich der untersten denkbaren Unterstützungslinie bei $70 abgerutscht. Zahllose Gründe dafür sind denkbar, welche davon man zur Begründung heranzuziehen versucht, wird letztlich sehr stark von der eigenen Erwartungshaltung bestimmt. Sowohl die Charts als auch die Fundamentaldaten lassen sich sowohl zur Begründung des einen (Bodenbildung, $70-Marke hat einigermaßen gehalten, AMD ist fürchterlich unterbewertet, also KAUFEN) als auch zur Begründung des anderen (klarer Abwärtstrend, $70-Marke nach strenger Auslegung verletzt, $95-Marke erneut nicht genommen, allgemeine Unklarheit über kurz-/mittelfristigen Verlauf des Technologiesektors und Halbleitersektors insbesondere) heranziehen.

Letztlich ist das Bild äußerst unklar. Wer in dieser Situation eindeutige Aussagen macht, gleich, in welche Richtung, fällt meiner Meinung nach dem oben beschriebenen allgemeinpsychologischen Phänomen zum Opfer. Schließlich sind wir immer noch Menschen (mit Emotionen), die da Charts auslegen bzw. Fundamentaldaten berechnen.

Was ich mit einiger Sicherheit allerdings für die unmittelbare Zukunft erwarte, ist, daß es richtig rappeln wird im NASDAQ-Karton. Die vielen, die erst seit Beginn der absoluten Bullen-Hysterie im letzten Herbst dabei sind, seien daran erinnert, daß die NASDAQ Anfang `99 noch im Bereich von 2200-2500 pendelte. Trotz des real existierenden amerikanischen (Tech-)Wirtschaftswunders ist angesichts dessen selbst ein Indexstand von 3500 noch schwindelerregend. Und wie immer in solch breit angelegten Bullenmärkten finden sich natürlich zahlreiche Analysten, die solche atemberaubenden Steigerungen im Nachhinein als selbstverständlich, als Normalität abtun. In den USA zB wird einerseits so getan, als habe man ein ökonomisches Perpetuum Mobile erfunden (insbesondere bei derart hoher Individual- und Auslandsverschuldung haarsträubend), andererseits wird die Betrachtung ganz wesentlicher Fundamentalkennzahlen als unnötig und veraltet dahingestellt (alles, was ein KGV unter 50 hat, ist "billig" etc.).
Solche Argumente sind, historisch betrachtet, nicht neu. Man muß gar nicht bis in die 1920er Jahre zurückgehen, es reicht, sich den 1990-1998er Nikkei anzuschauen. Zur Erinnerung: Die utopischen Bewrtungssteigerungen wurden damals fundamental u.a. damit begründet, daß Unternehmen ihren Buchwert anhoben, indem sie für ihren Immobilienbesitz wahnwitzige Preise veranschlagten.
Und hatte nicht die japanische Wirtschaft der 80er/90er Jahre eigentlich sogar "noch mehr Recht" als die USA heute, sich als unverwundbar zu wähnen? Mit Hinblick auf diverse makroökonomische Kennzahlen ist Japan übrigens heute sogar immer noch stärker als die USA, lediglich (und wesentlich) ist das explosive Wachstum von einer Rezession abgelöst worden.

Was wird also in den USA geschehen? Viele vergessen, daß die Geschichte des amerikanischen Wirtschaftswunders und der amerikanischen Wirtschaftsführerschaft recht kurz ist. Noch in den 80ern steckte man in einer tiefen Rezession. In den 90ern hat sich das globale Kräfteverhältnis wirtschaftlich, politisch und militärisch massiv zugunsten der USA gewandelt. So etwas schlägt sich natürlich auch an der Börse nieder, insbesondere in einem Land, dessen Einwohner schon von Natur aus nicht gerade ein unterentwickeltes Sebstbewußtsein haben.

Ich hingegen glaube nach wie vor an die Existenz makroökonomischer Zyklen. Europa holt langsam wieder auf, auch Asien wird sich irgenwann erholen (erste Anzeichen sind da). Einen ganz grundsätzlichen Stimmungswandel, eine Wirtschaftskrise erwarte ich zwar nicht (davor wird uns allein schon der Wahlkampf in den USA bewahren), allerdings ist es denkbar, daß die amerikanische Wirtschaft wieder auf ein Wachstum von 3% jährlich einschwenkt (das wird ja auch von Magic Greenspan angestrebt :D), die NASDAQ ihre seit Herbst letzten Jahres bestehende Hysterie-Trendlinie verläßt und sich wieder auf den Boden des langfrisitgen Aufwärtstrends zurückbewegt.
In diesem Fall wären wir, je nach Auslegung, wieder im Bereich von NASDAQ 2500 oder 3000. Ich könnte mir weiterhin vorstellen, daß dieses Niveau u.U. recht rasch und schmerzhaft erreicht wird - langfrisig gesehen ist aber *genau das* das, was dieser überhitzte Markt braucht, ja, wirklich braucht.
Meine ganz persönlichen Hysterieindikatoren sind z.B. solche BigCaps wie Cisco, Oracle oder Yahoo, die ich trotz teilweise erfolger Korrekturen immer noch erschreckend teuer finde.

Und AMD? Vorausgesetzt, alles klappt ungefähr so gut, wie Freund Hector Ruiz es verspricht: AMD ist dann auch bei $70 noch wirklich billig. Nicht nur "billig für `ne Technologieaktie", sondern sogar billig nach ganz konservativen "old economy"-Kriterien. Das wird aber mE erst in der Auslesephase nach einem eventuellen Crash (und dann, wenn abzusehen ist, ob AMDs Blütenträume wirklich reifen) durch den Aktienkurs reflektiert werden.

Fazit: Ich rechne mit einem baldigen NASDAQ-Crash bis auf Niveaus unter 3000. Mein Depot habe ich in den letzten zwei Wochen ausgemistet. Die Tech-Aktien, die ich noch habe (dazu gehören auch noch etliche AMDs), betrachte ich als Langfrist-Investments, denen ich auch guten Gewissens im Falle einer Massen-Verkaufspanik die Treue halten werde (und die sich auch hervorragend durch NASDAQ-Puts absichern lassen...). Solange noch so viele dunkle Wolken über der NASDAQ dräuen, besteht aus meiner persönlichen Sicht in bezug auf AMD (vorausgesetzt, es kommen keine schlechten AMD-spezifischen Nachrichten) kein Handlungsbedarf, werder in Richtung Kauf noch Verkauf.

Mann, mann, soviel zum Thema "sich kurz fassen"...ist halt dann trotz aller Anstrengung ein sehr komplexes Thema.
Allen, die sich durch die vielen Worte gequält haben, danke für die Geduld, und jenen, die ich gelanweilt habe, ein "Verzeihung" für die Threadverstopfung... :D :D
@Innsbruck:
Ein Kauflimit für steigende Kurse nennt sich Stop-Buy, als Gegenstück zum Stop-Loss. Ob das mit Optionen und deinem Broker geht, mußt du selbst herausfinden.
Aber kurzlaufende Optionen sind sowieso so ein heißes Instrument, da solltest du die Entwicklung selbst verfolgen.
@IBK
Deine Rechnung scheint zu stimmen:


Einnahmen:
Für 12 St. Put-Verkäufe 70 - 125 Dollar
12 x 10 x 1000 = 120.000 Dollar
1 x 65 x 1000 = 65.000 Dollar für 130er Puts
Einnahmen= 185.000 Dollar

(IBK Du meintest doch 130er Put verkaufen statt kaufen, oder?)

Ausgaben:
1000 x 130er Puts zum Einlösen der Aktien wenn Kurs <130= 130.000 Dollar

Einnahmen: 185.000
Ausgaben: 130.000

Gewinn:
1000 Shares AMD
55.000 Dollar in bar.

Verlust: Wenn AMD im Oktober < 70 Dollar
Keine Ahnung.
Wenn im Oktober der Wert der gestaffelten Puts erheblich teurer ist als die eingenommene Prämie, und man sie alle zurückkaufen muß, müßte es ziemlich teuer werden ;)


Hm, war das jetzt alles richtig?


Grüße
eidens
@schmackson
Als erstes, willkommen in diesem Thread.

No, Du hast mich keinesfalls gequält.
Ich habe Dein Posting aufmerksam gelesen.
Auch wie in Deinem "B-Thread" hat Du gute Argumente angeführt.
Leider hast Du mit Deiner Kursprognose recht behalten und mit Deiner Markteinschätzung dürftest Du nicht falsch liegen.
Ich lag leider, auch wegen Nokia, bei meiner Kurseinschätzung daneben.

Nun, es dürfte einige hier interessieren, wie/wo siehst Du AMD
Ende Dezember?
Dieses dürften einige Optionsscheinbesitzer interessieren, deren 573053/4 im Dezember abläuft.
Oder beschreib mal den Kursverlauf über die restlichen Monate.

Also, ich hoffe Du kannst uns eher Mut als ... geben.

Grüße
eidens
Hi schmackson!

Ich machs kürzer:
Auch ich rechne mit einer schwächeren NASDAQ, vielleicht kommen wir aber um den Crash herum und es kommt ähnlich wie mit dem DJIA, der ja jetzt fast seit Jahren unter 11000 klebt, damals zu hoch stand und jetzt vielleicht angemessen bewertet ist.
Hoffnung habe ich aus mehreren Gründen: Wahl in den Staaten, Greenspan verlangsamt Konjunktur, den heftigen NASDAQ(was heißt denn das eigentlich???)-Absturz im Frühjahr, weltwirtschaftliche Erholung Dank Europa und Asien, recht hohe Zinsen und Ölpreis sind bereits eingepreist. Bei jeder Gewinnwarnung der hoch bewerteten Großen (Cisco, Oracle ...), die unweigerlich kommen müssen, geht der Markt dann halt ein paar Prozent nach unten, wie am Freitag Dank Nokia.
AMD kann sich dann hoffentlich dem Sog entziehen.
da ich nicht riesig gerne schreibe von mir nur eine kleine anmerkung:
mir fällt auf, daß die berechnungen sich mit den kursen bzw. dessen verlauf hier im board ändern und zwar in der weise, daß bei schlechter stimmung und fallenden kursen alles mit zahlen ´bewiesen´ werden kann, was kurze zeit vorher noch umgekehrt oder zumindest nicht erwähnenswert war.
das kann zwar viele gründe haben, aber ob das nun das allgemeine niveau hier im board steigert - was sehr hoch war - ist auf jeden fall fraglich.
bei mir sind ´glaube´ (an die firma) und ängste nicht so wichtig, wie die wirklich zu beobachteten geschehenen tatsachen.
so ist meine handlungsweise im moment gewinne mitzunehmen und schnäppchenkäufe zu machen, was genausogut mit firma xy ginge, also nur von der hohen volatilität innerhalb eines geringen zeitraums abhängt und nicht davon, daß ich ´meine´ firma liebe.

mfg
wintel

p.s.: natürlich habe ich nur athlons in meinen rechnern, aber das nur wegen der überlegen technik und des besseren preisleistungsverhältnisses; genauso war ich bis vor 1-2 jahren nur mit intel bestückt, qualität ist also der maßstab.
@ Uwe:

NASDAQ(was heißt denn das
eigentlich???)-

NationalAssociationofSecurityDealer`s AutomatedQuotation
Gruesse, GFJ
Hallo schmackson,

Du hast hier wirklich keinen gelangweilt, denn Deine Argumentation ist Hieb- und Stichfest.
Mit Deiner Einschätzung zum Kurs von AMD liegst Du nicht schlecht, obwohl natürlich im Nachhinein
alles etwas klarer erscheint.
Meiner Meinung nach waren die Quartalszahlen ungünstig deswegen, da man die Reaktion der Aktionäre
und Analysten nicht einschätzen konnte, wegen den sehr hohen Erwartungen.
Ich meinerseits malte mir 4 Szenarien aus:
Gewinn > 2 $ -> nachkaufen
1,6 < .. < 2$ -> kein Handlungsbedarf
1,2< .....< 1,6 -> enge Stopps setzen, da ich nicht weiß, wohin der Kurs läuft
< 1,2 -> Verkaufen

Nun, der 3. Punkt ist eingetreten (leider hatten die Amis die selben Stops gesetzt)

Und jetzt kommt Dein Punkt, mit dem Du auch recht hast -> der Kurs hat die 95$ nicht nachhaltig durchbrochen ->
damit hat sich für mich als Charttechnik - Amateur eine verkappte Schulter, Schulter, Kopf, Kopf,Schulter,
etc. ausgebildet, und es ist ein Rückschlagspotenzial bis etwa 60 $ vorhanden.
Ganz so drastisch wird es zwar nicht ausfallen, aber 70 $ sind machbar (haben wir jetzt).
Doch nun ist meiner Meinung nach das Ende erreicht, und jetzt gehen wieder ziemlich viele ans Einkaufen.
Das hat uns der Freitag bewiesen. Fast 10% Steigerung waren drin, ehe die Wirtschaftsdaten kamen.
Damit ist für mich jetzt klar, daß der große Fall vorüber ist. Freilich - das habe ich schon angesprochen,
ist eine nachhaltige Steigerung nur möglich, wenn AMD nachhaltig gute Ergebnisse und Neuigkeiten
bringt. Aber das wurde mir hier schon bestätigt.
Außerdem - vielen Dank an den, der mir immer einen Stapel Euro am Sonntag vor die Türe legt - habe ich
eine Anzeige von UBS Warburg gelesen: Chip, Chip, hurra. Profitieren Sie vom Speicherchip-Boom in
Asien mit Zertifikaten (Asian Flash Memory Zertifikate)
Da hat es bei mir Klick gemacht:
a) Auch die Großen glauben noch lange nicht an das Ende des Zyklus (wollen vielleicht nur die Anleger
durch Panikmache in Ihre Arme treiben -> nur so ne Vermutung)
b) Asien -> habe ich bisher noch nicht in meiner Rechnung berücksichtigt -> müßte ja enormes Potential
bzw. Nachholbedarf haben

Und dan sind wir bei dem Punkt mit Amerika. Der Plan des ganzen ist ja, daß Amerikas Wirtschaftsboom
zurückgeht -> weiche Landung. Doch das sagt ja noch nichts über einzelne Unternehmen aus.
Denn wenn Europa und evtl. Asien stark aufholen, dann ist ja eigentlich AMD immer mit dabei (mit Dresden).
Daher wäre es nur super, wenn Amerika abschwächt.
Man darf eines nicht verwechseln: einzelne Unternehmen und den ganzen Markt in einen Topf zu werfen.
Die Nasdaq an sich wird sich abkühlen, keine Frage - nur einige gute Unternehmen werden sich abkoppeln.
Dies hat man schon im Frühjahr gesehen, als s diesen starken Rückgang gab, und AMD unbeieindruckt
davon von 50 auf 70 hochkletterte.
Außerdem ist die große Crash - Gefahr auch vorbei. Die kommt nur, wenn keiner daran glaubt und die
Kurse steigen, steigen, steige,...
Dies war im Oktober 89 so, im September 97, und auch jetzt im Frühjahr. Man hat die Angespanntheit
richtig gemerkt. Doch jetzt sind so viele Titel bis zu 90% zerrissen worden, daß der große, nicht mehr
marktwirtschaftlich zu vertetene Dampf entwichen ist.
Dein Beispiel mit Japan ist auch richtig, nur ist hier ein ganzes Land innerhalb kürzester Zeit von 0 auf
100 gestiegen, und war nur auf Produzieren und Expansion programmiert.
Für die gab es eine Maxime: Entlasse nie einen Mitarbeiter, das ist Verrat und zeugt von einem schlechten
Betrieb -> betriebswirtschaftlich ein absoluter Wahnsinn
Und jetzt: Es gehen Firmen pleite -> vor ein paar Jahren unvorstellbar -> da wäre alles darangesetzt worden,
dies zu verhindern, und wenn es ein Vermögen kostet. Hatten noch nie eine Rezession miterlebt.
Ich möchte damit nur eines sagen (sonst langweile ich noch alle): alle haben gelernt, Europa, Amerika
und Japan ist noch am lernen -> den absoluten Crash bzw. Wirtschaftsrückgang wird es in der Vergangen-
heit nicht mehr geben (siehe Rationalisierungsmaßnahmen).Greenspan und Co haben mächtig gelernt.
Daher sehe ich Deine Prognosen nicht ganz so skeptisch, aber eine gewisse Zurückhaltung ist nicht schlecht.

Frage: Hast Du noch AMD und wolltest nur nachkaufen oder wartest Du ohne AMD.

Also ich werde morgen wieder nachkaufen. Eine Idee wäre noch etwas Nokia einzusacken (Eure Meinung ?!)

Wahrscheinlich habe ich auch schon alle gelangweilt

Schöne Woche

Allmi
n`AMD!

@wintel:
Was für welche Änderungen meinst du eigentlich genau? Das macht jeder Analyst, daß er von Zeit zu Zeit seine Vorhersagen überprüft. Übrigens hab ich gerade gesehen, daß die Konsens-Schätzungen für 2000/2001 auf jeweils über 5$ angehoben worden sind, trotz Steuer. Das geschah aber wohl schon letzte Woche. Trotzdem schön zu sehen, daß die Zahlen aufeinander zulaufen.
Nach den Q2-Zahlen und dem etwas enttäuschenden Kursverlauf hab ich aus Trotz mein Kursziel bis Jahresende auf 170$ angehoben.

@Innsbruck:
Ich empfehle zur Vor- und Nachbeugung die Vitamine A, M und D.

Prognosen sind schwierig, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen.
(Das stammt von Mark Twain, glaube ich.)
Wer AMD mindestens 60 Jahre lang hält, kann nicht schon mit 59 sterben.
(Das ist von mir.)
Guten AMD

Heute Sonntags-Chat

@eidens

Deine Nachrechnung darf ich kurz korrigieren: Die Put-Prämien sinken wöchentlich (Basispreis entspricht zwar immer Tagespreis, Laufzeit wird jedoch immer Kürzer, Am Ende ist er auf 3 bis 5 Dollar).

Das erniedrigt die Gesamteinnahmen auf ca. 150.000 Dollar.

Also steigst Du ungefähr pari aus, wenn AMD am Stichtag bei 80 Dollar notiert.

mit jedem Dollar, den AMD tiefer oder höher steht, hast Du 13000 Dollar verloren oder gewonnen. Ja, ja.

Aber im Prinzip scheinen wir uns bei der Rechnung einig zu sein. so theoreeeeetisch ;)

@UweKna

Danke für die Vitamin-Empfehlung. Daß mit dem Stop-Buy werde ich morgen mit meiner Bank besprechen.


@schmackon

grusel, grusel, grusel, danke für die Geisterbahnfahrt durch Dein Szenario ;)

Grüße Innsbruck
Hi,
seit wann gibt`s bei Compaq denn TBirds?
Ist mir voll entgangen (kann auch am saubloeden Website-Design liegen,
dass ich es einfach nicht gefunden habe):
http://athome.compaq.com/store/default.asp
Falls der Link nicht funzt: Ist die 7000-er Serie!
700,800,900 + 1000 MHz. Irgendwo habe ich da noch die Meldung gefunden,
dass man im Ggsatz zu GTW keine Probleme mit 1 GHz-TBird hat.
@ IBK: Ob da schon Cu-TBirds drunter sind? Und: Warum macht sich bei
Dir Erleichterung ob der Aengste um Dresden breit? Allein wg. Hector`s Wor-
ten, oder gibt`s dafuer noch einen anderen Grund?
Gruesse, GFJ
hi AMD-Freunde,

Test von 6 PC´s unter 2000.- DM in der PCgo 9/2000
(jaja, PCgo ist nicht c´t, trotzdem manchmal lesenswert)

1. Waibel Duron 650 MHz
2. IBM Athlon 600 MHz für 1700.- DM -> Athlon Classic?
3. FSE Duron 700 MHz
4. V7 P3 600 MHz
5. Syncron Celeron 600 MHz
6. LM Celeron 533 MHz

Grüsse
kernit
Achtung! Hilfe! Innsbruck! Mach bloß keinen falschen Fehler!
Eine Stop-Buy-Order verwandelt sich nach Erreichen des Limits in eine unlimitierte Kauforder. Die darfst du an einer Computer-Börse NIEMALS aufgeben, da du ganz furchtbar abgezockt werden könntest, insbesondere bei geringerer Liquidität, wie an einer Optionsbörse zu vermuten.

Wo handeltst du denn deine Optionen, ich denke mal in den USA irgendeine vollcomputeriesierte Options and Futures Börse, oder? Wo sitzt die denn? Ist das die CBOT in Chicago, oder auch in New York?

Allen AMD-Longies steigende Kurse nächste Woche!
Uwe
@UweKna

klingt sehr gefährlich, klingt tötlich... bei Optionen unlimitierte Kauforder, würg..... (kann man die nicht mit einem leer-SL auf den kauf-SB abfangen?

@GFII

Meine reduzierte Ungewißheit bezüglich Dresden resultiert aus

1. Pressekonferenz Dresden
2. Angaben über CPU-Verkäufe Q3 Q4 (höher als erwartet)
3. Angaben über minimalen Jahresgewinn
4. Allgemein starker Kursverlust der Semiconductors, ergo ist Kursverlust kein besonderes Indiz mehr für Probleme

Grüße Innsbruck
Hi,

@soli
MS kann Sledgehammer auf 2 Arten unterstützen:
1. Einfach lediglich die 64Bit Speichererweiterung nützen, ähnlich wie Windows vor 95. Dies wäre schon mal gut für die kommende Version vom Sledgehammer, da er wohl sowieso von 64 Bit Befehlen nicht besonders profitiert.
2. Komplette Unterstützung der 64Bit Erweiterung. Sicherlich auch einfacher als Itanium zu programmieren, jedoch hat Intel große Erfahrung im Kompilerschreiben, während AMD erst wegen Specbench allmählich anfängt.

MS hat mit NT und 2000 meines Wissens nach immer noch die meisten Server, gefolgt von Linux. Novell verliert ständig Marktanteile, sicherlich auch dadurch, das es ein reines Serverbetriebssystem ist, was ja andererseits auch sein technischer Vorteil ist.

Definitiv gehört habe ich von MS, Linux, Solaris oder Novell noch nichts zu Sledgehammer, oder Du?

@reina
Meinst Du, das Sledgehammer, wenn MS (und alte 32Bit Anwendungen) ihn nicht (rechtzeitig) unterstützt, seine vielen Register wird performancemäßig ausnutzen können? Wäre doch vielleicht möglich.

@amd, russian kgb, neubiene
LDT ist IMHO ein Allzweckdatenbus, der auch AGP ersetzt.

http://www.motherboards.org/news/n050100a.html
http://library.northernlight.com/PB20000510030002208.html?cb…
http://www.amd.com/products/cpg/mpf/speech/slides99.ppt

"Gleichzeitig setzt AMD auf eine neue Chip-to-chip-interconnect-Technologie names LDT, "Lightning Data Transfer" - eine Technologie welche die Bandbreite für I/O, coprocessing und multiprocessing auf chip-to-chip Ebene um den Faktor 20 auf mehr als 6 GB/s erhöhen wird (heute ca. 256MB/s).
LDT wird bereits Mitte 2000 in einem neuen Chipsatz auch für den ATHLON zur Verfügung stehen, während man auf Sledgehammer-CPU`s noch bis 2001 warten muss."

@eidens
Das am Ende von Thread 45, also alte Kamellen. Wo findest Du eigentlich all die guten Jokes aus dem Parallelthread?

Grüße Äktschn
@amd, russian kgb, neubiene
mal ein Bild über den LDT Bus. Sieht gut aus. Wenn das stimmt, hat AMD wirklich auch im Serverbereich mitzureden.
@Innsbruck:
Kaum möglich, da auch ein SL unlimitiert ausgeführt wird. Du mußt wirklich alles zeitnah überwachen, wenn du mit Optionen rummachst und überrollen willst.
btw: tödlich mit d ;)

ei, ei, eidens, au wei, au wei
Hawaii schreibt man hinten mit zwei (ei)

Gute Nacht!
Uwe (impertinent, asemotisch, asomnotisch):)
@UweKna
ups, trallalilalü.

@Äktschn
Ist doch egal woher die Jokes stammen.
Laß Dich doch weiterhin überraschen. Sonst kennst Du doch schon alle;)
Letztes Posting in Thread 45 gefunden, gelesen und abgehakt.
Mein Posting war sowieso nur deshalb an Kosto gerichtet, weil er mich fälschlicherweise als Autor angeschrieben hat. Wollte keine Kritik
äußern, für mich ist das Thema eigentlich erledigt.

@IBK
Put-Verkäufe würden mich schon im Moment reizen.
Aber, ist mir noch zu hot.
Ich bin sowieso mit den OS schon zu weit gegangen.
Wenns soweit ist, komme ich mir gerne noch ein paar Tipps abholen.

@Alle
Eure Markteinschätzungen waren alle verdammt gut.
Man weiß halt von wem sie kommen, eben, von den AMD´ler.

So, mal sehen wie der Markt sich heute entwickelt.
Es kann sein, daß wir heute nocheinmal fallen.

Grüße
eidens
Guten Morgen AMDler,

an alle und Äktschn:

LDT könnte eine Erklärung liefern, warum HotStep(oder ähnlich) die Entwicklung von 8 CPUs Chipset eingestellt hat und AMD sich darüber nicht geärgert hat bzw. eine neue Firma gesucht.
Sieht verdammt gut aus, wenn AMD diesen Standart durchsetzt. Dann werden 4-8 und vielleicht mehr CPUs-Server Wirklichkeit.

MFG
Russian KGB
P.S.: Wenn jemand noch Angst hat, daß Intel einen Preiskrieg anfängt, so kann dies durch eine einfache Rechnung (geringere Margen, großer Gewinneinbruch, noch höhere Nachfrage, die zur Zeit nicht befriedigt kann und auf anderer Seite die potentielle Möglichkeit ca. 5% Marktanteil bei AMD zu gewinnen) widergelegt werden. ;)
Ich hab aber noch nix davon gehört, dass in den AMD Chipsets dieses Jahr noch LDT reinkommt.
Vielleicht beim 760MP? (Der kommt später und unterstützt Dual-Prozessoren.
Das mit Mitte 2000 war glaube ich von HotRail geplant, die haben das Projekt aber abgeblasen.
LDT würde auf jedenfall einige "Bremsen" lösen und somit das gesamte System beschleunigen.
Wetten der P3-1.13 wird heute noch nirgends getestet.( zumindest nicht mit soviel TamTam wie beim T-bird und Duron.)
Der ist wahrscheinlich noch seltener als der 1GHZ bei Ankündigung.
Intel wird garantiert keinen Preiskrieg in diesem Jahr anfangen.
Erst wenn sie Massen produzieren können.4Q2001.
@Äktschn
Ich weiß ja, daß es Apache auch für NT aka 2000 gibt, aber ich habe keine andere Quelle zum Einsatz auf Servern gefunden. Gelten nur fürs WWW

http://www.netcraft.com/survey
http://www.netcraft.com/Survey/influence.html

Gruß Soli
Die neue Woche wird nicht anders beginnen als die alte geendet hat: Die AMD-Basher werden versuchen,
die Aktie weiter herungerzuprügeln, vor allem weil das richtig profitabel ist und sehr gut funktioniert.
Überall hört man, bei 66 sei eine Unterstützung und wenn die nicht hält, gehts weiter Richtung 50.
(sowas wird am Yahoo-Board verbreitet). Es könnten also durchaus bei 66$ Stoploss-Aufträge liegen,
die man versuchen könnte abzufischen. Das Spiel funktioniert so lange wie es extrem technik-orientierte
Marktteilnehmer gibt, die das Spiel eben mitspielen.

Wer die Company fundamental kennt, hat keine Veranlassung, charttechnisch zu agieren. Die
fundamentale Seite sieht völlig anders aus.

Schätzung verkaufte Prozessoren in Q4: 44-45M (weltweit)
Schätzung davon von AMD gelieferte: 9M
Marktanteil 20% = ein Viertel von Intel

Marktkapitalisierung Intel 432,4B
Marktkapitalisierung AMD 10,87B
Dies ist ein Vierzigstel von Intel.

Kurspotential von Intel auf 12 Monate: 5-10% ?
Kurspotential von AMD auf 12-18 Monate: 500% ?

Ab 15B Marktkapitalisierung wird niemand mehr daran vorbeikommen, AMD wahrzunehmen. Und
dann wird sich die Bewertung an der Peer Group orientieren. Die eine Peer-Group ist Intel, die
andere ist Sharp, Atmel, Mitsubishi, STMicroelectronics, die Flashhersteller (siehe Link)
http://WWW.ebnonline.com/supplements/extras/story/OEG2000040…

Wer diese Woche wieder den Finger am Exit-Knopf hat, der soll sich diese Zahlen mal auf
der Zunge zergehen lassen und "checken", welche Perle er mit AMD zu Sonderangebotspreisen
in der Hand hat. Auch zum Aufstocken, oder diesen Tip Freunden geben, sind die derzeitigen
Kurse geeignet.
Stoploss sollte im Zusammenhang mit AMD ein Fremdwort sein. Bei Kredit-
käufen sollte man beachten, daß der Kredit nicht über die Aktien abgesichert sein sollte, weil
man sonst im Fall eines allgemeinen Crashs "erwürgt" werden kann.

Ich hoffe auf eine Wende in dieser Woche und auch der Nasdaq einen Boden. Wir werden in
der nächsten Zeit wieder viel Fun mit unserem Baby haben!

Grüße an alle
Kostolany4
++++++++++++++ AP Reutters July 31 00 +++++++++++++++++++++++++++++

Unbestätigten Berichten zufolge hat Reinhold Messner den PIII 1,13 MHz im Hochland von Tibet entdeckt. Sherpas bezeichnen den 1,13GHz Sproß Intels als sehr scheu, aber dem Menschen nicht unfreundlich gesonnen. Im Gegensatz zum Yeti soll er relativ oft abstürzen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
@Kosto4

"Stoploss sollte im Zusammenhang mit AMD ein Fremdwort sein"

"Kurspotential Intel 10-15 % auf 12 Monate, AMD 500 %"

hmmm, also das mit dem Reinhold Messner war von mir als Spaß gedacht, ich hoffe Dein Posting ist auch so aufzufassen.

Grüße Innsbruck
Ich bin doch ziemlich verwundert, über die Zweifel an AMD und seinem Aktienkurs selbst hier in diesen "Kreisen".
AMD befindet sich seit 3 Monaten in einem leicht abwärtsweisenden Seitwärtstrend. AMD kann auch noch ein halbes Jahr in dieser Spanne gehandelt werden, wer weiß. Ich musste nur letztes Jahr schmerzhaft lernen, dass man lange eine gute Aktie halten kann, ohne dass sich etwas tut. Innerhalb zwei Wochen aber kann sich das Ding vervielfachen, und genau dann ist man nicht dabei, wenn man versucht nach Technischen Gesichtspunkten die Aktie zu reiten. (hatte 2 Jahre Ballard Power gehalten)
Wir sollten auch nicht vergessen, das der gesamte Breich sehr schwach Momentan ist. Intel hat am Freitag ja auch ganz schön gelitten. AMD bewegt sich im vergleich zum SOX Index sehr parallel. Das ist verblüffend insofern, als dass keine News eine Rolle zu spielen scheinen.
Viele Trader machen sich jetzt in der Sommerpause in die Hosen, die Halbleite hätten ihre goldene Zeit schon gesehen.

Der Pessimismus bezüglich der Kursentwicklung ist endlich an einem Punkt, an
dem wir die Möglichkeit haben noch oben auszubrechen.
Wenn jemand kaufen will dann doch jetzt, und nicht wenn wir wieder über $80 liegen.
Zur Charttechnik:
Benutzt logarithmische Charts. Linear Charts sind zwar bei Techniker beliebt, weil man aus ihnen deutlicher Formationen ablesen kann, aber Trendkanäle in lineare Charts einzuzeichnen ist Schwachsinn!
Kurzfristig kann AMD kaum noch nach unten gehen. Die Stochastiken, das Momentum und vor allem der gegenläufige Volumen / Preisetrend sind klare Indikatoren.
Mit dem letzten starken Spike nach unten am Freitag könnten wir eine klare Umkehr W Formation ausbilden, wenn es heute noch oben geht.
Man kann ruhig mit einem kleineren Anteil über 90 Gewinne mitnehmen, sich aber über das Risiko im klaren sein. Nämlich den Trendausbruch zu verpassen.

Fundamental steht AMD besser als je da:
Zwei Aussagen von AMD: H.Ruiz: AMD wird 2000 -mehr- als 1 Billion US$ verdienen. Damit haben wir ein kgv(2000) von etwa 12.
Zudem im ersten Halbjahr hat AMD etwa $400 Mil verdient. Das bedeutet eine Wachstumsrate von %50. Willamette stellt meiner Meinung nach keine Performance bedrohung dar. Die ersten Systeme werden die Unsicherheit diesbezüglich aus dem Markt nehmen. (P4 takt für Takt 20-25% langsamer als P3 in Geschäftsanwendungen)
Für das Jahr 2001 sind wohl Zahlen noch besser: 50 Mil produzierte Prozessoren, kaum noch K6, die den ASP nach unten ziehen, Mustang und Hammer im Server und Workstation Bereich. Flash wird 2001 von etwa $500 Mil Umsatz in Q1 haben und zweistellig von Quartal zu Quartal wachsen.

Und noch eine Interessante Äusserung von AMD auf www.amd.com (AMD reiterates guidance)
"We are very pleased with the excellent progress we are making as we ramp production in our newest manufacturing facility, Fab 30 in Dresden, Germany.

We expect that Fab 30 will contribute significantly to sales in the second half of this year as we substantially increase the availability of 1-GHz and faster versions of the AMD Athlon processor," Anixter concluded

Diese Aussagen impliziert ja ziemlich klar: Die Ausbeute in Dresden liegt um 1Ghz und darüber. Das erklärt auch, warum wir relativ wenige Kupfer-Athlon sehen. Die Stapeln also schon 1Ghz Athlons und können wirklich 1Ghz in den Mainstream bringen, was das im Kampf mit Intel bedeutet ist klar: Intel kann kein Volumen von Prozessoren mit mehr als 900Mhz liefern, erst recht nicht mir Willamette.

Dresden produziert jetzt bereits Mustang Prozessoren, wenn die im Q4 rausgebracht werden sollen. Die Umlaufzeit eines Athlons ist durchaus etwa 12 Wochen. Das es um Mustang so still ist, wenngleich AMD immer wieder versichert, dass es ihn im Q4 geben wird kann nur eines Bedeuten: Es wird einige interessante Überraschungen geben, wie Sanders auf der Hauptversammlung sagte. AMD will sich nicht früher in die KArten schauen lassen als nötig. Erst soll Intel WIlly herausbringen, danach können sie nicht mehr zurück. Mustang wird der bei weitem schnellste Prozessor für den x86-Server bereich sein. Ich schätze doppelt so schnell bei 1.3Ghz mit DDR SDRAM wie ein potentieller Xeon 900Mhz in Q1.
Mustang ist wohl der erste Chip, der auf den Kupferprozess hin optimiert ist( 0.18u Prozess, aber Leff 100nm) .
ein MB L2 cache sollte sich mit um die 50-60 mm2 realisieren lassen. Zusammen mit einem leicht geschrumpften Kern auf 90mm2 (keine Standardzellen design mehr), könnte der Mustang mit 1MB L2 Cache um die 150mm^2 gross sein.

Verpasst nicht die beste Zeit des Jahres für AMD.
hi AMD Freunde

hi mkronen

das ist ja das Problem, AMD ist wieder zur Zockeraktie degradiert. Viele meinen, mit den Schwankungen zusätzlich
zu verdienen. Im meine aber, das Risiko, sich zu verkalkulieren bzw. den Aufsprung zu verpassen, ist genauso hoch.
Erst wenn Willy sich nicht als Wunderwaffe erweist, erst dann kommt das Vertrauen zurück. Dann aber, imho, gewaltig.

Dann sehen wir wieder Investoren.

bodo
@IBK
Der PIII 1,13 MHz ist natürlich auch nur bei -25 C lebensfähig :D
@IBK
PS: Eine ähnliche Meldung gab es doch schon im Frühjahr,
da wurde schon ein besonders schnelles Exemplar des T-Birds in der nähe von Wien gesichtet
Interessant hierbei ist, daß der Vogel normalerweise zum Brüten nach Sachsen und Texas kommt. Wie sich dieser Vogel nach Wien verirrt hat ist noch nicht ganz geklärt, sicher ist nur das es sich um eine Frühgeburt handelte.
Ich werde mich mal in der nähe auf die Lauer legen eins fangen und der Öffentlichkeit präsentieren um dem Aktienkurs wieder auf die Sprünge zu helfen.
ciao alter B@r

@Und hier noch einer für Kernit
Hi Leute,

so langsam müssen wir aufpassen, dass das Niveau des AMD-Boards nicht verkommt.
Es werden hier meinem Geschmack nach etwas zu viel euphorische Kursziele oder Grüchte (1,5 GHz) publiziert.
Vielleicht hängen wir mit zu viel Herzblut an dem Unternehmen.
Ich bin seit Feb00 investiert, habe teilweise schon ein paar Gewinne mitgenommen, der Gewinn wird z.Zt.mit 573054 und 573053
etwas geschmälert. Leider musste ich am 20.7. schon vor dem Wachwerden unterwegs sein. Ich hätte an diesem Tag verkauft. (Ja, Ja
ich hätte Enten kaufen sollen (wer den Witz kennt!, kann auch nachgeliefert werden)(sorry für die vielen Klammern)).

Die emotionale Verbundenheit war vielfach Schuld an meinen Verlusten. Daher mein Tipp: geht ein bisschen nüchterner an die Sache,
dann braucht Ihr ibk nich zu kritisieren, wenn er verkauft.

@ibk
Leider kann ich deine Rechnungen zu den OS nicht nachvollziehen.

Übrigens habe ich auf dem aktuellen Niveau AMD in meinem Bekanntenkreis zum Kauf empfohlen.

ciao

Brione
Hier ein artikel von Tomshardware zu Intels P3-1.13GHZ
Amd has no reason to be bothered.
Horrible Instability
Only Slot1 (Step backwards)
http://www.tomshardware.com/cpu/00q3/000731/pentiumiii-01.ht…

auf 1.13GHZ auf keinem Board stabil.
auf 850MHZ läuft er.
Intel hat den nächsten Fehler gemacht.
Früher intel: Gute zuverlässigkeit, gutes Image
Jetzt: Vertrauensverlust durch instabilität.
Da kann intel nur froh sein, dass sie den 1.13GHZ p3 nur in limited Quantities liefern können.
AMD wird diesen Monat einen absolut zuverlässigen 1.1GHZ T-bird rausbringen und damit intel wieder eins auswischen.
Hier noch ein zuversichtlich stimmender Ausschnitt aus Tomshardware:

While the normal users out there might not know about this, people in the hardware reviewing scene are well aware of the fact that AMD has shipped their 1.1 GHz Thunderbird samples to publications already weeks ago, while Intel was just able to get the rare samples of the Pentium III 1.133 GHz to the reviewers in the second half of last week. AMD is planning to launch their Thunderbird-Athlon 1.1 GHz in late August, giving us the chance to review the sample with ample time. Intel however shipped out their samples in the last minute, which proves who of the two companies is really able to actually produce `Beyond-Giga-Processors` right now.

AMD hat also keine Probleme mit Prozessoren>1GHZ
@schmackson:

Zu Deiner Bewertung der AMD-Lage 100%ige Zustimmung. Ich kaufe auch nur in einer Aufwärtsbewegung, einfach weil meiner Psyche das besser gefällt. Und wenn ich denn immer schön wieder verkauft hätte, wären meine Calls auch nicht in Mitleidenschaft geraten. ;-) Nunja, die laufen ja noch `ne halbe Ewigkeit.

Aber back2 NASDAQ. Eins meiner Lieblingsthemen, weil ich da natürlich auch nicht so recht schlau draus werde.

Die Stand vor 1 bis 1 1/2 Jahren in der Tat bei 2000-2500. Dann war sie mal auf 5500 und ist jetzt bei 3800. Die Blase ist also weitgehend raus. Ich komme zu dieser Bewertung, wenn ich berücksichtige, daß Indices sich a) exponential entwickeln (Zinseszins) und b) an der NASDAQ Werte mit einem durchschnittlichen Wachstum von vielleicht 25-35% gehandelt werden.

Rechnen wir einfach mal mit 2500 Punkten und 30%. Danach dürfte die NASDAQ bei etwa 3250 Punkten liegen. Allerdings sind ja nun auch wieder ein paar Monate ins Land gegangen. Also schau Dir einfach mal die langfristigen GDs (etwa 200 oder 400) an. Dann wirst Du sehen, daß die gar nicht soweit über der zu erwartenden Entwicklung liegt. Ganz anders als bspw. der NEMAX - da schüttelt mich der bloße Gedanke.

Übrigens unterscheide ich begrifflich zwischen Korrektur und Crash auch nur anhand der langfristigen GDs. Solange der GD200 nicht durchschlagen wird ist`s ne Korrektur, sobald das der Fall ist, ist es ein Crash.

Allerdings bin ich fest davon überzeugt, daß wir etwas mit meinem "Namen" vergleichbares in nächster Zeit kaum mehr erleben werden. Und wenn, dann nur so wie in den beiden letzten Jahrzehnten. Kleine Zacken im Langfristchart. ;-)

1929-10-25
Guckt mal auf aceshardware.com
Da ist noch was über P3 1.13GHZ und ausserdem:

What is interesting is that our inside sources claim that Intel will avoid that the Pentium IV and the Pentium III will be compared on a clock for clock basis. It has also been reported that the Pentium IV will need optimized software (More ISSE optimisations or compiled with "Pentium IV aware" compilers) to beat the PIII clock for clock, especially in FPU intensive and certain high end DBMS applications.

IMHO, this indicates that the Pentium IV will be launched at high speeds (1.5 GHz, maybe even more) to make sure that official benchmarks do not compare the Pentium IV and the PIII clock for clock.

BTW, AMD`s answer to the 1.13 GHz is ready and available at good quantities. The CPU is waiting in our labs to be reviewed :).


P4 soll nicht mit P3 verglichen werden. besonders nicht in FPU-intensiven Angelegenheiten.
Sieht gut aus für AMD.
hi AMD Freunde

@ibk

wir bewegen uns sehr gefährlich in Richtung call/put Thread.

Nachdem du dich entschlossen hast, auf call/put basis reich zu werden, sehe ich deine Argumente hier
nicht mehr so gern, da das Ziel der erfolgreiche, zufriedene AMD Investor sein sollte,
----------------------------------------------

Du und andere bewegen sich jetzt auf dem basher-trampelpfad. Das sollte dann im AMD Zocker Call Thread diskutiert werden.

Auch wenn AMD auf ca. 66$ noch heruntergepusht wird, Kostos Argumente sind begründet. Das wissen zum Glück viele hier!
Da brauchen wir nicht den Yeti suchen!

Das Potential ist bei AMD da. Auch rein rechnerisch zu belegen.

Ich sehe auch keine emotionale Verbundenheit, wenn eine Aktie ca. um 20% Schwankungen aufweist, und man nicht verkauft.

Du und andere haben bei ca. 70$ die Reißleine gezogen.

Jetzt müßt ihr das begründen.
Ist das nicht lächerlich?
Macht das einen Investor aus?
Ich denke nein!

Wenn uns der NAZ oder Intel einen Streich spielt, ist das Börsenrisiko. Das ist bei anderen Werten jedoch genauso.

Wir haben jedoch im Augenblick wieder einen phantastischen Einstiegspunkt in AMD.

Als Kostolany, Wor ...... und andere im Sommer/Herbst 99 auf die immensen Möglichkeiten von AMD hinwiesen,
wurde auch kritisiert, weil nicht verstanden.

Das war damals die erste Stufe!


Die 2. Stufe ist am zünden ! imho



bodo
hi AMD-Freunde,

Register postet Details zum Corvette
http://www.theregister.co.uk/content/1/12267.html

@ alterBaer
Den Frosch hatte ich für mich aufgehoben!

Grüsse
kernit
Ich hab da ein paar Fragen zur Corvette.
Da stand bei The Register
It will allow 64Bit Data and 8Bit Ecc. Das ist doch nichts aussergewöhnliches, oder irre ich mich da?

Was ich cool finde:
1GHZ und mehr in 1Q2001 da wird intel dumm aus der Wäsche gucken.
die schaffen ja höchstens 900MHZ mit dem P3-mobile zu dem Zeitpunkt.
Hört sich nach einer Grossoffensive von AMD an.
Was sich aber nicht so gut anhört: Minimum 6Watt bei 300MHZ, hört sich immer noch ein bisschen hoch an.
bei 900MHZ tippe ich auf 20Watt, das ist dann für Mobile ziemlich hoch.
Quelle: http://www.heise.de/newsticker/data/frf-31.07.00-000/

Intel/SAP-Joint-Venture schließt seine Pforten

Pandesic erklärt sich zum "E-Commerce-Geschäft ohne Gewinnaussichten": Das Unternehmen, als Joint
Venture zwischen Intel und SAP 1997 gegründet, will seine Geschäfte geordnet abwickeln.

Die Firma hat am vergangenen Freitag erklärt, dass es seine etwa 400 Mitarbeiter entlassen und seinen
Kunden beim Übergang zu anderen Providern helfen will: "Die Marktakzeptanz von
`Business-to-Consumer` E-Commerce entwickelt sich langsamer als erwartet, sodass wir in absehbarer
Zeit keine Möglichkeit sehen, profitabel zu werden." Bereits am Freitag erklärten CEO Harold Hughes
und Präsident Pete Wolcott ihren Rücktritt. Die Abwicklung wird von Vizepräsidentin Catherine Yetts
als Interims-CEO geleitet. (frf/c`t)

Wer weiß wieviel Intel Geld dort vernichtet wurde bzw ob und wie stark kommende Bilanzen geschmälert werden ?
1. Die Trader und Zocker verhindern momentan einen Ausbruch der Aktie aus ihrem Tradingbereich 66-92$.
Hier sind nicht die paar Leutchen von unserem Board gemeint, die werden kaum den Ausschlag geben.
Aber alle zusammen bewirken eben, daß das Spielchen der Big Players, Material billig einzusammeln,
indem man kräftig auf den Kurs drischt, funktioniert.

2. Optionsscheine bewirken leider das Gegenteil eines Kursanstieges, weil der Emittent, sobald er
die OS begeben hat oder seine Calls verkauft hat, ein hohes Interesse daran hat, daß der Kurs nicht
steigt. Er wird sich also tendentiell am Spiel der BB (siehe 1.) beteiligen.

3. Wie lange der Kurs in der Dümpelrange verharrt, haben wir selbst alle zusammen, natürlich nicht
nur die Boardler von WO, sondern sämtliche Kleinanleger und Aktionäre von AMD in der Hand. So
lange wir uns von den BB dominieren lassen und uns deren üble Machenschaften aufzwingen lassen,
kann es sein, daß der Kurs so bleibt, wie er ist.

4. Wer hier die Kursentwicklung beklagt, aber selber sich von den BB an der Nase herumführen läßt
und deren Spiele spielt, sollte mal in sich gehen und überlegen inwieweit er selbst den Zustand fördert,
unter dem er dann letztlich selber leidet.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Damit sich der von uns allen ungeliebte Zustand ändert, sollten wir an einem Strick ziehen und nach
unseren Möglichkeiten dazu beitragen, daß den BB ein Strich durch deren Rechnung gemacht wird.
Ich rege daher eine Initiative an, deren Kernpunkte wir letzte Woche schon besprochen habe, die aber
dann doch im Sande verlaufen ist.

Ich werde, bezugnehmend auf meine frühere Initiative, der EURO a.S. die Aktie nochmal ans Herz
legen. Wer will sich beteiligen? Effenctenspiegel, Wirtschaftswoche, Börse Online, Telebörse,
Focus Money, usw. Wer beteiligt sich und wer übernimmt was? Bitte um zahlreiche Meldungen!
Kosto, ich bin dabei.
Bin zur Zeit sehr knapp mit der Freizeit, aber versuche die Zeit zu finden.

MfG
Russian KGB
@Kosto4, _mkronen: Jeder analytisch denkende Investor sollte zustimmen.
SL ist was fuer Zocker, die nur kurzfristige Trends mitnehmen wollen oder nichts
ueber die Firma wissen (wollen). Aus paedagogischer Sicht ist es da fast
begruessenswert, wenn grosse Fische mal eben den Kurs druecken, um billig
einkaufen zu koennen (ist auch sozial: jeder, der will, kann ja mitkaufen). Wer jetzt
aussteigt oder sein Engagement reduziert, hat gute Chancen, einen Kurssprung
(sagen wir: 100% in 2 Monaten) zu verpassen. Mitleid gibt es dann nicht,
insbesondere nicht fuer die, die schon seit mehr als einem Jahr dabei sind und es
besser wissen sollten.

Persoenlich werde ich bei 95 Euro ein paar AMD-Aktien verkaufen, um damit
(vor Speku-Steuer) ein fast vollstaendig Gewinn-finanziertes AMD-Paket zu
besitzen (und wieder Luft fuer Nachkaeufe zu haben).
hi AMD-Freunde,

von Neubienes Link auf aceshardware
http://www.aceshardware.com/
geht ein Link auf einen 1,13 GHz-P3 Review auf Anandtech
http://www.anandtech.com/showdoc.html?i=1290
Dort bekommt der P3 ziemlich gute Testnoten. Sogar Benchmarks mit 1,1GHz Thunderbird tauchen dort auf (allerdings mit Sternchen versehen, was auf übertaktete CPU bzw. FSB hinweisen soll).
Ich beruhigte mich allerdings wieder, als ich den Autor las:
Anand Lal Shimpi, der ja schon vor ein paar Monaten den von vielen in der Luft zerissenen, weil tendenziösen, Rambus-Artikel geliefert hatte. (Sorry, finde den Link nicht mehr dazu)

Grüsse
kernit
Zum 1.13GHZ P3:
Anand testet den auf BX-Chipsatz, das ist die schnellste Möglichkeit, aber übertaktet. Guck lieber bei den Benchmarks mit Via-Chipsatz.
Da hängt der T-bird 1.1GHZ den P3 1.13GHZ ab.
Weil:
übertaktete PCs findet man nicht bei HP oder anderen Herstellern.

Hier interessanter Test:
Via PM-133: Das Gegenstück zum KM-133 der Bald für Athlons kommt.
Mit integrierter Grafik. Gut für Duron-Systeme.
http://www.tecchannel.de/hardware/480/2.html
US-$ 71.53 um 15.35: sieht doch nicht schlecht aus, oder? Wo bleiben unsere
RTQ-Spezialisten?
hi AMD-Freunde,

noch ein 1,13 GHz-P3-Review von Sharky Extreme
http://www.sharkyextreme.com/hardware/reviews/cpu/pentium3_1…

Laut dem Artikel wird ein Dell-PC samt 128MB PC700 (!) RDRAM und 19"-Monitor ab 4199 $ kosten.
Ansonsten 2-17 % schneller als ein 1 GHz-TBird

Grüsse
kernit
bei 1.13GHZ 2-17% schneller ist nicht schlecht.
aber wenn man dann bedenkt, dass der P3 13% höher getaktet ist...
Ausserdem ist zu beachten:
Es wurde RDRAM verwendet und zwar PC-800(das teuerste was es gibt)
Und unterschiedliche Festplatten-> Review nicht aktzeptabel.
Und dann guckt euch mal die Q****3 Tests an.
bei 640*480
P3 1.13GHZ=134fps
TB 1GHZ = 132fps Unterschied weniger als 2%
RTQ Dienst

Eröffnung knapp 72 Dollar, mit Nasdaq runter auf unter 71,00 Dollar
Dann plötzlich, wieder mit Nasdaq runter auf 69,5 Dollar, dann mit Nasdaq auf 71 zurückgeklettert.

Resume: Kein Eigenleben

Hoffnung: Nochmal runter mit der Nasdaq, da ich Massen von Shares mit Limit über Putverkäufe geordert habe.


@Bodo

Wenn Du glaubst, Putverkäufe sind hochspekulativ, dann täuschst Du, Putverkauft ist defensiver als die Aktie selbst zu kaufen.

Grüße Innsbruck
@ neubiene

der ganze 1,13 GHz-P3 ist IMHO ein einziger Marketing-Schachzug. Kein dummer noch dazu. Ein übertakteter Prozessor in niedrigen Stückzahlen.
Sie haben halt damit wieder die Führerschaft bezüglich Frequenzen übernommen und ein paar Benchmarks, auf die sie verweisen können.
Den den FP-lastigen povray-Benchmark, der mich am meisten interessiert, haben sie natürlich nicht gebracht (c´t nimmt ihn her).
Mich würde interessieren, ob PC700-Rambus (-> DELL-Rechner) viel langsamer ist als PC800. Da gibt es widersprüchliche Statements.

Grüsse kernit
@kernit,

für Markteting mag die Vorstellung des 1,13 Giga gut seien, aber man darf nicht vergessen, daß Intel damit den Bedarf nach den CPUs über 1 Giga Marke generiert und nicht befriedigen kann. Wie im Fall mit 1 Giga wird AMD die Belieferung der Endkonsumenten übernehmen.;)

MfG
Russian KGB
ist echt zum totärgern. tenor jetzt bei den dummschwaflern in NTV etc: INTEL hat jetzt einen 1,3 Gigaherz chip und liegt damit wieder in führung.
Intel baut m.E. einfach nur auf solche lächerlichen versprecher!
sind die eigentlich alle so blöd??

:( kju
RTQ 72 3/8 $
www.freerealtime.com und de sind übigens in minutenschnelle registriert und bringen gute Ergebnisse.
Hi,

der Datek Online streamer (www.datek.com) gefällt mir sehr gut - besonders mit dem heutigen Kursverlauf (seit 10:20).
Ist nur ein bisschen ein Krampf, sich durch die ganze Anmeldeprozedur durchzuarbeiten und alles zu lesen.
Mit ein paar Minuten ist`s leider nicht getan. Die Freischaltung kam auch erst Tage später. Benötigt JAVA.

ciao

Brione
@neubiene

Das mit der Befriedigung des erst von INTEL generierten Bedarfs an schnellen Prozis ist ein oft (und gerne) gehörtes Argument. Vielleicht stimmt es ja, aber handfeste Belege dafür sind nur schwer zu erbringen.
Aber was hätte INTEL denn sonst tun sollen? Das Marketing war IMHO gezwungen, der fiebernden INTEL-Gemeinde irgendwelchen Zucker anzubieten.
Meine Sichtweise geht davon aus, dass Intel auf den schweren Imageschaden reagiert, nicht mehr Technologieführer (bei X86)zu sein.
Das haben sie erstmal korrigiert. Gegenüber dem 1,1 GHz TBird werden sie sogar noch einen apokalyptischen Frequenzvorsprung von 2,7 % haben.

Grüsse kernit
Mon Jul 31, 2000
Alert: Needham & Co upgrades AMD to Strong Buy, price target $115
(Headline only) Briefing.com - 08:55 AM EDT

(aus Quicken news ueber AMD, www.quicken.com)
Auf www.aceshardware.com
ist ein interessanter Bericht über die Zukunft von Arbeitsspeicher.
unter anderem über DDR-2
Very Low Latencies and Very high Bandwidth
Was am Rande:

www.amd.de

Fujitsu: Schüler-PCs mit Athlon- und
Duron-Prozessoren


München (pg/fs) – Die von Fujitsu-Siemens
unter dem Namen „Junior Station“ vermarkteten
Schüler-PCs sind ab 31. Juli 2000 in zwei
verschiedenen Ausführungen erhältlich. Das Modell
mit Duron-Prozessor mit 600 Megahertz kostet 1899
Mark, das Top-Modell mit einem Athlon-Prozessor
mit 800 Megahertz 2299 Mark.

Die PCs sind darüber hinaus mit einem 56k-Modem
und Aktivlautsprechern ausgerüstet. Zum Paket
gehört eine umfangreiche Softwarebibliothek mit
Office-Anwendungen und Lernprogrammen:

Microsoft-Software-Paket:
Windows 98, Word 2000, Works 2000, Picture It,
Money, Encarta Weltatlas, Auto Route Express, MS
Game

Schüler-Software:
Langenscheidt Wörterbuch D-En/En-D
TLC Cyber Patrol – die Internet Polizei
TLC Mein Körper und Ich
TLC Planeten, Sterne und Kometen
USM Chronik der Weltgeschichte
USM Lexikon 2000
Cornelsen/Heureka Klett: zwei Titel zur Auswahl aus
einem Lernsoftware-Sortiment von mehr als 110
Produkten

Mit der Fujitsu-Special-Edition der T-Online
Zugangssoftware, die im Paket enthalten ist, spart
der Käufer zusätzlich rund 135 Mark
(Monatsgebühren und Freiminuten). Sollte das Gerät
doch einmal defekt sein, wird es zu Hause repariert.
Eine Hotline steht für technische Fragen zur
Verfügung.

Die „Junior Station“ ist ab 31. Juli 2000 in vielen
großen Computermärkten u.a. bei Brinkmann, EP,
Expert und Pro Markt sowie bei Fujitsu Siemens
Computers direkt erhältlich.

Die Konfigurationen:

FSC Junior Station D600 (1.899 Mark):
AMD Duron 600
64 MByte SDRAM
10 GByte Festplatte
48fach CD-ROM-Laufwerk
32 MB AGP-Grafikkarte
16 Bit Sound, Modem 56K

FSC Junior Station A800 (2.299 Mark):
AMD Athlon 800
64 MByte SDRAM
20 GByte Festplatte
48fach CD-ROM-Laufwerk
32 MByte AGP Grafikkarte
16 Bit Sound, Modem 56K
@AlterBär und Kernit


Was muß ich sehen. Hier werden hemmungslos Smileys eingebaut.
Schämt euch, daß ist mein Part.

Vorsicht, nicht jedes Smiley ist das was es zu sein scheint

Grüße
eidens

P.S.
Hatte heute ein kurzes Gespräch mit einem PC-Hersteller hier aus der Gegend. Die bauen PC´s nach Wünschen der Kunden zusammen und beliefern Verbandsgemeinden und andere öffentliche Behörden.
Auf die Frage, welchen Anteil Intel und AMD sie verarbeiten hieß es:
98% Intel der Rest AMD und andere. Wir hatten soviel Ärger mit AMD, nö, wir bleiben bei Intel, da weiß man was man hat.
Den Thunderbird, sagte er, würde er im Moment auf eine Kundenanfrage anbieten. Aber sonst hätte er noch keine angeboten und verkauft.



Tja, das alte Problem mit AMD. Es geht anscheinend nicht so schnell aus den Köpfen. Kommt Zeit, kommt vielleicht eine andere, positivere Erfahrung.
@innsbruck

ibk, ich wollte nur etwas loswerden.

Puts sind üblicherweise zur Depotabsicherung gedacht und interessant.
Ich frage mich, warum du in über 40 Threads tolle Postings geschrieben hast, ein gutes feeling und Info für den Wert kann man bei Dir
voraussetzen, und dann setzt du an der unteren Marke ein Stopploss? Einen Tag später bist du dann wieder mit puts
zur Stelle.

Wo erkennt man hier EINE Strategie?

Du wirst doch nur kirre vor lauter Hin- und Herzocken! Ich möchte fast annehmen, dass hier viele stille Leser
allein durch diese Postings sehr verunsichert wurden.
Wieviel Zeit investierst du, um die Orders zu plazieren?
Verkaufen, wenn der Kurs eigentlich den Boden hat +-5% ? Bei den Fundamentals? Ab und zu muß man auf den nächsten
Aufschwung etwas warten können. Singulus hatte es mir letztes Jahr ab Frühjahr/Sommer auch nicht leicht gemacht
( war mein Favorit, damals übergewichtet) , die Fundamentals stimmten, der Kurs stimmt heute. Schau dir mal diesen Chart an!
Persönlich trade ich seit heuer sehr wenig, was bringt es auch?
Ich entdecke für mich immer mehr Gemeinsamkeiten zB. mit AndyBusch, Werte herausarbeiten, sich damit vertraut machen,
Einstiegspunkte abwarten, nach und nach zuschlagen. Dann das Umfeld beobachten. Und nicht auf Langweiler setzen.
( PS: heute hab ich Pixt nachgekauft , am 2. HV)

Hightechs mit Fantasie und Gewinnen werden immer irgendwann explodieren. Man muß nur warten können. AMD dürfte eine Mehrstufenbrenner sein!

Auf dem Weg zum Börsenstar heißt, dass wir an diese Aktie glauben, solange die Grundlagen stimmen!
( ich hatte den Slogan damals bewußt gewählt) AMD ist keine Ricardo, artnet und was immer für ein Schrott!

Ich habe nichts gegen Kaufen/Verkaufen, nichts gegen puts und calls, das muß jeder selber wissen.
Aber Sinn dieses Threads ist es, für diese AKTIE --> AKTIONÄRE zu begeistern.

In diesem Sinne hoffe ich, dass hier wieder mehr die Werte, die in dieser Aktie schlummern, herausgearbeitet werden.
Der Kurs kommt schon von selbst wieder.

Ich will dich jetzt keinesfalls angreifen, ich wollte nur zB. dein ANLAGEVERHALTEN im allgemeinen auf den Punkt bringen.

Schon bitte deine Nerven! Du sollst uns erhalten bleiben! Da könntest du vom echten kostolany einiges abschauen. ;)


bodo


@kosto
werde auch ein paar mails loslassen - mit fundamentals ;)
Hallo AMDler,

@neubiene:

ich wollte das ganze Zitat über DDR-II hier posten(wegen K8):

"Why do I quote from an unpublished article? Because according to this document, DDR-II (the next generation of DDR SDRAM) will be based on ESDRAM! This means that DDR-II will offer high bandwidth combined with very low latencies. Combine this with the K8, which could have an integrated north bridge and you get even lower latencies and even higher bandwidth..."

MfG
Russian KGB


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.