wallstreet:online
42,60EUR | -0,50 EUR | -1,16 %
DAX-0,22 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-2,32 %

23.00 Uhr Auch Entscheidung für oder gegen Softbank!!?? - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo Leute!

Wenn in 1 Std. Yahoo die Pressekonferenz abhält, wo jetzt
natürlich die Spekulationen ins Kraut schießen(Übernahme
oder finanzielle Not!?), wird nicht nur über die kurz- und
mittelfristige Zukunft der Nasdaq(auch Nemax)
mitentschieden, sondern (Softbank hält fast 20% an Yahoo!)
auch bes. für Softbank wirds danach heiß her gehen!!

Bei Übernahme Limit up+ aufwärtstrend, bei Problemen bei
Yahoo Limit Down+abwärtstrend in den nächsten Tagen!!

Es wird spannend!!

Gruß
Bernd

PS: Wo sind eigentlich die Softbankler? Jetzt zur wichtigen
Stunde!!? Ich habe noch ein paar(93Euro) und hoffe es
sind positive News aber ich befürchte ...
wenn sie übernommen werden sollten, wäre auch diejenige Firma vom Handel ausgesetzt gewesen, welche yhoo kaufen möchte.

Deshalb wird es wohl zu einer Warnung kommen (meine Meinung)
Könnte mir vorstellen, dass diese Warnung heftig ausfallen könnte. Ob es jedoch noch große Auswirkungen auf die Börse hat, glaube ich nicht.

Gestern haben intel, jds Uniphase und Broadcom gewarnt. Alles Unternehmen, welche wesentlich mehr Einfluss auf die Märkte haben als Yahoo.

füxlein
down!!!!
Heute nacht: bestimmt:4250 Yen!!
Demnächst:vielleicht testen der Tiefstände!(3000 Yen!!)

Na dann: Guten Nacht!!
Hey Softbankler !

Donnerstag 8. März 2001, 01:39 Uhr

Yahoo gibt Gewinn- und Umsatzwarnung aus
- Neu: Weitere Einzelheiten, Hintergrund -
Palo Alto, 07. Mär (Reuters) -

Das Internet-Medien- Unternehmen Yahoo hat am Mittwoch seine zweite Gewinn- und Umsatzwarnung in zwei Monaten ausgegeben und diese mit der rapiden Verschlechterung der Wirtschaftslage begründet. Yahoo teilte gleichzeitig mit, Vorstandschef (Chief Executive Officer) Tim Koogle werde von seinem Posten zurücktreten. Er werde aber Chairman des Unternehmens bleiben. In einer Telefonkonferenz mit Analysten deutete Koogle an, er werde aktiv als Vorstandschef weiter arbeiten, bis ein Nachfolger gefunden werde. Die Yahoo-Aktie, die bereits vor der Mitteilung des Unternehmens mit 21 Dollar auf einem 52-Wochen-Tief gelegen hatte, fiel im nachbörslichen Handel auf unter 19 Dollar.

Die Finanzchefin des Unternehmens, Sue Decker, sagte: "Seit Anfang unserer vorangegangenen Prognose im Januar ist es offensichtlich geworden, dass sich die Wirtschafsaussichten weiter verschlechtert haben. Viele Unternehmen haben ihre Ausgaben auf Gebieten wie Marketing eingefroren". Yahoo, die nach wie vor von Werbung im Internet abhänge, sei durch die Zurückhaltung der Unternehmen stark getroffen worden, fügte sie hinzu. Koogle sagte dazu: "Eine große Zahl von Kunden hat die Ausgaben im Medienbereich bis zur Verbesserung der Wirtschaftsaussichten verschoben".

Yahoo teilte am Mittwoch nach Börsenschluss mit, sie erwarte wegen der niedrigeren Werbeausgaben der Kunden und der unsicheren Wirtschaftslage im ersten Quartal 2001 sowohl das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) wie auch den Reingewinn bei der Gewinnschwelle. Der Umsatz werde wahrscheinlich zwischen 170 und 180 Millionen Dollar liegen. Analysten hatten in einer Umfrage von First Call/Thomson Financial den Gewinn je Aktie mit fünf Cents und den Umsatz mit 232,6 Millionen Dollar prognostiziert.

Finanzchefin Decker sagte, Yahoo peile auch für das Gesamtjahr 2001 ein ausgeglichenes Ergebnis an. Wall Street- Analysten hatten den Gewinn je Aktie für 2001 mit 36 Cents prognostiziert. Auf die Frage, ob Yahoo damit die Gewinnprognose für 2001 von 36 Cents auf null Cent senke, sagte Koogle, er verfüge nicht über ausreichende Information, um eine feste Voraussage für 2001 zu machen.

Im Januar hatte Yahoo zwar die Erwartungen der Analysten an seinen Gewinn im vierten Quartal 2000 erfüllt, aber wegen einer schwächeren US-Konjunkturprognose unter den Erwartungen liegende Aussichten für den Umsatz und den Gewinn im laufenden Jahr vorgelegt.

Die Yahoo-Aktie war am Mittwoch kurz nach Börsenbeginn mit Hinweis auf die bevorstehende Unternehmensmitteilung vom Börsenhandel bei einem Kurs von 21 Dollar ausgesetzt. Im nachbörslichen Handel fiel der Kurs auf 18-9/16 Dollar und lag damit um etwa 90 Prozent unter dem 52-Wochen-Hoch von 205-5/8 Dollar.

"Der Wechsel im CEO-Posten wird an der Wall Street positiv aufgenommen, in einer Kombination mit der Gewinnwarnung könnte es allerdings anders aussehen", sagte Internet-Analyst Safa Rashtchy.

tcs

So long

WATCHER


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.