wallstreet:online
40,35EUR | +0,45 EUR | +1,13 %
DAX0,00 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,51 % Öl (Brent)-1,53 %

LBC ! Klar, ein "totes" Unternehmen macht über "sevenone" Umfragen !! - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Liebe Besucher von LetsBuyIt.com!

Wir bemühen uns ständig, das Angebot von LetsBuyIt.com weiterzuentwickeln und den Bedürfnissen der User anzupassen.
Daher bitten wir Sie, sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um die folgenden Fragen zum Online-Angebot von redseven zu beantworten.



Unter allen Teilnehmern verlosen wir jeden Monat ein hochwertiges Freizeit-Package.

Selbstverständlich werden alle Ihre Angaben vertraulich behandelt und nur anonymisiert ausgewertet.




Ja, ich möchte bei der Verlosung dabei sein und mache bei der Befragung mit

Habe im Moment keine Zeit, würde aber später mitmachen
Ich will nicht mitmachen
Ich habe in den letzten 4 Wochen bereits an dieser Umfrage teilgenommen


http://212.114.128.209/html/rogator.htm

sorry, der LINK passt nicht.

geht einfach auf die LBC seite.



---
c-1
Carlo, Du darfst nie vergessen ..... nur ein TOTES UNTERNEHMEN ist ein GUTES UNTERNEHMEN !!

Warum ? .... ganz einfach ....schlimmer als TOT gibt es nicht, das kann NUR BESSER werden, dort, wo alles pico bello ist, gibt´s wenig Fantasie, weil schon das Limit erreicht worden, aussedem (wie jeder weiss) die Börse ist sehr irrational, aber nicht unrealistisch!

TOT oder nicht TOT... das der Börse völlig egal!


Schaue z.b. die Dt. Telekom an, ist sie tot, NEIN, Fantasie,..... aber wirklich NICHT DIE SPUR !!
---

.....die "automatische" umfrage wurde scheinbar wieder rausgenommen !?!?!?!????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

---
c-1
Irgendwann wird uns noch einer erklären, dass LBC nicht tot sein könnte, weil die Klospülung in der Herrentoilette noch funktioniert.......

Ich war schon immer der Meinung, dass jeder, der sich Carlo nennt, einen an der Waffel hat.
@carlo disagio

---

ich kenn einen, der einen kennt, der heute in münchen war !

du wirst nicht glauben, was der mir erzählt hat.

wir werden ja sehen.


tschüss klatsche !

---

c-1
Ich persönlich glaube, dass es das nun war.
Die 2,5 Mio werden nicht lange reichen.
Vielleicht machen die Insider Ende des Monats nochmal Cash, dann ist Feierabend.
Der Zock ist vorbei.
----
http://212.114.128.209/rogator/71Media/letsbuyit-com/




Die SevenOne Interactive GmbH mit Sitz in Unterföhring / München ist der Partner der ProSiebenSat.1 Media AG für die Vermarktung der interaktiven Medien. Gemeinsam mit dem TV-Vermarkter SevenOne Media werden Lösungen für den audiovisuellen Bildschirmmix entwickelt. Das Unternehmen positioniert sich als führender Anbieter integrierter, cross-medialer Kommunikationslösungen für die Mediengattungen Online, Teletext und Mobile (Handy, PDA) unter Einbindung von TV.

Peter Christmann und Matthias Falkenberg sind die Geschäftsführer der SevenOne Interactive.

Innerhalb kürzester Zeit konnte SevenOne Interactive zum viertgrößten deutschen Online-Vermarkter aufsteigen (lt. dmmv-Ranking; Februar 01). SevenOne Interactive vermarktet insgesamt sechs Teletext- und 16 Online-Angebote. Das Portfolio umfasst starke Marken wie z.B. die Online-Services von ProSieben.de, comdirect.de und golf.de. sowie die Teletextseiten ProSieben, Kabel 1, N24, MTV oder DSF.

Mit seinen Online-Plattformen erzielte SevenOne Interactive Anfang des Jahres 2001 bereits über 340 Mio. PageImpressions pro Monat. Die IVW gezählten Seiten bringen es immerhin auf ein Volumen von über 220 Mio. PageImpressions (Mai 2001), was SevenOne Interactive zur grössten Vermarktungsgemeinschaft Deutschlands macht.

Die Beratungs- und Forschungskompetenz von SevenOne Interactive äussert sich beispielsweise in @facts, Europas größter kontinuierlicher Internet-Studie, die SevenOne Interactive gemeinsam mit Forsa herausgibt. Die Studie ergänzt die fundierte Beratung der SevenOne Interactive durch aktuelle Ergebnisse und Analysen.

SevenOne Interactive > gemeinsam bewegen <

Kontaktieren Sie uns.

Wir freuen uns.



Kontakt

SevenOne Interactive GmbH
Gutenbergstr. 3
85774 Unterföhring

Tel: +49 (89) 95 00 - 46 00
Fax: +49 (89) 95 00 - 46 15

E-Mail: Info@SevenOneInteractive.de



----

c-1
---
kombiniere mal .... :



1. text von ...
http://212.114.128.209/rogator/71Media/letsbuyit-com/


...."um die folgenden Fragen zum Online-Angebot von redseven zu ......"



2.

redseven community wird produziert von der ProSieben Digital Media GmbH, Freisinger Landstraße 74, 80339 München.

3.

ProSieben Digital Media
Geschäftsführer: Dr. Stefan Groß-Selbeck, Joachim Magin
Redaktionsleitung: Franz-Josef Ebel

ProSieben Digital Media produziert neben redseven u.a. ProSieben Online, Kabel1-Online, die Teletexte von vier Fernsehsendern und die News für das U-Bahn-Infosystem Infoscreen.

-----

macht euch euren reim !!!!!


c-1
These: ADHOC

LBC hat für 2,5 Mio € seine Markenrechte "Die Ameisen" an KQ verkauft, und erneut (zurück-)geleast.

Für den "leeren Ameisenhaufen" sucht LBC einen Investor, den Sie nicht findet.

Daraufhin fusioniert H O T und LBC.
wenn was verkauft wurde, dann österreich. der deal lief in schilling.


was der firma fehlt, ist ein neuer knüller.

weihnachten wird schön !!!

noch ca. 130 tage

d.h. 130 tage kurse, und keine verkündigung einer pleite.

weihnachten wird in jeden fall mitgenommen, koste es was es wolle.
schon aus wissenschaftlichen gründen ein muß.
der größte retailer europas auf der prüfbank.

momentan zappeln alle, und das macht nur die zocker reich.
ruhe ist angesagt, und etwas mehr hirn beim posten.

sorry

rob
---

1. text von ...
http://212.114.128.209/rogator/71Media/letsbuyit-com/


...."um die folgenden Fragen zum >>> Online-Angebot von redseven<<<< (!!!!!) zu ......"



2.

redseven community wird produziert von der ProSieben Digital Media GmbH, Freisinger Landstraße 74, 80339 München.

3.

ProSieben Digital Media
Geschäftsführer: Dr. Stefan Groß-Selbeck, Joachim Magin
Redaktionsleitung: Franz-Josef Ebel

ProSieben Digital Media produziert neben redseven u.a. ProSieben Online, Kabel1-Online, die Teletexte von vier Fernsehsendern und die News für das U-Bahn-Infosystem Infoscreen.

-----

macht euch euren reim !!!!!


------------


keine meinungen mehr ????


------------

c-1
@volker

---


ok, aber du wirst schon sehen, was du davon hast !

---
c-1
@Carlo

.......macht euch euren reim !!!!!

Was willst du damit sagen ??
OK, machen wir uns unseren Reim:

Carlo der hat nichts zu tun,

hängt Stunden am PC herum,

saugt sich aus den Fingern raus,

bei LBC wär Aus die Maus,

Seine Postings verstehn wir nicht,

wahrscheinlich hat er in den Fingern Gicht,

Aber Leute : Hoch die Becher,

Carlo ist doch nur ein Basher !

will nur die 0,16 sehn,

wird dann wieder voll reingehn,

also Carlo: weiter machen,

dann haben alle hier gut lachen !!

---------------------

Gruss ROEM
@roem

---

kind,

du hast nichts, aber auch garnichts verstanden !


---

c-1
Ja Papa ??

Klär mich auf !

Du denkst , dass Pro 7 bei LBC einsteigt, und LBC demnächst auf der Redseven Page als Link erscheint ?? 340 Mio. Pageimressions = 34 Mio Käufer bei LBC ?? Kursziel Dausend ??
Gruss, ROEM
@roem (empfindlich)

---

Fusion von ProSieben Digital Media und Kirch New Media
Multimedia-Aktivitäten werden in neuer Kirch Intermedia gebündelt


München, 13. August 2001. Die Fusion der beiden Multimedia-Unternehmen ProSieben Digital Media GmbH und Kirch New Media AG ist vollzogen. Rückwirkend zum 1. Januar 2001 wurden jetzt beide Unternehmen zur Kirch Intermedia GmbH zusammengelegt. In der neuen, gemeinsamen Gesellschaft werden alle wichtigen Multimedia-Aktivitäten der ProSiebenSat.1-Gruppe und der KirchGruppe gebün-delt. Mit 49,9 Prozent ist die ProSiebenSat.1-Gruppe größter Einzel-gesellschafter. Zusätzlich hat sich das Unternehmen eine Call-Option auf weitere 0,2 Prozent der Geschäftsanteile gesichert. Zum Gesell-schafterkreis gehören auch die KirchMedia GmbH & Co. KGaA mit 30,1 Prozent und die KirchPay-TV GmbH & Co. KGaA, die 20 Prozent der Gesellschaftsanteile besitzt.

Im Zuge der Fusion sind die 100-prozentigen Beteiligungen der Pro-SiebenSat.1-Gruppe am Online-Vermarkter SevenOne Interactive und der Nachrichtenagentur ddp einschließlich des Joint-Ventures ddp/vwd Wirtschaftsnachrichten rückwirkend zum 1. Januar 2001 auf die Kirch Intermedia übergegangen. Das neue Multimedia-Unternehmen hält außerdem 61 Prozent der Anteile an Sport1, dem größten deutschen Sportanbieter im Internet, und eine 44-prozentige Beteiligung an Wetter.com.

Die Kirch Intermedia wird sich als zentraler IP-Dienstleister auf den Ausbau, die Steuerung und die Vernetzung der Online- und Teletext-Marken der Gesellschafter konzentrieren. Mit 113 Mio PageImpressi-ons im Juli 2001 ist das ProSiebenSat.1-Online-Network bereits heute das drittgrößte deutsche Netzwerk.

Die Geschäftsführung der Kirch Intermedia werden der bisherige Vor-standssprecher der Kirch New Media, Dr. Marcus Englert (36), der bisherigen Geschäftsführer der ProSieben Digital Media, Dr. Stefan Groß-Selbeck (34), und Marcus Meyer (31), bislang Geschäftsführer von Sport1, übernehmen. Dr. Marcus Englert wird Sprecher der Ge-schäftsführung und die Bereiche Technik und Markt betreuen. Dr. Stefan Groß-Selbeck wird die Geschäftsfelder Produkte und Finanzen verantworten. Marcus Meyer wird für die Vermarktung zuständig sein.


Ansprechpartner:
Dr. Torsten Rossmann
Konzernsprecher
ProSiebenSat.1 Media AG
Medienallee 7
D-85774 Unterföhring
Tel. +49 [89] 95 07-11 80
Fax +49 [89] 95 07-11 84
@carlo
bevor du dich hier als grundlos weiterfreust:
sevenone ist eine 100% der pro7sat1media ag.
der einzige zweck von sevenone ist die vermarktung des kompletten onlineangebots des pro7sat1 networks.
da zu diesem network seit anfang mai auch letsbuyit.com zählt (pro7 ist/war ja grossaktionär 16%), wird die werbung auf der letsbuyitseite über sevenone vermarktet, gehostet etc.
das bedeutet wenn du werbung auf lbc schalten willst wende dich an sevenone.
sonst ist da nix, nicht mehr und nicht weniger.
die sache mit h.o.t. bruachst du auch nicht näher zu verfolgen, denn die haben vor gar nicht langer zeit gesagt das nix geplant war und nix geplant wird mit lbc.
@schambach

---
und "redseven" ?

der hinweis darauf auf:

http://212.114.128.209/rogator/71Media/letsbuyit-com/

??

die umfrage ??

--

sag deine version !

--
c-1
zut Info.

Man kann sich neuerdings (seit einiger Zeit) bei LBC in die Mailing-Liste eintragen.
@ carlo

Ne, nicht empfindlich. Ich kanns nur nicht leiden, wenn gesagt wird "überleg doch mal" "kombinier doch mal"
Sag doch einfach, was Du davon hältst, und alle wissen Bescheid...

Also, was denkst Du, wie sich der von Dir beschriebene Sachverhalt auf LBC auswirkt ??

Gruss, ROEM
@roem, grueny

---

ganz bestimmt kein problem !


ich will hier keine empfehlungen aussprechen (kaufen oder verkaufen / Zukunft ja oder nein usw.).
ich versuche für mich infos zusammenzutragen, aus denen ich mir ein bild mache und schlüsse ziehe und eventuell spekuliere.

diese infos stelle ich hier ein und jeder soll oder kann damit machen was er will.

für solche infos, links oder hinweise bin ich selbst dankbar.

eine meinung bilde ich mir gerne selbst.

--
c-1
@ ..gut, carlo !

Aber trotzdem wäre es doch schön, wenn Du Deine Meinung zu den Auswirkungen darlegen würdest. Denk einfach mal, dass
die meisten Leser hier am Board - wie z.B. ich - ziemlich deppert sind, und erhaltene Informationen nicht zu einem Ganzen zusammenfügen können. Wenn Du mir sagst, dass soundsoviel Hits auf redseven bestehen, und soundso die Verbindung von Pro 7 und Kirch und was weiss ich wer aussieht, kann ich noch keinen Vorteil für LBC Aktionäre herausdeuten. Höchstens ein eventuelles Übernahmeangebot von Kirchmedia an uns Aktionäre iHv 0,22 € oder so, was
den meisten nicht viel nützt. Ausserdem müssten die noch die Rechte , die Karstadt Quelle auf den Namen hat bezahlen.
Noch ein Szenario : LBC taucht tatsächlich auf der Homepage
von redseven auf: ich halte diese Site eher für einen Markt pubertierender Tennager, die zwar ohne Ende chatten, aber ausser Handys und CDs keinen Umsatz bringen. Das Warensortiment von Karstadt Quelle ist nicht gerade das, was die Teenies brauchen. Waschmaschinen, Gardinen und Blusen werden auf anderen Sites eher abgesetzt.
Natürlich könnte die Meldung - wenn Sie als ad hoc kommt -
einen kleinen Hype verursachen. Deine Andeutungen sind dafür leider nicht geeignet....

Gruss ROEM
@ROEM,

sehr schön geschrieben... und soooo richtig!!!
Gratulation! :)
.. ruhig - trinkt mal eine Tasse Kaffee und lest mal dieses:
Boom bei Online-Shops durch den Wegfall des Rabattgesetzes?


Seit dem 01. August 2001 ist es amtlich: Die Zugabeverordnung und das Rabattgesetz von 1933 sind in Deutschland ersatzlos gestrichen. Während der Einzelhandel dies mit gemischten Gefühlen betrachtet, bietet die Streichung den Internet-Angeboten völlig neue Perspektiven. Insbesondere die "Powershopping"-Angebote wie letsbuyit.com oder Primus-Online hatten in der Vergangenheit stark unter den altertümlichen Gesetzesregeln zu leiden. Es kam an einigen Stellen sogar zu Gerichtsverhandlungen, weil Hersteller wie Philips die Powershopping-Aktionen als wettbewerbswidrigen Verstoß gegen eben diese Gesetze darstellten. Vielleicht ist es aber gerade auch diesen Klagen zu verdanken, dass die veralteten Regelungen so schnell und unkompliziert fielen und somit dem Powershopping Tür und Tor geöffnet wurde. Letsbuyit.com dürfte dies, angesichts der kritischen Lage in der Vergangenheit, besonders gefreut haben.

Auch die steigende Anzahl von Bonus-Systemen wird höchstwahrscheinlich vom Wegfall profitieren. Angebote wie Webmiles, PayBack oder eCollect.de werden es nun leichter haben, hochwertige Prämien anzubieten und den Kreis der teilnehmenden Anbieter zu erweitern. Am sichtbarsten machte dies PayBack, das auf seinen Webseiten den Fall der Gesetze mit zahlreichen zusätzlichen Kupons und Gutscheinen seiner Anbieter "feierte" und die Aktion nach Ablauf spontan verlängerte.

Der bisher etwas unauffällig gebliebene Bereich der Rabattmarken-Anbieter erhofft sich ebenfalls Auftrieb. Angebote wie unter www.raba.tt, oder die in diesem Monat startenden Angebote "Kupon24.de" und "CouponWeb" setzen voll auf den "Sammeltrieb" der Konsumenten und bieten gegen ihre Kupons verbilligte Elektroartikel, Kosmetika und mehr an.

In den USA und Großbritannien sind Zugabemodelle längst Realität

Auch "normale" Shops werden verstärkt, es wird erstmals zum Weihnachtgeschäft mit konzentrierten Aktionen gerechnet, die neue Möglichkeiten nutzen. In den USA und in Großbritannien sind Zugabemodelle längst alltäglich. Eine Studie von Forrester Research ergab, das 31 Prozent der befragten Amerikaner Warengeschenke, also Zugaben, bevorzugen. Dicht dahinter folgen Gewinnspiele und Verlosungen (20 Prozent), kostenlose Zustellung (16 Prozent), Kupons & Gutscheine, Preisnachlässe und "Sonstiges" folgen mit je 11 Prozent. "Kaufe eines und erhalte eines dazu" wird wohl auch hierzulande das bevorzugte Modell werden. In Anbetracht der geringen Margen und der sowieso schlechten Lage der meisten Online-Shops bilden Zugaben die für das magere Budget günstigere Alternativen.

Größere Kaufhausketten nutzen indes die neuen Möglichkeiten eher im offline/online Mix zur Verbesserung von bestehenden Kundenbindungsprogrammen. So verknüpft z.B. Karstadt die Kundenkarte, die es offline schon länger gibt, nunmehr mit dem Internet-Angebot, andere große Ketten haben bereits entsprechende Pläne vorbereitet.

Einzig der Buchhandel kann nicht hundertprozentig vom Wegfall der Begrenzungen profitieren. Ein anderes, ebenfalls älteres Gesetz, die Buchpreisbindung, verhindert hier größere Aktionen mit deutschem Lesestoff. So beschränken sich die Rabattaktionen und Zugaben von Anbietern wie Amazon auf den Kauf von englischen Büchern, CDs und Spielen.

Für das Internet stellt nach Meinung der iMETA.de AG der Wegfall der Rabatt-Gesetze den größten Vorteil dar. Das Feilschen um günstige Preise, das Vergleichen und das Suchen von Angeboten fällt den meisten Menschen im "richtigen Leben" erheblich schwerer als in der Anonymität des Netzes. Die Anzahl der sogenannten "Smartshopper" wird auch durch Einführung des Euros, der mehr Transparenz in die Angebote bringt, schnell steigen und dadurch den Online-Shops, die die neuen Möglichkeiten voll ausschöpfen, Zulauf bescheren. Für die großen Kaufhaus-Ketten ergibt sich ein größerer Spielraum für eine ganzheitliche Kundenbindung im off- und online- Bereich gleichermaßen.

Rabatterfahrene internationale Online-Händler könnten deutschen Markt überrennen

Internationale Online-Händler, die Rabatte und Zugaben gewohnt sind, können nun ihre Aktionen und Kundenbindungsprogramme ohne Hindernisse auf den lukrativen deutschen Markt portieren und man darf gespannt sein, ob die in diesem Bereich unerfahreneren lokalen Anbieter mithalten werden.

Mit der Streichung ist daher eine der größten Hürden für den Erfolg des E-Commerce in Deutschland genommen. Gemeinsam mit der Standardisierung von Sicherheits- und Zahlungsmechanismen an der zur Zeit gearbeitet wird, trägt er wesentlich zu einer Harmonisierung des Online-Marktes bei.

Gerade in umsatzschwachen Einkaufzeiten bieten sich Möglichkeiten, durch zeitgesteuerte Aktionen, Callcenter- und Rechnerkapazitäten besser auszulasten und den Umsatz anzukurbeln. Mit einer Flut von eMail-Marketing-Aktionen muss ebenfalls gerechnet werden. Diese kostengünstige Direkt-Marketing-Form bietet in Kombination mit Rabatt- und Zugabe-Aktionen ein mächtiges Mittel zur Kundengewinnung und -bindung.

Welche Auswirkungen insgesamt zum Tragen kommen und welche Rabattmodelle sich hierzulande durchsetzen, wird man jedoch frühestens nach dem kommenden Weihnachtsgeschäft erstmals überprüfen können. Hier haben viele Anbieter besondere Maßnahmen und Aktionen geplant.

Gastkommentar von Bruno Kollhorst, iMETA.de AG

/artikel/email.jsp?2007661/artikel/email.jsp?2007661 /artikel/print.jsp?2007661/artikel/print.jsp?2007661 /index.jsp/index.jsp

[Wed, 15.08.2001] - © 2001 de.internet.com



..wenn sich die Gemüter nun wieder beruhigen, hören wir auf die schönen LBC mit 2-4 Cent Gewinn zu verkaufen und freuen uns gemeinsam auf Kurse zwischen 0,80 -1,00 EURO (demächst - in diesem Theater)
Gruß Gerd **
Diese "Mistaktie" (bin selbst investiert) kann sich gar
nicht positiv entwickeln, da zu viele Zocker drin!!!!
Dachte eigentlich an eine längerfristiges Investition, aber
das kann und wird auch nichts mehr! Werde wohl bald verkaufen (einfach kein
Bock mehr auf diesen "Dreck")! Kommt mal was positives, steigt der Mist, um
paar Tage später wieder auf unter 0,20 zu fallen! Die Verkaufsorder
zwischen 0,20 und 0,30 schaue ich mir schon gar nicht erst
an!!! Leute, das kann einfach nichts werden!!!!!!!!!:(
@ Gerd :

Danke für DEINE PERSÖNLICHEN Ausführungen... Insbesondere sollte man auf die Passagen: "Rabatterfahrene internationale Online-Händler könnten deutschen Markt überrennen " und
"Internationale Online-Händler, die Rabatte und Zugaben gewohnt sind, können nun ihre Aktionen und Kundenbindungsprogramme ohne Hindernisse auf den lukrativen deutschen Markt portieren und man darf gespannt sein, ob die in diesem Bereich unerfahreneren lokalen Anbieter mithalten werden." achten.

Gruss ROEM
so, mitgemacht....
steigt jetzt die aktie, weil ich ein bischen gelogen habe ?
( ich schaue lbc seite 50x am tag an, 30 minuten :), hab boards bei w:o damit in verbindung gebracht !)
...keiner mehr da!?Keiner will verkaufen , ich glaub ich werd nicht wieder: Orders über 20.000 Stck heute morgen, jetzt wird mir der Krempel z.B. 200 Stckweise (18:24) zugeteilt. Ist ja ekelhaft.Die "Kosten" freuen sich. So, schlaft weiter. Peter
peter

selber schuld warum kaufst du nicht im xetra waren noch genug zu 0,19€ zu haben

würde mal die bank wechseln ich bezahle nur einmal die ordergebür , egal ob 1 oder 100 zuteilungen, ein auftrag ist ein auftrag.
Hi, ich war ja im Xetra, wollte aber nur 18 ausgeben. Gute 8000 hab ich zusammen.( 3 Aufsührungen) 12 fehlen. Na, morgenist ein neuer Tag.
Welche Bank hast Du denn ? Ich comdirect. Schönen Abend noch
Peter
Peter

Deutsche Bank24 direct tradind

wünsche auch ein schönen abend

Michel
----

heute von LBC bekommen,

leider nichts neues aber, sie leben :



--

Sehr geehrter Herr .........,

vielen Dank für Ihr Interesse an LetsBuyIt.com! Auf den Presseverteiler habe ich Sie bereits gesetzt.

Zum derzeitigen Geschäftsverlauf möchte ich Sie auf unsere letzte Ad-hoc-Mitteilung hinweisen (auch auf unserer Investor Relations Site unter http://investor.letsbuyit.com/investor/de/news/press/00298/ nachzulesen).
Sobald wir die Verhandlungen abgeschlossen haben, werden wir Ergebnisse so
schnell wie möglich kommunizieren.

Die Anzahl der Produkte auf unserer Website halten wir momentan klein, da
wir unsere Website für die Erweiterung unseres Angebots vorbereiten, die uns
die Kooperation mit KarstadtQuelle ermöglichen wird. Diese Zusammenarbeit
erfordert allerdings auch größere Änderungen in unserem Einkaufsprozess. Da
der Sommer traditionell eine relativ ruhige Zeit ist, wollen wir diese
Gelegenheit nutzen, um unsere Prozesse und die CoShopping-Seite zu
optimieren und auf die Herbst- und Wintersaison vorzubereiten.
Mit freundlichen Grüßen,
Britta Schanze

> LetsBuyIt.com Deutschland GmbH
>
> Britta Schanze
> Public Relations
> Nymphenburger Straße 86
> 80636 München
@Carlo-1

Eine fast identische Antwort hatte ich von LBC vor über einem Monat bekommen. Bis jetzt ist die Produktzahl sicher nicht angestiegen. Ich frage mich, ob die solange damit warten wollen, bis eh kein Schwein mehr auf deren Homepage vorbeischaut, da man gar nicht mehr erwartet, daß dort eine vernünftige Auswahl angeboten wird. Also mir ist das mittlerweile alles sehr schleierhaft. Erst stecken die wieder viel Geld in Werbung um das Geschäft wieder anzukurbeln und nun würgen sie das gerade in Schwung gekommene Geschäft wieder ab, da man keine Waren mehr zum Verkauf anbietet. Und soooooo lange kann eine Umstellung doch wohl auch wieder nicht daueren.
@kaktus

--

auch mir hat der inhalt der antwort nichts neues gebracht.
ich bin jedoch bestärkt in meiner meinung, daß "die" genau wissen, was sie tun.

immer und immer wiederholen sie, daß man den schwachen sommer nutze, um aufzubauen, zu organisieren und zu verändern, um dann das herbst-/weihnachtsgeschäft mitzunehmen.

diese quasi einstellung des geschäftsbetriebes für wochen, kann man nur mit viel geld und/oder einem starken partner
durchziehen.

sie scheinen sich ihrer sache sehr sicher zu sein.

die umfrage, die für wenige stunden beim aufruf der hp erschien, ist für mich ein weiteres indiz, daß dort
intensive marktforschung betrieben wird, bzw. werden soll.

die umfrage wird bald kommen.

ich meine,alles würde darauf hindeuten,daß ein weiterer partner aus dem tv-handel einbezogen würde.

immer wieder geht mir diese meldung durch den kopf:

... München, 13. August 2001. Die Fusion der beiden Multimedia-Unternehmen ProSieben Digital Media GmbH und Kirch New Media AG ist vollzogen. Rückwirkend zum 1. Januar 2001 wurden jetzt beide Unternehmen zur Kirch Intermedia GmbH zusammengelegt. In der neuen, gemeinsamen Gesellschaft werden alle wichtigen Multimedia-Aktivitäten der ProSiebenSat.1-Gruppe und der KirchGruppe gebün-delt. Mit 49,9 Prozent ist die ProSiebenSat.1-Gruppe größter Einzel-gesellschafter. Zusätzlich hat sich das Unternehmen eine Call-Option auf weitere 0,2 Prozent der Geschäftsanteile gesichert. Zum Gesell-schafterkreis gehören auch die KirchMedia GmbH & Co. KGaA mit 30,1 Prozent und die KirchPay-TV GmbH & Co. KGaA, die 20 Prozent der Gesellschaftsanteile besitzt. ....

---


ich spekuliere, daß hier über "letsbuyit" zwei giganten zusammenfinden werden und ein riesen geschäft aufbauen.
(kq,pro7,kirch ?)

wie gesagt ich spekuliere .

--

c-1


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.