DAX-0,27 % EUR/USD+0,15 % Gold-0,03 % Öl (Brent)+0,15 %

Bodenbildung abgeschlossen! Schnelle 50% möglich - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0005073605 | WKN: 507360

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Bei 2,50 sehr schöner Boden. Sollte die Aktie ausbrechen, wovon ausgegangen werden kann sollten Kurse um 4 Euro erreichbar sein.



Keiner eine Meinung?

Siemens Schweiz und ELSA kooperieren
bei der Entwicklung von High-Speed
Wireless LANs
Bandbreiten bis zu 54 Mbit/s in Funknetzwerken

Aachen / München, 16. Oktober 2001 - ELSA ("Neuer Markt",
WKN 507 360) und die Siemens Schweiz AG haben eine
Vereinbarung zur gemeinsamen Entwicklung von
High-Performance-Wireless-LAN-Komponenten unterzeichnet.
Damit wird die mehrjährige erfolgreiche Zusammenarbeit von
Siemens Schweiz und ELSA in diesem Bereich fortgesetzt.

Die neuen Wireless-LAN Produkte eröffnen eine neue Ära für
Funknetzwerke mit sehr hohen Geschwindigkeiten und erweiterten
Sicherheitsfunktionen. Die ab dem ersten Quartal nächsten Jahres
erhältliche Access Point-Plattform ermöglicht Unternehmen die
Übertragung von Live-Video-, Sprach- oder Multimedia-Daten mit
einer Geschwindigkeit von bis zu 54 Mbit/s. An öffentlichen oder
halböffentlichen Plätzen (Public Spots) wie Innenstädten, Hotels,
Restaurants oder auch Flughafen-Lounges lassen sich die neuen
Funk-Basis-Stationen als Zugangspunkte für besonders schnellen
und sicheren Internet- oder Remote Access-Zugang einsetzen.

Das Marktforschungsunternehmen Cahners In-Stat geht davon
aus, dass der Markt für Enterprise WLAN-Equipment bis 2005 auf
ein Volumen von über 4,5 Mrd. US Dollar wächst.

Zukünftig werden die neuen Wireless LAN Lösungen Bandbreiten
von 11 Mbit/s (Wi-Fi / IEEE 802.11b) bis zu 54 Mbit/s (IEEE
802.11g / 802.11a/h) unterstützen, sobald die neuen Standards
verabschiedet und Produkte zugelassen werden können. Neue
Sicherheitsmechanismen, wie Benutzer-Authentifizierung und VPN
(Virtual Private Network)-Technologien, erschweren den
unberechtigten Zugriff und machen das Abhören von
Funkübertragungen nahezu unmöglich.



Der Frankfurter Flughafen hat es, Hotels in München und Hamburg bieten es an und jetzt ist es auch in der Aachener Innenstadt möglich. Ohne Kabel und Modem kann man dort per Notebook oder Organizer ins Internet gelangen – mit der Wireless Lan Technologie.

Seit drei Jahren existiert diese Möglichkeit, doch bisher wurde sie nur auf sehr begrenzten Räumen angewandt, an Universitäten, in Unternehmen oder in Hotels. Mit der Innenstadt von Aachen wird erstmals eine große öffentliche Fläche mit Basisstationen ausgestattet, so dass ein drahtloses Surfen mit 20facher ISDN-Geschwindigkeit möglich ist, vom Cafe, vom Marktplatz oder von zu Hause aus – eine Weltpremiere. Benötigt werden dafür ein Notebook, PC oder Organizer sowie eine Funkkarte, die entsprechend kompatibel ist.



Grundlage für die drahtlose Datenkommunikation über größere Flächen sind Basisstationen, die aus einer Station, einer kleinen Antenne und einem Blitzschutz bestehen. Eine Station kostet rund 2.700 Mark. Entwickelt wurde das System in Aachens Innenstadt von Elsa. Eine neue Software ermöglich ein einfaches Abrechnen der Surfkosten. Durch eine neue Benutzer-Authentifizierung kann z.B. über ein Prepaid-Konto oder Kreditkarte das Surfen bezahlt werden.

Aachen ist für Elsa Pilotprojekt. Auch in anderen deutschen Innenstädten soll das Surfen ohne Kabel bald möglich sein, betont Sven Heyden von Elsa im Gespräch mit wallstreet:online. Heyden hofft, dass durch das Projekt in Aachen Dienstleister aufmerksam werden und entsprechende Aufträge erteilen. Über die dadurch zu erzielenden Umsätze wollte er jedoch nicht spekulieren.

Die Aussichten für Wireless LAN sind nicht schlecht. Eine Studie von Frost & Sullivan belegt, das es europaweit in diesem Jahr knapp 1.000 Orte geben wird, an denen die Wireless LAN Technologie eingesetzt wird. In fünf Jahren soll die Zahl auf 37.000 anwachsen, beim einem geschätzten Umsatz von 3 Mrd. Dollar. Im laufenden Jahr soll der Gesamtumsatz mit Wireless LAN Zugängen 4,1 Mio. Dollar erreichen.

Der drahtlose Internetzugang stößt nicht überall auf Gegenliebe. UMTS-Anbieter befürchten dadurch Umsatzeinbußen, da Anwender in vielen Fällen Wireless LAN statt UMTS nutzen könnten. Die Anbieter können vom Umgang mit Wireless Lan jedoch profitieren. Wird das System in die Mobiltelefonnetzstruktur integriert, ist eine schnellere drahtlose Datenkommunikation möglich, und das gewonnen Fachwissen kann beim UMTS-Betrieb eingesetzt werden. Daher sieht Heyden in Wireless LAN keine Konkurrenz zu UMTS. Der Aachener bezeichnet die Technik eher als Ergänzung zum kommenden Mobilfunkstandard.

Autor: Johannes Stoffels (© wallstreet:online AG),08:19 13.10.2001
Hab noch eine aktuelle Einschätzung in einem anderen Thread gefunden.

29.10.01
Wir nehmen heute zur Börseneröffnung die ELSA AG in unsere Tradingliste auf. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vermarktet seit über 20 Jahren PC-Peripherieprodukte für die Computergrafik und Datenkommunikation. Nachdem die Aktie im September ihren Tiefstpunkt bei 1,30 Euro erreicht hatte, konnte sie sich durch mehrere positive Meldungen nahezu verdreifachen. Unter anderem wurde eine Kooperation mit Siemens im Bereich der Hochleistungs-Funknetzwerke (High-Performance-Wireless-Local Area Network) bekanntgegeben. Diese Wireless LAN-Technologie wurde bereits mittels eines Feldversuches in Aachen erfolgreich gestestet und wird von einigen Experten bereits als starker Konkurrent zu UMTS gesehen. Unter anderem sollen die niedrigen Kosten der Basisstationen und keinerlei Lizenzgebühren zu einem Erfolg vor allem in Großstädten führen. Aufgrund des schnellen Kursanstieges korrigierte die Aktie aufgrund von Gewinnmitnahmen wieder nahezu auf ihr Ausbruchsniveau und bildet derzeit einen Boden im Bereich von 2,50 Euro aus. Wir verweisen daher auch auf eine aktuelle Analyse in unserem Charttechnik-Forum. /fh


Schlusskurs (FSE): 2,60 Euro Limit: 2,75 Euro
Marktkapitalisierung: 27,63 Mio. Euro Stopp: 2,10 Euro
Chance / Risiko: **** / *** Kursziel: 3,50 Euro
Falls es noch jemanden interessieren sollte, Elsa springt gerade unter hohen Umsätzen an. B/A in ETR schon bei 2,66/2,72. Letzter Umsatz 5000 Stück zu 2,72.


Mal sehen wer das Rennen macht. Der Käufer der im Bereich von 2,60-2,70 einsammelt oder der MarketMaker der versucht den Kurs mit seinen 5000er Orders zu drücken.

Zahl Quant. Kaufpreis Verkaufspr. Quant. Zahl
1 1000 2.66 2.72 3000 1
1 5000 2.65 2.78 1500 1
4 10875 2.6 2.79 10000 2
1 125 2.58 2.8 7000 2
2 1140 2.57 3.05 2500 1
B/A in Frankfurt übrigens schon 2,70/2,90. Es sind ausser dem MarketMaker kaum mehr Verkäufer zu sehen. Zudem zeigt Elsa eine schönen Stärke gegen den fallenden Gesamtmarkt. Mich würde nicht wundern wenn bald eine positive Meldung den Kurs nach oben treiben würde.
Endlich mal einer der das Potenzial des Wertes erkennt. Eine magere Marketkap. von unter 30 Mio. E stehen Umsätze in Höhe von über 300 Mio. E gegenüber!!!

ELSA ist absolut unterbewertet, der NM machts möglich :haha: Vielen Dank! Ich hab die letzten Wochen zwischen 2 und 2,50 eingesammelt. Jetzt merken die ersten welch Potenzial in ELSA schlummert.

Kurzziel mind. 5,00 Euro!
Ich bin gespannt wie es heute weitergeht. Elsa hat trotz des negative Gesamtmarktes auf Tageshoch geschlossen und zeigt damit eine hohe relative Stärke.

Der MACD der noch vor kurzem ein Verkaufssignal generiert hatte, ist bereits wieder am drehen und wird unterstützt die positive Charttechnik. Zudem spricht eine bullishe Differgenz im OBV für eine Fortsetzung des aktuellen Aufwärtstrendes.

Käuferseite weiterhin größer als Verkäufer:

Zahl Quant. Kaufpreis Verkaufspr. Quant. Zahl
1 5000 2.63 2.7 1927 1
1 380 2.58 2.73 800 1
2 10000 2.56 2.74 5000 1
1 400 2.52 2.75 9000 3
1 2000 2.11 2.78 1500 1
Initiative für drahtlosen öffentlichen Internet-Zugang
ELSA treibt die Einrichtung von Public Spots voran
Aachen, 17.September 2001 - Unter dem Motto go!wireless startet die ELSA AG ("Neuer Markt", WKN 507 360), einer der führenden Anbieter von Internet-Zugangs-, Netz-werk- und Computergrafik-lösungen, ab sofort eine Initiative zur Einrichtung von "Public Spots" - dem Internet-Zugang an öffent-lichen Plätzen basierend auf Wire-less LAN-Techno-lo-gien. ELSA setzt diese Funk-tech-nologie bereits seit mehreren Jahren erfolgreich für drahtlose Unter--nehmens-Netzwerklösungen ein und richtet sich inzwi-schen mit drah-t-losen Netzwerk-Produkten auch an Heim-an-wen--der.

Technologische Kompetenz und Erfahrung mit dem schnel-len und kostengünstigen WiFi- (Wireless Fidelity) Funk-standard dienen ELSA jetzt als Basis, um die Verbreitung von Public Spots entscheidend voranzutreiben und dieses Geschäfts-feld frühzeitig zu besetzen. Das Markt-potential liegt nach Gartner-Dataquest bei über 19 Millionen mobilen Nutzern, die im Jahr 2006 regel-mäßig Public Access-Dienst-lei-stungen basierend auf Wire-less LANs in Anspruch neh-men werden.

Public Spot-Netzwerke eignen sich insbesondere für Hotels, Flughäfen, Bahnhöfe, Kongresshallen oder auch Restau-rants, die ihren Gästen per Funknetzwerk drahtlosen Zugang zum Internet ermöglichen wollen. Ein weiteres Einsatz--gebiet sind Unternehmen, die ihre Außendienst-mitarbeiter drahtlos in das entfernte Firmennetz-werk ein-binden wollen.

Unter der Web-Adresse www.elsa.de/go-wireless hat ELSA eine zentrale Informationsplattform rund um Public Spots geschaffen. Ziel der go!wireless-Initiative ist Information und Beratung sowie die Vermittlung qualifi-zierter Lösungs-anbieter und Betreiber von Public Spots. Dienstleistungs-betriebe wie etwa Hotels, Restaurants oder Messe-gesellschaften, die ihren Gästen per Funknetzwerk den drahtlosen Zugang zum Internet ermöglichen wollen sowie Anwender erhalten eine geeignete Beratungsplattform. Zur Realisierung von Public Access Netzwerken arbeitet ELSA eng mit führenden Lösungsanbietern und Betreibern zusammen. Weitere Informationen zu go!wireless sind zu finden unter www.elsa.de/go-wireless

ELSA verfügt über langjährige Erfahrung bezüglich der für WiFi-Public Spots notwendigen Hardware, wie Funk-Netz-werk-karten und Router. Als erster Anbieter hat ELSA eine komfortable und sichere Software-Lösung entwickelt, die eine Authentifizierung, Autorisierung und Abrechnung von einzelnen Benutzern ermöglicht.



Ich bin gespannt wieviele Go-Wireless-Parnter Elsa in der nächsten Zeit an Land ziehen wird. Bis jetzt sehen die Kooperationspartner eher drüftig aus, das wird sich aber bald ändern. :)



Die Aachener Telefongesellschaft accom wurde 1998 gegründet. Die Produktpalette des City-Carriers erstreckt sich über alle Telekommunikationsbereiche: Festnetztelefonie, Datenübertragung und Internet. Die Infrastruktur konnte in der Region Aachen, Heinsberg, Düren flächendeckend ausgebaut werden. Mit einem Umfang von mehr als 10.000 km verfügt die accom über das größte Glasfasernetz der Region.

Public Spot-Projekte: Public Wireless LAN in der Aachener Innenstadt



Die Firma NetCheckIn ist einer der ersten Anbieter von drahtlosen Internetzugängen in öffentlichen Bereichen. Neben Hotels werden in Zukunft auch Konferenzzentren mit NetCheckIn Technologie ausgestattet. Der Hauptsitz befindet sich in Landshut bei München. Das Unternehmen wurde 2001 als Start-up gegründet und ist eine Tochterfirma der Firma HT TELETEC, einem bundesweit tätigem Systemhaus für Kommunikationstechnik.

Public Spot-Projekte: Public Wireless LAN im Lifestyle Hotel in Landshut



Der Frankfurter IT-Provider Synavion, ein Joint-Venture der Siemens Business Services und Lufthansa Systems, ist spezialisiert auf die Optimierung IT-basierter Prozesse an Flughäfen. Synavion startete seinen Aktivitäten im August 2000 und betreibt mittlerweile Niederlassungen in Singapur, Bangkok und New York.

Public Spot-Projekte: Public Wireless LAN im Airport Club am Frankfurter Flughafen
Ich hab mir heute auch einige Stücke reingelgt. Sieht sehr vielverprechend aus :)
Hi Leute,

schön das hier doch noch jemand anders Interesse an Elsa hat. Ich dachte schon ich wäre Alleinunterhalter. Ich habe heute auch noch ein wenig eingesammelt, schade das es auf diesem Niveau nur mehr wenige Verkäufer mit großen Stückzahlen gibt.

Elsa hat heute trotz Kursverluste wiederum seine Stärke bewiesen und wird morgen bei anziehendem Markt zu den Gewinnern gehören. :)
Obwohl sich der Markt immer noch im negativen Terrain bewegt, befindet sich Elsa bereits gut im Plus. Es sind keine Verkäufer mehr am Markt die zu den aktuellen Kursen ihre Bestände abgeben. Sobald die 7000 Stücke bei 2,69 im ETR gekauft werden, nimmt die Aufwärtsbewegung ihren Lauf. Wer also dabei sein will, sollte sich beeilen. :)


Zahl Quant. Kaufpreis Verkaufspr. Quant. Zahl
1 150 2.55 2.69 7150 3
1 5000 2.54 2.7 5000 1
1 5000 2.51 2.72 5000 1
2 5400 2.5 2.75 1000 1
1 250 2.2 2.78 1500 1


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.