wallstreet:online
42,00EUR | -0,10 EUR | -0,24 %
DAX-0,14 % EUR/USD-0,17 % Gold+0,06 % Öl (Brent)0,00 %

ole´ POET - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: US7304471094

Neuigkeiten zur POET HLDGS INC. A Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

POET - Kooperation mit Telefonica

Vordergründig nichtssagend.
Allerdings hat sich Poet in einen Markt mit riesigem Potenzial hineinmanövriert. Die spanischen Versionen werden auch in den entsprechenden lateinamerikanischen Ländern greifen. Gerade in diesen derzeit schwer angeschlagenen Wirtschaftsgebieten greifen die Unternehmen nach jedem rettenden Strohhalm.
Für globale Absatz-und-Umsatzsteigerung werden die letzten finanziellen Reserven freigemacht.
Und was eigenet sich in "globalem" Sinne besser als entsprechende Internetplatfoermen und Kataloge ?

Die 1/3 Personalreduktion dient zwar auch der BR-Reduktion, trägt aber weit mehr der Tatsache Rechnung, daß in USA + EU die Vertriebsleute der Branche sich gegenseitig auf die Zehen treten.
Gekündigt wurde hauptsächlich in den Bereichen Vertrieb und Verwaltung. Entwicklung und Support - verschont.
Gerade obige Tatsachen verdeutlichen, daß es eine Umschichtung in spanischsprechende Gebiete geben wird.
Denn bisherige Vertriebler sind werder geeignet noch gewillt, dauerhaft den angesprochenen Bereich abzudecken (abgesehen davon, daß Latinos günstiger sind) .

Demnächst wird diese Erkenntnis sicherlich vom Markt mit Kurssteigerung honoriert.

OLA´ POET OLE´ !

:) Knigin :)
@knigin
Ja was denn nun :confused: Vor 5 Tagen noch pessimistisch zur selben Meldung und heute total bullish???

Ich ändere zwar auch manchmal meine Meinung - bei enstsprechender neuen Nachrichtenlage - aber bei Dir ist das schon etwas komisch :laugh:

TB
Man hat eine Meinung, ausgehend von neuen Informationen oder Erkenntnissen kann man diese wohl ändern, oder ?
Fundamental gegen Poet, daß war ich wohl doch nicht.
Fragen, auch kritische, das schon. Man will ja hier die Meinungen der Leidgenossen hören. (Ausgeschlossen der von Cortez # 3 ).

Ohne Ähnliches zu beanspruchen, schaut euch Analysten, Börsenblätter, oder andere "Guru´s" an .
Ändern die ihre Meinungen ? Manchmal schneller als die "alte" gedruckt .

Und an der Börse, wer hält da stur auf "komme was da wolle" an etwas fest ?
Niemand !

Das mal so nebenbei, gibt es auch zum eigentlichen Thema eine Meinung, oder geht es um meine Person :confused:

Happy trading, :) Knigin :)
Poet nun indirekte IBM-Liance ?

Was resultiert nun daraus:
Dienstag, 30.07.2002, 22:28

IBM übernimmt Consulting Bereich von PwC
Der amerikanische Technologiekonzern IBM gab heute die Übernahme des Consulting Bereichs von PwC bekannt. Dadurch will der Technologiekonzern seinen schnell wachsenden Dienstleistungs-Sektor weiter ausbauen. So werden rund 30.000 neue Mitarbeiter durch diese Übernahme zu IBM stoßen.
Den Angaben zufolge wird IBM rund 3,5 Mrd. Dollar in bar und in Aktien bezahlen.

Vor einigen Jahren hatte der IBM-Konkurrent Hewlett-Packard bereits geplant, den Consulting Bereich von PwC zu übernehmen. Die Übernahme wurden dann allerdings aufgrund von Differenzen über den Preis abgesagt. Damals ging es um rund 18 Mrd. Dollar.

info@finance-online.de

Noch am 13.06. :
Die Poet Holdings Inc., ein US-Anbieter von Katalog-Infrastrukturlösungen für das Supplier Relationship Management und den elektronischen Handel zwischen Unternehmen, meldete am Donnerstag, dass ihre Tochter Poet Software GmbH mit PwC Consulting (PricewaterhouseCoopers Unternehmensberatung GmbH) eine Partnerschaft vereinbart hat.
PwC Consulting wird ihr Beratungsportfolio ab sofort um Produkte und Dienstleistungen von Poet Software erweitern. Der Vertrag zwischen den beiden Unternehmen, die sich gegenseitig als Preferred Partner schätzen, regelt außerdem die Zusammenarbeit im Rahmen zukünftiger Projekte.
Die Aktie von Poet Holdings gewinnt in Frankfurt momentan 7,50 Prozent auf 0,86 Euro.

Vorstellbares Szenario:
IBM stellt nach Poet um
und folglich
alle IBM-Kunden stellen nach Poet um

:D Poet Aktionäre haben ausgesorgt :D

Wir treffen uns auf den Seychellen :laugh:
Und so eine Meldung jetzt, wo ich schon startbereit bin und Urlaub gebucht ist :laugh:

TB
POET Holdings neutral
Quelle: GBC ( GERMAN BUSINESS CONCEPTS )
Datum: 31.07.02

Analyst Manuel Hoelzle von GBC-Research stuft die Aktien von POET Holdings mit "neutral" ein. POET Holdings, Inc. , mit Sitz in San Mateo (Kalifornien, USA), biete zum einen umfassende "Supplier Enablement"-Applikationen für den elektronischen Handel zwischen Unternehmen über die Tochterunternehmen POET Software GmbH (Hamburg, München) und POET Software Corp. (mit Vertriebsniederlassungen in den USA) an. Zum anderen biete die Gesellschaft Datenbanklösungen für den industriellen Einsatz an. Im abgelaufenen ersten Halbjahr 2002 habe Poet somit einen Umsatz von 4,13 Mio. Dollar erzielt, was einem Rückgang um 25,7 Prozent entsprochen habe. Der gesamte operative Aufwand habe sich im ersten Halbjahr auf 9,6 Mio. Dollar belaufen, also ein Rückgang um ca. 24,5 Prozent. Das operative Ergebnis habe bei -5,48 Mio. Dollar (Halbjahr 2001: minus 7,17 Mio. Dollar. ) gelegen. Um die Cash-Burn-Rate weiter zu reduzieren habe die Gesellschaft angekündigt weitere Kosteneinsparungen vorzunehmen. Es würden Mitarbeiter in allen Bereichen entlassen werden sollen, insbesondere im Bereich Marketing/Vertrieb. Nach dem Abschluss der Kosteneinsparungen Ende des dritten Quartals würden die Kosten um 1,2 Millionen Dollar pro Quartal reduziert werden sollen. Die Aufwendungen pro Quartal würden dann von aktuell 4,9 Millionen Dollar auf 3,7 Millionen Dollar gesenkt werden sollen, um sich dem auch weiterhin zu erwartenden wirtschaftlich sehr schwierigen Umfeld zu stellen. Die Kosten für die Restrukturierung würden sich im dritten Quartal auf bis zu 0,6 Millionen Dollar belaufen sollen. Poet habe zum 30. Juni 2002 noch liquide Mittel (Kassenbestand inklusive kurzfristige Anlagen) in Höhe von 17,11 Millionen Dollar ausgewiesen. Bei einer aktuellen Verbrennungsrate von ca. 2,5 Millionen Dollar pro Quartal würden die liquiden Mittel somit noch fast 7 Quartale. Durch die eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen sollte sich die Burnrate weiter reduzieren lassen. POET plane weiterhin gegen Ende des Jahres 2003 erstmals einen positiven Cash-Flow zu erzielen. Wichtig sei es nun für POET das schwierige Marktumfeld zu überstehen, um bei einem Anziehen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen am Aufschwung partizipieren zu können. Sollte eine wirtschaftliche Erholung sich weiterhin verzögern und sich die Umsätze nicht steigern lassen, so müssten weitere Kosteneinsparungen vorgenommen werden. Nach Aussage des Unternehmen werde dies dann auch konsequent umgesetzt. Der Buchwert von POET habe sich zum 30. Juni auf 1,61 Dollar pro Aktie belaufen. Die Nettoliquidität pro Aktie habe sich auf ca. 1,39 Dollar pro Aktie belaufen. Mit einem aktuellen Kurs von 0,72 Euro notiere die Aktie deutlich unter beiden Marken. Der Markt antizipiere somit weiterhin eine starke Burnrate und keine Verbesserung des Marktumfelds. Die Risiken seien auf aktuellem Kursniveau nach Ansicht der Analysten von GBC-Research bereits eingepreist. Bei GBC-Research sieht man nach dem Kursrückgang bei POET Holdings sogar leichtes Erholungspotenzial und stuft die Aktie weiterhin mit Rating "neutral" ein.

© aktiencheck.de AG
Poet ist kurz vor dem Ende.
Inzwischen werden sogar schon Entwickler entlassen.
Entnimmst Du das aus der letzten Adhoc oder hast Du spezielle Insiderinfos?
Grüße
giffyd
Übernahme.

Antwort auf Anfrage bei Poet IR :

zunaechst ist zu sagen, dass die Durchfuehrung der Uebernahme noch von der Zustimmung der PwC-Partner und -Mitgliedsfirmen abhaengig ist, so dass jede Stellungnahme verfrueht ist. Wir koennen uns zum jetzigen Zeitpunkt nur positive Auswirkungen fuer uns vorstellen, da wir mit PwC bereits erfolgreich Projekte abgewickelt haben. Jede Einschaetzung zum jetzigen Zeitpunkt muss jedoch reine Spekulation sein.

Mit freundlichen Gruessen
Swantje Stoevhase
Poet Holdings, Inc.
Investor Relations


Derzeit wohl "Ruhe vor dem Sturm" :D
und Angst vor den Halbjahreszahlen :D >>obwohl schon bekannt<< :laugh:
STRONG BUY oder was :D :confused: :confused:
@#11
wohl eher strong sell.

@#10
wurde mir aus informierten Kreisen zu getragen. Allerdings
ist mir der Name noch nicht bekannt.

Gruß Poet
Once upon a time ...

da gab es ein junges dynamisches Unternehmen im Berlin vor
der Wende, seines namens BKS - nein nicht die Schlüssel-
firma - wohn aber eine Firma, die sich mit der erst neu-
aufkommenden Schlüsseltechnologie der objektorientierten
Programmierung und mithin der völlig neuen Ausrichtung der
objektorientierten DB beschäftigte.

Gespickt mit einem Team junger Leute wollte man hoch hinaus
und floh aus dem engen Berlin in die weltoffene Hansestadt
Hamburg, wo man nahem dem Walde fern ab von allem Trubel in
Volksdorf eine Bleibe fand.

Doch man wollte mehr, mehr, ... und halt da gab es doch eine
Möglichkeit. Ja - Neuer Markt - hieß das Zauberwort, das den
Wohlstand (zumindest einiger weniger) versprach und die
Taschen füllte.

Nur ist es halt leider nicht wie im Märchen, wo die Gänse
leben, die goldene Eier legen oder der Goldesel existiert,
wenngleich sich Herscharen von Anleger als solche erwiesen.

Nein, in der Realität kann nur solange Geld ausgegeben
werden wie welches vorhanden und die gehen nun schneller
und schneller zur Neige, so daß die Tage des Dichtens und
Denkens nun alsbald vorbei.

Aber wer weiß vielleicht endet ja doch noch alles wie in
einem guten Märchen und es kommt ein weißer Ritter (IBM ?),
daher und alle Leben glücklich und zufrieden bis an Ihr
Lebensende.

???
Naja, die Entlassung vonm Entwicklern würde mir wirklich zu denken geben... Marketing, Verwaltung und Vertrieb ist alles nicht so schlimm, aber wenn man die Entwickler (und damit das KnowHow) gehen lässt, dann trifft das so eine kleine Firma wie Poet wirklich hart.

Hohe Fluktuation ist schon schlimm, aber selber rauswerfen....

Grüße
giffyd
Wer die neue Situation der Ausrichtung nach Spanischversionen (Telefonica-Kooperation) im Auge hat,
(siehe auch #1) wird verstehen, daß auch im Sektor Programmierung einige personelle Veränderungen notwendig werden. Die technische Grundsubstanz ist vorhanden, bedeutend das "know-how" ist gegeben, unabhängig einer Fluktuation.
Selbst Poet schrieb "vowiegend" kaufmännisches Personal ...,
was technisches Personal keinesfalls ausschließt.

Niemand erwartet das "große Juhu" , allerdings ist auch eine Untergangsstimmung verfehlt.
Man beachte die hohe SAP-Beteiligung , die IBM-Geschichte und nichtzuletzt das Bemühen von Poet selbst, sich von "verkrusteten technischen Altlasten" freizustrampeln.

Der eingeschlagene Weg ist m.E. gut und wird schon mittelfristig positiv fruchten.
Der beste Fall wäre natürlich die Übernahme, oder der Einstieg eines langzeitlich solventen Investors, denn in derzeitiger globaler Konjunkturphase ist insbesondere im IT-Sektor ein "langer Atem" notwendig.
Ich halteja fundamental eigentlich nicht so viel von den laden, hat aber zumindest noch ein Cash-Polster. Seit Tagen um die 60 cent bei niedrigen Umsätzen auf Allzeittief. Wäre da nicht mal wieder ein kleiner Sprung auf die 80 bis 90 cent drin. Was meint ihr?
Eher wahrscheinlich ist ein Rückgang auf 50 Cent, da mit
dem Cash-Bestand irgendetwas im argen zu sein scheint.
Frage mich nur, ob dies nicht eine AdHoc-Mitteilung recht-
fertigt.
ich denke, die mußten alle "schwören", daß die Bilanzen stimmen :confused:
Also dürfte schon Verlaß auch auf den Cashbestand sein :D
Und daß einer mit der Kasse durchgebrannt sein könnte, na ja, darüber kann man ja auch 2 Seiten lang spekullieren :laugh:
Hm, schwierige Entscheidung - aber ich glaube ein kleiner Zock mit nem kleineren Betrag ist es schon Wert, gerade bei Poet kam es ja des häufigeren schon mal zu einer heftigen Gegenbewegung... Unter 50 cent wäre es natürlich noch reizvoller ;-)
Ich kann nur immer wieder darauf verweisen, daß keine Aktie
ohne Grund fällt.
Die Vergangenheit hat gezeigt, daß nach dem Fall auch die
betreffende Nachricht folgt.

Gruß Poet
Danke für eure kritischen Kommentare ;-))

Hat mich vor einer Dummheit bewahrt. Werde aber weiter beobachten und vielleicht unter 0,50 cent mal zuschlagen. Schönes sonniges WE wünsche ich
Alle positiven Spekulationen sind wohl doch "für die Katz" :mad: :mad: :mad:
Gekündigte Mitarbeiter in Hamburg sollen angeblich geäußert haben: "nachdem Poet durch Heiler den besten Kunden, die Telekom, verloren hat, kann Poet-Deutschland dicht machen" .
Offenbar ist die MA-Stimmung identisch dem Kursverlauf.
Die Mehrung kritischer (jetzt auch quasi hausinterner) Stimmen läßt wohl doch nichts Gutes hoffen.
:eek:Sicherheitshalber, wenn auch mit zieml. Verlust bin ich raus.
Wünsch den Verbleibenden viel Glück :D

Schönes Woend, :)Knigin:)
Man darf dabei allerdings nicht übersehen, daß eine Schließung
in Deutschland einer kompletten Schließung des Unternehmens
gleich kommt, da die Produktentwicklung allein von Hamburg
(Volksdorf) stattfindet. In Amerika findet nur der Vertrieb
statt.

Die Situation stellt sich offenbar noch weit bedrohlicher dar,
als bisher angenommen. Wenn erst einmal der Glaube der Beleg-
schaft verloren geht, kann man eigentlich nur noch schwarz
sehen.
Nachdem sich die 50 Cent nun stabilisiert haben, wäre es
an der Zeit sich an die 40 Cent zu wagen. :)
@poet
bist wohl auch raus ?
Hoffe der poet-Verlust wird mit Heiler ausgeglichen :D
Ja - ich habe lange an die Firma und ihre Produkte geglaubt,
wobei ich den Glauben in letztere noch nicht (ganz) aufge-
geben habe.

Doch irgendwann obsiegt die Vernunft. Man darf halt an
der Börse nie den Fehler begehen sich in eine Aktie zu ver-
lieben, das kostet nur Geld. Insofern denke ich macht
eine Umschichtung nach Heiler unter der Maßgabe der Gewinn-
erzielungsabsicht sehr viel mehr Sinn, wenn man denn schon
im Bereich Software/B2B weiter investiert sein will.

Gruß Poet
Ich glaube nicht, dass bei es bei Poet zu einer Insolvenz kommt. Auf dem Kursniveau bietet sich eher eine Übernahme an, z.B. durch Requisite, den Hauptwettbewerber. Angeblich wurde darüber auch schon gesprochen, obwohl es natürlich keine offizielle Bestätigung gibt.
Ich denke, dass ein Käufer deutlich mehr als 1 EUR pro Aktie zahlen müsste.
Insofern bleibt Poet ein interessanter Zock!

Gruß
Boersenaltmeister
@Boersenaltmeister
Zock ist richtig ! Allerdings würde ich das Wort "interessanter" mit "höchstriskanter" austauschen.

Und ein Kursgewinn von 100% rechtfertigt m.E. dieses Höchstrisiko nicht !!!
Ich habe 55% Miese gemacht, voll in der Hoffnung die du beschreibst.
:eek: Es gibt lukrativere Werte, bei erheblich niedrigerem Risiko:eek:
Und mit solchen habe ich bereits 40% wieder herausgeholt :D

@Poet
leider hatte auch ich "geglaubt" , besonders "quasi-Insideraussichten" bewogen mich zum Kauf. Na ja, Mitarbeiter wissen auch nur das, was sie gesagt bekommen. Und die wirklichen Negativa erfahren die eben auch nur am Ende (manche in Kündigungsform, wie geschehen).
Unabhängig wie es weitergeht, für mich ist Poet tot.
Entsprechend verabschiede ich mich aus diesem Board.

Viel Erfog, :) Kn :)
@all
Wer auf Xetra für alle sichtbar so ein Brett reinstellt,
der hat eindeutige Absichten. Und zwar nicht seine Aktien
zu verkaufen, sondern ein paar Zittrige zu schütteln.
Funzt offenbar nicht sooo toll.
Hat nicht mal jemand 50.000 EUR übrig und zieht die Nase ab ? ;-)
cu
@Bernd

Klar, habe im Geiste in DM gedacht. Als ich es sah, hatte
ich schon gepostet und wollte bei einem so offensichtlichen
Rechenfehler nicht korrigieren.
Hat mit dem schütteln doch ein wenig geklappt. Wahrschein-
lich hat der Knilch in FRA seine 50.000 im Geld stehen ;-)
cu
@tntxrxwelle war von mir auch nicht böse gemeint
aber in einem nervösen Bereich funktioniert das fast immer, und außerdem denke ich das viele gekündigten Poet Mitarbeiter Ihre Aktien rausschmeißen, aus Ärger und Vertrauensverlust, die werden bestimmt nicht kaufen, und so kann man einen Kurs sehr gut deckeln.
Bernd
Und vieleicht wurden denen noch zur Abfindung Aktien an Stelle von Geld gegeben.
Bernd
@Bernd

Ich denke der "Geber" hat sich mehr versprochen. Vielleicht
steht sein 50er morgen im Geld ;-)
Hab ich übrigens neulich bei GAP gesehen. Erst 18.000 o.ä.
bei 0,91 Geld, hat ein paar Tage nichts gebracht. Dann ge-
wechselt in die Briefseite, ein wenig geschüttelt und 2 Tage
später verschwunden. Im Endeffekt Kurs unverändert. So ein
Scheiss wird immer wieder versucht.
cu
Hier ein Paar Fragen zur Klärung der aktuellen Lage:

1. Ist hier noch wer investiert und wenn ja fast verspricht
Ihr Euch von dem Investment ?

2. Lohnt sich der Einstieg auf dem jetzigen Niveau ?

3. Wo liegen für Euch die Gründe für den Kursverfall ?

Von meiner Seite war über das IR-Abteilung nichts neues
zu erfahren, als das an dem Prinzip der Kostensenkung und
der Umsatzausweitung mit dem Ziel des Break-Even zum
Ende 2003 gearbeitet wird. Mit dem bestehenden Cash-Bestand
sieht man hinsichtlich des Erreichens dieses Ziels keine
Probleme.

Wenn man die Aussagen sieht, ist der Personalabbau bereits
konsequent erfolgt, so daß sich dieser spätestens im 4.Q.
positiv auf Kostenstruktur niederschlagen sollte.

Gruß Poet
@Poet

1. Ja und Gewinne (what a joke)
2. Wenn ich das immer wüßte, wäre ich nicht hier odde ?
3. Keine News und Konkurrent Heiler hat "Investoren" ab-
gezogen. Burnrate ist einigen zu hoch, sowie stoploss
und Manipulation (siehe 50er z.B.).
Ich warte schlicht mal auf ne Ad hoc oder dass irgendein
Schmierblatt den Wert empfiehlt, weil Marktkap. geringer
als Cash (da gibt es natürlich auch noch andere Werte, aber Poet ist auch irgendwann mal dran).
Zugegeben ein etwas erbärmlicher Investmentansatz, aber in
der heutigen Zeit ist es ganz gut zu wissen, dass nicht morgen ein Insolvenzantrag kommt.
cu
PS: Abgesehen davon ist Poet bald wie ein Insolvenzunter-
nehmen bewertet (soviel zu 2., habe aber keinen timeframe).
Hallo poet,

ich hocke noch auf einigen tausend Stück zum Mischkurs 1,20.

Ich habe mir eigentlich fest vorgenommen meinen Stücke einige Jahre zu halten, also wirklich langfristig.

Was ich mir erwarte ist eigentlich, dass die Firma irgendwann denn Durchbruch schafft und entsprechend auch anders bewertet wird.

An sich halte ich die Produkte für sehr gut und die Cashabdeckung ist an sich als sehr positiv anzusehen.

Ich bleibe investiert und warte mal ab. Einen Totalausfall habe ich einkalkuliert.

Grüße
giffyd
Diesmal sind 74000 im Brief. Wirklich ein Vollhirni, dieser
Verkäufer. Ich meine ich habe gestern mal kurz die Gesamt-
stückzahl gesehen. Ganz kurz erschienen dort 250.000 St. ö.ä.. Der Mist wird uns also noch eine Weile beschäftigen.
Jetzt sinds ja nur noch 200.000 ;-)
cu
@knigin

Hi, war die letzten 3 Wochen weg und kann nur froh sein, meine Poets noch bei Kursen über 0,70 verkauft zu haben. Gab es eigentlich News oder war es die allgemeine miese Stimmung?? Die letzten Zahlen waren ja nicht gerade berauschend, aber die Cashposition müsste den Kurs eigentlich nach unten gut absichern :confused:

Und was sollen diese Riesenumsätze seit 2-3 Tagen?? Jemand eine Ahnung, was dahinter steckt??

Gruss TB
DGAP-News: POET Holdings Inc. <POXA>

Poet und T-Systems erfolgreich bei B2B Katalogmanagement

Corporate-News übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

POET UND T-SYSTEMS ERFOLGREICH BEI B2B KATALOGMANAGEMENT

Gemeinsames Projekt von T-Systems International GmbH und Poet beim Einkauf Deutsche Telekom AG. Verschiedene Projekte in der Anbahnung. Gemeinsames Online-Katalogmanagement Angebot ´NetCatalog´erfolgreich gestartet.

HAMBURG, den 30. August 2002: T-Systems und Poet koennen einen neuen Erfolg ihrer Zusammenarbeit verbuchen. Der Einkauf der Deutschen Telekom AG wird das Poet-Produkt eSupplierPort aus der Produktlinie eSupplier Solutions fuer das B2B-Katalogmanagement einsetzen. Im Rahmen einer Resellervereinbarung vertreibt T-Systems die Produktlinie von Poet und setzt sie ein. Neben dem Projekt bei dem konzerneigenen Einkauf befinden sich eine Reihe anderer Projekte in der Anbahnung.

Poet liefert bei T-Systems das Loesungsmodul fuer das Katalogmanagement ´Im Bereich Katalogmanagement hat sich T-Systems bewusst für das softwarespezifische Know-How der Firma Poet entschieden´, so Thorsten Leiduck, Leiter Market Services bei T-Systems.´Die Loesungsmodule fuer Katalogerstellung, Katalogvalidierung, Katalogstaging und die Moeglichkeit der Abbildung konzernweiter Genehmigungsprozesse werden bei T-Systems durch die Software von Poet realisiert. Nur im Bereich der Katalogsuche kommen Produkte anderer Hersteller zum Einsatz.´

Die Zusammenarbeit mit T-Systems umfasst darueberhinaus den Einsatz der eSupplier Solutions Produktlinie als Kerntechnologie fuer umfangreiche Katalogloesungen. Unter der Produktbezeichnung ´NetCatalog´ wird den Lieferanten der T-Systems-Marktplaetze eine Katalogmanagementloesung als Self-Service-Modul angeboten. Aufgrund der positiven Resonanz auf dieses Produkt werden Poet und T-Systems die angebotene Funktionalitaet demnaechst stark erweitern.

´Wir sind stolz darauf, daß T-Systems auf unsere Kompetenz im Katalogmanagement setzt. Durch die Kombination unseres gemeinsamen ASP Angebotes ´NetCatalog´ und der Systemintegrationskompetenz der T-Systems beim Verkauf und Einsatz unserer ergaenzenden eSupplier Solutions-Komponenten erhalten Kunden ein einmaliges, in sich geschlossenens Loesungsangebot´ ergänzt Robert Helgerth, Vice President eSupplier Solutions bei Poet Software.

Poet bietet auch für die Aufgaben Katalogsuche, Warenkorb und Produktpraesentation mittlerweile das Produkt eBuyerCatalog an, das eine exzellente Integration mit den Katalogmanagementprodukten wie NetCatalog vorweisen kann.


Die Meldung belegt, dass Heiler den Mund bei seiner Meldung über die Zusammenarbeit wohl etwas zu voll genommen hat. Die machen nur einen winzigen Teil für die Telekom, nur das Modul "Katalogsuche" stammt von denen, den Rest übernimmt komplett Poet.

Allen investierten weiter viel Spaß!

Boersenaltmeister
Jetzt geht´s nach oben!

Beide sind jetzt mit der Telecom zusammen HLR + POXA :D

Die Kurse haben sich lange Zeit parallel entwickelt und waren auch in ihrer Höhe nahezu gleich.

Poet hat hier Nachholebedarf und wird schnell in Richtung 1,00 mit Heiler gleichziehen.
Der Umsatzzunahme aufgrund der N24-Prognose von vorgestern dürfte jetzt ein regelrechter Hype folgen !

Happy trading, :)Kn:)
Seit doch nicht naiv.

Die Kooperation sagt nichts über Umsatz/Gewinn aus. Auch
die Geschäftsaussichten haben sich nicht gebessert. Noch
dazu ist eSupplier der größte Verlustbringer von Poet.

Also wer soll auf diese Nachricht kaufen ??? :(
@Poet
schon mal gehört ?
die Börse lebt in Zukunftshoffnungen !
Hast du eigentlich poet-Papiere ?
Die günstgste Möglichkeit unter 0,5 einzusteigen war schon.
Unter/bei 0,60 ist derzeit (glaube aber-nicht mehr lange):D
Ich will aber niemanden verleiten, sich "in´s Verderben" zu stürzen :laugh:
Schauen wir mal, wie es in ein paar Stunden/Tagen aussieht.

Alles deutet auf Kurs-Anstieg. Daß poet auch aufgrund der cash-Situation weit unter Wert steht ist doch unumstritten.


Richtig, Poet kann nur noch steigen...

Das Potenzial ist da...

Gruss,

chrossi :-)
@Knigin

Keine Sorge - es werden sich bei Poet noch sehr oft Möglich-
keiten ergeben weit unter 50 Cent einzusteigen, so man sich
dies unbedingt antun muß.

Was mußte ich zuletzt in einer Analysten-Einschätzung lesen:
`Das Geschäftsmodell sei Müll`

Nun das ist wahrscheinlich etwas krass ausgedrückt, aber
ein Körnchen Wahrheit muß dran sein, wenn man sich die
fortwährenden Verfehlungen der eigenen Prognosen seit An-
beginn der Börsennotierung ansieht. Hier wird ganz offenbar
nur das Geld von Investoren verbrannt.

Gruß Poet
@poet
Nach deiner Auffassung sind die derzeitigen (überwiegend) Käufer und die poet-Aktionäre insgesammt
lauter DEPPEN ?
Es gibt andere NM-Werte, wo weder cash noch sonstwas da ist.
POXA und HLR stehen zugegebenermaßen in konjunkturell schwierigem Umfeld. Aber deren Produkte und Bemühungen um jeden Umsatz-Cent "in Grund-und-Boden" zu reden, das ist sehr hart, unverdient und unfundiert !

Allerdings schätze ich, daß du eher meiner Meinung bist, durch Provokationen aber eigentlich eher pushing betreiben willst (über uns, die Anderen) ;)
Wieso ist dein Nic eigentlich "poet" :confused:
Ich würde mich niemals nach meinen Feinden, oder nach sonstigen Asympatica benennen :laugh:
Aus bizzcheck.de:

Telekom: mehr Poet als Heiler

Neue Projekte des Katalog-Management-Spezialisten mit T-Systems

Hamburg – Als am 25. Juli der Poet-Konkurrent Heiler Software AG einen Rahmenvertrag mit der Telekom vermeldete, fragte man sich zunächst: Ist dies das Ende der Zusammenarbeit des Magenta-Konzerns mit Poet? Mitnichten! Heute vermelden die Hamburger, dass die Deutsche Telekom das Produkt »esupplierPort« für das B2B-Katalogmanagement einsetzen will. Ausserdem wird auch die Konzerntochter T-Systems das Produkt einsetzen und auch vertreiben. Weitere Projekte sind angedacht. Das gesamte Katalogmanagement (-erstellung, -validierung, -staging) meistert die Poet-Software.
Was bleibt dann noch für Heiler? Nur der Bereich der Katalogsuche. In deren Pressemitteilung liest sich das freilich anders: »Der Premium Businnes Catalog von Heiler wird sowohl für die eigene Beschaffung der Deutschen Telekom, als auch für das Katalog-Management im Rahmen virtueller Marktplätze eingesetzt werden«. Eine euphemistische Umschreibung, wenn man die Realität betrachtet.


Endlich hat`s mal einer kapiert, dass Heiler maßlos übertrieben hat! Den geht`s wohl noch schlechter als Poet.

Gruß
Boersenaltmeister
Sehr geehrter Herr xxx,

das einzige was Bestand hat ist der Wandel. Gerade in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten muss sich jedes Unternehmen ständig auf den Prüfstand stellen. Wie kann ich meine Kunden am besten bedienen? Wie kann ich die besten Ergebnisse für meine Aktionäre erzielen? Wie kann ich Wettbewerbsvorteile ausbauen und strategische Werte sichern?
In der letzten Woche hat Poet die Umstellung seines amerikanischen Vertriebs auf ein indirektes Modell bekannt gegeben. Das bedeutet für FastObjects: Unsere Produkte werden im amerikanischen Markt weiterhin aktiv vertrieben und der Support für unsere exzellente Kundenbasis (Lucent, Avaya, Nortel, Sabre und viele andere) ist gesichert. Gleichzeitig reduzieren wir unsere Kosten, straffen die Prozesse, verringern den Verwaltungsaufwand und verbessern unser Ergebnis.
Und was haben Sie davon? Einen langfrisitig verlässlichen und stabilen Partner, mit weltweiter Kundenbasis und einem klaren Schwerpunkt im europäischen Markt. Kurze Wege, schnelle Entscheidungen, erstklassige Produkte. FastObjects eben.

Zum Thema "erstklassige Produkte": Überzeugen Sie sich von der Leistungsfähigkeit der FastObjects Datenbankmaschinen. Testen Sie unsere neue Trial-Edition zum aktuellen Release 9.0, die jetzt zum kostenlosen Download verfügbar ist. Sie werden sehen, unser R&D-Team hat hartnäckig und konsequent an der Weiterentwicklung der FastObjects Datenbankmaschinen gearbeitet. Damit Sie schnell und erfolgreich ihre Ziele erreichen können.


Herzliche Grüße

Ihr Jochen Witte
CFO und Mitgründer von Poet Software
Hey, was geht ab ?
Hatte letzte Zeit keine solche ,
gibt es news ? (außer Ikonenpushe)
@knigin

13.09.2002
POET Upgrade
GBC-Research

Die Analysten von GBC-Research stufen die Aktien von POET Holdings (WKN 928040) auf "akkumulieren" hoch.

Der Anbieter von "Supplier Enablement"-Applikationen und Datenbanklösungen für den industriellen Einsatz, POET Holdings, Inc., plane den Vertrieb in Nordamerika innerhalb der nächsten 60 Tage auf Partner umzustellen. Durch die Umstellung auf den indirekten Vertrieb wolle die Gesellschaft die Kosten in deutlichem Umfang reduzieren und dem wichtigsten Ziel, der Erreichung des Break Even näher kommen. Die Kunden in Nordamerika würden in Zukunft über Vertriebspartner und aus der europäischen Zentrale heraus betreut. Die amerikanische Niederlassung POET Software Corporation werde im Rahmen dieser Umstrukturierung geschlossen.

Die Vorstände Dirk Barteis (President und CEO) und Jerry Wong (Executive VP North America) würden zum 30. September das Unternehmen verlassen, wobei Barteis dem Unternehmen weiterhin als Berater zur Verfügung stehen werde. Neuer Vorstandsvorsitzender (CEO) sei nun Jochen Witte, Mitgründer und bisher Finanzvorstand des Unternehmens. Die Analysten von GBC-Research sehen die jetzt eingeleitete Maßnahme als richtig und wichtig für die weitere Zukunft von POET an, besonders vor dem Hintergrund dass die Geschäftsentwicklung in Amerika in den letzten Quartalen zunehmend schwächer verlaufen sei als in Europa und zudem höhere Marketing- und Vertriebsaufwendungen in Amerika angefallen seien. Im schwierigen Marktumfeld seien Kosteneinsparungen der richtige Schritt.

Im Zuge der Umstellung des Vertriebs und durch Schließung der amerikanischen Niederlassung würden dieses Jahr voraussichtlich noch zusätzliche Einmalaufwendungen entstehen, wobei den Analysten von GBC-Research noch keine konkreten Zahlen vorliegen würden. Ab dem vierten Quartal und besonders ab 2003 erwarte man dann deutliche Einsparungen im Bereich der Marketing- und Vertriebsaufwendungen. Diese würden bei POET bislang den größten Kostenblockstellen. Der Buchwert von POET habe sich zum 30.Juni auf 1,61 Dollar pro Aktie belaufen. Die Nettoliquidität pro Aktie habe sich auf ca. 1,39 Dollar belaufen. Mit einem aktuellen Kurs von 0,50 Euro notiere die Aktie unter beiden Marken. Durch die nun weiter fokussierten Einsparungsmaßnahmen sollte sich die Cash-Burn-Rate der Gesellschaft stark reduzieren lassen und der Break-Even sollte in greifbarere Nähe rücken.

Die Analysten von GBC-Research nehmen die in ihren Augen wichtige Entscheidung zum Anlass und stufen POET jetzt auf Rating "akkumulieren" herauf, da sie bei Gelingen der Umstrukturierung ein interessantes Kurserholungspotenzial erwarten

...na wer sagt`s denn, eine echte Empfehlung für die gute alte POET....

mfg laling
POET ( WKN 928040 ) klarer Kauf - nächste Woche Richtung 1€.

MfG
SI 2
@56

Hab den Text aus aktiencheck.de kopiert. ist mir gar nicht aufgefallen das der name falsch geschrieben wurde.

sorry!
Sobald ein richtig großer Player die Unterbewertung von Poet entdeckt,geht der Kurs auf 1 Euro. Sollte das op. Geschäft den break-even schaffen ist noch deutlich mehr möglich. Die Verringerung der cash-burn Rate sollte zu einer deutlichen Neubewertung von Poet führen.

Gruß von DS9
POET HOLDINGS ( WKN 928040 )

Es gibt zahlreiche Gründe, warum diese Aktie ein Potiental von ca. 200% bis zum fairen Wert hat!

Zum Lesen und Nachdenken:

1. Cash beträgt 17 Mill$. Ende Juli 2002, monatliche cash-burn Rate beträgt aktuell ca. 500000$,
d.h. aktuell Cash ca. 16 Mill. Ende September.
Marktkap. bei Kurs von 0,54€. ca. 5,2 Mill.€.
Damit liegt der Cashbestand mehr als 200% über Marktkap. und hält ohne weitere Finanzmittelaufnahme mind.
noch 32 Monate und reicht somit 2 Jahre (!!!) über den break-even hinaus!!!

2. Das Unternehmen hat zudem am 6.9.02 weitere, erhebliche Kostensenkungen angekündigt.
Dies dürfte dazu führen, dass die monatlichen Kosten weiter gesenkt werden, was in obiger Rechnung noch nicht eingepreist ist.

3. Die Aktie befindet sich aktuell nahe ATL und hat erfolgreich in der vergangenen, schlechten Börsenwoche die 0,5€. - Marke verteidigt.
Am Freitag gabe es erstmals größere Käufe, die die Aktie auf den schlusskurs von 0,55€. gehoben hat.
Der Ausbruch erfolgt bei Überschreiten der 0,6€.-Marke - dann ist der Weg in den bereich bis ca. 0,8€. frei. KZ sollte dann zunächst die
1€.-Marke sein.

4. Die Aktie wird so langsam wiederentdeckt, am Freitatg gab es seit langem wieder eine Aufstufung, die zeigt, dass auch größere
Institutionelle den Wert
noch lange nicht aufgegeben haben.

5. Zudem wurden bereits bei N24 Übernahmegerüchte gemeldet und auch auf dem Parkett
halten sich diese hartknäckig. Der Wert kommt von weit über 200€. und kann so schnell ( siehe Liquidität ) nicht pleite gehen.
Sollte ein Unternehmen ( z.B. SAP ) merken, das man einen Konkurrenten zum Schnäppchenpreis bekommen kann, dürfte es sehr
schnell gehen.

6. Zudem profitiert POET von den Schwierigkeiten der Konkurrenten wie Intershop und Commerce One und konnte bereits zahlreiche
Neukunden im US-Markt gewinnen, siehe auch Ad-hoch im August.
Dies dürfte sich weiter fortsetzen.

Fazit: Wer ein gutes Chance:Risiko-Verhältnis sucht, ist hier richtig.
Vor einer Pleite ist man zwar nie gefeilt, aber bevor man eine Mobilcom anfasst, sollte man sich eine POET WKN 928040 mal
anschauen!

Ist nur meine Meinung!

Werde nun die letzten interessanten News und Analysen hier reinstellen zur Meinungsbildung!

MfG
Star Ikone 2


1.) News vom 23.7.02 - siehe Cash-Bestand unten!!!

POET HOLDINGS, INC. ERZIELTE IM 2. QUARTAL 2002
UMSÄTZE VON 2,0 MILLIONEN US- DOLLAR, UMSTRUKTURIERUNG ANGEKÜNDIGT SAN MATEO,
Kalifornien: 23. Juli 2002. Poet Holdings, Inc. (Neuer Markt: POXA) veröffentlichte heute die Ergebnisse des
Quartals zum 30. Juni 2002 (2. Quartal 2002). Im 2. Quartal 2002 beliefen sich die Umsätze auf 2,0 Millionen
US-$. Das entspricht einer Verringerung um 30% gegenüber Umsätzen von 2,8 Millionen US-$ im
Vorjahresquartal. Der Nettoverlust betrug im 2. Quartal 2002 2,8 Millionen US-$. Im Vorjahresquartal lag der
Nettoverlust bei 2,9 Millionen US-$. Die Produktumsätze lagen im 2. Quartal 2002 mit 1,2 Millionen US-$ um
38% unter den Produktumsätzen von 2,0 Millionen US-$ im Quartal zum 30. Juni 2001. Das wirtschaftliche
Umfeld war auch im zweiten Quartal für beide Produktlinien in Europa und in den USA äußerst schwierig, so
dass mehrere Abschlüsse auf die kommenden Quartale verschoben wurden und die Umsätze mit einigen
Kunden geringer als ursprünglich geplant ausfielen. Trotz dieser Entwicklung konnte Poet im zweiten Quartal
einige der größten Betreiber elektronischer Marktplätze wie GE Global Exchange (GXS), Telefonica, Eutilia und
CPGmarket.com als Kunden für die eSS-Produktlinie gewinnen. Für FastObjects hat die Gesellschaft ein
großes amerikanisches Rüstungsunternehmen als Kunden gewonnen. Poet wird die Anzahl ihrer Mitarbeiter
innerhalb der nächsten 60 Tage um ca. 34% reduzieren um sich der anhaltend schwierigen wirtschaftlichen
Lage zu stellen. Damit werden die Kosten ab dem vierten Quartal 2002 um ca. 1,2 Millionen US-$ je Quartal
gesenkt. Die mit der Restrukturierung verbundenen Kosten werden sich im Quartal zum 30. September 2002
auf ca. 0,5 - 0,6 Millionen US-$ belaufen. Mit Hilfe dieser Umstrukturierungsmaßnahmen wird Poet die Burn
rate erheblich reduzieren. Die Gesellschaft betrachtet es als ihr wichtigstes Ziel gegen Ende 2003 cash-flow
positiv zu werden. Per 30. Juni 2002 beliefen sich die liquiden Mittel auf ca. 17 Millionen US-$. Poet sieht sich
damit gut gerüstet, die derzeitige schwache Konjunktur zu überstehen. Poet veröffentlicht zusätzliche
Informationen, die Bilanz und die GuV in ihrer heutigen Pressemeldung. Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP
23.07.2002 -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 928040; ISIN: US7304471094;
Index: Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München,
Hannover und Stuttgart


2.) Die angekündigten Restrukturierungsmaßnahmen werden angegangen!

Poet Holdings, Inc. plant deutliche Kostensenkungen
Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den
Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Poet Holdings, Inc. plant deutliche Kostensekungen durch
Umstrukturierung des Vertriebs im amerikanischen Markt
Poet Holdings, Inc. plant, den Vertrieb in Nordamerika innerhalb der nächsten 60 Tage auf Partner
umzustellen. Mit dieser Massnahme will die Gesellschaft in deutlichem Umfang Kosten reduzieren und
künftig positiven Cash Flow aus diesem Markt generieren. Die amerikanische Niederlassung Poet Software
Corporation wird im Rahmen dieser Umstrukturierung geschlossen. Die Vorstände Dirk Bartels (President
und CEO) und Jerry Wong (Executive VP North America) werden das Unternehmen zum 30. September
verlassen. Herr Bartels wird dem Unternehmen weiterhin als Berater zur Verfügung stehen. Poet wird seine
Kunden in Nordamerika in Zukunft über Vertriebspartner und aus der europäischen Zentrale heraus betreuen.
Dieses Vertriebsmodell hat Poet bereits in Japan erfolgreich eingeführt. Das Board of Directors hat Jochen
Witte, den Mitgründer und bisherigen CFO des Unternehmens, mit sofortiger Wirkung zum CEO und Board
Member berufen. Seine Aufgaben als CFO übernimmt Ludwig Lutter, seit fünf Jahren Mitarbeiter des
Unternehmens und bisher kaufmännischer Leiter und Geschäftsführer der deutschen Niederlassung. Robert
Helgerth übernimmt als Senior Vice President die weltweite Verantwortung für den Geschäftsbereich
eSupplier Solutions. Herr Helgerth ist seit November 1999 bei Poet und leitete bis dato das eSupplier
Solutions-Europageschäft. Den Vorsitz des Board of Directors übernimmt Dr. Herbert May. Das Unternehmen
sieht sich aufgrund seiner deutlich reduzierten Kostenstruktur, der wachsenden und international
renommierten Kundenbasis und der hochwertigen Produkte in den Segmenten Katalogmanagement und
Datenbankkomponenten ausgezeichnet positioniert, um aus der schwierigen Konjunkturlage gestärkt
hervorzugehen. Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 06.09.2002
-------------------------------------------------------------------------------- WKN: 928040; ISIN: US7304471094; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München, Hannover
und Stuttgart


3.) Hier die Aufstufung!!!

POET Upgrade Datum: 13.09.2002


Die Analysten von GBC-Research stufen die Aktien von POET Holdings auf "akkumulieren" hoch. (WKN 928040) Der Anbieter von
"Supplier Enablement"-Applikationen und Datenbanklösungen für den industriellen Einsatz, POET Holdings, Inc., plane den Vertrieb in
Nordamerika innerhalb der nächsten 60 Tage auf Partner umzustellen. Durch die Umstellung auf den indirekten Vertrieb wolle die
Gesellschaft die Kosten in deutlichem Umfang reduzieren und dem wichtigsten Ziel, der Erreichung des Break Even näher kommen.
Die Kunden in Nordamerika würden in Zukunft über Vertriebspartner und aus der europäischen Zentrale heraus betreut. Die
amerikanische Niederlassung POET Software Corporation werde im Rahmen dieser Umstrukturierung geschlossen. Die Vorstände
Dirk Barteis (President und CEO) und Jerry Wong (Executive VP North America) würden zum 30. September das Unternehmen
verlassen, wobei Barteis dem Unternehmen weiterhin als Berater zur Verfügung stehen werde. Neuer Vorstandsvorsitzender (CEO) sei
nun Jochen Witte, Mitgründer und bisher Finanzvorstand des Unternehmens. Die Analysten von GBC-Research sehen die jetzt
eingeleitete Maßnahme als richtig und wichtig für die weitere Zukunft von POET an, besonders vor dem Hintergrund dass die
Geschäftsentwicklung in Amerika in den letzten Quartalen zunehmend schwächer verlaufen sei als in Europa und zudem höhere
Marketing- und Vertriebsaufwendungen in Amerika angefallen seien. Im schwierigen Marktumfeld seien Kosteneinsparungen der
richtige Schritt. Im Zuge der Umstellung des Vertriebs und durch Schließung der amerikanischen Niederlassung würden dieses Jahr
voraussichtlich noch zusätzliche Einmalaufwendungen entstehen, wobei den Analysten von GBC-Research noch keine konkreten
Zahlen vorliegen würden. Ab dem vierten Quartal und besonders ab 2003 erwarte man dann deutliche Einsparungen im Bereich der
Marketing- und Vertriebsaufwendungen. Diese würden bei POET bislang den größten Kostenblockstellen. Der Buchwert von POET
habe sich zum 30.Juni auf 1,61 Dollar pro Aktie belaufen. Die Nettoliquidität pro Aktie habe sich auf ca. 1,39 Dollar belaufen. Mit einem
aktuellen Kurs von 0,50 Euro notiere die Aktie unter beiden Marken. Durch die nun weiter fokussierten Einsparungsmaßnahmen sollte
sich die Cash-Burn-Rate der Gesellschaft stark reduzieren lassen und der Break-Even sollte in greifbarere Nähe rücken. Die Analysten
von GBC-Research nehmen die in ihren Augen wichtige Entscheidung zum Anlass und stufen POET jetzt auf Rating "akkumulieren"
herauf, da sie bei Gelingen der Umstrukturierung ein interessantes Kurserholungspotenzial erwarten.
POET ( WKN 928040 )

Die MOBILCOM-Gewinne in POET investieren, dürfte sich in eim raar Tagen lohnen, wenn
der Mobilcom-Hype sich gelegt hat!

MfG
SI 2
POET 928040: Einer sammelt für um die 0,5€. alles ein...

Warum wohl...??? ;)

MfG
SI 2
Beobachte Poet jetzt schon seit ein paar Tagen - es sieht jedenfalls danach aus als ob da ein größerer Investor ganz genüßlich seine Stücke bei 50 einsammelt und gegebenfalls mal ein paar Teile zu 53 abgibt. Ein Einstieg meinerseits scheint mir die nächsten Tage wahrscheinlich.

Gruß itanic
warum fällt eigentlich HLR ??

Die Erwartungshaltung war anders herum:

Poet gleicht in Richtung 1€ zu HLR aus :D
Viele Spekulationen kursieren in den unzähligen Poet-threads
(insbes. die der StarIkone :mad: ), die auch eine Übernahme
spekulativ hervorheben.

Auf Anfrage schreibt die IR-Abteilung von Poet :

Bei diesem Kurs von Uebernahmen zu sprechen ist sicher
verlockend
.
Uns liegt jedoch nichts vor, was uns zu einer solchen
Annahme bringen muesste.
Wuerde ein Uebernahmeangebot an uns herangetragen,
muessten wir es nach dem Gesetz auch offiziell melden.
Wir haben unsere Anleger immer zeitnah informiert, wenn
sich wichtiges fuer das Unternehmen getan hat. Wir werden
an dieser Firmenphilosophie auch weiterhin festhalten.
Dies ist unserer Ansicht nach der einzige Weg, der
mittelfristig auch im Sinne des Unternehmens und der
Anleger vertreten werden kann.
Die spekulativen Aeusserungen, die man z.B. auf den Chat-
boards von Wallstreet-Online zu diesem Thema findet, haben
jedenfalls nichts mit den uns bekannten Fakten gemein. Zum
Thema Messe darf ich sagen, dass die Sapphire uns viele
wertvolle Kontakte gebracht hat und wir daher mit unserer
Teilnahme sehr zufrieden sind.


Wir hoffen auf Verstaendnis fuer diese vielleicht nicht ganz Ihren Erwartungen entsprechende Antwort und verbleiben mit freundlichen Gruessen Poet Holdings, Inc. Swantje Stoevhase
- Investor Relations -
Sind das jetzt Kaufkurse oder geht`s noch gegen 0,2 ???
Thieme seine Antwort wäre wohl klar, aber Eure ???


Gruss die_null
@Null
Kaufkurse siehst du im ASK :laugh:
Suchst du hier die Alternative zu PXN ?
Es könnte länger dauern, aber 150% sind mittelfristig
schon drin. :D

Spaß beiseite.
Wieso nimmst du 0,2 an ?
Das Papier ist mindestens 1,30 wert!
Und sollte die IT-Branche wieder besser anspringen .....
IR-Meldung
Messe "Sapphire" für Poet ein Erfolg
Poet teilt auf Anfrage mit, daß die Messe in Lissabon,
... Sapphire uns viele wertvolle Kontakte gebracht hat und wir daher mit unserer Teilnahme sehr zufrieden sind.

Das ist sicherlich ein Effekt, der sich positiv auf die
Telefonica-Kooperation auswirkt.
Telefonica - als Spanier war auch in Lissabon und dürfte
ebenso fleißig für Poet gewesen sein :D

Poet wird nichtzuletzt auch deshalb aus derzeitigem Tief
wieder zu Heiler aufschliessen ! Ganz sicher.

Diejehnigen welche jetzt einsteigen, können nur gewinnen!
Ist Poet hier beteiligt?
Mineralölkonzerne modernisieren ihre Datenkommunikation


T-Systems vernetzt österreichweit alle BP- und Aral-Tankstellen


Ab sofort stehen bei Aral Österreichweit alle Zeichen auf online. Nach den 400 BP-Tankstellen hat T-Systems nun auch die zum BP-Konzern gehörigen Aral-Tankstellen mit der Zentrale in Wien vernetzt. Laufende Preisänderungen können damit direkt in die Verkaufssysteme der Stationen eingespielt werden.

T-Systems Austria betreibt im Wiener Rechenzentrum, das mit der österreichischen BP-Zentrale in Wien verbunden ist, eine eigene Plattform für elektronische Geschäftsprozesse (electronic Service Area). Über diese Plattform hat T-Systems für jede Tankstelle einen doppelten Datenkom-munikationsweg zur BP-Zentrale am Wiener Schwarzenbergplatz eingerichtet. Bezahlvorgänge laufen über eine gesicherte und hochverfügbare ISDN-Leitung. Die Verbindung für das interne Verkaufssystem, das den gesamten Betrieb in den Tankstellen unterstützt, stellt T-Systems über den eigenen Österreichweiten IP-Backbone sicher.

Monika Schmied, email: monika.schmied@t-systems.at, Tel. 057 057-8432
Meldung von gestern:

ims - Internationaler Medien Service, ein Geschaeftsbereich der Axel
Springer Verlag Vertriebs GmbH, arbeitet in Zukunft mit den
Katalogloesungen von Poet. Ab sofort koennen Kunden der Hamburger
Medien-Agentur Zeitungen, Zeitschriften, Buecher und elektronische Medien
ueber ein internetbasiertes Katalogmanagement-System bestellen.

Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer heutigen Corporate News, die
wir Ihnen anbei uebersenden. Falls sich fuer Sie Fragen ergeben, rufen Sie
uns gern an.

Mit freundlichen Gruessen

Poet Holdings, Inc.
Swantje Stoevhase
- Investor Relations -
Lang & Schwarz
WKN
928040
Name
POET HOLDINGS A
BID
.68 EUR
ASK
.76 EUR
Zeit
2002-10-19 13:05:36 Uhr

Olé POET :-)
Lang & Schwarz
WKN
928040
Name
POET HOLDINGS A
BID
.71 EUR
ASK
.79 EUR
Zeit
2002-10-19 16:56:11 Uhr
Schlusskurs

Olé POET :-)
:laugh:

Wirklich lustig.
Gestern nach 19.30 Uhr standen
auf Xetra minutenlang 5000 Stück im Brief
zu 0,65€ die keiner wollte.
Über das Wochenende explodiert nun
der Kurs außerbörslich, bei den Abzockern
von L&S, mit einem Aufschlag von 18% zum Schlusskurs.
Manchmal kommen mir die Kursbewegungen
dort jedenfalls reichlich inszeniert vor.
@Trigger

L&S taxt nie! freiwillig über den Schlußkurs vom
Vortag beim Bid wenn es nicht handfeste Gründe :) gibt.

Da kommt was...

Gruß Norged
Von den 5000 STK habe ich einmal 2000STK
und einmal 1000STK geschnappt!
Zuzüglich meinem Rest werde ich sie frühestens ab 3 €
an die jetzigen Zweifeler verkaufen....

Es ist wie Günther Netzer´s Frisur

Die Dummen sind immer die Letzten (das wird sich nie ändern)

Gruss
Gentil


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.