EW - Dax, Tagesausblick für Donnerstag, 28.11.2002 - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Tagesausblick Dax, Donnerstag 28. November


Der gestrige Ausblick war falsch: Erwartete worden war eine Bodenbildung im mittleren 3.100-er Bereich mit anschließendem Pull-Back bis rund 3.230 Punkte. Dort sollte der Dax wieder nach unten drehen und bis 3.130 fallen. Tatsächlich gab es diese Intraday-Trendwende nicht, sondern der Index stieg über 3.240 Punkte, was kurzfristig zu einer neutralen Chartsituation führte. Da danach auch noch 3.270 überwunden wurde, hat sich der Ausbruch von Dienstag/Mittwoch als False-Break herausgestellt.

Genau eine solche Entwicklung wie gestern wäre einen Tag früher, auf einem 100-Punkte höheren Niveau, ideal gewesen. Vor allem ein solcher dynamischer Anstieg hätte deutlich gemacht, dass eine Hauptantriebswelle 3\` läuft. Tatsächlich war der gestrige Anstieg klar Impulsiv. Trotzdem ist die Abzählung als Wave iii\` von 3\` nur eine 2nd-best Lösung. Insbesondere der starke Rücklauf unter das 76%-Retracement ist innerhalb einer Hauptantriebswelle äußerst selten. Was bleibt ist, wie schon gestern angedeutet, eine komplexe Korrekturwelle.

Hierbei kann und sollte es zum Test des Bereichs 3.400/3.430 Punkte kommen, zu einem signifikanten Bruch aber nicht. Der gestrige Aufwärtsimpuls erhält in diesem Zusammenhang das Label als Wave a2\`\`. Der Grobausblick sieht so aus, dass der Impuls heute beendet wird. Danach gibt es eine mehrstündige Korrektur (ggf. bis Wochenschluss) auf diesen Anstieg, gefolgt von einer zweiten Impulswelle.

Die Wellen der bisherigen Anstiegs sind stark ineinander geschachtelt. Die beste Abzählung gelingt, wenn man davon ausgeht, dass heute zu Sitzungsbeginn die Subwave 3\`\` zu Ende gehen wird. Nach einem Mini-Rücksetzer (ideal: bis Aufwärtstrendbegrenzung) gibt es noch eine Wave 5\`\`, die Preise bis in den 3.360-er Bereich mit sich bringt. Nur bei hoher Trenddynamik gelingt sofort der Move bis 3.400 Punkte. Nach der Topbildung beginnt die Wave b\`\`, die Abgaben bis zunächst zum 38%-Retracement mit sich bringt (je nach Top: 3.270/90). Ein deutlicher Move unter das 50%-Retracement verschlechtert die Charttechnik signifikant.

Feedback: Mathias Onischka (elliott@gmx.net)



Autor: Mathias Onischka (© wallstreet:online AG),11:40 28.11.2002

der Chart fehlt

ich denke, Onischka hat noch eine Moeglichkeit vergessen:

er geht von einem DoubleZigZag aus, d.h. seit dem gestrigen Tief bei 3150 Punkte sollen zwei grosse Aufwaertsimpulse (ZigZag) folgen, es reicht aber auch einer, dann haetten wir ein normales Flat

meine Variante duerfte aber wesentlich unwahrscheinlicher sein


Cu,
Felix
wie wahrscheinlich ist ein ausbruch über 3400?
und wo liegen die nächsten unterstützungen?
Heute klemmt nicht nur die Technik bei w.o. ,sondern auch bei M.O.ist Verzweiflung angesagt .Scheinbar traut er sich nicht mehr einen Chart zu zeichnen,damit nicht noch deutlicher wird wenn er wieder daneben liegt .Klingt als würde er mit einem Doppeltop bei 3430-3450 rechnen . Das Problem bei der ganzen EW-Prognose ist das ignorieren von externen Faktoren wie Konjunkturzahlen , Zinssenkung etc. . Deshalb ist das hier mehr eine tägliche Glosse,die man nicht zu ernst nehmen sollte. Bis zur EZB -Sitzung würde ich an M.O. Stelle keine exakte Prognosen abgeben - da ist noch einiges möglich . Wichtig wird sein, ob die Amis shoppen waren oder den Igel in der Tasche hatten - davon hängt am Montag auch einiges an Stimmung ab . Die Shorties haben sich gestern eine blutige Nase geholt und werden wohl auch etwas Ruhe walten lassen . Heute darf man ohne die USA nicht mehr viel erwarten - kurze Gewinnmitnahmen und dann einschlummern . Zumindest sollte aber der Schlußstand von gestern gehalten werden . Vielleicht sollten wir hier mal eine Sammelaktion starten damit sich M.O. neue Würfel kaufen kann .Vielleicht klappt es dann mit den Prognosen wieder besser.
Richtig: die Prognose umfasst knappe 150 Punkte in zwei Handelstagen. Darüber hinaus: keine Aussage.

Auch m.o. hat die Orientierung verloren. Irgendwie beruhigend fürs eigene Ego.

Die beste Taktik ist jetzt wohl Geduld beweisen und abwarten, was passiert. Ist auch eine Kunst: zu wissen, wann man nicht investieren sollte.
#5

wie du schon sagst werden externe Faktoren außer acht gelassen, aber es hat sich immer wieder gezeigt, dass die TA im Nachhinein richtig lag... auch mit zeitverzögerungen.. eben weil (!) sich so viele daran halten.

im Moment kann halt keiner sagen wos hingeht - von allen seiten betrachtet ist alles möglich: hoch, runter, seitwarts.

ich hab meinen short von gestern abend jedenfalls noch

:D
Letztendlich braucht man für einen Einstieg in den Dax bei 3350 Punkten keine Chartanalyse mehr. Für mittelfristig bis langfeistig orientierte Anleger sagt einem schon das Hirn: einsteigen, weil man den günstigsten Einstiegspunkt sowieso nie, allenfalls aber nur mit viel Glück, erwischt. ;)
ich wuerde mal sagen, fuer das Fehlen der Charts ist WO verantwortlich, bei denen herrscht heute anscheinend Chaos

aber woran erkennt Ihr Onischkas Verzweiflung? Er hat doch schon gestern gechrieben: "Das optimistischste Szenario sieht dabei noch so aus, dass sich der Dax im mittleren 3.100-er Bereich stabilisiert, anschließend im Rahmen einer zweiten Zigzag-Sequenz bis 3.400 steigt, um erst dann unter 2.900 zu fallen. Dafür wäre aber heute ein schnelles Reversal und vor allem der Rebreak von 3.240 und 3.270 notwendig."

Theoretisch sind nun alle Voraussetzung fuer das Ende des Upmoves seit 2980 erfuellt, es koennte aber noch 1 Aufwaertswelle bis in den Bereich zwischen 3400 und 3450 folgen.

zum Intraday-Count: der Downmove seit dem Tageshoch ist impulsiv, was ein erstes Warnsignal darstellen sollte. Es muessten jedoch weitere Abwaertsimpuls folgen, um ein eindeutiges VK-Signal zu generieren. Sollte der Dax ca. 3660/65 nochmals uebersteigen, so sollte die letzte Aufwaertswelle begonnen haben

Cu,
Felix
#13
sehr gute analyse jedoch einen großen einwand
wenn der NDX fällt dann geht der dax willenlos mit

andy
@andy

Wieso sollte der NDX fallen ?
Ich weiß zwar nicht wie die Candlestick-Formation heißt,
die sich im NDX gestern ergeben hat.
Ich bin mir aber sicher, daß man sie bullish werten kann.

Die Bären hatten doch letzte Woche 2 Riesen-Chancen
die Indices in den Keller zu schicken.

1. SKS im Dax auf Stundenbasis vom 20.11.02
2. Tower Top in Dax und Dow vom 27.11.02

Beide Chancen wurden mehr als kläglich vergeben.

--> Da kann doch nur ein massiver Up-Move folgen

GI
wenn der V-DAX ein Pull Back zaubert geht der DAX bis 2900



MO liegt ABSOLUT RICHTIG mit seinen 2900

ich bleibe SHORT

sehe mal die analyse vom NDX RICHTIG an
der ist extrem überkauft und an der oberen kante vom MEGA Abwärtstrend.

Andy
lmb, du vertauscht Ursache und Wirkung.

Es muss heißen: Wenn der Dax auf 2900 fällt, bekommen wir auch einen pullback im VDax ( liest sich aber weniger spektakulär, zugegeben)
Und was ist mit den ganzen Shorties, die gestern massiv
bei 3230 in Hoffnung auf einen "Pullback" eingestiegen sind ?
Da sitzt bestimmt noch eine ganze Menge immer nervöser
werdender "Bärchen", die auf einen Rücksetzer des Dow
gestern abend gewartet haben oder auf eine Konsolidierung
im Dax warten.
Und wenn die Konsolidierung ausbleibt ?
Short-Covering ?

Eine Prognose:
Es gab in 7 Tagen drei falsche charttechnische Ausbrüche
( was stochastisch äußerst unwahrscheinlich ist ! )
Der nächste "richtige" Ausbruch wird deshalb mit dreifacher
Stärke erfolgen.

GI
wie errechnet man aus der volatilität die ausdehnung?
ich dachte das ergäbe sich aus den retracements :confused:
sehr interessante beiträge (lmb, global.., felix)
thanks!

kann mir noch jemand ein paar gute links zum thema ew empfehlen und vor allem ein charttool mit 1/5/usw. Minutentakt back über den akt. Tag hinaus, habe hier schon einiges gesehen. kann auch paar euro kosten!
Hi Snoop07!

Ich erstelle meine Analysen mit TSb von www.technical-investor.de

bietet neben Tagescharts auch 1min, 5min, und 1h Charts an

ab 1.12. ist dieses Tool kostenpflichtig, 10 Euro pro Monat sind aber ganz ok


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.