wallstreet:online
42,10EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)0,00 %

ACG Der Vorstand hat bei 5 € gekauft!!! - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE000A0PNL64 | WKN: A0PNL6

Neuigkeiten zur AZEGO Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

@kritiker

was soll das unkundige geschwätz von uns anlegern hier?

das einzige, was wirklich zählt, sind taten.

unter www.insiderdaten.de sind die letzten aktionen der organmitglieder aufgeführt:

nach wiederantritt von boersch im Vorstand:

kauf zu 5,87
kauf zu 3,59

und schaut euch die käufe seines vaters an!!

die börse hat immer recht, aber die risiken kennt keiner besser als derjenige, der vorne steht.

bisher hat er auch nicht verkauft.

fan
Ha-Ha dir brennt wohl die Mütze

als die gekauft haben, dachten die werten Herren noch,
das alte Verfahren würde abgeschlossen werden und bei
den neuen Deals würden sie nicht erwischt werden

Tja, verkalkuliert !
@pega

urteilen wir nach verkauf

@zocks

wenn es ein u-st-karussell gegeben hätte, dann wäre es nach aufdeckung nicht logisch, damit fortzufahren, oder?

wenn du wirklich über interna verfügst, dann raus damit.

oder glaubst du nur, du würdest über welche verfügen?

fan
Der Mania Chef hat riesig bei 16euro eingekauft!
Dann Gnadenloser Absturz! 0,6euro
Er hat auch nicht verkauft soviel ich weis!

Kastor
@fan

warum damit fortfahren - ganz einfach, weil sonst
die Anlegergemeinde auch feststellen würde, dass
ohne die "Geschäfte" eigentlich gar keine richtigen
Umsätze mehr vorhanden sind
DGAP-Ad hoc: ACG AG <ACG> deutsch

 Newssuche  
 WKN / Symbol / Stichwort
 
 

DGAP-Ad hoc: ACG AG <ACG> deutsch

ACG nimmt Firmenwertabschreibungen vor

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

ACG nimmt Firmenwertabschreibungen vor

Die ACG Advanced Component Group AG berücksichtigt einmalige Firmenwertabschreibungen in Höhe von EUR 31,2 Millionen im noch vorläufigen Jahresabschluss 2002. Diese Wertberichtigungen folgen dem Vorsichtsprinzip. Sie sind nicht liquiditätswirksam und stellen einen rein buchhalterischen Vorgang dar.

Mit dieser Vorgehensweise trägt die ACG den niedrigeren Bewertungsansätzen ihrer Beteiligungen Rechnung, welche auf die anhaltende Konjunkturschwäche des Halbleitermarktes sowie die bereits beschlossene Einstellung risikobehafteter Handelsgeschäfte mit Prozessoren zurückzuführen sind.

Zusätzlich werden nicht unerhebliche einmalige Restrukturierungskosten und Einmalaufwendungen in 2002 ergebniswirksam. Diese Kosten enthalten Abschreibungen auf Lagerbestände, Forderungen, Schließungskosten sowie Abfindungen im Rahmen des Personalabbaus.

Trotz dieser einmaligen Sondereffekte liegt die Eigenkapitalquote der ACG mit über 60% auch weiterhin auf einem hohen Niveau.

Endgültige Zahlen zum Geschäftsjahr gibt der unabhängige Komponenten- und Technologielieferant für Smart Cards, RFID (Radio Frequency Identification) und Halbleiter am 24. März 2003 bekannt.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 14.03.2003
...bereits beschlossene Einstellung risikobehafteter Handelsgeschäfte mit Prozessoren...


ja, ja - mit solchen Sachen kann man in den Knast wandern


All Criminals Group = Insolvenz in 3 Monaten - 100%ig
:D


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.