wallstreet:online
39,00EUR | -1,00 EUR | -2,50 %
DAX+1,10 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,20 % Öl (Brent)+0,18 %

Internet Capital Group ICGE für fundamental Interessierte - 500 Beiträge pro Seite (Seite 8)


ISIN: US0050941071 | WKN: A12A4C
0,730
$
08.02.18
NYSE
-6,41 %
-0,050 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

An_sieber,

Deine nachstehenden Ausführungen, habe ich eigentlich so im letzen Jahr entsprechend interpretiert.

"The 6% improvement of 2003 versus 2002 is primarily the result of increased revenue at our companies involved with affiliate marketing and online auctions offset by reduced revenue at our companies selling software relating to enterprise applications."

Als Schlussfolgerung daraus habe ich eben Linkshare und GoIndustry besonders herausgestellt. Nicht dass ich Google jetzt als Konkurrenz unterschätze, aber über 600 Großkunden, von American Express bis Walmart, werden jetzt nicht durch das Angebot von Google ihr Affiliate-Marketing-Programm, das Linkshare managt, abschalten. Denkbar ist für mich lediglich, dass die momentan 14% an den Online-Käufen, die durch Affiliate Programme generiert werden, kaum oder schwächer steigen - der Anstieg er Online-Verkäufe reicht aber auch für Geschäftserfolge.

Und GoIndustry hat sein Geschäft in 2003 offensichtlich erheblich ausgedehnt. Was ich recheriche konnte: 600 Auktionen statt 400, 530 Millionen Versteigerungsumsätze statt 300 (wobei ich nicht weiss, ob diese Zahlen so einfach vergleichbar sind).
@snag

Linkshare wird natürlich weiter wachsen, denn der Markt ist noch längst nicht ausgereizt. Der Markteintritt von google (google selbst gibt auf der Site 150.000 Inserenten an) und demnächst auch yahoo/overture könnte aber zu Lasten des Umsatzwachstums von LinkShare gehen.

Du solltest nicht unterschätzen, welche Kunden- und Warenströme inzwischen über google kanalisiert werden.
An_sieber,

deshalb habe ich auch hier schon mehrfach Google und Yahoo als Übernahmeinteressenten für Linkshare bezeichnet.

Noch interessant: Ein Unternehmen, das zusammen mit Blackboard gefiled hat, hat weitere Daten publiziert:

Re: Blackboard IPO latest
by: sevensteper (45/M/CA)
Long-Term Sentiment: Buy 04/27/04 06:54 pm
Msg: 211976 of 211976

No, but NuVasive Inc. priced theirs today and they filed for their IPO on the same day as BBBB...
3/5/004
@HM

#3391

Mein Guuuudster, natürlich haben
die Aktionäre bis heute nichts davon gehabt,
allerdings habe ich lediglich zurecht darauf
hingewiesen, daß ein prozentualer Kursverlust
die erhöhte Aktienanzahl berücksichtigen muß!

Ihre negative Feststellung bezüglich der Performance
hatte einmal mehr nichts mit meiner Aussage zu tun...
aber wenn man sich nur auf´s Bashen und Miesmachen
versteht, übersieht man schon einmal so manches....
:D
Nachbörslich....

----------
18.10 $ 0.32 1000
18.10 $ 0.32 6500
18.10 $ 0.32 2500
18.10 $ 0.32 1000
18.10 $ 0.32 3000
18.10 $ 0.32 1000
18.10 $ 0.319 5000
18.10 $ 0.318 5000
18.10 $ 0.318 2500
18.10 $ 0.318 6600
18.10 $ 0.315 7500
18.10 $ 0.32 25100
18.10 $ 0.32 19900
17.58 $ 0.31 70500
17.43 $ 0.31 10000
17.43 $ 0.31 10000
17.43 $ 0.309 8500
17.43 $ 0.308 11000
17.43 $ 0.304 15000
17.43 $ 0.31 10000
17.43 $ 0.31 17000
17.43 $ 0.31 5000
17.43 $ 0.31 5000
17.43 $ 0.302 19950
17.42 $ 0.30 15000
17.42 $ 0.30 10000
17.42 $ 0.30 8000
17.42 $ 0.30 30000
17.42 $ 0.30 10000
17.39 $ 0.30 10000
17.11 $ 0.295 1000
17.04 $ 0.30 11000
17.03 $ 0.30 9000
16.52 $ 0.295 4000
16.48 $ 0.301 100000
16.46 $ 0.291 10100
16.46 $ 0.294 5000
16.46 $ 0.294 20000
16.46 $ 0.295 5000
16.46 $ 0.295 20000
16.45 $ 0.30 5000
16.45 $ 0.30 15000
16.45 $ 0.30 25000
16.45 $ 0.301 5000
16.45 $ 0.30 10000
16.45 $ 0.30 9400
16.41 $ 0.30 40600
16.41 $ 0.30 4000
16.37 $ 0.30 1000
16.37 $ 0.30 10000
_______________________________________
Wie lange kann der Kurs noch unten
gehalten werden.....anders kann man
die Kursbewegungen der letzten Handelstage
m.E. nicht bewerten.....:) :)

@Frau Motzki

Wie gesagt ich habe keinen Grund frustriert zu sein.Über Nacht scheiterte der Kurs fürs erste an den besagten 1,1950 Euro.Im Hourly und 6 Hourly oberes Bollinger Band.
Das zu 3,74(1,1936) gekaufte Zerti ist gerade zu 4,13 Euro bei (1,1877) verkauft.
Bereite mich nun auf einen mögl. long Einstieg vor warte dazu aber Kurse unter 1,1850 ab. :cool:
10 Std. für einen rein Gewinn von 11%;)
Der kommende UP Move wird heftiger und gewinnträchgtiger ausfallen obwohl 11% auch nicht zu verachten sind.
@membran

Sie sind wie ein kleines Kind....

...ich will jetzt aber über den EURO reden....


:D :D :D
F Motzki


Ich darf Dich an Dein Posting @#3386 erinnern und ich hätte von Dir bestimmt als erstes erfahren wenn mein Trade daneben gelegen hätte.
Da ist es mir doch auch gestattet zu posten wenn er erfolgreich war;)
Zudem solltest Du nicht vergessen das Du mich auch u.a immer mal wieder mit dem Euro herausforderst,Du also selberschlafende Hunde gweckt hast.
Warum es bei Dir nicht läuft kannst ja nur Du wissen obwohl Deine Einstiege Kurse ja schon frisiert sind,hehe.
#3409

Übrigens,nettes Selbsportrait.
Aus der Famillienschatulle?
@membran


Und zum Zeichen, daß es bei mir so
schlecht läuft, kaufe ich jetzt
noch einmal 250k in Fra! :D
@membran

#3414

Natürlich, sogar mehrere, nur die
sind bei weitem nicht solche kleine
Spiesser wie Sie......:D
@membran

Natürlich, wir alle verstehen Sie,
nur Sie brauchen keinen Friseur,
glauben Sie mir! :D :D
Wenn ich Dir oder snag irgendwas glauben würde hätte ich ja kein Geld mehr auf dem Konto,hehe.
frau motzki

ich gestehe: ich habe Sie begleitet heute morgen.:D

KD
(ob membran mir jetzt gram ist?)
So ein Tag mit +50% wäre jetzt mal wieder recht.

Will heute auch noch nachlegen aber bekomme nichts mehr für 0,26€:mad:

mfg akionar:cool: :D
Lese ja immer noch sehr interessiert, deshalb meine Frage an Frau Motzki, wieso kaufst so teuer in Frankfurt:(
Kriegst da %te:D
Egal am 06.05.04 weiß jeder wo er steht.
Gruß an den lieben Ehemann;)
@Dr.Spezialist

Danke, gebe ich gerne weiter! ;)

Um auf Ihre Frage zu antworten, weil
man nie sicher sein kann, wie der
Handelstag an der Nasdaq verläuft.

Im übrigen verbillige ich hiermit
ständig....solange also der letzte
Kurs unter meinem aktuellen Einstand
liegt.....so what ?! :) :)
Also ich finde ICGE einfach nur spannend :D

Als Basisinvestment natürlich nicht geeignet aber mit Spielgeld (Was für jeden was anderes ist) toll.:rolleyes:

wünsche einfach allen gute Gewinne;)
@snag: Blick da bei der EMRG-Beteiligung nicht mehr ganz durch. Weißt du zufällig die aktuelle Quote? Das Teil hat gestern mal wieder schlappe 30% gemacht. ;)

Hoffe, spätestens im ICGE-Quartalsbericht gibts ein Update über die einzelnen Beteiligungsquoten.

Grüße
blb
Wie Internet Capital-Beteiligung Blackboard den Alltag erobert.

The News & Observer, Raleigh, N.C., Technology Chat Column
April 28, 2004 3:21am
Knight-Ridder / Tribune Business News


Apr. 28--Karen Postma, 34, has been the project leader of the Meredith Technology Initiative at Meredith College since she arrived on campus in 2000. Postma, a gadget geek who delves into digital photography in her spare time, has a bachelor`s degree in management information systems from the University of Illinois at Urbana-Champaign. She previously was a consultant at TechLaw Automation Partners in Chicago and was a manager for user support services at Gordon Food Service in Grand Rapids, Mich.

She recently talked to reporter David Ranii about how the Raleigh women`s college is using technology as a tool to better educate students.

QUESTION: What is the Meredith Technology Initiative?

ANSWER: It`s part of a program that the college has designed to incorporate technology into everybody`s lives. The goal is that all students who graduate from Meredith will understand technology and be able to utilize technology.


Q: And as part of this initiative, you`re now a wireless campus. When did that happen?

A: Three and a half years ago.


Q: Why was that considered important?

A: It`s not just the technology; it`s being able to use it wherever you are. Students today can go to the student center, the dining hall, any of their classrooms, to their residence halls, anywhere, and [connect to the Internet without plugging in their computers].


Q: Is there any place on campus where you still have to plug in?

A: Johnson Hall, which is the administration building, is still not wireless.


Q: How are faculty members taking advantage of this setup?

A: A lot of faculty have started to bring PowerPoint presentations into the classroom, data that they had in Blackboard [educational software]. They want students to take notes as they actually talk about different things.


Q: I`m not following you. … I went to school in the Dark Ages and I took notes.

A: If the faculty member actually brings up the presentation that they have saved in Blackboard, the students are able to bring that up and take notes next to ….


Q: Sort of like making notations in the margin of a book.

A: Exactly. And some of the faculty are using that.


Q: And you`ve taken steps to make sure that all the students have computers to take advantage of this. As I understand it, you get an IBM ThinkPad when you come in as a freshman and you get a new one two years later?

A: Yep.


Q: Do you think your students will be spoiled at all when they go out into the real world?

A: I think in some senses, yes. They`re used to tying into the Internet anytime, anywhere. … I don`t think that`s necessarily a bad thing.

The biggest thing for us is that it is really giving all the students a general platform [that] they can use. If you go into class and they say you have to do an Excel spreadsheet, all of the students have the same set of equipment. From that standpoint, it has given us a huge advantage.

It`s an advantage in terms of support, teaching. É For support, it`s huge. If I`m a freshman and my laptop dies, the power supply doesn`t work, whatever, I take it to tech services. And we give them a new one and send out É [theirs for repair]. They have absolutely zero down time.


Q: What`s next for the technology initiative?

A: We`re continuing to look at things. I don`t know exactly what our next step is going to be. We are looking at ways to expand it.


Q: What kinds of things are you thinking of implementing?

A: Increasing the students` knowledge of technology and trying to figure out a way that the students become more comfortable with the technology.


Q: Is every class a little bit more technology savvy?

A: They are, but it varies. We do incoming surveys [on computer basics] just to see where everybody`s at. They are getting smarter from a technology standpoint, but they`re not acing the test yet.




To see more of The News & Observer, or to subscribe to the newspaper, go to http://www.newsobserver.com.



Copyright © 2004 The News & Observer, Raleigh, N.C. Distributed by Knight Ridder/Tribune Business News.
@ an_sieber

Nach und nach bekomm ich den Wert der CMGI Beteiligungen zusammen!
Hier meine Nachforschungen zu WebCT, meiner Meinung nach der Hauptkonkurrent von Blackboard,wenn nicht sogar die Nr.1 !!!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Neues zu WebCT

Habe mal die Leute von NetInvest angeschrieben!
Lest selbst...der Wert einer WebCT war mir lange nicht bekannt!!!
Da hat CMGI ein richtig aussichtsreichen Wert im Depot!
Leider weiß ich noch nicht wie hoch der Anteil von CMGventure ist! Immerhin NetInvest hat Anfang 2004 hinzugekauft! (siehe Schreiben)
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Sehr geehrte Damen und Herren,

als Interessent von NETinvest hätte ich eine Frage was die Private Equity
Beteiligung WebCT betrifft!

In ihrem Halbjahresbericht 2003 geben Sie an,dass Sie 972.244 Aktien an
dieser Firma halten, mit einem Einstiegskurs von 4,35$!
Dabei geben Sie einen Schlußkurs von 5,74$ an, was einem Wert von 7,3 Mio
CHF entspricht! Immerhin ist dies mit Abstand der größte Wert in Ihrem
Depot!

Nun zu meiner Frage:
Woher nehmen Sie den Kurs für WebCt,soweit ich weiß ist WebCT nicht
börsennotiert!
Und wie hoch ist Ihr Anteil an WebCT ?
Soweit ich weiß gibt es noch einige andere Investoren u.a. der amerikanische
@ventureFund von CMGI & dieser gibt allerdings überhaupt keine Informationen
darüber wie hoch der Wert seiner Beteiligung an WebCT ist!

Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen bzw. einen Hinweis geben.

Mit freundlichen Grüßen
K.
---------------------------------------------------------------
Sehr geehrter Herr K.

Besten Dank für Ihr Interesse an NETinvest. Wir vermuten, dass sich Ihre
Anfrage auf die aktuellen Informationen auf unserer Website beziehen. Die
Bewertung der Anteile an WebCT entspringt zwei Transaktionen: Erstens dem
Preis der letzten Finanzierungsrunde der WebCT über USD 70 Mio. zum Preis
von USD 9.05 pro Aktie (siehe Geschäftsbericht 2002). Da die WebCT seither
ihre gesetzten Ziele und Budgets jeweils erreicht hat und über genügend
finanzielle Mittel verfügt, bleibt die Bewertung dieser Titel gemäss der
Bewertungsrichtlinien der NETinvest (siehe Geschäftsbericht 2002 S. 46)
unverändert. Zweitens aus einem Zukauf von WebCT-Aktien im ersten Quartal
2004. Diese Titel bewertet NETinvest gemäss ihren Bewertungsrichtlinien zum
Anschaffungskurs. Der Kaufkurs von USD 4.35 entspricht dem
durchschnittlichen Anschaffungspreis und der Schlusskurs von USD 5.74
entspricht dem durschnittlichen Bewertungskurs der beiden
Positionen/Transaktionen.

Weitere Aktionäre sind u.a. Thomson Finance, JP Morgan Partners, BancBoston,
Boston Millennia Partners und CMG@ventures.

Wir hoffen, dass diese Angaben Ihre Fragen beantworten.

Mit freundlichen Grüssen
Ihr NETinvest-Team
Die Aktien von Onvia und Emerge hat Internet Capital verkauft. Dafür ist die Quote bei GoIndustry von 31% auf 53 gestiegen und bei Starcite von 17 auf 27%.
Auf Island wird gespielt...

1 ins ask
1 ins bid
1 ins ask

...hier bahnt sich was an....:D
@Frau Motzki

Du bruachst es uns nicht zu beweisen!
Ich glaube Dir, daß Du über 2 Mio. Aktien eingesammelt hast.

Ich habe gestern bei 2,80 € 30.000 EM.TV gekauft.
Sobald diese über 4 Euro sind, werde ich in ICGE investieren. Dann hätte ich 1,5 Mio. oder bald 75.000 Aktien. Ob ich dann noch unter 0,30 reinkomme weiß ich nicht.
Was hälst Du davon?
Glaube es wird genauso wie gestern kommen
Sieht zumindest auf Island danach aus.
Wir hatten das schon mal das einige Tage die Aktie nachbörslich um 0,01 bis 0,02 cent gestiegen ist aber im handel nichts passiert ist.
Aufeinmal gings dann ab nach Norden solange bis irgendeiner wieder ne beschissenen Meldung brachte dann wieder
zurück in den Süden
Wie groß schätzt Ihr die Gefahr ein, daß am 7.Mai die Kurse stark zurück gehen, da für die Pennystock-Zocker ICGE nicht mehr interessant ist. Vielleicht sollte ich mit dem Nachkaufen bis zum 7. Mai warten?

Ab wann dürfen die ehemaligen Anleiheinhaber ihre neuen Aktien verkaufen?
@c-laus

Ich habe heute ebenfalls ein paar EM.TV
allerdings zu € 2,98 gekauft.

Ich halte diesen Kauf mittelfristig für
aussichtsreich.
Hier müssen jedoch zunächst viele Aktien
bewegt werden....;)

In ICGE wird man natürlich immer reinkommen,
die Frage ist nur, wann dieser Wert so
richtig anspringt ?

Wir haben in den vergangenen Wochen immer mal
wieder Kurssprünge von bis zu 230% am einem
Tag in den USA gesehen (zumindest auf meiner WL!)

Warum sollten nicht auch größere Anleger auf die
Idee kommen, wenn ICGE das Pennystockdasein beendet
hat, hier massiv reinzugehen.

M.E. werden natürlich die Zahlen am 6.Mai genau
beobachtet werden, und für mich ist nur wichtig,
wie aktuell das Chance-Risiko-Verhältnis aussieht.

Ich sehe hier eine Chance von nachwievor mehreren
hundert Prozent, bei einem äußerst geringen
Insolvenzrisiko, d.h. der Kurs nach unten sollte
abgesichert sein. (Legen Sie mich nicht auf 10% fest!)

Also mein Fazit lautet, einsteigen sollte man
auf jeden Fall zu den aktuellen Kursen, das hat
uns der vorletzte Handelstag gezeigt!

Aber wenn man erst später flüssig ist, würde ich eben
jede Kursschwäche zumn Kaufen nutzen....ich persönlich
würde auch bis US-$ 0,40 noch einsteigen, wenn ich
nicht dick drin wäre.

Falls ich morgen noch Kurse < € 0,27 bekomme, kaufe
ich nochmals 250k! ;)

Gruß
@Frau Motzki

Da kann ich echt nicht mithalten:(
Bist Du noch solo?

Du hättest Chancen bei mir; zumindest, was Dein Depot angeht;)
Dass ich mit meiner Vermutung, dass Linkshare die wertvollste Beteiligung von Internet Capital ist, nicht falsch liege, zeigen die nachstehenden Ausführungen:

Buy.com Affiliate Program Demonstrates Strong Year-Over-Year Growth in First Quarter
April 28, 2004 8:02am
PrimeZone


ALISO VIEJO, Calif., April 28, 2004 (PRIMEZONE) -- Buy.com(r) today announced strong year-over-year growth for its Affiliate Connection Program. Since the first quarter of 2003, revenue generated by the Affiliate Connection Program has increased by twenty percent, and remains on track to continue at the same explosive rate of growth through the second quarter.

A photo accompanying this release is available at:http://www.primezone.com/newsroom/prs/?pkgid=1010

Since its inception in 2000, Buy.com`s Affiliate Connection Program has grown rapidly in sales year-over-year with new affiliates joining the program daily.

The majority of website owners and operators are eligible to join Buy.com`s Affiliate Connection Program that gives website owners the opportunity to promote any of Buy.com`s over 2 million products on their website for commission-based sales.

Members of the Affiliate Connection Program are able to leverage Buy.com`s well-established brand, while also taking advantage of their broad range of product offerings, and world-class content. The program also provides participating websites with access to many of Buy.com`s successful marketing tools such as banner ads, text links, high-converting promotions, and attractive coupons.

Additionally, Affiliate Connection Program members receive weekly newsletters with all the latest and greatest promotions, benefit from competitive commissions, and enjoy a high level of customer support via Buy.com`s new affiliate outreach program.

"We continue to see strong growth in our affiliate program membership and revenue," commented Melissa Salas, Buy.com`s Affiliate Manager. "We continually adapt our promotions and offers to help affiliates market the products that will make them the most money. We enjoy being able to offer this opportunity to websites interested in benefiting from the tremendous revenue making opportunities offered by Buy.com." LinkShare shares Buy.com`s optimism for the affiliate program`s current and future growth: "Buy.com has been managing a successful affiliate program with LinkShare since 2000. The success of our partnership lies in their proactive management and open approach to growing their program, combined with the strength of the LinkShare Network and the strategic guidance of our services team. Buy.com heads into the fourth year of their program with strong monthly year over year growth, and with thousands of new affiliates each quarter," stated Stephen Messer, Chairman and CEO of LinkShare Corporation.

Top affiliates, such as Ebates, are equally enthusiastic about the continued growth of Buy.com`s affiliate program. "Ebates has experienced great success being an affiliate partner of Buy.com," commented Andrew Stark, Sales Manager at Ebates. "To work with such a strong, reliable, and recognized brand name over the last four-years has proven financially beneficial to both our company and members. Through the various promotions and products that Buy.com offers, it has led to increased conversions and sales on our network over time. The future of the partnership looks bright," he continued.

FatWallet is another enthusiastic proponent of Buy.com`s affiliate program. According to Roger Blachek, Manager of Merchant Relations at FatWallet.com, "Buy.com is one of our oldest affiliate business partners, and over the years we have greatly benefited from the close communication and constant support from their affiliate manager. As often is the case, the success of a program boils down to personal relationships, trust, and cooperation built on communication. We look forward to continued mutual success with Buy.com through their affiliate program," he continued.

TechBargains shares FatWallet`s enthusiasm: "TechBargains.com has found its partnership with Buy.com to be very successful," commented Norman Fong, Chief Bargainmeister at TechBargains.com. "Buy.com has very compelling offers and lots of promotional support to ensure mutual reward," he continued.

If you are interested in joining the Buy.com Affiliate Connection Program, please visit us at http://www.buy.com/affiliates. For questions pertaining to the affiliate program, please call Melissa Salas, Affiliate Manager, at 949-389-2431 or email us at affiliates@buy.com.

About Buy.com

Buy.com(r), The Internet Superstore(tm), offers its over 6 million customers more than 2 million products in a range of categories including computer hardware and software, electronics, cellular products and services, music, DVDs, books, toys and more. Individuals and businesses can shop quickly and easily at Buy.com 24 hours a day, 7 days a week. Buy.com was named one of the Top 50 web sites in 2002 and 2003 by Internet Retailer, the top performing site on Gomez Inc.`s E-Holiday Shopping 2002 Index in the music, electronics and books category (December 2002), "Best Overall Place To Buy Mobile Devices" (January 2002), "Best E-Commerce Site" by PC World magazine (June 2001), "Best Overall Place To Buy" by Computer Shopper Magazine (January 2001), a "Best of the Web" in the computer and electronics category by Forbes Magazine (spring 2000 and fall 2000), and the No. 1 electronics e-tailer in the PowerRankings by Forrester Research, Inc. (November 2000). Buy.com, founded in June 1997, is located in Aliso Viejo, California. For more information, visit www.buy.com. Buy.com(r) and The Internet Superstore(tm) are trademarks of Buy.com, Inc.

CONTACT: Buy.com
Larisa Hall, Vice President, Marketing
pr@buy.com
(949) 389-2137
@c-laus

Ja ich bin solo, und werde dies
auch gerne bleiben! ;)


Gruß
Beim Nasdaq 100 wird´s gerade spannend....

28.04. 14:55
Kurzfristiger Tradingplan für den Nasdaq100

Nasdaq100: 1.479,47 Punkte

Aktueller Tageschart (log) seit dem 07.01.2004 (1 Kerze = 1 Tag) als Kurzupdate:

In der vergangenen Woche konnte der Index leicht oberhalb der "Notfall-Unterstützung" bei 1.432 Punkten deutlich nach oben abprallen, die Kreuzunterstützung bei 1.445-1.453 Punkten zurückerobern und in Richtung der ersten Zielmarke von 1.494-1.508 anziehen.

Zwischen 1.472-1.508 Punkten ist der Index neutral anzusehen. Eine Positionierung, weder long noch short, ist nicht indiziert.

Scenario A: Ein Anstieg über 1.508 triggert umgehend einen Folge-Anstieg bis 1.560. Insofern kurzfristig long.

Scenario B: Ein Tagesschlußkurs unter 1.472-1.474 generiert umgehend Abwärtspotential bis auf 1.432. Insofern unter 1.472 kurzfristig short. Sollte Scenario B greifen, würde dies für die kommenden 1-2 Monate eine seitwärts bis fallende Tendenz bedeuten.
@ Frau.Motzki


Bei Ihren ganzen (angeblichen) Käufen sollten Sie die Gesamtaktienzahl im Auge behalten. Wäre doch peinlich, wenn Sie irgendwann mehr Aktien besitzen (wollen) als im Umlauf sind...

Gruß Gustav (der nicht möchte, dass Sie zu Klaas Klever werden)
#3439
nur soviel zu Buy.com

Buycom war eine Abzocke erster Sahne. Erst war das IPO zu einem absolut überteuerten Kurs, danach ging es ständig
bergab(wie bei ICGE) und ganz plötzlich, kam der Mehrheitshalter und verkündete eine Barabfindung fürn Appel & Ei.
Danach kamen die Anwälte und wollten die Leute überzeugen, gegen Buycom zu klagen (schließlich kassieren die auch fett mit:D)
Von 30$ auf 0,17$, auskehren der Idioten, Tasche voll machen und sich eins feixen:D

Buycom steht seid dem nicht schlecht da, tja manche wissen halt, wies geht.
An c-laus,

wir wissen gar nicht, ob Internet Capital die Aktien nicht selber direkt am Markt untergebracht und davon Anleihen zurückgekauft hat oder ob sie Aktien gegen Anleihen getauscht haben. Ich vermute ersteres, da sie eine günstige Umtauschrate erreicht haben und folglich an Tagen mit hohen Kursen den Tausch vorgenommen haben müssen. Anleihebesitzter wären vermutlich nicht bereit gewesen, ausgerechnet an den Tagen zu tauschen, wo der Kurs hoch war. Auch die Äusserung von Buckley, dass zu viele Anleihen bei zu vielen kleinen Anlegern seien, spricht für diese These. Die momentan niedrigen Kurse sprechen ebenfalls für diese Distrubitionsthese. Zu einem dauerhaften Kursanstieg ist noch mehr Akkumulation durch starke Hände erforderlich. Das ist bei einer Erhöhung der Aktienzahl von 300 Millionen auf 760 Millionen einen Prozess, der Zeit braucht.
@gustav

Sie glauben gar nicht, was ich täglich alles im Auge
behalte......;)

Ausserdem sind 3 Mio Stücke wohl kein Problem!

Gruß
Weiter ist Geduld gefragt,
habe in den USA noch ein K-Limit
mit 0,2820 liegen.

206-830 --- US-$ 0,2960

#3421 von Kwerdenker

Nein das bin ich Dir nicht ich kenne Dich ja bislang nicht!
Worüber wer lacht(es war ja ein witziger Konterfei)muß nun wirklich jeder selber wissen.
206-844 +++ US-$ 0,2950

Die Chancen steigen, daß ich heute
noch zum Zuge komme! :D
Währungsupdate


Hallo


Zunächst die nächst wichtigsten "Intraday" Kursziele:

Unterstützungen liegen bei 1.1820 und 1.1780.
Widerstände lassen sich bei 1.1850, 1.1950, 1.1980 und 1.2020 lokalisieren.


Zum mögl. nächtl. Handel für heute sei kurz gesagt das die Tokioter Börse Morgen geschlossen hat und heute Nacht eher ein ruhiger Euro Handel zu erwarten ist.
Dabei werde ich beobachten ob ein Handel ohne Tokio eventuell den Euro weiter sinken lässt da in den vergangenen Tagen zu beobachten war das der Euro dank des Tokioter Handels über Nacht fest war was den Schluß zulässt das die Japaner Eurobonds kaufen.

M.e haben die Tagescharts noch etwas Potential nach unten und ich bereite mich auf einen massiven long Einstieg vor der mit entsprechend hohem Kapitaleinsatz erfolgen wird.
Auch mit Blick auf das Morgen vermeldete GDP der USA.
Es sieht zwar auf den ersten Blick so aus als ob schon ein eventuell hoch ausfallendes Gross Domestic Produkt(Überraschung) erwartet und eingepreist wird jedoch denke ich hier bezgl. des Euro das aktuell die verspätete Reaktion auf das gestern vermeldete Verbrauchervertrauen zu sehen ist.
Der USD hat m.e nach nur noch eher geringfügiges Aufwärtspotential was ich im Kurs des Euro als max. Down Ziel von 1,1750 bezeichnen würde.
Gute Wirtschaftsdaten scheinen auf breiter Front eingepreist zu sein.
Dazu lege ich bezgl. des CRV entsprechend dem Moneymanagements meine Kursziele entsprechend tief und habe vor im Bereich um die 1,1800(drüber/drunter) long zu gehen.
Einstieg gebe ich vor der Ausführung bekannt.
Einen strategischen Nachkauf plane ich bei 1,1750.
Ich pers. erwarte einen Euro Hype mit Kursziel 1,2080 inerhalb der nächsten 24 Std.
Bezgl. der Auswahl eines long Waves bin ich mir noch nicht sicher ob ich ein 1,16 er oder ein 1,15 er wählen werde.
Ich bin ja bezgl. der Auswahl lieber konservativ aber richte mich bei der Auswahl entsprechend nach dem CRV basierend auf aktuelle charttechnische Situation.
Der gestriege Trade war das risikobehaftet auch wenn der Trade erfolgreich war und der Kurs sogar heute noch wesentlich schwächer notiert.
Eine Trade Vorbereitung gebe ich nicht mehr ein weil ich denke das genannte Analysen Aufschluss über die aktuelle Situation geben.
Trade erfolgt nicht ohne Bekanntgabe;)
membran

Warum suchst du dir nicht das passende Forum ???
Die Bewegung des Dollars stellen nun wirklichen keinen all zu großen Einfluss auf den Kurs von ICGE in Deutschland dar, oder ???

Gruss
akuna
#3450

< 1,10 zum Jahresende....

Begründung:

Der Euro ist nachwievor überbewertet,
die Eurozone ist als Wirtschaftsraum
zum scheitern verurteilt, die US-Zinsen
werden nachhaltig steigen.

Da können Sie gerne Ihr Analysten-Blabla
einpacken....oder was glauben Sie, warum
Analysten damit Ihr Geld verdienen müssen! :D
#3451

Ich lasse mir nun einmal keine falsche Analysen unterstellen wie es z.B Frau Motzki,snag und auch Sticko pflegen zu tuen.
Ihr Ziel will sein mir Fehltrades zu unterstellen um von Ihren abzulenken.
Um die Richtigkeit meiner eigentlichen Analysen zu unterstreichen gebe ich meine Visitenkarte dazu ab indem ich meine Trades veröffentliche um gleichzeitig auch meine eigenen Kritiken gegenüber Ihrer fehlenden Transparenz zu unterstreichen und offen zu legen.
Viele Grüsse und ich bitte doch jeden darum den Thread richtig zu verfolgen um sich kein subjektiv verzehrtes Bild durch Postings von genannten Usern einzubilden sondern die Objektivität zu bewahren.
Im Sinne der Aktienkultur.
Ich habe pers. nichts zu verbergen sonst würde ich mich nicht so weit aus dem fenster lehnen und mich völlig offen legen.

Grüsse
Das Neueste von der Google-Front. Meines Erachtens zumindest psychologisch ein wichtiges Ereignis für ein Unternehmen mit den vielleicht weltweit meisten Internet-IPO`s in der Pipeline wie Internet Capital:

The typical Wall Street IPO is about to be "Googled."

Google Inc. of Mountain View will structure its much-anticipated initial public offering of stock in a way that will give an unusually broad range of investors a chance to compete for some of its IPO shares, according to an investment banker familiar with the company`s plans.

The details of the plan will come out when Google, the world`s largest provider of Internet search services, files a statement to register its securities with federal regulators later this week, said the banker, who spoke to The Chronicle on condition of anonymity.

An innovative IPO would not be surprising coming from Google`s co- founders, Sergey Brin and Larry Page. The pair, who created a freewheeling corporate culture designed to spur innovation, have resisted going public for fear of surrendering control of the company they created as Stanford grad students.

Now, their hand is being forced by an obscure government regulation that makes the time right for a public offering. And much as they revolutionized Internet searches, the two young co-founders want to democratize the Wall Street process.

Ironically, their reluctance to go public has only heightened interest in their stock offering.

"This is the most anticipated tech offering to come down the pike in a long time," said another investment banker, Rick Osgood, chairman of the San Francisco investment bank Pacific Growth Equities, adding that he had no knowledge of any details of Google`s offering.

The offering from Google may raise more than $2 billion and is likely to set the value of the entire company between $20 billion and $25 billion, making it the largest technology IPO since AT&T sold shares of its wireless unit in 2000. Many in Silicon Valley hope Google`s debut will spur a revival in tech stocks.

IPO shares, which are priced lower than shares bought in the open stock market, usually are sold by investment banks to big money management firms and other favored clients. Those same clients often trade large blocs of stock with the investment bank`s trading units, which generate hefty sales commissions for the banks.

This cozy practice came under fire after the Internet bubble burst and the shares of many newly public companies that had soared in IPO trading came crashing back to earth.

That`s not to say investment banks will not participate in Google`s deal. The Internet firm still will sell some IPO shares in that manner, and it has chosen the giant Wall Street investment banks Morgan Stanley and Credit Suisse First Boston to lead the sale of its IPO shares.

Yet it will also attempt a novel way of allocating at least some of its IPO shares to individual investors.

"This thing will be very different than anything you`ve seen before," said the investment banking source, who has spoken to Google executives about their plans.

Morgan Stanley and CS First Boston will be the only banks listed on the initial document Google files with the SEC, but more banks will be involved in the offering, the banker said.

A report in the Wall Street Journal on Monday indicated that some of the IPO shares would be sold to investors directly over the Internet.

The Chronicle and other newspapers have suggested in the past that Google would allocate some of its shares to small investors through an auction model pioneered by the San Francisco investment bank W.R. Hambrecht & Co.

However, the source declined to confirm what method Google would use, and phone calls to Hambrecht, Morgan Stanley and Google were not returned.

Brin and Page, who founded Google in 1999, are believed to own about a third of the company, according to the Journal report.

Silicon Valley venture firms Kleiner Perkins Caufield & Byers and Sequoia Capital Partners also own a chunk of the company, as does Google`s larger rival, Yahoo Inc.

Ironically, an obscure law passed during the Great Depression forced the hand of one of the world`s most innovative Internet companies.

The Periodic Reporting Act of 1934 requires any private company with 500 shareholders and $10 million in assets to register its securities with the SEC.

Such a registration statement must include details about a company`s operations and finances, including its sales, profits and cash balances.

Because of its size, Google crossed that threshold last year, which means it would have been forced to file by this week.

"They would have to divulge all of that as part of their quarterly filings now anyway," said David Walek, head of the technology law practice of the law firm Ropes & Gray in Boston.

For that reason, "this might be the time to file,`` Walek said.

E-mail John Shinal at jshinal@sfchronicle.com.
Ich habe vom Prinzip her nichts gegen Währungspostings. Aber wenn sie stümperhaft sind, sinkt hier auf dem Board die Zahl der Besucher. Die letzten Tage waren es schließlich immer über 2.000 - die sagen sich sicher: Alles müssen wir uns nun auch wieder nicht antun.
@snag


Stümperhaft sind Fehlprognosen wie z.B die Deinigen derren Kursziele schon mit einer Verspätung von sage und schreibe 3 Jahren auf sich warten lassen.
Wenn es mir erlaubt ist darauf aufmerksam zu machen es gibt von mir keine Fehlprognosen und ich sehe auch nicht ein mich dafür entschuldigen zu müssen nur weil es nicht in das Bild einiger zweielhaften Charaktäre passt die offensichtlich das Monopol an sich kleben haben ständig und immer daneben zu liegen.
Bitte um Entschuldigung.
Hier natürlich noch die Quelle
wegen NORTEL:

http://de.news.yahoo.com/040428/286/408m2.html

Bei meiner alten Liebe Comroad (RD4)
geht es heute ja auch hoch her.
Die Deutsche Börse macht den Laden jetzt
(zwangsweise)
endgültig dicht.

Tja, da werden einige Zocker nochmals heftig bluten müssen.
Naja, wer da noch gezockt hat,
verdient nun wirklich kein Mitleid.

Und Schnabel ist ja nach wie vor,
wo er gerechterweise hingehört-im Knast. :D

War ein hartes Stück Arbeit damals,
als all die Schnabel-Lemminge Motzki
mit Schmutz und Dreck bewarfen
und Bodo, Herr der Pleiten
einen Heiligenschein ausstellten.

Heute lecken Sie noch immer alle die Wunden.
Jaja, so ist das hin und wieder mit dem schnellen Reichtum.
Manchmal tun sich eben Löcher auf
in die die vollblinden Aktionäre eben reinfallen.

Aber nun ist Schluss mit düsteren Gedanken, liebe Froinde.
Schliesslich möchte ich nicht meine dieswöchige Prämie auf`s Spiel setzen.
Und wo RD4 gigantische Potemkinsche Dörfer aufgebaut hat,
sehen wir bei ICGE ja wirklich echte Firmen (und AG`s) im Portfolio.

Ist doch schon was, oder... ;)

Schönen Schlaf

HM
In begrenztem Umfang werde ich Währungsbeiträge tolerieren, da im Thread gesamtwirtschaftliche Fragestellungen immer wieder eine Rolle spielen und z.B. das Euro-Dollar-Verhältnis US-Konjunkturaussichten widerspiegeln kann. Hinzu kommt, dass Anleger mit ausländischen Aktien grundsätzlich auch ein Währungsrisiko eingehen.

Sollte der Thread allerdings mit so etwas zugepflastert werden, schreite ich ein. Dies ist bisher nicht geschehen, deshalb sind entsprechende Postings bitte hinzunehmen oder sachlich zu kommentieren.
#3452 von frau.motzki

Wenn Du begründen könntest warum der Euro überbewertet sein soll könnte ich es vieleicht nachvollziehen dabei setze ich schon einmal voraus das Du auch auf das Twin Defizit der USA und mögl. Ausgleich dessen eingehen wirst und dies bei Deinen Aussagen berücksichtigst.
Bzw. das der schwache USD nun einmal bekannterweise gewollt ist um die schwache US Konjunktur auf die beine zu helfen.
Kurzfristig sehe ich auch das der USD den aktuellen Wirtschaftsdaten entspricht und schon im Vorfeld hoch gelaufen ist deshalb ist es fundamental derzeitig schwierig zu beurteilen ob er fair bewertet ist.
Ich verlasse mich da a bekannterweise auf die Charttechnik da ich davon ausgehe das dort schon sämtliche Situationen diskontiert sind.
Pers. unterscheide ich zwichen Deutschland-Frankreich und Euroland.
Das europäische Wachstum wird m.e auf Sicht von 3 Jahren zwar unter dem der USA liegen aber dafür sind euopäische Titel auch gegenüber amerikanischen unterbewertet.
Um den Empfehlungen von Arbimod zu entsprechen schlage ich vor diese Diskussion auf privat Mail umzulegen damit Währungsdiskussionen nicht die Überhand nehmen.
Ergänzung zu #3452

Ich gehe pers. mit der selben Motivation vor wie sämtliche Analysten allerdings denke ich das ich ohne
kriminelle Ernergie unterwegs bin aber dennoch natürlich meine pers. Ziele verfolge.
Jedoch kann ich anhand meines bescheidenen Kapitals keine Kurse beeinflussen so wie das z.B Invetmentsfonds oder Insitutionelle können deshalb ohne kriminelle Energie,ich habe überhaupt nicht die Möglichkeiten dazu und es enspricht auch nicht meiner Überzeugung.
Da ich ein schlagfertiges System benutze was pyhsich und nicht computer gesteuert ist,also mechanisch bin ich völlig unabhängig vom großen Markt,institutinonellen und anderen und denke das ich objektiv handeln kann wei es mir selbstverständlich nur um die Kapitalvermehrung geht.
Ich arbeite aber nur für mich und verfolge deshalb keinerlei dubiose Strategien wie z.B bewustes bashen,pushen oder sonsitge Manipulationen.
Dabei bin ich aber jederzeit bereit "Erfahungen" weiter zu geben und mache das auch gerne.
Die Gefahr dadurch einen Nachteil zu haben sehe ich überhaupt nicht.
Das Neueste vom Google-IPO, das für eine Unternehmung wie Internet Capital mit vielen IPO`s in der Pipeline von Bedeutung ist.

Will Google`s IPO meet all demand?

By Bambi Francisco, CBS.MarketWatch.com
Last Update: 10:28 AM ET April 28, 2004







SAN FRANCISCO (CBS.MW) -- When Google goes public, the deal`s heat will hardly be in question.



EARNINGSWATCH
Macromedia doubles earnings, beats Q4 targets
JDS Uniphase post third-quarter loss
Newmont`s Q1 profit hit by charges
Macromedia beats Q4 earnings target




Free! Sign up here to receive our Internet Daily e-Newsletter!




TRADING CENTER




Open a Harrisdirect account!






TRACK THESE TOPICS
Alerts
Company: Ebay Inc
Create
Column: Net Stocks
Create
Company: Redenvelope Inc
Create
Company: Overstock Com Inc Del
Create

Get Breaking News sent directly to your inbox




Create An Alert



And in a "hot" IPO, almost by definition, some investors will be left unsatisfied -- even if, as is widely speculated, Google sells some portion of its shares through a type of Internet-based offering in hopes of meeting demand from a broader investor base.

Exactly how it plans to distribute shares in a more equitable fashion to allow the small investor to participate at relatively reasonable levels is unclear.

Many believe the stats quo, however, needs to change.

"The standard process is so unbelievably inequitable that anything different would be a big improvement," said Peter Thiel, hedge fund manager and former CEO of PayPal, which was sold to eBay (EBAY: news, chart, profile) in 2002.

During the boom years, as the stock-research global settlement of 2003 showed, a hot IPO mainly benefited preferred customers, like executives, directors, and "friends and family." Public investors drove shares up in the aftermarket, allowing moms and pops to buy into IPOs only at ridiculously marked-up prices.

Because of Google`s popularity with consumers, it will be one of the first IPOs to truly test the reforms put in place last year to limit preferential treatment in the initial allocation of hot stocks.

For instance, the major brokerage and banking firms voluntarily agreed to stop "spinning," a practice whereby much-sought-after IPO shares are given out -- essentially as bribes -- to executives being courted for investment-banking business. See SEC Web site.

"Laddering," another now-banned practice, amounts to inflated commissions collected by investment banks for IPO allocations. It also involves promises from customers to purchase IPO shares after they start trading in the so-called aftermarket. Such pacts often caused IPO prices to inflate in the open market, only to drop more precipitously later on.

But these reforms may only help on the margin.

Avoid a flip?

Should Morgan Stanley and CS First Boston lead the Google IPO, as they are expected to do (see full story), they`re not banned from allocating shares to their best customers, which at brokerage houses these days, increasingly, are hedge funds.

According to Sanford Bernstein analyst Brad Hintz, hedge funds account for 27 percent of Wall Street`s commission dollars. That`s up from 10 percent just seven years ago. On the other hand, mutual funds and pension funds, channels through which small investors can participate in hot IPOs, represent a smaller proportion of Wall Street`s commission business.

Since hedge funds can take either long or short positions on stocks, they`re typically viewed as not holding on to shares in the long run.

If they receive shares at a discount, as most institutional investors do, they may "flip" shares -- that is, quickly sell them, often in a stock`s first trading day -- in the aftermarket for a speedy, tidy profit.

To be sure, mutual funds are not always buying in for the long haul when they gain hot-IPO access.

"I`m not sure mutual funds hold on to IPOs any longer than hedge funds," said Hintz.

Thiel adds: "It doesn`t matter whether mutual funds or hedge funds get shares. It`s not a good thing when two different groups [big investors and small investors] get two different prices."

Big investors get discounts, while small investors get aftermarket, typically higher-priced stock.

"This is symptomatic of how far away we are from a free market," Thiel went on. "Google shares will be rationed like potatoes in the former Soviet Union."

Auction process

One way to meet demand, so as to not ration shares, is the so-called Dutch-auction IPO process, which W.R. Hambrecht has championed.

A Dutch auction allocates the stock based on popular willingness to pay a price determined through a public bidding process. A banker can`t give preferential treatment, even to friends and family, who, like everyone else, have to bid to win allocations.

In a Dutch auction, pricing and allocation are removed from issuer and banker discretion. The final IPO price is at least close to the highest price the market is willing to pay, rather than at a deflated pricing level that all but ensures no-risk gains for favored players.

But can a Dutch auction guarantee that an investor won`t flip shares on Day 1? There are no guarantees, but since the shares are theoretically priced where full demand has been met, fewer investors will jump at the chance to buy into hyped-up offerings -- which routinely afforded triple-digit first-day gains to the hottest new issues of the late 1990s.

Companies that have gone public through the Dutch-auction scheme include Red Envelope (REDE: news, chart, profile), Overstock.com (OSTK: news, chart, profile), Salon.com, Ravenswood Winery, Briazz and Peet`s Coffee (PEET: news, chart, profile), one of the top-performing IPOs over the last few years.

Road show

Would individual investors have access to the same information that institutions receive?

They should. That`s been in place for some time and part of the selective-disclosure and insider-trading rules set forth by the Securities and Exchange Commission back in August 2000.

Additionally, since the ethical wall between bankers and research analysts is believed to have been fortified, the SEC has said that "research personnel are prohibited from participating in ... road shows related to a public offering or other investment banking transaction."

It`s unclear whether individual investors would be able to attend road-show events, however.

"There is no specific rule to say that any bank has to allow small investors into road shows," said Mark Medearis, a lawyer at Venture Law Group who has worked on many technology-industry IPOs. Additionally, Medearis said, "there is a whole segment of the population thinking that it might not be a great idea. The SEC may think that investors may be less sensitive to risk in that [road show] format."

There are recommendations, however, to permit wider audio and video access to road shows, he said.

Wednesday movers

Yahoo (YHOO: news, chart, profile) shares slightly to $57.04. According to sources, when Yahoo invested $10 million in Google, Google`s valuation was around $180 million to $200 million. Should Google`s valuation hit $20 billion, Yahoo would have a $1 billion stake.

PalmOne (PLMO: news, chart, profile) fell along with the rest of the market.

The maker of handheld devices on Wednesday unveiled two new lines of devices designed for students and professionals.

See interview with Palm executive and products.

Meanwhile, Sina (SINA: news, chart, profile) plunged 13 percent after the Chinese portal warned that higher content costs and competition will hurt margins going forward. Sohu (SOHU: news, chart, profile) and Netease (NTES: news, chart, profile) also came under pressure.

Bambi Francisco will be among the featured speakers on the first-ever CBS MarketWatch investment cruise, Oct. 24-31, in the Caribbean. Get more information on the cruise here.

Receive this column via e-mail. Sign up for Bambi Francisco`s newsletters. You can also subscribe to Bambi Francisco`s Net Sense, a weekly commentary. See the latest columns: Google`s googol and The latest mania hits Net security and Online ad money left on the table and Net mergers make sense today.

Bambi Francisco is Internet editor of CBS.MarketWatch.com, based in San Francisco.
Ausschläge nach unten nehmen definitiv ab......



Mal schauen, ob ich heute 250k in Fra zu € 0,26
bekomme! ;)
Und wieder 250k zu 0,26 gekauft.

Aktueller Depot-Bestand jetzt 3 Mio Aktien.

Ich habe für heute noch K-Limits in den USA
liegen......

ich werde max. auf 4 Mio vor dem Split gehen!
@fr.motzki

Sie sind ja mittlerweile ein richtiger Großinvestor geworden.
Haben sie noch von weiteren Aktien solche enormen Bestände?


Noch nen schönen Tag

akionar:cool: :D
ich habe mir jetzt auch nochmal heute 10.000 zu 0,25 zugelegt.

Die Order zu 0,24 will noch keiner bedienen.
Hallo Frau Motzki, möchten Sie etwas Pause vom Boardstress?
mir wird übel :(


140/816 :eek: :( :( :eek:

Wenn das so weiter geht...bin ich gleich wieder im Minus....
158-811 +++ US-$ 0,2870

Schade, mein 1. K-Limit zu 0,2820
wäre fast bedient worden....

Habe noch ein weiteres Limit zu 0,2770 drin! ;)
@B2B

Nur die Ruhe, falls die Märkte nicht
komplett einbrechen, wird die Luft
nach unten immer dünner.....;)

Jede Aktie die anfasse steigt!

z.B. mein letztes B2B Investment I2 Technologies :D

Von 0,85$ auf 1,14$ in 2 Tagen...




setze gerade Stop Loss bei 1,05$
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nur bei ICGE steckt irgendetwas im Busch ! :p

180/826 ;)

Das wird heut wieder ne steigende Kerze im Chart !!!!
Nasdaq wieder im Plus!


ICGE wird sich vor den Zahlen (6.Mai)
und dem Split (7.Mai) m.E. weiter schwer tun.

Nur geringe Umsätze lassen darauf deuten,
daß hier Zurückhaltung angesagt ist.

Mal schauen, ob ich in den kommenden
Handelsstunden eines besseren belehrt werde! :rolleyes:
wieder mal was von den ganzen
"put verzockern":

SCHOCK FÜR AMERIKA :eek:

Wirtschaft wächst nur um 4,2 Prozent

Die US-Wirtschaft ist mit Wachstumsraten ins neue Jahr gestartet, die ihn Westeuropa ihresgleichen suchen. Trotzdem reagieren Volkswirte nervös - sie hatten mit mehr Wachstum gerechnet und mit weniger Inflation.

...http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,297618,00.html
frau.motzki,

nach #3468 hat wohl jemand einige
postings von uns entsorgt.
waren wohl zu viele rechtschreibfehler
drin. ;)
29.04. 16:14
US Indizes - Erste Handelstunde mit Reversal

Nasdaq Composite
Kursstand: 1993,80 Punkte

Nach der Eröffnung gaben die US Indizes unter die Vortagestiefs ab, aktuell setzt bei zunehmendem Momentum ein Reversal ein. Der Markt wird dabei durch den Financesektor gestützt.

Der Nasdaq kann von der Unterstützung bei 1980 Punkten sowie dem dort liegenden Aufwärtstrend nach oben abprallen. Im Dow läuft ein Reversal vom Support bei 10328 Punkten.

Tageschart (1 Kerze = 1 Tag) sowie 60-min und 5-min Charts

Der Spiegel-Redakteur, der diesen Blödsinn abgelassen hat, den Klarius zitiert, muss total besoffen gewesen sein. Denkbar ist allerdings auch, dass er zu den shorten Verzockern gehört, die seit Monaten falsch liegen, und/oder ganz einfach der Weltuntergangsfraktion angehört, die schreiben bzw müssen, was die zahlende Leserschaft der Bildzeitung für moderne Spießer lesen will.

Das Nachstehende ist vielmehr eine gute Nachricht. Die Überhitzung bleibt aus, denn schon 4,2% sind etwas über dem Potenzialwachstum. Deflation, die von den Katastropheten unter jedem Kieselstein gesichtet wurde findet auch nicht statt. Und die gute Nachricht zuletzt: Die Unternehmen haben wieder eine gewisse Preismacht zurück, was bei nachwievor sinkenden Lohnstückkosten die Gewinné weiter explodieren lässt. Zudem sind diese Preissteigerungen längst in den momentanen Kapitalmarktzinszen vorweggenommen, sodass auch von dieser Zeit keine Gefahr droht.

3476 von Klarius 29.04.04 16:15:45 Beitrag Nr.: 12.918.009 12918009
Dieses Posting: versenden | melden | drucken | Antwort schreiben INTERNET CAPITAL GROUP

wieder mal was von den ganzen
" put verzockern" :

SCHOCK FÜR AMERIKA

Wirtschaft wächst nur um 4,2 Prozent

Die US-Wirtschaft ist mit Wachstumsraten ins neue Jahr gestartet, die ihn Westeuropa ihresgleichen suchen. Trotzdem reagieren Volkswirte nervös - sie hatten mit mehr Wachstum gerechnet und mit weniger Inflation.

...http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,297618,00.html
Der Skontrenführer für Internet Capital in Frankfurt hat wieder einmal das Schild "Wegen Reichtum geschlossen!!!" ins Schaufenster gestellt. Ihm liegen 0,25er Kaufaufträge vor, die er mit Gewinn durch Gegengeschäfte in den USA erfüllen könnte. Nur wie so oft, er will einfach nicht noch reicher werden.
@snag

Was glauben Sie, warum ich hier jeden
Tag einen Aufschlag bezahle......! ;)
****gääähhhnnn****



Wann ist endlich der 6 oder 7 Mai ....:kiss:
Oder so liest sich obenstehende Nachricht, wenn sie nicht durch die Bildzeitung für moderne Spießer manipuliert wird:

U.S. economy grows at 4.2 per cent rate in first quarter of 2004
April 29, 2004 9:39am
AP Online


9:37 on April 29, 2004, EST._WASHINGTON (AP) - The U.S. economy grew at an annual rate of 4.2 per cent in the opening quarter of 2004, a solid showing and fresh evidence that the business recovery is solidly on track. But the performance wasn`t the blowout that some analysts wanted.

The reading on gross domestic product for the January-to-March quarter, reported by the Commerce Department on Thursday, marks a slight pickup from the 4.1 per cent rate registered in the final quarter of 2003.

While the first-quarter figure suggests that the recovery is in good shape, it fell short of the strong five per cent pace that economists were forecasting.

GDP measures the value of goods and services produced within the United States and is considered the most important barometer of the economy`s health.

Economic growth in the first quarter was bolstered by spending by consumers, business and the federal government, especially on defence.

The state of the economy figures prominently in the presidential campaign, where President George W. Bush and presumptive Democratic nominee John Kerry have been facing off over that issue, among many others.


Copyright © 2004 The Associated Press
wo sind eigentlich die ganzen fans von xing? da war doch mal einer der seine icge verkauft hat um xing auf alltimehigh aufgestockt hat, von wegen chartanalyse und so. ich hab mich nur gewunder wo die ganze profis wie börseaugsburg und die anderen bahser geblieben sind. da kam doch täglich ein xing-posting mit der aufforderung icge zu verkaufen und diesen tollen wert, der ja weiterteigen muss weil er so hohe gewinnen macht und soviel substanz und werthaltigkeit hat, zu kaufen. hab ich grade zufällig dran gedacht und mir mal eben den chart von xing angesehen. nun seit damals hat sich dieser superwert knapp halbiert. soviel zu den ganzen chartprofis hier. :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :laugh: :cool:
klarius war doch auch so ein xing fan, oder? jedenfalls bevor er bei ebay nach gartentrollen gesucht hat.:kiss: :cool:
Mit Xing hast Du sicher recht, aber immerhin war BörseAugsburg kein Weltuntergangsprophet und kaufte tatsächlich auch Aktien, z.B. Infospace, die sich nach einem Reverse Split nach einem Monat, ohne dass neue Nachrichten gekommen waren, verdoppelten.

Wir müssen sicher nicht einen Monat ohne neue Nachrichten warten, meines Erachtens steht uns heute vermutlich nach Börsenschluss ein Ereignis bevor.

= Google IPO Will Likely Be Largest-Ever For A Web Co
April 29, 2004 10:07am
Dow Jones Business News



By Mark Boslet and Raymond Hennessey
Of DOW JONES NEWSWIRES

PALO ALTO, Calif. (Dow Jones)--Google Inc.`s IPO will likely be pegged as the largest ever initial stock sale for an Internet company, but not the biggest high-tech offering associated with the Internet boom of the mid 1990s.

The market-leading search engine is expected to file Thursday to raise at least several billion dollars in an initial public offering planned for late summer, according to two people familiar with the matter. Wall Street has been hungrily awaiting the stock and the rejuvenating effect it may have on the IPO market.

Google`s offering will almost certainly set records for an Internet IPO. But that`s not as hard as it may sound. In fact, despite the fanfare over Internet offerings in the late 1990s, there were few of any significant size. Most of the attention came from the first-day price pops when the stocks began trading, not from the actual size of the proceeds these companies took in.

For example, even with a relatively modest size of $1 billion, Google will easily upstage BarnesandNoble.com Inc.`s (BNBN) $431 million IPO from May 1999, the previous high-water mark.

It would also top the $384 million CompuServe Inc. raised in April 1996 and the $369 million now defunct WebVan Group Inc. took in from investors in November 1999.

Google at the same time would leave many of the Internet`s best-known brand names in its dust. EBay Inc. (EBAY) sold $63 million of stock in September 1998; Amazon.com Inc. (AMZN) issued $54 million of shares in May 1997 and Net pioneer Netscape Communications Corp. collected a then gargantuan $137 million in August 1995.

However, several Internet era IPOs could rival the search-engine king`s. Fiber-optic networker Genuity Inc. raised $1.91 billion in June 2000, and Corvis Corp. (CORV), a optical-fiber equipment maker, gathered $1.1 billion in the same year.

Analysts continue to maintain an upbeat outlook for the search advertising market, from which Google generates its revenue. The market for paid search listings will increase to $4.3 billion in 2008 from $1.6 billion last year, predicts JupiterResearch.

However, despite these prospects Google`s stock will have a tough time besting the first-day increases earlier Internet companies claimed. For one thing, larger-sized offerings tend to have smaller aftermarket gains, because the sheer volume of stock sold tends to staisfy a healthy chunk of demand. By contrast, many Web-era IPOs were small in size.

Second, the gains many boom-time IPOs enjoyed were the product of a much different time, when investors bid up shares of just about every company with a ".com" at the end of their names, irrespective of whether an individual company had a viable business plan. Theglobe.com (TGLO) saw the largest first-day gain for an Internet company in November 1998, when the company`s shares rose 606%. (That still stands as the second-best debut ever, behind VA Linux Systems` 698% rise on Dec. 9. 1999. Va Linux is now VA Software Inc. (LNUX))

Of course, theglobe`s gains proved to be short-lived. The shares now trade on the Over-The-Counter Bulletin Board for under $1.

As for more established Web names, Yahoo! Inc.`s (YHOO) shares rose 148% on April 12, 1996, when it first sold its shares, and Netscape`s day-one leap was 108%, according to data from Thomson Financial.

Search engine Ask Jeeves Inc. (ASKJ) beat both with a stock that rocketed 364% on June 30, 1999.

No company has closed at more than twice its offering price since chip maker Transmeta Corp. (TMTA) closed 115% higher in November 2000.

-Mark Boslet, Dow Jones Newswires, 650 496 1366; mark.boslet@dowjones.com

-Raymond Hennessey; Dow Jones Newswires; 201-938-5354; raymond.hennessey@dowjones.com


(END) Dow Jones Newswires

April 29, 2004 10:07 ET (14:07 GMT)


Copyright © 2004 Dow Jones and Company, Inc.


Copyright © 2003 The Dialog Corporation
snag, ja stimmt. immerhin hat er was gekauft. nicht so wie manche hier die gar keinen arsch in der hose haben und anderen nur beim investieren zusehen und neidzerfressen lästern.:look: :cool:
@snag

Zu #3482 werde ich jetzt mal nix sagen.
Schliesslich hatte ich uny versprochen
mich jetzt überwiegend auf meine Selbstständigkeit,
sprich Aquise, Marketing, usw.. zu konzentrieren.

Und eine kleine Belohnung gibt`s ja auch,
wenn ich jetzt einige Wochen mal nicht den "Motzer" raushängen lasse.

Allerdings ist dies hart verdientes Geld,
nach Lage der Dinge. :rolleyes:

Ich hoffe, dass mein "Partner" uny dies zu schätzen weiss
und sich über die eine oder andere Schmerzensgeld-Prämie Gedanken macht. ;)

Ist ja nur so,
dass in den USA eben "mehr" erwartet wurde.
Ob dies jetzt realistisch ist oder nicht,
ist völlig zweitrangig.

Der Spiegel schreibt meiner Meinung nach ja nur,
was der breite Markt offensichtlich "denkt".
Oder auch nicht.

Und auch Sie sollten spüren,
dass der Markt noch immer
mehr als "labil" ist.
Immerhin ist es nur eine Meinung.
Kein Grund sich darüber zu grämen.

Hören Sie auf uny`s Rat
und schalten mal ein, zwei Tag ab, snag.
Sie regen sich unnötig auf.

Schönen Abend wünsche ich allen Aktionären

HM
Der Spiegel schreibt, was der breite Markt denkt? Da lache ich mich kaputt, er schreibt das, was eine Weltuntergangsclientel, die zu New Ecnomy-Zeiten zum ersten Mal Aktien gekauft und sich verzockt hat und daher nie wieder diesel Teufelszeug anzufassen gedenkt, lesen will - eben: die Bildzeitung für moderne Spießer, die schlimmer sind als Ekel Alfred.
@snag

Ich möchte Ihnen etwas erzählen,
was Sie bitte völlig losgelöst
von heutigen Ereignissen sehen sollten.

Ich hatte damals 12 April 2000
mein gesamtes Depot aufgelöst,
"nachdem" ich einen interessanten Spiegel-Artikel
über die "Blase" am Aktienmarkt gelesen hatte.

Nicht "ausschliesslich" deswegen,
aber es war der "letzte" Anstoss,
der mich zu diesem Schritt bewogen hatte.

Das waren zu diesem Zeitpunkt keine Peanuts.
Natürlich hätten sich meine Verluste in "Grenzen" gehalten,
da ich ja bei den meisten Werten mit SL arbeitete.
Aber es wäre trotz alldem
eine 5stellige Summe an Verlusten aufgelaufen.

Ich sage Ihnen das jetzt als (Klein)-Aktionär
und nicht als "Bulle" oder "Bär".
Es stimmt einfach nicht,
was Sie hier in Ihrer Wut sehen möchten.

Es war einfach nur so,
dass der Spiegel schon damals,
als alle noch "STRONG BUY" brüllten,
auf genau jene Umstände hingewiesen hatte,
die nachher Millionen von Anlegern

"MILLIARDENVERLUSTE"

eingebracht hatte.

So war es, snag.
Und wenn Sie mir keinen Glauben schenken wollen,
dann können Sie sehr gerne in alten Archiven wühlen,
um genau diese Wahrheit zu finden.

Hier explizit für Sie der dazu gehörige Chart.



Sie "sehen" doch, von "was" ich hier spreche, oder ;)

Sie handeln und denken viel zu emotional,
obwohl Sie doch anhand Ihrer langjährigen Erfahrung
genau das Gegenteil tun sollten.
Hallo, nochmals zu meinem Posting 3389. Eine kleine Denkaufgabe:

Wer von Euch am schnellsten einen einzigen Konsonanten in dieses so schöne Gedicht einfügt und hier einstellt, so dass "Summa Summarum" direkten Bezug zum Thread hier erlangt, gewinnt 20 Stücke ICGE von mir!

Jetzt muss ich allerdings zunächst einmal zum gemeinsamen Abendessen mit meiner Familie. Bin mal gespannt, wer von Euch der Gewinner sein wird.

Mein Favorit ist membran!

Bis später, uny1989, welcher die Spendierhose trägt.:laugh:
Wie wär´s damit ;)

Snag, wie wär es, alter Schragen,
Wenn du mal die Brille putztest,
Um ein wenig nachzuschlagen,
Wie du deine Zeit benutztest.
Oft wohl hätten dich so gerne
Weiche Arme weich gebettet;
Doch du standest kühl von ferne,
Unbewegt, wie angekettet.

Oft wohl kam`s, daß du die schöne
Zeit vergrimmtest und vergrolltest,
Nur weil diese oder jene
Nicht gewollt, so wie du wolltest.

Demnach hast du dich vergebens
Meistenteils herumgetrieben;
Denn die Summe unsres Lebens
Sind die Stunden, wo wir lieben.
nag, wie wär es, alter Schragen,
Wenn du mal die Brille putztest,
Um ein wenig nachzuschlagen,
Wie du deine Zeit benutztest.
Oft wohl hätten dich so gerne
Weiche Arme weich gebettet;
Doch du standest kühl von ferne,
Unbewegt, wie angekettet.

Oft wohl kam`s, daß du die schöne
Zeit vergrimmtest und vergrolltest,
Nur weil diese oder jene
Nicht gewollt, so wie du wolltest.

Demnach hast du dich vergebens
Meistenteils herumgetrieben;
Denn die Summe unsres Lebens
Sind die Stunden, wo wir lieben.
Ganz frisch:

Google Files for $2.7 Bln IPO with SEC

14 minutes ago Add Top Stories - Reuters to My Yahoo!



WASHINGTON (Reuters) - Google Inc., the world`s No. 1 Web search provider, filed with U.S. regulators on Thursday to become a publicly listed company and sell as much as $2.7 billion in stock in a widely expected initial public offering.


Mountain View, California-based Google said it would seek to list on either the Nasdaq market or the New York Stock Exchange (news - web sites).


Morgan Stanley (NYSE:MWD - news) and Credit Suisse First Boston were listed as lead underwriters for the offering, which experts have said could be valued at $20 billion, or more, once further details of the deal are set.
oh - du warst schneller Lanzelotte:eek:

Hatte die Ehre, dir jedoch inhaltlich zu folgen:D
Google ausführlicher, interessant sind die Gewinn- und Umsatzzahlen am Schluss:

Google files its long-awaited IPO plans
April 29, 2004 2:19pm
Associated Press WorldStream


SAN FRANCISCO_Internet search engine leader Google Inc. filed its long-awaited IPO plans Thursday, setting the stage for the company to make its stock market debut _ a move that could be months away.

Without specifying a price per share, Google said it hopes to raise $2.7 billion with an initial public offering that`s created the biggest high-tech buzz since the dot-com bubble burst four years ago.

Although Google`s stock won`t actually be sold for several more months, Thursday`s filing represents a significant milestone in the 5 1/2-year-old company`s evolution from a fun-loving startup to a corporate adolescent that will be held more accountable for how it manages its money.

The documents filed with the Securities and Exchange Commission gave the public its first peek at the privately held company`s finances.

The Mountain View-based company earned $105.6 million, or 41 cents per share, on revenue of $962 million last year. Google got off to a fast start this year, with a first-quarter profit of $64 million, or 24 cents per share _ more than doubling its earnings of $25.8 million, or 10 cents per share, at the same time last year.
Die interessanteste Zahl für uns hier am Board ist, dass sie mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 20 bis 25 auf der Basis der 2000er Zahlen kommen.

Wenn Blackboard bei 92 Millionen Erlösen in 2003 auch nur ein Drittel dieses Wertes ansetzen würde, läge man schon fast bei 750 Millionen. Daher vermute ich, dass die 75 Millionen, die Blackbord einzusammeln gedenkt, ca. 10% der Aktien sind.
@den Ritter Lanzelotte,

siehst Du, jetzt bist Du auch wieder mit im Boot. :)
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!


@ den alten Schragen,

ich hoffe, Du verstehst Spass! :)


@ herr.motzki #3393,

französische Küche wäre mein Favorit. Übrigens, Sie sollten beim Training auf dem Fahrradergometer keine Wirtschaftsnachrichten lesen. Dann doch lieber den Kicker! ;)

Es grüsst Euch uny1989, der jetzt fluxx, fluxx auf VOX "geht".
Weitere 100k zu US-$ 0,2820 ins
Depot gekommen, habe mein Limit
zu 0,2770 noch stehen.

Bin mal gespannt, ob der Makler morgen
in Fra Kurse < € 0,24 zuläßt.

Schönen Abend noch...
Google ganz genau:

Search for Google IPO Is Over By George MannesTheStreet.com Senior Writer4/29/2004 2:16 PM EDTClick here for more stories by George Mannes

Google has finally filed to go public.

Setting the stage for the most eagerly awaited initial public offering since the tech bubble burst, the Internet search-engine operator filed IPO documents Thursday at the Securities and Exchange Commission.
Google will seek to raise $2.7 billion in the deal led by Morgan Stanley and Credit Suisse First Boston, according to a form S-1 filed Thursday afternoon. As had been speculated, Google will take the unusual step of selling all of the shares in the offering through an auction-based process.
"An auction is an unusual process for an IPO in the United States," the company said in the filing. "Our experience with auction-based advertising systems has been surprisingly helpful in the auction design process for the IPO. As in the stock market, if people try to buy more stock than is available, the price will go up. And of course, the price will go down if there aren`t enough buyers.
"We are working to create a sufficient supply of shares to meet investor demand at IPO time and after. We are encouraging current shareholders to consider selling some of their shares as part of the offering. These shares will supplement the shares the company sells to provide more supply for investors and hopefully provide a more stable fair price," the company said.
Google also revealed it earned $105.6 million on revenue of $961.8 million in the 2003 fiscal year. In the first quarter of 2004, it earned $63.9 million on revenue of $389.6 million.
The filing gives investors their first look at the finances of one of the most popular sites on the Internet -- a business that has played a major role in changing how people search for information online, and how advertisers vie for people`s attention on the Web


Search for Google IPO Is OverPage 2

The impending offering also promises to give Google a huge war chest for whatever type of expansion its management sees fit -- investments that could make major changes in the landscape now dominated by Yahoo! (YHOO:Nasdaq - news - research) , Time Warner`s (TWX:NYSE - news - research) America Online, Amazon.com (AMZN:Nasdaq - news - research) and others.
The filing comes as some observers are starting to wonder if the hype about the company and its closely watched sector is taking on a life of its own. But for now, outsiders finally know how much money Google is making, after years of rumor and conjecture.

Google makes its money primarily by selling advertisements that run alongside its search engine. Advertisers bid on the amount they`re willing to pay to have their ads linked to specific terms; for example, an online shoe store might bid to have its ad run anytime someone types in "shoes" on Google`s search engine, and the amount of the bid would affect how prominently and how often the ad appears.
Google also runs contextually targeted ads unrelated to search, so that same hypothetical shoe store`s ads might run, in an online news site, on the same page as a story about the latest fashions from Manolo Blahnik.
Either way, advertisers pay Google only for each time Internet users click on their ads to visit their sites. That`s the primary approach taken by Overture Services -- the company, acquired by Yahoo! last fall, which is Google`s biggest rival in pay-per-click search-engine advertising.
To put Google`s results in comparison, in April of last year, Overture management forecast it would have 2003 revenue of more than $1 billion, earnings before interest, taxes, depreciation and amortization around $100 million, and net income of about $24 million.
Outsider estimates of Google`s market capitalization following an IPO fall generally in the range of $20 billion to $25 billion. Yahoo!`s market capitalization is $38 billion; at the time that Yahoo! completed its cash-and-stock purchase of Overture last fall, Overture was effectively valued at $1.8 billion.


Search for Google IPO Is OverPage 3


A key difference between Google and Overture, before it was acquired by Yahoo!, was that Overture supplied only its search-engine results to other companies; it wasn`t a destination site for Internet users to start searching. Google, in contrast, had the fourth-largest audience among U.S. Internet users in March, according to Nielsen//NetRatings, behind only Microsoft (MSFT:Nasdaq - news - research) , Time Warner and Yahoo!.
Though fewer people do Internet searches via Google than via Yahoo!, more searches are conducted on Google, according to comScore Networks.
Of the approximately 3.5 billion Internet searches that U.S. Internet users conducted in February, 35% took place on Google, compared with 30% at Yahoo!, according to comScore. (Tied for third place, at 15% apiece, were Microsoft and Time Warner.)
In February 2003 -- the last month, according to comScore, that Yahoo! had a greater share of U.S. searches than Google -- Google had 27% of the nearly 3.4 billion searches conducted, while Yahoo! had 31%.
Search-engine advertising -- which was the Internet`s success story even as the Internet ad market deflated following the dot-com bubble -- is expected to continue its healthy growth, though forecasts vary.
In March 2003, Piper Jaffray predicted the worldwide search market would go from $1.4 billion in 2002 to $7 billion in 2007.
In November, Pacific Crest Securities forecast that worldwide search-engine advertising would grow 40% annually, from $2.1 billion in 2003 to $7.8 billion in 2007.
Overture told analysts a year ago that annual sales of Internet-search and related services, including contextual advertising, could grow to as much as $15 billion worldwide by 2008.
However fast search-engine advertising is growing, it`s growing faster than people have expected. In the first quarter ended March 31, Yahoo! shocked analysts with its revenue growth; on an organic basis, advertising revenue grew 48% year over year in the first quarter, thanks to both search advertising and traditional, branded online advertising.
Go to THESTREET.COM HOME PAGE | Go to BEGINNING OF STORY




Write us!
Order reprints of TSC articles.
@uny

Mein Studio hat im Moment nur die "Frankfurter Rundschau".
Und bevor ich mir den Müll der "Politiker"
auf den ersten Seiten antue,
lese ich doch lieber den Wirtschaftsteil,
auch wenn er von "Katastropheten" und "Verzockern" bestimmt wird. ;)

Schöne Grüsse

HM

(der nächste Woche Buchhaltung, Steuer und Verträge paukt-
und jetzt schon einen Koller dabei bekommt) :(
@ uny1989

Uiii, vielen Dank. Jetzt hab ich ja doch wieder icge share´s. Und sogar genauso viele wie HM ;)

Vielleicht kauf ich mir ja irgendwann mal ein paar dazu. Wohl aber nicht in naheliegender Zeit. Von diesem Thread werd ich mich aber nicht trennen. Der ist einfach KULT :D

Liebe Grüsse
Lanze
Frau Motzki


Du kennst ja meine unteren Kursziele die bei 26 US-Cent liegen.
Mein Problem mit Dir ist das ich überhaupt nicht nachvollziehen kann wie Du vorgehst.
Es geht sich ja nicht darum das irgendwer plötzlich postet ich habe so und so viele Milionen ICGE Aktien.
Ebensó wenig wie man sich selber auch nicht so wichtig nemen sollte;)
Es geht sich doch darum das man die jeweilige Meinung nachvolziehen indem sich der Kurs entsprechend entwickelt.
Den Zeitrahemn kurz-mittel-langfristig will ich zu Deinen Gunsten mal rausnehmen.
Ob es nun per TA oder Fundamental erfolgt ist doch unerheblich.
So dämliche Fragen gibt es eigentlich nur auf dem Yahoo-Board. Eigentlich dazu schon alles gesagt, gehe einfach das Board durch.
@snag

War eigentlich keine Frage.
Aber sag mal warum antwortest Du für Frau Motzki:confused:
Hey,vieleicht bin ich auch gar nicht gemeint dann nehme ich alles zurück.
Leider ist Internet Capital an Tibersoft nur noch mit 5% beteiligt:

Tibersoft News

Click Here for a listing of all Press Releases

Prime Restaurants Completes Implementation of Tibersoft IQ


Leader in Canadian Casual Market Uses IQ Solution for Procurement Negotiation and Auditing

Westborough, MA April 15, 2004 - Tibersoft, leader in foodservice procurement negotiation and auditing solutions, today announced that its latest customer, Prime Restaurants of Canada has completed the implementation of Tibersoft IQ. The Tibersoft IQ Spend Management System ensures precision execution of Prime Restaurant`s supplier agreements and facilitates analysis to guide future decisions. With over seven years of experience serving this market, Tibersoft understands the unique challenges operators face. Tibersoft IQ addresses critical issues such as rebates and compliance, to help operators more efficiently and effectively operate their business.

"As one of the largest casual dining companies in Canada, cost control is a huge issue" said Bill Grady, Director of Purchasing. "We will be using Tibersoft IQ to monitor and proactively audit purchases across our entire organization."

"Tibersoft is pleased to welcome Prime Restaurant to our list of successful operators," said Christopher Martin, Vice Chairman and Founder of Tibersoft, "IQ allows our customers to negotiate more effectively and drive better deals".

About Prime Restaurants of Canada
Prime Restaurants of Canada Inc. operates and franchises one of Canada`s leading chains of casual dining restaurants and premium pubs. As a pioneer in the Canadian casual dining industry since 1979, it is considered an important innovator in the development of brands and today has a diversified portfolio of concepts that include: East Side Mario`s, Casey`s Bar & Grill, a Belgian-style brasserie operating under the trade-mark Esplanade Bier Markt, and a family of authentic Irish pubs operating under the trade-marks Fionn MacCool`s, D`Arcy McGee`s, Paddy Flaherty`s, Tir nan Og and Slainte, as well as RD`s RIBS, and Pat and Mario`s. Prime Restaurants employ over 9,000 people across the country.

Prime Restaurants Royalty Income Fund is listed on the Toronto Stock Exchange under the symbol EAT.UN.


About Tibersoft Corporation
Tibersoft is the leader in foodservice spend management solutions for the enterprise. Tibersoft IQ is the company`s flagship solution that is focused on meeting the needs of large, enterprise operator and manufacturer customers. Tibersoft is headquartered in Westborough, Massachusetts and has sales offices in New York, Florida, Illinois, and California.


For Information Contact:
Tibersoft
John Wall
Director of Marketing
Tel: (508) 621-2350
Email: jwall@tibersoft.com
Also, zur Klärung (euren Hickhack, fast 10 Postings, habe ich gelöscht):

#3510 bezieht sich offensichtlich auf #3508 (nebenbei bemerkt: Man kann auch höflicher antworten).

#3511 Hier irrt sich membran, allerdings ist #3510 ohne Namen oder Bezugsposting. Da zudem der Tonfall von snag gegenüber membrans Postings in der Vergangenheit zeitweise ähnlich war, ist membrans Frage verzeihlich. Eine Doppel-ID-Unterstellung sehe ich hier nicht.

Und damit bitte ich die Angelegenheit ad acta zu legen.
Guten Morgen! :) :)



Umsätze schlafen nahezu ein,
Kurs geht nochmals auf US-$ 0,28,
mal sehen, ob wir heute in den USA
von hier aus erneut steigen können.

Ich persönlich werde dieses Kursniveau
weiterhin zum Aufbau meiner Position bis
max. 4 Mio Stücke nutzen, d.h. 200k nach
Split.
GOOGLES BÖRSENGANG

"Was für eine Maschine"

Von Thomas Hillenbrand, New York

Darauf haben die Anleger lange gewartet. Mit der Suchmaschine Google geht nach Jahren wieder ein Hoffnungsträger an die Börse. Die vorgelegten Unterlagen verheißen fette Kursgewinne. Die Gründer und Milliardäre in spe, Brin und Page, wollen die Aktien per Online-Auktion losschlagen und sich die Wall Street so weit wie möglich vom Leib halten.


New York - Jim Cramer hält Zahlen ohnehin für sexy. Doch am Donnerstagabend befand sich der Börsenguru des Finanzkanals CNBC in einem Zustand höchster Erregung. "Fantastische Bruttomarge" gurrte er mit hochrotem Kopf in die Kamera. "127.000 Dollar Umsatz pro Mitarbeiter - Mann, was für eine Maschine."

Cheftrommler Cramer ist nicht der einzige, den Googles Börsengang (IPO) euphorisiert. Als am Nachmittag in New York bekannt wurde, dass das Unternehmen bei der US-Börsenaufsicht SEC entsprechende Unterlagen eingereicht hatte, ging der Server der Washingtoner Behörde umgehend in die Knie. Selten haben sich wohl so viele Menschen in so kurzer Zeit einen Prospekt bei der SEC heruntergeladen. Das liegt nicht nur an dem geplanten IPO, sondern auch an der Tatsache, dass man über Googles Finanzen bisher praktisch nichts wusste.

Jetzt hat das Unternehmen erstmals die Zahlen auf den Tisch legen müssen und einige der im SEC-Prospekt präsentierten Fakten sind durchaus überraschend. So hat Google wesentlich mehr Mitarbeiter, als von vielen Experten angenommen. Statt der geschätzten gut tausend "Googler" hat die Firma bereits mehr als 1900 Beschäftigte. Der Umsatz liegt mit 962 Millionen Dollar im Jahr 2003 im Rahmen der Schätzungen. Aus der Bilanz geht zudem hervor, dass Google seit 2001 profitabel ist und praktisch keine Schulden hat.

Kalifornische Umsatzrakete

Beeindruckend ist vor allem das explosionsartige Wachstum. Im Jahr 2001 hatte Google einen Jahresumsatz von 86,4 Millionen Dollar. Im darauf folgenden Jahr konnte die Firma ihre Erlöse auf 347,8 Millionen Dollar vervierfachen. Von 2002 bis 2003 stieg der Umsatz nochmals um über 170 Prozent auf 961,8 Millionen Dollar. Nach den Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres wird Google weiter ähnlich stark wachsen - gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres hat der Suchmaschinenhersteller erneut 117 Prozent zugelegt.

Derartige Quartalszahlen wird es von Google in Zukunft wohl nicht mehr geben. In einem dem Prospekt beigefügten Brief an die Aktionäre erläutern die Unternehmensgründer Sergey Brin und Larry Page, dass die Fixierung auf Quartalsergebnisse ihrer Ansicht nach keine Grundlage sei, eine Firma zu führen. "Ein Managementteam, das von kurzfristigen Zielen abgelenkt wird, ist so sinnlos, wie wenn man während einer Diät alle halbe Stunde auf die Waage steigt", heißt es in dem Schreiben.

Verneigung vor Warren Buffett

In Anlehnung an Warren Buffets jährlichen Brief an die Aktionäre seines Unternehmens Berkshire Hathaway nennen die Google-Gründer ihr Schreiben "Owner`s Manual". Page und Brin wollen sich fortan abwechselnd jedes Jahr mit einem entsprechenden Brief an die Aktionäre wenden. Schon im ersten Satz stellen sie klar: "Google ist kein konventionelles Unternehmen. Und wir wollen auch nicht, dass es eines wird." Google werde auch in Zukunft seinen Mitarbeitern viel Freiraum lassen und dadurch innovative Ideen befördern. Man werde keinesfalls "vor sehr risikoreichen Projekten zurückschrecken, die einen sehr hohen Gewinn versprechen ", um den Finanzmärkten gefällig zu sein.
Dass bei diesem Börsengang alles anders läuft als sonst, mussten auch die sonst arg gehätschelten Herren der Wall Street erfahren, die sich um die Rolle als Konsortialführer beim Google-Börsengang bewarben. Presseberichten zufolge machte das Unternehmen den interessierten Investmentbanken hohe Auflagen, ließ sie dicke Fragebögen ausfüllen und verbat ihnen, mit den Medien zu sprechen. Selbst Morgan Stanley und Credit Suisse First Boston (CSFB), die letztlich den Zuschlag bekamen, sollen bis heute kaum detaillierte Informationen über den Suchmaschinenanbieter erhalten haben. Google, ärgerte sich ein Investmentbanker unlängst im "Wall Street Journal", betrachte die Börsenprofis "als Werkzeug, nicht als Partner".

Internet-Auktion statt Spezlwirtschaft

Entsprechend wird Google seinen Börsengang nicht auf traditionelle Art und Weise durchführen. In der Regel sind die Konsortialbanken für die Zuteilung der Aktien an interessierte Investoren zuständig. Bei begehrten Neuemissionen haben Privatanleger in der Regel wenig Chancen. In der Vergangenheit haben Investmentbanken bei der Zuteilung häufig jene Investoren bevorzugt, mit denen sie in der Vergangenheit gute Geschäfte gemacht haben oder in Zukunft welche machen wollen. Wegen des Verdachts der Spezlwirtschaft in besonders schwerem Falle steht in Manhattan ironischerweise gerade der frühere IPO-Experte des Google-Konsortialführers CSFB vor Gericht

Google wird die Emission nach Prospektangaben in Form einer Online-Auktion durchführen, bei der alle Investoren gleichberechtigt für die Anteile bieten können. "Ein fairer Prozess, der kleine und große Investoren mit einbezieht, ist uns wichtig", schreiben Page und Brin in ihrem Brief. Zudem wird es bei Google zwei verschiedene Aktientypen geben - ähnlich wie in Deutschland, wo viele Unternehmen stimmberechtigte Stammaktien und stimmlose Vorzugsaktien ausgegeben haben. Durch diese Konstruktion wollen die Google-Gründer auch nach dem IPO ihren Einfluss auf das Unternehmen sichern.

Laut Prospekt möchte Google mit der Emission 2,7 Milliarden Dollar einnehmen. An der Wall Street wird erwartet, dass Googles Marktkapitalisierung - also der Wert aller ausstehenden Aktien - nach der Erstnotierung schon bald 20 bis 25 Milliarden betragen wird. Börsenguru Cramer hält diese Schätzung für viel zu pessimistisch. "Nachdem ich heute die Zahlen gesehen habe", dröhnte er auf CNBC, halte ich 75 Milliarden für realistisch".

aus: Spiegel online von heute
Da ich inzwischen in Frankfurt mit 0,24 zum Zuge gekommen bin, kann ich Euch ja verraten, wie preiswert Internet Capital ist. Würde man die anteiligen Umsätze der Internet Capital-Beteiligungen von 150 bis 200 Millionen Euro mit den gleichen Maßstäben messen wie die von Google, müsste das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von über 3,5 Milliarden haben und ein Kurs von 4. Viele anteiligen Umsätze wie die von Linkshare, Blackboard, GoIndustry, die größten Brocken und alle in der Gewinnzone, sind kaum schlechter als die von Google, die von Unternehmen wie Credittrade oder Isky wohl auch nicht.

Ob da eine zwanzigmal so hohe Bewertung wirklich das Maß aller Dinge ist. Statt Google zu zeichnen sollte man Internet Capital kaufen.
Statt Google zu zeichnen sollte man Internet Capital kaufen.

Predigt´s du ja schon seit Jahren.
Schade nur das sich der Kurs in einem intaktem Abwärtstrend befindet.

Irgendwann werden wir die Antwort darauf bekommen ob die Mehrheit (sprich der Aktienkurs) oder aber eben deine Bewertungsbetrachtung die richtige ist.

Hast jedenfalls einen starken Gegner :laugh: :look: :laugh:
Es könnte durchaus sein, dass wir die Antwort darauf schon früher bekommen. Denn ehe das "general public will have a better chance to buy stock", wie es unten heisst, überlegt sich doch der eine oder andere, ob er nicht ähnlich gute Umsätze bei Linkshare, Blackboard, GoIndustry, Starcite, Credittrade usw. zu weniger als einem Zwanzigstel für die selbe Umsatzeinheit über den Kauf von Internet Capital erwirbt. In Deutschland scheinen da schon viele auf diesen Tichter gekommen zu sein, wenn man sich einmal die vor der US-Börseneröffnung schon gehandelten 750.000 Stück ansieht. Nicht auszuschließen, dass wir heute einen "Deutschen Rekord" aufstellen. In der Vergangenheit wurde in Deutschland immer zu Höchstpreisen gekauft und beim nächsten Rücksetzer verkauft. Das scheint nicht mehr der Fall zu sein - die gierigen Zitterfinger zittern wahrscheinlich jetzt in China.

Google unveils plans for initial public offering
April 30, 2004 6:58am
Internet Business News


INTERNET BUSINESS NEWS-(C)1995-2004 M2 COMMUNICATIONS LTD

Online search company Google has revealed its plans to float on the US stock market in order to raise an estimated USD2.7bn.

The stock will be sold via an online auction rather than the traditional allocation by big banks so that the general public will have a better chance to buy stock before the shares begin trading, according to the company.

Co-founders Sergey Brin and Larry Page are expected to become billionaires while several Google employees are reportedly hoping to become millionaires.

The initial public offering will be led by Morgan Stanley and Credit Suisse First Boston and is expected to value Google at around USD20bn.

((Comments on this story may be sent to info@m2.com))


Copyright © 2004 M2 Communications Ltd.
Die Sonderpreise in Frankfurt gehen anscheinend zur Neigung, noch scheint man aber für 0,25 zuschlagen zu können. Wer sich noch unsicher ist, weil der die vielen Google-Texte in englischer Sprache nicht verstanden hat, hier ein ganz brauchbarer deutscher Text:

Google-IPO: Unternehmen nennt Umsatz und Gewinn

Von Stefanie Olsen, Dawn Kawamoto und Martin Fiutak
CNET News.com
30. April 2004, 08:05 Uhr
Ihre Meinung zum Thema

Einnahmen der Suchmaschine lagen im vergangenen Jahr knapp unter der Milliardengrenze
Endlich ist es soweit: Google hat erste Details zu seinem Börsengang bekannt gegeben und damit wie erwartet Rekorde gebrochen: Mit einem Volumen von über 2,7 Milliarden Dollar wird es der größte IPO eines Hightech-Unternehmens überhaupt. Selbst Yahoos Gang aufs Parkett in den Neunzigern hatte nur ein Bruchteil dieses Volumens.

Wie vorab berichtet sollen die Anteilsscheine in einer Art Auktionsverfahren vergeben werden. Das hat Google nun offiziell bei der dafür zuständigen "U.S. Securities and Exchange Commission" beantragt. Nicht bekannt ist nach wie vor die Anzahl der Aktien sowie ihr konkreter Wert.

Unüblich für Hightechs: Google wird zwei Arten von Anteilsscheinen anbieten. Die "niedrigere" hat ein geringeres Stimmrecht, ist also mit den deutschen Vorzugsaktien zu vergleichen. Ziel ist es offenbar, den beiden Gründern Larry Page und Sergey Brin nicht zu viel Entscheidungsbefugnisse aus der Hand geben zu lassen.

Mit dem lang erwarteten Startschuss zum Börsengang hat Google auch erstmals konkrete Angaben zu Umsatz und Gewinn gemacht. Im Geschäftsjahr 2003 hat das Unternehmen demnach Einnahmen von 961,9 Millionen Dollar generiert, der Gewinn lag bei 105,6 Millionen Dollar. Klar ist nun auch, dass die Firma bereits seit drei Jahren in Folge Gewinne erwirtschaftet - mit steigender Tendenz: Im gerade abgelaufenen Quartal hat das Unternehmen einen Umsatz von 389,6 Millionen Dollar und einen Gewinn von 64 Millionen Dollar generiert.

Ende März hatte Google 1907 Angestellte - damit hat die Firma die Zahl ihrer Mitarbeiter in den letzten drei Jahren versechsfacht. Googles Börsengang ist angesichts dieser Zahlen nicht nur logisch, sondern sogar logarithmisch. Dies verdeutlich die exakte Zahl des Emissionsvolumens, die belegt, dass den Managern der Humor nicht vergangen ist: Mathematikern dürfte die Zahl von 2.718.281.828 nicht unbekannt vorkommen - es handelt sich dabei um das Produkt des natürlichen Logarithmus "e" (der sogenannten "Eulerschen Zahl") mit dem Wert eine Milliarde.

Auch beim Börsengang dürfte dem Vorstand nicht die gute Laune vergehen. Wie das Unternehmen mitteilte, haben die Spitzenmanager jeweils eine achtstellige Zahl an Aktien. So besitzt Page beispielsweise 38.6 Millionen Anteilsscheine, Brin hat 38.5 Millionen. Mit anderen Worten: Sollte die Google-Aktie beim Börsengang mehr als 26,50 Dollar wert sein, wären die beiden Gründer mit einem Schlag Milliardäre - zumindest auf dem Papier.
500000St zu 0,25€ alle Achtung frau.Motzki jetzt sind sie mit 0,5% an ICGE beteiligt!
Das haut mich echt um!!!!

Da müssen die Stücke doch endlich knapp werden!!!!;)
akuna

deine smilis in ehren, aber es ist auch ein stück wahrheit
an dem, was hier zu den zahlen veröffentlicht wurde.

wenn man nur einige unternehmen aus dem portfolio von icge herausnimmt und mit 70% abschlag gegenüber google bewertet,
kommt man auf ca. 500 mio. dollar. dies enspricht schon
mehr als 100% aufschlag gegenüber dem jetzigen kurs.

ob du mit mit google mehr erzielen wirst, stellt sich in
ca. 3-6 monaten heraus.

time will tell.


es ist doch schön zu beobachten wie ariba, akamai und
vignette, um nur einige zu nennen, in den vergangenen
wochen zerfetzt wurden, obwohl die abgelieferten zahlen
der oberen range der schätzungen entsprochen haben.
richtig enttäuscht hat keine mir bekannte perle aus dem
segment. vielmehr ist das treiben der hedgefonds der
grund für die abschläge. getrieben von r/s und sonstigen
banalitäten werden zukunftsträchtige werte geschlachtet.

nun heisst es in der tat, die arschbacken zusammenzukneifen und dem treiben mit zukäufen entgegenzutreten. wir wissen doch alle, das über das normale geschäft hinaus, die auseinandersetzungen mit der konkurrenz und das abstecken der claims im b2b-sektor der wahre gründe für die kurskapriolen sind. aktionäre stehen
hier wie immer an letzter stelle.

die ip-telefonie ist ein gutes beispiel für dieses
karusell. beispiel eght, einfach mal den kursverlauf
anschauen.

morgen nano übermorgen wieder inets und zuguter
letzt wieder bio.

alles kein grund, um sich aus diesen werten treiben zu lassen. bei icge haben wir es eben mit dem pionier dieses
segmentes zu tun, den die breite masse nicht wirklich
versteht.

ich frage mich, warum google bis zu 35 mrd. dollar bringen
soll. ist doch eigentlich absurd, einen neuen konkurrenten
im markt dieses vertrauen entgegenzubringen und altgediente
werte, die gerade den beweis ihrer existenz antreten sind aus mit nur 10-20% dieser maßstäbe zu bewerten.
das die fantasie der beteiligungen von icge dadurch eine neue qualität erreichen werden, ist ein nicht
mehr verdrängbares faktum.
wer noch etwas geduld hat, wird sicherlich auch diese
pendelbörse überstehen und danach die früchte der
geduld ernten.

wäre icge noch nicht an der börse und würde heute
mit diesen firmen einen beginn starten, wäre die fantasie
wohl ausreichend, um es google gleichzutun.

allen noch einen erfolgreichen freitag.

grüße
rob
Die Aussage aus dem nachstehenden Text halte ich für sehr wahrscheinlich: "Those looking to buy post R/S may have passed up their best opportunity." Denn wenn allen klar ist, dass der Kurs zwischen einem und zwei Dollar richtiger angesiedelt sein dürfte, wird er auch dort liegen. Und viele andere Risiken, die früher von einem Kauf abhielten (Verschuldung, Listing usw.) sind verschwunden.

With GOOGLE to stimulate the
by: shorinjimaster2002 (55/M/Central FL)
Long-Term Sentiment: Strong Buy 04/30/04 07:39 am
Msg: 212332 of 212334

greed factor regarding IPO`s, look for today to be a reversal and for ICGE to trend up toward the Quarterly Report. If the Quarter is any at all more positive than the "historical" soft fourth quarter for ICGE, do not look for ICGE to be below this close range post R/S.

Those looking to buy post R/S may have passed up their best opportunity. The ones who will lose the most at this point are the shorts; immediate loss of principal and loss of long run opportunity.
Laut einem Bericht im heutigen Handelslblatt ist die momentan gemessene Risikoaversion größer als im März 2003. Was dann folgte ist bekannt, und auch diesmal wird es nicht anders sein - der zweite Teil der Korrektur der Blase nach unten wird somit in Kürze in beginnen. Logischerweise werden auf solche Botschaften hin wieder die dieselben Katastropheten aus ihren Löchern kriechen, die schon damals im März 2003 die Leute vom Geldverdienen abhielten.

Ein kleiner Vergleich rentiert sich (auf dem Schwesterthreat).
@snag

#3524

Ich persönlich glaube nicht, daß wir
heute bereits ein Reversal sehen
werden, allerdings bin ich für kommende
Woche sehr zuversichtlich.

Wie gesagt, die Unsicherheit, die letztendlich
nur noch vorhanden scheint, ist der Q-Bericht
am 6. Mai.

Alle anderen Themen sind von Buckley abgearbeitet,
so daß einige nach dem Split sich ICGE wohl
näher anschauen werden! ;)
Wenn ich mir Island vorbörslich
anschaue, so unterstreicht dies meine
Annahme, daß wir heute eher wieder
mit ruhigen Umsätzen zwischen
US-$ 0,2750 - 0,29 landen
sollten!
@3525

Es kriechen hier keine Katastropheten aus den Startlöchern sondern es gibt immer 2 Seiten einer Medaillie.
Und die andere Seite sieht nun einmal alles andere als rosig aus.
Zur Risikoaversion:

Ich muß schon sagen das ich es sehr amüsant finde nach der Erholung ab März 2003 nun von einer niedrigeren Risikoaversion zu sprechen wo die Märkte seit dem schon 50% hingelegt haben.
Diese Aussage mit angeführten Begründung finde ich pers. sehr amüsant.

Hier die andere Seite der Medaillie:

--------------------------------------------------------------------------------

Vermögens-Bubble, Inflation und steigende Zinsen

Das war zu viel für die ohnehin angeschlagenen Bullen. Das Bruttoinlandsprodukt der USA ist im ersten Quartal nur um 4,2 Prozent angewachsen nach 4,1 Prozent im Schlussquartal 2003. Erwartet wurden 5 Prozent. Der Preisindex für den persönlichen Verbrauch (PCE-price Index) sprang um 3,2 Prozent nach oben. Im vierten Quartal war er um 1, davor um 1,8 Prozent gestiegen. Der Chain Deflator hat nach erster Schätzung um 2,5 Prozent zugelegt. Erwartet wurden 2, nach zuvor 1,5 Prozent.

Hier tut sich jetzt genau die Schere auf, die für die Konjunkturerholung bedrohlich wird: Das Wachstum erreicht seinen Scheitelpunkt, die Inflation nagt daran ebenso wie steigende Zinsen. Das ist zunächst „volkswirtschaftlicher Alltag“.

Das Bedrohliche der aktuellen Situation liegt aber darin, dass die wirtschaftliche Erholung im wesentlichen getragen wurde durch eine Inflationierung der Vermögenswerte, insbesondere der Immobilienpreise. Die darauf abgestützte Verschuldung stimulierte den privaten Verbrauch, die Inflation der Vermögenspreise pflanzt sich nun in die (Real)-Wirtschaft fort - der Preisanstieg ist keine Folge „gesunden“, „organischen“ wirtschaftlichen Wachstums.

Die berechtigte Angst der Marktteilnehmer zielt darauf ab, dass sich dieser Transmissionsmechanismus umkehrt: Steigende Inflation dreht über steigende Kapitalmarktzinsen den Verbrauchern den Hahn zu. Zusätzlicher Treibstoff für diesen Prozess liegt einerseits in der negativen Sparquote der US-Verbraucher, andererseits in einer Deflation bei den zuvor aufgeblähten Vermögenspreisen. Steigende Zinslast führt zu Hausverkäufen, das drückt auf die Preise, das führt zu einer Unterdeckung bei der Hypothekenbesicherung, was den Verkaufsdruck weiter erhöht. Am Ende bricht der Konsum ein und aus der angelaufenen Inflation wird Deflation. Dies dürfte der eigentliche Gehalt der Angst vor einer Erhöhung der Leitzinsen sein.

Dieser Prozess steckt zwar noch in seinen Anfängen, aber mangels besserer Nachrichten nahmen die Marktteilnehmer gestern weiteres Geld vom Tisch. Daran änderten auch die Arbeitsmarktdaten nichts. Die Zahl der Erstanträge ist auf 338.000 zurückgegangen, etwas stärker als erwartet. (Man kann es auch anders herum sehen: Eine spürbare Verbesserung auf dem Arbeitsmarkt erhöht die Inflationsgefahr weiter. Gute Nachrichten – schlechte Nachrichten)

Der Phlx Housing Sector Index schloss gestern wie auch der Dow klar unterhalb der 100-Tage-Linie. Der S&P 500 konnte sich zu Handelsschluss gerade noch darauf abstützen, der NDX beendete den Handel deutlich darunter. Der DAX hielt sich zwar noch klar oberhalb, dürfte aber dieser wichtigen dynamischen Marke bei aktuell 3935 nun heute morgen näher treten. Mit dieser Linie sind die ersten Anlaufziele einer Korrektur in vielen Indices erreicht.

Die Märkte werden nun versuchen, sich hier zu stabilisieren. Wie groß sind die Chancen hierzu? Der VIX hat durchaus noch Luft bis zur wichtigen Marke bei rund 18, der TRIN-Index ist im Verlauf des gestrigen Handels keineswegs heiß gelaufen. Beides legt nahe, dass das Potenzial für eine deutliche Gegenbewegung noch nicht groß genug ist. Daher halte ich es für wahrscheinlicher, dass sich die temporäre Schwäche zunächst fortsetzt.

Die Prognosen der http://www.timepatternanalysis.de/ bleiben bei ihren zuletzt generierten Short-Signalen. Mittels der türkisen Linienzüge in den Charts wird weiteres kurzfristiges Abwärtspotenzial angezeigt. Bei Euro-Dollar und den Renditen der 10-jährigen sind zuletzt generierte Umkehrsignale weiterhin aktiv. Öl zeigt sich weiterhin sehr stark.

Die Rohstoffpreise –Öl ausgenommen- bewegen sich auf dem absteigenden Ast. Ich hatte diese Möglichkeit bereits vor einigen Tagen diskutiert und vermutet, einer der Auslöser könnte China sein. Die chinesische Regierung will deutliche Maßnahmen ergreifen, die drohende wirtschaftliche Überhitzung im eigenen Land von zuletzt 9,7 Prozent Zuwachs einzudämmen. Davon sind natürlich alle industriell genutzten Rohstoffe und damit die Metalle besonders betroffen. Mag sein, dass die Märkte hieraus in den nächsten Tagen Hoffnung auf eine Verlangsamung des Preisauftriebs in den USA saugen.

Brian Reading von Lombard Street Research glaubt, dass sich die Politik des billigen Geldes und der Staatsverschuldung in den USA bald rächen. Monetäre Impulse hätten der Wirtschaft einen Kick gegeben, aber die zugrunde liegenden Probleme nur aufgeschoben, nicht gelöst. Das Problem sei jetzt wie bei jedem Junky: Wie wird er „clean“? Die Fed versuche es zwar wie 1994 mit Hinweisen auf eine Erhöhung der Leitzinsen. Das sei aber schon damals gescheitert. Wenn die aufgeblähte Vermögens-Bubble platzt, statt kontrolliert Luft abzulassen, würden die Finanzmärkte sehr heftig reagieren. Zudem sei ein Wirtschaftskollaps in China möglich. Das Land sei überinvestiert. Wenn beides zusammen kommt, könnte es 2005 eine weltweite Rezession geben, warnt Reading.



pers. halte ich mich noch mit einer Kommentierung dazu zurück.
Bezgl. des Euros und 1,18 long;)
121-806

US-$ 0,2870

Hab noch eimal ein Trading-K-Limit
im Markt von US-$ 0,2720.
Vieleicht sollte man einmal darüber nachdeken wie sich die ICGE gegenüber den Indices entwickeln wird da diese vor einer heftigeren,mittelfristigen Korrektur stehen.
Auf Sicht der kommenden 4 Wochen sehe ich Kursziele für den DJI als erstes Kampf um die 10200 Punkte.Hier noch mögl. kurzfristigers Aufwärtspotential.
Werden die 10200 Punkte unterboten ergibt sich ein zwingendes Kursziel von 9800 Punkte die ich pers. auch präfferiere.
Mögl. unterbietet der DJI dieses Ziel noch mit ener regelkonformen Auflösung und Kursziel aus dem Doppel Top bei 10750 Punkten mit 9350 Punkten.
Die Kursziele auf der unteren Seite sehen für den Nasdaq Comp. folgendermaßen aus:
Eventueller Kampf um die 1950 Punkte(aktuell im Gang) anschließender Fall auf 1900 mit Kurszielauflösung aus dem Doppel Top bei 2070 zu 1700 Punkte.
Für den SP500 sehen die unteren Kursziele aus dem Doppel Top wie folgt aus:Kampf um die Unterstützung bei 1100 Punkten.Rückgang auf die 1070 Punkte mit Kursziel 1020 Punkte.


Viele Grüsse,
#3532

Eine Korrektur in die von Ihnen
aufgeführten Bereiche ist denkbar....

allerdings sollte man nicht dem
Irrglauben unterliegen, daß deswegen
ICGE diese Bewegung nach unten mitmachen
muß.
US-$ 0,2760....

Mein K-Limit zu 0,2720 wurde
noch nicht bedient!
Hab mein K-Limit auf 0,2670
runtergezogen....

Druck ist momentan zu groß!
@Frau.Motzki

ICGE wird die Korrekturbewegung mit einem Hebel von ca. 3 - 7 mitmachen.

Grüsse vom Skatspieler (jetzt werden die Luschen eingesammelt) :eek:
Übrigens ganz interessant, ob im
Nasdaq 100 die 1420 halten...
Ich sehe wieder die Möglichkeit noch vor dem Split mein angedachtes Kaufkursziel von 20 Cent zu erreichen. Unglaublich! Im übrigen wäre ich z.Zt. skeptisch, ob ICGE entgegen einem Abwärtstrend der Nasdaq läuft.
Ich sehe das ähnlich wie dieser Ami von einem US-Board:

"I can see your points. I work in the tech industry, though, and see a great deal of opportunity in B2B. The main area (imo) is helping companies to become more efficient and scalable. There`s still alot of excess across the board, in a great many companies. They are still struggling with controlling costs and streamlining processes. There`s a lot of opportunity in resolving these types of issues for them. Add the component of ownership (ICGE partner companies), and you have even greater potential for success (greater `potential` - Nobody here has a crystal ball...to my knowledge!)."
Avatar