DAX-0,23 % EUR/USD+0,13 % Gold-0,14 % Öl (Brent)-0,19 %

Die Ruhe vor dem Sturm, Part II (Seite 161)


ISIN: DE0001262152 | WKN: 126215 | Symbol: DTD2
2,360
17:36:23
Xetra
+0,85 %
+0,020 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Das wird garantiert nicht so sein. Erstens werden vom Management derartige Prognosen gar nicht abgegegeben. Selbst für dieses Jahr existiert keine wirkliche Prognose, nur daß man im Gewinnbereich bleiben will. Zweitens sind die Aussagen bei B & S immer sehr konservativ. Und drittens, wie schon gesagt, hat B & S ihre eigene Prognose für 2018 vollkommen verfehlt. Die nicht eingehaltene Prognose hat schließlich zu dem Kursrutsch geführt.

Es ist die Schätzung eines Börsenblattes. Wäre schön wenn es so eintritt, ist aber nicht sehr wahrscheinlich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.915.651 von US21 am 20.02.19 06:24:02Eine Aussage kann ich definitiv verneinen: Vorstand Berger hat in der Vergangenheit schon mehrfach Umsatzprognosen öffentlich abgegeben. Das ist ja auch nicht ungewöhnlich.

Die stehen ja auch bei Daxwerten häufig im Prognoseteil des jeweiligen Geschäftsberichtes.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.915.651 von US21 am 20.02.19 06:24:02Prognosen in solchen Börsenblättern sind wie Prognosen in Fußballblättern, die den gestrigen Sieg von Liverpool gegen Bayern prognostiziert haben. Es sind Wetten, die man gewinnt oder verliert, mehr nicht.

B+S Banksysteme GuV in Mio EUR
2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatz 7,20 7,80 8,20 10,20 9,80 10,90
EBIT 0,40 1,10 0,80 2,70 1,70 1,10
Ergebnis vor Steuer 0,20 0,90 0,50 2,50 1,50 0,95
Ergebnis nach Steuern 0,35 0,80 0,60 1,70 1,10 0,80
den Aktionären zustehender Konzernjahresüberschuss 0,35 0,80 0,60 1,70 1,10 0,65
Bruttoergebnis vom Umsatz 7,20 7,70 8 10 9,60 8

Das Unternehmen kann keine pos. Prognosen geben, die Substanz, ein stets solider wachsender Kundenstamm, Autarkie, Alleinstellungsmerkmale, Profitabilität, usw. fehlen (siehe letztes Jahrzehnt).


Eine heitere Börsenwoche wünscht
1992
Naja Beachwetter. Du mußt schon zwischen Umsatz- und Gewinnprognosen unterscheiden. Zeige mir bitte eine Gewinnprognose für 2019 oder andere Jahre vom Vorstand. Es gibt keine.

Und Umsatzprognosen sind wenig aussagekräftig.

Außerdem bleibt es leider so, daß wenige Kunden einen hohen Umsatzanteil ausmachen. Schon wenn einer wegfallen würde, ändert sich die Situation massiv (Natürlich auch wenn neue dazukommen).

Insofern kann man Gewinnprognosen für 3 bis 5 Jahre leider vergessen.
Ich möchte nicht den Eindruck hinterlassen, dass ich total positiv gestimmt bin... auch ich werde regelmäßig enttäuscht...

Aber grundsätzlich doch noch eine persönliche Meinung:

Wenn der Umsatz richtig geschätzt wäre (Konjunktiv), kann eine AG wie B+S schon das Ergebnis relativ gut ableiten. B+S ist ja z.B deutlich weniger betroffen von schwer kalkulierbaren Marktpreisen z.B. auf Öl oder Rohstahl.

Noch zwei Prognosen meinerseits:

Negativ: Ich bin relativ sicher, dass die App-Investitionen in den nächsten Jahren abgeschrieben werden müssen.

Positiv: Ich erwarte noch wirklich positive Effekte von der Salzburger Immobilie. Und zwar nicht im Peanutsbereich.
Auch ich bin nicht unbedingt negativ gestimmt. Ich habe den Fehler gemacht zu kaufen als letztes Jahr der große Insiderkauf war.
Die Zahlen der ersten 3 Quartale waren super. Das letzte Quartal des Geschäftsjahres sollte eigentlich auch super laufen und war dann doch ehrlich gesagt eine Katastrophe.

Aufgrund der Wartungsaufträge kommen sie 2019 auf eine leicht positive Null. Dafür wäre die Aktie immer noch zu teuer. Wenn jetzt aber Lizenzen verkauft werden, würde der Gewinn stark ansteigen.
Leider ist es aber tatsächlich eben so, daß noch nicht mal jedes Jahr neue Lizenzen verkauft werden. Und eine positiv ansteigende Tendenz gibt es leider auch nicht.

Insofern hat es leider etwas den Charakter von Lottospielen. Wobei der Vorstand sagt "Die Vertriebspipeline ist voll". Was immer das heißen mag.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.918.474 von US21 am 20.02.19 11:27:04Aus heutiger Sicht kann ich dem insiderkauf nich nachvollziehen


Vielleicht verzögert sich etwas? So daneben liegen kann man als AR doch nicht

Oder die ganze Bude wird verkauft

Der Wert der Immobilie steigt
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.918.474 von US21 am 20.02.19 11:27:04

Bericht Halbjahr
EK erhöhr und Projekte werden abgerechnet
die Reduzierung der Marge kommt aufgrund der Neueinstellungen
ab wann werden diese Leute Umsatz/Gewinn generiren
das ist die Frage , der Fragen

Vorwort des Vorstandes«Liebe Aktionärinnen und Aktionäre, Investoren und Geschäftspartner, das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2018/19 konnte mit einer Betriebsleistung von TEUR 5.083 und einem EBIT von TEUR 564 abgeschlossen werden. Die Umsatzzahlen generierten sich im Wesentlichen aus dem Bestand von Wartung und ASP. Für das zweite Halbjahr werden neben diesen Standardumsätzen zusätzliche Erlöse aus laufenden Vertriebsprojekten erwartet. Die Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr kann damit beibehalten werden. Die Investitionen in Personal und Infrastruktur werden entsprechend weitergeführt. Das Eigenkapital hat sich auf TEUR 13.691 erhöht und die Liquidität von TEUR 7.099, bestehend aus Bankguthaben und kurzfristigen Kundenforderungen, ist als stabil zu bezeichnen. Wir bedanken uns bei unseren Kunden, Partnern und Investoren für das entgegengebrachte V
Das sieht aber auch sehr traurig aus. Und man ist abhängig von zwei neuen Kunden um die Prognose einzuhalten
https://www.4investors.de/nachrichten/boerse.php?sektion=sto…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.574.724 von ChrisHamburg01 am 15.05.19 14:13:38jetzt könnte AR oder Vorstand mal kaufen
oder sieht es so mies aus
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben