DAX-0,13 % EUR/USD-0,21 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,36 %

First Majestic, ein Silberjunior auf dem Weg in die Mittelklasse? (Seite 3774)


WKN: A0LHKJ | Symbol: FMV
4,675
19.02.18
Baader Bank
+0,17 %
+0,008 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Sektor heute up

Meldung des Tages:

Newmont Mining Corporation (NYSE: NEM) (Newmont or the Company) and Goldcorp Inc. (NYSE: GG, TSX: G) (Goldcorp) today announced they have entered into a definitive agreement in which Newmont will acquire all of the outstanding common shares of Goldcorp in a stock-for-stock transaction valued at $10 billion. Under the terms of the agreement, Newmont will acquire each Goldcorp share for 0.3280 of a Newmont share, which represents a 17 percent premium based on the companies’ 20-day volume weighted average share prices
klingt nach Talsohle bald erreicht.
Ob das so clever war? Goldcorp, na ich weiss nicht
E-Bert
AG 2018 Produktionszahlen und 2019 ist draussen.
AG dreht sich....das ist gut.
Die news zeigt auch eindrucksvoll, dass AG eins nicht kann. Minen bauen.... DT desolat, LP schwach, LE ein Desaster mit Strohhalm, LG c&m, SM ok. Die Lichtblicke und die strahlen hell sind SD und SE und die hat wer gebaut? Genau nicht First Majestic.
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Auf DT kommts wie von mir erwartet. Das kommt einem Runterfahren auf minimale Betriebsfähikeit gleich. Das ist aber IMO völlig richtig. Alles wartet auf höhere POS. LP und LE ähnlich.
Mir gefällt die Investition in in HIG Mühlen. Das macht 100% Sinn. Die micro bubbles muss man sehen. Auf dem Papier gut, aber technisch schwieriger (ich weiss wovon ich rede). Aber man hat ein min. 50% Chance und führt das ja kontrolliert in erst mal einer Verarbeitungsanlage ein.
Ich mag auch den Roaster, aber der ist erst mal auf LE begrenzt und macht daher das Kraut nicht fett. Funktioniert der aber, kann man ja Abraumhalden oder ähnliche Hinterlassenschaften kaufen.
In der news ist viel mehr Licht als Schatten!
Weniger gut finde ich den bereits fallenden Ausstoss auf SD. Ja ich kann lesen. Begründung wurde mitgeliefert...Ich lese daraus, es hapert bald am development. Wohl nur Luft fpr 2-3 Quartale...
E-Bert
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.625.800 von Olderni am 14.01.19 13:46:54
Zitat von Olderni: AG 2018 Produktionszahlen und 2019 ist draussen.
AG dreht sich....das ist gut.
Die news zeigt auch eindrucksvoll, dass AG eins nicht kann. Minen bauen.... DT desolat, LP schwach, LE ein Desaster mit Strohhalm, LG c&m, SM ok. Die Lichtblicke und die strahlen hell sind SD und SE und die hat wer gebaut? Genau nicht First Majestic.


FR prod Bericht gewohnt schlecht, möchte man lakonisch anmerken und es eigentlich auch schon gut sein lassen.

Vereinfacht ausgedrückt, geht der Absturz auf den "Altminen" ungebremst weiter, teilweise sogar mit erhöhtem Tempo (LP - grades im freien Fall, DT - alles im freien Fall). Wobei nun auch die beiden Sternchen zu straucheln beginnen. Bis dato nur unwesentlich, aber schon wahrnehmbar.

Mit dem Bau der Minen hat das alles jedoch nix zutun, Olderni. Sondern schicht am Erznachschub. Insofern läßt 5% development Rückgang - geplant, tief blicken. Die Realität dürfte noch einiges schlechter werden, Hoffnungen auf eine Trendwende sind also komplett fehl am Platze. Negativwachstum goes on.

DT nun kontrolliert runterzufahren mit erstmal 250 Entlassungen, ist da folgerichtig. LP dürfte dann als nächstes dran sein. So dass am Ende wohl nur noch SM übrig bleibt :laugh:

LE das übliche Trauerspiel und der Roaster ist natürlich weiterhin Zukunftsmusik. Ob es den wirklich gibt? War mal jmd vor Ort? ;);)

All in all keine Überraschung, FR kann ja nicht mehr negativ überraschen. Negativ ist FRs Standardprogramm. Bei dem Q4 Desaster würde ich Keith allerdings nahelegen, das Aktien-Verkaufsprogramm zeitnah "überraschend" auf 100 Mio. $ aufzustocken. Die Firma wird es brauchen und sollte sich auch da ehrlich machen.

auf LE und SD sind glücklicherweise keine Erzknappheiten zu erwarten. Im Gegenteil müssen all die offenen Stollen auf SD ja mit bewaffneten Personal bewacht werden, sonst würden die Reserven Beine kriegen Daher die exorbitanten Kosten dort...

Sterben wird FR also auf absehbare Zeit nicht. Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel. Es geht wohl komatös weiter :)
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
na Du schreibst auch nicht wirklich was anderes und wer hier schon länger mitliest weiss, dass ich seit Jahren auf dem Development rumhüpfe.
Sicher hat das mit dem Bau der Mine als Gesamtanlsge bzw. Gesamtkonzept zu tun. DT ist das Topbeispiel dafür. Dort kam man nicht mal im ersten Jahr an die geplante Tonnage oder die grades ran. Kurz nach Start wurde umkonfiguriert.... also was zum Henker hat man da gebaut? Etwas das nichts mit der Realität zu tun hat.
Klar werden die Finanzzahlen grosser Mist... keine Frage und dennoch. Ich bin in dem Umfeld zufrieden und ich weiss sehr wohl, dass weder die HIG mills, noch die micro bubble floatiions Zellen termingerecht arbeiten werden.
Der Roaster ist da und wird derzeit kündtlich verzögert (meine Einschätzung). Bei der geplanten IRR kann man sich kein Jahr bei so einem POS leisten.
Der POS muss es jetzt richten!
E-Bert
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.626.796 von Olderni am 14.01.19 15:41:25Da wir beide wissen, wovon wir schreiben, ist es logisch, das wir nix anderes schreiben :)

Klar, hat es bei DT mit dem Bau zutun. Das kann man aber nicht ansatzweise auf die anderen Minen übertragen. In der Hinsicht ist DT einzigartig. Wenn sich am status quo nix ändert, wurden da locker 200 Mio. in "den Sand gesetzt". Bautechnisch ist das dort jedoch einzigartig, weil es auf DT halt ein tiefer, großer Erzkörper (keine Venen) ist, der eben erst in der Tiefe spannend wird. An das Erz kommt man aber nicht ran, weil man den Lastenaufzug nicht gebaut hat, weil der erst in der Bauphase drankommen sollte, als FR das Geld ausging. Es fehlten halt die berühmten 35-50 Mio. $

Hat man die irgendwann mal "übrig", ist auch problemlos das Erz für 4 k tpd da um die Monsteranlage zu füttern. Aber vor dem Ei, muss halt die Henne - in Form des Aufzugs - her.

Bei keiner der anderen Minen haben wir ein deartiges Problem, da das alles mehr oder minder Venensysteme sind. Da mangelt es am Schachtvortrieb, auch hier letztlich eine Finanzfrage. Jedoch am development - auf dem Du idT seit Jahren rumreitest (berechtigterweise). Die (Verarbeitungsgs-)Anlage (die verstehe ich, wenn Du von Bau/Gesamtanlage sprichst) ist völlig in Ordnung.

Die Abbauschächte sind ja mehr oder minder weit von der Anlage selbst wech. Da liegt der Hund begraben, resp. ein gezieltes jahrelanges "undersprending" ist da die Ursache. Und das liegt daran, das Keith die AISC runtermanipulieren wollte um profitabilität vorzugaukeln, die es ehrlich - die notwenidgen Investionen wirklich getätigt - nicht gäbe. Darum wird die Lage immer schlimmer und die Minen sind am Ende des Prozesses dicht. Soviel zum Thema KE "für Wachstum" :laugh::laugh::laugh:
Also wir schreiben ein und dasselbe. Lediglich die Bewertung ist etwas unterschiedlich...
Für mich gehört der Schacht zur Mine bzw. zur Gesamtanlage. Fängt man bei Null an braucht ein Schacht - je nach Tiefe - 2-3 Jahre...
Es gibt weitere Fehlplanungen. LG zum Beispiel. Die hat nicht einen Peso verdient, aber viele gekostet.
LE tanzte nur 2 Sommer, dann passte das Erz mit dem bösen Mangan nicht mehr. Es ist jetzt Ansichtssache zu sagen, die Anlage ist top, aber das Erz passt nicht. Oder zu sagen, die Anlage ist Mist, weil das Erz war ja zuerst da.
Ich schreib natürlich etwas schwarz-weiss. LE hatte auch viel Gutes gebracht. z. B. Trockentailings, die ich als schwierig eingeschätzt habe. Ausserdem war LE 2 Jahre lang die cash cow für weiteres Wachstum. Hat z.B. die LP Erweiterung finanziert.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.627.285 von Olderni am 14.01.19 16:23:58Eben, LE brachte FR 2009 den lang ersehnten Durchbruch. Insofern tue ich mir schwer "tanzte nur 2 Sommer" zuzustimmen. Der Niedergang mag zwar schon lange begonnen haben, aber die Mine hat mehr als 2 Jahre hübsche cash flows abgeworfen. Die 200 Mio. für DT, die aktuell im Sande versickert sind (jedenfalls keine Rendite abwerfen), wurden ja schon irgendwo verdient....
Und was das Mangan betrifft, scheint ja jetzt doch eine echte Lösung absehbar, so dass das künftig nicht mehr als Ausrede dienen kann. Dass da genug Silber im Boden ist, mache ich mir auch keine Sorgen. Was diese Mine betrifft, könnte also idT in 2019 ein Turnaround anstehen.

Ansonsten gehören für mich die Abbauschächte einfach nicht zur Anlage. Das ist eine reine Frage des "Tagesgeschäfts", dass genug Investionsmittel bereitgestellt werden um auch ausreichend Erzversorgung der Anlage sicherzustellen. Wenn natürlich der Silberpreis und der laufende cash flow die höhe der Investionen (ins Development) diktiert, dann kommt bei einer ausgeprägten Silberbaisse genau das bei raus...

Und was das reichhaltige Erz auf DT betrifft, es IST immer noch da. Die ganze Zeit und es läuft auch nicht weg ;) Darum ist das "in Sand gesetzt" hoffentlich nur ein vorrübergehender Zustand. Aber vorrübergehend kann ein sehr dehnbarer Begriff sein.
gleich


Conference call

The company will be holding a conference call and webcast today, Monday, Jan. 14, 2019, at 10 a.m. Pacific Time (1 p.m. Eastern Time). To participate in the conference call, please dial the following:

Toll-free Canada and United States: 1-800-319-4610

Outside of Canada and U.S.: 1-604-638-5340

Toll-free Germany: 0800-180-1954

Toll-free United Kingdom: 0808-101-2791

Participants should dial in 10 minutes prior to the conference.

The conference call will be recorded and you can listen to an archive of the conference by calling:

Canada and U.S. toll-free: 1-800-319-6413

Outside Canada and U.S.: 1-604-638-9010

Access code: 2864 followed by the number sign

The replay will be available approximately one hour after the conference and will available for seven days
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben