DAX+1,08 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,60 % Öl (Brent)-0,77 %

First Majestic, ein Silberjunior auf dem Weg in die Mittelklasse? - Die letzten 30 Beiträge


WKN: A0LHKJ | Symbol: FR
8,660
C$
16:22:39
Toronto
-1,59 %
-0,140 CAD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.699.075 von DrWatch am 12.01.18 15:51:35
Zitat vonDrWatch:
Zitat vonDrWatch: Da die Karawane hier offensichtlich weitergezogen ist, hier nochmal der subjektive Eindruck von mir, dass teilweise vorbörslich in Deutschland nicht marktgerechte Kurse gestellt werden.

Jedenfalls konnte ich heute mit FirstSilver im Wikifoklio einen schönen Tradinggewinn erzielen durch Verkauf zu 5,84 Euro und Rückkauf nach Börseneröffnung in USA zu 5,75-5,78 Euro, sodass ich hier meinen Einstand um 0,075 Euro pro Stück auf 5,725 Euro senken konnte.


Ich kann mich nur wiederholen, dass hier vorbörslich in Deutschland sehr hohe Kurse gestellt werden. Habe daher meinen Bestand zunächst zu 5,88 Euro verkauft und soeben 33 bis 41 Cent billiger zu 5,55 und zuletzt zu 5,47 Euro wieder zurückgekauft und etwas aufgestockt. Ich liege jetzt dadurch bei einem Einstand von circa 5,39 Euro.

Interessante freundliche Übernahme heute der Primero


Volatil ist sie ja, die First Majestic Silver Aktie.

Insofern kann ich mein Post vom 12.01.2018 fortführen mit dem Hinweis, dass ich die Aktien am 16.01.2018 zu 5,85 Euro verkaufen konnte und soeben zu 5,66 Euro wieder der Rückkauf erfolgt ist (Einstandskurs um 0,19 Euro pro Stück gemindert). Ich liege jetzt dadurch bei einem neuen bereinigten Einstand von 5,20 Euro und warte jetzt erstmal ab. Alles nachzugucken unter dem grünen Buttom.
gute Beiträge von mlcb0708 und Alf14- dafür gibts ne Daumen. Und wenn ich mir die erste Hälfte 2016 anschaue weiß ich bescheid.
Klar ist aber auch das in den nächsten Quartalen geliefert werden sollte. Speziell in der 2. Jahreshälfte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.742.801 von mlcb0708 am 17.01.18 14:39:04Was bei den Kommentaren oft nicht berücksichtigt wird: der Rohstoffsektor ist ein extrem zyklischer Sektor.
In der Baisse geht's - übersptitzt ausgedrückt - für die Firmen darum, sie zu überleben. Das ist mMn deshalb so extrem, weil in der Hausse die Grundlage für die später einsetzende Erhöhung der Förderung gelegt wird. Und die tritt dann ein, wenn die Baisse die Preise ohnedies unter Druck hat.

Einfach zu fordern, daß sie halt nciht fördern sollen, ist ziemlich naiv, weil man industrielle Großprojekte mit enormen Investitions- uind Personalkosten nicht mal eben so stillegen kann, wie ein Wohnhaus.

Wer Minenaktien kauft, sollte um die Zyklizität des Sektors Bescheid wissen und wo im Zyklus man sich ungefähr befindet. Also anstatt alles aufs Management zu schieben, sollte man sich vielleicht einfach fragen: Was hätte ICH besser machen können? Ist es wirklich so clever, daß man in einer hunderjähirgen MEga-Minenbaisse Minenaktien festgehalten hat? Ist es so clever, in einem zyklischen Sektor buy and hold zu betreiben?
Vieles relativiert sich, wenn man das eigene Verhalten mitberücksichtigt.

Und zum Gejammer, daß Keith ein guter Verkäufer ist:
Ja wem das nicht paßt, daß CEOs Verkäufer sind und sein müssen, weil sie ja die Finanzierungen und Prjekte der Firma verkaufen müssen, der soll eben die Finger von Einzelaktien lassen.
Wer die Hitze der Küche nicht verträgt, soll draußen bleiben. Börse ist kein Kindergeburtstag. Wer EM-Minenaktien kauft, weil er die üblen Bankster nicht mag, der hat eine naive Vorstellung davon. ALLES ist ein Haifischbecken und wer glaubt, daß es irgendwo an der Börse besser zugeht, als unter den Bankstern, der lebt in einer gefährlichen Illusion.

Wer mit Haien schwimmen will, sollte in erster Linie an sich selbst arbeiten, statt die Schuld immer bei anderen zu suchen.
Vermisse ja Honeymoon hier der schreibt ja leider nix mehr....
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.733.999 von lumonos am 16.01.18 19:15:39
Zwischen Hoffnung und Wirklichkeit
Ich kann meinen Vorredenden nur zum Teil Recht geben.

Recht haben Sie sicherlich damit, dass FR weit mehr versprochen hat als das was Sie geliefert haben. Auffällig ist dabei, dass Sie in Zeiten komfortabler Rohstoffpreise geliefert haben. Während Sie in der doch nunmehr ca. 6 Jahre anhaltenden Baisse oftmals daneben lagen.

Ob das an den falschen Prämissen lag (höhere Rohstoffpreise als Annahme) oder an schlechtem Management (oder beidem) ist aus externer Sicht eher schwierig zu beurteilen. Aber wer von uns hatte denn bitteschön 6-7 Jahre Baisse in seiner Branche?

Meine berufliche Erfahrung mit, Firmen egal welcher Branche, zeigt mir eher das selbst in guten Jahren die Planungen des Managements selten eingehalten werden. Na ja, Pharma, Software und Gesundheitssektor noch am besten. Gerade die Chemiebranche, was ich gesehen habe, lag die letzten Jahre weit von den Planungen weg (vielleicht bei Olderni anders).

Ich finde daher schon, das sich aufgrund von Änderungen bei den Planungsprämissen sich ein Management nur noch bedingt an den alten Planungen messen lassen muss - es sei denn die Prämissen sind wieder so wie ursprünglich geplant (DT bei 4000 tpd :laugh: - mal sehen ob das je kommt?). Ich für meinen Teil fühle mich wohler wenn ein Management in schwierigen Zeiten zu Lasten der Kostenstruktur pro Unze bzw. geringerer Produktion/Reserven auf Investitionen teilweise verzichtet. Sicherlich ein Teufelskreis aus dem man bei Zeiten wieder raus muss, nur hätte man 2014 und 2015 zu viel investiert, hätte man heute sicherlich bessere Anlagen und Reserven aber vermutlich auch eine KE anstatt einem Zukauf.

Egal wie man das schlussendlich sieht, ich finde FR hat da eine ganz gute Balance gefunden.

Deshalb bin ich letzten Herbst auch mal wieder rein. Die Entwicklung des Euro hatte ich so leider nicht ganz erwartet und die Minen waren im Verhältnis zum Metall auch eher enttäuschend - kann ja noch werden. Schaue mir das bis März/April mal an, wobei ich bei zu schlechten COT Daten zwischendurch sicherlich 1-2x hedgen werde.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
ja der Keith macht eben bei allem immer zu optimistische Prognosen aber er gibt ja auch immer zu das er in den letzten jahren daneben lag......da merkt man ebeb da er mal banker war...
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.730.255 von Olderni am 16.01.18 14:42:03Wie praktisch jeder Anleger/Analyst erwarte ich, dass ein Unternehmen die selbst gesteckten Ziele auch erreicht. Das muss nicht immer perfekt sein, aber jedes mal daneben zu liegen ist einfach schwach. Würde übrigens in keinem Unternehmen für das ich mal gearbeitet habe akzeptiert werden.
_____________________________________________________________________



Ja, Zustimmung.

Ich habe Eine (Entwickler)AG, Die sich Jedes Jahr Eine (nicht Kurze)Liste Ziele setzt,
und am Jahresende wird (öffentlich)Punkt für Punkt abgeglichen:
- Was wurde erreicht?
- Was wurde teilerreicht?
- Was wurde verfehlt?


Kategorie 3 kommt Vor, aber Selten. Weitestgehend werden "Häkchen" gemacht.
Ich finde Diese Haltung, (Firmen)kultur ausgezeichnet.
Diese Firma tut sich, m.E., auch in Vielen Anderen Dingen positiv Hervor.
Was ich sagen will: Viele, Viele Dinge sind auch eine Frage Der HALTUNG,
einer (Eingeführten)Unternehmens"kultur".
Und da ist finde ich schon Eine, Menge, Menge machbar;
wenn man Es nicht auf spektakulärpopulistische Aussendarstellung("Knall"erbsenPR) anlegt, Ziele wirklich Das Übergeordnete "Gut" sind, und man EIne Menge, Menge Mühe da rein steckt.
Was ich sagen will: so Eine Haltung fängt im Kopf an, und hat auch mit Wollen zu tun.
Das ist sicher nicht Der einfache(re) Weg.
Die Knallerbsen sicher bequemer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.729.454 von Olderni am 16.01.18 13:28:47der LE Roaster wird wohl erst im März zusammengebaut. Bis der dann richtig läuft vergeht wieder Zeit. Wie üblich bei AG kommt alles viel später und deutlich schwächer als vollmundig angekündigt. Man sollte der Truppe mal die Ankündigungen zu DT vorspielen und dann mit dem Istzustand vergleichen... Das ist mittlerweile so was von schwach...
_______________________________________________________________________



Das war Ein Punkt den ich bei Cheffe "Honey"moon nach und nach immer lächerlicher fand:
Das öffentlich Dargestellte "perma All-good", um Hier sein Ding "durch"zuziehen,
wohlwohl wissend das Die Realität doch "Etwas" Anders aussieht.
Also da hat Er mir waaaaay Zuviel "eklige Politik" gemacht.
Hab ja Keine Einstein Ambitionen, aber so dämlich war ich dann doch nicht.
Wer Sein "between"-the-ears-Ding Selber nutzt, musste Das registrieren.
@Lexor
Guter Beitrag. Daumen hoch von mir
E-bert
Das mit dem Hochstapeln ist Strategie bei FR. Sie, und somit auch wir, haben davon profitiert von einem dadurch bedingten höheren Aktienkurs. FR ist hauptsächlich dadurch gewachsen indem man Projekte mit eigenen teuren Aktien übernommen hatte und auch zu günstigen Zeiten KE durchzog. So jetzt mit Primero und auch vor 2 Jahren mit Silvercrest. FR ist relativ teuer zu anderen vergleichbaren Minern. Die um das Geschwätz gefilterte Leistung des Managements ist trotzdem nicht schlecht. Nur das muss man als bestehender potentieller Aktionär eben berücksichtigen und die Aussage etwas diskontieren. Das Zeitfenster für Käufe ist immer relativ klein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.729.454 von Olderni am 16.01.18 13:28:47
Zitat vonOlderni: der LE Roaster wird wohl erst im März zusammengebaut. Bis der dann richtig läuft vergeht wieder Zeit. Wie üblich bei AG kommt alles viel später und deutlich schwächer als vollmundig angekündigt. Man sollte der Truppe mal die Ankündigungen zu DT vorspielen und dann mit dem Istzustand vergleichen...
Das ist mittlerweile so was von schwach...
E-bert


Typisch Labertasche Keith ! Darin ist er Weltspitze ! Seit Jahren wird vollmundig getönt und dann wieder nichts als heisse Luft. Zahlen auch mau. Das reisst mich absolut nicht vom Hocker. Wird immer mehr zu einer Würstchenbude...
Da die Frage wohl ernst gemeint ist, gibt es auch eine Antwort...

Wie praktisch jeder Anleger/Analyst erwarte ich, dass ein Unternehmen die selbst gesteckten Ziele auch erreicht. Das muss nicht immer perfekt sein, aber jedes mal daneben zu liegen ist einfach schwach. Würde übrigens in keinem Unternehmen für das ich mal gearbeitet habe akzeptiert werden.

Es ist auch nicht korrekt zu sagen, das war so angekündigt. Das war so angekündigt nachdem man gefühlt 4x verschoben hat und zurückgerudert wurde. Das macht man bei AG übrigens nicht immer in News, sondern oft beiläufig in Interviews etc. So, kann man auch immer behaupten, dass es ja dann gepasst hat...

Ziel von FR war es ein Seniorsilberproduzent zu werden. Dies ist man laut Keith ab 10 Mio oz Ag/a. Deshalb wären die 10 Mio auch gut gewesen, denn da schauen Analyten schon drauf. Behauptete Keith zumindest damals...

Ich komm mal auf Del Toro zurück. Die alten Verlautbarungen/News/Interviews kündigten Del Toro als 6 Mio reines Ag/a an. Die Mine/Mühle schafft aber gerade mal um die 1 Mio... Klar gibt's Gründe z.B. wurde DT nie komplett fertig gebaut.
Man kann das weiterspinnen mit La Luz ("cheapest silver aquisition in the space"), LG (die dümpelt seit Jahren), LP (Underground Connection), LE (sollte lauf 2017 erster Prognose 4 Mio Ag in 2017 bringen) und und und...
Klar geht mal was schief...aber so daneben wie AG oft liegt, dabei ist es offensichtlich, dass es u.a. am Development fehlt. Klar kostet das Geld, klar ist der Ag Preis derzeit etwas niedrig, um zu verdienen etc. Aber mein Punkt ist: Das kann man realistischer einschätzen, weil development eben auch Zeit braucht und nicht auf Knopfdruck funktioniert.
Ich bin jetzt seit 2006 in First Majestic und kenn jede Präsentation, jede News etc. Klar wurde da was tolles aufgebaut, aber diese Mondprognosen sind nervig.
Ich weiss auch, dass die erste LE und LP Erweiterung gut lief. Es ist also nicht alles schlecht, aber Fakt ist, dass man bei AG nie um eine Ausrede verlegen ist. wer erinnert sich noch an "das böse Mangan" oder "den vielen Regen"??

Das Silber läuft nicht weg, stimmt. Aber eines der üblichen Hauptkriterien bei der Auswahl von Minenaktien ist eben auch das Management. Halten die was sie versprechen oder nicht?

Man nehme diesen Beitrag nur mal so als Denkanstoß. Ich bin übrigens kein Fan von "was interessiert mich mein Geschwätz von gestern"
E-bert
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.729.904 von dogweiler am 16.01.18 14:13:01
Zitat vondogweiler: Die Prognose ohne SM ist im Grunde auch für die Ablage P, denn closed der Deal wie vorgesehen, kommen 7,875 Mio. oz eqv. für drei Quartale dazu, zu low cost AISC von etwa 10,5 $ - was das Bild ziemlich aufhellen würde.



Ich vergaß: Das sind bereits die netto-Zahlen, also post new stream. Brutto sind es 10,5 Mio. oz eqv. für 3 Q resp. 14 Mio. oz auf Jahresbasis.

Quelle: P-takeover Präsentation, auf Homepage abrufbar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.729.454 von Olderni am 16.01.18 13:28:47Welches Problem hast Du?!?

Das war exakt so angekündigt, Ankündigungen von vor 1 oder 2 Jahren interessieren nicht mehr...

Was an den Zahlen so schlecht sein soll, erschließt sich mir auch nicht. Okay, die Ag-Prod leicht unter Prognose, aber Gold dafür up und riss es raus. In Summe voll inline würd ich sagen.

Die Prognose ohne SM ist im Grunde auch für die Ablage P, denn closed der Deal wie vorgesehen, kommen 7,875 Mio. oz eqv. für drei Quartale dazu, zu low cost AISC von etwa 10,5 $ - was das Bild ziemlich aufhellen würde.

Ob die LE Anlage nun ab Q3 voll läuft, oder sonst wann, ist völlig sekundär. Irgendwann ist sie fertig, und irgendwann wird sie laufen. Das Silber läuft FR nicht weg...

Entscheidend ist, ob die P Aquise closed oder nicht. Scheitern ist eine reale Option für FR, wenn der mex. Staat in Sachen Steuern nicht einlenkt. Mit Ramon als Wirtschaftsminister von Durango sollte FR über genug Einfluss auf Regierungsebene verfügen, um zu einer vernünftigen Lösung zu kommen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
der LE Roaster wird wohl erst im März zusammengebaut. Bis der dann richtig läuft vergeht wieder Zeit. Wie üblich bei AG kommt alles viel später und deutlich schwächer als vollmundig angekündigt. Man sollte der Truppe mal die Ankündigungen zu DT vorspielen und dann mit dem Istzustand vergleichen...
Das ist mittlerweile so was von schwach...
E-bert
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
First Majestic Produces 16.2M Silver Eqv. Oz in 2017 (4.1M Silver Eqv. Oz in Q4); Announces 2018 Production Outlook and Cost Guidance

https://globenewswire.com/news-release/2018/01/16/1289656/0/…



VANCOUVER, British Columbia, Jan. 16, 2018 (GLOBE NEWSWIRE) --

First Majestic Silver Corp. (AG) ("First Majestic" or the "Company") (NYSE:AG) (TSX:FR) is pleased to announce the Company’s fourth quarter and full year 2017 production results, as well as production and cost guidance for 2018. Production costs are scheduled to be released on February 28, 2018 with the Company’s full-year and fourth quarter 2017 financial results.

Total production in 2017 reached 16.2 million equivalent ounces of silver, representing a 13% decrease over 2016, and in-line with the Company’s guidance of 15.7 to 16.6 million silver equivalent ounces. Total production consisted of 9.7 million ounces of silver, 62,991 ounces of gold, 24.5 million pounds of lead and 3.9 million pounds of zinc. Annual silver production of 9.7 million ounces was 3% below the Company’s guidance of 10.0 to 10.6 million ounces of silver.

Total production in the fourth quarter of 2017 totaled 4.1 million equivalent ounces of silver consisting of 2.3 million ounces of silver, 17,344 ounces of gold, 4.3 million pounds of lead and 1.3 million pounds of zinc.

As of December 31, 2017, the Company held US$118.1 million of cash in its treasury.

Keith Neumeyer, President & CEO, stated, “Santa Elena and San Martin were the star performers in 2017. In 2018, we expect higher grades, throughputs and recoveries to improve the operations at La Encantada, La Parrilla, La Guitarra and Del Toro due to the concerted investments in exploration and development that commenced in late 2016. In addition, the acquisition of the San Dimas mine comes at a great time with all our other operations benefiting simultaneously from increased investments. As a result, the business will benefit from improved operating margins, increased cash flows and greater economies of scale into the coming quarters.”
nicht mal 10 Mio oz Ag in 2017 ist schon eine Entäuschung. geschafft wurden gerade mal 9,7 Mio oz Ag. Die Ag eq Förderung war aber noch ok.
LE und DT beide sehr schwach in Q4 17.
E-bert
News hab ich noch nicht gesehen, aber die aktualisierte Firmenpräsentation zeigt schon die 2018 guidance und die 2017 Produktionszahlen. Sehr mässig...später dazu mehr
E-bert
Was sagt er denn der g***** A**** ?
Ob er sie gleich silbern n*g**t?
Mein Lautsprecher ist nämlich kaputt :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.723.736 von Popeye82 am 15.01.18 22:07:30oh mein gott !!!



es ist´s der meister höchstpersönlich...
Danke Popeye :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.711.233 von Boersiback am 14.01.18 12:40:55Ihr heiliger Investment Buddha möchte Ihnen Was mitteilen:


1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Inflationsindikator könnte man diesen Index auch nennen. Ca. 25 % Öl, der Rest bunt gemischt. Darunter auch Gold mit ca. 6 % und jeweils andere Rohstoffe mit der gleichen Anzahl. Ziemlich tief das Ding...:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.705.762 von Boersiback am 13.01.18 10:44:54
Zitat vonBoersiback: die meisten sind dann auch zu 50% oder mehr basemetaller (wie americas silver z.b)




:yawn:
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.709.588 von iam57 am 13.01.18 22:56:50wie du weisst:

je mehr negative stimmen desto besser...
die inflation bei verbrauchsgütern zieht klar an. ist aber noch nicht medienfähig.
merken nur die wenigsten.

die gelddruckerei führt zu inflation... die sache ist halt die dass da mal immer ne dekade vergeht. manchmal ist es ein nachteil zu früh zu weit zu denken. aber die sache an für sich funktioniert dann eben doch so wie sie funktioniert.

ich denke dass dieses jahr alles steigt. rohstoffe & aktien.
das könnte dann später in einen gemeinsamen crash führen.
vermutlich wird man das dann aber ganz früh verhindern wollen und die schuldenstände explodieren ein weiteres mal.

bei gold und drumrum fühl ich mich derzeit am sichersten.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.709.588 von iam57 am 13.01.18 22:56:50
Zitat voniam57:
Zitat vonMineral-deposits666: https://www.fuw.ch/article/an-der-boerse-stehen-die-ampeln-n…


...also von Gold sollte man besser die Finger lassen 2018, es drängt sich auch nicht auf und die Aktienmärkte boomen weider. Also was ist da jetzt neu ....:D



DAS IST JETZT NEU

Dieses Bild ist nicht SSL-verschlüsselt: http://www.goldseiten.de/bilder/upload/gs5a59fb96390bd.png



http://www.goldseiten.de/artikel/360898--Goldpreis-setzt-Auf…
..gebe ich dir natürlich Recht, aber man sollte schon ein wenig über den Tellerrand schauen, was ja auch mit entscheidend ist für den Kurs einer Mine in diesem Sektor. Was die neusten Nachrichten zu First Majestic angeht, kann ich nur sagen, sie haben alles richtig gemacht. Einige von den wenigen Minen, die bei mir langfristig im Depot bleiben.
Kommt doch bitte mal wieder zur Aktie zurück ....
EM Bullen & Bären wird es immer geben und man sollte das nicht immer und überall ausfechten
iam57 schrieb:
Das Kurspotential vieler Unternehmen, und dies gilt auch für die Branchenriesen aus dem HUI, leidet allerdings unter der Vermutung, dass in den nächsten Jahren die Förderung immer schwieriger und teurer wird, weil der Anteil der billig auszubeutenden Minen abnimmt und die Erschließung und die spätere Ausbeutung neuer Fundstätten teurer wird.
Daher wäre ein steigender Goldpreis für die Förderunternehmen sehr wichtig, aber nur wenige Marktteilnehmer erwarten für die kommenden Jahre eine sehr spürbare Verteuerung von Gold und Silber.


Aber genau dies ist ja der Punkt.
Wenn die Goldförderung richtigerweise abnimmt, kommt es doch gerade zur Verknappung.
Dies wird dann wohl zwangsläufig zu steigenden Unzen-Preisen führen müssen, oder?

Ich bin jedenfalls sehr optimistisch für eine höhere Preisentwicklung!
Hinzu kommt, dass die wichtigsten Aktienindizes völlig nach oben aus dem Ruder gelaufen sind. Die wirtschaftlichen Verbesserungen (höhere Gewinnmargen) können den Aktienkursen nicht mehr gerecht werden. Es wird kurz über lang zu sehr sehr deutlichen Korrekturen führen müssen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.709.588 von iam57 am 13.01.18 22:56:50..da müssen wir uns eingestehen, dass die alten Höchststände nie mehr erreicht werden. Alleine nur auf Minen zu setzen, wäre Tödlich.....

Schlechte Aussichten
Wenig Grund zur Freude haben die Besitzer von Gold- und Silberminenaktien. Während viele breit aufgestellte Aktienindizes wie der Dow Jones, der Dax oder der F.A.Z.-Index von einem historischen Höchststand zum nächsten eilten, bleibt die Tristesse der Begleiter vieler Investoren in Minenaktien. Dies belegt ein Blick auf den HUI-Index, der die Aktien von 20 bedeutenden Förderunternehmen abbildet. Der HUI hatte Ende 2010 einen historischen Höchststand von 573 Punkten erzielt, ehe er zusammen mit dem Goldpreis in eine schwere Baisse geriet. Ende September 2015 hatte der HUI mit 108 Punkten einen langjährigen Tiefststand erreicht. Seitdem hat er sich auf rund 178 Punkte verbessert, aber gegenüber seinem Hoch von Ende 2010 bleibt ein Verlust von mehr als zwei Drittel.

Dabei hat sich für viele Förderunternehmen ein Teil des Umfelds erheblich verbessert. Viele Analysten erwarten steigende Einnahmen in den nächsten Jahren und die niedrigen Zinsen helfen, die oft nicht geringe Fremdfinanzierung zu stemmen. Das Kurspotential vieler Unternehmen, und dies gilt auch für die Branchenriesen aus dem HUI, leidet allerdings unter der Vermutung, dass in den nächsten Jahren die Förderung immer schwieriger und teurer wird, weil der Anteil der billig auszubeutenden Minen abnimmt und die Erschließung und die spätere Ausbeutung neuer Fundstätten teurer wird.

Daher wäre ein steigender Goldpreis für die Förderunternehmen sehr wichtig, aber nur wenige Marktteilnehmer erwarten für die kommenden Jahre eine sehr spürbare Verteuerung von Gold und Silber. Die Zurückhaltung der Analysten zeigt ein Blick auf den Marktführer Barrick Gold: Hier liegen zwar 8 Kaufempfehlungen für die Aktie vor, aber neben 3 Verkaufsempfehlungen auch 16 Empfehlungen, die Aktie zu halten. Nach aller Erfahrung verbirgt sich hinter Halte-Empfehlungen von Analysten nicht selten die Überzeugung, die Aussichten einer Aktie seien nicht besonders.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.703.035 von Mineral-deposits666 am 12.01.18 21:01:49
Zitat vonMineral-deposits666: https://www.fuw.ch/article/an-der-boerse-stehen-die-ampeln-n…


...also von Gold sollte man besser die Finger lassen 2018, es drängt sich auch nicht auf und die Aktienmärkte boomen weider. Also was ist da jetzt neu ....:D
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben