DAX+1,15 % EUR/USD-0,18 % Gold+0,52 % Öl (Brent)0,00 %

Diskussion zum Thema Silber (Seite 12331)



Begriffe und/oder Benutzer

 

smartphone vs silver
Silver Price Forecast for 2018 - Investors Could Be in for a Surprise

time 05:06
https://youtu.be/YoiVVkQSIAw?t=306

0.3 grams of silver werden für die Herstellung von einem smart-phone benötigt
------------------------
wichtig ist aber
das im Jahr-2018 der US-Dollar
weiter an Wert verliert
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.473.976 von H2OAllergiker am 17.12.17 20:50:59
Zitat vonH2OAllergiker: Der gesuchte Link eines Mitusers von gestern? The Great Silver Mystery...REVEALED!
Bix Weir http://www.roadtoroota.com/public/135.cfm


Na und ?

Mir sind andere Projekte bekannt aus welchen in der Zukunft gewaltige Mengen Silber freigesetzt werden, die IMHOP eine Rückkehr des SP zu alten Höhen in der nächsten Zeit praktisch unmöglich machen, von der Beifang Problematik mal abgesehen !

Kurzum ,Silberpreise von deutlich über 50 Dollars , manche träumen davon, werden die wenigsten hier erleben.


Man kann aber ja mit anderen Assets spekulieren.



Es gibt Bitcoins ,die bewiesen haben, dass die Notwendigkeit "Geld " mit EM zu decken obsolet ist !


Vielleicht sind Bitcois sogar der geniale Testballon unserer Obrigkeiten für ein neues Geld nach dem kommenden Zusammenbruch des aktuellen Geldsystems ?

Wie dem auch sei, EM als Geld, c'est fini !
Leute!! Sensationsfund!
Ich hab den legendären 600- ..., naja, immerhin 500-Jahres-Chart
von Gutser und all seinen Pseudo-ID's gefunden!!!#

https://srsroccoreport.com/world-silver-production-3-charts-…


;---))))))
Erstmal vielen Dank für die rege Teilnahme an der Diskussion, welche Folgen die Einführung eines staatlichen kontrollierten Krypto-Euros (eEUR) und ggf. was das für die Edelmetalle Gold/Silber bedeuten würde. Das hat mir heute eine schlaflose Nacht gebracht, weil insb. die Behauptung, dass zwei Währungen, EUR und eEUR, Gold sinnlos machen würde, mich zum Nachdenken angeregt hatte. Hier wurde behauptet, dass insbesondere mit dem eEUR auf der Sparseite die Geldmengenausweitung ausgleichen könnte.

Nach meinen Überlegungen bin ich zu folgender Schlussfolgerung gekommen, die im Übrigen unabhängig von der Entwicklung der Edelmetallkurse ist: die Einführung von zwei Währungen macht die Edelmetalle NICHT obsolet. Dieses System würde allein schon deshalb nicht funktionieren, weil der eEUR nicht im Zusammenspiel mit dem EUR betrachtet werden kann, vielmehr würde der eEUR m.E. als eigene Währung betrachtet werden. Da der eEUR die Geldmengenausweitung ausgleichen würde, würde bei den meisten Wirtschaftsbeziehungen bzw. Geschäften dieser eEUR Vertragsgrundlage. Der alte EUR würde an Bedeutung verlieren. Da aber gerade dieser eEUR die Geldmengenausweitung antizipiert bzw. ausgleicht, steigt damit auch das Risiko (bspw. aufgrund der zunehmenden Verschuldung), dass die darauf aufbauende Wirtschaft irgendwann zusammenkracht.

Letztlich wird meines Erachtens auch ein System von zwei Währungen (EUR und eEUR) nicht das grundsätzliche Problem der Geldentwertung lösen. Die Bedeutung der Edelmetalle ist weiterhin hoch einzuschätzen-nur meine Meinung.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.474.948 von Werwolf2000 am 18.12.17 07:23:54
Zitat vonWerwolf2000: Erstmal vielen Dank für die rege Teilnahme an der Diskussion, welche Folgen die Einführung eines staatlichen kontrollierten Krypto-Euros (eEUR) und ggf. was das für die Edelmetalle Gold/Silber bedeuten würde. Das hat mir heute eine schlaflose Nacht gebracht, weil insb. die Behauptung, dass zwei Währungen, EUR und eEUR, Gold sinnlos machen würde, mich zum Nachdenken angeregt hatte. Hier wurde behauptet, dass insbesondere mit dem eEUR auf der Sparseite die Geldmengenausweitung ausgleichen könnte.

Nach meinen Überlegungen bin ich zu folgender Schlussfolgerung gekommen, die im Übrigen unabhängig von der Entwicklung der Edelmetallkurse ist: die Einführung von zwei Währungen macht die Edelmetalle NICHT obsolet. Dieses System würde allein schon deshalb nicht funktionieren, weil der eEUR nicht im Zusammenspiel mit dem EUR betrachtet werden kann, vielmehr würde der eEUR m.E. als eigene Währung betrachtet werden. Da der eEUR die Geldmengenausweitung ausgleichen würde, würde bei den meisten Wirtschaftsbeziehungen bzw. Geschäften dieser eEUR Vertragsgrundlage. Der alte EUR würde an Bedeutung verlieren. Da aber gerade dieser eEUR die Geldmengenausweitung antizipiert bzw. ausgleicht, steigt damit auch das Risiko (bspw. aufgrund der zunehmenden Verschuldung), dass die darauf aufbauende Wirtschaft irgendwann zusammenkracht.

Letztlich wird meines Erachtens auch ein System von zwei Währungen (EUR und eEUR) nicht das grundsätzliche Problem der Geldentwertung lösen. Die Bedeutung der Edelmetalle ist weiterhin hoch einzuschätzen-nur meine Meinung.


Warum sollte man auch die Eigenschaft des Geldes der Entwertung abschaffen wollen.
Wie sonst will man Schulden klein inflationieren.
Einzig und allein uns stört diese Eigenschaft da wir an dem Schaffungsprozess nicht profitieren.
Wir müssen deswegen andere Mittel finden Gold,Aktien etc...
etwas zu Goldhandel in der Schweiz
hat mal Ferdinand Lips
in einem Buch beschrieben
---------------------
heute ist die Situation etwas anderes
da die Chinesen
das Gold und auch Silber kaufen

die Chinesen finden sogar Beachtung
wenn man die Entwicklung vom Ölpreis analysieren will
----------------------------------------

man sollte sich schon mal die Frage stellen
warum die Chinesen seit einigen Jahren
ständig ihre Goldbestände erhöhen

und warum z.B. in den USA
nicht jedes Jahr die Goldbarren gezählt werden
Fort Knox ist doch nur noch der Symbolbau
innerhalb von Fort Knox lagern sehr wenig Goldbarren

aber warum soviel Geheimnis über die Goldbestände der USA
die Auflistung der Goldbarren mit Barren-Nr

warum die Deutsche Bundesbank noch Gold in New-York lagert
ist auch sehr merkwürde
wo doch Gold in der Industrie kaum benötigt wird

Gold ist ein nutzloses Metall
wird in Südafrika aus 3000 m unter Tage abgebaut
um es dann wieder in Tresore von Staatsbanken zu lagern

warum lagern Staatsbanken Goldbarren
wo doch mit Dollar und Euro oder bit-coins bezahlt wird
der US-Aktienmarkt vs Silber
wenn der S&P500 fällt
dann steigt der Goldpreis und der Silberpreis
https://srsroccoreport.com/when-this-massive-bubble-pops-wha…

der US-Bondmarkt könnte auch mal einen Schwächeanfall haben
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.474.948 von Werwolf2000 am 18.12.17 07:23:54Moin. Generell stimme ich dir zu, dass Gold/Silber ihre Eigenschaften nicht verlieren. Ich gehe davon aus, dass der eEUR nur eine Funktion hat- die Kompensation der Ausweitung des normalen EUR. Für irgendetwas anderes kannst du ihn, aus den von dir genannten Gründen nicht verwenden. Und diese Eigenschaft erfüllt Gold/Silber als Mutter aller Währungen schon. Außerdem braucht doch das Fiat-Geldsystem beide Seiten der Medaille Inflation und Deflation um zu funktionieren. Warum man die Akzeptanz von Gold/Silber versucht zu zerstören ist für mich nachvollziehbar. EM`s können schwer hinsichtlich der vorhanden Menge manipuliert werden. Der eEUR schon. Ab einer ungesunden Wertsteigerung wird die Menge einfach ausgeweitet. Aufgrund des hier schon genannten, in Gesellschaft fest verankerten Bewusstseins, dass Gold ein (dezentrales) Wertaufbewahrungsmittel ist, welches steigt, wenn die Währungen abwerten, möchte man es durch eEUR ersetzen. Dann fällt die „Manipulation“ nicht mehr so auf. Und wie halte ich die Akzeptanz unten bis ich eine Generation geschaffen habe, die mit Gold nichts mehr anfangen kann? Ich halte es „unten“ und zerstöre die individuellen Erwartungen in die Anlageklasse. Alles eine Frage der Zeit. Ex-Raucher sind die Schlimmsten.
Hier was fuer macvin !

Eric Sprott im Interview: "Ich habe nie auch nur eine Unze Gold oder Silber verkauft"
09:07 Uhr | Redaktion
Der Rohstoffexperte Eric Sprott sprach kürzlich in einem Interview mit BullionStar über die aktuellen Entwicklungen im Goldsektor sowie über seine Ansichten zum physischen Markt und zum Terminmarkt. Der Investor selbst hält Edelmetalle als langfristige Wertanlage: "Ich habe nie auch nur eine Unze Gold oder Silber verkauft", sagt er gleich zu Beginn des Interviews.

Der lange Abwärtstrend der Kurse ab 2011 hat an seiner Überzeugung nichts geändert. Dieser ist nach Einschätzung von Sprott das Ergebnis von Preismanipulationen gewesen: "Die Machthabenden wollten nicht, dass der Goldpreis der Welt zeigt, dass die Währungen ihren Wert verlieren werden", meint der Marktveteran. ...

http://www.goldseiten.de/artikel/358110--Eric-Sprott-im-Inte…
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben