DAX-0,22 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,31 % Öl (Brent)+2,97 %

♫ 3U Telecom kaufen! deutliche Unterbewertung! hier ist Musik drin ♫ !


ISIN: DE0005167902 | WKN: 516790 | Symbol: UUU
1,115
08:09:24
Hamburg
0,00 %
0,000 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich denke, nach der Konsolidierung kann 3U nun schnell wieder nach Norden laufen. Die Hessische Landesbank empfiehlt 3U weiterhin zum Kauf!




25.05.2005
3U TELECOM kaufen
Helaba Trust

Der Analyst der Helaba Trust, Holger Bosse, stuft die Aktie von 3U TELECOM (ISIN DE0005167902/ WKN 516790) unverändert mit "kaufen" ein.

Das Unternehmen habe im ersten Quartal 2005 einen Umsatz in Höhe von 26,68 Mio. Euro generiert. Das EBITDA sei auf 1,3 Mio. Euro gesteigert worden. Der Nettoverlust habe sich auf 5,14 Mio. Euro verringert, der primär auf die hohen Kosten für die Netzinfrastruktur zurückzuführen sei. Im ersten Quartal habe die Gesellschaft somit leichte Fortschritte im operativen Geschäft verzeichnen können. Vor allem in der Festnetz-Sparte habe die Erlösbasis gegenüber dem Vorquartal ausgebaut und im Jahresvergleich stabilisiert werden können.

Angesichts der eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen und den forcierten Vertriebsaktivitäten dürfte sich die Situation trotz schwieriger Rahmenbedingungen in den Folgequartalen sukzessive verbessern. Dazu werde auch die jüngst bekannt gegebene Neuordnung der Vertragsbeziehungen zum Infrastrukturlieferanten GasLINE beitragen, die sich in niedrigeren Netzkosten niederschlagen werde.

Nach Ansicht der Analysten sei der Titel derzeit mit einem Risikoabschlag bewertet, den sie in dieser Höhe für nicht angemessen halten würden. Aktuell werde die Gesellschaft mit dem 0,26-fachen des Umsatzes (2006e) bewertet. Dies stelle im Vergleich zu anderen Branchenvertretern (Median: 1,0) eine günstige Relation dar. Mit Blick auf die Größe des Unternehmens, die geringe Rentabilität, die eingeschränkte Dividendenfähigkeit, die mangelnde Informationspolitik und die gegebene Aktionärsstruktur würden die Wertpapierspezialisten allerdings einen deutlichen Abschlag gegenüber den Vergleichsunternehmen und damit ein Kursniveau im Bereich von 1,4 Euro je Aktie für gerechtfertigt halten. Dies dürfte dem Wert nach Ansicht der Analysten wieder Auftrieb geben.

Insgesamt raten die Analysten der Helaba Trust daher dem risikobewußten Anleger weiter zum Kauf der 3U TELECOM-Aktie.







Boden ist gefunden, die 1-Euro-Marke schaut sehr stabil aus:





Los gehts!
noch eine aktuelle Meldung:

Lizenz zum Sparen: 3U TELECOM Internet Telefonie
25.05.2005 (14:37)

3U TELECOM AG (News/Board/Kurs/Chart), Marburg, 24. Mai 2005 – „Voice over IP“ (VoIP) steht für Telefonieren über das Internet und war bislang eine Domäne von Computerfreaks. Das ist jetzt vorbei. Jeder kann die neue Technik nutzen und so seine Telefonrechnung reduzieren. Die 3U TELECOM AG offeriert ihren registrierten Kunden ab sofort ein Internet Telefonie-Angebot, das günstig und komfortabel zugleich ist. Gespräche ins deutsche Festnetz kosten pro Minute nur 0,99 Cent. 3U Kunden telefonieren im Internet sogar kostenfrei und profitieren so in Zukunft von der Kooperation des Marburger Telekommunikationsunternehmens mit anderen Internetanbietern. Und, was nicht selbstverständlich ist, abgerechnet wird sekundengenau.

Telefonieren über das Internet mit einem 3U DSL-Anschluss oder einem anderen Breitband Anschluss ist kinderleicht und komfortabel. Das im Haushalt vorhandene Telefon wird direkt an den Siemens Wireless-Router angeschlossen, der bei der Bestellung von 3U DSL erhältlich ist. Zum Telefonieren muss der Computer dann nicht eingeschaltet sein. Wer mit der Telefonsoftware von 3U voipen möchte, braucht Kopfhörer und Mikrofon für den Computer. Die Software kann unter my3U kostenlos herunter geladen werden. Jeder Kunde erhält eine so genannte nomadische / ortsunabhängige 012er Festnetznummer oder, sofern er im entsprechenden Vorwahlbereich wohnt, eine lokale Rufnummer – etwa die 069er Rufnummer. Weitere 23 Vorwahlenbereiche werden in Kürze folgen. Die Telefonnummer garantiert weltweite Erreichbarkeit zu fairen, günstigen Konditionen. Und die kostenlose Mailbox sorgt dafür, dass alle Nachrichten den Kunden erreichen. Abrufbar an jedem beliebigen Computer, als Sprachdatei per E-Mail. Natürlich kann auch rund um den Globus zu günstigen Preisen jede Rufnummer angerufen werden (ausgenommen Sonderrufnummern).

„Wir bieten unseren Internet Telefonie Kunden erheblichen Mehrwert sowie Kosten- und Mobilitätsvorteile gegenüber der klassischen Telefonie“, sagt Burkhard von Ehren, Vorstand Vertrieb & Marketing der 3U TELECOM Group, „ohne Einbußen in der Qualität und beim Komfort.“

Telefonieren übers Internet mit 3U TELECOM zahlt sich doppelt aus: Die Telefonrechnung sinkt durch die geringen Minutenpreise und das eigene Bonusminutenkonto für Telefonate ins deutsche Festnetz wächst bei jedem aus dem Festnetz entgegengenommenen Gespräch zur 3U Rufnummer, das länger als eine Minute dauert. Darüber hinaus erhält jeder, der sich für 3U Internet Telefonie entscheidet, 333 Freiminuten für Gespräche ins deutsche Festnetz.
Frick pusht auch seit einigen Tagen wieder, es gäbe eine neute Studie mit Kursziel 1,40 EUR. Wenn weitere Empfehlungen kommen, geht es rapide aufwärts.
warum soll ich die heute kaufen, wenn ich die in 3 Wochen für 0,7-0,8€ bekomme?


Wenn Frick und die anderen Analysten pushen ist es Zeit zu verkaufen!!!


:D:D:D
wenn man den Chart ansieht, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass es unter 1,00 Euro geht. Der Boden nach dem Anstieg ist auf dem aktuellen Niveau gefunden und es kann schnell aufwärts gehen.


ich denke wir sind in Kürze wieder über 1,30 Euro
Also eines muss ich schon noch los werden:
Warum? Weil hier (schon wieder) Mehrfachpostings von Analysen, "Der Aktionaer" Pushs und Frickempfehlungen stattfinden.

Deshalb habe ich diesen Beitrag auch mehrmals reingestellt.
Ich bitte dafür um Entschuldigung, weil ich sonst kein Mehrfachposter bin. In diesem Fall hielt ich es allerdings für angemessen.::

Liebe Leute. Mir ist klar, dass "der Aktionaer" und seine Empfehlungen, wenn man ihnen folgt, Gewinnen bringen können.
Habe selbst GUTE Erfahrungen mit einigen Empfehlungen dieses Blattes gemacht.
Doch ist Vorsicht geboten. Die Empfehlungen dieser Zeitungen geschehen (ist eh klar: ) "ohne Gewähr".
Deren Depot ist nur ein Musterdepot - auch klar.
Hier dürfte aber einigen NICHT KLAR sein, WIE LANGE Redakteure, Frick und andere Akteure die von ihnen empfohlenen Aktien schon im Depot haben und zu welchen Kursen sie gekauft haben. Deren Empfehlungen kommen natürlich erst wenn sich die schon eingedeckt haben.
Das sollte eigentlich jedem klar sein.
Habt ihr die Zeiten vergessen, als diverse Investmenthäuser, Banken und Ratinggesellschaften Aktien empfohlen haben, weil das Entsprechende Unternehmen eben diesen "Analysten" nahe steht????
Das ist doch noch nicht zu lange her!

Ich bin ausgestiegen und rate KEINEM es auch zu tun, nur weil ich sage, dass ich ausgestiegen bin.
Aber wenigstens bin ich auch so ehrlich (obwohl es sich um ein reines Diskussionsforum handelt, bei dem man theoretisch anonym ist), dass ich niemandem zum KAUF rate.

Soviel zu den Analysten.

Zum Bäckermeister gibts folgende Lektüre:
http://www.ariva.de/board/193388/thread.m?backurl=index.m&a=dax&search_id=&search_full=&523&jump=1458902
http://finanzen.ariva.de/board/190985/thread.m?a=_ariva_all&search_id=bleck&search_full=&4
http://www.tom-schuster.de/Artikel/Schwacher_Charakter/hauptteil_schwacher_charakter.html
http://www.zeit.de/archiv/2002/06/200206_neue_gurus.xml
http://www.f-tor.de/board/archive/index.php/t-513
http://finanzen.ariva.de/board/74485/thread.m?a=

Die Meinung dieser Artikel teil ich nicht ganz.
Ich hab sie reingestellt, damit auch ein anderer Blickwinkel auf diese Empfehlungen möglich wird.

Kauft oder Verkauft nur, wenn ihr diese Entscheidung auf Grund von Wachstumschancen, Unternehmensdaten oder von mir aus Charttechnik begkründen könnt. Empfehlungen sind immer ohne Gewähr und oft nicht ganz uneigennützig!

:(
palpatine79
Internettelefonie ist der Boommarkt der Zukunft. Sowohl durch ein eigenes Telefonieangebot, als auch durch einen Infrastrukturanbieter ist 3U hier stark positioniert um in Zukunft zu den großen Profiteuren zu gehören!


3U ist für mich ein Substanzwert mit glänzenden Zukunftsaussichten. Deshalb bin ich investiert. Empfehlungen von Analysten interessieren mich nur deshalb, weil man auf interessante Fakten stösst für die man sonst stundenlanges eigenes Research durchführen müsste.

Für mich ist 3U ein klarer Kauf auf dem aktuellen Niveau. Ich rechne auf Sicht von 1-2 Jahren mit Kursen von 2-3 Euro
Dann wünsche ich dir natürlich viel Erfolg mit 3U!
Für mich waren die Empfehlungen von Helaba eher .... Naja: erwartet und eingepreist.
Die Empfehlung von Aktionär und Frick waren für mich der Grund hier Schluss zu machen.
Üblicherweise steigt der Umsatz am Tag der Empfehlung und 1-5 Börsentage danach. Nach dieser Zeit kann man bei den meisten Aktien die von denen empfohlen wurden, ein sehr hohes Volumen feststellen. Nachdem der Kurs dann noch mal 10% angestiegen ist, werden dann meistens viele Verkaufsorders plaziert.
Fr... und Fö... sind dann meistens draussen und haben natürlich viel mehr Gewinn gemacht.
Schätze mal, dass die Beiden klar unter 1€ gekauft haben.
Was mit dem Kurs passieren kann, wenn erhöhter Verkausdruck zu einer Preisbildung unter 1,07 oder 1,05 führt, haben wir in den letzten Wochen ja gesehen.
Die Chancen für einen sehr starken Anstieg und einen sehr starken Rückgang des Kurses stehen derzeit 50/50.
Die Unternehmensnachrichten und Meldungen (Niedrigpreispolitik) kann man auf gute wie schlechte Weise interpretieren.
Für mich war, wie gesagt, die Empfehlung des Aktionärs und Fricks der Grund zu verkaufen.
Schön, dass 3U VoIP anbietet. Meine Bedenken zu diesem zukunftsträchtigen Angebot:
Warum soll ich bei 3U diese Dienstleistung in Anspruch nehmem,
wenn es Anbieter gibt die günstiger sind oder es sogar Gratis geht?
Wenn man die Preise von Telefonanbietern vergleicht, schneidet 3U nicht gerade gut ab ...
Warum soll ich dann zu 3U wechseln? oDER kann mir jemand einen guten Grund nennen?
Sehe daher die Zukunft für 3U nicht rosig, kurzfristig kann man aber sicher
nochmals Gewinn machen.
:( Graduit
Habe mir die ausführliche Analyse besorgt, Qartal 2 dürfte ganz gut werden :cool:



Helaba Trust Beratungs- und Management-Gesellschaft mbH 1
Wichtig: Bitte lesen Sie die Hinweise zu möglichen Interessenkonflikten und die Disclaimer am Ende dieser Studie.
Kaufen HelabaTrust
Telekommunikation
(bisher: Kaufen)
25. Mai 2005 3U Telecom (D) Kurs (EUR) 1,09
ISIN DE0005167902
Holger Bosse Reuters UUUG.DE
holger.bosse@helaba-trust.de
Anlass: Zwischenbericht Q1 2005
Bloomberg UUU GR
Kursdaten (EUR, %) 2002 2003 2004 2005
Kurs 0,94 1,65 1,62 1,09
Hoch 1,20 2,59 3,19 1,41
Tief 0,73 0,76 0,65 0,76
Volatilität (250 Tage) 50,3 51,3 82,3 86,6
Performance -34,2 191,3 -58,6 19,0
rel. zu Euro Stoxx 50 3,0 146,0 -62,2 12,8
rel. zu Stoxx Sektor 5,7 141,6 -63,8 19,4
Marktkapitalisierung* 43 77 76 51
Enterprise Value (EV)* -15 23 53 29
*in Mio.
Kennzahlen (EUR) 2003 2004 2005e 2006e
Umsatz (Mio.) 64,7 96,5 108,3 112,8
EBITDA (Mio.) 5,7 3,1 7,3 9,8
EBIT (Mio.) 1,5 -22,9 -8,2 -5,8
EPS vor Goodwill. 0,08 -0,36 -0,23 -0,18
EPS nach Goodwill. 0,08 -0,62 -0,23 -0,18
Cash flow je Aktie 0,17 0,13 0,02 0,07
Dividende je Aktie 0,00 0,00 0,00 0,00
Eigenkapital je Aktie 7,96 0,97 0,70 0,52
Bewertung 2003 2004 2005e 2006e
EV / Umsatz 0,36 0,54 0,27 0,26
EV / EBITDA 4,1 16,8 4,0 3,0
EV / EBIT 15,9 -2,3 -3,6 -5,0
KGV vor Goodwill. 21,6 -4,5 -4,7 -6,1
KGV nach Goodwill. 21,6 -2,6 -4,7 -6,1
Kurs-Cash flow-Verh. 9,9 12,6 49,5 14,6
Dividendenrend. (%) 0,0 0,0 0,0 0,0
Kurs-EK-Verhältnis 0,2 1,7 1,6 2,1
Termine
15. August 2005 Zwischenbericht Q2
15. November 2005 Zwischenbericht Q3
Aktionärsstruktur
Michael Schmidt (Vorstand)
Roland Thieme (Vorstand)
Udo Graul
Streubesitz
17,7%
5,4%
16,0%
60,9%
Highlights
�� Im ersten Quartal verzeichneten die Marburger
leichte Fortschritte im operativen Geschäft.
Insbesondere in der Festnetzdivision konnte die
Erlösbasis gegenüber dem Vorquartal ausgebaut
und im Jahresvergleich stabilisiert werden.
�� Angesichts der eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen
und den forcierten Vertriebsaktivitäten
dürfte sich die Situation trotz schwieriger
Rahmenbedingungen in den Folgequartalen
kontinuierlich verbessern. Dazu wird auch die
jüngst bekannt gegebene Neuordnung der
Vertragsbeziehungen zum Infrastrukturlieferanten
GasLINE beitragen, die sich in
niedrigeren Netzkosten niederschlagen wird.
�� Dies dürfte den Kurs unseres Erachtens wieder
Auftrieb geben. Per saldo raten wir daher dem
risikobewußten Anleger weiter zum Kauf des
Titels.
M J J A S O N D J F M AM J J A S O N D J F MAM
0.20
0.40
0.60
0.80
1.00
1.20
1.40
1.60
0.50
1.00
1.50
2.00
2.50
3.00
3.50
3U Telecom
200-Tage-Linie
Relative Performance
zu EURO STOXX 50
(l. Skala, indexiert)
EUR
3U Telecom
Helaba Trust Beratungs- und Management-Gesellschaft mbH 2
Wichtig: Bitte lesen Sie die Hinweise zu möglichen Interessenkonflikten und die Disclaimer am Ende dieser Studie.
Billiganbieter
auf Restrukturierungskurs
Die 1997 gegründete Gesellschaft verfügt über 200 Mitarbeiter und bietet
unter diversen Marken (3U Telecom: 01078, OneTel: 01086, fon4U: 01053)
preiswerte Telefonie im Call-by-Call- und Preselection-Segment an. Ende 2004
zählte 3U ca. 70.000 aktive Abonnenten, die ihre Gespräche dauerhaft und automatisch
über das Telefonnetz der 3U abwickeln (Preselection). Auf mehr
Zuspruch trifft die Call-by-Call-Telefonie, bei der sich der Kunde vor jedem
Gespräch durch die Vorwahl einer fünf- bis sechsstelligen Nummer den
Netzanbieter neu aussuchen kann. Dieses margenschwache Geschäftsmodell
dehnte man auf acht europäische Länder sowie die USA aus. Ein weiteres
bedeutendes Standbein wurde mit dem Zukauf des Infrastrukturanbieters
LambdaNet geschaffen. Das Kursgeschehen war 2004 von revidierten Ertragsprognosen
und dem überraschenden Ausscheiden des Vorstandsvorsitzenden Udo
Graul geprägt. Als Konsequenz aus den Fehlentwicklungen, die insbesondere auf
ein mangelndes Controlling und fehlende Finanzexpertise hinweisen, wurde
erstmalig ein Finanzvorstand bestellt und der Bereich Vertrieb mit einem neuen
Vorstand aufgewertet. Derzeit befindet sich die Gesellschaft in einer Phase der
Neuorientierung und Restrukturierung.
Erste Fortschritte
werden
sichtbar ...
Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres konnten erwartungsgemäß
leichte Fortschritte im operativen Geschäft erzielt werden. So legte der Umsatz
gegenüber den Schlussquartal um 1,96 Mio. EUR auf 26,68 Mio. EUR zu. Das
EBITDA verbesserte sich zudem auf 1,3 Mio. EUR. Unter dem Strich wies die
Gesellschaft einen reduzierten Verlust von 5,14 Mio. EUR aus, der in erster Linie
auf die hohen Kosten für die Netzinfrastruktur zurückzuführen ist. Diese
Entwicklung ist auch ein Ergebnis der forcierten Vertriebsaktivitäten und
eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen. Zudem hat sich die Situation im
Wholesalegeschäft etwas entspannt. Im Segment Telefonie verbuchten die
Marburger vor allem dank der guten Entwicklung bei der Tochter fon4U gegenüber
dem Vorquartal einen deutlichen Erlösanstieg von 14,9%. Allerdings war
das EBITDA mit -0,585 Mio. EUR noch negativ (EBITDA-Marge: -3,4%). Das
Wettbewerbsumfeld, das von hohen Preisdruck gekennzeichnet ist, hinterließ hier
erneut Spuren. Die Erlösbasis im Infrastrukturgeschäft blieb hingegen hinter dem
Vorquartal zurück (9,45 Mio. EUR; VQ: 9,72 Mio. EUR). Dies ist jedoch keine
Überraschung, da LambdaNet als Folge des Insolvenzverfahrens noch einige
Kundenkündigungen zu verdauen hatte. Erst in der zweiten Jahreshälfte ist mit
einem aufsteigenden Trend zu rechnen. Durchaus positiv ist die gestiegene
Profitabilität zu werten (EBITDA-Marge: 19,3%; VQ: 16,9%).
... trotz harter
Rahmenbedingungen
Auch in nächster Zukunft dürften die Rahmenbedingungen für die
Gesellschaft schwierig bleiben. Die traditionelle Festnetztelefonie befindet sich
in der Reifephase des Produktlebenszyklus, die in der Regel von rückläufigen
Erlösen und Margen gekennzeichnet ist. Insbesondere alternative Kommunikationsformen
(Mobilfunk, SMS/MMS, e-mail, IP-Telefonie) gewinnen an
Bedeutung. Weitere Risiken birgt für die Call-by-Call- und Preselectionanbieter
eine mögliche Einführung von Flatratemodellen (höhere Grundgebühren,
kostenlose Gespräche) durch die Deutsche Telekom. Innerhalb des Segments
„Billig-Telefonie“ herrscht zudem ein starker Verdrängungswettbewerb, der
derzeit kaum ausreichende Margen zulässt. Von dem aus der Insolvenz geführten
Neuzugang LambdaNet sollten erst in der zweiten Jahreshälfte Impulse ausgehen.
Dazu könnte auch der Einstieg in die Internet-Telefonie und das Geschäft mit
privaten Breitbandanschlüssen beitragen. Dem Kunden werden hier durchaus
attraktive Tarife offeriert (Flatrate: 6,60 EUR/Monat). Dennoch wachsen die
Bäume im Bereich Breitband/IP nicht in den Himmel, da auch dieses vom
Carrier-Geschäft dominierte Segment unter Preis- und Margendruck leidet. Eine
EBITDA-Marge im Bereich von 20% halten wir mittelfristig jedoch für
realistisch. Insgesamt erwarten wir mit Blick auf die aufgenommenen Vertriebsaktivitäten
und den eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen eine Verbesserung
der Erlös- und Ertragssituation.
3U Telecom
Helaba Trust Beratungs- und Management-Gesellschaft mbH 3
Wichtig: Bitte lesen Sie die Hinweise zu möglichen Interessenkonflikten und die Disclaimer am Ende dieser Studie.
Dazu wird auch die jüngst bekannt gegebene Neuordnung der Vertragsbeziehungen
zum Infrastrukturlieferanten GasLINE beitragen, die sich in
niedrigeren Netzkosten und einem früheren Erreichen der Gewinnschwelle
niederschlagen wird. Für die in der Bilanz ausgewiesene Wandelanleihe (10,48
Mio. EUR) ist ein Teilverzicht seitens der GasLINE vorgesehen. Im Gegenzug ist
eine reduzierte Einmalzahlung zu leisten, die sich vermutlich auf mehrere
Quartale verteilt.
Vorstand
gewinnt
Machtprobe
Das Augenmerk der Anleger hatte sich zuletzt auf die Hauptversammlung
gerichtet. Den Bestrebungen des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Graul, den
Aufsichtsrat neu zu besetzen und wieder in die Geschäftsführung zurückzukehren,
wurde erwartungsgemäß eine Absage erteilt. Bei der geringen Aktionärspräsenz
(52%) konnte allerdings eine Aktionärsgruppe um Herrn Graul
(16%+2%) die von der Verwaltung empfohlenen Anträge zum Abschluss von
Gewinnabführungsverträgen blockieren. Nach Unternehmensangaben wird dies
zu einer steuerlichen Mehrbelastung in Höhe eines hohen sechsstelligen Betrages
führen. Auch mit Blick auf zukünftige bedeutende Entscheidungen, die eine ¾-
Mehrheit erfordern, ist dieser Vorgang bedauerlich. Unseres Erachtens besteht
nach den geklärten Machtverhältnissen jedoch Hoffnung, dass Herr Graul als
Großaktionär im Sinne aller Anteilseigner wieder leisere Töne anschlägt und das
Unternehmen konstruktiv begleitet. Darüber hinaus ist zu vermuten, dass sich die
Gesellschaft zu Stabilisierung der Aktionärsstruktur verstärkt um institutionelle
Investoren bemüht.
Überzogener
Risikoabschlag
Das aktuelle Bewertungsniveau impliziert unseres Erachtens Zweifel an der
Zukunftsfähigkeit des Unternehmens, die wir in diesem Ausmaß nicht teilen.
Chancen ergeben sich unseres Erachtens aus dem Führungswechsel und den
eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen, die in der zweiten Jahreshälfte
weitere Früchte tragen dürften. Gegenwärtig wird die Gesellschaft mit dem 0,26-
fachen des Umsatzes (2006e) bewertet. Dies stellt im Vergleich zu anderen
Branchenvertretern (Median: 1,0) eine günstige Relation dar. Mit Blick auf die
Größe des Unternehmens, die geringe Rentabilität, die eingeschränkte Dividendenfähigkeit,
die mangelnde Informationspolitik und die gegebene Aktionärsstruktur
halten wir allerdings einen deutlichen Abschlag gegenüber den
Vergleichsunternehmen und damit ein Kursniveau im Bereich von 1,4 EUR je
Aktie für gerechtfertigt. Weiteres Potenzial könnte aus geringeren Infrastrukturkosten
im Rahmen der Neugestaltung der Verträge mit GasLINE resultieren. Per
saldo raten wir daher dem risikobewussten Anleger zum Kauf des Titels. Zur
Risikobegrenzung empfiehlt sich jedoch das Setzen einer Stop-Loss-Marke im
Bereich von 0,90 EUR.
3U Telecom
Helaba Trust Beratungs- und Management-Gesellschaft mbH 4
Wichtig: Bitte lesen Sie die Hinweise zu möglichen Interessenkonflikten und die Disclaimer am Ende dieser Studie.
Ertragsentwicklung (Mio. EUR) 2002 % 2003 % 2004 % 2005e %
Umsatzerlöse 65,97 100,0 64,68 100,0 96,46 100,0 108,33 100,0
Veränderung gg. VJ (%) 5,8 -2,0 49,1 12,3
operative Aufwendungen -58,89 -59,01 -93,34 -101,06
Veränderung gg. VJ (%) -4,3 0,2 58,2 8,3
EBITDA 7,08 10,7 5,67 8,8 3,12 3,2 7,27 6,7
Veränderung gg. VJ (%)
741,9 -19,9 -45,0 132,9
EBITA 3,76 5,7 1,46 2,3 -10,39 -10,8 -8,16 -7,5
Veränderung gg. VJ (%)
n.m. -61,1 -811,7 -21,5
Goodwillabschreibungen -0,17 0,00 -12,48 0,00
EBIT 3,42 5,2 1,46 2,3 -22,87 -23,7 -8,16 -7,5
Veränderung gg. VJ (%) n.m. -57,3 -1666,2 -64,3
Ergebnis vor Steuern 3,97 6,0 5,31 8,2 -27,22 -28,2 -10,91 -10,1
Veränderung gg. VJ (%) 165,8 33,7 -612,4 -59,9
Konzernergebnis 1,78 2,7 3,58 5,5 -29,15 -30,2 -10,91 -10,1
Veränderung gg. VJ (%) 255,5 100,8 -914,9 -62,6
Bereinigtes Ergebnis vor Goodwill. 1,95 3,0 3,58 5,5 -16,67 -17,3 -10,91 -10,1
Veränderung gg. VJ (%)
204,4 83,6 -566,1 -34,6
Bereinigtes Ergebnis nach Goodwill. 1,78 2,7 3,58 5,5 -29,15 -30,2 -10,91 -10,1
Veränderung gg. VJ (%) 255,5 100,8 -914,9 -62,6
Cash flow 5,40 8,2 7,79 12,0 6,01 6,2 1,03 1,0
Veränderung gg. VJ (%) 223,2 44,3 -22,8 -82,8
Erfolgskennzahlen
2002 2003 2004 2005e
Eigenkapitalrendite (Brutto, %) 5,8 7,1 -59,9 -33,5
Fremdkapital / Eigenkapital 0,2 0,3 2,2 3,2
Gesamtkapitalrendite (Brutto, %) 3,8 4,9 -14,8 -6,0
Umsatzrendite (Brutto, %) 6,0 8,2 -28,2 -10,1
Kapitalumschlagshäufigkeit 0,8 0,7 0,7 0,8
Umsatz pro Mitarbeiter (TSD EUR) 1.691 711 478 673
Finanzkennzahlen
2002 2003 2004 2005e
Eigenkapitalquote (%) 86,6 79,9 31,6 23,8
Nettoverschuldung (Mio. EUR) -57 -54 -23 -22
Netto-Liquidität je Aktie 1,26 1,16 0,50 0,47
Investitionen (Mio.) 4,78 11,46 3,09 3,50
Investitionen / Umsatz (%)
7,2 17,7 3,2 3,2
Wichtiger Hinweis zu möglichen Interessenkonflikten:
Helaba Trust bzw. mit ihr verbundene Unternehmen betreuen die analysierten Wertpapiere an der Börse aufgrund eines mit
der Emittentin abgeschlossenen Vertrages. Zudem wurde mit dem Emittenten eine Vereinbarung zur Erstellung von
Finanzanalysen getroffen, die den Emittenten selbst oder dessen Finanzinstrumente zum Gegenstand hat.
Herausgeber: Helaba Trust Beratungs- und Management GmbH, Neue Mainzer Str. 52-58, 60311 Frankfurt, Telefon: 069/29970-104, Internet:
http://www.helaba-trust.de. Diese Publikation ist lediglich eine unverbindliche Stellungnahme zu den Marktverhältnissen und den angesprochenen
Anlageinstrumenten zum Zeitpunkt der Herausgabe. Alle Angaben stammen aus Quellen, die wir für zuverlässig halten. Eine Gewähr für deren
Richtigkeit oder Vollständigkeit können wir jedoch nicht übernehmen. Die Veröffentlichung dient lediglich einer allgemeinen Information und
ersetzt keinesfalls eine individuelle Anlageberatung mit weiteren zeitnahen Informationen. Haftungsansprüche aus der Nutzung der dargebotenen
Informationen sind ausgeschlossen. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Grafiken und Texten in anderen elektronischen Medien ist ohne
ausdrückliche Zustimmung der Gesellschaft nicht gestattet. Inhaltliche Verwertung nur mit Quellenangabe. Belegexemplar erbeten.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben