wallstreet:online
41,35EUR | -0,05 EUR | -0,12 %
DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)+0,04 %

Telefonica Deutschland Dividende 2014 (Hv) - Beliebteste Beiträge


ISIN: DE000A1J5RX9 | WKN: A1J5RX | Symbol: O2D
2,507
20.09.19
Xetra
+0,84 %
+0,021 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Noch besitze ich keine Dt.Telefonica-Aktien, da ich einen Rückgang zum Ende der Bezugsfrist erwarte.

Allerdings ist die Fusion von E-Plus und O2 absolut logisch und für alle Marktteilnehmer (Ausnahme die Kunden und der Staat) vorteilhaft:
1. Es existieren extrem hohe Technik-/Netzsynergien. Die in der Präsentation genannten Zahlen sind eher niedrig (es fällt ein komplettes Netz mit allen Basisstationen, Anbindung etc. weg).
2. Es reduziert sich der Wettbewerb auf allen Ebenen:
- es gibt nur noch drei Käufer von Frequenzspektra bei Versteigerungen durch den Staat
- der gnadenlose Preiswettbewerb zwischen den Anbietern (gerade auch durch E+ reduziert sich deutlich. Hier erinnere ich an die Entwicklung in Österreich und in anderen Märkten mit einer oligopolistischen Marktstruktur. Es ist mir als Bürger unverständlich, wie die EU hier eine Genehmigung aussprechen konnte. Als potentieller Aktionär finde ich diesen Punkt allerdings am wichtigsten (sicherlich auch das Telefonica-Management).

Insoweit dürfte sich die Cash Flow-Situation deutlich verbessern (aufgrund der in der Vergangenheit bezahlten Mondpreise und dewn daraus resultierenden Afas dürften die Gewinne und damit auch die Steuerzahlungen auch in Zukunft niedrig sein).

Die momentane KE erlaubt den Einstieg am Tiefpunkt der Wertentwicklung (siehe die Mondpreise Anno 2000 wie z.B. den Kauf von Viag Intercom /O2 durch BT für 25 MRd. Euro).

M.E. dürften langfristig orientierte Anleger den Kauf der Akien auf dem aktuellen Niveau wahrscheinlich nicht bedauern (allerdings könnte der Overhang längere Zeit noch belastend wirken).

Nur meine Meinung. Irrtum vorbehalten. Keine Handlungsempfehlung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.902.396 von faultcode am 09.05.17 17:33:32
Hauptversammlung (HV) am 9.5.2017 - 2/2
(B) Vorstandsgrösse:
Nur 2 ist schon sehr gewagt wie von Vertretern angesprochen - das ist auch unbedingt mMn so.
Wenn ich etwas ändern könnte, würde ich den Vorstand auf 3 Leute subito ergänzen, um so den CFO (Ms. Rachel Empey/UK) - und auch CEO - zu entlasten.
Antwort vom AR (AR-Sprecher Michael Hoffmann machte einen excellenten Job):
(B1) zunächst ist keine Erweiterung vorgesehen; "lief ja auch in der Vergangenheit gut" sinngemäss.
(B2) mittelfristig (wann?) könnte sich der AR damit befassen.
Meine Meinung: den AR könnte man locker reduzieren - um mehr als eine Person. Den Freefloat-Aktionären nützen die ganzen Kapitalvertreter der Telefónica nichts.
Am Geld sollte so etwas nicht scheitern - die DSW war da ganz konkret: sie sprach vom möglichen Scheitern des Unternehmens, da aber konkret bezogen auf die WischiWaschi-Aussichten durch den CEO's ("Buzzwords"). Sollte man eines Tages über herbe operative Probleme bei O2D sprechen müssen, dann könnte ich auf diesen Mitgrund verweisen.

Zu diesem Themen-Komplex gehörten auch die Fragen nach dem überraschenden Abgang von Vorgänger-CEO Thorsten Dirks (2014-2017), der den Abstieg ins 2. Glied der Lufthansa machte. AR-Antwort: eigener Wunsch gewesen. Man bedankte sich bei ihm (aber nicht überschwenglich).

(C) CFO Rachel Empey (seit 2011):
zweifelsohne der hochtalentierte "Star" hier: zu deren möglichen Abgang wurde lediglich auf:
(C1) ihren gültigen Vertrag bis 31.12.2018 bei O2D, und
(C2) die Aussage verwiesen, dass O2D und das mögliche Ziel Fresenius KEINERLEI Gespräche geführt haben: https://www.telefonica.de/investor-relations/news-ir/ad-hoc-…

(D) ein paar persönliche Einschätzungen und Bewertungen:
O2D hat einen ganz klaren Consumer-Fokus ("OnLife Telco"). Das war zu Viag Interkom-Zeiten, zumindest am Anfang, noch ganz anders, siehe WAN-Dienstleister für Geschäftskunden, also B2B.
Ja, von B2B wird auch gesprochen, aber mehr so iSv: "da haben wir auch etwas.".
"IoT" ("Smart Wearables") und "Industrie 4.0" (z.B. https://m2m.telefonica.de/connectivity-produkte/iot-connect/) wurde auch angesprochen, aber ohne auch nur irgendwie in die Tiefe oder Breite zu gehen - wenigstens ansatzweise. Also, O2D als Diensteister für "harte" und (relativ!) neuartige Kommunikations- und Datendienste für die Industrie in Deustchland kann ich mir nicht vorstellen nach solchen "Buzzword"-Aufzählungen.
Auch im Zusammenhang zum erst 2016-12 ins Leben gesetzten Inkubator "Telefónica NEXT"/Berlin kam da nichts: https://www.telefonica.de/unternehmen/telefonica-next.html
Auch bei "Telefónica NEXT" scheint sich alles um Consumer und Retail zu drehen. Fragen zur möglichen Absehbarkeit der Monetarisierung und konkreteren Strategiedetails solcher Dienste wurden nur mit Allgemeinplätzen beantwortet.
Es wurde allerdings durch Aktionärsvertreter auch angesprochen, dass O2D im Consumerbereich ganz offensichtlich der Konkurrenz hinterherhingt mit kontreten Projekten, wie das bei Sixt und der Dt.Telekom z.B.: https://www.telekom.com/de/medien/medieninformationen/detail…

Es wurde mehrfach durch den CEO betont: O2D sieht sich als digitaler "Kristallisationspunkt" eines individuellen Kunden ("OnLife Telco") und will daraus profitables Wachstum generieren. Man sieht beim dt.Durchschnittskunden bis 2020 noch eine erhebliche Zunahme seines mobilen Datenverkehrs bis 3.2GByte/mon./p.p.
Meine Frage: mit 2 nur Personen im C-Level in den nächsten Geschäftsjahren? (Gut, ich kenne die 2. Reihe nicht, auch nicht deren Mann-/Fraustärke.) => extrem sportlich mMn!


(E) meine lose Sammlung operative Risiken und bereits schrumpfender Geschäftsfelder, sei es durch Vorstand und/oder Aktionärsverstreter erwähnt und/oder vorgetragen:
- Marktsättigung Smartphones; immer billigere Smartphones
- starker Wettbewerb im Non-Premium-Bereich, also ausserhalb von "O2 Free" z.B.
- ungünstige regulatorische Rahmenbedingunen wie:
___- Senkung der Entgelte für die Netzdurchleitung ("Terminierung"): "grosse Belastung"
___- Wegfall der Roaming-Gebühren ab Juni 2017 in der EU
____==> O2D-Wunsch/Bedingung nach dem "vernünftigen Umgang unserer Kunden mit der neuen europäischen Roaming-Regelung" (siehe O2D-Meldung vom 22.2.2017)
=> was passiert bei einem möglichen "unvernünftigen Umgang unserer Kunden"? (--> Anwort habe ich vergessen; sorry)
- Sky-Kooperation (und "TV-Spielfilm"): Man hat sie und macht sie, aber sonst? Welche finanziellen Erfolge und welches Wachstum?
- Service-Schnittstellen Nachbarländer (techn. + organisatorisch + kaufmännisch): ich sage es so: auch in Zukunft hört O2D sehr abrupt an dt.Landesgrenzen auf.
- Cyber-Kriminalität: ja, das SS7-Protokoll (mit der Lücke) nutzten und nutzen die anderen auch; man sieht sich allerdings dafür gerüstet:
__- es ist mMn klar, dass das ein immer grösseres Problem wird im Hinblick auf "OnLife" und "O2 Banking": allerdings brauchte O2 nachweislich über 2 Jahre, um eine Lösung zu finden:
___=> an der Sperrspitze bzgl. Cyber-Kriminalitätsabwahr siehe ich O2D nicht annähernd
__- Verweis: http://www.telecom-handel.de/consumer-communications/cyber-k…
- unvermeidliche Marginalisierung des klassischen Telekommunikationsgeschäftes ist auch bei immer grösseren Datenvolumina eine grosse strukturelle Bedrohung für O2D
(hier mal was bereits aus 2009 dazu: https://www.mobile-zeitgeist.com/cloud-computing-bedroht-das…)


(F) immer wieder das leidige Thema Service-Qualität (SQ):
man erinnert sich vielleicht (ganz unabh. vom Wettbewerb): schon bei Viag Interkom-Zelten war Service nicht der Glanzpunkt dieses Hauses (meine Feststellung hier als Einstieg).
CEO wurde eindringlich ermahnt die Service-Qualität sehr ernst zu nehmen ("zunehmende Komplexität"). Dieser verwies auf:
(F1) das "Komplexe" einfach für den Kunden zu machen
(F2) Zeitarbeitskräfte (alles weitestgehend ohne Zahlen) wurden übernommen mit Zeitvertrag bei O2D -> "Inhouse" und Schulungen => insgesamt X x 100 neue MA's eingestellt. (Wieviel Festanstellungen? Hier ist klar, dass bei Abbau der jetzigen Servicewelle O2D schnell wieder sehr schlank werden möchte.)
(F3) ja, CEO ruft auch selber mal bei der eigenen Service-Hotline an
(F4) Churning Rate ("Abwanderungsquote"): diese sei gering, auch lt. Aktionärsvertreter, aber auch da könnte man nach deren Ansicht noch was verbessern -> bedarf aber deutlich besserer SQ
(F5) CapEx geht ja wie angekündigt 2017 um EUR100m zurück; daher Frage nach 5-Jahres-CapEx => kann mich an keine konkrete Antwort erinnern


(G) Klatsche für den spanischen Teil im AR:
- AR-Chefin Eva Castillo Sanz: nur 85.1% Wiederwahl
- Patricia Cobián González: nur 84.5% Wiederwahl
- AR-Sprecher Michael Hoffmann (und Vorsitzender des Prüfungsausschusses): > 98%
- Rest durchweg um die 90%.

...aber Dividende soll für GJe 2017 und 2018 vorraussichtlich um jeweils EUR0.01 steigen, und die Bilanz sei stark. (Wenn da mal nicht die "Disruption" zuschlägt...)

-------------------------------------------------------
Fazit:
=> Tip für Langfristanleger (wie mich auch): Halten und Dividende kassieren. Wenn die Aktie bis 2020 bei EUR5.0 stehen bleiben würde, dann weiss ich: Junge, Du hast Glück gehabt.
(Nur am Rande: in den USA sterben Telkos. Das kann hier kommen wie bei E.ON oder RWE. O2D wird auch in näherer Zukunft mindestens und unbedingt ein sehr schlankes - zu schlankes? - Unternehmen sein.)
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.452.637 von samsdrums am 14.02.14 13:10:37HAUPTVERSAMMLUNG:
20.05.2014

Die Dividendenzahlung erfolgt in der Regel am ersten Handelstag nach der Hauptversammlung.
Berechnungsgrundlage für die Dividendenrendite sowie die Dividende in USD ist der Schlußkurs am Tag der Dividendenzahlung.

Die O2 (Telefonica Deutschland Dividende wird einen Tag nach der Hauptversammlung direkt an die Anteilseigner ausgeschüttet und – meist als Bardividende – direkt auf das Konto der O2 (Telefonica Deutschland Aktionäre gebucht. Jeder Anteilseigner bekommt dabei pro Aktie den vereinbarten Betrag gutgeschrieben.

Die Dividende erhält der Aktionär auch noch, wenn er am Tag der Hauptversammlung die Aktien kauft, da für die Dividendenzahlung der Schlusstag des Geschäfts maßgeblich ist.

Ein Kauf von Aktien kurz vor der HV bringt nicht viel, da in dem Kurs die Dividende meist schon eingepreist ist.

am Tag NACH der HV wird die Aktie ex Dividende gehandelt. Theoretisch also genau um den Preis der Dividende
so, heute dick eingekauft. nachdem hier so viel negatives gepostet wird kann das ding nur steigen. spass beiseite. warum hab ich gekauft? ich denke hier steckt durch das heben von Synergien echt musik in der gewinndynamik, zudem sichert die dividendenrendite den kurs nach unten ab. die "mutter" braucht Ausschüttungen, davon profitiert der rest der Anleger auch.
natürlich kann das alles falsch sein, ich hab für mich entschieden zu handeln. schaun mer mal.....
Hauptversammlung (HV) am 9.5.2017 - 1/2
Ich war heute auf der HV (1000h bis > 1400h) persönlich anwesend. Anbei meine unvollständigen und vollkommen "analogen" Eindrücke zu nur ausgewählten Aspekten:

- O2D = Telefónica Deutschland Holding AG
- war viel vom zentralem KPI "OBIDA" die Rede: Operating Income Before Depreciation and Amortisation = Operating Cashflow bei O2D genannt (http://moneyterms.co.uk/oibda/)
(KPI = Key Performance Indicator)


(A) der Ausblick vom Vorstand - oder besser die Art und Weise des Ausblicks, insb. durch Herrn Markus Haas/Neu-CEO hat mich ernüchtert. Das ist insbesondere den sinnvollen und nachvollziehbaren Fragen von:
- Herrn Daniel Bauer - VV der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V., SdK (1 Fragenrunde)
und
- Herrn Breis(?) - Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V., DSW (2 Fragenrunden)
bzgl. der zukünftigen Strategie und den dabei zu erwartenden Monetarisierungen geschuldet.
(Ich bin kein Mitglied in irgendeiner Aktionärsvereinigung und war es nie. Man muss aber mMn als unabhängiger Kleinstaktionär solchen Leuten unbedingt dankbar sein für ihren Dienst am Shareholder-Value in Deutschland. Denn nur so muss wenigstens einmal im Jahr der Vorstand in der Öffentlichkeit Rede und Antwort stehen auf schwierige und kniffelige Fragen. Es fehlen mMn immer noch "aktivistische" Aktionäre in Deutschland, gerade bei so einer "Cash cow"-Veranstaltung mit lauter Minderheitsaktionären - ausser der 63%-Mutter Telefonica - wie hier.)

Haas' Antworten waren zunächst absolut geschliffen (ich habe mich geradezu erschrocken), fast immer abstrakt (auf konkrete Fragen zu gängigen operativen Problemen hin) und voller Verweise auf bereits gemachte schriftliche Aussagen. Das provozierte dankenswerterweise eine zweite Fragenrunde durch die DSW, die sichtlich verärgert war auf die Antworten der ersten Fragenrunde durch den DSW ('Don't smoke your own dope!').
(Die SdK als erster Aktionärs-Fragesteller war deutlich wohlwollender, d.h. irgendwie verdüsterte sich die Veranstaltung zunehmend bis zu den Abstimmungen.)

Ich habe allerdings - und trotz allem - volles Vertrauen in Herrn Haas (Volljurist); vorher COO und seit 1998 bei Telefónica. Ich mag Inhouse-Lösungen eigentlich immer. Er versprach für 2017 insgesamt bessere Geschäfte als 2016. 2017Q1 sah netto > 300k neue Kunden.

Allerdings geht es bei so einer unmittelbaren Eindrucksgewinnung auch oft darum WIE etwas beantwortet wird, und weniger um deren wörtlichen Inhalt. Bei vielen Themen hätte ich mir jemand mit technischem Hintergrund gewünscht. Ich hatte immer das Gefühl, zu viele gestriegelte Routine-Antworten zu bekommen, statt mal konkret zu werden ohne gleich Geschäftsgeheimnisse zu verraten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.173.944 von faultcode am 02.03.18 20:45:38Tja - Die Versorger, Versicherungen und die Telefone sind die 50 % Anleihen in meinem Depot.
Aktuell ist es bei den Versorgern und Telefonen recht volatil :confused: :confused:
Na ja die Telefonica hab ich zu 3,40 , 4,20 , 3,80 gehandelt...
Die Spanische zum Wahltag in Katalonien zu 8,20 und jetzt nachgekauft zu 7,50.
Mapfre ist ein Versicherer gab es am Wahltag zu 2,65....
Spanische Börse ist wegen der Katalanen Krise eher günstig.
Die Aktien von Telefonica Deutschland haben am Donnerstag von einem Bericht über einen möglichen Ausstieg der spanischen Telefonica profitiert.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/aktie-im-fokus-tel…
koennten-aussteigen-6018447" target="_blank" rel="nofollow">https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/aktie-im-fokus-tel…
koennten-aussteigen-6018447
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.776.341 von Pebbles am 02.02.19 16:17:16Was soll hier noch viel negatives kommen?
Umsatz stagniert seit Jahren, Verlust wird kontinuierlich weiter reduziert, bald zumindest bei 0.
Die Dividende braucht die Muttergesellschaft Telefonica, die wird aus dem operativen Cashflow gezahlt. Rücklagen sind genug da.
Problematisch ist die hohe 5G Auktionsgebühr, dafür ist Telefonica D. eigentlich zu unrentabel, zumal Erlöse dafür erst ab 2021/22 reinkommen. Invest wird auch mind. auf dem gleichen Level bleiben, um die Vorgabe annähernd umzusetzen.

Ich glaube die wird weiter um die 3 EUR rumdümpeln, bis es hier Klarheit gibt.
Wie soll Telefonica langfristig diese Politik durchhalten?
Schließlich kann man nicht jahrelang mit einem Verlust noch eine hohe Dividende zahlen. Und DAS zudem in einer Technik die ja auch hohe Investitionen verlangt.

Und im Mai wird die Dividende dazu führen, dass der Kurs von Telefonica auf ca. 2,70 € zurück fällt.

Kein gutes Investment! Da nützt auch die Dividende nichts mehr.
das letzte Jahr mit Dividendenerhöhung
2018:
• Free Cashflow nach O2D-Definition (vor Spektrumszahlungen + Div): EUR733m
• ~Dividendensummer nach Vorschlag: EUR0.27 * ~2.974.554.993 nennwertlose Namensstückaktien (GB2018 fehlt noch) = ~EUR803m

=> die Mutter Telefonica S.A. saugt hier alles raus was (noch) geht


--> aber lange geht das nicht mehr. O2D hat schon seit geraumer Zeit erhöhten Investitionsbedarf:

Daher erwarten wir eine Investitionsquote von ca. 13-14% für das Geschäftsjahr 2019; ...
(FC, 2018: 12..13% als Guidance)


=> ich würde lieber nicht wissen wollen, wie hier mit "aktivierten Kosten" in der Bilanz gespielt wird

=> klar, daß die Telefonica S.A. Haas wieder als CEO haben wollte. Der macht schließlich das, was sie wollen :D

=> die von O2D selber ausgegebene Investitionsquote wurde 2018 bereits leicht überschritten --> zu optimistisch Herr Haas! Heißt in seiner Sprache aber: "ebenfalls dem Rahmen" :rolleyes:


--> die Wahrscheinlichkeit für eine Dividendenkürzung für das GJ2019 steht nicht schlecht, um diese mutmaßliche Horrorbilanz nicht ganz absaufen zu lassen :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.921.639 von faultcode am 20.02.19 15:26:12..und so was kommt dann noch hinzu:

EU droht Telefonica Deutschland wegen Verstößen nach E-Plus-Übernahme mit Strafe
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11262589-eu-droht…

=>
...Der Mobilfunk-Anbieter Telefonica Deutschland (O2) soll laut der EU-Kommission nach der Übernahme des Rivalen E-Plus gegen Auflagen verstoßen haben.

Wenn dies zutrifft, könnte die Behörde von dem Unternehmen eine Geldstrafe von bis zu 10 Prozent des Jahresumsatzes verlangen, wie sie am Freitag in Brüssel mitteilte. Telefonica Deutschland hat 2018 einen Umsatz von 7,3 Milliarden Euro erzielt.

Bei dem Vorwurf der EU geht es um einen besseren Zugang für Drittanbieter zum LTE-Mobilfunknetz von O2 in Deutschland. Der Kommission zufolge soll Telefonica Deutschland den Zugang für Drittanbieter zu dem schnellen Datennetz nicht wie vorgesehen "zu günstigsten Preisen" ausgeweitet haben. Dies habe den Wettbewerb auf dem deutschen Mobilfunkmarkt eingeschränkt.

Telefonica Deutschland äußerte sich am Freitag hingegen "zuversichtlich, dass die Umsetzung dieser Auflage durch uns korrekt erfolgt ist". Das Unternehmen kündigte an, die Mitteilung zu prüfen und sich fristgerecht dazu zu äußern. Dafür hat die Gesellschaft laut EU bis 5. April Zeit...
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.660.363 von samsdrums am 19.03.14 18:19:57ist z.z. ein gutes investment
ca. 8% div. rendite
+ kursziel 6,00-6.50
zusammen 12% rendite möglich
plus
fantasie durch zusammenschluss mit e-plus

wie sagt der bayer
schaun mer mal

mfg
onkelen
;)
Telefonica Deutschland startet Kapitalerhöhung

Montag, 8. September 2014 um 21:53

(Instock) Zur Teilfinanzierung der Übernahme von E-Plus startet Telefonica Deutschland (TecDax) seine bereits angekündigte Kapitalerhöhung. Insgesamt sollen 3,62 Milliarden Euro eingesammelt werden. Die neuen Aktien, die Altaktionären im Verhältnis 1 zu 1 angeboten werden, kosten je 3,24 Euro. Die Bezugsfrist beginnt voraussichtlich am 10. September und endet am 23. September. Erster Handelstag für die neuen Aktien ist der 25. September. Telefonica hatte am heutigen Montag unverändert mit 5,80 Euro geschlossen.
Die Verwässerung ist auf jeden Fall sehr stark und damit ist aus meiner Sicht die Neuerwerbung teuer erkauft bzw. nicht sehr günstig finanziert.

Außerdem kommen ja nochmal weitere Aktien dazu (Quelle: news comdirect):

>Im Zuge des Kaufs von E-Plus sei zudem die Ausgabe weiterer 740,7 Millionen neuer Aktien im Rahmen einer Sachkapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre geplant, hieß es.<

Das bedeutet dann, dass es künftig etwa 2,65 fach so viele Aktien geben wird als vor der KE. Für die Dividende heißt das sicher nichts gutes.

Wie schon gesagt habe ich mich bisher wenig zu diesem Wert informiert. Nach diesen Rahmendaten bleibe ich jedoch bei meiner Einschätzung dass die Übernahme teuer erkauft wird und für Telefonica Deutschland vielleicht auch eine Nummer zu groß ist. Sonst müsste man nicht so schlechte Konditionen bei der KE akzeptieren sondern könnte auf günstigerem Wege finanzieren. Es gibt viele Beispiele wie so etwas besser geht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.743.752 von guteboerseboeseboerse am 10.09.14 15:01:27Bezüglich des aktuellen Kurses sollte man ein wenig abwarten,
aktuell ist wie du schon gesagt hast ein Abschlag drin,
der "Kurssturz" hat jedoch auch vieles über den Haufen geworfen
(Verkauflimits etc.)

Ich teile grundsätzlich deine Meinung zur Dividendenausschüttung, kein Gewinn = keine Ausschüttung
Trotzdem viel Spaß beim suchen, du wirst keinen Gewinn in deraftiger Höhe finden;)

Die Dividendensumme richtet sich nach dem Freecashflow und der ist
mit knapp 400 Mio EUR fürs Halbjahr (wenn ich mich nicht irre), auf ganz gutem Weg. Mal außer Acht gelassen, dass es sowieso Unterschiede zwischen Konzern und Einzelabschluss, IFRS und HGB gibt,

ist der bestimmende Faktor die spanische Mutter Telefonica.
Die Deutsche Tochter ist eine Cashcow. Zu keinem anderen Zweck ging
sie überhaupt an die Börse.
Und deshalb wird die Dividende auch immer großzügig sein,
die Spanier halten ca. 75%, von 525 Mio. EUR Dividende 2013 sind das fast 400 Mio Cash und die zahlen durch das Firmengeflecht bestimmt keine 25% KapSt.:rolleyes:

PS: suche das Prospekt zum Börsenstart von Telefonica Deutschland bzw. nachfolgende Einzelabschlüsse...4 Mrd. sind noch zu verteilen...
Also bei der ING-DIBA sind die Bezugsrechte eingebucht.
Ich glaube es fallen die üblichen Gebühren für den Kauf/Verkauf an, Telefonica ist da immer sehr unfreundlich und wenn ichs richtig im Prospekt gelesen habe findet der Handel auf eigene Kosten statt.

@guteboerseboeseboerse:
Hab ich zwar nicht nachgerechnet, aber sicherlich sinkt wie du beschrieben hast die Div.rendite, allerdings steht im Prospekt mind. 700 Mio.,
könnten also auch mehr werden.
Im Endeffekt ist es eine Wette auf die Zukunft, die Kosten der Übernahme sollten 2014 und 2015 die Synergieeffekte und Einsparungen mit ziemlicher Sicherheit übersteigen.

Meine Hoffnung aus Aktionärssicht ist jedoch, dass der Preisdruck in der Telekommunikationsbranche nachlässt.
zu den Bezugsrechten: bei der comdirect sind sie im Depot. Ich war ein bißchen erschrocken über den Kursverlust, aber dann standen darunter die Bezugsrechte, die den größten Teil des Verlustes ausgeglichen haben dürften.

Für die Dividendenrendite sollte man aber entweder den Kurs ohne Bezugsrechte nehmen - also ca. 4,30 - dann hat man aber auch noch zusätzlich zur Dividende ein Bezugsrecht für ca. 1,10 Euro verkauft. Oder man nimmt an der Kapitalerhöhung teil, dann hat man Aktien für gestern 5,80 und noch mal die gleiche Zahl für 3,24 Euro gekauft, im Schnitt also 4,02 Euro. Da sind 23 ct. Dividende wiederum mehr als 5 %, also nicht zu verachten.

Was jeder mit den Bezugsrechten macht, soll er selbst wissen, ich empfehle aber auf jeden Fall, sie nicht einfach verfallen zu lassen, dann werden sie am letzten Tag billigst verkauft und weil das immer wieder viele tun, passiet das meist deutlich unter Wert. So lange sollte man also nicht warten.

Übrigens zahlen fast alle Telekom-Werte recht hohe Dividenden. Auch die Dt. Telekom hat sie mehrere Jahre nicht aus dem Gewinn finanziert, wohl aber aus dem Free Cash-Flow, der bei allen Telekoms recht hoch ist.

Was ich von der Kap-Erhöhung halten soll, weiß ich beim derzeit extrem niedrigen Zinsniveau nicht. Aber die hohe Div-Rendite ist ein Grund, wenigstens dran zu bleiben....attraktiver als die Mutter aus Spanien ist diese Aktie auf jeden Fall, weil die Spanier noch mal eine zusätzliche Steuer kassieren auf die Dividende, die man nur mit viel Aufwand zurückholen kann.
Aufgrund der Entwicklung vom Donnerstag und Freitag ist man mit diesem Wert bereits in die Verlustzone geraten. Ich habe meine Aktien mit einem Wert von 5,71 € per Durchschnitt erworben. Der Nachkauf in gleicher Menge zu 3,24 € erbringt bei mir einen neuen Durchschnittswert von etwa 4,50 €. Bei einem Kurs von 4,13 € ergibt sich bereits ein dicker Verlust. Jetzt kommt die Unsicherheit, ob sich die zukünftigen Unternehmensziele realisieren lassen und eine Kurssteigerung kurz oder mittelfristig möglich ist. Kein Analyst kann eine seriöse Aussage darüber treffen, denn mit großen Innovationen ist nicht zu rechnen und die Platzhirsche sind gut aufgestellt.


Dividende hin oder her, sie wird sich zukünftig halbieren.
Lidl und Aldi fusionieren, die beiden Platzhirsche wenn es um lowcost Prepaid und quasi Vertragskunden geht. Jeder der sich ein Smartphone kauft, kommt bei objektiver Analyse an den Starterangeboten von Aldi und Lidl kaum vorbei. Keiner der anderen ( D1 /D2) machen Schüler und Wenigtelefonierpakete für unter 8€ mtl. Daher habe ich vor kurzem als Langfristinvestment Telefonica D gekauft und werde auch alle Bezugsrechte ausüben. Den iphone 6 Effeckt hingegen sehe ich nicht, da werden die beiden Highendanbieter ( wegen der besseren Netzqualität) die Nase vorne haben. Das größte Neukundenpotenzial liegt bei den Schülern und Wenigtelefonierern die z. Bsp. ihren Festnetzanschluss abmelden und dazu eine Alternative suchen.
m.e. wäre der kurs ohne konsortialbanken-stützung jetzt schon deutlich unter 4 gefallen
Antwort auf Beitrag Nr.: 47.801.502 von SmartCap am 17.09.14 11:34:42Wie bereits von mir geschrieben, ist bei Telefonica D genauso wie bei vielen anderen Telcos die EBIT-Marge weniger wichtig. Wie in allen Standardwerken der Unternehmensbewertung nachzulesen (Copeland, Rappaport etc.) ist lediglich der nachhaltige Free Cash Flow relevant. Dieser dürfte sich aufgrund der Fusion aus den von mir genannten Gründen deutlich erhöhen.

Eine genaue Berechnung habe ich noch nicht gemacht. Allerdings dürfte m.E. der Entitiy Value von momentan ca. 13 Mrd. Euro ein absolutes Schnäppchen darstellen (immer aus der längerfristigen Perspektive). Als absolutes Best Case Szenario möchte ich auf die in USA bei den Top Playaern üblichen EBIDA-Margen und Umsätze pro Kunde verweisen (Verizon, ATT). Ich gehe allerdings eher von den Margen von Dt. Telekom Mobil in Deutschland aus (wobei auch diese aufgrund des zu erwartenden geringeren Wettbewerbs Upside Potential hat). Die Zahlen kannst Du den Analysten Präsentationen entnehmen. Dann würde ich den notwendigen CAPEX-Abziehen. Der Börsenkurs ergibt sich dann auf Basis der zu erwartenden Multipes (nach Abzug der geringen Schulden).

Nur meine Meinung. Irrtum vobehalten. Keine Handlungsempfehlung.
Telefonica Deutschland hat in der G+V hohe sonstige Aufwendungen ausgewiesen. Hieraus resultieren im Abschluss 2013 deutliche Verluste ca. 5 Mill €. Diese Summe wird kaschiert mit Gewinnvorträgen aus Vorjahren.
Insofern stimmt die Einschätzung vom SmartCap.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.067.852 von Nordenstam am 13.02.15 20:11:11
...
...und diese Analyse des Komikers oben ist doch - wie die meisten Analysen - ein Hohn.

Warum sind die Einsparungen zu optimistisch ?
Warum steigt der Preisdruck ???
Kennt der die Zahlen schon ???
Ohne jegliche Begründung hingeknallter Rotz.....DAS müsste verboten werden !!!
Am 6.2 heisst es 5,60 von der Commerzbank....am 10.2. 4,00 von den Franzosen....

....aber die haben ja bekanntlich auch alle beste Beziehungen zur Konkurrenz:
Die Heike Pauls von der Commerzbank redet seit Jahren Drillisch schlecht und lobt Freenet und UI in den Himmel....

Schönes WE...:)
Nach diesem Bericht werden wohl doch nur 24 €-ct Dividende gezahlt.

Dem Bericht zufolge ist das dann eine ca. 5%ige Rendite und das ist doch schon mal etwas in dieser Zeit des Zinstiefs.




24.02.2015 - 16:30 Uhr - Maximilian Steppan - Volontär
Telefonica Deutschland: Alle Neuigkeiten im Überblick!

Im TecDAX gehört die Telefonica-Aktie zusammen mit Manz und Aixtron zu den Tagesgewinnern. Das Mobilfunkunternehmen legte seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor. Während die Zahlen im Detail gemischt ausfielen, überzeugte der Konzern beim Ausblick.

Der ausgewiesene Verlust von 0,26 Euro pro Aktie (EPS) lag weit unter den Markterwartungen (-0,084 Euro pro Aktie). Beim Umsatz wurde die Prognose mit 5,5 Milliarden Euro um mehr als zehn Prozent jedoch übertroffen. Diese positive Überraschung begründet sich mit dem Anstieg der Kundenanschlüsse auf 47,7 Millionen vor allem durch Wachstum im Mobilfunk-Vertragskundensegment. Im vierten Quartal 2014 wurden 318.000 neue Mobilfunk-Vertragskunden akquiriert. Zudem rechnet das Management um Chef Thorsten Dirks mit spürbaren Einsparungen im ersten vollen Geschäftsjahr nach der Fusion mit E-Plus.

Dividendenstar

Eine wichtige Aussage zur Dividendenausschüttung wurde ebenfalls getroffen. Von Seiten des Vorstands wurde eine Ausschüttungssumme von 700 Millionen Euro vorgeschlagen.

Bei 2,974 Milliarden Aktien entspricht das einer Dividende von 24 Cent pro Aktie. Auf aktuellem Kursniveau liegt die Rendite damit bei rund fünf Prozent.

Gemischtes Analystenbild

http://www.deraktionaer.de/aktie/telefonica-deutschland--all…
Guten Tag!
Meine Güte überall die gleiche Aasgeier.
Habt Ihr das gleiche Beobachtungsschema wie ich? :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.125.344 von knarre91 am 24.08.16 11:09:50
Kein Wunder
Telefonica zahlt eine viel zu hohe Dividende aus der Substanz. Das Netz bräuchte dringend noch mehr Investition, stattdessen möchte man weniger als geplant war im 2. Halbjahr investieren.
Außerdem sind in manchen Gegenden die Netzprobleme wirklich schlimm. Bei mir brechen seit einem Monat alle paar Minuten Telefonate ab. Und das passiert mit zwei verschiedenen Smartphones, obwohl ich eigentlich sehr guten LTE Empfang habe. Wer auf das Mobilfunknetz zum telefonieren angewiesen ist, hält das nicht mehr lange aus. Ich überlege mir auch langsam zur Telekom zu wechseln.
Bilanziell und vom EBITDA sieht das ja halbwegs vernünftig aus. Habe mal 250 bei 3,63 ergattern können. Entweder bei 4,20 gleich wieder raus oder bei 3,20 nochmal verdoppeln.
Sieht wohl doch nach Insolvenz aus. EPS negativ und dennoch wird Divi gezahlt. Nach Adam Riese geht das EK in die Miese! :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.479.104 von knarre91 am 14.10.16 14:31:59
Service Totalausfall
Hi,
durch den Kauf von O2bin ich bei Blau.de gelandet.
Aber was ich ihr erlebt habe ist schon sehr grenzwertig und sittenwidrig.:mad: Dies grenzt schon an Betrug.:mad:
Es ist unvorstellbar, das die Bunderegierung zulässt, das Kunden vorsätzlich abgezockt werden
Ich kann jeden Kunde nur raten, diese Unternehmen zu verlassen.
Hier kann es nur ein Kurs geben, von 0,01€.
Der Kunde ist hier nicht König, sondern ein Bittteller. So was geht gar nicht.

Tschüß
Mister Goodwill

Glückwunsch zum Trade =)

Ich bleibe definitiv dabei und freue mich über den Kurs! Gerne noch weiter up !
@Goodi
Bist Du unten wieder rein oder weiter an der Seitenlinie?

Ich bin mit meinem Einkauf jetzt fast wieder Pari- hab aber die Divi in 2016 mitgenommen.

Da ich von einer Korrektur im April ausgehe setze ich ein SL bei 4,50 Euro und schaue mal was passiert, sollten wir die 4,50 Euro nehmen.

Am liebsten wäre mir >4,50 Euro zu bleiben.
Andernfalls nutze ich Rücksetzer unter 4 Euro zum erneuten Anstieg dann.

Bin mal gespannt. Telefonica D bleibt für mich weiter interessant =)

lg
MK
Wieder drin zu 4,32 Euro.

Auch wenn die Aktie weiter korrigiert auf Grund des Ergebnisses nehme ich jetzt gerne die Divi mit ;)
Dividende sicher?
mMn spielt der Markt (mal wieder): steht die Dividende mit erwartet EUR0.26 für 2017 angesichts der zu stemmenden Investitionen? (nach EUR0.25 2016)

Auch im Hinblick auf die Schätzungen (nach Factset) der möglichen Erhöhungen bis 2021 auf dann EUR0.30.

Denn die Negativ-Argumente könnte man eigentlich so gut wie jedes Quartal wiederholen:
- Kannibalisierungsprozesse im Gange (--> durch Drillisch)
- Kundenmix problematisch
- Netzwerkqualität schlecht
- Nachzügler bei der weiterhin notwendigen Digitalisierung, um Kosteneinsparungen zu realisieren
- spezifische Wachstumsaussichten nicht gut
- Geschäftspolitik und Situation der Mutter Telefonica

=> blieben also eigentlich nur mögliche Makro-Faktoren, also solche ausserhalb von O2D, als Plus-Argumente.

Momentan ist O2D ja noch Div.-Renditen-Führer im TecDAX:


eDiv = Erwartete Dividende in €

aus: https://www.dividendenchecker.de/dividende_tecdax.php
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.369.923 von faultcode am 05.12.17 22:02:05
Wieso die US Telcos besser laufen als in der EU...
1. Netzneutralität wird gerade abgeschafft = Zukünftig höherer Erlöse durch QoS Dienste auf dem Netz
2. Tax Cut von ca. 33% (das zahlen Teleconabieter wie AT&T, CTL etc. zur Zeit) der auf 20% = ab 2018 höherer Cashflow
3. Punkt un der gilt auch für Telefonica in DE: Für die Digitalisierung benötigen wir auch in Zukunft Mobilfunkanbieter bzw. Breitbandanbieter, deshalb wird gerade in diese Werte umgeschichtet = sicheres Invest

Ich bin bei Telefonica Deutschland "long"....
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.130.146 von liquidx am 27.02.18 10:43:22
Ruhig Blut!
Du weißt doch was Zyperus über diesen Wert geschrieben hat. In seinem Thread hast du ihn doch jetzt auch schon öfter drauf angehauen...

Du scheinst extrem unsicher zu sein was deine Anlageentscheidung anbetrifft. Oben sagst du was von unter 3,90 Euro sind gute Kaufkurse... Jetzt sind wir unter 3,90 Euro und du schreibst das alles den Bach runter geht. Willst du jetzt kaufen? Dann kauf... Wenn du die Aktie sowieso länger halten möchtest und die Divi über einen längeren Zeitraum bekommen möchtest dann ist doch alles in Butter...

Hier wird doch wieder extrem negativ berichtet (Anas)... Daher der "Einbruch".

Ich hab die Aktie seit der erstem Empfehlung von Zyperus (die ich gelesen habe) in 2015. Bei mir alles im grünen Bereich. Überlege gerade sogar ob ich nochmal nachkaufe...

In diesem Sinne... läuft.

Es ist ja auch die Frage... wie bist du auf Telefonica aufmerksam geworden? Weil Zyperus das geschrieben hat oder weil du in diesem Segment investieren möchtest? Wenn es dir um das Segment geht... Was sind gute/bessere Alternativen?

Ich hab Zyperus Empfehlungen aufgenommen als ich mein Divi Depot aufgebaut habe. Und habs nicht bereut. Dafür bin ich Ihm sehr dankbar. Aber man muss halt auch zu 100% dahinter stehen. Man kauft ja schließlich selbst! Und dann immer nur jammern und/oder sagen welche Kurse cool wären und wenn die dann kommen dann nicht zu investieren... naja
Ich bin immer ein Freund davon a) klar zu sagen zu welchen Kursen man zu kaufen bereit ist und das dann auch tut und b) drüber nachzudenken, ob man die Aktie über Jahre halten möchte oder auf kurzfristige Gewinne aus ist...

Wenn ich mich richtig dran erinnere hat Zyperus sogar von ein paar Tagen Telefonica als eine Art Top-Pick für 2018 bezeichnet. Hab ich zumindest aus dem --> wir sprechen uns Ende des Jahres über die Werte X - Y und Telefonica D wieder <-- (so in der Art)

lg
MK
Ich habe heute meine 1500 Stück mit 7 % Plus verkauft....
Keine Ahnung was da den Kurs beeinflusst :confused:
Behalte die Mutter zu 7,50 Euro gekauft und die Orange zu 13,50...
Mapfre mit 11 % Plus nach 4 Monaten verkauft... Spanische Versicherung....
Also ich mach mal in Spanien Kasse ... bis es zum nächsten mal scheppert....
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.772.258 von faultcode am 16.05.18 14:12:09ich werde hier wohl bald den Stecker ziehen müssen, um nicht ins Positionsminus zu rutschen:




=> im August 2017 wurde der Vorstand der Telefónica Deutschland Holding AG stark erweitert, was ich auch begrüsste

=> allerdings: wie lange soll man geduldig warten, bis sich das auch in verbesserten Geschäftsaussichten bemerkbar machen sollte?

• 1 Jahr?
• 2 Jahre?
• 3 Jahre?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.106.407 von SmartCap am 31.10.18 17:26:55KPN bringt den Kurs ordentlich unter Druck.

Die Vorgehensweise wie die Aktien platziert werden ist nicht besonders clever.

---------------------------Stimmrechtsmitteilung

1. Angaben zum Emittenten

Name: Telefónica Deutschland Holding AG
Straße, Hausnr.: Georg-Brauchle-Ring 50
PLZ: 80992
Ort: München
Deutschland
Legal Entity Identifier (LEI): 391200ECRPJ3SWQJUM30

2. Grund der Mitteilung

X Erwerb bzw. Veräußerung von Aktien mit Stimmrechten
Erwerb bzw. Veräußerung von Instrumenten
Änderung der Gesamtzahl der Stimmrechte
Sonstiger Grund:

3. Angaben zum Mitteilungspflichtigen

Juristische Person: Koninklijka KPN N.V.
Registrierter Sitz, Staat: Rotterdam, Niederlande

4. Namen der Aktionäre
mit 3% oder mehr Stimmrechten, wenn abweichend von 3.



5. Datum der Schwellenberührung:

31.10.2018

6. Gesamtstimmrechtsanteile

Anteil Anteil Summe Anteile Gesamtzahl der
Stimmrechte Instrumente (Summe 7.a. + Stimmrechte nach
(Summe 7.a.) (Summe 7.b.1.+ 7.b.) § 41 WpHG
7.b.2.)
neu 4,99 % 0,00 % 4,99 % 148486474
letzte 9,46 % 0,0 % 9,46 % /
Mittei-
lung

7. Einzelheiten zu den Stimmrechtsbeständen
a. Stimmrechte (§§ 33, 34 WpHG)

ISIN absolut in %
direkt zugerechnet direkt zugerechnet
(§ 33 WpHG) (§ 34 WpHG) (§ 33 WpHG) (§ 34 WpHG)
DE000A1J5RX9 148486474 4,99 % %
Summe 148486474 4,99 %

b.1. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 1 WpHG

Art des Fälligkeit / Ausübungszeitraum Stimmrechte Stimmrech-
Instruments Verfall / Laufzeit absolut te in %
%
Summe %

b.2. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 2 WpHG

Art des Fällig- Ausübungs- Barausgleich oder Stimm- Stimm-
Instru- keit / zeitraum / physische rechte rechte
ments Verfall Laufzeit Abwicklung absolut in %
%
Summe %

8. Informationen in Bezug auf den Mitteilungspflichtigen

Mitteilungspflichtiger (3.) wird weder beherrscht noch beherrscht
Mitteilungspflichtiger andere Unternehmen, die Stimmrechte des
Emittenten (1.) halten oder denen Stimmrechte des Emittenten
zugerechnet werden.
Vollständige Kette der Tochterunternehmen, beginnend mit der obersten
beherrschenden Person oder dem obersten beherrschenden Unternehmen:

Unternehmen Stimmrechte in Instrumente in %, Summe in %, wenn
%, wenn 3% oder wenn 5% oder höher 5% oder höher
höher


9. Bei Vollmacht gemäß § 34 Abs. 3 WpHG
(nur möglich bei einer Zurechnung nach § 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG)

Datum der Hauptversammlung:
Gesamtstimmrechtsanteile (6.) nach der Hauptversammlung:

Anteil Stimmrechte Anteil Instrumente Summe Anteile
% % %

10. Sonstige Informationen:



Datum




----------------------------------------------------------------------
Vielleicht schmeißt Koninklijka KPN N.V seine restlichen Anteile auf den Markt.
Inzwischen sind wir bei 8,5% Dividendenrendite, EX-Div wäre der Kurs nur noch bei 2,90
und dem gestrigen Kurszile von Macquarie schon sehr nahe.
Unter Null kann es zum Glück nicht fallen...
werd mal auf Shoppingtour gehen .....mittl. rund 8 % Div-Rendite ..die noch aufgepeppt werden da steuerfrei wenn man nicht verkauft ...also Brutto praktisch 10 % ....

Also wer da noch raus muss... Herzlichen Glückwunsch:laugh::laugh: .........Irre ..!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.624.720 von price-of-success am 14.01.19 11:39:05sobald der freie Fall hier gestoppt ist ja.
Egal ob Dt. Telekom, Orange oder Telefonica Deutschland:
In den letzten Jahren ging es vor der Dividendenzahlung immer ca. 10% nach oben.
Die Frage ist nur von welchem Niveau aus...
Wer jetzt Telefonica Deutschland verkauft macht mit Sicherheit damit keinen Gewinn...
Die Kapitulation der Aufrechten...
Ex Dividende für 2018 und in ähnlicher Höhe für 2019 wäre der Kurs im Jahr 2020 bei 2,50€.
Angst vor den Kosten für 5G? Bei diesen Minizinsen eigentlich ein Geschenk...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.646.380 von Nebelkerze am 16.01.19 18:43:52
Kein schnäppchen gemacht
Negatives EPS + Dividende heißt massiver EK Verzehr und Cashburn :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.660.015 von price-of-success am 18.01.19 10:35:08Unsinniger gehts wohl nicht mehr! :laugh::laugh::laugh:

Wobei man das dann auch Aktiendividende nennen kann. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.683.356 von saldokoma am 22.01.19 13:06:22weiter Crash in Zeitlupe hier :)
Einfach locker bleiben, irgendwann stehen auch nach dem Rotationsprinzip wieder die Telekomwerte im Focus. Dann geht es (hoffentlich) wieder in Richtung Norden.
Die Flut hebt allle Boote... ;-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.692.290 von Stiff_Trader am 23.01.19 12:23:18Index hoch, Telefonica runter. Alles beim alten hier...
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben