DAX+0,04 % EUR/USD-0,26 % Gold-0,56 % Öl (Brent)-0,20 %

Chanel: Luxus-Marke lüftet ein wohl behütetes Geheimnis

22.06.2018, 09:40  |  1880   |   |   

Chanel, bekannt für sein Parfüm Nr. 5, Karl Lagerfeld, das kleine Schwarze und auch Finanzgeheimnisse, öffnet zum ersten Mal seine Bücher. Die Marke hatte im vergangenen Jahr fast 10 Milliarden Dollar Umsatz gemacht, womit man durchaus in die Nähe der Luxusmarke Louis Vuitton aufrückt.

Das Traditionshaus, gegründete 1910 von Gabrielle "Coco" Chanel, enthüllt auch ein weitaus größeres Vermögen der beiden Brüder, die den Luxusgiganten besitzen, als bisher angenommen, wie Bloomberg berichtet. Alain und Gerard Wertheimer verfügen jeweils über rund 23 Milliarden Dollar, was etwa 8,7 Milliarden Dollar mehr wären, als vom Bloomberg Billionaires Index berechnet. Damit sind sie die viert- und fünftreichsten Menschen in Frankreich und gehören zu den 40 reichsten der Welt.

Das französische Modehaus gab bekannt, dass es die Zahlen auch veröffentlichte, um Gerüchte abzuwehren, dass es übernommen werden könnte. Chanel verzeichnete im vergangenen Jahr einen Nettogewinn von 1,8 Milliarden US-Dollar bei einem Umsatz von 9,6 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz stieg währungsbereinigt um 11 Prozent, da die Branche von der asiatischen Nachfrage profitierte.

Branche mit starker Konkurrenz

Louis Vuitton gehört zur LVMH-Konzern, wozu auch Marken wie Moet und Hennessy gehören - insgesamt hält der Konzern Mehrheitsrechte an circa 70 Marken. LVMH hatte 2017 einen Gewinn von 5,1 Milliarden Euro erzielt, während der Umsatz auf 42,6 Milliarden Euro zulegte. Louis Vuitton ist das Zugpferd des Konzerns. Im Vergleich dazu erzielte Christian Dior, ebenfalls seit Juli 2017 teil der LVMH-Familie, im Jahr 2017 einen Umsatz von 2,33 Milliarden Euro aber nur einen Gewinn von 353 Millionen Euro. 

Der Überflieger der Luxus-Fashion-Branche ist Gucci, denn im Jahr 2017 stieg der Umsatz auf 6,21 Milliarden Euro - im Vergleich dazu machte das klassische Paris Haus Hermès 5,45 Milliarden Euro. Der Gewinn bei Gucci lag bei 2,12 Milliarden Euro - über dem Gewinn im Haus Chanel. Insgesamt kommt Gucci beim Gewinn auf Platz 2 - hinter Louis Vuitton.  

Diese Strategien verfolgen die Luxus-Marken 2018

Chanels finanzielle Offenlegung fördert durchaus einen neuen Wettstreit unter den Luxus-Häusern. Gucci will in diesem Jahr seinen Umsatz auf 10 Milliarden Euro steigern. Während das Unternehmen schnell wächst, setzt Chanel auf die Stärke seiner Kosmetiksparte, auch wenn sich seine Hauptkonkurrenten mehr auf Mode und Handtaschen konzentrieren, so Bloomberg.

Quellen:

Bloomberg

WiWo

Fashion

Fashion United

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
10.04.18