DAX-1,12 % EUR/USD+0,32 % Gold+0,24 % Öl (Brent)-0,10 %

Edelmetall Kultmünze Krügerrand in Silber für 16 Euro: Bringt das was?

01.08.2018, 16:55  |  8384   |  14   |   

Jetzt gibt es die Anlagemünze Krügerrand auch in Silber - in großer Auflage und zum erschwinglichen Preis.   

Ab sofort können Kunden eine der bekanntesten und meist verkauften Münzprägungen der Welt, den südafrikanischen "Krügerrand", auch in Silber kaufen. Das gab die Rand Refinery (südafrikanische Edelmetall-Scheideanstalt) und die staatliche Münzprägeanstalt South African Mint bekannt. Bislang gab es - bis auf ein paar Sonderprägungen in Silber für Sammler - den Krügerrand nur in Gold.

Laut Rand Refinery wird der Silber-Krügerrand in der Gewichtsgröße von einer Unze (knapp über 31 Gramm) in der gewohnten Krügerrand-Prägung mit einem Reinheitsgrad von über 99,9 Prozent Feinsilber hergestellt. Die Silberversion der Kultmünze wird in unbegrenzter Auflage produziert und preislich an den jeweiligen Silber-Tageskurs gekoppelt. Zurzeit bietet Degussa die Silberausführung für 16,26 € an. Alle Händler, die die Goldversion vertreiben, sollen laut der Presseinfo auch den silbernen Krügerrand im Angebot führen.

"Der Launch kommt zwar in einer vergleichsweise schwierigen Marktphase, da die Nachfrage im Investmentbereich eher zurückhaltend ist, aber der neue Silber-Krügerrand könnte eben genau dazu führen, dass Anleger aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen", meint Michael Eubel, Abteilungsleiter Sorten/ Edelmetalle der BayernLB, der in der Pressemitteilung zur Markteinführung zitiert wird.

Die langweilige Seitwärtsentwicklung des Silberpreises lockte in den letzten Jahren wenig Investoren. Die Aussichten sind nicht berauschend. In den USA nehmen die Long-Positionen auf Silber-Futures, die Großinvestoren zeichnen, zurzeit ab. Einzig der vergleichbar niedrige Preis der Silbermünze ist ein besseres Verkaufsargument bei Fans von Anlagemünzen. Diese können einerseits als Spekulanten optimistisch auf einen steigenden Silberpreis hoffen. Andererseits könnten sicherheitsorientierte Anleger mit Silbermünzen vorsorgen, falls es doch einmal zu einer schweren Krise der Währungssysteme kommt.

 

Seite 1 von 2
Wertpapier
GoldSilber


14 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Ich kaufe am Liebsten Silbermünzen, die aus dem Geldumlauf stammen, z.B. die 25 50 und 100 Schilling Münzen. Oder DM-Münzen. Die bekommt man oft nahe am Ankaufskurs der Schmelzanstalten, haben einen Nominalwert, den man notfalls eintauschen kann. Und vor allem habe ich da nicht das Risiko, dass sie beim Lagern fleckig werden. Die kann man problemlos vergraben, und damit habe ich auch keine Lagerkosten oder Tresorbedarf. Auch 2 und 5 Reichsmark sind interessant. Ebenso wie aktuell die 5 und 10 Euro Silbermünzen aus Umlauf, obwohl da der Silberwert geringer ist.
Jeder händler hat eine andere münze am günstigsten da muss man sich etwas umschauen ansonsten gebe ich dir zu 100% Recht Unze ist Unze solange es nicht etwas ganz exotisches wird wo die Echtheit dann i Fall der Fälle angezweifelt wird
Ob Krueger, Maple Leap, Kokaburra oder was auch immer ist egal. 1 Unze ist immer gleich.
Das günstigste ist eigentlich fast immer 1 Unze Maple leaf bei MDM.
Hallo Fundmann!

Ich investiere nicht nur in Silber, sondern auch Gold. Gold hat den Vorteil, dass es weniger Spread hat, wenn man mal Cash brauchen sollte. So ein kleiner Philharmoniker 1/10 Unze kostet etwa 100 Euro, das sollte hin und wieder drin sein. Eventuell bekommt man von Sammlern dann bei bestimmten Jahrgängen mehr raus. Natürlich gibts auch ein paar andere Reserven. ;-)

Edelmetallmünzen haben viele Vorteile, diversifizieren sollte man schon dabei. Z.B. ein paar Silbermünzen in Euro-Nominale nah am Nominalpreis, z.B. in Österreich 5 und 10 Euro sowie 100 Schilling.

Aber wie gesagt: Man sollte nicht alle freie Mittel auf dieses Pferd setzen.

Ob es sinnvoll ist, die Erstauflage des silbernen Krügerrand mit hoher Auflage wegen Sammlerwert um 27,- Euro zu kaufen, weiß ich nicht. Da gibts vielleicht günstigere Schnäppchen momentan.

Weitere Vorteile von anonymen Anlagen wie Edelmetallen sind im Fall von Scheidung, Arbeitslosigkeit etc. offensichtlich.

Oder als Geld-Geschenk, das vielleicht nicht gleich ausgegeben werden soll und schön ist.

Aber das wurde im Silber-thread schon oft durchgekaut. Die physischen Käufer sind da leider schon ziemlich vertrieben worden. Momentan regieren dort die Fans von Papiersilber, die mit ihren Transaktionen das Spekulations-Rad mit Silber-Derivaten am Laufen halten und es scheinbar nicht merken, dass sie selbst es sind, die mit ihrem Geld das Spielcasino befeuern.

So, wie viele Fondsbesitzer mit Silber- und Goldpositionen nicht wissen, dass sie im Prinzip nur heiße Luft statt Edelmetallen haben.

Oder auch viele Besitzer von scheinbar physischen Edelmetallen. Da ist jüngst erst ein Skandal in Österreich mit einer schweizer Firma gewesen. Oder vor Jahren mit einer Bude in USA. Die haben jahrelang Lagergebühren verrechnet. Und dann beim Konkurs war nix da, es kam raus, dass da schon jahrelang nix mehr da war....

https://diepresse.com/home/wirtschaft/gold/5110843/Causa-Gol…

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel