DAX-0,26 % EUR/USD-0,31 % Gold-0,49 % Öl (Brent)-0,35 %

Hamburger Hafen und Logistik Update Lieber spät, als nie!

24.08.2018, 09:34  |  605   |   |   

Zwischen November 2017 und etwa Mitte August dieses Jahres tendierte die Aktie der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) merklich gen Süden und setzte nahezu auf die Jahrestiefs aus dem Jahr 2017 bei 16,55 Euro auf. Vor einigen Handelstagen stellte das Unternehmen Quartalszahlen vor, die erste Reaktion der Marktteilnehmer fiel zwar positiv aus, allerdings konnte die Aktie keine größeren Sprünge vollziehen. Erst im gestrigen Handel brachen alle Dämme und das Wertpapier schoss regelrecht über die Hürde von 20,00 Euro gen Himmel. Zeitgleich wurde hierdurch auch der mittelfristige Abwärtstrendkanal verlassen, das nun zu einem handfesten Kaufsignal führen sollte und wie bereits in der letzten charttechnischen Besprechung vom 16. August 2018 „Hamburger Hafen und Logistik: Zahlen heben Stimmung“ favorisiert wurde, Long-Positionen eingegangen werden können. Noch aber gibt es eine kleinere Hürde zu meistern!

Nur noch der EMA 200 im Weg

Trotz des gestrigen Kurssprungs direkt über das Widerstandsniveau von 20,00 Euro, muss für ein nachhaltiges Kaufsignal erst noch der 200-Tage-Durchschnitt bei grob 20,44 Euro bezwungen werden. Erst dann kann es über das Niveau von 22,62 Euro weiter an die Jahreshochs aus Januar 2018 bei 24,45 Euro weiter rauf gehen. Für diesen Fall eignet sich weiterhin das bereits bekannte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: CY31G3) und birgt bei vollständiger Umsetzung der vorgestellten Strategie eine Renditechance von bis zu 100 Prozent. Eine Verlustbegrenzung kann anschließend unterhalb von rund 19,00 Euro angesetzt werden.

Ausbruch abwarten

Sollte die Aktie des Hafenbetreibers unerwartet wieder in den alten Abwärtstrend eintauchen, müssten Rücksetzer zunächst in den Bereich von 18,00 Euro hingenommen werden. Dies würde allerdings auf einen krassen Fehlausbruch hindeuten und könnte anschließende Abgaben zurück auf die Jahrestiefs von 16,77 Euro hervorrufen. Aber erst unter den Verlaufstiefs aus 2017 von 16,55 Euro drohen größere Abschläge zunächst auf das Niveau von glatt 15,00 Euro. Im Zuge dessen könnte aber noch einmal das Unterstützungsniveau aus Anfang 2016 um 14,12 Euro angesteuert werden und den vorherrschenden Abwärtstrend entsprechend fortsetzen.

Hamburger Hafen & Logistik (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 20,52 // 20,80 // 21,30 // 21,50 // 21,76 // 22,02 Euro
Unterstützungen: 20,00 // 19,62 // 19,06 // 19,00 // 18,62 // 18,20 Euro

Strategie: Einstieg über dem EMA 200 sinnvoll

Ein zuverlässiges Kaufsignal kommt erst oberhalb von 20,00 Euro zustande. Dann können Investoren auf das eingangs vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: CY31G3) zurückgreifen und an einer Erholungsbewegung zurück an die Jahreshochs von 24,45 Euro partizipieren. Mit einem kleinen Zwischenstopp ist jedoch um 22,62 Euro zu rechnen, an dieser Stelle können dann erste Gewinnmitnahmen erfolgen. Die mögliche Renditechance beliefe sich dann auf bis zu 100 Prozent, ein Stop sollte vorerst aber noch unterhalb von 19,00 Euro angesetzt werden.

Strategie für steigende Kurse
WKN: CY31G3 Typ: Open End Turbo Long
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 3,90 - 4,00 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 16,7533 Euro Basiswert: Hamburger Hafen & Logistik
KO-Schwelle: 16,7533 Euro akt. Kurs Basiswert: 20,40 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 24,45 Euro
Hebel: 5,36 Kurschance: + 100 Prozent

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
12:30 Uhr