DAX-0,56 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,20 % Öl (Brent)-1,63 %

BHP Billiton: Chinas neue „Seidenstraße“ wird Kupfernachfrage massiv erhöhen

Nachrichtenquelle: Rohstoffbrief.com
08.10.2018, 12:29  |  1009   |   |   

BHP Billiton erwartet eine stark steigende Nachfrage nach Kupfer durch Chinas „Belt & Road“-Initiative. Sie könnte bei mehr als 7 Prozent des jährlichen, weltweiten Angebots liegen. Das wären mindestens 1,6 Mio. Tonnen Kupfer pro Jahr.

Die Seidenstraße machts!

Chinas neue „Seidenstraße“, die „Belt & Road“-Initiative (BRI), wird die Wirtschaftswelt nachhaltig verändern. Schließlich umfasst Sie direkt 68 Länder und Regionen in Europa, Asien und Afrika. Sie tangiert etwa ein Drittel der heutigen Weltwirtschaft und soll zu zusätzlichen Ausgaben von 1,3 Billionen US-Dollar bis zum Jahr 2023 führen. BHP Billiton, einer der größten Kupferproduzenten der Welt, rechnet daher mit einem nachhaltigen Effekt auf der Nachfrageseite für das rote Metall.

Zusätzliche Nachfrage von 1,6 Mio. Tonnen pro Jahr

Den Effekt beziffert der Bergbaukonzern mit einer zusätzlichen, jährlichen Nachfrage von 1,6 Mio. Tonnen an Kupfer oder etwa 7 Prozent des heutigen Weltmarktes. Und diese Schätzung sieht BHP als konservativ an. Der Effekt könnte noch deutlich stärker ausfallen, da die direkten Maßnahmen – beispielsweise durch den Ausbau der Energieinfrastruktur, von Brücken, Straßen oder Kraftwerken .- Folgeeffekte nach sich ziehen. So würden solche Projekte eine stärkere Nachfrage nach Autos, Maschinen oder langfristigen Konsumgütern auslösen. Der sino-amerikanische Handelskonflikt würde die Nachfrage dagegen nur bedingt dämpfen.

Kupfer

Elektroautos befeuern Nachfrage

Die Initative trifft auf einen Kupfermarkt, dem ohnehin ein sinkendes Angebot durch auslaufende Minen und niedrigere Kupfergrade bescheinigt wird. BMO Capital Markets rechnet bis zum Jahr 2025 bereits mit einem Defizit am Kupfermarkt von rund 3 Mio. Tonnen pro Jahr (siehe Graphik unten). Gleichzeitig fordert auch das starke Wachstum der Elektroautoindustrie immer mehr Kupfer. Ein elektrifiziertes Fahrzeug benötigt zwei- bis viermal so viel von dem Metall wie einer mit Verbrennungsmotor. Dementsprechend ist BHP Billiton, genauso wie andere Konzerne auf der Suche nach neuen Kupferprojekten und möglichen Übernahmekandidaten. Wir hatten die laufende Übernahmewelle in der Branche bereits an dieser Stelle thematisiert.

Übernahmekandidaten rar gesät

Zu den Übernahmekandidaten zählt auch Nevada Copper (0,52 CAD | 0,34 Euro; CA64128F1099). Das Unternehmen entwickelt das Pumpkin Hollow-Kupferprojekt in Nevada. Aktuell wird bereits eine Untertagemine gebaut, im kommenden Jahr könnte auf der gleichen Liegenschaft zudem der Startschuss zum Bau eines Tagebaus fallen. Hierfür hatte man jüngst eine Wirtschaftlichkeitsrechnung (PEA) vorgelegt und auch personel einige Veränderungen vorgenommen. Nevada Copper befindet sich in einer ausgezeichneten Position, denn Pumpkin Hollow ist das einzige voll genehmigte und finanzierte Kupferprojekt in Nordamerika. Die Aktie eignet sich also für eine Spekulation auf eine Übernahme.

Nevada Copper Corporation

Aktieninfo Nevada Copper

ISIN: CA64128F1099
Börsenkürzel TSX-V: NCU
Aktienkurs: 0,52 CAD | 0,34 Euro
Größte Anteilseigner: Pala Investments, Castlelake LLP, Triple Flag Mining Finance, JP Morgan

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel