DAX+2,63 % EUR/USD-0,05 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

111-Prozent-Chance mit CTS Eventim

03.01.2019, 08:00  |  809   |   |   

Kurz vor Jahresende gab es für CTS Eventim schon einen Grund, vorzeitig die Sektkorken knallen zu lassen. Denn den endgültigen Zuschlag für die Erhebung der Pkw-Maut in Deutschland erhielt ein deutsch-österreichisches Konsortium. Das teilte einer der beiden Partner, der Konzertveranstalter und Ticketverkäufer CTS Eventim, am Sonntag mit. Der zweite Beteiligte ist der österreichische Mautsystem-Anbieter Kapsch. Nur der genaue Start der Pkw-Maut ist unklar. Laut Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer werde dies aber noch in der laufenden Wahlperiode sein, also spätestens 2021.

Auftrag beschlossen

Bereits am 19. Dezember hatten beide Unternehmen mitgeteilt, dass sie den Auftrag erhalten sollen. Nachdem danach keiner der unterlegenen Bieter Gebrauch vom vergaberechtlichen Rechtsschutz gemacht hatte, besiegelten Auftraggeber und Auftragnehmer ihre Zusammenarbeit per notarieller Beurkundung, teilte CTS Eventim mit. Als Betreibergesellschaft sei ein Joint Venture vorgesehen, an dem beide Partner je 50 Prozent der Anteile halten sollen. Der Vertrag mit dem Bund laufe über mindestens zwölf Jahre ab Beginn der Erhebung und habe ein Volumen von zwei Milliarden Euro.

Langfristiger Trend

Aus technischer Sicht könnten die Notierungen mit dem Rückgang im zweiten Halbjahr des letzten Jahres am langfristigen Aufwärtstrend um 31,60 Euro angekommen sein. Hier zeichnete sich bereits in den letzten Wochen eine nach oben drehende Kursbewegung ab, die mit einer kurzfristigen Aufwärtsgerade um 32,30 Euro beschrieben werden kann. Ein wichtiger Schritt stünde der Aktie unmittelbar bevor, wenn sie den Abwärtstrend um 34,50 Euro überwinden könnte. Danach könnten auf weitere Sicht nach dem bisherigen Hoch bei 43,86 Euro von Mitte Juni letzten Jahres auch höhere Notierungen folgen.

Höhere Kursziele

Diese haben Analysten bereits im Visier. Die überwiegende Mehrheit der in den letzten Monaten abgegebenen Analysen bescheinigte der Aktie eine positive Tendenz. Zuletzt äußerte sich die DZ Bank mit einem fairen Wert von 42 Euro und einer Kaufempfehlung zur Aktie. Der Zuschlag für die Erhebung der geplanten Pkw-Maut unterstreiche die Flexibilität der Ticket-Plattform des Unternehmens. Ein höheres Ziel peilen die Analysten von Berenberg mit 44 Euro an. Das höchste Kursziel gaben Hauck & Aufhäuser mit 49 Euro aus. Dem stand die Nord LB mit einer Angabe von 48 Euro aber nur wenig nach.

CTS Eventim (Tageschart in Euro)

Tendenz:

CTS Eventim (Wochenchart in Euro)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 34,50 // 34,92 // 35,60
Unterstützungen: 32,30 // 31,60 // 30,64

Mit einem Mini Future Long (WKN DS8DL8) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden CTS-Eventim-Aktie ausgehen, überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt 37,6 Prozent. Der Einstieg in die spekulative Idee bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an und könnte im Basiswert bei 30,10 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs bei 1,00 Euro. Ein Ziel nach oben könnte sich auf weitere Sicht um 49 Euro befinden. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt 4,1 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DS8DL8 Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 1,46 – 1,52 Euro Emittent: Deutsche Bank
Basispreis: 20,1016 Euro Basiswert: CTS Eventim
KO-Schwelle: 21,1000 Euro akt. Kurs Basiswert: 33,80 Euro
Laufzeit: Open end Kursziel: 2,89 Euro
Hebel: 2,3 Kurschance: + 111 Prozent
Quelle: Deutsche Bank

Trends-Update: Wirecard

Unsere vor zwei Wochen vorgestellte Long-Idee, mit der WKN CQ6WM3 auf eine steigende Wirecard-Aktie zu setzen, befindet sich im Gewinn. Der Mini Future Long schloss gestern zum Geldkurs von 3,17 Euro und lag mit 13 Prozent im Plus. Die Aktie drehte an ihrer Unterstützung um 128 Euro wieder nach oben um. Wer seinen Gewinn noch nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung einer steigenden Wirecard-Aktie in dieser Position investiert bleiben möchte, kann den Stoppkurs im Basiswert auf 126 Euro mitnehmen. Im Mini Future Long ergibt sich ein neuer Stoppkurs von 2,19 Euro, wodurch diese spekulative Idee näher am Vorstellungskurs abgesichert werden kann.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel