DAX-0,54 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,20 % Öl (Brent)-0,56 %
Aktien Frankfurt: Dax im Plus - Ausflug über 11200 Punkte aber von kurzer Dauer
Foto: Boris Roessler - dpa

Aktien Frankfurt Dax im Plus - Ausflug über 11200 Punkte aber von kurzer Dauer

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
13.02.2019, 14:32  |  890   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die jüngste Gewinnsträhne im Dax hat sich am Mittwoch fortgesetzt. Allerdings blieb der am Vormittag gelungene Sprung über die Marke von 11 200 Punkten zunächst ein kurzer Ausflug. Am Nachmittag stand der Leitindex noch mit plus 0,27 Prozent auf 11 156,59 Punkten.

In der Vorwoche war das Barometer nach Erreichen eines Hochs bei etwas über 11 370 Zählern zunächst bis auf 10 863 Punkte abgesackt, dann aber wieder auf den Erholungspfad geschwenkt. Positive Signale aus den USA, die auf einen sich weiter abschwächenden Handelskonflikt mit China und eine Vermeidung eines erneuten Regierungsstillstands schließen ließen, hatten den Börsen rund um den Globus zuletzt Auftrieb gegeben.

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Der MDax für die mittelgroßen Unternehmen legte zur Wochenmitte bisher um 0,78 Prozent auf 23 887,20 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg um 0,32 Prozent.

Unter den Einzelwerten am deutschen Markt zündeten am Nachmittag die Osram-Aktien nach neuen Übernahmegerüchten ein Kursfeuerwerk. Der Lichttechnikkonzern steht Kreisen zufolge im Visier der Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle, die sich für ein eventuelles Übernahmenangebot zusammengeschlossen hätten. Die Osram-Papiere gewannen 10 Prozent.

Die Berichtssaison ging mit Zahlen von Aurubis , Norma und Jenoptik weiter. Die Anteile der Kupferhütte Aurubis verteuerten sich um 2,6 Prozent. Belastet von ungeplanten Produktionsausfällen habe Aurubis operativ dennoch solide abgeschnitten, sagten Analysten. Die Papiere des Autozulieferers und Verbindungstechnikherstellers Norma Group verbuchten ein Plus von 6,3 Prozent. Beim Technologiekonzern Jenoptik honorierten die Anleger die jüngste Geschäftsentwicklung und den Ausblick mit einem Plus von 5,4 Prozent.

Metro AG verloren 2,3 Prozent. Warburg Research und JPMorgan hatten die Anteile des Handelskonzerns abgestuft. Frische Kaufempfehlungen vom Bankhaus Metzler und von der LBBW befeuerten dagegen die Anteile des Gabelstaplerherstellers Kion . Das Plus belief sich auf 6,2 Prozent.

Vielbeachtet bleibt der Zahlungsabwickler Wirecard , der nun ins Visier von US-Sammelklägern gerät. Die Titel rutschten um fast 4 Prozent ab und waren im Dax damit auf dem letzten Platz. Wirecard selbst blickt indes entspannt auf die eingereichten Klagen im Zusammenhang mit Berichten über mögliche Bilanzierungsverstöße, so ein Sprecher.

Die bereits am Vortag sehr schwachen Aktien von Thyssenkrupp weiteten ihre Kursverluste um 3,3 Prozent aus. Weitere Analysten hatten am Mittwoch ihre Kursziele für die Anteile des vor der Aufspaltung stehenden Stahl- und Industriekonzerns gesenkt. Ganz vorne im Dax waren die Titel des Autozulieferers und Reifenherstellers Continental mit plus 2,1 Prozent.

Unter den Nebenwerten legten die Anteile des Online-Möbelanbieters Home24 um fast 6 Prozent zu. Das Unternehmen hält trotz der hinter den Erwartungen gebliebenen Entwicklung im vergangenen Jahr an seinen Zielen für das laufende Jahr fest. Zum Jahresende 2019 wollen die Berliner die Gewinnschwelle erreichen. Seit dem Börsengang im Jahr 2018 verlief die Kursentwicklung für Home24 ernüchternd.

Am Rentenmarkt stagnierte die Umlaufrendite bei 0,01 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,01 Prozent auf 142,40 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,02 Prozent auf 166,11 Punkte zu. Der Euro hielt sich trotz moderater Verluste knapp über der Marke von 1,13 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1296 Dollar festgesetzt./ajx/fba

--- Von Achim Jüngling, dpa-AFX ---

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel